Angespielt: Gabriel Knight - Sins of the Fathers (Remake)

PC iOS MacOS Android
Bild von Stephan Petersen
Stephan Petersen 3826 EXP - Redakteur,R8,S1,A4
Artikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

29. August 2014 - 8:00
Besser spät als nie. Rund 21 Jahre nach Gabriel Knight: Sins of the Fathers bekommt der blonde Schattenjäger eine 20th Anniversary Edition spendiert. Wir konnten die ersten beiden Kapitel spielen und verraten euch unsere Eindrücke.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal
 
In den vergangenen Jahren hat Jane Jensen in Interviews mehrfach geäußert, wie gerne sie wieder an einem Gabriel Knight-Adventure arbeiten würde. Nachdem sie sich mit Lizenzinhaber Activision geeinigt hatte, konnte sie ihre Idee schließlich in die Tat umsetzen und Gabriel Knight - Sins of the Fathers neu aufzulegen. Ihr zur Seite steht dabei das Indie-Studio Phoenix Online, das an Point-and-Click-Abenteuern wie Moebius (GG-Test: 6.5), Cognition und Quest for Infamy beteiligt. Auch Erfahrung mit Remakes können die US-Amerikaner vorweisen. Unter dem Titel The Silver Lining veröffentlichten sie seit 2010 mehrere Episoden ihres charmanten Fan-Adventures basierend auf Sierras King’s Quest-Reihe.
 
New Orleans erstrahlt in neuem Glanz
Unser Abenteuer beginnt wie damals in Gabriels Buchhandlung in der Bourbon Street, die nun in neuem Glanz erstrahlt. Trotz der vollständig überarbeiteten Grafik gelingt es den Entwicklern, den Stil des Originals zu bewahren. Schauplätze und Perspektiven sind im Vergleich zu damals zwar überwiegend identisch, warten aber mit schicken Lichteffekten und mehr Details auf. Das hat aber nicht bloß atmosphärische Vorteile, sondern auch spielerische. Die Detektivarbeit während der obligatorischen Objektsuche geht nun erheblich leichter von der Hand. Von der verbesserten Grafik profitieren auch die Figuren, die nun über eine glaubwürdigere Gestik und Mimik verfügen. Die während der Dialoge eingeblendeten 3D-Porträts gefallen uns mit ihren mäßig animierten Wackel-Köpfen hingegen nicht so gut. Aktuell trüben zudem Grafik- und Clipping-Fehler das positive Gesamtbild. „Vorspulende“ Hintergrund-Animationen, wenn wir Texteinblendungen überspringen, sind in der finalen Version hoffentlich aus dem Schattenjäger-Alltag verschwunden.
Stil und Atmosphäre des Originals wurden hervorragend eingefangen.

Mehr Komfort
Die Hinweise sind teils nutzlos, der Spiel-komfort generell aber höher als früher.
Eine weiter ist das Interface, das komfortabler, aber nicht ohne Schwächen daherkommt. Wie gehabt steuern wir – den aktuell etwas trägen – Gabriel per Point-and-Click durch die Schauplätze und interagieren mit der Spielwelt. Letzteres geschieht per linker Maustaste, woraufhin kontextabhängige Icons wie Nehmen oder Untersuchen eingeblendet werden.

Etwas umständlich sind Objektkombinationen aus dem Inventar heraus, da nur der aktuell ausgewählte Gegenstand zur Interaktion genutzt werden kann. Dadurch benötigen wir immer ein bis zwei Klicks mehr als notwendig wären. Praktisch ist hingegen die Hotspot-Funktion, die wir per Leertaste aktivieren und die uns auf Wunsch alle relevanten Objekte einer Szene zeigt.

Hier geht's zu Seite 2 unseres Angespielt-Berichts zum Gabriel-Knight-Remake
Die runderneuerte Grafik sieht schicker aus und macht die Objektsuche einfacher.
Name (unregistriert) 29. August 2014 - 8:13 #

>>Stil und Atmosphäre des Originals wurden hervorragend eingefangen.

