GC14: Turtle-Beach-Headsets für X1, PS4 und PS3 angeschaut

XOne PS3 PS4
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123675 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

19. August 2014 - 12:58 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Xbox One ab 259,00 € bei Amazon.de kaufen.
Auf der gamescom hatten wir bei Turtle Beach die Gelegenheit, uns mehrere neue Konsolen-Headsets anzuschauen. Hierbei sprang uns gleich das Stealth 500X für die Xbox One ins Auge. Anders als bisherige Headsets für Microsofts neueste Konsole kommt dieses nämlich komplett kabellos daher – selbst das Mikrofon muss nicht über den Headset-Adapter mit dem Controller verbunden werden. Eine kleine, aber kaum auffällige Basisstation, die via optischem Kabel an die Xbox One angeschlossen wird, ist dennoch weiterhin von Nöten. Der 7.1-Kopfhörer bietet unterschiedliche Modi, mit denen er sich optimal an Spiele, Filme oder Musik anpassen lassen soll.

Noch vor einer Microsoft-eigenen Lösung bietet das Stealth 500X für Xbox One eine kabellose Verbindung auch für das Mikro.
Direkt über Bedienflächen an den Ohrmuscheln könnt ihr zudem die Lautstärke für Spiel und Sprachchat getrennt voneinander einstellen. Laut Angaben von Turtle Beach soll der Akku bis zu 15 Stunden halten. Solltet ihr das Headset unterwegs trotzdem mal am Handy nutzen wollen, könnt ihr das Mikrofon gegen ein passendes Kabel tauschen. Von den klanglichen Qualitäten konnten wir uns vor Ort nicht überzeugen, allerdings liegt das Headset weder unangenehm auf dem Kopf noch auf den Ohren – ob dieser Eindruck auch noch nach mehreren Stunden Spielens Bestand hätte, können wir aber nicht sagen. Den Spaß lässt sich Turtle Beach zudem stolz bezahlen. Laut unverbindlicher Preisempfehlung werden für das Stealth 500X 299,99 Euro fällig.

Für Einsteiger bietet sich da schon eher das Ear Force XO One an, das bei etwa 80 Euro liegt. Auf echten Surroundsound müsst ihr in dieser Preisklasse jedoch verzichten, stattdessen wird das Spielgeschehen in Stereo ausgegeben. Im Vergleich zum 500X fällt dieses Headset zudem deutlich leichter aus, was sich besonders bei längeren Spielesessions positiv bemerkbar machen wird.

Ein externes Mikro sucht ihr bei dem Elite 800 für PS4 und PS3 vergeblich.
Kabellos auch auf PS4
Das neue Flaggschiff von Turtle Beach hört auf den Namen Elite 800 und ist sowohl mit der PS4 als auch der PS3 kompatibel. Die Besonderheit des ebenfalls komplett kabellosen 7.1-Headsets ist eine aktive Rauschunterdrückung. Darüber hinaus verfügt das Zubehör über kein sichtbares Mikrofon, da dieses gleich in das Gerät verbaut wurde.

Wie beim 500X stehen mehrere Modi für unterschiedliche Anwendungsfälle zur Verfügung. Aufgeladen und aufbewahrt wird das Elite 800 in einer hübschen Ladestation, für den nötigen Halt in dieser sorgen Magnete. Die UVP wird bei 329,99 Euro liegen.

Mit dem Ear Force Stealth 400 hat Turtle Beach aber auch im Playstation-Bereich eine Alternative für den kleineren Geldbeutel in petto –das kabellose Stereo-Headset wird bei etwa 100 Euro liegen. Alle hier vorgestellten Headsets sollen bei uns im Herbst dieses Jahres auf den Markt kommen.

Solltet ihr Interesse an Headsets haben, empfehlen wir euch darüber hinaus unseren Vergleichstest zwischen dem Astro A50 und dem Steelseries H Wireless.
Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 19. August 2014 - 13:15 #

Das sind ja mal Preise. Wenn man bedenkt, dass Kopfhörer mit ähnlicher Qualität mal gerade die Hälfte kosten oder noch weniger.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 19. August 2014 - 13:17 #

Ich bin mit meinem Turtlebeach Headsets nicht mehr ganz so zufrieden. Ich hatte irgendwelche X-Serien für um die 170Euro (jeweils) und hatte häufig Probleme bei den Anschlüssen sowie beim Tragekommfort.

