AC Unity: Seasonpass mit Zusatzkampagne und 2,5D-Addon

PC XOne PS4
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 138935 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

23. September 2014 - 11:05 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Assassin's Creed Unity ab 11,78 € bei Amazon.de kaufen.

Ubisoft hat kürzlich die Inhalte des Seasonpasses für Assassin's Creed Unity (GG-Angespielt) bekannt gegeben. So erhalten Käufer die Zusatzkampagne Dead Kings, die nach den Ereignissen von Unity im Örtchen Saint-Denis nahe Paris spielt. Wie im Hauptspiel werdet ihr in die Haut des Assassinen Arno schlüpfen. Unter der Stadt werdet ihr die sogenannte Totenstadt erkunden und dort vornehmlich auf feindliche Grabräuber treffen. Laut Ubisoft soll die Story um einiges düsterer als noch im Hauptspiel ausfallen.

Darüber hinaus enthält der Seasonpass drei neue Missionen namens Der amerikanische Gefangene, Tödliche Wissenschaft und Die Chemische Revolution. 30 neue Ausrüstungsgegenstände mit neuen Eigenschaften ermöglichen euch zudem eine noch bessere Spezialisierung eurer Spielfigur. Mit Assassin's Creed Chronicles - China ist außerdem eine eigenständige Erweiterung an Bord. Im China des 16. Jahrhunderts spielt ihr Shao Jun, die zuvor von Ezio ausgebildet wurde. Das Spielprinzip erinnert stark an ein 2D-Action-Jump-and-Run, wobei die Umgebungen in 3D designt wurden und etwa entsprechende Kamerafahrten erlauben.

Laut Ubisoft soll der Seasonpass "in Kürze" erhältlich sein, die Zusatzkampagne und Chronicles werden vermutlich aber noch bis zum Frühjahr 2015 auf sich warten lassen. Im folgenden Trailer könnt ihr euch ein erstes Bild von den Erweiterungen machen.

Video:

Azzi (unregistriert) 23. September 2014 - 11:13 #

Bitte alle weiter DLCs kaufen, sodass wir auch in Zukunft dieser überragende und kundenfreundliche Geschäftsmodell vermehrt nutzen dürfen.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5274 - 23. September 2014 - 11:34 #

Ja es ist schon toll, wenn ein Spiel noch nichtmal erschienen ist und schon Energie und Geld in Planung und Konzeptionen sowie Entwicklung von Zusatzinhalten gesteckt wird. Um ein möglichst umfangreiches und ausgereiftes Hauptprodukt kann es da kaum gehen.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 23. September 2014 - 12:56 #

So ein Unsinn!
Kommt mal endlich im Jahr 2014 an, ihr scheint irgendwo zwischen 2001 und 2005 stecken geblieben zu sein! Klar gibts immer noch den ein oder anderen "Abzock" DLC aber bislang kam mir noch kein Spiel unter die Augen wo man wirklich ohne DLC ein schlechteres Spielerlebnis hat!

Grade bei der AC Reihe wird wirklich viel Arbeit in das Grundspiel gesteckt und man konnte sich bislang eigentlich nie über zu wenig Spielzeit beschweren!

Irgendwann muss ein Publisher / Entwickler ja mit den DLCs anfangen! Wenn sie gut werden sollen, dauert das ja auch! Wer will schon nen Spiel 2014 kaufen und dann irgendwann Ende 2015 mal den ersten DLC bekommen?! Will ja auch kein Mensch!

Also kommt mal runter von eurem extremen DLC Hass und überwindet euren Geiz. Zocken ist genauso ein Hobby wie jedes andere und im Vergleich zu vielen anderen noch relativ günstig!

furzklemmer 15 Kenner - 3191 - 23. September 2014 - 13:01 #

Ein bisschen gebe ich dir schon Recht bezogen auf Ubi-Spiele. Aber ein bisschen auch nicht. Du weißt halt nie, wie ein Spiel ausgesehen hätte, würde es keine DLCs geben.