Ernsthaft? Mit dieser russischen Zuckerguss-Optik, die mehr an Baphomets Fluch als irgendwas anderes erinnert?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 29. August 2014 - 12:56 #

muss ich dir zustimmen. auf den screenshots hier sieht das ganze eher aus wie ein hidden-objects-game. den stil des originals kann ich hier beim besten willen nicht erkennen.

alfons (unregistriert) 29. August 2014 - 13:01 #

Haha! genau das dacht ich auch.
Sieht eher nach einem nachgestellten Fanprojekt aus.

Da sollte dringend ein FÄHIGER Artist nochmal zum Color Grading drüber gehen um etwas Athmosphäre reinzubringen.
Sonst bleib ich lieber beim grandiosen Orginal.

Stephan Petersen Redakteur - 3826 - 29. August 2014 - 16:07 #

In der Kombination all seiner Komponenten, ja.
Aber natürlich geht ein Teil des Pixel-Charmes verloren. Das war beim Remake von Monkey Island auch schon so.

v3to (unregistriert) 2. September 2014 - 11:39 #

hm... in dem fall finde ich jetzt nicht unbedingt, dass es der charme der pixelgrafik ist. eher die etwas stark gesättigten farben und das rendering, welches mich an mittelgute raytracer von vor 10 jahren erinnert. dadurch bekommt das ganze eher playmobil-charme und die düstere atmosphäre verliert ganz erheblich.

Knach 04 Talent - 20 - 29. August 2014 - 8:18 #

Ich habe damals den ersten Teil geliebt und rauf und runter gespielt. Wenn die Atmosphäre passend eingefangen wird, freue ich mich sehr auf das Remake. Etwas bedenken habe ich mit den Animationen...die waren bei "Moebius" schon mehr als grottig und ich habe die Befürchtung, dass der Entwickler das einfach nicht besser hin bekommt. Diese staksigen "Augsburger Puppenkiste"-Bewegungen stören die Atmosphäre dann doch schon deutlich.
Warten wir es ab.

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2245 - 29. August 2014 - 10:28 #

Für das Gabriel Knight Remake wurde, im Gegensatz zu Moebius, Motion Capturing verwendet. Daher sehen die Animationen tausendmal besser aus.

Anonymous (unregistriert) 30. August 2014 - 0:46 #

Du hast es schon gespielt? Ich habe auf RPS gelesen das es keinen Unterschied zu Moebius gibt, was die Animationen betrifft.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1940 - 29. August 2014 - 8:24 #

Danke für den schönen Vorabeindruck. Meine Frau hat den ersten Teil damals geliebt.

Ich verstehe nicht, wie die Originalsynchro verloren gehen kann. Die entsprechenden Soundfiles müssen sich doch eigentlich problemlos aus dem alten Gabriel Knight rausziehen lassen. Oder übersehe ich hier irgendwas?

Wird´s ne deutsche Synchro geben?

Neubinho 10 Kommunikator - P - 534 - 29. August 2014 - 8:32 #

Das Problem ist glaube ich, dass die originalen unkomprimierten WAV Files verloren gegangen sind. Im Spiel selber finden sich (aus Speicherplatz Gründen) nur stark komprimierte Versionen der Sprachsamples ... das kann übrigens wenn man die Originalversion heute spielt sehr gut selber hören, dass die keine Alternative mehr sind.

Das Verlieren der WAVs ist natürlich sehr ärgerlich, kommt aber leider in Tonstudios/Produktionsfirmen immer wieder vor. Da wurden leider schon größere Schätze an Tonaufnahmen verloren oder sogar die Bänder überspielt.