Kann noch wer andere Hersteller/Modelle empfehlen. Im Idealfall auch Multiplattformfähig. Ich habe ungern für 3 Konsolen, 3 Headseits

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 19. August 2014 - 18:27 #

Ich empfehle ein Hifi-Headset, deutlich bessere Qualität als Gaming-Headsets (in der Regel). Für um 300 Euro etwa: V-Moda Crossfade M100 + Boompro-Mikrofon.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 19. August 2014 - 20:17 #

Wobei V-Moda allerdings eher was für junge Leute ist, die auf ordentlich Bass stehen. Ausgewogene Klangqualität, insbesondere zu dem Preis, gibt es woanders.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 19. August 2014 - 21:12 #

Der M100 ist kein Bassmonster, hat dennoch eine leichte Anhebung im unteren Frequenzbereich, ja. Ein idealer Hörer auch für Games, mE nach. Bei Games muss es auch mal krachen, da ist ein suoerneutraler Hörer eher fehl am Platz. Und obwohl ich 37 bin, damit offenbar nicht zu den jungen Leuten gehöre, kann ich auch bei Klassik mit beispielsweise einem offenen neutralen AKG K 701 nichts anfangen, der V-Moda zaubert mir dagegen bei jedem Genre ein Lächeln ins Gesicht und ist darüber hinaus auch noch nahezu unkaputtbar, hervorragend verarbeitet, hat ein kleines Packmaß für unterwegs und bringt zwei erstklassige Kabel mit, bei dem in einem direkt eine Steuerung und ein Mikrofon eingearbeitet ist.

Auch empfehlen kann ich den Teufel Aureol Real, ein ziemlich neutraler offener Hörer mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis (Teilweise für 70-80 Euro erhältlich). Allerdings billig verarbeitet, aber für zu Hause ok. Dennoch, weit besser als Teufels Ruf bei HiFi-Enthusiasten.

Hören ist jedoch zutiefst subjektiv, da muss sich jeder selbst ein Bild davon machen und Probe hören. Weiter All-time Empfehlungen mit denen niemand etwas falsch macht, wenn der Klang zusagt:

AKG K701, K702
Beyerdynamic DT 770 pro, DT 990 pro
Philips Fidelio X1
Audio Technica ATH M50
Sennheiser HD598,HD600

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 19. August 2014 - 21:32 #

Meine eigenen Favoriten sind im Moment das Beyerdynamic DT 770 Pro,
das Denon AH-D600EM Music Maniac und die Sennheiser HD 598. Kosten liegen zwischen ca. 135 und 165 Euro. Ich kann mich noch nicht so recht zwischen diesen Dreien (und vielleicht anderen, kommenden Alternativen) entscheiden. Für Vorschläge bin ich offen.

Die Beyerdynamic sollen den ausgewogensten Klang, allerdings einen schwachen Bass haben. Außerdem sind sie aufgrund des hohen Widerstandes von 80 oder gar 250 Ohm nur für gute Soundkarten bzw. Anlagen geeignet und kaum für Onboard-Sound oder MP3 Player. (Deswegen fällt der DT 990 auch flach, der soll da noch schlimmer sein). Steht also im Moment bei mir auf Rang 3 von 3.

Die Sennheiser HD 598 kosten am meisten, ca. 160 Euro, sollen aber entsprechend das ausgewogenste Klangbild liefern, sind jedoch offene Bauweise, d.h. in der Umgebung laut zu hören und Umgebungsgeräusche dringen ein. Bei den größeren Modellen (600er) ist mir dann der Preis auch schon wieder viel zu hoch.

Die Denon haben den stärksten Bass dieser drei, allerdings wohl eben lange nicht so extrem wie die V-Moda. Hier würde ich wirklich gerne mal Probehören, weiß allerdings leider nicht wo. Sind aber im Moment so mit meine Favortien, auch weil sie mit knapp über 130 Euro relativ günstig sind.

