Yoshida: "VR wird Bewegungssteuerung wiederbeleben"

Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24252 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

21. August 2014 - 16:46 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
PS4 ab 265,00 € bei Amazon.de kaufen.

Die Bewegungssteuerung hat vor einigen Jahren ihren Höhepunkt in Sachen Popularität gehabt, verlor jedoch mit der Zeit immer mehr an Wichtigkeit, um inzwischen kaum noch eine Rolle zu spielen. Wenn es nach Shuhei Yoshida, Chef der Sony Worldwide Studios, geht, könnte sich dieser Negativtrend durch eine andere Technologie wieder ändern: durch Virtual-Reality-Brillen. Konkret spricht Yoshida davon, dass der Playstation-Move-Controller dank der Sony-eigenen VR-Brille Project Morpheus wiederaufleben könnte.

So sei der Move-Controller lediglich "seiner Zeit voraus gewesen", es wäre "zu schwer", auf einem 2D-Bildschirm mit einem "präzisen 3D-Eingabegerät" zu spielen. Aus diesem Grund stellt Virtual Reality auch für die Bewegungssteuerung eine große Chance dar, da die Titel nun auch tatsächlich in 3D erlebt werden:

Wir realisieren zurzeit, dass die Spieler mit Project Morpheus sofort mit einem Objekt in dem virtuellen Raum interagieren wollen. Dies könne jedoch nur mit einem 3D-Eingabegerät mit Positionserkennung passieren – wie mit dem Playstation-Move-Controller.

Dementsprechend geht Yoshida davon aus, dass bei größer werdenden Beliebtheit von VR auch die Bewegungssteuerung an Wichtigkeit gewinne. Allerdings profitiere nicht nur der Move-Controller, sondern auch die PS4-Kamera davon. Derzeit wird sie quasi ausschließlich zum Live-Streamen genutzt, allerdings setze Project Morpheus den Einsatz der Kamera voraus.

Einen groben Veröffentlichungstermin für die Sony-VR-Brille hat Yoshida aber nicht enthüllt. Unsere Eindrücke zu Project Morpheus, die wir auf der gamescom selbst ausprobieren konnten, könnt ihr in unserem Artikel zur Virtual-Reality-Brille nachlesen.

Desotho 15 Kenner - P - 3201 - 21. August 2014 - 16:51 #

Zuerstmal muss VR irgendwie leben.

Mal abgesehn davon dass Move wohl weniger der Zeit vorraus und mehr Nintendo hinterher war.

Giskard 12 Trollwächter - 1175 - 22. August 2014 - 6:24 #

Von der Idee und Umsetzung ja.
Technisch ist Move aber immer noch die beste und genaueste Bewegungssteuerung, die ich bisher testen konnte.

J.C. (unregistriert) 21. August 2014 - 16:58 #

Da ist es um so verwunderlicher, dass Sony und nicht Microsoft ein eigenes Gerät entwickelt, wäre doch Kinect die ideale Ergänzung zu einer Brille.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12864 - 21. August 2014 - 17:49 #

Ehr nicht, da Kinect als solches schon keinen Sinn macht. Sobald man älter ist als drei sollte man nicht mehr so tun müssen als hätte man was in der Hand.

J.C. (unregistriert) 21. August 2014 - 18:35 #

Ich stell mir da vor wie man zB ein virtuelles Cockpit in Elite oder Star Citizen bedient indem die Arme und Hände gemapt werden.

Giskard 12 Trollwächter - 1175 - 22. August 2014 - 6:28 #

Hat doch schon in dieser Mech Simulation für die 360 nicht funktioniert.
Es ist einfach seltsam mit bloßen Händen in der Luft rumzuwedeln.

Aber vielleicht ist das neue Kinect ja wirklich genau genug, dass es wenigstens technisch funktionieren könnte. Dann wird es sicherlich Plasikspielzeug geben, wie für die Wii damals, welches man in die Hand nehmen kann ;)

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12864 - 25. August 2014 - 14:47 #

Und was würdest du erwarten? Wenn ich irgendwo hingreife möchte ich auch ein haptisches Feedback.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 21. August 2014 - 20:12 #

Dann gib ihnen halt was in die Hand. Auf ein Lenkrad oder eine Plastik-Knarre (ganz ohne eigene Elektronik) zu reagieren dürfte bei Kinect das kleinere Problem sein.

