PSN nach Angriff wieder verfügbar, "User-Daten sicher"

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 293109 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

25. August 2014 - 16:09
PS4 ab 259,90 € bei Amazon.de kaufen.

An diesem Wochenende konnten Nutzer von Sony-Konsolen nach einer massiven DDoS-Attacke nur eingeschränkt auf die Online-Dienste auf PS3, Playstation 4 und PSVita zugreifen (wir berichteten). Mittlerweile sind die Probleme laut Sony behoben, weshalb die Netzwerkdienste wieder in vollem Umfang genutzt werden können. Wie Sony im eigenen Blog mitteilt, gibt es keinen Grund zur Annahme, dass User-Daten eventuell entwendet worden sein könnten – bei einem DDoS-Angriff werden Netzwerke durch massenhafte Anfragen schlichtweg überlastet und somit in die Knie gezwungen.

Aufgrund des Angriffs, zu dem sich eine anonyme Hacker-Gruppe bekannte, hat sich Sony entschieden, die für den heutigen Monat vorgesehenen regulären Wartungsarbeitungen zu verschieben. Wann diese nun stattfinden sollen, will Sony zu gegebener Zeit mitteilen. Wer genau hinter dem PSN-Angriff steckt, ist nicht bekannt. Das FBI ermittelt im Zusammenhang damit auch wegen einer falschen Bombenwarnung an Bord eines Flugzeugs, in dem sich der Chef von Sony Online Entertainment befand (wir berichteten).

Sony scheint allgemein bei der DDoS-Attacke mit deutlich mehr Transparenz reagiert zu haben, als dies beim großen PSN-Angriff im April des Jahres 2011 der Fall war, bei dem die Hacker auch Zugriff auf die Daten von 77 Millionen PSN-Nutzern hatten.

immerwütend 21 Motivator - P - 29912 - 25. August 2014 - 16:35 #

Naja, waren ja nur Konsolen betroffen... (Duck und weg)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79821 - 25. August 2014 - 18:10 #

Äh, nein. Vorige News zu dem Thema nicht gelesen?

immerwütend 21 Motivator - P - 29912 - 25. August 2014 - 18:41 #

Nö, doch nicht an einem Sonntag ;-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. August 2014 - 18:15 #

Das Battle.net und League of Legends gehören nun auch zu den Konsolen? Wir kriegen sie alle!

immerwütend 21 Motivator - P - 29912 - 25. August 2014 - 18:38 #

Gerne, ich brauche die doch nicht ;-)

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2402 - 25. August 2014 - 16:37 #

Der Laden bekommt keine Daten mehr von mir!

volcatius (unregistriert) 25. August 2014 - 17:15 #

Ich vertrau da auch lieber Facebook, Microsoft und Google.

Casa 12 Trollwächter - 1088 - 25. August 2014 - 18:19 #

made my day :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22902 - 25. August 2014 - 20:58 #

Und Apple!

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2402 - 26. August 2014 - 22:20 #

Erzähl das meinen gestohlenen Kreditkartendaten......

Anonhans (unregistriert) 25. August 2014 - 20:20 #

In diesem Fall dürften wirklich keine Daten weggekommen sein. DDoS ist halt nicht wirklich verhinderbar, wenn die Angreifer wissen, was sie tun und ausreichend Ressourcen zur Verfügung haben. Auch wenn die Angreifer hier behaupten, dass sie zeigen wollen, wie wenig Ressourcen Sony u.a. in DDoS-Protection stecken, hat die Vergangenheit eigentlich gezeigt, dass sich sowas nicht wirklich verhindern lässt, egal wieviel Kohle man Richtung Amazon und Cloudflare schiebt. Die Botnetze u.ä. sind heute so groß und so leicht verfügbar/benutzbar, dass da theoretisch jeder mal jeden beliebigen Webservice für ne Stunde lahmlegen kann.
Bis jetzt wurde noch jeder Server offline genommen, wenn der Angreifer motiviert genug war. Bei Facebook und Google sind es denn halt wirklich nur sehr kurze und regional begrenzte Downtimes, weil dort einfach unglaublich viele Server auf der Welt verteilt sind, die man alle gleichzeitig angreifen müsste. Aber das Server/Webservices offline gehen, die nicht drauf ausgelegt sind, dass Milliarden von Nutzern pro Stunde drauf zugreifen, ist nicht unbedingt ein Zeichen für mangelnde Sicherheit.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 25. August 2014 - 21:12 #

"Aber das Server/Webservices offline gehen, die nicht drauf ausgelegt sind, dass Milliarden von Nutzern pro Stunde drauf zugreifen, ist nicht unbedingt ein Zeichen für mangelnde Sicherheit."
Absolut. Vor allem, wenn - wie hier wohl geschehen - auch noch der ISP angegriffen wird.

Berthold 15 Kenner - - 2895 - 25. August 2014 - 18:03 #

eu.playstation.com ist jetzt wegen Wartungsarbeiten geschlossen... Ob man sich bei PSN anmelden kann, habe ich jetzt noch nicht ausprobiert... Ich dachte, die wollten die Wartungsarbeiten verschieben!?!?? Vergesst es... jetzt geht es wieder :-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 184354 - 25. August 2014 - 23:30 #

Hab am Wochenende nur auf den MS-Konsolen gezockt, von dem PSN-Ausfall (und Battlenet&Co) also nicht betroffen gewesen.

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 26. August 2014 - 7:46 #

Steht das "User-Daten sicher" in Anführungszeichen weil es ein Zitat ist? *hähä*

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
News-Vorschlag: