Langer lästert: AppleMania
Teil der Exklusiv-Serie Langer lästert

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 324491 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

10. September 2014 - 22:01 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Ihr kennt mich als Spieler, Smartphone-Freund und Retro-Nostalgiker. Oder ihr kennt mich eben nicht als Spieler, Smartphone-Freund und Retro-Nostalgiker, aber das ändert nichts Wesentliches für das Verständnis dieser Kolumne. Jedenfalls war der gestrige iGottesdienst in iCupertino eine echte Grenzerfahrung und hat mein Bewusstsein erweitert. Ich muss mir nur noch abgewöhnen, billige Apple-Witzchen durch Voranstellen eines "i" zu konstruieren. Denn es heißt ja jetzt alles Apple X und Apple Y. Da der Apfel jedoch noch immer fehlt auf Windows-Tastaturen, bleibt mir nur, bis auf weiteres AppleGottesdienst und AppleCupertino zu schreiben. Was jetzt nicht ganz so unbeschreiblich lustig ist, das gebe ich zu.
 
Jedenfalls wollte mich Tim Cook gestern mit seiner pathostriefenden Stimme und seinen direkt aus der Kindergarten-Schauspiel-AG entnommenen Betonungsspitzen nicht nur als Spieler (Metal!) und als Smartphone-Freund (iPhone-Besitzer!) enthusiastizieren. Sondern vor allem auch als Retro-Nostalgiker. Das letzte Mal nämlich, als irgendjemand ernsthaft plante (die paar aktuellen Smartwatch-Versuche anderer Hersteller nehme ich erst gar nicht ernst), mir eine Art Bauklotz ans Handgelenk zu binden, stand ich noch auf coole Typen wie Crocket und Tubbs. Auch Magnum hätte so ein Ding sicher gut zu Gesicht gestanden, während er in der Nervenheilanstalt versucht, hineinzusprechen. Ihr wisst schon, an was ich denke, oder?

Halt an diese Casio-Digitaluhr-Monstren, die am Unterarm eines Zirkus-Gewichthebers oder Extrem-Freeclimbers (die gab's damals aber wohl noch nicht) nur leicht überdimensioniert wirkten, an allen anderen Männer- oder Jünglingshänden jedoch komplett lächerlich. Diese LCD-Monster mit vier bis acht Bedienknöpfen, die Weltzeituhren, Mondstand und teils klitzekleine Spiele anzeigten und die in Ausnahmefällen sogar noch einen Taschenrechner-Wurmfortsatz mit zwölf Tasten boten. Quasi das atomar mutierte Zerrbild einer normalen digitalen Armbanduhr, die ja ihrerseits nur ein schwacher Abklatsch einer analogen war. Genau so wie die Casio-Godzilla-Uhren für angeberische 80er-Jahre-Halbstarke, so wirkte die gestern enthüllte AppleWatch auf mich. Okay, einige der Armbänder wirkten schöner.
 
Für was um alles in der Welt soll ich so etwas kaufen, zum Preis, für den ich eines der bereits besseren Android-Smartphones erhalte (und ein halbes iPhone 6)? Mit dem kleinen pikanten Detail, dass ich dann noch ein ganzes iPhone 5 oder 6 dazukaufen muss, weil die AppleWatch ohne so überhaupt nicht smart ist? Dass Apple nun dafür gefeiert wird, dieses komische Drehdingens, das bei gescheiten Analoguhren vermutlich seit Jahrhunderten Verwendung findet – man nennt es, so weiß nun natürlich jeder, der bis gestern niemals eine Analoguhr berührt hat, "Krone" – lässt mich erahnen, dass Apple auch warmes Wasser präsentieren könnte bei solch einem Gottesdienst und dafür gefeiert würde. Nur, dass bei Apple das warme Wasser vermutlich noch rot angestrahlt würde, sobald es aus dem Hahn käme, um damit die aktuelle Körpertemperatur des Betrachters zu symbolisieren.
 
Woher kommt eigentlich der Ruf Apples, so wahnsinnig innovativ zu sein? Also zumindest in den letzten zehn Jahren? Ich entdecke im Rückblick gerade mal zwei Innovationen: iTunes und iPad. Alles andere, was Apple in diesem Zeitraum gemacht hat im Computer-, Smartphone- oder MP3-Player-Bereich, war schlicht eine mehr oder wenig schön designte, fast immer genial vermarktete Sammlung bekannter Ideen und Techniken. Ich weiß noch, wie das erste iPhone erschien, als ich die Zeitschrift PDA&Smartphone machte (später kunstvoll in MediaPhone umbenannt) – und wir mal so gar nicht überzeugt waren von den tatsächlichen Fähigkeiten dieses Dings, das anfangs nicht mal Copy-Paste kannte. Es gab weit bessere Smartphones im Markt, etwa von Sony Ericsson oder Nokia.
 
Aber eines konnten Steve Jobs und Kollegen schon immer: Ihre Ideen-Rekonstruktionen geschickt bündeln und bedarfsweckend vermarkten. Und dabei immer auf einfache Bedienung achten. Ich glaube, vor allem letzteres hat zum Erfolg der iPhones geführt, nachdem ungefähr mit dem iPhone 3 und der einhergehenden iOS-Version die Kinderkrankheiten beseitigt waren. Auch heute könnte man 100 zufällig ausgewählten (gerne auch männlichen) Smartphone-Jungfrauen je ein Samsung Galaxy S5 und ein iPhone 5 in die Hand geben, und ich wäre sicher: Würden auch nur fünf davon das Galaxy besser bedienbar finden, wäre das von mindestens vier glatt gelogen. Dass diese Bedienbarkeit mit weitgehender Entmündigung des Nutzers erkauft wird, der sich eben nur im App Store und bei iTunes bedienen darf – man hat sich ebenso daran gewöhnt, wie man sich an Steam gewöhnt hat.
 
Die Bedienung der Apple Watch, die mir gestern im Livestream präsentiert wurde, machte also wenig überraschend einen sehr durchdachten Eindruck. Aber wieso soll ich mir das bisschen Konzentration, das mir im Zeitalter der Smartphones noch geblieben ist, nun völlig ruinieren? Wieso noch schneller neue Nachrichten sehen, sie noch schlechter erfassen und noch bruchstückhafter beantworten, als ich das mit meinen zittrigen Wurstfingern schon auf dem Smartphone mache? Möchte ich ernsthaft den Stand der Planeten wissen, wenn ich meinen Arm zum Himmel strecke? Will ich meinen Herzschlag an andere Leute senden? Und vor allem: Will ich, dem sein iPhone bereits heute ohne Zusatzakku gegen 17:00 Uhr ausgeht (dazu reichen reichlich Exchange-Mails und ab und zu im Internet surfen), eine Uhr haben, die vermutlich gerade mal einen Tag durchhält ohne Steckdose. Eine Eintagsuhr?
 
Die AppleWatch also hat mich überhaupt nicht überzeugt. Und ApplePay? In USA sind Sicherheitschips auf den Kreditkarten noch ungebräuchlich, es wird nur der Magnetstreifen benutzt, eine seit Jahrzehnten prinzipiell unveränderte Technik. Das weiß ich von Tim Cook. In den Restaurants gibt man in der Regel seine Kreditkarte einer Bedienung mit, die sie einem 5 oder 10 Minuten später wiederbringt. Das geht meistens gut, manchmal auch nicht, und deshalb durfte ich irgendwann vor vielen Jahren mal dem IDG-Buchhaltungschef erklären, dass ich mich nicht wirklich bei zehn Pornosites kostenpflichtig angemeldet hatte (ich habe das Geld übrigens ersetzt bekommen, das waren damals Peanuts für einen Printverlag). Jedenfalls kann ich verstehen, dass in den USA ein gewisser Bedarf für einen Smartphone-basierten Kreditkartenersatz existiert. Und Apple hat bereits jetzt mächtige Handelspartner an Bord.
 
Aber ob ich wirklich einem Unternehmen, dem erst vor zehn Tagen ein massiver Nude-Selfie-Skandal anzulasten war (ich konnte die Bilder zu Recherchezwecken nicht mehr auf 4chan.com finden) meine Kreditkarten-Informationen geben will? Ob sich genau das nicht auch mancher US-Amerikaner fragt? Und vor allem: Ob das außerhalb der USA, wo man bekanntlich per Kreditkarte ungerührt auch einen einzelnen Kaugummi erwirbt, ein nennenswerter Prozentsatz der Leute will? Ich glaube da nicht dran, und auch nicht daran, dass das Bezahlen so einfach gehen wird wie im aktuellen Werbevideo (Echt? Kein Papier-Beleg? Jetzt mal ernsthaft? Einfach "Pling"?). Aber wenn, würde es meine größte Sorge nach dem möglichen Datenmissbrauch noch unterstreichen.
 
Als ich nämlich unlängst in meinem Kroatien-Urlaub beim Auschecken aus dem Hotel schon mit der Unterschrift unter der Kreditkartenquittung begonnen hatte, fiel mir auf, dass die Rechnung fünfmal zu hoch war – das ist eben immer etwas schwierig mit den fremden Währungen. Und wenn man nicht kopfrechnen kann. Deshalb hatte ich auch ein paar Tage vorher 15 Euro für 20 Minuten Autobahnfarht gezahlt statt 15 Kuna. Ich hab's ja, so als reicher Website-Betreiber! Dieser Moment der Besinnung beim Unterschreiben eines Kreditkartenbelegs (wahlweise auch durch PIN-Eingabe evozierbar) wird fehlen, wenn ich dank ApplePay wirklich nur noch mein iPhone vor einem RFID-Leser schwenken muss. Und bis Goran, der kroatische Automechaniker, der mein nur noch im Notbetrieb laufendes Auto wieder hinbekam, sich dann aber weigerte, Kreditkartenzahlung zu akzeptieren (die entsprechenden Aufkleber an der Werkstatttür hatte offenbar ein ihm Unbekannter über Nacht angebracht, und dass sich der Preis zwischen Beginn und Ende der Reparatur um 50% erhöhte, und dann noch mal um 25%, als ich eine Rechnung verlangte, tut hier nichts zu Sache), bis also Goran einen RFID-Leser in seiner Nähe duldet, dürften noch sehr, sehr viele Urlaubssaisons vergehen. Ich prophezeie also: In Kroatien wird sich ApplePay nicht so schnell durchsetzen. Und in Deutschland sowieso nicht.
 
Wer jetzt aber glaubt, ich wolle Apple bashen, irrt. Denn es gab ja noch die Bestätigung der garantiert ganz ohne Apple-Beteiligung seit Wochen lancierten Gerüchte bezüglich der Vorstellung zweier neuer iPhones. Das iPhone 6 Plus ist mir zwar persönlich zu groß, aber das "kleine" iPhone 6? Selten so ein schickes Gerät gesehen! In der Verarbeitungsqualität dürfte es einmal mehr zirka 95 Prozent der Android-Konkurrenz mit ihren klapprigen Plastik-Blech-Hüllen ausstechen. Übrigens: Wer das rundheraus bestreitet und immer nur "Bäääh, die Konkurrenz hat dieselbe Technik zum halben Preis" ruft, ordnet den Punkt Haptik einfach deutlich tiefer ein, als ich das mache. Ist ja nicht verboten. Ich kann mir auch nie klimatisierte Ledersitze samt Lendenwirbelmassage in meinen Porsches leisten, und behaupte zum Schutz meiner Kaufentscheidung, meine halb so teuren Stoff-Plastik-Sitze besäßen den gleichen Sitzkomfort. Schließlich ist ja der Motor derselbe!
 
Nur frage ich mich, wieso ich heute auf mehreren Seiten
(etwa welt.de) sinngemäß lesen musste, dass "das neue iPhone schönere Grafik bei Spielen ermögliche als NextGen-Konsolen". Wer ist denn auf diesen Unfug gekommen? Selbst das iPhone 6 Plus, das laut Apple 1080p darstellen wird, hat damit nur dieselbe Auflösung wie etwa die PS4. Das normale iPhone 6 wird drunter liegen. Und höhere Auflösung heißt nicht schöner (und übrigens auch nicht "schärfer", wie ebenfalls mancher Kollege irrte). Wer einfach mal gewisse Epic-iPhone-Spiele mit Konsolenspielen vergleicht, merkt schnell, dass es da noch weit mehr Faktoren gibt, unter anderem diverse Grafikeffekte. Schon mal Xcom auf dem iPad mit Xcom auf dem PC verglichen? Für Spieler wird das iPhone 6 nicht spannender oder unspannender werden als iPhone 4 und 5 – bestimmte Genres funktionieren gut, manche funktionieren sogar nur auf Smartphones gut (weil sie auf dedizierten Spielgeräten zu primitiv wären). Aber eine Konkurrenz zu Xbox One und PS4, PC und Mac, 3DS und Vita wird auch die neueste Apple-Smartphone-Generation nicht werden, zumindest nicht für Hobby-Spieler.
 
Der Smartphone-Freund in mir wurde also gestern gut – aber wie seit Wochen erwartet – bedient. Der Spieler bekam irgendeine neue Wortschöpfung vorgesetzt, dazu die üblichen Apple-Phantasie-CPU-Angaben und ein MOBA namens Vainglory von irgendsoeiner Firma, die früher fantastische richtige Spiele gemacht hat. Doch selbst als Retro-Freund kann mir der AppleWatch-Klotz gestohlen bleiben. Eine nennenswerte Innovation, gar eine neue Produktkategorie konnte ich nicht ausmachen beim AppleGottesdienst. Viel Luft um wenig, würde ich sagen. AppleMania, eben. Ich weiß nicht, was die Leute immer so spannend daran finden!

Und jetzt muss ich noch schnell auf die Website meines Providers. Das iPhone 6 vorbestellen.

Euer Jörg Langer

Sisko 22 AAA-Gamer - 31769 - 10. September 2014 - 23:17 #

Sehr schön, endlich wieder ein lästernder Langer :)

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5177 - 11. September 2014 - 8:45 #

Man merkt, dass er älter wird. Richtig handzahm, der Langer.

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 11. September 2014 - 11:38 #

Achwas, das letzte "Langer lästert" liegt nicht sooo lange zurück und war gar nicht sooo handzahm. ;-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 11. September 2014 - 11:56 #

Dieses hier hat doch eher den Charme einen normalen Editorials am Anfang von Zeitschriften. So bissig ist es leider nicht.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 11. September 2014 - 18:12 #

Was soll er sich denn auch groß aufregen - geht doch nur um ein Telefon.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5177 - 14. September 2014 - 17:06 #

Was er sich groß aufregen soll? WAS ER SICH GROß AUFREGEN SOLL!? Wozu bezahl ich eigentlich Abogebühren? Er soll gefälligst seinen Job ordentlich machen und mir ein ordentliches, rotziges und bissiges LL bieten! Himmelarschundzwirn!!1!1elf

:)

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 10. September 2014 - 22:13 #

Um mal einen Punkt willkürlich aufzugreifen: Korrekt, "Haptik" steht in meiner Rangliste weit unter "Funktionalität". Mein Wecker schaltet beim Aktivieren automatisch den Flugzeugmodus an und der Lautlos-Modus geht nach einem Meeting automatisch wieder aus. Soweit ich weiß kann ein iPhone das genausowenig wie Apps bequem vom Desktop-Browser zu installieren.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. September 2014 - 22:20 #

Du sollst doch nicht posten, wenn du gerade aus dem Android-Gottesdienst kommst... :-)

Übrigens ist einer der größten Neuerungen von iOS8, was z.B. Sony-Ericcson-Smartphones um 2003 herum hatten: eine echte Ordner-Struktur, die für den User zugänglich ist. Was dein "Apps bequem vom Desktop-Browser installieren" vermutlich auch nicht negieren dürfte. Aber das hat weniger mit guter Bedienung zu tun, sondern eher mit Bastlertum. Außerdem wirst du 100 Dinge finden, die du auf Android im Einzelnen besser machen kannst, und dennoch werden 100 Unvoreingenommene so reagieren, wie ich das beschrieben habe. Weil es auf das Gesamtbild ankommt, und das stringente Gesamtkonzept. Und da macht aktuell niemand Apple was vor (okay, vielleicht Windows-Phones, mit denen beschäftige ich mich seit Jahren nicht mehr).

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14326 - 10. September 2014 - 23:35 #

Dann solltest du vielleicht doch mal eins der aktuellen Lumias in die Hand nehmen, das neue Windows Phone steht den anderen beiden Betriebssystemen annähernd gleichwertig gegenüber. Sieht nur sehr anders aus und bedient etwas sich anders, ist aber in meinen Augen ähnlich komfortabel wie iOS.

Wunderheiler 19 Megatalent - 19066 - 10. September 2014 - 23:52 #

Finde ich auch und es hat einige deutliche Vorteile (und leider auch ein paar Nachteile). Insgesamt benutze ich mein privates WP aber deutlich lieber als mein Firmen iPhone (ironischerweise selbst oder gerade zum arbeiten...).

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. September 2014 - 6:06 #

Ich bin mir nicht sicher, ob Du mich bei "aus dem Browser installieren" korrekt verstanden hast. Es geht darum, dass ich nicht auf einem fummeligen Smartphone-Display im Store stöbere, sondern dies am Desktop-Rechner machen kann. Apps, die ich dort zum Installieren auswähle, landen automatisch auf dem gewählten Android-Gerät. Was hat das mit Bastlertum zu tun?

Die "100 Dinge" können ausschlaggebend sein. Solange ich mit Android alles machen kann, was ein iOS-Gerät kann, aber nicht umgekehrt, ist letzteres für mich keine Alternative.

Zum Gesamtkonzept: Natürlich sind geschlossene Systeme einheitlicher als offene. Dafür kann ich bei Android alles meinem Geschmack nach anpassen, von Widgets über die Tastatur bin hin zum kompletten Launcher. Bei Bedarf nutze ich auch einen alternativen App-Store, entweder mit wechselnden Gratis-Apps (Amazon) oder ausschließlich Open-Source-Software (F-Droid). Kann ich, muss ich aber nicht. Ich habe lieber die Wahl.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 11. September 2014 - 7:37 #

Ich dachte, du meinst das direkte Kopieren von Installationspaketen vom Desktop auf das Smartphone, was ja geht bei Android. Nur musst du das Paket dann noch auf dem Android-Gerät per Filemanager installieren.

Was du jetzt beschreibst, klingt für mich nicht anders als bei iPhone: Du surfst am PC herum, klickst eine App an und lädst sie herunter, beim nächsten Sync landen sie automatisch auf deinem iPhone. Stört dich das Syncen?