Nazraxo 10 Kommunikator - 368 - 22. August 2014 - 9:02 #

Dann nimm halt was in die Hand. Dürfte für Kinect kein Problem sein.
(Tennisschläger, Holzschwert, etc.)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 22. August 2014 - 13:29 #

Ich bewege die Maus, das muss reichen!

J.C. (unregistriert) 23. August 2014 - 8:05 #

Du, nur die Maus? Ja klar!

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 23. August 2014 - 11:08 #

Bei Weltraumspielen/Flugsims meinetwegen auch den Stick, aber ich werde weder aufstehen noch mit den Armen in der Luft rumfuchteln!

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32791 - 23. August 2014 - 23:44 #

Dem kann ich nur zustimmen, ist im Alter auch viel zu anstrengend und sieht scheisse aus. ;)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 25. August 2014 - 11:45 #

Du sagst es! :-)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11676 - 21. August 2014 - 17:44 #

Hoffe ich doch, mein Move-Controller liegt seit Jahren unbenutzt rum. War bei Killzone eigentlich ziemlich cool, schade, dass sie nach 2011 das Teil nicht mehr unterstützt haben.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9911 - 21. August 2014 - 17:53 #

ist erst mal die frage ob VR überhaupt das "nächste große ding" wird, oder sich einfach nur einreiht in die kategorie spiele mit technik-gimmicks. denn für viele genres aber auch dauerhaftes zocken scheint es einfach nicht geeignet zu sein. wenn man dann auch noch am besten auf nem laufband stehen und sich aktiv bewegen muss für VR-spiele dürfte das für viele nach der ersten euphorie relativ schnell den reiz verlieren.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12864 - 21. August 2014 - 18:02 #

Ja, wird ja auch vieles total gehypte was hinterher als dummes Zeug gilt.

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1450 - 21. August 2014 - 18:54 #

ja, ich denk schon, dass es das nächste große ding wird. es wird vielleicht noch ein paar jährchen dauern, bis es im unteren mainstream ankommt (ähnlich bei einführung der wii), aber wer einmal diesen "magic vr-moment" erlebt hat, der wird diese art des spielerlebnisses groß in herz schließen.

dass es das (längere) zocken am bildschirm ersetzt, denk ich zwar (auch) nicht (die aktuelle technik hat hier einfach noch zu viele ungemütlichkeiten wie auflösung, gewicht, verkabelung etc.), aber vr wird ganz sicher ihren/seinen fixnen platz in der spielergemeinde finden. was wie zur nische wird, wird sich wohl zeigen - aber weder bildschirme noch brettspiele werden da komplett von irgendwelchen head-mounted-displays verdrängt werden, dass steht für mich fest.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12864 - 21. August 2014 - 20:00 #

Ich bleibe sehr skeptisch, VR, 3D, Bewegungssteuerung alles sollte der heiße Mist werden. Handyspielen sollten die Revolution bringen und was war?

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 21. August 2014 - 20:14 #

Uhm, eigentlich haben Handyspiele den Markt schon still revolutioniert... das ist ein Bereich in dem einzelne Spiele mehr Umsatz machen als Electronic Arts als Gesamtkonzern.

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1450 - 21. August 2014 - 21:45 #

war ich auch. sehr skeptisch sogar. umso mehr, als ich gelesen habe, zu welchem preis diese dinger angeboten werden. das war dann aber nur so lange, bis ich die ersten überraschend-positiven reviews gelesen bzw. das edge-cover mit der rift ("believe the hype") gesehen habe...und dann eben die gameone sondersendung dazu. dann wollte ich mir selbst ein bild machen und hab mir eine zugelegt. seither weiß ich, dass das potential dieser technik (nicht nur was spiele betrifft) so riesig ist, dass man's bisher nur grob abstecken kann, wie und wo diese technik jetzt sinnvoll eingesetzt werden könnte. wie war noch mal der resümee satz aus einer semiprofessionellen rift-einführungs-demo "welcome to oculus"? > "for the longest time virtual reality seemed so far away. now, almost without warning, it is staring us in the face."

wo bist du denn her? mach immer wieder gerne missionarische oculus-ausprobier-abende. erst wenn man's selber - zumindest mal im ansatz - probiert hat, bekommt man einen schimmer davon, was da in den nächsten jahren wohl abgehen wird...