Pippin (unregistriert) 29. August 2014 - 12:44 #

Es gibt ja eine CD Version die keine Platzprobleme hat!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 29. August 2014 - 13:00 #

nur die cd-version hat überhaupt sprachausgabe. und da unterschätzt du den platzbedarf. es musste komprimiert werden, damit es auch auf eine cd passt. in so einem adventure wird locker über 90 minuten gesprochen
hinzu kommen natürlich auch noch die ganzen grafiken.

bsinned 17 Shapeshifter - 6832 - 29. August 2014 - 8:37 #

Böh, also die Grafik des Remakes auf den Screenshots überzeugt mich erstmal garnicht. Das sah damals alles viel düsterer und stimmiger aus - jedenfalls soweit ich mich erinnere.
Trotzdem würde ich mich über ein gutes Remake freuen, denn Sins of the Fathers war wenigstens mal ein ernsthaftes Adventure, ohne den so oft aufgezwängten Humor anderer Genrevertreter. Allerdings gab es im späteren Spielverlauf einige "Geschicklichkeitspassagen", die mich damals fast in den Wahnsinn getrieben haben.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30851 - 29. August 2014 - 9:25 #

Ich persoenlich kenne das Original nicht und wuerde mich bei solchen Remake-Berichten ueber ein Vergleichsbild (vll. sogar das mit dem Schieberegler) freuen, wenn es sich anbietet.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 29. August 2014 - 9:52 #

https://www.google.de/search?q=gabriel+knight&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=LT8AVISYJqHl4QSQx4GQBw&sqi=2&ved=0CCAQsAQ&biw=1304&bih=913

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30851 - 29. August 2014 - 10:42 #

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=Service

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 29. August 2014 - 9:51 #

Spannend wird es für mich beim Remake von Teil 2. Ich gehe mal nicht davon aus, dass sie dafür dann Schauspieler nehmen werden.

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2245 - 29. August 2014 - 10:32 #

Ich glaube kaum, dass es ein Remake von Teil 2 geben wird, angedacht ist das aktuell jedenfalls nicht. Wenn sich das GK1-Remake gut verkauft, würde Jane Jensen gerne einen ganz neuen Teil der Serie machen.

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5838 - 29. August 2014 - 9:52 #

DJ bringe Zeke Madule...

Nokrahs 16 Übertalent - 5685 - 29. August 2014 - 10:14 #

Ohne Tim Curry und Mark Hamill Stimmen, kein Gabriel Knight.
Da behalte ich lieber das Original in guter Erinnerung.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. August 2014 - 10:28 #

Ich liebe dieses Spiel. Aber ohne die Sprecher und den Pixelcharme bleibe ich definitiv bei meiner GOG-Version des Klassikers.

Lorion 17 Shapeshifter - 7536 - 29. August 2014 - 10:32 #

Sieht ja schlimm aus... so dieser "Billiglook" der ganzen Wimmelbildspielchen.

Dann lieber das Original, das durch seinen düsteren Look auch noch deutlich zur Atmosphäre beiträgt.

Pat1986 11 Forenversteher - 642 - 29. August 2014 - 11:19 #

Irgendwie hat das die Ästhetik eines Wimmelbild Spiels.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. August 2014 - 12:59 #

BREAKING:

Auf GOG gibt es dieses Wochenende Gabriel Knight für 1,89€. Wer es noch nicht hatte sollte dringend zuschlagen. Lohnt sich.

P.S.: Auch andere Titel von Activision sind im Angebot. U.a. Vampire Redemption (wo wir vor kurzem die News zum HD-Patch hatten) und einige weitere Sierra-Adventures.
http://www.gog.com/games##sort=bestselling&devpub=activision&page=1%3Futm_source

Yano 11 Forenversteher - 574 - 29. August 2014 - 13:18 #

Es sollte noch angemerkt werden das im Remake der tolle und enorm umfangreiche Orginal Text aus dem Orginal nur noch abgespeckt, bzw gekürzt entahlten ist.