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. September 2014 - 8:03 #

Meinst Du mit Syncen das Anschließen an einen Rechner? Das Konzept des Syncen mit einem Rechner gibt es ja bei Android so nicht. Da läuft alles über das WLAN, auch komplette Systemupgrades. Natürlich hat der iOS-Ansatz hier auch Vorteile, beispielsweise das funktionierende Backup-Konzept.

Dass man Apps bei iOS auch am PC auswählen kann, wusste ich nicht. Mir persönlich gefällt die Android-Variante, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2680 - 11. September 2014 - 9:12 #

Das Iphone lässt sich auch bequem über Wlan (alternativ mit Kabel) synchronisieren. Dafür muss nur das Smartphone eingeschaltet und Itunes am Rechner / Notebook gestartet sein.

J.C. (unregistriert) 10. September 2014 - 23:55 #

Nicht jeder will frickeln, manche wollen einfach eine gute, durchdachte, saubere Default-Einstellung mit der sie sofort zurecht kommen und die sich auch noch gut anfühlt.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. September 2014 - 6:08 #

Welcher Teil meines Postings hatte jetzt genau mit "Frickeln" zu tun?

Wenn die Leute mit den Default-Einstellungen von Android-Geräten nicht klar kämen, läge der Marktanteil sicher nicht bei 80%.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3018 - 11. September 2014 - 7:02 #

Die 80% dürften wohl eher daran liegen, dass die meisten Leute mit den Preisen eines iPhones nicht "klar kommen"...

Wunderheiler 19 Megatalent - 19066 - 11. September 2014 - 7:05 #

oder wollen

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. September 2014 - 7:26 #

Wenn das so wäre, hätte sich Linux auf dem Desktop längst durchgesetzt, da viele Hersteller mittlerweile Rechnerkonfigurationen ohne Windows anbieten, die günstiger sind. Außerdem gehören die Android-Smartphones, welche die Verkaufslisten anführen, nicht zum Billigsegment.

Die 80% kommen eher daher, dass es auf dem Android-Markt ein Modell für jeden Geschmack gibt. 60€ oder 500€, wasserdicht oder möglichst flache Bauform, für jeden sollte es eine Variante geben, die den eigenen Vorstellungen entspricht.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 11. September 2014 - 9:00 #

Selbst aktuelle Linux-Derivate sind weit davon entfernt für Oma Erna und Onkel Heinz geeignet zu sein. Vor allem nicht, wenn sie auf einen nackten Rechner installiert werden müssen. Der durchschnittliche Kunde kauft auch keinen "nackten" PC und installiert dann ein preiswert erworbenes Windows, selbst wenn er so 50 Euro sparen könnte. 90% der für private Haushalte bestimmten PCs werden mit vorinstalliertem Windows verkauft WEIL es vorinstalliert ist. Die Leute wollen nicht frickeln.

vicbrother (unregistriert) 11. September 2014 - 9:04 #

Linux ist schon auf dem Desktop: Android, Apple (ok, das ist BSD), Steam und Co. Alle setzen Linux ein, alle bauen einen sehr einfach zu bedienenden Desktop ein. Vielleicht sprichst du von der Vielfältigkeit von Linux, die eben auch den Verzicht auf einen Desktop ermöglicht.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 11. September 2014 - 9:21 #

Meiner Mutter ist Android zu kompliziert und sie wird sicher nie Steam-OS nutzen ;) . Linux ist und bleibt auf dem Desktop von Bastlern und Nerds. Und Android bleibt auf Smartphones und Tablets, die haben mit dem Desktop ja doch eher wenig zu tun.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. September 2014 - 10:27 #

Ohne ins Detail gehen zu wollen: In meiner Familie kommen mehrere Generationen sowohl mit Android als auch mit Ubuntu wunderbar klar.

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 11. September 2014 - 11:56 #

Kann ich in der Tat bestätigen. Wenn ich bei Dennis nicht davon ausgehen würde, dass er öfter mal ein Linux in der Hand hat wäre ich geneigt von veralteten Vorurteilen zu sprechen.

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 12:00 #

Oder die Leute sind einfach verschieden?

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. September 2014 - 12:03 #

Nee, das ist ja mal abwegig. ;)

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 11. September 2014 - 12:17 #

Kann ich nicht ganz ausschließen.

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 10:05 #

Es geht ja nicht um den Kern, da wäre ja auch MacOS ein Unix.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. September 2014 - 9:13 #

Das sehe ich anders, war aber nicht, worauf ich hinauswollte. Es ging mir um die Behauptung, dass die Leute sich iPhones kaufen würden, wenn sie nicht so teuer wären.

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 10:04 #

Das ist aber ein kompletter Äpfel-Birnen Vergleich. Die Kriterien nach denen Betriebssysteme gekauft werden sind ganz andere als die Kriterien nach denen Smartphones gekauft werden. Die Leute nutzen Windows&Mac statt Linux weil sie es kennen, weil es vorinstalliert ist, weil es zugänglicher ist, etc. Wir müssen diese Diskussion nicht führen. Auch kostet Windows nur bezahlbare 80 Euro. Bei einem iphone muss man noch eine Null dran hängen. Ein Nexus bekommt man dagegen für die Hälfte. Da würde ich jetzt nicht ausschließen, dass dies das wesentliche Kriterium ist nach dem die Entscheidung fällt. Ob man Android jetzt besser anpassen kann dürft dagegen vor allem für die Technerds interessant sein, und diese machen nur einen kleinen Teil der Nutzen aus.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. September 2014 - 10:26 #

Auch wenn iPhones preislich auf demselben Niveau wären (was bei High-End-Geräten ja durchaus der Fall ist), so wäre der Vorteil von Android dennoch die Modellvielfalt. Es geht ja nicht nur um die Anpassbarkeit, sondern darum, dass man ein Modell findet, das genau die eigenen Ansprüche erfüllt.

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 10:36 #

Ich glaube nicht, dass die Mehrzahl der Leute so arg spezielle Anforderungen hat, dass sie von Apple Produkten nicht bedient werden. Und wie unten geschrieben wollen die meisten Leute nicht alles "anpassten". Die meisten Leute wollen einfach nur sofort "benutzen". Die meisten Leute wollen sich gar nicht selbst überlegen welche Implementierung einer gesuchten Funktion besser ist, sondern eine einzige Lösung von einem Hersteller bekommen an die sie sich dann gewöhnen.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. September 2014 - 10:38 #

Es gibt meines Wissens nach nichtmal ein wasserdichtes iPhone. Da ist durchaus Bedarf, vor allem bei Geschäftskunden.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9251 - 11. September 2014 - 10:46 #

Sind das Berufstaucher?

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. September 2014 - 10:50 #

Nein, zum Beispiel Leute auf dem Bau, die ein dreckiges Handy mal eben unter fließend Wasser abwaschen möchten.

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 10:55 #

Ganz klar Massenmarkt. Bauarbeiter brauchen bei ihrem Job auch dringend ein Smartphone als Dienstgerät.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. September 2014 - 11:58 #

Bitte genau lesen, ich schrieb "Bedarf", nicht "Massenmarkt".

Wenn man sich aber mal ansieht, wieviele iPhones wegen Flüssigkeitsschäden in die Reparatur gehen, kann man durchaus von "Massenmarkt" reden.

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 12:05 #

Wie viele sind es denn anteilig?
Aber viel mehr interessiert mich, was willst du eigentlich?

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 11:01 #

Verteilen die den Mörtel mit dem Smartphone wenn sie ihre Kelle vergessen haben?
Wenn ich auf den Bau arbeite und ein Smartphone brauche,dann kauf man sich eins von Caterpillar wie zum Beispiel das CAT® B15 SMARTPHONE http://www.catphones.com/de-de/phones/b15-smartphone.aspx
Denn auf dem Bau wären Smartphones von Samsung,Sony usw. auch sehr schnell kaputt.
In der Geschäfteswelt wäre dieses aber deplatziert.

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 11:03 #

Geil! Das ist was für echte Männer! Wenn SUVs in der Geschäftswelt ok sind dann doch bestimmt auch sowas. ^^

vicbrother (unregistriert) 11. September 2014 - 11:33 #

Alle Rolls-Royce-Zulassungen in Deutschland im Jahre 2012 waren gewerblich. SUV ist da schon eher Massenmarkt.

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 11. September 2014 - 12:20 #

Geiles Gerät. Sorgt sicher auch in der Geschäftswelt für einen bleibenden Eindruck und interessierte Fragen. ;-)

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 10:49 #

Ich würde sagen, wasserdicht genug.
https://www.youtube.com/watch?v=cdbJEIDbXQ8

Ich bade seit Jahren mit dem iPad und hatte noch nie ein Problem.

vicbrother (unregistriert) 11. September 2014 - 11:36 #

Es reichen ja schon die unterschiedlichen Ansprüche an die Größe, zB um Mails vernünftig lesen und auch beantworten zu können.

vicbrother (unregistriert) 11. September 2014 - 11:32 #

Teuer ist relativ am Verwendungszweck zu sehen: Manche brauchen wirklich nur ein mobiles Telefon, dafür ist es dann wirklich zu teuer.

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 10:30 #

Was ich mit frickeln meine ist die Notwendigkeit das Default System als User zu Konfigurieren. Out-of-the-box bietet iOS wesentlich Zugänglichere Funktionen als Android. Ein Beispiel ist die Taschenlampen App. Ich habe ein Nexus 4 und wollte eine Taschenlampenfunktion. Also gehe ich in den Play Store und suche danach. Ich finde natürlich 50 App, alle Gratis, alle wollen lauter Nutzerinfos von mir die nix mit der Lampenfunktion zu tun haben und kleistern mich mit Popups voll damit ich die App für einen Euro kaufe. Nach langer suche habe ich dann ein Tool gefunden welches mir Schnellzugriff auf die Lampenfunktion und vieles mehr (Wlan, Bluetooth etc) gibt, ich muss mich aber damit fast eine Stunde beschäftigen, online suchen etc. Bei iOS habe ich die Funtion einfach in der Schnellzugriffsleiste, und zwar out-of-the-box. Mit anderen Dingen verhält es sich ähnlich.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. September 2014 - 10:40 #

Taschenlampe war in meiner unangepassten Cyanogenmod-Version bereits enthalten.

Gegenbeispiel Tastatur: Am iPhone erkenne ich, ob Großschreibung aktiviert ist, an der aktivierten Shift-Taste. Jede Android-Tastatur, die ich gesehen habe, ändert die Darstellung auf den Tasten, was wesentlich auffälliger ist. Und Swype habe ich beim iPhone auch noch nicht gesehen, das kann ja selbst die Default-Tastatur vom Kindle Fire.

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 10:46 #

Cyanogenmod, schon klar. Du lebst in einer Welt jenseits des Massenmarkts. Nein, die allermeisten Smartphone User kämen nie auf die Idee das OS ihrer Telefons zu ändern. Ich finde auch nicht, dass wir jetzt Schwanzvergleich mit Funktionen machen müssen. Ich sehe absolut ein, dass Android viel modifizierbarer ist und mehr Möglichkeiten bietet. Ich sage nur, nicht jeder legt da Wert drauf.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. September 2014 - 10:49 #

Du verstehst mich absichtlich falsch, oder?

Meine Aussage sollte sein: Selbst Cyanogenmod, welches, anders als die großen Hersteller, ein reines Android ohne viele Zusätze liefert, verfügt über eine integrierte Taschenlampen-App. Die Chance, dass die im System bereits mitgeliefert ist, ist recht groß.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 11. September 2014 - 10:51 #

Du hast keine Ahnung von den Standardfunktionen von Android-Telefonen "out of the box" oder?

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. September 2014 - 11:56 #

Von dem, was auf aktuellen Geräten drauf ist, nicht, korrekt. Ich ging von der Grundausstattung aus, die Cyanogenmod mitliefert, weil das für mich am nächsten an "Google Vanilla" dran ist.

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 10:54 #

Ja toll. Ich rede von OS Versionen die auf Massenmarkt Smartphone installiert sind. Nexus hat vanilla Android und da ist es nicht dabei. Es spielt auch keine Rolle, es ging um das Prinzip. Der Punkt war, dass die meisten Leute keinen Wert auf Anpassung legen sondern ein gutes System out-of-the-box haben wollen. Das bietet Apple besser als jedes Androidhandy. Android ist anpassbarer und kann mit Aufwand besser als jedes iOS Gerät sein, aber das muss der User machen.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 11. September 2014 - 19:05 #

Für viele ist "Frickeln" schon, wenn sie das WLAN abschalten :p

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 11. September 2014 - 19:09 #

Steckerleiste mit Schalter :-)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9251 - 11. September 2014 - 11:26 #

Bei mir fängt die Funktionalität schon bei der Hardwarezusammenstellung an. Ein iPhone kann ich mir holen und weiß, dass das zusammenpasst. Mein aktuelles Handy ist ein Sony Xperia Ray. Leider wusste ich damals nicht, dass sich Android selbst so vollmüllt. Die 500MB interner Speicher sind einfach viel zu wenig. Ich bewege mich mit 10 selbst installierten Apps am Limit. Unnütze vorinstallierte Apps kann ich natürlich nicht mal so eben löschen. Da hilft übrigends auch keine 16GB Karte, die ich mir zusätzlich gekauft habe. Zwar kann ich da z.B. die Lieder von Spotify speichern, viele Apps müssen aber, verständlicherweise, auf dem internen Speicher installiert werden.

Lange Rede, kurzer Sinn: Mit einem iPhone wäre mir das nicht passiert, da das komplett durchdacht ist.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 10. September 2014 - 22:16 #

Wieso macht man eigentlich um den RAM und die GPU so ein Geheimnis?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. September 2014 - 22:23 #

... du meinst von der Apple-Watch? Oder um Wasserfestigkeit oder Akkulaufzeit? Woran mag das nur liegen?

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 11. September 2014 - 9:22 #

Beim iPhone fehlen die Werte ja auch noch... ;)

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 11. September 2014 - 10:59 #

Wasserfestigkeit und Akkulaufzeit steht ja fest. Nicht wasserdicht, nur wasserabweisend und Akkulaufzeit 1 Tag.

Rafael Sägemehl 14 Komm-Experte - P - 2549 - 10. September 2014 - 22:26 #

Oh Mann, Du bist so gemein, Jörg. Ich mußte erstmal meinen Ipod wieder aufpäppeln, der nach der Anzeige Deiner blasphemischen Lästereien haltlos zusammengebrochen ist und spontan seinen Akku entleerte. Ich musste 4 Apps kaufen, bis er sich wieder beruhigt hatte...

Meine persönliche Meinung zu Deinem Rant: Du pist ein Defätist!

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 10. September 2014 - 22:43 #

Gut das ich so gebildet bin und Defätist nicht googlen musste :D

Rafael Sägemehl 14 Komm-Experte - P - 2549 - 10. September 2014 - 23:11 #

Jeder, dem die Geschichte von Brian von Nazareth ein Begriff ist, sollte mit damit ebenso vertraut sein. :)

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 10. September 2014 - 22:29 #

Eine fantastische Kolumne, die sich inhaltlich mit meiner Meinung deckt. Einige Sätze sind einfach zu geil, weil so entlarvend.

An einer Stelle möchte ich aber einhaken:
1. Ich würde sagen, itunes ist eher eine legalisierte und daher auch Server-basierte Kopie von Napster.
2. Die Idee von Tablets gibt es spätestens seit Star Trek TNG. Ich glaube Microsoft (?) hatte sogar JAHRE vor Apple mal einen Prototypen (man möge mich korrigieren).

Im Prinzip basiert der Erfolg von Apple daher quasi gar nicht auf eigenen Innovationen, sondern der "einfachen" (ist die echt so einfach? *hust*) Bedienbarkeit (bezahlt mit Entmündigung), der doch eher hochwertigen Verarbeitung und vor allem dem Guru Steve.

PS: Hoffe, dass du abgesehen von dem windigen Goran, einen schönen Urlaub hattest :)

Hundekuchen (unregistriert) 10. September 2014 - 22:48 #

Es gab zwischen 2001-2004 eine Welle von Tablet-PCs, darunter auch sogenannte "Slates" wie z.B. den Compaq TC1000. Optisch (Größe, Gewicht, Design) schon nah dran am iPad. Die Eingabe erfolgte per Stift (wie beim Galaxy Tab) mit ordentlicher Handschriftenerkennung. Oder per angedockter Tastatur. Nur nen AppStore gab es damals noch nicht.

Und das alles 7 Jahre vor dem ersten iPad!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 10. September 2014 - 23:34 #

Nur funktioniert hats leider nicht so recht, weil Windows vor 7&8 absolut ungeeignet für den Kram war. Tablet drehen - Bildschirm dreht sich 20 Sekunden später unter massivem Lüftereinsatz und vorherigem Schwarz-schalten mit.

Apple hat das Tablet nicht erfunden, das hat auch niemand behauptet. Aber ehrlich, ohne das iPad hätten wir den aktuellen Hype nie erlebt.

Hundekuchen (unregistriert) 11. September 2014 - 1:36 #

Nee, Dennis, an Windows XP Tablet Edition hat`s nicht gelegen. Mein Toshiba Portege 3500 Tablet (gekauft 2002, benutzt bis 2011!) dreht den Screen "insta". Das animierte Umklappen auf meinen iPhones/iPads heute ist auch nicht schneller. Die Stifteingabe mit Handschrifterkennung oder wahlweise Bildschirmtastatur ist auch heute noch präziser und schneller als die Apple-Bildschirmtastatur - von Markieren, Kopieren, Ausschneiden, Einfügen will ich gar nicht erst anfangen... Und das, halt dich fest, mit nem Pentium-III 1.3GHz und 4GB RAM. Windows XP Tablet Edition war schon ein gutes Stück Software!

Der Compaq TC1000 war aber nicht ganz ausgereift, die Technik war für so ein (für damalige Verhältnisse) winziges Ding noch nicht miniaturisiert genug und das endete in ein paar bösen Kompromissen.

Das, was Apple halt richtig gut kann, ist den perfekten Zeitpunkt zu finden. Microsoft war damals einfach zu früh dran, der Markt war noch nicht reif. Aber das kenne ich aus so vielen anderen Bereichen in der IT... als ich in den 90ern schwarze PCs angeboten habe, wollte die auch kein Mensch kaufen. Nein, Computer mussten doch grau-beige sein! Schwarz? Igitt? Wer will denn sowas auf dem Schreibtisch haben?! 10 Jahre später haben sie es dann endlich kapiert... :)

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 2:32 #

"mit nem Pentium-III 1.3GHz und 4GB RAM"

Hatte der Toshiba Portege 3500 nicht 256 MB SDRAM?
SDRAM mit einer von Speicherkapazitäten von 1024 MB wurden recht selten produziert.Außerdem war der Portege 3500 ein umwandelbares Notebook,wo man den Bildschrim drehen könnte.

Der Apple A4 im erste IPad hatte eine Taktfrequenzen von maximal 1 GHz und auch nur 256 MB RAM.Außerdem betrag die Akkulaufzeit 10 Stumden,bei Toshiba max. 4 Stumden.

Hundekuchen (unregistriert) 11. September 2014 - 3:29 #

Hm, grad mal gebootet das Teil: Hat tatsächlich nur 768MB RAM, also die 256MB ab Werk + 512MB, die ich später reingesteckt hab. Umso erstaunlicher, wie flott das Ding war und ist!

"Außerdem war der Portege 3500 ein umwandelbares Notebook,wo man den Bildschrim drehen könnte."

Was heute 10 Jahre später beim aktuellen Lenovo Yoga oder Sony Duo als innovativ gefeiert wird. Dabei war das Drehscharnier aus meiner Sicht die schickere Lösung, weil es im Tablet-Modus dann nicht auf der Tastatur liegt.

invincible warrior 12 Trollwächter - 1149 - 11. September 2014 - 3:52 #

Was willst du damit sagen? Soll ich dir ne Birne reichen? Aepfel hast du ja wohl genug.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 11. September 2014 - 9:02 #

Ich hab zu der Zeit immer mal wieder Convertibles im Laden gehabt und sollte sie verkaufen. Es war fast unmöglich. Kein Kunde wollte diese vergleichsweise sperrigen Geräte, die idealerweise mit einem fummeligen Stift bedient werden mussten. Nischenprodukt für wenige, sicher kein Produkt für den Massenmarkt. DAS wurden Tablets erst durch Apple, so gut dein Compaq auch gewesen sein mag.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 11. September 2014 - 10:04 #

Klar hat Apple das Tablet nicht erfunden - im Artikel wird es aber unter den Innovationen von Apple aufgeführt, was auch nicht stimmt - das Prinzip und viele Konzepte waren schon lange bekannt. Apple hat es gut verkauft und damit salonfähig gemacht, ebenso wie beim iPhone - wer hatte davor schon ein Smartphone? Privatleute eher weniger, heute ist es Standard. Innovation sieht aber anders aus.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 11. September 2014 - 10:17 #

Einspruch: Auch nicht wenige Privatleute hatten vor dem iPhone ein Smartphone, vor allem Nokias und Windows Phones, dazu die Handy-Treos der einst führenden PDA-Marke Palm, plus die geilen Dinger von Sony Ericsson, und diverse Ferner-liefen-Hersteller. Samt Internetbrowsing, Kamera, frei installierbarer Apps, Email, Navi, Office-Programmen und vor allem vielen, vielen Spielen. Apple hat das nachgemacht, um den Faktor Musik/iTunes erweitert (war lange Zeit das wichtigste Marketingargument!), vereinfacht und mit geschickter Werbung zum Massenmarkt ausgebaut. Aber den Markt gab es schon. Herrje, wir (und andere) haben Endkunden-Magazine mit zig Seiten Spieletests in jeder Ausgabe dazu gemacht.

Dahingegen gab es vor dem iPad keine wirklich praxistauglichen Tablets, und kein Mensch hatte so ein Tablet.

Asderan 14 Komm-Experte - 2321 - 11. September 2014 - 10:39 #

Ist schon sehr erstaunlich wie Apple es immer wieder schafft den eigenen Produktnamen fast schon Synonym werden zu lassen für eine bereits vorher bestehende Produktart. Eine Menge halb informierter Leute, nennt ja z.b. jeden MP3-Player unterschiedslos "Ipod". Und oft erlebe ich auch Leute, die Ansicht sind, dass nur Smartphones mit dem Iphone-Ähnlichen-Design in diese Kategorie fallen. Da herrscht dann wirklich der Eindruck die Nokia-E-Handys seien einfach nur ein gewöhnliches "Handy" gewesen. Das muss man echt erstmal schaffen, das Sprachempfinden vieler Leute derart in die Irre zu führen...

Name (unregistriert) 11. September 2014 - 12:22 #

Ich z.B. O2 hatte lange vor dem iPhone mehrere Generationen von HTC-Smartphones im Angebot, damals nur unter dem Namen xda und mit Windows Mobile als Betriebssystem. Vodafone verkaufte die Geräte als mda. Die hat sich sicherlich nicht jeder gekauft, hatte aber eher mit dem Kaufpreis zu tun. Die Teile kosteten immerhin 600 € mit Vertrag. Das zahlt selbst heute kaum ein Mensch in Deutschland, deswegen sind günstigere Android-Smartphones hierzulande auch eindeutig in der Mehrheit.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8037 - 10. September 2014 - 23:32 #

Einfach... Tipp, falls du ne Start-Up Idee suchst. Designe eine Fernbedienung (egal ob TV, Hifi, Router oder Boxen) mit der es Spass macht das jeweilige Gerät auch zu bedienen.

Da liegen mit Sicherheit Millionen auf der Straße die man nur einsammeln muss... ist mir ein Rätsel wie so solche Geräte seit Äonen total verhunzt werden.

Ja es gibt mittlerweile Apps die einem auch da helfen, aber es gibt mit Sicherheit noch nen haufen Menschen ohne passendes Smartphone+Apps, aber die haben alle TV's und Musikanlagen.

Einfach kostet immer mehr Zeit und Energie.

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 0:03 #

Im Heimkinoereich gab es mal die Philips Pronto.
http://www.hifi-regler.de/philips/pronto.php?SID=fae6f797b94a6498168a1b795e7ce87a

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5177 - 11. September 2014 - 8:57 #

Ja, die habe ich vor einem Jahr gegen einen Harmony Hub ausgetauscht und weine ihr die eine oder andere Träne hinterher. An der konnte man ALLES anpassen. Eigene Grafiken, Makros noch und nöcher und sie hatte Hardwaretasten, mit denen die wichtigsten Funktionen bedienen konnte.

Die hat die Fernbedienung meines Harmony Hubs auch. Aber die Software ist so dermaßen schrottig, dass es weh tut. Es steckt das Prinzip Apple dahinter. Wir wissen, was gut für dich ist und wie du deine Fernbedienung nutzen willst. Nein, Logitech, ihr wisst einen Scheiß.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3018 - 11. September 2014 - 7:06 #

Weil es eben _doch_ nicht so einfach ist, ein Gerät dahingehend zu evolutionieren.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 11. September 2014 - 7:31 #

Gibt Menschen die schwören auf eine Logi harmony -
hab keine, kann daher weder entkräften noch bestätigen

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 11. September 2014 - 7:27 #

BRAUN Atelier RC1

floppi 22 AAA-Gamer - - 32795 - 11. September 2014 - 7:38 #

Logitech Harmony
Wurde nur leider von Logitech fallen gelassen.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 10. September 2014 - 22:37 #

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Krone nicht mechanisch drehbar, sondern "nur" berührungssensitiv. Also nicht wie in den alten Analoguhren. Macht das Ganze aber auch nicht besser.
Aber die Nude-Selfies kamen doch gar nicht von Apple, das war doch ein unbestätigtes Gerücht, oder?
Ansonsten volle Zustimmung, Du sprichst mir bei Vielem aus der Seele.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 10. September 2014 - 22:37 #

Die kamen afaik von einer Brute-Force Attacke auf die Cloud. Als Reaktion reduzierte Apple die Zahl der Login-Fehlversuche bis zur Sperrung. Eine Sicherheitslücke im Sinne von Progammierfehler oder so gab es aber wohl nicht.

Wunderheiler 19 Megatalent - 19066 - 10. September 2014 - 23:26 #

Reduzierte ist gut, da sie vorher nicht vorhanden war also von unendlich auf x :D

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 0:07 #

Beim Phishing nutz auch eine reduzierung der Loginversuche wenig bis garnix.

Wunderheiler 19 Megatalent - 19066 - 11. September 2014 - 0:34 #

Bei BruteForce, und das soll der Angriff afaik doch gewesen sein, hingegen schon.

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 0:06 #

Andere sprechen von ganz normalen Phishing.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 11. September 2014 - 10:07 #

Ist noch unklar wie das genau ablief, es wird viel spekuliert. Es sieht wohl so aus als hätten die Hacker Passwörter und/oder Sicherheitsfragen durch Social-Engineering (ist bei Promis einfach als bei Otto-Normal-Verbrauchern) erraten und den Rest per Brute-Force über eine Zusatzfunktion der iCloud durchprobiert - die Limitierung der Einlogversuche gab es schon vorher, nur nicht überall, an einer Stelle (der Find-my-iPhone-Funktion) haben sie es wohl schlicht vergessen, ist mittlerweile auch dort aktiv.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 11. September 2014 - 12:50 #

Lt. einem Fernsehbericht gab es wohl die Möglichkeit, bis zu 1 Million Mal pro Stunde, das Passwort abzufragen (welche Logik dahinterstekct, weiß ich nicht). Dies soll jetzt nicht mehr möglich sein.

Hundekuchen (unregistriert) 10. September 2014 - 22:36 #

"Da der Apfel jedoch noch immer fehlt auf Windows-Tastaturen"

Nicht nur dort. Auch auf Apple-Tastaturen gibt es bis heute keinen Apfel :) Nur so'n komisches autobahnkreuziges Schnörkeldingens.

Eine iWatch würd ich mir als ehemaliger Besitzer einer Casio-Digitaluhr, der man durch geschickte Programmierung von Adressnamen sogar Textscrolling beibringen konnte *), übrigens wohl kaufen, WENN man dafür das iPhone zu Hause lassen könnte. Aber so? Zumal das Ding wirklich häßlich aussieht.

*)
___J; __JÖ; _JÖR; JÖRG; ÖRG_; RG__; G___
und dann im Schnelldurchlauf durch den Adressspeicher blättern, fertig ist der Textscroller!

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 11. September 2014 - 4:48 #

Mein Pro-Keyboard hat sogar 2 Apfel-Tasten. Yeah!

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3018 - 11. September 2014 - 7:07 #

Es gab ihn bis ca. 2005/2006 herum. Wurde durch ein schnödes "cmd" ersetzt - das Autobahnkreuz steht übrigens auf der gleichen Taste bis heute...

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 11. September 2014 - 12:16 #

~2000 gekauft (weil meine schöne IBM die Grätsche machte) - hält immer noch.

ArcaJeth 12 Trollwächter - P - 1124 - 11. September 2014 - 9:02 #

Mit Umschalt + Alt + Plus bekommt man sogar das Symbol ;-)

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 10. September 2014 - 22:38 #

Nutzen nicht ohnehin alle Smartphonebesitzer das Teil als Uhr? Kommt jedenfalls mir als Außenstehendem so vor. So gesehen könnte man sich ja gleich das ganze Telefon an den Arm schnallen und sich die Uhr sparen...

Hundekuchen (unregistriert) 10. September 2014 - 23:00 #

Vollkommen richtig!

iPhone deutlich abspecken und richtig flach machen (3-4mm),
ein AMOLED mit gewölbter Oberfläche verwenden,
und dann quer auf den Unterarm schnallen,
als Smartwatch im Breitbildformat sozusagen.
Dann ein feines Bluetooth-Headset dazu.
Fertsch.

Das wäre mal innovativ gewesen!

Antworten (unregistriert) 10. September 2014 - 23:10 #

Quasi ein flexibles Bildschirmarmband. Ja, das wäre mal was.
Das ist so eine meiner Vorstellungen. Die andere ist der Kommunikator aus B5 oder der aus Star Trek und vor allem der Kommunikator aus Earth: Final Conflict. Ich weigere mich einfach einen riesigen Glasbildschirm in weiß der Geier was für einer Tasche durch die Gegend zu tragen wenn. Im Transportzustand sollte ein Smartphone nicht größer sein als ein kleines Mobiltelefon von 2003 mit der gleichen Akulaufzeit.
DAS wäre mal eine Innovation.

helba1 13 Koop-Gamer - P - 1594 - 10. September 2014 - 23:25 #

Hab auf einen PIP Boy gehofft

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 10. September 2014 - 23:35 #

Man kann mosern wie man will - Steve Jobs hätte mit der Einführung der Apple Watch tatsächlich gewartet, bis sowas möglich gewesen wäre.

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 11. September 2014 - 5:43 #

DAS stimmt allerdings. Kann mir auch nicht vorstellen, dass Steve mit einem Zweitbildschirm am Armband zufrieden gewesen wäre. Bei ihm hätte sich so ein Device wahrscheinlich wirklich revolutionär angefühlt und hätte autark funktioniert... so ist es ein in gewissen Maße "me too"-Gerät.

Auch wenn wie Jörg schreibt die Haptik, Verarbeitung und die Liebe zum Detail Apple erhalten geblieben sind, die gefühlte Innovationskraft und fast schon krankhafte Liebe zur Perfektion, die man Apple früher finde ich nicht absprechen konnte, ist dem Unternehmen mit ihm abhanden gekommen.

yankman 13 Koop-Gamer - P - 1776 - 11. September 2014 - 6:33 #

Siehe iPhone1 ?

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 0:09 #

Bei den heutigen Akkus,wäre eine 3-4mm dicke Uhr in 10 Minuten leer.

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 11. September 2014 - 11:07 #

Hatte Apple da nicht mal ein Patent angemeldet, dass man das Armband einer Uhr als Akku verwenden könnte?

EDIT: Stimmt, siehe hier http://www.golem.de/news/iwatch-apple-will-flexible-akkus-patentieren-1307-100249.html

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 11:08 #

Da wird die Entscheidung zugunsten der Ästhetik gefallen sein. Aber in paar Jahren kommt das dann vielleicht wirklich.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 12. September 2014 - 0:03 #

Samsungs Gear Fit ist doch schon näher dran an deiner Vision, wie Apples Iwatch 1 :D

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Tests-Handy-Fitness-Armband-Samsung-Gear-Fit-9783285.html

Andreas Monz 11 Forenversteher - 739 - 11. September 2014 - 9:51 #

so etwa:
https://lh5.googleusercontent.com/-P3vPFZVbeJ4/VA_8Q51SgmI/AAAAAAAAoxI/D4u_08nn7wU/s512/2014-09-10.jpg

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 11. September 2014 - 10:04 #

Hmm, nee, da muss doch auf dem Armband noch genug Platz sein um irgendwo das Logo drauf zu drucken. ;)

Julia (unregistriert) 10. September 2014 - 22:44 #

Apple hat es erneut besser gemacht. Die Modelle überraschen nicht, aber sie sind fit für die Zukunft und haben mit kleinen Details neue Spitzen gesetzt. Die Software macht wieder mal vieles aus und das System Apple funktioniert auch in der neuen Generation.

Die Uhr ist ein Highlight. Jeder wusste, was da auf ihn zu kommt, doch Apple hat trotzdem überrascht. Liebe zum Detail, ein ungewöhnlich breites Portfolio und und Flexibilität sorgen für Vorfreude auf dieses neue Produkt, was uns den Alltag erleichtern soll.

Die Spitze kommt aber noch - APPLE PAY:
Lange wurde über die Einführung zur Nutzung von NFC seitens Apple spekuliert und siehe da - sie setzen es ein. Doch auch hier, hat Apple nicht einfach einen NFC Empfänger verbaut. Apple hat wiedermal weitergedacht und einen vorhandenen Standard, der seit Jahren existiert aber auch ignoriert wird, perfektioniert und sorgt wohl nun dafür, dass sich unser Bezahlverhalten in den kommenden Jahren massiv ändern wird. Mit APPLE PAY werden wohl wiedermal neue Maßstäbe gesetzt. Wir dürfen gespannt sein, wie die Menschen auf der ganzen Welt dieses neue Tool aufnehmen werden.

Antworten (unregistriert) 10. September 2014 - 23:06 #

"Apple hat wiedermal weitergedacht und einen vorhandenen Standard, der seit Jahren existiert aber auch ignoriert wird, perfektioniert und sorgt wohl nun dafür, dass sich unser Bezahlverhalten in den kommenden Jahren massiv ändern wird. Mit APPLE PAY werden wohl wiedermal neue Maßstäbe gesetzt. Wir dürfen gespannt sein, wie die Menschen auf der ganzen Welt dieses neue Tool aufnehmen werden."

Nein, Apple hat mal wieder einen vorhandenen Standard ignoriert und sein ganz eigenes mit allen anderen inkompatibles Süppchen gekocht um damit alle anderen Konkurenten möglichst effektiv raus zu werfen, falls sich die eigene Suppe durchsetzen sollte. Immerhin heißt es ja mal wieder friss oder stirb, wenn du die Applejünger über das System als Kunden willst.

Nur stimme ich Herrn Langer zu. Zwar sehe ich immer mehr Personen die Beträge weit unter 20€ mit de EC-Karte bezahlen, allerdings ist schon EC etwas ganz anderes als eine Kreditkarte, die das NFC-zahlen eigentlich angeht. Und zumindestes in Europa gillt noch größtenteils "Nur Bares ist Wahres".
Ich bin außerdem nicht sicher. Aber das die Uhr ohne Smartphone ungefähr genau so vielseitig ist wie Google Glass ohne Smartphone haben sie mitbekommen?

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 11. September 2014 - 12:53 #

Nur Bares ist wahres. So solls auch bleiben. Wenn man nur noch elektronsich bezahlt, bin ich nicht mal mehr Herr meiner Finanzen.

Age 19 Megatalent - P - 13972 - 11. September 2014 - 9:33 #

Wow, dass ist offensichtlichste virale Marketing, dass ich je erlebt habt. Die Frage ist nur, warum hat hier nicht Christian Faßbender kommentiert, liebe Werbebude, die dafür verantwortlich ist? Crappy Werbemethoden für Crapple-Produkte passt natürlich auch wieder... :>

steever 16 Übertalent - P - 4932 - 11. September 2014 - 9:37 #

Ist das aus einem offiziellem Apple-Werbetext?

Right Said Fred (unregistriert) 10. September 2014 - 22:58 #

Um ein CSU-Mitglied im bayerischen Rundfunk zu zitieren:

"Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber diese Äußerungen sind ja zum Teil auch alle sehr erwartbar an einem solchen Abend."

Apple-Bashing ist so 2010. Mittlerweile wissen die meisten, dass die Konkurrenz auch nur mit Wasser kocht. Die Apple Produkte funktionieren einfach und sehen schick aus. Das Zeitalter, in dem sich für Ästhetik nur am Rande interessierende Nerds, die Hauptzielgruppe von neuen Technispielzeug waren, ist endgültig vorbei. Deal with it.

Rafael Sägemehl 14 Komm-Experte - P - 2549 - 10. September 2014 - 23:14 #

Das Zeitalter, in dem die Besitzer smarter waren als ihre Phones, ist auch endgültig vorbei. Damit haben wir alle zu dealen.^^

Azzi (unregistriert) 10. September 2014 - 23:11 #

Apple macht halt durchdachte Produkte die schön designt und gut verarbeitet sind. Auch sind Software und Hardware perfekt aufeinander abgestimmt was ein echtes Plus ist.

Die Smartwatch hat imo wenig Praxisnutzen, wirkt aber auch hier deutlich wertiger und durchdachter als die Konkurrenz. Und 350€ sind jetzt nicht viel als Uhrersatz. Für ne gute Uhr legt man auch locker hohe hunderter bis tausender Beträge hin. Wichtiger wäre hier zu erfahren ob der Akku auch jeden Tag geladen werden muss oder tatsächlich mal länger hält.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 10. September 2014 - 23:35 #

Für eine mechanische Uhr, aber doch nicht für so einen hässlichen 80er Jahre Klotz.
Und mechanische Uhren kauft man wegen ihres Kalibers und der Komplikationen und nicht wegen einer Krone die "nicht" bewegt werden muss. Zudem ist bei einer Uhr eine Akkulaufzeit von nichtmal 2 Tagen ein Witz.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 11. September 2014 - 16:36 #

Meine erste Kinder-Armbanduhr musste ich jeden Tag aufziehen. Willkommen zurück in den 70ern ...

Noodles 21 Motivator - P - 30220 - 12. September 2014 - 0:02 #

Aber aufziehen dauert nicht so lange wie aufladen. ;)

Lost in Translation (unregistriert) 10. September 2014 - 23:17 #

"Eine nennenswerte Innovation, gar eine neue Produktkategorie konnte ich nicht ausmachen beim AppleGottesdienst. Viel Luft um wenig, würde ich sagen. AppleMania, eben. Ich weiß nicht, was die Leute immer so spannend daran finden!"

Gestern gab es noch eine große News hier auf GG inklusive Live-Ticker von einem Festangestellten. Solltest Politiker werden. Bei denen passen Reden und Handeln auch selten zusammen.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 10. September 2014 - 23:22 #

Seit wann muss man eine positive Meinung von etwas haben um darüber zu berichten?

Lost in Translation (unregistriert) 10. September 2014 - 23:42 #

Es geht nicht darum, ob er eine positive oder negative Meinung hat. Wenn er Destiny total scheiße findet, kann es ja trotzdem einen Test hier geben.

Aber er spricht der ganzen Veranstaltung die Relevanz ab. Dann verstehe ich nicht, warum ein Festangestellter dafür mehrere Stunden seines Arbeitstages opfert. Mit Spielen hatte die Show ja nur ganz am Rande was zu tun.

Für die reine Infos der Veranstaltung abseits vom Event-Charakter hätte sich bestimmt auch ein User gefunden. Wenn die Medien alle Live-Ticker anbieten und etliche Artikel schreiben, reiten sie doch mit auf der Apple Hype-Welle die sie tagsdrauf kritisieren.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 11. September 2014 - 7:29 #

Du bist ja lustig: Wir Nicht-Zeitreisenden wissen leider erst am Ende eines solchen Events, wie relevant er tatsächlich war.

Julia (unregistriert) 11. September 2014 - 9:00 #

Dafür braucht es keine Zeitmaschine. Die meisten Infos waren schon vorher durchgesickert. Und für Apple-Fans war es eine gelungene Veranstaltung. An der Relevanz besteht also kein Zweifel.

Dass sogar eine Gaming-Website ausführlich über ein Event berichtet, das überhaupt nichts mit spielen zu tun hat, zeigt doch dass sie vieles richtig gehabt haben müssen.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 11. September 2014 - 9:56 #

Hast Du das Event überhaupt gesehen? Das da SPIELE-Entwickler auf der Bühne waren die ein neues SPIEL für iOS8 gezeigt haben und angekündigt wurde, welche GameStudios etwas in der Entwicklung haben? Das war ´ne Randerscheinung und sicher nicht das Highlight des Abends, aber "überhaupt nichts mit spielen" ist schlicht falsch.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 11. September 2014 - 12:58 #

Es war mitnichten eine gelungene Veranstaltung, da der Stream furchtbar schlecht war. Und ich bin bis zu einem gewissen Level Apple-Fan (auch wenn es ein wenig bröckelt, wenn ich gewisse Entscheidungen sehe).

Eine Apple Watch kommt mir generell nicht ins Haus. Es mag sein, dass es Apple schafft, dass sich Smartwatches irgendwie doch noch durchsetzen. Aber alles von Aplle braucht man nicht. Es reicht schon ein iMac, Apple-TV, iPad und iPhone :D

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14326 - 10. September 2014 - 23:39 #

Heisst ja nicht das die Angestellten die Meinung des Chefs teilen müssen und solange Raum für beide da ist, warum nicht?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8037 - 10. September 2014 - 23:36 #

Hab ja schon viel Apple kram hier, aber Uhren trag ich seit Ende der Neunziger nicht mehr... Aussnahme war eine Polaris + Band für das Marathon Trainig, aber selbst die ist mittlerweile in Rente geschickt.

Find ich gut, spar ich Geld.

Wenn das Ding aber Hologramme machen könnte, ja dann...

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6917 - 10. September 2014 - 23:42 #

Endlich mal ein Langer lästert mit dem ich voll konform gehe. ;)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 10. September 2014 - 23:47 #

Volle Zustimmung.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 11. September 2014 - 16:39 #

Ich schließe mich euch an!

Claus 28 Endgamer - - 108720 - 10. September 2014 - 23:51 #

Klasse Kolumne!

iLike!

:)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 10. September 2014 - 23:54 #

Schön gesprochen.

Als Kind hät ich von so einer Uhr geträumt, aber als Smartphone Besitzer kann ich nur mit den Schultern zucken.

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 0:58 #

"Aber ob ich wirklich einem Unternehmen, dem erst vor zehn Tagen ein massiver Nude-Selfie-Skandal anzulasten war (ich konnte die Bilder zu Recherchezwecken nicht mehr auf 4chan.com finden) meine Kreditkarten-Informationen geben will?"

Wenn ich meinen Autoschlüsse im Schloss stecken lasse,kann man das dann auch den Autohersteller anlasten?;)

Da das ganze durch Phishing passiert ist und durch keine Sicherheitslücke kann es kaum den Anbieter anlasten.
An eine Brute-Force Attacke glaube ich auch nicht so recht,die wäre beim 5-6 "gehackten" Accounts aufgefallen.
Phishing klingt da eher plausibel,man sammelt erstmal viele Daten und schlägt dann auf einmal zu.Alles andere wäre vorher aufgefallen.

"Möchte ich ernsthaft den Stand der Planeten wissen, wenn ich meinen Arm zum Himmel strecke?"

Naja es gibt genug die mit einen Chronographen rumlaufen die das auch anzeigen.

"Ob das außerhalb der USA, wo man bekanntlich per Kreditkarte ungerührt auch einen einzelnen Kaugummi erwirbt, ein nennenswerter Prozentsatz der Leute will?"

Apple ist eine amerikanische Firma,die denken zuerst an ihren Heimatmarkt.

"Halt an diese Casio-Digitaluhr-Monstren, die am Unterarm eines Zirkus-Gewichthebers oder Extrem-Freeclimbers (die gab's damals aber wohl noch nicht) nur leicht überdimensioniert wirkten, an allen anderen Männer- oder Jünglingshänden jedoch komplett lächerlich."

"Dicke" "schwere" analoge Chronographen sehen an manchen Handgelenken auch nur lächerlich aus,gerade wenn man so "Streichholz"-Arme hat.

BTW hier sieht man wieder wunderschön lästert ein Langer über eine Firma,kommen zu 99% nur positive Kommentare bzw. zustimmungen,lästert ein Langer aber über eine bestimmte Gruppe von Nutzern,kommen zu 99% nur Hasstirade gegen ihn.Darüber könnte man mal eine Studie machen,ob man dafür bei Kickstarter auch Geld sammeln kann?;)

Wunderheiler 19 Megatalent - 19066 - 11. September 2014 - 1:02 #

Warum sollte BruteForce schnell aufgefallen sein? Afaik haben die Hacker doch "nur" einige Fotos geklaut und den Account ansonsten in Ruhe gelassen?!

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14326 - 11. September 2014 - 1:34 #

Weil an sich in jedem vernünftigen System nicht nur eine Konto-Sperre eintritt bei zuvielen falschen Versuchen, sondern auch in der Theorie irgendwo ein rotes Lämpchen beim Betreiber angeht. Bei manchen als Rundumleuchte mit angeschlossener Sirene, bei anderen als Mini-Blinklicht beim Hausmeister im Keller... Apple scheint in dem Fall in letztere Kategorie zu fallen.

Wunderheiler 19 Megatalent - 19066 - 11. September 2014 - 2:03 #

Richtig, und das ist es doch, was viele Leute Apple ankreiden (und das imho auch nicht zu Unrecht)...

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11686 - 11. September 2014 - 0:43 #

Oh, endlich wieder eine schöne Kolumne. Das Thema Apple ist für mich durch, wer bereit ist die lächerlichen Mondpreise zu zahlen, bekommt sicher ein gutes Gerät. Aber was, da schreibt ernsthaft jemand, dass das iphone schönere Grafik bietet als Next-Gen-Konsolen? Naja, ist ja logisch, kostet ja auch das doppelte ;) Nein, allein dieser Vergleich ist so herrlich absurd und das noch an der Display-Auflösung festzumachen, was soll man dazu noch sagen. Ich wette das iPhone6 hat auch besseren Klang als meine CDs.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 11. September 2014 - 13:01 #

Das war eine Werbeaussage seitens Apple auf der Keynote. Und solche Aussagen sollte man immer mit dem nötigen Abstand sehen :)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32795 - 11. September 2014 - 0:53 #

Also ich finde die AppleWatch äußerst innovativ. Endlich kann man die Zeit ablesen ohne das Smartphone aus der Tasche zu holen.

Bieger74 (unregistriert) 11. September 2014 - 5:59 #

Boah, der war gut!!!!!
Da muss ich an die Smartphone-Vorstellung in GTA V denken...

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 11. September 2014 - 9:59 #

Die wird aber immer noch per Blutooth gestreamt! Kein iPhone in der Tasche, keine Uhrzeit auf der Uhr. Oder?!?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 11. September 2014 - 10:37 #

Die Apple Watch bietet einen "Offline-Modus", so dass zumindest ohne Internetverbindung damit gearbeitet (gespielt..) werden kann. Ob sie die Uhrzeit ohne gekoppeltes Smartphone anzeigen kann, keine Ahnung, Infos gibts dazu nicht. Technisch wäre es jedenfalls nicht unmöglich, da die Uhr ja selbst einen Prozessor und ein Betriebssystem enthält. Muss von Apple also nur gewünscht sein, technisch spricht nichts dagegen. Doof wäre es schon, wenn die Uhr nicht einmal als Uhr funktioniert wenn das iPhone gerade keinen Strom mehr hat. Das wird Apple bewusst sein.

Negativbeispiel: Die zwei Sony Smartwatch (nicht einmal das erste Modell) zeigte per Default erst einmal gar nichts an, nicht einmal die Uhrzeit. Die Uhrzeit-Anzeige wurde da eh total stiefmütterlich behandelt. Und selbst wenn man es hinbekommen hat: Das Display war so mies, dass selbst im Halbschatten nichts zu erkennen war. Schlimmer kanns also nicht werden bei Apple.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32795 - 11. September 2014 - 16:58 #

Deswegen verramscht Amazon die Sony Watches also. ;)

Noodles 21 Motivator - P - 30220 - 11. September 2014 - 1:11 #

Schöne Kolumne. :) Mich interessieren Apple-Produkte überhaupt nicht. Selbst Smartphones an sich interessieren mich nicht, mein altes Handy reicht. Mir wird täglich vor Augen geführt, wie die meisten Menschen mit Smartphone verblöden, da brauch ich nicht auch noch eins. ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 11. September 2014 - 9:07 #

Glaub mir, die gleichen Leute wären auch ohne Smartphone blöd ;) .

McSpain 21 Motivator - 27019 - 11. September 2014 - 9:12 #

Aber an Apple-Produkten kann man sie leichter identifizieren. ;)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 11. September 2014 - 9:53 #

Unterschreib!
Aber mit den Wischtelefonen können sie dank Internetz jetzt überall auch noch klugscheißen ;-)

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 11. September 2014 - 1:56 #

Ich finde, man kann den Erfolg von Appleprodukten durchaus mit dem Erfolg von WoW vergleichen: Apple ist selten ein wahrer Pionier, aber sie brachten es fertig, bereits bestehenden Technologien zum Durchbruch zu verhelfen. Inzwischen gibt es in allen Bereichen bessere und günstigere Produkte, aber das gilt bei WoW auch. Apple lebt vom Image, aber das tut WoW auch.
Ich habe immer einen weiten Bogen um Apple gemacht, weil mir die Philosophie einer in sich geschlossenen "Apple-Welt" einfach nicht zusagt. Allerdings sind mir Microsoft und Google auch nicht viel sympathischer.
MS, Google und Apple: Die unheilige IT-rinität. Oder iTrinität?

Der Begriff "MediaPhone" gefällt mir übrigens viel besser als "SmartPhone". Ich finde es eben nicht so "smart", sich entmündigen zu lassen, nur weil man (frau) zu faul ist, sich mit neuen Technologien zu befassen. Vielleicht heisst es deshalb ja auch "iPhone" und nicht "SmartPhone".

Die iWatch dagegen finde ich klasse! Ich werde dann mit meiner neuen RFID-Watch in der Innenstadt rumlaufen und systematisch die Konten der iWatch-Träger plündern. Pirates forever!

Foxhound2011 09 Triple-Talent - 303 - 11. September 2014 - 13:10 #

Ich glaube das du "Watchdogs Spielen mit dem neuen Iphone" etwas falsch verstanden hast! ;-)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8037 - 11. September 2014 - 16:04 #

Da ich für gewöhnlich mein Hirn auf meinen Phone auslagere, triffts mit Smart ziemlich gut.

Würde mich einer auf der Straße dieses Gerätes berauben, würden mich sicher irgendwann ein paar Sanitäter in die Klapse schieben, weil ich nicht mehr weiss wer ich bin und woher ich komme.

Hängt aber natürlich stark vom nutzverhalten ab.

ArcaJeth 12 Trollwächter - P - 1124 - 11. September 2014 - 2:40 #

Es ist seltsam wie stark das Thema "Apple" doch polarisiert.Gefühlt jeder Dritte interessiert sich nicht für Apple-Hardware aber kommuniziert die Tatsache dennoch wortreich. Genau so oft scheine ich zu lesen warum jetzt Smartphone XY besser oder ein iPhone überteuerter Elektroschrott aus dem Jahr 2012 ist. Ich frage mich dann ob die Verfasser solcher Kommentare im Supermarkt rumlaufen und ihre Meinung über die dort angebotenen Konfitüren oder Tütensuppen kundtun. Eine witzige Vorstellung doch ich zweifle dran ;-)

Klar gibts bessere Hardware, (größere) Screens mit höherer Auflösung, tollere Kameras, Quadcores mit x GB Speicher ... aber jeder kauf Hardware anders. Ich denke für viele ist das Gesamtpaket wichtiger als die technischen Daten und dieses Gesamtpaket ist Geschmacksache. Dazu gehören aber eben nicht nur die Daten, es gehört auch das Design dazu (okay, das vom 6er haut mich jetzt nicht vom Hocker aber ich kenns von meinem iPod und finde es elegant schlicht), die Verarbeitung, das Betriebssystem (Achtung, das ist wieder stark vom Geschmack und den eigenen Wünschen abhängig), die Apps, der Service (problemloser und schneller Umtausch wenn was kaputt geht).

Die Uhr, hm ... nun nicht das gelbe vom Ei (no pun intented), ich trage auch seit 20 Jahren keine "normale" Uhr mehr aber ich bin gespannt was Apple damit vor hat (vergleicht mal das erste iPhone mit denen von heute, da liegen Welten dazwischen), der Fokus wird nicht auf dem Uhrenanteil liegen.

Und kurz zu den Nude-Selfies ... wie ich gehört habe (Bits und So, sowie div. Blogs) ging das teilweise über die Passwort-Rücksetzung (das sind 2 Fragen wie "Name des Haustieres") oder schwache Passwörter in Verbindung mit Nachlässigkeiten von Apple. Also kein Hack bei Apple oder Sicherheitslücken direkt sondern eher Systembedingte Möglichkeiten (hätte IMO genauso gut bei Google oder Microsoft passieren können).

Wunderheiler 19 Megatalent - 19066 - 11. September 2014 - 3:19 #

Ging das nicht über "Find my iPhone", dass keine BruteForce Protection hatte (in Kombination mit schwachen Passwörtern natürlich)?!

invincible warrior 12 Trollwächter - 1149 - 11. September 2014 - 4:16 #

Naja, ich sehe das als Trotzreaktion an, dass Apple Nicht-Moeger das herausposaunen. Denn Apple Liebhaber tun das schliesslich auch. Man findet auf jeder verdammten Seite (wahrscheinlich sogar Brigitte.de) nen Liveblog zum Appleevent und dann noch zig Folgeartikel, wo dann gerne der neue Heilsbringer (zumindest bei Spon und Bild) verkuendet wird als ob Apple damit was neues gemacht haette.
Ich akzeptiere, dass Leute gerne viel Kohle fuer ihre Appleprodukte ausgeben, verstehen muss ich sie deswegen aber noch lange nicht. Aber fuer mich fuehlen sich Appleprodukte auch nicht richtig an. Trotzdem versuche ich nicht jedesmal so zu tun als ob ich was besseres waere bzw rechtfertigen muss, wieso ich gerne (fuer mich bessere) Alternativen nutze.