AKG hatte ich angeschaut, allerdings sind die nicht nur hässlich sondern vor allem wohl auch unbequem.

Philips hatte ich mal Billigkopfhörer von, die waren schrecklich. Hatte auch mal uralte aus den frühen 70ern, die waren soweit ich mich erinnere ziemlich gut. Mag unfair sein, aber irgendwie will ich bei Philips nicht so recht. Und die X1 kosten ja auch schon wieder über 200, wenn dann eher die L1.

Die von dir genannten Audio Technica hatte ich zuerst auch auf dem Zettel aber wieder aussortiert. Schon auf Fotos sehen die etwas klapprig aus.

Das Ding ist halt, ich bin wie man merkt gerade auf der Suche, Ersatz für meine Sennheiser PC150, die auch so langsam ziemlich in die Jahre kommen. Wollte eben auch auf reine Kopfhörer umsteigen, die allerdings nicht nur am PC sondern auch an Anlage, Smartphone, Tablet etc. zum Einsatz kommen sollen. Als Mikro benutze ich im Moment sowieso schon das meiner Webcam (Microsoft HD 3000), was erstaunlich gut klappt.

Auch dein V-Moda klingt jetzt recht interessant, müsste ich tatsächlich dann aber mal hören. Allerdings ist der auch schon wieder ein wenig über Budget.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 19. August 2014 - 22:33 #

Augen aufhalten, habe meinen V-Moda bei den Warehouse-Deals von Amazon Frankreich für 160 Euro erworben. Wäre mir aber, Stand jetzt, auch die UVP wert gewesen. Wo kommst du her? Vielleicht lässt sich das Probehören einrichten. V-Moda ist leider im Einzelhandel eher selten zum Probe hören verfügbar.

80-Ohm-Hörer sind, je nach Mobile-Device, schon grenzwertig, aber nicht unmöglich. Ein mobiler Kopfhörer-Verstärker schafft zur Not Abhilfe. Muss meines Erachtens auch nicht teuer sein, ich glaube nicht an Verstärkerklang.

Ob geschlossen oder offen muss jeder für sich je nach Anwendungszweck selbst entscheiden. Unterwegs empfehlen sich in der Regel immer geschlossene, das kann aber insbesondere im Sommer zu Hitzestau am Ohr führen, da bevorzuge ich offene.

Btw: Sennheiser fallen bei mir persönlich wegen frechen Ersatzteilpreisen voll raus. Viel besser hierbei: Beyerdynamic (V-Moda auch, hier erhälst du bei einem defekten Hörer nach der Garantiezeit 50 Prozent Rabatt bei gleichwertiger Neuanschaffung. Dafür musst du ein Video einschicken, das zeigt, wie du den Hörer zerstörst. :D)

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12855 - 19. August 2014 - 23:40 #

Mal so ne Frage am Rand, wie ist den bei den ganzen von euch genannten Headsets die Ortung im virtuellen Raum? Ein Headset sollte nicht nur gut klingen, gerade bei Shootern möchte ich auch wissen wo der Gegner steckt.

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 20. August 2014 - 0:10 #

Beim HD598 klappt das soweit gut mit der Ortung von Freund, Feind und Geschoss. Kann mich da absolut nicht beschweren.

Nutze die Kopfhörer mit Asus Xonar Essence ST, früher mit Creative XFi Gamer (hier ging das Orten nochmal ein Stück besser, aber klanglich war die Karte eher Murks).

Wie die Kopfhörer bei Onboard- oder Konsolensound abschneiden, kann ich leider nicht sagen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 20. August 2014 - 0:20 #

Ah, danke, da haben sich unsere Beiträge ein wenig überschnitten.

Mal eine Frage, wie gefallen dir die HD598 denn?

Onboard Sound, also den mit Realtek Chips und Co kann man eigentlich voll vergessen. Da reichen auch billige Kopfhörer oder Headsets, weil das eh rauscht.