Früher wäre so eine Episode (wie die Nummer unter der Stadt) halt einfach im Hauptspiel drin gewesen. So wie die Da-Vinci-Missionen damals. Wenn heute ein Entwickler an so einen Nebenschauplatz denkt, hat man im Hinterkopf gleich „DLC! DLC!“ und lässt es eben aus dem Hauptspiel raus. Dadurch wird das Hauptspiel nicht schlechter oder unrunder aber schlussendlich einfach abwechslungsloser und um einen Pluspunkt ärmer.

Klar, das sind alles nur Mutmaßungen, aber ich kann mir schon gut vorstellen, dass es so läuft.

Azzi (unregistriert) 23. September 2014 - 13:02 #

Das mit dem umfassenden Hauptcontent stimmt, jedes Ubisoftspiel darf sich mittlerweile aus dem umfassenden Baukasten der seelenlosen Nebenmissionen bedienen. Spielt in etwa in einer Liga mit den Daily Quests bei WoW, aber die erfreuen sich ja auch größter Beliebtheit.

Lorion 17 Shapeshifter - 7647 - 23. September 2014 - 14:33 #

Und? So sehen die Nebenquests seit Teil 1 aus, weiß man also und kauft's halt nicht, wenn's einem nicht gefällt.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5274 - 23. September 2014 - 13:23 #

Deine Antwort zeugt nicht gerade von Weitsicht und vorallem nicht von Anspruchsdenken. Früher kamen Spiele als rundes Produkt auf den Markt. Als Produkt was, von einzelnen Ausnahmen abgesehen, auch einem als "fertig" vorkam und "rund". Heutzutage geht es nicht mehr darum ein solches Produkt abzuliefern. Vielmehr werden nur einzelne Scheibchen auf den Markt gewurfen, da sie sich in der Summe teurer verkaufen lassen, als ein ganzes Stück. Es wird nur geschaut, wie man den Gewinn optimieren kann. Also werden personelle Ressourcen vom Hauptprodukt abgezogen um DLC zu entwickeln, anstatt das Hauptspiel zu "verbessern". Die Qualität des Produktes geht kontinuierlich zurück. Und du wirst wohl kaum behaupten, dass nicht auch den Teilen der AC Reihe mehr Feinschliff und Herzblut gut tun würde. Die Qualität eines Produktes aber an der Spielzeit zu messen, zeugt vom angedeuteten fehlenden Anspruchsdenken.

Desweiteren wollen doch Computerspiele immer als "Kunst" betrachtet und gleichwertig als solche eingestuft werden. Kunst ist aber in gewissem Sinne zeitlos. Wenn du für dich Computerspiele als Hobby ausmachst, dann stehen sie auf einer Konsumschiene wie Essen und Musik. Und dieser Konsumtrend hin zu schnell schnell kann und geht auch nur auf Kosten der Qualität gehen. Nun kannst du für dich natürlich sagen, dass du Spaß damit hast. Völlig legitim. Aber bitte auch mal weiter als bis zur Tischkante denken.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 23. September 2014 - 14:32 #

Schau dir allein die Metascores der AC Creed Reihe mal an und dann reden wir weiter! Nen Abwärtstrend sieht jedenfalls anders aus...

Saphirweapon 16 Übertalent - 5274 - 23. September 2014 - 14:39 #

Als ob der bei den immer weiter verbreiteten anspruchslosen Lemmingen irgendeine Aussagekraft hätte...

Lorion 17 Shapeshifter - 7647 - 23. September 2014 - 14:47 #

...sprach's , bevor's von seinem hohen Ross fiel.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24951 - 23. September 2014 - 14:50 #

AC IV ist auch bei renommierten Magazinen ganz gut weggekommen.