Und zu Nudeselfies: Diese Sicherheitsfragen sind BEKANNTLICH eine extreme Sicherheitsschwaeche und es war nur eine Frage der Zeit bis es deswegen kracht. Die sind sowohl einfacher (weil meist Echtworte) per Bruteforce zu hacken als auch einfach per Social Hacking herauszubekommen. Deswegen wird auch davon abgeraten. Und Google macht das meines Wissens nicht (oder ich war zu doof als ich das letzte mal in das Problem lief). Stattdessen machen die das ueber eine Telefonnummer.

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 11. September 2014 - 6:15 #

Würden die Produzenten jede neue Tütensuppe als "The next big thing" anpreisen würden das wahrscheinlich auch Leute tun. :) Ganz abgesehen davon tun sie das jetzt schon in einigen Foren.

Es macht halt einfach einen Unterschied, ob ich mein neues Produkt in einem "Gottesdienst" mit viel Brimborium ankündige, tagelang vorher Erwartungshaltung schüre, vorher wochenlang irgendwelche Leaks präsentiere... oder mein neues Smartphone schlicht auf einer Messe auftaucht, zusammen mit einer Pressemitteilung.

Apple heizt ganz bewusst die Erwartungshaltung an. Ich bin z.B. ein großer Freund von Apple-Computern und war diesmal sogar ein klein bisserl spitz auf die Ankündigung, weil die Möglichkeit mein Telefon mit dem Computer zu koppeln und vom Notebook aus zu telefonieren, ohne das Smartphone zu benutzen etc. pp. durchaus interessant klingt. Die vorgestellten Produkte würde ich indes nicht unbedingt schlecht nennen, aber weder dem Rahmen der Veranstaltung noch dem firmenhistorisch gewählten Ort angemessen waren sie allemal.

Orschler77 16 Übertalent - P - 4290 - 11. September 2014 - 5:33 #

Sehr schöne Kolumne und ich bin geneigt Hr. Langer diesmal voll nach dem Mund zu reden.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1423 - 11. September 2014 - 8:08 #

Geht mir genauso, hinzukommt, ich bin wahrscheinlich einer der wenigen Menschen westlicher Industrienationen, die noch nie auch nur darübernachgedacht haben, ein Apple Produkt zu kaufen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 11. September 2014 - 8:54 #

Es gibt auch ein paar die einmal diesen Fehler gemacht haben und dann nie wieder. ;)

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 11. September 2014 - 13:07 #

Und es gibt auch ein paar, die sich lange gegen die Aussagen der Apple-Fans wehrten, es aber dann doch mal probierten und merkten, wie gut es doch ist ;)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 11. September 2014 - 13:29 #

Einzelschicksale. ^^

estevan2 14 Komm-Experte - 1939 - 11. September 2014 - 6:10 #

Die apple uhr wird trotz allem wieder ein renner.alle apple jünger werden sich in ner schlange vor die stores stellen und kaufen, kaufen, kaufen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9251 - 11. September 2014 - 10:25 #

Glaub ich nicht. Man braucht so eine Uhr schlicht und einfach nicht. Es paar "Freaks" werden die kaufen, aber sie wird sich nicht verkaufen, wie ein iPhone oder iPad.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10033 - 11. September 2014 - 11:33 #

Kann mich noch erinnern als gesagt wurde "Ein iPad braucht man schlicht und einfach nicht", man sieht das es gekauft wurde...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 11. September 2014 - 6:22 #

also ich bin mit meinem HTC One völlig zufrieden. Apple ist auch schön aber im Grunde kostet nur die Marke das Material selber ist nicht mal die Hälfte wert. allerdings muss man aufpassen mit dem Bashing von Apple Jünger an diesem Tag, als isis.

PS: geschrieben von einem Smartphone, daher mögen ein paar Satzzeichen fehlen sorry muss noch üben.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12868 - 11. September 2014 - 7:03 #

Lustig geschrieben, dass muss ich schon zugeben. Für mich ist Apple innovativ und steht für Qualität. Innovation bedeutet für mich auch, dass nicht immer etwas neues vorgestellt werden muss. Apple schafft es Produkte so herzustellen das sie funktionieren. Es gab schon vor dem iPhone Smartphones, aber erst das war wirklich gut.

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 4824 - 11. September 2014 - 7:15 #

Apple Bashing ist eigentlich mittlerweile vergleichbar mit IBC ohne Spende, braucht kein Mensch...

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 11. September 2014 - 7:37 #

Seit vor X-Jahren dieser Apple Kram wieder aufkam, und auf einmal sämtliche "kreativ" Berufe das benutzten, wurde es hip.
Es ist als "innovative" Premium Marke durch gezielte Werbung und Hype auf dem Markt platziert geworden und nicht mehr. Kein Grund sowas in der Tagesschau zu bringen und dem Produkt eine solche Omnipräsenz zukommen zu lassen. Da hilft auch das Sommerloch nicht als Rechtfertigung.
Apple? Gähn!
Äppler? YEAH!!!!

FPS-Player (unregistriert) 11. September 2014 - 7:38 #

Wundervoll geschrieben, ich musste schmunzeln ;)
Und der Artikel bestärkt mich nur noch mehr (obwohl es dessen gar nicht bedurft hätte) bei meinem geliebten Wiko (bzw. generell bei Android) zu bleiben. Apple hat nichts für mich.

Pippin (unregistriert) 11. September 2014 - 7:53 #

Die Leute die mir was von der tollen haptik der iphones erzählen haben immer so ein schlabberiges Siliconcase drumherum. Das iphone war ja teuer und da darf kein kratzer dran, weil eigentlich konnte man es sich ja nicht leisten aber mit vertrag da geht es hahahaha

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8037 - 11. September 2014 - 8:05 #

Sehe ich auch oft, dabei ist das iPhone schon ziemlich robust. Mein altes 4er ist mir mehrmals auf Asphalt, Keramik und Holz gedonnert. Die Kratzer muss man mit der Lupe suchen.

Aber was soll man machen, wenn Kunde lieber rosa Sternchen auf der Rückseite haben will?

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 11. September 2014 - 13:10 #

Dafür gibt es dann Ledercases, die auch eine sehr tolle Haptik liefern :D

Cat Toaster (unregistriert) 12. September 2014 - 8:02 #

Das ist lustig, ich habe gerade diese Woche zu einem Kundentermin eine ganze Kiste "Iphone-Plastikhüllen" mitgenommen. :)

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5836 - 11. September 2014 - 7:54 #

Ich werde mir diese Uhr sicherlich nicht kaufen und habe absolut kein Interesse daran, etwas an meinem Handgelenk zu haben, das mich ständig stört und blinkt und brummt und … trotzdem finde ich das Retro-Design sehr clever: dadurch das die Uhr aussieht wie eine Uhr wird auch die Kundschaft angesprochen die aich kein hyper-modernes Technodings um das Handgelenk wickeln möchte. Für den echten Geek ist bei den vielen Armbändern sicher etwas abgespactes dabei und mit der wahrscheinlcih noch weiter überteuerten goldenen Ausgabe lassen sich selbst die snobistischsten Uhren-Liebhaber, die Rolex-Träger, einfangen.
Nichts für mich, aber das Design ist super durchdacht und perfekt vermarktbar!

Casa 12 Trollwächter - P - 1037 - 11. September 2014 - 8:01 #

Bei sowas liebe ich Kommentare einfach, iLike!

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 11. September 2014 - 8:04 #

Das mit der tollen Verarbeitungsqualität ist allerdings nur ein Gerücht.

Azzi (unregistriert) 11. September 2014 - 9:07 #

Nein, ich habe doch einige Apple Produkte und alle haben gute Materialien und sind tadellos verarbeitet und haben ne schöne Haptik. Das kann man einfach von 90% der Konkurrenz nicht sagen.

Satyrias83 11 Forenversteher - 809 - 11. September 2014 - 8:07 #

Schöne Sache Jörg. Ich möchte noch ergänzen, dass wenn man nicht beruflich oder ganztätig mit seinem smartphone beschäftigt ist, eine Enstcheidung für ein iphone nur aufgrund der Haptik erfolgen kann (oder um allen zu zeigen dass man ein iphone hat so wie ein ein Porschefahrer ;)) Wenn man wie ich ein Smartphone nur für whatsapp, eine navi app sowie e-mails und telefonieren benutzt, dann ist ein iphone kaufen rausgeschmissenes Geld, ebenso die meisten anderen high price smartphones.

Satyrias83 11 Forenversteher - 809 - 11. September 2014 - 8:16 #

Apple ist genauso innovativ wie Blizzard ;)

keimschleim 15 Kenner - 2937 - 11. September 2014 - 8:20 #

Kann so ein iPhone X eigentlich telefonieren und SMS verschicken? Oder braucht man dafür extra eine App?

Wunderheiler 19 Megatalent - 19066 - 11. September 2014 - 9:45 #

Natürlich eine App (ist aber vorinstalliert) ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 11. September 2014 - 9:53 #

SMS per App kenne ich jetzt von meinem Android-Phone auch nicht anders.

Wunderheiler 19 Megatalent - 19066 - 11. September 2014 - 10:00 #

Deswegen ja auch "natürlich".

andima 13 Koop-Gamer - P - 1351 - 11. September 2014 - 8:24 #

Amen und Halleluja :)

nova 19 Megatalent - P - 14037 - 11. September 2014 - 8:25 #

Soll doch jeder kaufen was er will. <.<

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3018 - 11. September 2014 - 8:45 #

Der einzige Satz, den man zu der ganzen Thematik überhaupt verlieren kann...!

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2326 - 11. September 2014 - 8:32 #

Vielen Dank für die schöne Kolumne, vor allem den Teil mit den Einschätzungen zu ApplePay fand ich super!

vicbrother (unregistriert) 11. September 2014 - 8:39 #

Ich hätte mich mehr gefreut, eine Kolumne über Spiele, zB auf Apple, zu lesen. Die Uhr mag ein Fehlschlag sein oder nicht, aber Apple hat mit seinen Innovationen und Produkten (zB iPod, iMac, iTunes,...) die digitale Welt mit der realen Welt zusammengebracht, und dafür gebührt ihnen Dank.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 11. September 2014 - 8:43 #

Hihi, wieder schön geschrieben Jörg. Kudos. :)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 11. September 2014 - 8:56 #

Schöne Kolumne. Erspart mir das eigene lästern über Apple. Guter Service. :)

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 11. September 2014 - 9:02 #

Ich finde Apple deswegen gut, da man sich als App Entwickler auf wenige Geräte und iOS Versionen konzentrieren kann.

Android Entwicklung ist die Hölle!

Julia (unregistriert) 11. September 2014 - 9:09 #

In der Tat. Ständige Abstürze sind an der Tagesordnung. Bei Apple ist das Produktportfolio überschaubarer für die Entwickler.

Asderan 14 Komm-Experte - 2321 - 11. September 2014 - 9:04 #

Finde die Prognose für mich persönlich richtig. Insbesondere was dir Uhr betrifft. Aber ich erinnere mich an einen Spieleveteranenpodcast, indem auch den frisch angekündigten Ipad keine große Zukunft vorausgesagt wurde (weiß nicht mehr von wem genau). Seit dem bin ich vorsichtig mit so Prophezeihungen bei seltsamen Apple-Zeug. Andererseits wäre es ja auch einfach mal Zeit für einen Flop ^^

Ansonsten finde ich ja immer, dass die Kreditkartenparanoia irgendwie ein sehr deutsches Problem ist. In anderen Ländern schien mir der Einsatz immer viel selbstverständlicher.

erasure1971 14 Komm-Experte - 2080 - 11. September 2014 - 9:08 #

Aber Herr Langer. Erst darüber lästern, dass der iGottesdienst aus iCupertino völlig überzogen ist für die darin steckende gewöhnliche Produktvorstellung und dann diese Veranstaltung selber durch ein "Langer lästert" krönen und noch weiter in den Bedeutungshimmel heben. Da schnurrt der Cook vor Freude.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 11. September 2014 - 9:26 #

Das verstehe ich nicht: Eine eher negative Kolumne würde besser nicht geschrieben, um dem Kritisierten keinen Auftrieb zu geben? Der wohl meisterwartete Tech-Event in diesem Jahr erhält durch diese Kolumne eine Bedeutungssteigerung?

Also ich war sehr gespannt auf die Neuigkeiten -- und hätte Christophs News-Begleitung nicht missen wollen. Doch am Ende war ich insgesamt enttäuscht. Nur vom iPhone 6 war ich ziemlich angetan, wie es eben in der Kolumne steht. Wären wir ein führendes Techblog, und würde Tim Cook die Kolumne lesen, er wäre sicher nicht happy.

vicbrother (unregistriert) 11. September 2014 - 9:45 #

Es ist egal ob negativ oder positiv: Es werden Informationen über ein Produkt/Veranstaltung einem anderen Kreis von Lesern dargestellt. Die anschliessende Meinungsbildung der Leser führt zur weiteren Bekanntheit und Auseinandersetzung mit dem Produkt/der Veranstaltung, somit also zu dem was der Veranstalter möchte. Ich kann nicht glauben, dass du dies nicht verstehst.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 11. September 2014 - 9:55 #

Was an dem folgenden Satz verstehst du nicht?

Journalismus dreht sich um das Berichten, nicht um das Verschweigen.

Selbstverständlich kann es im Einzelfall ethische oder, Normalfall, Relevanz-Gründe geben, nicht über etwas zu berichten. Das trifft aber auf einen Apple-Groß-Event nicht zu. Also wenn man klar denken kann, statt vor grundsätzlicher Apple-Abneigung aus den Nüstern zu schäumen.

vicbrother (unregistriert) 11. September 2014 - 11:51 #

"Also wenn man klar denken kann, statt vor grundsätzlicher Apple-Abneigung aus den Nüstern zu schäumen." ~Jörg Langer

Ich verstehe nicht, warum du mich hier beleidigst als jemand, der nicht klar denken kann und aus den Nüstern schäumt vor Apple-Ablehnung.

Ich schrieb um 9.39Uhr: "Die Uhr mag ein Fehlschlag sein oder nicht, aber Apple hat mit seinen Innovationen und Produkten (zB iPod, iMac, iTunes,...) die digitale Welt mit der realen Welt zusammengebracht, und dafür gebührt ihnen Dank."
Das ist sicherlich keine Apple-Abneigung, sondern eine Danksagung an Risikobereitschaft und Innovationsfreude.

Desweiteren habe ich nicht den Begriff Journalismus in Frage gestellt, ich gehe nur auf den Kern von erasure1971 und dein darauf erklärtes Unverständnis ein: Negative Werbung ist ebenfalls Werbung.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 11. September 2014 - 12:05 #

Wenn dich die "negative" Werbung stört: du schreibst erstaunlich viele Kommentare hier

vicbrother (unregistriert) 11. September 2014 - 13:05 #

Ich rede nicht von Werbung, daran habe ich bislang auch überhaupt nicht gedacht.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 11. September 2014 - 9:56 #

So wie du argumentierst, muss Jörg GG ganz schnell schließen. Denn schließlich ist JEDE Berichterstattung über beliebige Produkte Werbung. Mehr nicht. Nur Werbung. Spiele werden getestet? Werbung. Interviews? Werbung. Messeberichte? Viel Werbung! Ein Spiel wird mit mieser Note getestet? Auch Werbung. Über Apple wird berichtet? Werbung! Über Samsung wird berichtet? Auf keinen Fall Werbung. ;)

vicbrother (unregistriert) 11. September 2014 - 11:50 #

Wo spreche ich von Werbung?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 11. September 2014 - 11:54 #

Die ganze Zeit. Du nennst es nur nicht so.

vicbrother (unregistriert) 11. September 2014 - 13:04 #

Ich habe aber ehrlich nicht einmal an Werbung gedacht, sondern den geäusserten Verständnisfehler von Jörg Langer aufklären wollen.

erasure1971 14 Komm-Experte - 2080 - 11. September 2014 - 12:58 #

Meine Aussage war eigentlich gar nicht so ernst gemeint, gepaart mit einer offensichtlich nicht angekommenen Lobhudelei. Was ich meinte: Über das Apple-Event und die dort vorgestellten Neuheiten wurde ausführlichst berichtet, auch hier auf GG schon. Aus reinen Informationsgründen war diese Langer-lästert-Ausgabe sicherlich nicht notwendig.
Ich habe die Kolumne auch nicht als positiv oder negativ gegenüber Apple empfunden, sondern als relativ neutral in sachlicher Hinsicht mit ein paar Spitzen gegen die Inszenierung. Und auf letzteres bezog sich auch mein Kommentar. So viel Inszenierung, so viel Wirbel, so viel Pathos um drei nicht besonders ungewöhnliche Produkte. Und jetzt dazu noch eine Langer-lästert-Kolumne, die dem Ganzen die Krone (darf man noch Krone schreiben oder hat Apple da schon das Urheberrecht drauf?) aufsetzt. Denn nur wer in dieser Kolumne auftaucht und belästert wird, kann wirklich wichtig sein. So, ich hoffe, die Lobhudelei kam jetzt besser durch ...

vicbrother (unregistriert) 11. September 2014 - 13:06 #

So hatte ich dich auch verstanden. Aber unsere Nachkommentatoren verstehen uns wohl nicht :(

Asderan 14 Komm-Experte - 2321 - 11. September 2014 - 10:46 #

Der Kommentar ist echt ungefähr so sinnvoll, wie all die Kommentare unter SPON-Artikeln, die wirklich bei nahezu JEDEM Artikel dessen Relevanz oder Berechtigung anzweifeln.

Unlogisch noch dazu: Ein Apple Event wird wohl kaum "weiter in den Bedeutungshimmel gehoben" als es sowieso schon ist, wenn es auf GG kommentiert wird. Sooo groß ist der Wirkungskreis von GG dann vermutlich auch nicht. *augenroll*

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 11. September 2014 - 9:12 #

Lustig: Mir wurde im Rahmen der Berichterstattung zum iPhone 6 und der Apple Watch sowohl vorgeworfen, viel zu kritisch gegenüber Apple zu sein UND beinharter Apple-Fanboy zu sein. Apple-Hasser und Apple-Fans sollten sich mal einig werden ;) .

Was ich aber immer skurril an den "Bah, was steckt denn im iPhone 6 für ne Steinzeittechnik"-Vorwürfen finde: In welchem Android-Smartphone steckt denn ein 64-Bit-SoC mit einer derart flotten GPU? In Benchmarks dominiert das iPhone 5S - sicher auch wegen des ideal angepassten iOS aber auch aufgrund der wirklich pfiffig angepassten ARM-SoCs. Wer sich einmal anschaut, welche Stellschrauben Apple da verändert, der weiß das allerdings auch selbst. So weit geht sonst nur Qualcomm. Und die haben vollkommen zurecht großen Erfolg mit ihren Snapdragons.

