PSN-Check: Hohokum
Teil der Exklusiv-Serie PSN-Check

PS3 PS4 PSVita
Bild von PatrickH.
PatrickH. 6169 EXP - 17 Shapeshifter,R8,S1,A4,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdient

30. August 2014 - 15:21 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Hohokum ab 12,99 € bei Amazon.de kaufen.
Wie jeden Samstag stellt euch auch heute unser PSN-Check wieder ein interessantes Download-Spiel aus dem PSN-Store vor. Betreut wird die Rubrik von unseren Usern Psychofrog und Elofson.

Spiele mit Fokus auf Erkundung gibt es einige auf dem Markt – auf der Playstation beispielsweise Journey (GG-Test: 9.0) oder Proteus (PSN-Check). Jetzt wollen die Jungs des Entwicklerstudios Honeyslug mit Hohokum ähnliche Bekanntheit erlangen. Ob das Spiel der Briten was taugt, erfahrt ihr im folgenden Check.

Anleitung nicht beigefügt
Viel Vorspiel wird euch in Hohokum nicht erwarten. Viel mehr seht ihr direkt zu Spielbeginn eine zweidimensionale farbenfrohe Schlange, die sich gemächlich durch das Bild windet. Was ihr zuerst für eine Grafikdemo halten könntet, ist nur das erste von vielen weiteren, teils gut versteckten, Levels. Die Steuerung ist simpel: Mit dem linken Stick bewegt ihr eure neugierige Schlange, mit gedrückter X-Taste erhöht ihr die Geschwindigkeit, mit Quadrat verringert ihr sie.

Was ihr hier machen sollt? Das will euch das Hohokum nicht so recht verraten. Mit Vorgaben bezüglich einzelner Aufgaben oder Angaben zum generellen Spielziel hält sich der Titel stark zurück. Wobei das auch nicht ganz der Wahrheit entspricht, denn eigentlich gibt es gar keine Hinweise – die Erkundung steht ganz und gar im Vordergrund. Nur durch Zufall und Ausprobieren werdet ihr Ereignisse anstoßen, die euch Türen zu weiteren Levels öffnen, oder euch auch mal nur mit optischen und akustischen Effekten belohnen. So viel wollen wir euch aber verraten: Insgesamt gibt es 17 Welten zu entdecken.

Stören wir den Töpfer bei seiner Arbeit, wird er traurig.
Zweidimensional, aber nicht linear
Der Spielverlauf ist etwa genau so geradlinig wie der Hauptdarsteller – nämlich so gut wie gar nicht. Aus vielen der Levels gibt es mehrere Ausgänge in weitere Ebenen. Doch weder die Reihenfolge der einzelnen Abschnitte noch die Richtung, in die ihr selbige durchfliegt, wird euch von Hohokum vorgeschrieben. Ihr alleine entscheidet, was ihr als nächstes sehen und tun wollt.

Grafisch hinterlässt Hohokum einen hübschen Eindruck. Die von Künstler Richard Hogg gezeichneten Welten erstrahlen in allen Farben und bieten viel Abwechslung fürs Auge. Der in Zusammenarbeit mit dem Indie-Musiklabel Ghostly Int. und den Sony Santa Monica Studios entstandene Soundtrack kann sich ebenfalls hören lassen. Selbigen könnt ihr euch auf der offiziellen Website des Spiels anhören, oder sogar als Vinyl-Platte erwerben.

Durch Berührung mit eurer fliegenden Schlange schaltet ihr diese Lampen ein.
Fazit
Hohokum ist ein sehr spezielles Spiel. Die optische und akustische Aufmachung ist ansprechend, das Entdecken und Lösen der Rätsel-Elemente unterhaltsam und im späteren Spielverlauf durchaus knifflig. Frustrierend kann es werden, sollte euch eine scheinbar unlösbare Aufgabe vor die Nase kommen und ihr keinerlei Hinweise im Spiel erhalten. Spieler, die mit Spielen wie Journey nichts anfangen können, sollten sich die Investition von 13 Euro daher gut überlegen. Fans großer spielerischer Freiheit sollten aber einen Blick riskieren. Auch für Kinder kann Hohokum aufgrund der vielen Möglichkeiten des Ausprobierens durchaus interessant sein.
  • 2D-Erkundung mit Rätsel-Anteil
  • Einzelspieler
  • Für Einsteiger
  • Preis am 30.8.2014: 12,99 Euro / Cross-buy für PS3, PS4 und Vita
  • In einem Satz: Visuell und akustisch ansprechendes Abenteuer mit Fokus auf Erkundung für Fans spielerischer Freiheit.

Video:

Maverick 30 Pro-Gamer - - 200037 - 30. August 2014 - 17:36 #

Danke für den neuen Check. :)

monokit 14 Komm-Experte - 2174 - 31. August 2014 - 8:15 #

Geil! Ich liebe Journey! Und das hier sieht fantastisch aus!

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2106 - 31. August 2014 - 10:40 #

..und ihr keinerlei Hinweise im Spiel erhalten... erhaltet..

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33658 - 31. August 2014 - 22:44 #

Das scheint echt interessant, vielen Dank!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23511 - 31. August 2014 - 22:54 #

Leider ist das einer der sehr wenigen Spiele, mit denen ich graphisch nicht warm werde. Mir gefällt der Stil überhaupt nicht.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68856 - 1. September 2014 - 15:35 #

So ist es. Ganz schrecklich!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)