Und die Zusatzinhalte bei Teil 3&4 hatten wenig Bezug zum Hauptspiel. Bei Teil 4 hat man einen anderen Charakter 15 Jahre nach den Ereignissen des Hauptspiels gezockt. Da ist es etwas gewagt dieses als nicht zeitloses Stückwerk zu klassifizieren.

burdy 15 Kenner - 2749 - 23. September 2014 - 18:55 #

Früher, vor 20 Jahren, war das besser. Da hat man Wing Commander 1 gekauft und die beiden Addons nicht und den Nachfolger (und dessen beide Addons) nicht und die 4 oder 5 Nachfolger auch nicht. Oder man hat Ultima 1 gekauft. Und niemand hat die 8 Nachfolger gekauft.
Und so eine vercasualisierung, wo zB gute, anspurchsvolle Rollenspiele in ein Actiongewand kamen wie in Diablo, dass gab es früher einfach nicht. Früher waren die Spieler einfach toller.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24593 - 23. September 2014 - 19:52 #

Was für eine unsinnige Aussage. Ist wohl vermutlich eher so, dass diese "anspruchslosen Lemminge" noch einen offenen, unvoreingenommenen Umgang mit ihrem Hobby pflegen anstatt einfach alles klein und schlecht zu reden, nur damit man meckern kann.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5274 - 24. September 2014 - 9:46 #

Wenn du mit "offen und unvoreingenommen" anspruchslos und jeden Mist kaufend meinst, gebe ich dir recht. Ich betreibe sicherlich keine alles-schlecht-rederei. Aber ich merke halt, dass mich heutzutage Spiele viel schwerer fesseln und begeistern können als früher. Und das liegt an der seelenlosigkeit der Spiele selber. Demon Souls damals war für mich eine Art revival. Ich kaufte mir extra dafür eine PS3 und hatte das Spiel sogar vor der Konsole da. Und dann war stundenlanges abtauchen in das Spiel angesaugt. Es fesselte mich und das wundervolle Erlebnis Computerspiel war wiedergeboren. Ich bin in der Hinsicht ganz wie Jörg Luibl, der mit einem gewissen Anspruchsdenken an ein Spiel herangeht. Diese Kollumne drückt es ganz gut aus http://www.4players.de/4players.php/kolumne/Spielkultur/308/Spielekritik_zwischen_Tradition_und_Innovation.html )

Lorion 17 Shapeshifter - 7647 - 24. September 2014 - 13:10 #

Nö, du bist einfach nur übersättigt und weisst dadurch was Gutes gar nicht mehr zu schätzen.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5274 - 24. September 2014 - 13:34 #

Das ist ja eine tolle Logik. Wenn jemand von einem Spiel nicht mitgerissen wird, ist er übersättigt und weiß gutes nicht mehr zu schätzen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24593 - 24. September 2014 - 18:31 #

Deine Logik ist auch nicht besser. Wenn jemand mit Spielen was anfangen kann, die Du doof findest und Dich nicht mitreißen können, dann sind sie anspruchslos und kaufen jeden Mist. Schon klar.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5274 - 24. September 2014 - 18:47 #

Du verwechselst da etwas oder hast etwas missverstanden. Doof finde ich (um bei deinem Vokabular zu bleiben), Spiele deren Anspruch defaktisch nicht vorhanden ist. Mir ist klar, dass es Menschen gibt, die nach Feierabend entspannt eine Runde zocken und einfach Vergnügen damit haben wollen, ohne sich in etwas einarbeiten zu müssen. Solche Spiele reißen mich nicht mit und "Doof" sind sie deshalb, weil Menschen mit diesem Anspruchsdenken immer mehr werden. Das könnte mir grundsätzlich egal sein, wenn nicht zunehmend Spiele auf diese größer werdende Zielgruppe zugeschnitten werden. Und in dem Moment wo dadurch anspruchsvolle Spiele und solche die eine Seele haben immer seltener und/oder vercausaliert werden, stört mich das doch sehr. Vorallem führt es leider dazu, dass Spiele immer mehr zu Junkfood verkommen. Kurze kleine und leicht verdauliche Häppchen. Mal schauen wie lange diese bekömmlich sind.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24593 - 24. September 2014 - 18:59 #

Also der Begriff "doof" war jetzt nicht beleidigend gegen Dich gerichtet. Sorry, falls das jetzt falsch rübergekommen ist.