Magnum2014 16 Übertalent - 4726 - 11. September 2014 - 9:18 #

Ich finde gegenüber den anderen Anbietern in Bereich Smartphones ist er Zug schon abgefahren für Apple. Die wurden schon überholt und warum sollte man mehr Geld für etwas bezahlen was weniger Qualität hat also die Konkurrenz von Samsung??? Und diese bescheuerte Uhr können die sich da hinstecken wohin sie gehört...sowas von überflüssig in der heutigen Zeit und dann auch noch ein riesen Ding.... ich ziehe seit mindestens 10 Jahren keine Armbanduhr mehr an weil es so oder so überall Uhren gibt (Handy/PC) etc etc.

Wie Jörg Langer schon sagte das einzige neue in den letzten 10 Jahren war Itunes, welches ich über mein ipad auch nutze...aber ansonsten wollen die nur über den Brand Geld machen und nicht über die Qualität und die Innovation..

Denke wenn die so weitermachen werden immer mehr zu Samsung und den anderen Anbietern wechseln...weil es besser und günstiger...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 11. September 2014 - 9:25 #

Nur als Anmerkung: Weniger Qualität als Samsung? Gewagt. Samsung, das war der Hersteller, der Billigst-Smartphones mit dem Namen des großen und gut ausgestatteten Modells versieht und dann den Preis entsprechend hochsetzt (Galaxy S5 Mini / S5 - das Mini ist ausgestattet wie ein 120-Euro-Smartphone mit, zugegeben, gutem AMOLED-Display, kostet aber mehr als das deutlich flottere und bessere Z1 Compact von Sony). Samsung waren die, bei denen es garantiert keine Updates mehr gibt wenn erst mal ein paar Wochen um sind, oder? Und waren das nicht auch die, die jetzt ihre Alpha-Phones feiern, weil sie endlich einen Lieferanten für Zier-Aluminium auftreiben konnten und nicht mehr ausschließlich wirklich billig wirkendes Plastik einsetzen müssen? Und das waren auch die, die mit den Exynos-Prozessoren nun wirklich komplett versagt haben - im Gegensatz zu Qualcomm, deren Snapdragons mitunter schon mal doppelt so flott arbeiten und weniger Strom brauchen.

Julia (unregistriert) 11. September 2014 - 9:30 #

Samsung ist doch auch ziemlich teuer. Dann lieber zu Huawei oder Google Nexus greifen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 11. September 2014 - 9:57 #

Huawei, gruselig. HTC ok. Aber Huawei? Billiger Schrott mit extrem mieser Android-Verunstaltung. Nie wieder Huawei.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 11. September 2014 - 10:08 #

Ich finde Android generell blöde, aber man kann sich dran gewöhnen. Natürlich kein Vergleich zu einem iPhone. Dafür hat es nur knapp über 100 Euro gekostet. Mein Windows Phone hat leider einen Sturz aus ein Meter Höhe nicht überlebt (auf die Plastikknubbel der Fußmatte gefallen) und ich brauchte schnell einen Ersatz. Und die von Huawei waren in der Preisklasse die interessantesten.

Viele schreckt wohl einfach die Tatsache ab, dass das Unternehmen aus China kommt. Aber die anderen Handys werden ja auch alle in China produziert. Wie viel Prozent der Handys werden denn in den USA oder Japan produziert? Sicher nur ein Bruchteil. Gute Verarbeitung ist auch in der 500 Euro Klasse selten. Das neue Handy von Amazon kostet 650 Dollar und sieht aus wie ein Kinderspielzeug. Dann doch lieber ein iPhone, das sieht wenigstens wertig aus.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 11. September 2014 - 10:39 #

Mich schreckt die fürchterliche UI ab, die immer wieder versprochenen aber nie erscheinenden Updates für Android, die miese Leistung von Huaweis hauseigenen Prozessoren. Es gibt SO viele Gründe gegen ein Huawei, da ist "Kommt aus China" schon gar nicht mehr relevant. Huawei ist Scheisse, ganz egal wie man es dreht. In der Preisklasse würde ich eher ein Wiko oder ein Moto G kaufen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 11. September 2014 - 10:57 #

Ich glaub ein mal Android reicht mir. Das Sony Xperia S von meinem Bruder find ich auch eher suboptimal.

Das nächste Smartphone wird wohl wieder ein Windows Phone oder ein gebrauchtes iPhone.

Pippin (unregistriert) 11. September 2014 - 12:35 #

bin mit dem 1+ rundum zufrieden, 300€ und Leistung von 700€ Samsungs. Das Material aus cashew ist übrigens dermaßen geil, das muss man angefasst haben um es zu glauben, und es gibt einfach keine Kratzer, am nächsten Tag sind die raus. wer umweltbewusst sein will kauf keine metallphones.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 11. September 2014 - 12:37 #

Metall läßt sich leicht recyclen - Kunststoff zerfällt auch gerne mal in Minikügelchen, die dann so langsam in die Nahrungskette kommen

Azzi (unregistriert) 11. September 2014 - 9:59 #

1. Samsung ist schon längst kein Preistipp mehr. Nach Apple haben die ja wohl die höchsten Preise. Und dabei hat Samsung noch deutlich weniger Preisstabiität, sprich für ein gebrauchtes Galaxy bekommt man deutlich weniger Cash als für ein gebrauchtes IPhone.

2. Was heisst "bessere Qualität"? Leicht bessere Hardwaredaten und teilweise nur halbgare Features? Das interessiert wirklich kein Mensch der mit seinem Smartphone arbeiten muss. Wichtig ist da eher ein durchdachtes Produkt, was sich gut bedienen lässt und funktioniert. Und das ist bei Android nach wie vor nicht immer der Fall, auch wenn die 4er Versionen schon ganz gut sind.

Den Sinn dieser Smartwatches erschließt sich mir auch nicht wirklich, aber gut wird schon ihre Käufer finden.

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 10:48 #

"sowas von überflüssig in der heutigen Zeit und dann auch noch ein riesen Ding"

Also ich sehe noch genug Menschen mit einen "riesen" Chronographen am Handgelenkt rumlaufen.

"???"

Woher kommt eigentlich die Unsitte mehrere Satzzeichen hintereinander zu benutzen?
Neue "coole" jungendsprache?
Ein kleiner Ratgeber zum richtigen Gebrauch von Satzzeichen.
http://juno-text.com/blog-2/rechtschreibtipp/schrei-doch-nicht-so-wie-viele-satzzeichen-sind-eigentlich-ok/

"ich ziehe seit mindestens 10 Jahren keine Armbanduhr mehr an weil es so oder so überall Uhren gibt (Handy/PC) etc etc."
Und alle sollen sich jetzt an dich orientieren?

"Denke wenn die so weitermachen werden immer mehr zu Samsung und den anderen Anbietern wechseln...weil es besser und günstiger..."

Samsung produziert nur Elektroschrott,der nach der Markteinführung keinen Support mehr bietet.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 11. September 2014 - 11:01 #

Also all mein Elektroschrott von Samsung hat die 3-4 Jahre die ich ihn besessen habe ohne Support wunderbar funktioniert. Im Gegensatz zu meinem einzigen Ausflug in die Welt der Design-Elite. Mein Ipod war nach etwas über einem Jahr genau das: Schrott. Und Support nenne ich die kurzen Garantiezeiten auch nicht.

Bad Wolf 19 Megatalent - - 13462 - 11. September 2014 - 11:17 #

Jupp...die Garantielaufzeit beim Iphone von einem satten Jahr ist eines meiner persönlichen Highlights. :-D

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 11:29 #

Eine Garantie ist immer noch ein Kannleistung eines Herstellers.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 11. September 2014 - 11:33 #

Tja, Einzelschicksale. Bei uns sind immer noch relativ alte iPhone 3 im Einsatz zuhause, und ich hab mal ein (gebraucht gekauftes) iPad geschrottet, indem ich es beim Aufschrecken vom Sofa in hohem Bogen durchs Wohnzimmer katapultiert habe.

Übrigens hast du bei jedem in Deutschland gekauften Produkt zwei Jahre Garantie, egal, was Apple sagt (Gewährleistung des Händlers).

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 11:52 #

Wobei die gesetzlichen verankerten Mängelgewährleistung keine Garantie ist,sondern eine Gewährleistung.

"Garantie
Bei einer Garantie verpflichtet sich der Garantiegeber grundsätzlich zu einem bestimmten Handeln in einem bestimmten Fall. Nicht zu verwechseln ist diese mit der gesetzlichen verankerten Mängelgewährleistung. Die Erklärung einer Garantie ist freiwillig und dient dazu, das Vertrauen des Kunden in das Produkt oder die Herstellerfirma zu stärken. Die Garantie beinhaltet also eine freiwillige Selbstverpflichtung des Händlers oder Herstellers, die über den Kaufvertrag hinaus geht. Es gibt dabei die unterschiedlichsten Formen von Garantien:"

"Mängelgewährleistung

Im Unterschied zur Garantie entstammen Ansprüche des Käufers aus Mängelgewährleistung direkt aus dem Kaufvertrag selbst. Selbst wenn diese nicht gesondert im Vertrag aufgeführt sind, bestehen Gewährleistungsansprüche Kraft Gesetzes. Voraussetzung ist allerdings, dass tatsächlich ein Mangel an der Sache vorhanden ist. Die §§ 434, 435 BGB bestimmen beispielsweise für den Kaufvertrag, was ein Mangel (Sach- oder Rechtsmangel) ist. Ein Mangel liegt bspw. vor, wenn die Sache nicht die vereinbarte Beschaffenheit hat, sich nicht für die gewöhnliche Verwendung eignet oder eine zu geringe Menge geliefert wird."
http://www.e-recht24.de/artikel/ecommerce/76.html

Also man hat keine 2 Jahre Garantie,sondern 2 Jahre Mängelgewährleistung.Ein kleiner aber feiner Unterschied.

"Die gesetzliche Garantiezeit wird häufig falsch verstanden und mit der gesetzlichen Gewährleistung von 2 Jahren gleichgestellt. Der wichtigste Unterschied ist der, dass eine Garantie durch einen Garantievertrag zustande kommt, die Gewährleistung hingehen gesetzlich durch Abschluss eines Kaufvertrages.

Dementsprechend ist die Garantie eine freiwillige Leistung des Verkäufers. Die Garantie hat in der Regel die Folge, dass der Hersteller einer Sache oder der Verkäufer dafür einsteht, dass die Kaufsache bei Übergabe bis zum Ablauf der vereinbarten Garantiezeit frei von Sachmängeln ist. Sie hat demnach gegenüber der Gewährleistung den Vorteil, dass gem. § 476 BGB grundsätzlich keine Beweislastumkehr zulasten des Käufers gegeben ist, denn die Garantie ist ja gerade eine verschuldensunabhängige Haftung für Sachmängel an der Kaufsache. Dementsprechend wird innerhalb der Garantiezeit vermutet, dass ein während der Geltungsdauer der Garantie auftretener Sachmangel die Rechte aus der Garantie begründet wird.

Liegt beispielsweise in der vereinbarten Garantiezeit ein Sachmangel vor, dann ist der Verkäufer oder Hersteller dazu verpflichtet den Mangel zu beheben. Anders als beim gesetzlichen Gewährleistungsrecht besitzt dabei der Verkäufer das Wahlrecht. Er kann entweder den Sachmangel reparieren oder austauschen."

http://www.juraforum.de/lexikon/gesetzliche-garantiezeit

Cat Toaster (unregistriert) 12. September 2014 - 8:23 #

Echt, Juristen sprechen von "gesetzlicher Garantiezeit"? Wir differenzieren Gewährleistung und Garantie ganz klar.

Gesetzliche Gewährleistung gilt zwischen dem Händler und dem Kunden (also den unmittelbaren Vertragspartnern), beträgt in der EU 24 Monate, jedoch tritt nach sechs Monaten bereits die Beweislastumkehr ein, bedeutet der Händler kann darauf bestehen das der Kunde beweisen muss das der Mangel schon beim Kauf bestand. In der Regel ein Ding der Unmöglichkeit.

Eine Garantie ist eine rein freiwillige Leistung einer Herstellers oder Händlers wo nur der Hersteller oder Händler bestimmt wem er was wie lang ersetzt oder repariert.

Etwas kürzer und ohne Paragraphen. Grundsätzlich verkaufen wir als Händler keine Produkte von denen der Hersteller schon nicht überzeugt ist, denn in der Handelskette unter Kaufleuten kann man sich das Gefasel eh in die Haare schmieren und wenn ein Canon-Tintenstrahler für 100,-€ im 13. Monat das zeitliche segnet hat der Kunde schlichtweg Pech gehabt, denn für die 5,-€ die der Händler daran an "Ertrag" hat kann er die Dinger nicht noch auf seine Kosten gratis tauschen.

Auch interessant als Endkunde ist es, ob ein Hersteller seine Garantie nur gegenüber Handelspartnern (Distributoren/Händlern) oder auch direkt gegenüber Endkunden gibt. So kann der Endkunde seine Ansprüche auch direkt gegenüber dem Hersteller geltend machen und so das Handling beim Händler ggf. überspringen, insbesondere sollte dieser nicht mehr existieren, auf der Beweislastumkehr herumreiten oder die Garantie die gesetzliche Gewährleistungsfrist übersteigen.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1826 - 11. September 2014 - 9:40 #

Es gibt eben immer ein paar Leute die gerade zu viel Geld für Spielzeug haben.

Aber den bescheuerten Geschmack dieser kleinkarierten Sugardaddys muss man nicht teilen :).

Und Apple an sich ... lächerlich ... haben seit Bestehen bei den Großen der Branche abgekupfert und ziehen ihre Marketingstrategie schon seit den Anfängen so durch.

Wer wirklich Ahnung hat kauft eigentlich keine überteurten, schlecht designten Produkte aus dem Hause Apfel, Ausnahmen bestätigen die Regel. Ich zumindest muss immer lächeln wenn ich die Leute mit dem neuesten Iphone sehe.

Azzi (unregistriert) 11. September 2014 - 10:09 #

Aja der Ipod, das Iphone, das Ipad und der Musikkauf per Itunes ist also alles abgekupfert von Großen? Wenn man nur tief genug wühlt findet man für jedes erdenkliche Produkt irgend ein Vorbild, wo es angeblich von abgekupfert wurde. Und schlecht designt ist ja wohl ein Witz.

Fakt ist einfach das andere Firmen mit ihren Ideen kein Erfolg hatten. Und das lag einfach meist daran, weil die Grundidee vielleicht gut war, das Ganze aber nicht zuende gedacht und das Produkt halbgarer Mist war.
Das Iphone beispielsweise war halt das erste wirklich gut nutzbare Smartphone, ohne Rumgefrickel und schlicht und einfach funktional. Dazu noch gutes Marketing.
Bei den Ipods damals ähnlich. Gab unzählige andere MP3 Player damals, ich hatte bestimmt 5 verschiedene, und alle gingen schnell kaputt und waren schlicht nicht gut durchdacht. Während der Ipod einfach ein sehr durchdachtes, wertiges Produkt war und durch die Itunes-Kopplung halt die digitalisierung des Musikmarktes einläutete.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1826 - 11. September 2014 - 11:34 #

Das Design gibt es schon seit den zwanziger Jahren, Bauhaus, und wird immer wieder auf neue Produkte angewandt, innovativ ist dass nicht. Nur weil man unheimlich viel Geld ins Marketing steckt macht man noch lange kein gutes Produkt. Kopplung geb ich dir teilweise recht ... ist für mich allerding kein Alleinstellungsmerkmal eines Uber-Produktes.

Sainte (unregistriert) 11. September 2014 - 20:39 #

Nenn uns ein Produkt, was du als Uber-Produkt bezeichnen würdest, eines "Großen".
Ich wette, es findet sich jemand, der es zerpflückt.

sigmatix 13 Koop-Gamer - 1215 - 11. September 2014 - 9:59 #

Der unvermeidliche Autovergleich ist auch mit drin. Na dann ist die Lästerei ja abgerundet :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 11. September 2014 - 10:08 #

Also ich muss schon um Präzision bitten: Es handelt sich um einen Autositz-Vergleich.

BobaHotFett 11 Forenversteher - 717 - 11. September 2014 - 10:08 #

Ach komm Jörg, selbst wenn Apple nen iDreckbollen rausbringt werden wie gefeiert. Und gekauft würde er allemal.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 11. September 2014 - 10:41 #

Glaub mir, wenn Samsung einen Galaxy Dreck-Gear herausbringt, wird der ebenso gefeiert. Mit den gleichen Argumenten, auch wenn er nur aus Plastik statt aus echter Scheisse besteht. Die Unternehmen tun sich doch alle nichts.

Lorin 15 Kenner - P - 3637 - 11. September 2014 - 10:33 #

Mich hat die Uhr auch nicht begeistert. Aber sie hat mich auch nicht abgeschreckt, denn interessant finde ich sie wirklich. Einzelne Features sind wirklich gut (Navigation per Vibration am Handgelenk!!).
Lass das Ding mal auf den Markt kommen, lass die Leute das Ding mal in die Hand nehmen. Eine Uhr sieht im Katalog IMMER sch***e aus. Die Fotos von Leuten mit dem Ding am Hangelenk finde ich da schon wesentlich attraktiver.

Das Internet feiert Apple bezüglich der Uhr? Das empfinde ich gar nicht so. Und man muss Apple zumindest mal zugutehalten, dass sie das imho mit der der Watch besser als die Konkurrenz gemacht haben.

Azzi (unregistriert) 11. September 2014 - 10:39 #

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/apple-watch-akku-haelt-nur-einen-tag-a-990989.html

Damit ist die Uhr sowieso ziemlich sinnlos. Jeden Tag laden wie ein Handy, für ne Uhr? No Way.

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 11:04 #

Die anderen Smartwatches sind viele schneller leer,da die sowas wie GPS/WLAN und dergleichen verbaut haben.

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 11:05 #

Muss man die schon Mittags laden?