War auch wegen einem Wechsel auf eine Asus Xonar am überlegen, im Vergleich zu Onboard Sound ist eine XFi Gamer allerdings immer noch eine Offenbarung! (Und mir reicht sie im Moment eigentlich noch).

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 20. August 2014 - 2:05 #

Optisch oder klanglich? Optisch finde ich das beige-braun eine schöne Abwechslung zum sonst überwiegenden schwarz-grau. Klanglich sind die HD598 genau das, was man von KH in der Preisklasse zw. 150-200€ erwarten kann. Ob AKG, Beyer oder Sennheiser ist ja immer ein (großes) Stück weit Geschmackssache. Im Bassbereich sind die HD598 vielleicht etwas zaghaft, aber sonst bieten sie durch die Bank ein sauberes und hochaufgelöstes Klangbild.

Und sonst: Sehr komfortabel zu tragen, auch mit Brille und über mehrere Stunden hinweg. Das Kabel könnte jedoch ein bisschen dicker sein. Außerdem ist der Anschluss standardmäßig 6,3 Klinke (ein 3,5-Adapter liegt aber bei).

Und zu deinem Beitrag ein Stück weiter unten:
Was Raumklang bei 7.1-Headsets angeht, soweit her ist es damit nicht. Im Selbsttest fand ich es tatsächlich leichter mit einem Stereoheadset (Sennheiser PC360) Ziele zu orten, als mit einem Medusa -7.1-Headset (probeweise von einem Freund geliehen, Kostenpunkt ~100€).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 20. August 2014 - 11:19 #

Herzlichen Dank!
Optisch finde ich die HD598 super, sehen schön edel aus und unterscheiden sich schon stark von anderen entweder poppigen oder schlicht schwarzen Kopfhörern.

Mit dem schwachen Bass könnte ich im Zweifel leben, kann man im Zweifel über Equilizereinstellungen noch was rausholen.

Aber wie ist es mit den Umgebungsgeräuschen? Davor habe ich mit am meisten Angst, höre ich es sehr deutlich, wenn meine Frau nebenher Fernsehen sieht bzw. sie hört meine Kopfhörer? Das war ja eine der großen Kritiken am HD598.

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 20. August 2014 - 15:19 #

Extra für dich hab ich noch den "Fernseher-Test" gemacht ;)

Läuft das TV-Gerät auf Zimmerlautstärke, ist es mit den HD598 als Nebengeräusch hörbar. Je nach dem mit was man gerade unter den KH beschallt wird, mehr oder weniger intensiv.

Andersherum kann man die KH schon fast als Mini-Lautsprecher bezeichnen. Etwa zwei bis drei Meter weit kann (muss) jeder alles mithören.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 20. August 2014 - 15:31 #

Ah, danke, danke, danke für deine Mühen!
Hmm, ist aber schade, dass es so laut hörbar ist, dann kommt das für mich wohl wahrscheinlich doch nicht in Frage.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 20. August 2014 - 0:15 #

Äh, nein, wir sprechen von richtigen Kopfhörern, nicht von Headsets. Die haben eigentlich nur Stereo.

Den virtuellen(!) (echt ist der ja nicht) Raumklang von 5.1 und 7.1 Headsets müsstest du da rein über die Treibersoftware einstellen. Bei meiner Soundblaster XFi Gamer gibt es da z.B. diverse Optionen für EAX und Co.

Allerdings ist das natürlich von der "Richtung" nicht ganz so überzeugend (nehme ich an) wie bei Headsets mit mehreren (Mini-)Lautsprechern in der Muschel. Nur sind diese 7.1 Headsets klanglich halt irgendwo im Bereich von 20 - 30 Euro Kopfhörern, auch wenn sie um die 100 und mehr Euro kosten.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 20. August 2014 - 5:54 #

Bzgl. Games kann ich dazu keine Aussage treffen, da ich kaum Spiele mit Kopfhörer spiele bei denen die Ortung wichtig ist. Allerdings spricht man hier auch eher von der Bühne, die die Hörer zum Abbilden in der Lage sind, also der Breite und Tiefe einer vor dir virtuellen Bühne, auf denen das "Konzert" stattfindet und die dementsprechende Ortbarkeit einzelner Instrumente und Stimmen. Besonders herausfordernd sind hierbei klassische Orchesterstücke. Das können alle meine genannten Hörer sehr gut bis hervorragend. Am besten hierbei sind die beiden genannten AKG Kopfhörer. Die für mich allerdings gerade wegen ihrer sehr guten Linearität im Frequenzgang versagen, obgleich dies bei vielen HiFi-Enthusiasten gewünscht ist.