Was mich an Deiner Argumentation stört, ist dass es bei Dir so klingt - ich wiederhole: so klingt - als würden Spieler, die sich nicht in irgendwas intensiver einarbeiten wollen, einfach alles spielen, was ihnen hingeworfen wird, ohne auf Qualität (die Du persönlich scheinbar ausschließlich mit spielerischem Anspruch verbindest) zu achten. Das ist Unsinn. Solche Menschen kaufen nicht jeden Mist, sondern haben auch ihre Kriterien: Ist das Setting interessant? Spricht mich das Artdesign an? Klingt die Story spannend? Wirken die Charaktere sympathisch / interessant? Das sind alles Kriterien, die ebenso wichtig sind wie der von Dir geforderte Anspruch. Nur weil jemandem der spielerische Anspruch, den Du so wichtig findest für Deinen persönlichen Spielspaß (völlig legitim!) nicht den gleichen Stellenwert wie bei Dir hat, heißt das noch lange nicht, dass so jemand Mist kauft. Und schon gar nicht jeden.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5274 - 24. September 2014 - 19:47 #

Das klingt (wohlgemerkt klingt) ziemlich naiv. Ich glaube nicht, dass sich die breite Maße vorher darüber informiert ob ein Spiel ein gutes Setting oder gutes Artdesign oder interessante Charaktere oder eine gute Story hat. Dafür gibt es ja schließlich Marketing. Dort wird den Menschen etwas aufgetischt was sie dann uninformiert schlucken. Anders lassen sich die Verkaufszahlen des gefühlt hundersten 0815 Spiels (und sei es noch so verbuggt und technisch unter aller Kanone) nicht erklären.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24593 - 24. September 2014 - 19:55 #

Gibt es einen bestimmten Grund, warum Du meine Phrasen wiederholst?

Ob breite Masse oder nicht ist mir völlig egal. Du kommst bisher so rüber, als würdest Du jeden, der weniger Wert als Du auf spielerischen Anspruch legt, für anspruchslos und jeden Mist kaufend halten. Das ist schlicht Unsinn³ und es steht Dir völlig frei, meinen Eindruck zu widerlegen. Haste bisher bloß nicht gemacht.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5274 - 24. September 2014 - 20:42 #

Wir drehen uns im Kreis. Jeder hat seine Sichtweise und dabei sollten wir es einfach belassen bei diesem Thema.

burdy 15 Kenner - 2749 - 24. September 2014 - 21:09 #

Jo, technisch so miese Spiele wie Dark Soul, wo Fans das Spiel erst ansehnlich patchen müssen, weil die Entwickler es nicht können, werden nur von Konsumzombies geschluckt.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24593 - 23. September 2014 - 19:50 #

Klingt ja alles ganz vernünftig und nachvollziehbar. Allerdings kann gerade der AC-Reihe nicht vorgeworfen werden, unfertig und unrund auf den Markt geschmissen zu werden. Einzige Ausnahme: AC2, da wurden ganz Sequenzen aus der Story rausgenommen und als DLCs verkauft. Sowas geht natürlich nicht. Die Story-DLCs von AC3 und AC4 hingegen waren völlig eigenständig und hätten keinesfalls im Hauptspiel Sinn ergeben. Sie wären wie Fremdkörper gewesen, die nichts im Spiel zu suchen gehabt hätten.

Klar gibt es miese DLC-Praktiken, aber ihr DLC-Kritiker solltet vielleicht nicht immer so voreingenommen sein, wenn jemand "DLC" schreit. Ihr denkt dann immer sofort, das Hauptspiel sei unfertig und lasst es einfach nicht zu, dass es auch anders sein könnte.