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 11. September 2014 - 12:51 #

Smartphone laden, Tablet & Notebook laden, Zahnbürste laden, Controller & Handheld laden, Akkus für Fernbedienung(en) laden, Auto laden, Rasierer laden, Notebook laden, Rasenmäher und Staubsauger laden - kommt halt noch Armbanduhr laden hinzu.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 11. September 2014 - 10:38 #

Ich bleibe bei WinPhone, das mir am besten gefällt. Und Uhren trage ich schon seit über 20 Jahren nicht mehr, daher kommt so ein Ding nicht ins Haus. Jedoch immer wieder tolles Marketing von Apple, die haben das echt drauf.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 11. September 2014 - 10:47 #

Die Apple-Mania wird doch nur noch von den Medien am Leben gehalten, für Otto Normalverbraucher ist ein neues iPhone kein Grund zum ausflippen mehr. Wer das iPhone mag, wird wohl auch weiter Smartphones von Apple kaufen, wer es nicht mag, wird ganz sicher auch nicht durch das iPhone 6 konvertiert. Für die Medien sind Bilder von Schlangen vor den Apple Stores natürlich ein gefundenes Fressen, aber repräsentativ sind diese Schlangen nicht.

ronnymiller 12 Trollwächter - 859 - 11. September 2014 - 10:52 #

Hey, genau auch meine Meinung! Allerdings finde ich als iphone (beruflich) und Android (privat) Besitzer das Google Betriebsystem wesentlich Bedienungsfreundlicher. Bestimmte Einstellungsmöglichkeiten suche ich bei Apple immer ewig, genauso fehlt mir einfach ein "zurück" Button. Der ist bei Apple immer irgendwo, manchmal oben links, manchmal auch nicht. Der Taskmanager wurde zwar von Android geklaut, hat aber keine "Kill all" Funktion. Langsam, ganz langsam, lösche ich da eine aktive App nach der anderen.

Das iphone ist gut, aber nicht perfekt. Mein 4S hat jetzt eine kaputte Ein/Aus Taste. Im Forum erfahre ich: Das passiert ständig. Dafür gibts sogar eine eingebaute Softwarelösung als Knopfersatz.

Mein Plastikumhülltes Galaxy S2 lebt immer noch, obwohl es sogar mehrfach auf den Boden fiel. Das macht man mit dem iphone nur EINMAL. Dann ist es Schrott.

Bei der Apple Watch hat Apple zumindest kapiert, das Uhrenkäufer die Dinger hautpsächlich als Schmuckstück kaufen und nur in zweiter Linie wegen ihrer FUnktion die Zeit anzuzeigen. Mehr als das muss eine Uhr übrigens auch gar nicht können, weil KITT ja doch nicht kommt, wenn man ihn ruft.
Twitter am Handgelenk? Dann brauch ich aber ne Google Glass zum Vergrößern.

Aber die Amis werden das Ding schon kaufen. Ich update lieber mein S2 mit nem Custom Rom gerade auf Android 4.4.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 11. September 2014 - 12:10 #

Also, zuletzt ist hier ein iphone bei Tempo 30 aus der Tasche ueber den Asphalt gerutscht und hat überlebt, wie vor x Jahren ein S35i. Nicht überlebt haben u.a. ein Nokia und ein anderes iphone und nu?

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 12:15 #

Machst du das professionell? ^^

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 11. September 2014 - 12:19 #

Gebrauchsgegenstand im Alltag

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 12:20 #

Und die rutschen bei dir immer mit Tempo 30 über den Asphalt?

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 11. September 2014 - 12:31 #

manchmal auch mit 20 :-)

KeinName (unregistriert) 11. September 2014 - 11:25 #

"Die Konkurrenz hat dieselbe Technik zum halben Preis" ruft, ordnet den Punkt Haptik einfach deutlich tiefer ein"
So ein Schwachsinn. Die Haptik bei einem Sony Z1 (oder inzwischen Z3) Compact ist identisch mit der bei Apple. Und es kostet 50% weniger. Fakt.

J.C. (unregistriert) 11. September 2014 - 11:27 #

Ein iPhone 5C kostet auch nur noch 399.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 11. September 2014 - 11:35 #

Komisch, Comments, die "Schwachsinn" und "Fakt" enthalten, entpuppen sich oft als faktisch schwach...

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 11. September 2014 - 12:14 #

kommt ähnlich gut wie von x Jahren ist mir eine Maxtor HD kaputt gegangen: Nie wieder Maxtor!1

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8037 - 11. September 2014 - 13:00 #

Spieldauer: 3100 Stunden:
Das Spiel war so schlecht, ich weiss gar nicht wie ich das 2000 Stunden spielen konnte, würde definitiv nie wieder 2000 Stunden reinstecken.

Steam-Reviews. :)

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 11:43 #

Wobei die Compact-Dinger abgesteckte Version sind.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 11. September 2014 - 12:02 #

Bei Sony nicht!

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 12:20 #

Wirklich?;)
DISPLAY 4,6 Zoll, LCD, 1.280 x 720 Pixel (319 ppi) 5,2 Zoll, LCD, 1.920 x 1.080 Pixel (424 ppi)
AKKU 2.600 mAh 3.100 mAh
RAM 2 GB 3 GB

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 11. September 2014 - 12:44 #

Welche Erkenntnis das der Screen kleiner ist! :)
Nicht jeder will oder braucht ein über 5 Zoll grossen Screen. Das wichtigste, nämlich CPU und GPU sind die gleichen!

Politician 12 Trollwächter - 1106 - 11. September 2014 - 11:37 #

Für mich sind sämtliche Appleprodukten einfach nur überteuerter Schnick-Schnack. Ich würde niemals im Alltag einen Gegenstand im Wert von 700 € ständig mitführen.
Wer das tut, muss sich nicht wundern, wenn er Ziel von Taschendieben wird. Die Smartphone-Preise die Apple ausruft sind einfach weit weg von jeglicher Vernunft. Bisher bin ich ohne Smart Phone ausgekommen und wenn ich mir eines kaufe, wird es gewiss nicht mehr als 300 € kosten. Dann tut es auch weniger weh, wenn es im Alltag kaputt geht.

Während man Smartphones noch einen gewissen Sinn im Alltag zusprechen muss, sind Smartwatches ein völliger nonsens. Sie bieten meiner Meinung nach keinerlei Mehrwert. Allerdings werden sie sich wohl ähnlich wie Tablets trotzdem durchsetzen. Auch Tablets sehe ich nämlich als recht nutzlose Geräte an, da sie weder zum arbeiten noch zum spielen wirklich geeignet sind und dazu auch nicht wesentlich mobiler als notebooks sind.

Wieso das Quasi-religiöse Marketing von Apple funktioniert, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Als einzige Apple-Produkt nutze ich einen Ipod (audible Hörbücher sind leider sonst nicht mit vielen Abspielgeräten kompatibel) und ärgere mich jedesmal wenn ich mich mit dem unkonfortablen Itunes rumschlagen muss.

Für mich steht fest, dass ich mir niemal ein Apple Produkt zulegen werde. Ich bin gespannt wie lange die Apple Masche noch funktioniert. Eigentlich müsste der Konzern irgentwann insich zusammen fallen, wenn etwas andere cool wird. Aber bisher scheint das nicht zu passieren und es können beliebig teure Preise ausgerufen werden.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 11. September 2014 - 12:00 #

Zu deinem letzten Absatz: Auch ich war lange der Meinung, nix von Apple zu nutzen. Als ich jedoch ein gutes Angebot über ein tolles gebrauchtes Macbook gesehen habe, wollte ich dann doch nicht mit leeren Händen dastehen. :) Aber alles andere benötige ich nicht. Apple hält sich vor allem durch die gute Marketingstrategie am Leben.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 11. September 2014 - 12:13 #

Macbooks sind excellente Hardware :-)
Und jede Marke hält sich durch eine gute Marketingstrategie am Leben

Pippin (unregistriert) 11. September 2014 - 12:43 #

presseportal.de/polizeipresse/pm/30127/2787482/pol-mg-taschendiebe-treiben-als-antaenzer-ihr-unwesen

marshel87 16 Übertalent - 5584 - 11. September 2014 - 13:09 #

Ich habe mich auch lange Zeit gegen ein Smartphone entschieden, weil ich es einfach nicht brauche. Einzig bei Whatsapp musste ich damals abstriche machen, weil die Kommunikation im Verein meist über eine Whatsapp Gruppe lief und ich mich woanders informieren musste.
Jetzt habe ich, danke dem Einfluss meiner Freundin, auch ein Smartphone und es ist ganz praktisch und auch nett ab und an mal was unterwegs nachschlagen zu können oder auch fürs Navi und für Notitzen und Fotos. Aber das wäre mir auch keine 500+€ wert gewesen... ich habe jetzt ein s4 Mini mit Vertrag und das genügt vollkommen.
So eine Uhr wüsste ich auch nicht, wie sie mir das Leben bereichern sollte? Noch dazu trage ich, seitdem ich mein erstes Handy habe, gar keine Armbanduhr mehr, weil im Handy immer eine dabei ist...
Apple hat mich auch noch nie gereizt und wird es denke ich auch nicht. Und als Android Nutzer bin ich, wenn ich mal das iPhone eines Freundes in der Hand halte, oft stark verwirrt, wie ich da jetzt was mache. Doch das ist wohl Übungssache.. bei meinem ersten Smartphone habe ich auch etwas Zeit gebraucht mich dran zu gewöhnen und alle möglichen Fingerzeichen heraus zu finden (erst letzte Woche habe ich wieder eine neue Funktion entdeckt, welcher ich mir nicht bewusst war^^)

Toxe 21 Motivator - P - 26118 - 11. September 2014 - 12:06 #

Freue mich, daß es mal wieder einen "Langer lästert" gibt. :-)

Auch inhaltlich stimme ich wie so oft vielem zu. (Langweilig, ich weiß ;-)

Aber ansonsten werde ich mich hier heraushalten, das kann ja nur in einer Schlammschlacht und Unsinn enden.

Graschwar 13 Koop-Gamer - P - 1531 - 11. September 2014 - 12:34 #

Ist es möglich das Jörg Langer den "Positllion" liest?

http://www.der-postillon.com/2014/09/hype-gerechtfertigt-apple-watch-heilt.html

;)

Naja, ich glaube ja, das Apple nur wegen "Forrest Gump" so populär ist ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 12. September 2014 - 12:13 #

Nein, ich finde den nicht lustig. Gilt auch für englische Vorbilder. Gibt genug Realsatire auf normalen Nachrichtenseiten :-)

Graschwar 13 Koop-Gamer - P - 1531 - 12. September 2014 - 22:25 #

Naja, auf diese Art un Weise find ich sie (die Nachrichten) erträglicher.

Despair 16 Übertalent - 4437 - 11. September 2014 - 13:01 #

Wenn ich mir dieses Android vs Apple vs Windows-Phone-Gedöns so durchlese bin ich regelrecht froh, keines dieser Dinger zu besitzen. Ich habe ein zehn Jahre altes Handy, mit dem kann ich telefonieren (!), SMS schreiben und - falls unbedingt nötig - auch mal ins Netz gehen. Mehr brauche ich nicht. Deshalb kann ich über den heutigen Smartphone-Wahn nur milde lächelnd den Kopf schütteln. Ich werde so lange wie möglich Smartphones vermeiden, denn: Warum sollte ich mir eine weitere Technikspielerei zulegen, die ich eigentlich nicht brauche, aber garantiert vermissen werde, wenn ich sie mal nicht mehr haben sollte? Genau. Nennt mich ruhig Höhlenmensch... ;)

Btw: Ich hatte mal 'ne Armbanduhr mit Taschenrechner. Damit konnte ich gut meine Schwäche im Kopfrechnen kompensieren. ;)

Age 19 Megatalent - P - 13972 - 11. September 2014 - 16:33 #

So lang du längere Strecken mit Pferdekutsche statt Auto zurücklegst und immer über einem Lagerfeuer kochst, ist dagegen nichts einzuwenden. ;)

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 13:16 #

"Aber ob ich wirklich einem Unternehmen, dem erst vor zehn Tagen ein massiver Nude-Selfie-Skandal anzulasten war (ich konnte die Bilder zu Recherchezwecken nicht mehr auf 4chan.com finden) meine Kreditkarten-Informationen geben will?"

Das Ökösystem hinter ApplePay
"Apple Pay könnte sich auszahlen"
http://www.golem.de/news/nfc-apple-pay-koennte-sich-auszahlen-1409-109181.html

"Apple nutzt mit der Einführung von NFC beim iPhone 6 und beim Phone 6 Plus nun ebenfalls das Secure Element. Es spielt beim Bezahlen über NFC eine wesentliche Rolle, denn in diesem geschützten Speicherbereich werden alle für die Bezahlung notwendigen Daten hinterlegt, wie zum Beispiel Teile der Kreditkarteninformationen. Das auch bei Apple Pay notwendige Secure Element liegt jedoch nicht auf der SIM-Karte, sondern ist direkt im iPhone 6 verbaut."
"Auch dem für die Anwender wichtigen Thema Datenschutz widmet sich Apple. Der für Transaktionen notwendige Sicherheitscode wird weder online noch auf dem Gerät gespeichert. Stattdessen arbeitet Apple mit einem dynamischen Sicherheitscode, der sich mit jeder Transaktion ändert. Zusätzlich muss die Zahlung per Touch ID oder PIN authentifiziert werden. Apple verspricht, dass keinerlei Daten gesammelt werden."

"Ob das außerhalb der USA, wo man bekanntlich per Kreditkarte ungerührt auch einen einzelnen Kaugummi erwirbt, ein nennenswerter Prozentsatz der Leute will?"
Hierzulande ist zwar die Kreditkarte wenig verbreitet,dafür aber das zahlen mit EC-Karte.
Und bei NFC ist es eigentlich egal ob die Daten von einer Kreditkarte sind oder von einer EC-Karte.
"Dabei setzt Apple auf die Funktechnik NFC, mit der über kurze Distanzen Daten kontaktlos ausgetauscht werden. Damit der Zahlungsvorgang über NFC abgewickelt werden kann, muss auch das EC- oder Kreditkartenterminal mit NFC ausgestattet sein. Für den Händler spielt es dann keine Rolle, ob ein Kunde mit EC-Karte, Kreditkarte oder kontaktlos mit dem Smartphone über NFC bezahlt. Der Prozess an der Kasse ist der gleiche, und den Rest übernimmt das Terminal."

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 11. September 2014 - 17:47 #

Über NFC zu bezahlen ist aber nichts wirklich neues, das habe ich in Korea schon vor drei Jahren häufig gesehen.

Das Problem, insbesondere hierzulande, werden die Händler sein. Es gibt nämlich einen Grund, warum viele Händler weder Kreditkarten akzeptieren und auch ungerne EC Karten nehmen bzw. da auch 10 Euro Mindestumsatz verlangen. Die Händler müssen nämlich für jede Zahlung die nicht aus Bargeld besteht Gebühren zahlen. Und je mehr verschiedene Zahlungsmethoden angeboten werden, desto mehr Gebühren fallen für die letztlich bei den ganzen verschiedenen Finanzdienstleistern an.

Kulin 13 Koop-Gamer - 1312 - 11. September 2014 - 13:43 #

Apple ist für mich das beste Beispiel was in unserer Gesellschaft falsch läuft: Eine schöne Oberfläche mit sehr unspektakulärem Innenleben. Kein Wunder, dass sich so viele Leute damit identifizieren können.

Azzi (unregistriert) 11. September 2014 - 15:12 #

Und was genau ist so schlecht an schönen Dingen? Seit die Menschheit existiert erfreuen wir uns an nutzlosem aber schönem Plunder (Schmuck, Kunst etc.). Ich würde da jetzt keine soziologischen Zusammenhänge ziehn wo keine sind.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8037 - 11. September 2014 - 16:10 #

Hm, wusste gar nicht dass das kaufen von Apple-Produkten mittlerweile im Gesetz festgetackert ist?

Das ist natürlich doof ... da gehe ich extra für Bürgerrechte auf die Straße, wo das böse doch gleich in meiner Hosentasche liegt.

I'm so ashamed.

Doermindor (unregistriert) 11. September 2014 - 14:10 #

irgendwie finde ich diese "langer lästert" sehr ironisch. Langer selber lässt keine Kritik zu aber er selber darf alles kritisieren was ihm nicht passt :D
ach die welt ist doch schön^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 11. September 2014 - 15:02 #

Darfst du doch auch!

Wenn du das in Kolumenform dürfen willst, musst du dich halt bei uns bewerben.

Doermindor (unregistriert) 11. September 2014 - 15:30 #

es war jetzt nicht unbedingt negativ gemeint, sondern wollte nur einen denkanstoß geben. mehr nicht :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 12. September 2014 - 12:12 #

Na dann habe ich dir doch mit meiner Antwort ebenfalls einen Denkanstoß gegeben.

bender242 14 Komm-Experte - P - 2145 - 11. September 2014 - 14:11 #

Herrlich wie sich manche Leute über so unwichtige Dinge die Köpfe einhauen können. Was geht es uns doch gut hier in diesem Land.

Ansonsten sehe ich es genau so wie einige andere hier.

Schön geschrieben, Jörg.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 11. September 2014 - 15:03 #

Schönes Gelästere, mit Happy End! ;)

Ich glaube, in 5-10 Jahren werden Smartphones unsere Mobiltelefone ersetzen, und wir erleben derzeit einen Sprung wie vom ersten Palm Pilot zum Smartphone. Da ich jetzt seit mittlerweile 20 Jahren jedes unausgereifte Nerdspielzeug gekauft habe, kann ich bei der Apple Watch nur schwer nein sagen. ;)

Als Pebblebenutzer ziehe ich mein derzeitiges Iphone praktisch nur noch aus der Tasche, um online zu gehen, aus beruflichen Gründen kann ich nicht immer mit Mobiltelefonen hantieren, und bin froh, durch einen Blick auf das Uhrendisplay schon zu wissen, ob es ein wichtiger Anruf ist, bzw. ob die SMS/Email wirklich wichtig ist.

So gesehen bringt für mich die neue Iphone Generation zwar nur wenig neues, allerdings einige Weiterentwicklungen (Farbdisplay, im Vergleich zum Pebble ordentliches Design, Touchscreen), und leider auch einen Rückschritt(Akkulaufzeit, Pebble hält bei mir ca. 7 Tage).

Die "Skandalfotos" kriegst du übrigens auf Youtube vorgeschlagen, selbst wenn du nicht danach suchst, und sind ungefähr so skandalös wie die Nipplegate-Geschichte vor ein paar Jahren. ;)

Ihr Name: (unregistriert) 11. September 2014 - 19:04 #

Braucht halt noch ein paar Iterationen, einen V3 zu 1/3 des Preises vielleicht.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13885 - 11. September 2014 - 19:23 #

LUMIA!

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 11. September 2014 - 19:39 #

Spanier? :>

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13885 - 11. September 2014 - 19:46 #

O.o

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 11. September 2014 - 20:01 #

Lumia bedeutet auf spanisch "Prostituierte".
Bzw. eigentlich eher noch unfreundlichere Synonyme.

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 20:14 #

Gamersglobal,das Bildungsmagazin!

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 11. September 2014 - 20:21 #

wenn du was lernen möchtest merk dir puta

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 11. September 2014 - 20:34 #

Puta kenn ich schon,u.a. aus Filmen/Serien in den Latinos-Gangs vorkommen.;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 11. September 2014 - 22:25 #

Ich kenne es von Rammstein ;)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 12. September 2014 - 9:26 #

Schäm dich! Hör lieber das Sandmännchen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 12. September 2014 - 10:29 #

Ich schäme mich nicht, eine erstklassige Brachial-Band zu hören ;)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 12. September 2014 - 10:36 #

Eines Tages wirst du dich vor AC/DC rechtfertigen müssen!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 12. September 2014 - 11:27 #

Niemals! Die Band ist ja wohl fürchterlich! Alleine diese keifig-quietschige Stimme des Sängers! *schauder*

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 12. September 2014 - 13:52 #

Na, dann ist das hier sicher genau dein Fall:
http://www.youtube.com/watch?v=4732iDcexdY

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 12. September 2014 - 18:27 #

Örgs! Das ist keine Musik!

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 12. September 2014 - 18:59 #

Die Jugend hat auch immer was zu meckern... (seufz)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 12. September 2014 - 19:07 #

Du musst mir ja nur vernünftige Musik vorsetzen, dann bin ich auch lieb! Also sowas hier:
https://www.youtube.com/watch?v=ju23iij8c54
;)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 12. September 2014 - 19:15 #

Naja, in Wacken gab es bessere, aber immerhin... (auch wenn du heimlich garantiert Modern Talking hörst).

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 12. September 2014 - 20:01 #

Modern Talking? Beleidige er mich nicht!

Despair 16 Übertalent - 4437 - 13. September 2014 - 9:57 #

Du stehst also eher auf tiefere Stimmen? Dann hab' ich was für dich:
https://www.youtube.com/watch?v=ZWqBm28ZKeE

:D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 13. September 2014 - 20:07 #

Ihr wollt mich doch nur provozieren^^

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 11. September 2014 - 20:20 #

... da muß man aber schon sehr sehr alt sein und aus Cantabrien kommen, bevor man das Wort noch hört. Bzw. da gibt es zig andere Worte, die wesentlich populärer sind.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13885 - 11. September 2014 - 20:30 #

Wenn das alles ist, was dir zu Lumia in den Sinn kommt...

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86537 - 11. September 2014 - 19:28 #

Wunderbar!

almay 10 Kommunikator - 426 - 12. September 2014 - 11:38 #

Interessant, einerseits fühle ich mich inhaltlich sehr nah bei Jörg, andererseits würde ich die Akzente jedoch anders setzten. Lasst mich also umgekehrt vorgehen und zunächst Apple verteidigen. Zunächst einmal: Apple hat seinen Ruf als Innovator absolut zurecht, nur bezieht sich das nicht auf die Technik, sondern die Benutzerführung. Gerade hier mißverstehen gerade die Technik-Nerds (nicht Jörg) die Sachlage, denn dort schaut man seit jeher als erstes auf Spec-Sheets und lässt sich auch von einem komplizierten UI nicht abschrecken, im Gegenteil, kann man sich so doch von Otto-Normal-User abgrenzen. Ich erinnere mich noch gut an das Lamentieren als Windows 95 eingeführt wurde. Nicht nur weil es Ressourcenfressender war als DOS, sondern weil nun plötzlich jeder einen PC bedienen konnte. Technisch sind jedenfalls andere die Avantgarde, aber Apple denkt nicht von der Technik, sondern vom Nutzen her und da sind sie nach wie vor Innovationsführer. Die Frage lautet dort eben nicht "welche Technik können wir noch einbauen?", sondern "welchen Nutzen wollen wir ermöglichen und welche Technik steht und zur Verfügung um das umzusetzen?"
Bestes Beispiel ist jüngst Apple Pay. Andere bieten schon lange NFC Bezahlmöglichkeiten, Apple bringt das erst jetzt, weil sie zuerst nach Partnern im Einzelhandel gesucht haben um diese Technik überhaupt erst sinnhaft zu machen.

Das heißt aber nicht, dass jeder jedes Apple Produkt gebrauchen kann. Da wären zum einen wie gesagt die Technik-Nerds die mit anderen Produkten sicherlich mehr Spaß haben werden, aber auch abseits davon muss jeder für sich schauen inwiefern die Produkte sinnhaft für sie sind. Ich halte das iPad z.B. Für ein tolles Produkt, sehe für mich aber nicht den Mehrwert der eine solche Anschaffung rechtfertigen könnte. Zwischen Laptop und iPhone habe ich sämtliche Bedürfnisse abgedeckt. Das selbe gilt für die Uhr. Ich habe von Leuten gehört die bereits ganz tolle Use-Cases für sich entdeckt haben, ich jedoch teile diese nicht.

Und noch etwas zu Datensicherheit und Privatsphäre. Zum einen wurden besagte Nacktbilder nicht durch einen Hack der iCloud zu Tage gebracht, sondern ganz klassisch durch abfischen der Passwörter. Zum anderen wird Apple durch ihren Bezahldienst nicht mehr Daten erhalten als sie PayPal, Amazon oder Visa schon heute von uns haben. Wer also nicht bereits ausschließlich bar und ab und zu per Überweisung bezahlt hat hier keine Grundlage für Kritik.

Mad Squ 11 Forenversteher - 661 - 12. September 2014 - 12:16 #

"Woher kommt eigentlich der Ruf Apples, so wahnsinnig innovativ zu sein?"

GENAU diese Frage stelle ich mir seit Jahren! Ich stelle sie auch immer wieder an verblendete Apple-Fanboys (von denen wir in DE ja zum großen Glück nicht so viele haben wie in den Staaten) und mir konnte bisher keiner eine Antwort geben, die ich nicht umgehend widerlegen konnte.

Und ja - ich bin ein knochenharter Apple-Hater und stehe dazu!

http://www.gdargaud.net/Humor/Pics/LinuxMacPcPerceptions.jpg

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 12. September 2014 - 12:39 #

Sieh dir ApplePay an.Apple baut ein einfach zu bedienendes Ökosystem dafür.Wie sieht es denn in Androidwelt mit bezahlen per NFC aus?Eine Registrierung bei einem Zahlungsanbieter (aber nicht mit jeden Androidsmartphone ist es möglich,nur mit bestimmt Smartphones) Austausch der SIM-Karte,da das Secure Element auf der SIM-Karte liegt,den Account gib es nur im Prepaid,heißt vor der ersten Benutzung müsste man ihn erstmal auffüllen.

Bei ApplePay reicht der iTunes-Account aus,die Kreditkarte mit den iPhone abfotografieren und schon kann man mit den iPhone an NFC-Terminals bezahlen.Ein Austausch der SIM ist nicht nötig da das Secure Element direkt verbaut ist.

Azzi (unregistriert) 12. September 2014 - 13:39 #

Iphone -> Begründer des Smartphone Booms. Erstes wirklich gut nutzbare und durchdachte seiner Art. Begründete quasi den digitalen Lifestyle der heute so prominent ist.

Ipod-> war zu seiner Zeit DER MP3 Player. Gut verarbeitet, funktional und auch irgendwie ein Trendobjekt

ITunes -> Quasi der Begründer der digitalen Bezahlmusik. Davor hat man entweder seine Musik von CD umgewandelt oder die MP3s einzeln illegal ausm Netz gezogen

Was die Nerds nie verstehen wollen ist, das es nicht nur innovativ ist eine neue Technik zu begründen, sondern auch ein Gedanken so auszugestalten das ein durchdachtes und rundes Produkt entsteht, was die breite Masse nutzen kann und besitzen will. Was nutzt mir die tollste Idee, wenn das Gerät dann schlecht nutzbar ist und man dafür ein IT Studium abschließen musste?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 12. September 2014 - 16:45 #

Das oben von ihm verlinkte Bild passt da übrigens wie die Faust aufs Auge. Die "Kritik" der Linux-Fans an Microsoft und Apple besteht ja (dort) nur auf "Verarschungsgefühl" und "Abzocke" aber nicht an deren Produkten an sich.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8037 - 12. September 2014 - 19:22 #

Das Bild gefällt mir, ich nehm Reihe 1 / 3 und Reihe 2 / 1 & 2.

Ich mag meinen Debian-Server im Terminal-Modus, hat sowas erfrischendes. :)

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 12. September 2014 - 12:53 #

Hatten wir eigentlich schon einen "Es passiert so viel wichtigeres auf der Welt"-Kommentar? Sind doch sonst auch überall anzutreffen, oder sind diese Kommentatoren Apple-Fans? ;-)

Ich finde es furchtbar, wie das wirklich in allen Nachrichten gebracht wird. Andererseits finde ich die Kolumne sehr lesenswert, da durchaus auch kritisch. Nur muss sich wirklich jede Tageszeitung, jede Nachrichtensendung, jede xyz vor den Werbekarren spannen lassen? Ich mein' - für manche Dinge wir ja sogar Abgaben GEZahlt, damit Qualitätsjournalismus möglich wird.

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1244 - 12. September 2014 - 15:13 #

Eieiei, Glaubenskrieg gehts los!?

Mein Senf dazu: Smartwatch unnötig - ne Armbanduhr hält länger zum Uhrzeit anzeigen und mehr brauch ich nicht! :D

iPhone6: Ungewohnt hässlich - hab ich grade erst entdeckt, wie schön das iPhonfe 5 sein kann, ist das Design vom 6er doch wie ein x-beliebiges Samsung-Plastik-Dinges, nur aus Metall und schweineteuer. Sieht aber eben wie ein x-beliebiges Samsunghandy aus. Finde nicht nur ich, sondern so ca. 3 Leuten ist das gestern zeitgleich rausgerutscht als man das in den Nachrichten (am Fernsehgerät) gesehen hat.

Warte nur auf die "Ausverkauft" Meldungen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 12. September 2014 - 18:29 #

Das Design vom iPhone 5 oder auch 4 gefällt mir ebenfalls deutlich besser.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 12. September 2014 - 15:24 #

Also ich muss ja sagen, dass ich lieber Birnen esse :).

Ich weiß auch nicht, wieso über jede neue Apple Ankündigung ein Aufstand gemacht wird, als wenn... ja als was denn eigentlich? Könnte wohl nur getoppt werden, wenn uns Außerirdische besuchen oder Gott als echt bewiesen ist ^^.

Es geht doch nur um ein verdammtes Mobiltelefon und um eine verdammte Uhr ^^.

Dieser "Wasser in Farben"-Vergleich ist wohl so passend...

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1244 - 12. September 2014 - 20:41 #

Gott? Es ging doch um nen Gottesdienst ;)

Dre 13 Koop-Gamer - 1439 - 12. September 2014 - 20:30 #

Ich habe mir das iPhone 6plus vorbestellt. Da ich seit Jahren mit einem iPad geliebäugelt habe, ist mir diese "Hybrid"-Variate gerade recht^^

WizKid 14 Komm-Experte - 2091 - 13. September 2014 - 12:27 #

Das mit der Haptik ist so eine Sache. Ich ziehe niedriges Gewicht, die Möglichkeit mein Akku jederzeit zu wechseln, die Tatsache, daß das Smartphone nicht gleich Kaputt geht, wenn es mal auf einen Asphalt runterfällt, der Haptik jederzeit vor.
Und Aussehen ist immer eine Sache des Geschmacks und ich finde viele Modelle aus Plastik sehen auch klasse aus.
Ich nutz momentan ein Lumia 920. Das sieht toll aus aber die oben genannten Features vermisse ich an dem Gerät sehr stark und ich bin mir sicher, daß mein nächstes Smartphone wieder eines von Android wird.

Im übrigen finde ich Android alles andere als kompliziert. Selbst meine Mutter hat sich da total schnell reingefummelt.
Jedes System hat halt seine Stärken und Schwächen.
Für mich haben iPhones aber deutlich zu viele Eigenschaften die mich stören und die Preise von iPhones sind nach meinen Geschmack einfach mal Wucher (Akkuaustausch im Preis mit einbezogen).

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 13. September 2014 - 12:47 #

Was ist das eigentlich für eine Geschichte das die Iphones beim herunterfallen so schnell kaputtgehen sollen. Ich hatte bis jetzt ein 4s und ein 5s. Das sind für mich Gebrauchsgegenstände. Ich benutze keine Hüllen und beide sich mir oft heruntergefallen. Das 4s sah beim Verkauf nach 2 Jahren praktisch aus wie neu und das 5s jetzt nach einem halben Jahr auch. Ich kann mich noch erinnern, das Nokia das ich vorher hatte, hat sich bei jedem Sturz in seine Bestandteile aufgelöst. Ok, es lies sich anschließend immer wieder zusammenbauen. Und das das 5s mit seinem 112 g zu schwer ist, kann ich mir schlecht vorstellen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 14. September 2014 - 11:23 #

Da ist ein guter Faktor Glück/Pech dabei und vor allem spielt die Oberfläche eine Rolle: Auf einen Teppichboden kann, glaube ich, so ein Ding auch mit relativ großer Geschwindigkeit oder von hoch oben fallen, und es passiert nichts. Holzfliesen sind auch nicht so schlimm. Aber im Bad im falschen winkel auf eine Keramikfliese ist wohl eine sichere Display-Sprengoption, gleiches gilt natürlich für Beton, Asphalt, Steine.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 14. September 2014 - 17:29 #

Da gibts nur eine Möglichkeit. Wir lassen alle unsere Smartphones vom Balkon fallen und kucken mal was passiert.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 14. September 2014 - 19:18 #

Ich prognostiziere: Alle sind putt!

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 14. September 2014 - 19:26 #

Ich habe 2 Balkone, die beide zum Garten raus gehen. Vom unteren auf die Rasenfläche rechne ich mir gute Chancen aus.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 14. September 2014 - 19:30 #

Keine üble Taktik! Doch wichtig wäre zu wissen, aus welchem Stockwerk Du den Versuch startest!

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 15. September 2014 - 11:31 #

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten, da das Haus in den Hang hineingebaut ist. Der untere Wohnzimmerbalkon ist eigentlich Erdgeschoss aber nach hinten zu Garten hinaus 1. Obergeschoss. Das gleiche gilt entsprechend für den Balkon am Schlafzimmer im 1. Stock.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 15. September 2014 - 20:26 #

Also jetzt bin ich raus. Deine Taktik besteht ja aus gezielter Verwirrung Deiner Kontrahenten!

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 16. September 2014 - 14:41 #

Warum muss man sein Handy eigentlich hinwerfen? Ich hab das noch nie gemacht.

Noodles 21 Motivator - P - 30220 - 16. September 2014 - 15:04 #

Es gibt doch Weltmeisterschaften im Handy-Weitwurf. Dafür muss man ja irgendwie trainieren. :D

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 14. September 2014 - 14:42 #

Das ist Glücksache, mir sind drei Iphonegenerationen zig Male runtergefallen, meist die gleiche Höhe, meistens auf Fliessen, vor 3-4 Wochen hatte ich danach erstmals ein reparaturbedürftiges Iphone 5.

almay 10 Kommunikator - 426 - 14. September 2014 - 21:34 #

Ich hatte das iPhone 4, jetzt das iPhone 5. Beide sind mir zig mal runter gefallen, zum Teil aus großer Höhe auch auf den Asphalt oder Badezimmerfließen. Ironischerweise ist mir der Bildschirm des iPhone 4 gesprungen als es mir im Gartenstuhl aus gerade mal 40cm Höhe aus der Tasche gerutscht ist. Da war eben Pech dabei, dass es ganz ungünstig auf eine Steinkante fiel. Andererseits hatte ich Glück im Unglück, denn es war genau zum Ende meines Vertrages hin und ich hatte eine Versicherung und bekam ein Austauschgerät, welches ich dann zu einem sehr guten Preis verkaufen konnte, da es tatsächlich neuwertig war. Das ist übrigens ein weiterer Aspekt wenn man über die Kosten Nachdenkt: Der Wiederverkaufswert. Ein zwei Jahre altes Android Telefon bekommt man weit schlechter wieder an den Mann als ein zwei Jahre altes iPhone. Wenn man also zwischen einem hochpreisigen Android Telefon und einem iPhone schwankt, dann kann es unter diesem Gesichtspunkt durchaus günstiger sein das iPhone zu nehmen.

Ansonsten stimmt es aber natürlich, dass iPhones tendenziell überteuert sind wenn man nur die verbaute Hardware in Betracht zieht, gerade zum Ende des einjährigen Lebenszyklus hin. Aber das Verkaufsargument für mich ist eben das Apple-Ökosystem welches man dazu bekommt und das lässt sich schwer in Euros aufwiegen.

Bei den Macs und auch bei iPad und iPod ist das Clinché vom überteuerten Preis jedoch ein Mythos. Wenn man die Geräte mit ähnlich ausgestatteten PCs/Tablets/MP3 Playern vergleicht, dann schneidet Apple Preis-Leistungsmäßig eigentlich immer relativ weit vorne ab, wobei sich das Verhältnis auch hier zum Ende eines Lebenszykluses hin zu Ungunsten Apples verschiebt. Es ist halt nur so, dass es dort zum einen keine Billig-Produkte gibt und zum anderen die Auswahl relativ klein ist und man nur fertige Systeme bekommt. Deshalb kommt für mich auch vorerst kein Desktop Mac in Frage. Ein iMac scheidet von vorne herein aus, weil ich keinen eingebauten Bildschirm möchte (andererseits gilt natürlich auch hier das Argument, dass man diesen nach ein paar Jahren noch vergleichsweise gut verkaufen kann), der Mac Mini ist zu schwach auf der Brust und kommt nicht mit akzeptablen Grafikkarten während der Mac Pro völlig überdimensioniert und dementsprechend viel zu teuer ist.

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 13. September 2014 - 14:44 #

"daß das Smartphone nicht gleich Kaputt geht, wenn es mal auf einen Asphalt runterfällt"

Androidsmartphones die Gorillaglas bzw. Glas für das Display verwenden gehen auch kaputt wenn sie runterfallen.

Herr Klaus 08 Versteher - 155 - 16. September 2014 - 14:10 #

Dazu bleibt nur eines zu sagen: http://forums.macrumors.com/showthread.php?t=500

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)