Was das Virtualisieren per Software respektive Soundkarte angeht kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Allerdings ist 5.1/7.1 bei Kopfhörern in aller Regel mehr Marketing als in Wirklichkeit im Ergebnis dahintersteckt. (Diese Aussage bezieht sich nicht auf eigene Erfahrung sondern auf Leseerfahrung insbesondere aus dem Hifi-forum.de)

Siehe hierzu beispielsweise http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&back=1&sort=lpost&forum_id=214&thread=1840

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12855 - 20. August 2014 - 7:49 #

So und dann ist die Disskussion hinfällig! Als Konsolenspieler kann man nix an ne Soundkarte anschließen. Das muss man sich schon für Headsets entscheiden und nicht für Kopfhörer, seien sie auch noch so gut.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 20. August 2014 - 11:14 #

Das ist nicht richtig, ich habe meine Konsole über HDMI am Fernseher und kann meine normalen Kopfhörer einfach am Fernseher anschließen. Alternativ auch an die Stereoanlage.
Wenn man unbedingt ein Mikro für die Konsole braucht, da reicht im Zweifel auch Kinect oder die Playstation Kamera.

Gerade diese Konsolenheadsets sind reine Abzocke, da viel, viel zu teuer.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12855 - 20. August 2014 - 12:46 #

Ja simuliert dein TV auch den 5.1 Sound? Selbst mein AV Receiver kann das nicht. Ein normaler Kopfhörer überträgt reinen Stereo Sound, das ist etwas wenig.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 20. August 2014 - 14:08 #

Das kann jeder Verstärker mit Signalprozessor - auch auf 7.2/9.2/11.2 (je nach Klasse)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 20. August 2014 - 14:32 #

1. was guapo schrieb und 2. ist dir Surround wirklich um so vieles wichtiger wie guter Klang? Also mir auf keinen Fall. Davon ab gebe ich eben keine 100 bis 300 Euro für ein Headset aus, das dann so klingt wie ein 30 Euro Billigkopfhörer. Das steht in keinerlei Verhältnis. Für 300 Euro kannst du dir ja schon ein günstiges Teufel Surroundsystem kaufen. Das klingt 1000 Mal besser und dann hast du deinen Raumklang.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12855 - 20. August 2014 - 19:57 #

Dann kann ich aber immer noch nicht reden! Wenn ich guten Klang möchte nutze ich keine Kopfhörer, sondern ein Boxensystem mit einem guten Verstärker. Ein Headset nutze ich zur Kommunikation.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 20. August 2014 - 20:23 #

Schrieb ich doch schon, Kinect oder Playstation Kamera. Ansonsten wird es schon irgendein einzelnes USB Mikrofon geben.

Ich chatte (am PC) inzwischen nur noch über das Mic in meiner Webcam und das geht hervorragend.

Du, es ist nicht meine Schuld, wenn die Konsolenhersteller bzw. ihre Zulieferer nur überteuerten Müll anbieten. Aber wenn du so etwas durch deinen Kauf unterstützt, dann lernen sie es nie, im Gegenteil. Wenn hingegen erst mal ein online spielender und chattender Konsolero anfängt sich stattdessen einfach einen guten Kopfhörer und externes Mic zu kaufen und das dann die Runde macht, weil alle sehen, das geht auch, ist viel günstiger und qualitativ sogar erheblich besser, dann hört diese Spielerverarsche vielleicht auch mal wieder auf.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12855 - 25. August 2014 - 14:51 #

Man muss halt schauen was man kauft. Ich nutze das Turtle Beach PX4 und bin tierisch zufrieden. Es hat nicht die Welt gekostet und bietet alles was ich brauche. Nur ist ein reines Stereo Headset meistens nichts für Shooter Spieler zu gebrauchen. Am Mac nutze ich auch das verbaute und das ist auch super, nur sitze ich ja auch nur weniger cm davon entfernt und nicht wie am Fernseher 3m.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 20. August 2014 - 22:53 #

Stereo ist viel räumlicher als landläufig bekannt. Bei Lautsprechern ist allerdings eine korrekte Aufstellung (Stereo-Dreieck) und ein Sitzen im Sweet-Spot notwendig. Jedem den ich dies vorführe fragt mich ob da wirklich nicht die Rear-Speaker und der Center mitspielen. Eine solche Aufstellung findet sich aber in aller Regel nur bei Enthusiasten und nicht in den zig Millionen Haushalten (alleine auch aus Platzgründen und dem WAF), weswegen Stereo als minderwertig erachtet wird. Ist es aber nicht, alles nur Physik.

Bei Kopfhörern ist dieses Problem nicht vorhanden, da die Ohren automatisch im Sweet-Spot liegen, hier ist eher das Problem, dass sich alles nicht außerhalb sondern im Kopf abspielt, was den einen leichter und den anderen schwerer fällt, das Gehör entwickelt sich aber und gewöhnt sich daran. Sei dir versichert, dass du mit einem ordentlichen Hörer auch eine räumliche Ortung hinbekommst, in Stereo. Zumindest mit einem meiner oben genannten Kopfhörer. Probieren geht über studieren. Bei einer Internet-Bestellung bspw. bei Amazon bleibt auch 1 Monat Rückgaberecht, ich greife hier gerne auf Warehouse-Deals zurück.

Wenn Surround Headset, dann ordentlich, etwa beyerdynamic Headzone (etwa 900 Euro, ohne Kopfhörer). Das zurzeit technisch maximal machbare dürfte der Smyth-Realiser sein, der jegliche Raumakustik simulieren kann. Preispunkt: etwa 2500 Euro ohne Kopfhörer, 3200 mit Stax-Elektrostat-Kopfhörer. Würde mich auch reizen, ist mir aber doch einen Tacken zu teuer. (http://www.smyth-research.com/technology html)

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 19. August 2014 - 13:37 #

Achja, der gute alte "7.1-Kopfhörer"-Werbegag...

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 19. August 2014 - 13:56 #

300 Euro für ein Headset? Wenn ich nicht schon eine WiiU hätte würde ich dafür lieber Nintendos neuste Konsole kaufen.

EvilMonkey 08 Versteher - 218 - 19. August 2014 - 14:02 #

299€ UVP fürs 500X? Seid ihr euch da sicher? In den USA ist die Rede von 229$! Da passt dann auch wieder der Unterschied zum Elite 800 mit UVP 299$, das mit Ladestation, 2 Mikrofonen und Noise-Cancellation deutlich mehr bietet als das 500X. Da wären 30€ Preisunterschied schon extrem wenig.

Christoph Vent Redakteur - P - 123675 - 19. August 2014 - 14:16 #

Ich habe gerade noch mal nachgehakt, die Preise in der News sind korrekt.

EvilMonkey 08 Versteher - 218 - 19. August 2014 - 18:10 #

Erschreckend! Aber vielen Dank das du nochmal nachgefragt hast!

HansDampf 13 Koop-Gamer - 1397 - 19. August 2014 - 16:16 #

ich frage mich ja immer noch wo mit sie diese preise rechtfertigen
gute studiokopfhörer kosten nicht mal die hälfte^^

Nazraxo 10 Kommunikator - 368 - 20. August 2014 - 10:53 #

Kann man dann eigentlich auch noch ganz normal Ton über HDMI ausgeben lassen, wenn das Headset angeschlossen is (falls ich mal kein Headset aufsetzen will) oder muss ich dazu das HS abklemmen?

Christoph Vent Redakteur - P - 123675 - 20. August 2014 - 11:13 #

Der Ton wird sowohl über HMDI (an TV) als auch den optischen Ausgang (an das Headset) übertragen. Abklemmen oder so musst du nichts.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)