Azzi (unregistriert) 23. September 2014 - 21:56 #

Is ja nicht nur das eventuell was aus dem Hauptspiel rausgeschnitten wird. Das DLC an sich nervt. Ich will ein Spiel fertig spielen und gut, und nicht monatelang irgendwelche Miniepisoden spielen wo man überhaupt nicht richtig ins Spiel reinkommt und dann isses schon wieder zuende. Und so sind nunmal 95% der DLCs.

Gibt natürlich auch Ausnahmen: MP DLCs wie bei BF4 find ich okay, die DLCs von Bioshock gingen auch klar von der Länge und die großen Civ5 DLCs waren auch okay. Aber bei storybasierten Singleplayerspielen hasse ich es wie die Pest wenn etwas künstlich mega in die Länge gezogen wird.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24593 - 23. September 2014 - 22:15 #

Es ist doch heute noch so, dass Du ein Spiel "fertig spielen kannst und gut". Niemand zwingt Dich oder erwartet von Dir, auch noch die DLCs mitzunehmen. Sie passen Dir nicht? Dann lass sie weg. Dein fertiges Hauptspiel hast Du trotzdem - und nein, 95% der DLCs vervollständigen eben nicht ein unvollständiges Spiel sondern sind ganz einfach Zusatzinhalte, ohne die man ein Spiel auch so hervorragend genießen kann.

(Ich weiß, 95% sollten vermutlich eine bewusste Übertreibung sein, aber auch auf die simple Mehrheit der DLCs dürfte Kritik nicht zutreffen)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19352 - 23. September 2014 - 22:12 #

"Dieser Season Pass bietet die bisher umfangreichste und abwechslungsreichste Assassins Creed Erfahrung"

Das sagt doch eigentlich schon alles.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24593 - 23. September 2014 - 22:17 #

In dem Fall sagt es aus, dass der Pass zusätzliche Inhalte bietet, die im Hauptspiel keinen Sinn ergeben hätten - dadurch wäre das Hauptspiel unrund geworden, nicht umgekehrt ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19352 - 24. September 2014 - 12:17 #

Ähm nein mir sagt es das schon vor Release mehr Aufmerksamkeit in die DLCs fließt als in das Spiel selbst.
Paradebeispiel für selektive Wahrnehmung, von uns beiden ^^.
Du denkst zu viel an das Gute im Publisher und ich eher an das schlechte. Oder du siehst eher beim Produkt den Entwickler dahinter und ich den Publisher. ^^

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24593 - 24. September 2014 - 18:35 #

Wo nehme ich denn jetzt den Publisher in Schutz? Und woher nimmst Du wiederum, dass die DLCs mehr Aufmerksamkeit bekommen als das eigentliche Hauptspiel? Ich mein, bisher ging es bei der PR ausschließlich (!) um das Hauptspiel, nur dieses wurde bisher präsentiert und beworben. Jetzt gibt es eine News zu den kommenden DLCs und plötzlich haben die mehr Aufmerksamkeit als das eigentliche Spiel? Komisch Du bist^^

Beim Produkt versuche ich immer, weder den Publisher noch den Entwickler dahinter zu sehen - wobei Entwickler, die bei mir bisher einen guten Eindruck hinterlassen haben, natürlich schon einen Bonus bei einer Vorabeinschätzung eines neuen Spieles haben. Bei AC:Unity sehe ich aber tatsächlich erstmal nur das Produkt in unserer Diskussion: Das Hauptspiel wird so und so sein, die DLCs bieten andere Atmosphären bzw. völlig andere thematische Inhalte, passen also schlecht ins Hauptspiel und somit ist die Veröffentlichung dieser Inhalte als DLCs völlig logisch und gerechtfertigt. Ein Blood Dragon hätte im Hauptspiel FC3 auch keinen Sinn ergeben ;)

burdy 15 Kenner - 2749 - 24. September 2014 - 21:12 #

Das ist wirklich selektive Warhnehmung. Es gibt eine Meldung zu einem Season Pass und schon werden von dem einen oder anderen dutzende anderer News zum Hauptspiel ignoriert und es gibt für die nur noch DLC als eigentlichen Spielinhalt.

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - 10486 - 23. September 2014 - 11:57 #

Der Tomb Raiders Creed DLC soll also deutlich düsterer werden als das Hauptspiel? Sofern damit nicht nur die Beleuchtung gemeint ist, heißt das im Umkehrschluss, dass die französische Revolution eher leichtfüßig inszeniert wird.
Wie Yahtzee schon richtig sagte, ist bei der frz. Revolution interessant, dass die Gewalt von der Seite der Assassinen ausgeht. Der Wunsch nach Freiheit und Gleichheit wird mit Aufstand und vielen, vielen Hinrichtungen zum Ausdruck gebracht.
Eine Story über die Theorie der Ideale und deren grausame Praxis scheint mir da düsterer als etwas Grabräuberei.

Skeptiker (unregistriert) 23. September 2014 - 12:43 #

Was freu ich mich schon auf die Game of the Year Edition 2017. Habe dummerweise neulich Black Flag gekauft, bevor es im Humble Store für 10 Euro im Angebot war. Wobei ich derzeit mit Kreditkarte nicht im Humble Store bezahlen kann, obwohl die KK bei anderen Händlern weiterhin funktioniert ... jetzt verpasse ich die ganzen 1Schnäppchen von gestern ... Arrgghhh!

furzklemmer 15 Kenner - 3191 - 23. September 2014 - 12:56 #

Puh, dann muss ich also noch länger warten, bis ich mir Unity holen kann. Auf mich bezogen ist das ein Teufelskreis für Ubi. Je mehr DLCs, desto länger zögere ich meinen Kauf hinaus in der Hoffnung auf eine GOTY oder ein günstiges Hauptspiel. -> Desto weniger Umsatz macht Ubi mit mir mit dem Hauptspiel. -> Desto mehr konzentrieren sie sich auf DLCs.

Wenn das noch mehr so machen wie ich, ficken wir uns am Ende alle selbst (Publisher und Spieler).

Blackstripe81 08 Versteher - 211 - 23. September 2014 - 13:01 #

Assassins Creed und Unity sehe ich mittlerweile als eigenständiges Spiel an - und genauso werde ich es auch halten. dlc und "China-2,5 D" will ich nicht - schon schlimm genug das die den Großteil aller hier vertriebenen Waren produzieren...

rammmses 19 Megatalent - P - 13013 - 23. September 2014 - 13:24 #

Schade, dass das China Szenario nur als 2,5 D Ableger kommt. Hätte doch Potential für die Hauptreihe. Glaube den Season Pass brauche ich nicht unbedingt, erstmal schauen, ob das Hauptspiel meine Erwartungen erfüllt.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24951 - 23. September 2014 - 14:08 #

Klingt doch nach einem vernünftigen Preis/Leistungsverhältnis. Da gibt es weit schlechtere Season Passes. Wobei "Dead Kings" jetzt nicht so interessant klingt wie die Zusatzkampagnen von AC III und IV (die ich allerdings noch nicht gespielt habe).

Warwick (unregistriert) 23. September 2014 - 14:10 #

Es wäre ehrlicher, wenn sie die kompletten Spiele einfach für 100 EUR verkaufen würden, denn das ist ja letztendlich der Preis, auf den ein Spiel inkl. SeasonPass hinausläuft.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24593 - 23. September 2014 - 19:57 #

Nein, das wäre Unsinn gewesen. Ganz ehrlich. Gerade der China-DLC hätte gar nicht ins Gesamtkonzept des Hauptspieles gepasst, demzufolge wird auch das Interesse daran vermutlich niedriger sein. In Deinem Szenario hätte man die Konsumenten gezwungen, für Inhalte zu zahlen, die mit dem eigentlichen Spiel gar nichts am Hut haben. Kundenunfreundlicher ginge es da kaum noch.

Warwick (unregistriert) 25. September 2014 - 11:01 #

Ja, natürlich wäre es Unsinn ein Spiel für 100 EUR zu verkaufen wenn man es gestückelt für rund 60 als Hauptspiel verkaufen kann und dann noch mal 40 bei den DLC's abkassiert UND zusätzlich noch die Motivation zum Wiederverkauf durch den Kunden weniger attraktiv machen. Aber ehrlicher wären 100 EUR trotzdem, denn das ist das, was die im besten Fall pro Käufer einnehmen wollen.

Übrigens werde ich bei den meisten Spielen gezwungen für Inhalte zu bezahlen, die ich nicht will oder die mit dem eigentlichen Spiel nicht viel am Hut haben: nennt sich Multiplayer.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24593 - 25. September 2014 - 14:27 #

Schade. Hast wohl irgendwie nicht verstanden, was ich geschrieben habe. Nebenbei, was willst Du mir mit Deinem letzten Absatz erklären? Das macht Dein Szenario nicht besser.

"Aber ehrlicher wären 100 EUR trotzdem, denn das ist das, was die im besten Fall pro Käufer einnehmen wollen."
-> Hier widersprichst Du Dich quasi schon selbst. Mag ja durchaus sein, dass Ubi 100 Euro pro Käufer einnehmen "will", nur dieses "wollen" wird bei den wenigsten Käufern tatsächlich erreicht.

Warwick (unregistriert) 25. September 2014 - 15:57 #

Du hast mich nicht verstanden und ich hab die Ironie-Tags vergessen. Ich habe die 100 EUR-Sache nicht als ernste Aufforderung an Ubisoft gemeint, sondern einfach mal ganz flappsig Spiel + Seasonpass + sonstige DLC's in eine Preisgruppe gebracht -> da wäre man dann ca. bei 100 EUR pro Spiel (übrigens zuletzt im PSN: Destiny als 99 EUR Angebot!!!)

Anstatt den ganzen DLC- und Seasonpass-Firlefanz zu machen (der ja wirtschaftlich für Ubisoft total Sinn macht!), wäre es ehrlicher, einfach Spiele für 100 EUR zu verkaufen (so wie früher für 100 Mark) und sich den SeasonPass-Firlefanz zu sparen. Aber es geht ja hier - tadaaa! - nicht um Ehrlichkeit, sondern ums Geld verdienen und ich bin fälschlicherweise davon ausgegangen, das mein Post als ironische Anmerkung zum Thema SeasonPass erkannt werden kann.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24593 - 25. September 2014 - 16:12 #

Nein, Deine Ironie verstehe ich scheinbar wirklich nicht. Du scheinst Deine 100€-Theorie wirklich ernst zu meinen und als adäquate Veröffentlichungspolitik zu erachten. Diesen Eindruck erweckst Du auch jetzt noch. Dann haben wir hier aber keine Ironie.
Du vergleichst mit dem Destiny-Bundle für 99€. Das Bundle macht durchaus Sinn, weil es optional ist. Du schienst mir aber fordern zu wollen, dass Dein 100€-Verkaufspreis nicht optional, sondern die einzige Variante sein sollte - weil Deiner Meinung nach ehrlicher.

Warwick (unregistriert) 25. September 2014 - 16:30 #

Ich sage: "ich meine das nicht ernst". Du sagst: "doch, du meinst das ernst". Wo ist der Fehler?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24593 - 25. September 2014 - 16:52 #

Ich sehe den Fehler durchaus, nur klangst Du selbst im letzten Kommentar, als Du Dich erklärt hast, immer noch ziemlich ernst ;)
Ist ja auch egal, heften wir die Angelegenheit und "blöd gelaufen" ab :)

Philley (unregistriert) 23. September 2014 - 14:50 #

Allen 1995 nacheulenden Flennbacke, die ohnehin über jeden DLC meckern:

Erinnert sich noch jemand an inXxile, die noch bevor Wasteland 2 draußen war, mit der Kampagne für Torment anzufangen? Darüber hat sich niemand aufgeregt... die sind ja Indie.