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12864 - 21. August 2014 - 21:49 #

Wohne in der Nähe von Dortmund. Für mich macht es halt von der Logik schon nicht bei jedem Genre Sinn. Klar Shooter, Racer, Flugsimulatoren und sonst alles wo man ein Cockpit hat, aber Jump and Run, Strategie?

Und der Preis ist entscheidend und was für Software kommt. Siehe Kinect!

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1450 - 21. August 2014 - 22:12 #

uj. ok. dortmund. is weit weg. bin selber aus der alpenrepublik. also weit weg vom ruhrpot.
gibt da aber ein overlay für google-maps, wo sich besitzer einer rift eintragen können, um ggf. eine demo arrangieren zu können. da gibt's bestimmt auch welche in deiner nähe:

https://maps.google.com/maps/ms?msa=0&msid=216080568301080371629.0004d6d217a93e60f7cc6&dg=feature

zum thema genres und vr: ich würd' das nicht so eng sehen. momentan ist das alles noch schwer vorstellbar, weil's ja quasi nur eine sehr überschaubare anzahl von richtig ausgewachsenen, professionellen rift-titeln gibt, aber was ich jetzt schon sagen kann, ist, dass alles nur eine frage des user-interfaces ist. klar, die typischen vr-genres hast du schon aufgezählt - da kann man sich gleich vorstellen, wie gut die in vr funktonieren - aber mit dem richtigen user-interface bzw. der richtigen idee, lassen sich auch strategiespiele ganz neu erfahren bzw. eben auch jump&runs (hierfür gibt's sogar schon einige ganz tolle demos - z.b. "Super Mega Mega", ein Jump&Run, wo um einen rum eine Röhre ist, auf der sich ein 2,5D Jump&Run steuern lässt (http://www.youtube.com/watch?v=HCgA4NHnTuo) oder eben einer der Launch-Titel für die finale Rift, die grad auf diversesten Spielemessen herumgereicht wird, "Lucky's Tale": ein Spiel, wo man quasi seine Figur in einer 3rd person ansicht steuert, sich aber parallel in die 3D-Welt hineinbeugen kann (http://www.youtube.com/watch?v=wcULkRxXxAs); funktioniert anscheinend - laut testern - sehr, sehr gut); zum thema strategiespiele sieht's aktuell noch sehr, sehr mau aus - wenn ich mir aber ein rome-total war in der rift, eventuell mit hydra-handsteuerung vorstelle, wird mir jetzt schon ganz warm um's herz. epische schlachten mal richtig episch und vielleicht auch mittendrin erleben.

zum thema preis: vor eineinhalb jahren hat oculus von einem angepeilten preis um die 300 dollar gesprochen. jetzt, seit der facebook-übernahme, sprechen sie sogar davon, dass der preis ggf. subventioniert wird. die dinger werden also sehr, sehr erschwinglich werden - so in der preisregion eines vernünftigen flachbildschirms.

zum thema softwareangebot kann ich nur sagen, dass einschlägige blogs, foren etc. zum thema vr (und rift) gerade nur so herumsprudeln. ich kann's jetzt nur sehr schwer beurteilen, wie das im historischen vergleich mit z.b. der einführung der direct3d schnittstelle so aussieht, aber diese aufbruchstimmung unter den entwicklern gegenüber vr-softwareentwicklung ist wirklich euphorisch. selten oder noch nie so eine einigkeit und emsigkeit erlebt. alleine, wie sich die crew bei oculus zusammensetzt, spricht doch bände (zuerst carmack, dann der rest seines teams von id, inzwischen mischt auch abrash fleißig mit - und das sind nur zwei koriphäen, die sich jetzt direkt mit dieser technik auseinandersetzen)

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 21. August 2014 - 21:51 #

Von TrackIR war ich anfangs auch voll geflashed - ausser bei Simmern ist das glaub ich nie so richtig populär geworden - hängt wie u.a an der (populären) Software

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1450 - 21. August 2014 - 22:16 #

stimmt (geflasht sein) und stimmt (ist geiles nischenprodukt geblieben) und stimmt (auf die software kommt es an), aber...die technik hinter trackir hat grad ne ganz eigene renaissance bekommen. optisches headtracking ist nämlich auch das zauberwort beim neuen rift entwicklerkit und funktioniert vom prinzip her ganz ähnlich (und eben quasi verzögerungsfrei) wie das alteingesesene trackir.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 21. August 2014 - 22:25 #

würd mich freuen wenn die Branche (dauerhaft) neue Impulse kriegt

MicBass 19 Megatalent - 14265 - 21. August 2014 - 23:46 #

Jup, sehr schade dass außer Bohemia keiner richtig TrackIR in Egoshooter eingebaut hat. Kopf drehen, umschauen, Feind suchen...funktioniert gerade bei den offeneren Shootern super.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 21. August 2014 - 20:25 #

Spiele werden die Bewegungssteuerung wiederbeleben ...

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 21. August 2014 - 20:43 #

Ja klar. Move seiner Zeit voraus, diese erfolglose Wiimote Kopie. :)
Zudem halte ich VR nur für einen Hype, der wieder versiegt, noch schneller als 3D.

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1450 - 21. August 2014 - 21:49 #

hihi. ich lass deine meinung jetzt einfach mal so stehen, aber wenn's dich interessiert, ist dieser reddit-thread vielleicht ganz interessant zu lesen:

http://www.reddit.com/r/oculus/comments/2e6han/so_i_put_my_skeptical_wife_into_the_rift_dk2/

Hexer92 13 Koop-Gamer - 1324 - 21. August 2014 - 21:40 #

Also ich finde VR schon interessant. VOr allem als passionierter RPGler. Wenn dann noch richtige AIs ins spiel kommen, die Dialoge ermöglichen, welche nicht vorgescriptet sind, DANN wird es erst richtig interessant.
Allerdings finde ich diese ganzen Bewegungssteuerungen wie Omni und co überflüssig, die werden wohl eher floppen.

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1450 - 21. August 2014 - 21:53 #

seh ich ähnlich, aber ich trau mich da keine prognosen abzugeben. wenn diese dinger erschwinglich werden, wird's markttechnisch sicherlich interessant, was da neben whirlpools und begehbaren schränken sonst noch alles in neubauten installiert werden wird.

im september wird's dann aber richtig interessant. da findet die "oculus connect" veranstaltung statt, wo's dann eventuell erste details zum thema "vr-steuerung" aus dem hause oculus geben wird. verplapperern bei interviews nach zu urteilen, arbeiten die herren dort nämlich schon emsig an diversen lösungen abseits von diesen wuchtigen "gehschulen"...mal schauen, was die da geschafft haben - haben ja unlängst erst die designercrew hinter dem xbox controller aufgekauft...

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 21. August 2014 - 22:08 #

Die Move-Controller düften für VR-Spiele ganz gut geeignet sein.

Gegenüber einem klassischen Gamepad hat man den Vorteil, dass man beide Arme frei in alle Richtungen bewegen kann. Selbst bei der Wiimote + Nunchuk-Controller wäre man wegen dem kurzen Kabel dazwischen noch etwas eingeschränkt... z.B. wenn man beide Arme zu den Seiten strecken soll.

Und gegenüber Kinect (oder andere Kameras zur Bewegungserfassung) ohne zusätzlichen Controller hat man die Präzision von Sticks und Buttons.

lux301 09 Triple-Talent - 258 - 22. August 2014 - 9:25 #

Ich war damals voll dem Hype verfallen und habe mir die Eistüten + den Mini-Steuerknüppel gekauft. Im Endeffekt lagen die Teile fast nur rum und wurden nur zu seltenen Tischtennis Sessions genutzt.
Ich freue mich das der Kauf anscheinend doch nicht völlig umsonst war. Nur möchte ich nicht völlig blind auf den VR-Zug aufspringen und bin mal gespannt wann, wie und wo ich das ganze mal testen kann. Aber ein RLS Termin steht ja noch nicht fest.

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1450 - 22. August 2014 - 10:32 #

hier eine Liste/ein Google-Map-Overlay aller weltweiten Rift-User, mit denen man sich eine Rift-Demo ausmachen kann:

https://maps.google.com/maps/ms?msa=0&msid=216080568301080371629.0004d6d217a93e60f7cc6&dg=feature

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 23. August 2014 - 0:22 #

Ich denke schon, dass VR die Zukunft gehört, habe da schon für Storys einige interessante technisch durchaus denkbare Möglichkeiten ausgedacht. Aber das ist meiner Einschätzung alles noch Zukunftsmusik. Auch OR wird erst mal nur ein Nischenprodukt bleiben, allerdings vielleicht jetzt den ersten richtigen Impuls bringen, was in den 90ern halt noch nicht geklappt hat.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)