Lenovos ION-Netbook kommt im Oktober

PC
Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29726 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

23. August 2009 - 21:59 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Die perfekte Ergänzung zu PC und Notebook nennt sich Netbook. Ultraportabel, oft sehr gute Akkulaufzeiten und ausreichend Leistung um Unterwegs schnell im Internet zu surfen, Texte zu schreiben oder per DVB-T-Adapter Fern zu sehen. Dank nVidias ION-Chipsatz kommt jetzt auch noch das Spielchen zwischendurch hinzu und die Möglichkeit hochauflösende (BluRay-) Inhalte flüssig wiedergeben zu können.

Bislang krankten aktuelle Netbooks wie die EEE-PCs von Asus oder Samsungs NC10 an der lahmen Intel-Grafiklösung, die schon vor einigen Jahren als veraltet galt. nVidia vor kurzem mit dem ION einen grafikfähigen Chipsatz präsentiert, der auf dem Geforce9400m-Kern basiert, volle HD-Unterstützung bietet und sogar bedingt spieletauglich ist. Spiele wie Call of Duty 2 laufen in hohen Details, beim modernden CoD4 muss man zwar deutlich herunterschalten, es läuft dann aber genauso wie z.B. auch WoW flüssig.

Leider fehlen bislang noch Geräte, die diesen Chipsatz auch einsetzen. Einzig einige Nettops (Mini-Desktops mit Intels Atom-CPU, für Office ausreichend Leistung und niedrigen Preisen) nutzten diese Technik und mauserten sich somit zu beachtlichen HTPCs (Home-Theatre PC, Multimediaspezialisten fürs Wohnzimmer).

Der chinesische Hersteller Lenovo kündigte schon vor einigen Wochen ein Netbook mit dem ION-Chipsatz an, gesehen wurde ein solches Gerät in freier Wildbahn bislang aber nicht. Jetzt haben die Kollegen von gizmodo herausgefunden, dass ein entsprechendes IdeaPad S12 im Oktober zusammen mit vorinstalliertem Windows 7 auf den Markt kommen soll. Preislich soll sich das S12 mit 12,1" Display, 1GB RAM, Intel Atom-CPU und dem ION-Chipsatz bei 550$ bewegen. Europreise sind leider noch nicht bekannt, wann die Geräte in Europa erscheinen wurde leider auch nicht bekanntgegeben.
Übrigens sind auch preiswertere Modellvarianten mit VIA-Nano-CPU und VIA-Chipsatz geplant, welche erfahrungsgemäß eher geringe Leistungen bringen werden. 

Mit 12" Displaydiagonale ist das S12 schon fast ein Subnotebook, auch preislich kommen sich diese Geräteklassen bereits sehr nahe. Bleibt zu hoffen, dass Lenovo einen leistungsstarken Akku verbaut und die an sich sehr interessanten Geräte bald auch in Europa vorstellt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)