Dass aber auch große Entwickler ihre Writer bezahlen müssen, wenn die Leveldesigner schon arbeiten, die wiederum bezahlt werden wollen, wenn die Tester am Polishing sitzen, scheint den meisten ja irgendwie nicht in den Kopf zu gehen. Heute schriebt halt nicht mehr der selbe Kerl das Script und Konzept, der dann die Level baut und am Ende für's Marketing zur PC Player fährt.

DLCs sind kundenfeindlich, wenn das Basisprodukt, das sie erweitern Mist ist, Inhalte merklich rausgeschnitten werden und das Spiel dadurch dünn wird.
In diesem Falle sieht mir das aber nach einem relativ dicken Paket aus. Wenn ihr das anders seht: Kauft's nicht.

Warwick (unregistriert) 23. September 2014 - 15:12 #

"Erinnert sich noch jemand an inXxile, die noch bevor Wasteland 2 draußen war, mit der Kampagne für Torment anzufangen? Darüber hat sich niemand aufgeregt... die sind ja Indie"

Sorry, aber das ist doch nicht mal ansatzweise mit der DLC-Politik von Ubisoft vergleichbar.

Natürlich wollen inXile auch Geld verdienen und möglichst wenig eigenes Kapital riskieren, aber die bedienen mit ihren Kickstarter-Projekten einen Nischenmarkt während Ubisoft industrielle Spielemassenfertigung betreibt und mit ihren DLC's zum einen Zusatzeinnahmen generieren, aber auch die Lebensdauer des jeweiligen Produkts erhöhen, um die Marke länger im Bewußtsein der Spieler zu halten bis dann im Idealfall das Nachfolgeprodukt auf den Markt kommt.

Ich finde auch nicht, das vor 20 Jahren alles besser war (im Gegenteil, ich find den Spielemarkt und die Spielaussichten heute so gut wie nie zuvor), aber das was Ubisoft da macht find ich eigentlich nur noch pervers.

Philley (unregistriert) 23. September 2014 - 15:55 #

Unabhängig davon, wie groß Ubi ist (die ich gar nicht gegen jede Kritik in Schutz nehmen wil), bleibt ein Produktzyklus aber das, was er ist. Und da sind, sowohl bei kleineren, mittelgroßen und großen Entwicklern, zu unterschiedlichen Zeitpunkten der Entwicklung unterschiedliche Kompetenzen gefragt. Ob also der Writer meines aktuellen Lieblinsspiels gegen Ende der Entwicklung, an einem neuen Speil arbeitet, oder an einem DLC, ist doch im Prinzip egal.

Damit aber eines klar ist: Rausschneiden ist natürlich Mist, aber irgendwann muss ein Spiel auch mal ins Testing gehen dürfen, ohne dass die Community sich um Inhalte betrogen fühlt.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1349 - 24. September 2014 - 17:52 #

Ich muss mal ganz ehrlich sagen das ich fast vor Lachen umgefallen wäre als ich das gelesen habe.

Ich kann mich noch daran erinnern das der Creative Director (oder jemand mit einem vergleichbar nichtssagenden Titel) der bisherige Reihe einmal sagte das Szenario JAPAN wäre vollkommen unglaubwürdig und würde daher niemals realisiert werden.

So nun haben wir also China XD
Schonmal von chinesischen Assasinen (die arabischen gab es hingegen wirklich) gehört?

Also wäre doch wirklich interessant gewesen die beiden historisch existenten und bekannten Meuchelmörder"gilden" der Assasinen und Ninja zusammenzufügen. Aber nein da erschafft man lieber Fantasieszenarien und lässt das interessanteste "Was wäre wenn" Szenario aussen vor und bezeichnet es noch dreist als "unglaubwürdig".

Was ein Humbug.

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 25. September 2014 - 11:07 #

Juhu, DLC-Trailer 2 Monate vor dem Release :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)