Wäre wohl zuviel Aufwand gewesen die unmengen an Dialogen zu vertonen, schade.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. August 2014 - 13:26 #

Es sieht unstimmiger aus. Hat nicht die geniale Synchro. Gekürzte Texte. Entschuldigt die Frage: Aber wieso macht man dann so ein Remake? Wer braucht das allen ernstes? Wieso nicht lieber einen Teil 4 machen? *seufz*

Anonymous (unregistriert) 30. August 2014 - 0:49 #

Man macht das Remake um festzustellen ob es überhaupt noch einen Markt für ein GK4 gibt. Das Remake ist viel billiger und schneller herzustellen als ein richtiger neuer Teil. Wenn sich das Remake jetzt auch nicht verkauft, dann wars das für die GK Marke.

Stephan Petersen Redakteur - 3826 - 29. August 2014 - 15:55 #

Die Dialoge sind nach wie vor sehr umfangreich. Man kann sich also ausgiebig mit Dr. John über Voodoo unterhalten.
Auffällig ist hingegen, dass es bei "unsinnigen" Aktionen oft Standarkommentare gibt. Hier wird Potenzial verschenkt. Das Positive: Auf diese Weise hört man die neue Stimme von Gabriel seltener.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 29. August 2014 - 18:30 #

Warum einen klassiker neu aufwärmen, der in seiner ursprünglichen Version auch heute noch gut spielbar ist, wenn man sich einfach neue Sachen ausdenken könnte? Die Entwicklungszeit dafür hätte man lieber in was Neues gesteckt.

Anonymous (unregistriert) 30. August 2014 - 0:53 #

Es ist leider einer der wenigen gangbaren Wege um so eine alte Marke neu zu beleben. Ein richtiges GK4 hätte keiner bezahlt. Dieses Remake ist aber so viel realistischer herzustellen, dass man sich dafür entschieden hat. Sollte sich das jetzt verkaufen, dann lassen sich Spender vielleicht auch für die Entwicklung eines GK4 überzeugen. Sollte das Ding wie Blei im digitalen Regal liegen, wars das für den Schattenjäger. Es handelt sich hier um die allerletzte Chance für ein GK4.

Direwolf 08 Versteher - 166 - 3. September 2014 - 11:54 #

Also ich habe damals GK1 nicht gespielt, obwohl mich das Szenario reizt. Und ich habe GK3 sehr gemocht. Und daher ist für mich die Neuauflage eine willkommene Möglichkeit das Verpasste mal nachzuholen. Und im Gegensatz zu vielen anderen hier schrectk mich die neue Optik bisher nicht ab. Ich warte also gespannt, am besten auf eine Tablet-Version.

wilco96 13 Koop-Gamer - 1584 - 4. September 2014 - 13:26 #

Ich gehöre zu den "wenigen" Backern und freue mich drauf. Ich hätte aber lieber die alte Sprachausgabe trotz schwacher Qualität behalten aber vielleicht werde ich positiv überrascht.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 5. September 2014 - 2:22 #

Diese Bilder sind für mich der beste Beweis dafür, dass Pixelgrafik nach wie vor seine Berechtigung hat. Bei Pixelgrafik nutze ich meine Vorstellungskraft, um die Bilder quasi zu "vervollständigen". Die Pixelbilder sind also immer so schön, wie ich sie mir eben vorstellen kann. Diese Bilder hier erlauben keinen Interpretationsspielraum mehr. Wenn sie schön wären, wäre das kein Problem, sind sie aber nicht. Sie wirken völlig steril und ohne Leben. Das hier ist eindeutig ein Rückschritt gegenüber dem Original, welches ich nicht für das schönste "Pixelgame" aller Zeiten halte.
Eine Grafik wie die von "Gemini Rue" wischt mit dem hier den Boden auf.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 5. September 2014 - 14:45 #

selbst mit pixel-scalern, wo du die "vervöllständigung" dem rechner überlässt, siehts immer noch super oder sogar besser aus. alleine an der niedrigen auflösung kanns halt auch nicht liegen. es ist imo der detailreichtum und charme der pixelart so attraktiv macht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit