Risen 3: Test-Update & Abwertung Konsolenversionen

PC 360 PS3
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 127452 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

18. August 2014 - 14:14 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Risen 3 - Titan Lords ab 6,79 € bei Amazon.de kaufen.

Wer die Konsolenversionen der beiden ersten Risen-Spiele gemeistert hat, darf sich wahrlich als leidensfähig bezeichnen. Dies war übrigens (Risen 1) ein Eigenlob. Ob Ruckler, geringe Weitsicht oder schwache Texturen – wirklich ansehnlich waren die beiden RPGs weder für Xbox 360 noch PS3. Dass wir die Reviewmuster zu Risen 3 für die Lastgen-Konsolen erst zum Release statt mehrere Tage vorher (wie die PC-Fassung) erhielten, deutete ebenfalls nichts Gutes in Sachen Portierung für den dritten Teil an.

Mittlerweile – direkt nach der Rückkehr ins Büro von der Gamescom – haben wir uns beide Versionen angesehen und unseren Test um zwei Absätze und ein Vergleichsbild zwischen PC und Xbox 360 erweitert. Wir werten überdies sowohl die PS3- als auch die Xbox-360-Fassung um eine volle Note ab – wieso, entnehmt ihr dem aktualisierten Testbericht.

Viel Spaß beim Lesen!

Maverick_M 17 Shapeshifter - 8545 - 18. August 2014 - 14:36 #

Hätten sie mal die Konsolen-Version lieber selber gemacht, statt erneut auf ein externes Studio zu setzen...

Tassadar 17 Shapeshifter - 7763 - 18. August 2014 - 14:53 #

Wie denn ohne das Know-How und die Mitarbeiter dafür?

Maverick_M 17 Shapeshifter - 8545 - 18. August 2014 - 17:15 #

Muss man sich eben holen!?

Dann erscheint das Spiel halt für Konsolen später... War doch bei The Witcher 2 genauso. Ich sehe da kein Problem darin. Die PC Version hat die Entwicklung der Konsolenversion (mit)finanziert.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7763 - 18. August 2014 - 21:03 #

Das muss sich dann aber finanziell auch lohnen, bisher waren sie wohl der Meinung, dass es sich nicht lohnt eigene Mitarbeiter dafür einzustellen.

Maverick_M 17 Shapeshifter - 8545 - 19. August 2014 - 0:44 #

Stimmt.
Aber wenn man weiterhin solche miesen Konsolen-Ports abliefert, wird es sich nie lohnen, weil die Ports einfach keiner kaufen wird/will.

Andererseits, wenn von den PC Verkäufen nicht genug rumkommt, um die Konsolen-Version zu finanzieren (neben den anderen für den laufenden Geschäftsbetrieb notwendigen Ausgaben), sollten sie vielleicht die Konsolenversion lieber bleiben lassen... Wird zwar einigen wieder nicht passen, aber ich denke, dass das Geld dann besser in die Entwicklung der nächsten PC Version gesteckt werden sollte.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10479 - 18. August 2014 - 14:55 #

ich glaube sie selbst haben da doch null erfahrung, oder haben sie schon mal einen konsolen-port entwickelt? da machts schon sinn, die aufgabe an ein externen studio zu geben. machen viele japanische entwickler für ihre pc-ports zB auch.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5107 - 18. August 2014 - 17:40 #

Z.B. bei Resident Evil 4, Dark Souls und Deadly Premonition. Bei denen war die PC-Version dann auch so ähnlich wie bei Risen die Konsolenversion. :-)

Maverick_M 17 Shapeshifter - 8545 - 18. August 2014 - 18:23 #

Traurigerweiße, ja.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10479 - 18. August 2014 - 19:43 #

sind aber immer weniger fälle. gerade capcom hat sich nach dem debakel des ursprünglichen pc-ports von RE4 diesbzgl zum musterschüler entwickelt. seitdem lassen sie ihre pc-ports von dem polnischen team QLoc entwickeln und die machen erstklassige arbeit. da fällt mir am ehesten noch die doujin-szene ein (jap. indies), die tatsächlich oftmals technisch miserable pc-ports abliefern.
so oder so. selber eine version für eine andere platform zu entwickeln bei nicht vorhandenem wissen über diese, macht halt wenig sinn.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23799 - 18. August 2014 - 15:53 #

Haben sie das nicht? Wizarbox ist meines Wissens Geschichte.

BoNd0o7 13 Koop-Gamer - P - 1793 - 18. August 2014 - 16:11 #

Soweit ich gehört habe, war dieses mal kein externes Studio für den Konsolenport zuständig.

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 16:50 #

Kommt darauf an, welchen Stellenwert sie dem Spiel auf der Konsole einräumen. Nimmst du ein gutes Studio, hast du auch keine Probleme. Aber wenn die Software schon auf dem PC gruselig ist, wie soll sie denn erst auf Konsolen sein? Wunder sind Gottes Werk!

x_wOXOw_x 11 Forenversteher - 612 - 18. August 2014 - 14:50 #

"Wir werden überdies sowohl ..." - meint ihr vielleicht "werten"?

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 18. August 2014 - 14:54 #

So langsam sollte man das technisch aber mal in den Griff bekommen, vor allem als einer der letzten Titel auf den alten Konsolen ist es schon peinlich schlechter als mancher Launch-Titel auszusehen. Warum haben sie es eigentlich nicht gleich für PS4 und One portiert?

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 31157 - 18. August 2014 - 14:56 #

Ich denke mal, das kommt dann noch, als remastered Edition. Umsetzung von PC auf current-gen dürfte ja kein großes Prob sein, und ich tippe, das müssen sie auch nicht unbedingt outsourcen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21191 - 18. August 2014 - 15:13 #

Yay! Ich finde schon Risen 2 total ansehnlich - und nein, nicht nur auf harten Drogen. Wenn R3 das uebertrifft, habe ich ueberhaupt kein Problem damit.

Wenn man YouTube-footgage vergleicht, scheint die PS3-Version geringfuegig besser zu sein als die X360, da sie vereinzelte Lichtquellen besser rendert (Trainings-Insel: einige der "Leuchtmoose" und Kristalle im Tempel werfen m.E. bei der X360-Version nur schwaches oder kein Licht auf die Waende.) Koennte aber auch nur am Videomaterial liegen, dass man den Eindruck gewinnt. - Auf alle Faelle sehen beide Versionen auf den Konsolen besser aus als R2.

Thief1983 09 Triple-Talent - 269 - 18. August 2014 - 16:45 #

Warte mal bis du nach Calador kommst. Da wird es wirklich unspielbar. Extremstes Kanntenflimmern, keine Kanntenglättung und extremes Ruckeln, wenns zur Totenkopfhöhle hoch geht. Ich bin ja wirklich leidensfähig, hab Risen 1 und 2 auf der Xbox durchgespielt. Aber Risen 3 ist finde ich am schlimmsten. Die erste Insel und das Tutorial können da täuschen. Echt heftig mieser Port.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 18. August 2014 - 15:22 #

Man merkt deutlich das denen die Konsolenspieler am Arsch vorbeigehen. Keine gute Einstellung!

bsinned 17 Shapeshifter - 6928 - 18. August 2014 - 15:27 #

Jep, das stimmt. Andersrum geht es mir ja auch total auf den Keks, wenn ich als PC´ler einen lausigen Port bekomme.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20935 - 18. August 2014 - 15:36 #

Andersrum geht es mir ja auch total auf den Keks, wenn ich als PC´ler einen lausigen Port bekomme.

Das geht uns bei 9 von 10 Spielen so...*schulterzuck*

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10479 - 18. August 2014 - 15:51 #

wohl kaum. schlechte ports sind eher die ausnahme.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4579 - 18. August 2014 - 16:24 #

wirklich katastrophal schlechte Ports gibts weniger, aber viele höchst suboptimale: wenig Einstellungen (außer Auflösung geht meist nichts und selbst dann sieht man immer wieder Letterboxen bei was anderem als 16:9), Menüs und Steuerung allgemein die nicht für Maus+Tastatur angepasst wurden und auch allerlei technischer Probleme. Man merkt einem Spiel meist deutlich an welches die Lead-Platform war, das war die letzten Jahre häufig die 360 (und alle anderen mussten zu einem gewissen Grad Abstriche in Kauf nehmen), aktuell verschiebt es sich zur PS4. Piranha dürfte eines der letzten Studios mit PC-only-Fokus sein.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20935 - 18. August 2014 - 18:30 #

Da sind die Ubisoft Titel die absichtlich schlechter gemacht werden, das sich die PC Version nicht so abhebt, EA mit FIFA und älterer Engine und ein Jahr später geht's doch, AV mit Grafik aus dem letzten Jahrhundert mit ihren CoD Titel. Da wäre grafisch viel mehr rauszuholen. Aber das sieht schlechter aus als Crysis 1 das 7! Jahre alt ist. Weitere Titel sind einfach Copy & Paste der Konsolenversion. Und da fragt ihr mich warum ich auf SC so heiß bin? Endlich mal Top of the Art, kein Port, beste Konfig nötig. Und vom Gameplay endlich weg von AC, CoD, BF, FIFA und Sims! Also weg vom 0815 das wir jedes Jahr bekommen!

Zurück zum Nischenspieler? ABER GERNE DOCH! Freiwillig sogar!

Arparso 15 Kenner - 3025 - 18. August 2014 - 21:46 #

Grafik ist aber eben auch nicht alles und gerade viele PC-Ports von Multiplattformspielen laufen flüssiger, stabiler und sehen dann teilweise auch noch besser aus als so mancher dahingeschlodderte PC-Exklusivtitel (z.B. X-Reihe, ArmA-Reihe, Emergency-Reihe). Schwarze Schafe gibts auf beiden Seiten.

Und "Zurück zum Nischenspieler"? Was hält dich denn bisher davon ab? Gerade der PC ist doch das Mekka der ungewöhnlichen Spielewünsche und ein Paradies für Exoten.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21191 - 18. August 2014 - 15:33 #

So eng wuerde ich es nicht sehen. Deep Silver haben wohl einfach nicht genug im Budget, um bessere Firmen als Wizarbox (Risen 2) und Konsorten mit der Portierung zu beauftragen. Die nehmen sich einfach nicht genug Zeit und der Port wird okay, aber der Feinschliff fehlt eben. - Andererseits frage ich mich manchmal, wie viel man aus der LastGen ueberhaupt noch rausholen kann. Gerade Risen lebt ja von komplexer Vegetation, Wind- und Wettereffekten, die sicherlich mehr Power brauchen als der Durchschnittstitel. Tag-Nacht-Zyklus und Wetter sieht jedenfalls auch auf den Konsolen Spitze aus - besonders mitten im dichtesten Dschungel.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12122 - 18. August 2014 - 15:40 #

Schau dir Witcher 2 auf Xbox 360 an oder wenigstens Skyrim. So als Maßstab, was man da so rausholen kann. Risen ist einfach nur schlecht portiert.

J.C. (unregistriert) 18. August 2014 - 15:47 #

Gegen Witcher 2 sieht Risen 3 auch auf dem PC alt aus.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5107 - 18. August 2014 - 17:45 #

Das würde ich so pauschal nicht unterschreiben. Der Witcher hält sein gutes grafisches Niveau konstant durch, während es bei Risen 3 von scheußlich bis wunderschön schwankt. Gerade auf Calador hatte ich immer wieder mal Szenen, wo Risen 3 richtig gut und sogar besser als Witcher 2 aussieht.

Wer sich die SDK angesehen hat - die erste Insel ist mit das häßlichste, was ich bisher vom Spiel gesehen habe. Es geht aber auch ganz anders. Ich ertappe mich immer wieder dabei, wie ich skyrim-mäßig einfach mal stehen bleibe und die Aussicht genieße und generell relativ häufig Screenshots mache. Das mache ich nur bei sehr wenigen Spielen.

J.C. (unregistriert) 18. August 2014 - 19:30 #

Zu Risen kann ich auch nur so viel sagen was ich in paar Videos bislang gesehen habe. Keine Frage, PB haben sicher ein Händchen für Inseldesign (mach ja nix anderes ;)). Was Dórfer angeht finde ich Flosam in Witcher 2 aber spitzenklasse und auch der Wald kann sich echt sehen lassen, der ganze 2. Akt ebenso. Meine Aussage bezog sicht aber vor allem auf technische Qualität, Einsatz von Effekten, Animationen, Figuren und so. Da fand ich Risen 3 jetzt eher mager.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21191 - 18. August 2014 - 15:51 #

Ja, Witcher 2 ist unbestritten klasse auf der 360 und zeigt, was das System kann.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4579 - 18. August 2014 - 16:25 #

Niedrige bis Mittlere Details der PC Version ;)
Wobei man dazu sagen muss das Witcher 2 auch auf niedrig noch einiges her macht.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11299 - 18. August 2014 - 15:36 #

Am Arsch vorbei wäre gar keine Version.^^

maddccat 18 Doppel-Voter - 11299 - 18. August 2014 - 15:28 #

Kann man in diesem Zusammenhang wirklich von einer Abwertung sprechen? Für mein Verständnis habt ihr die Konsolenfassungen einfach niedriger bewertet.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4579 - 18. August 2014 - 16:19 #

Die erste Wertung wurde nur auf Basis der PC-Version durchgeführt, im Vergleich wird die Konsolenversion niedriger bewertet wegen der technischen Probleme. Wie man es genau bezeichnet dürfte ins Reich der Haarspalterei gehören...

maddccat 18 Doppel-Voter - 11299 - 18. August 2014 - 16:35 #

Ich habe mich jedenfalls kurz über die nachträgliche Wertungskorrektur der Konsolenfassungen in Form einer Abwertung gewundert, da einer Abwertung normalerweise eine Bewertung ebenjener Version vorausgeht. ;)

geralt80 05 Spieler - 34 - 18. August 2014 - 15:33 #

Also generell: schlechte ports sind einfach scheisse

Was ich aber lustig finde: ausnahmsweise mal andersrum, sonst ist oft der PC-Port fehlerbehaftet :-):-)

Arparso 15 Kenner - 3025 - 18. August 2014 - 21:50 #

Nicht bei Risen - schlechte Konsolenports haben hier Tradition! ;)

volcatius (unregistriert) 18. August 2014 - 15:59 #

Die XBox-Grafik sieht ja wirklich übel verschwommen aus.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33617 - 18. August 2014 - 16:17 #

Ich hätte gerne Risen 4 mit:

- Gestaltung der Welt und Quests von Pirhana Bytes
- Grafik von CD-Projekt RED
- Levelsystem von Bethesda
- Kampfsystem von From Software
- Render-Sequenzen und Balancing von Blizzard
- Portierung von irgendwem der sich damit auskennt

Man wird ja wohl noch träumen dürfen.... ;-)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21191 - 18. August 2014 - 16:28 #

Bis auf das Levelsystem von Beth traeume ich mal mit. :)

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1890 - 18. August 2014 - 17:48 #

schön und gut, aber bleib mir mit dem beth level und erfahrungssystem vom leib.
feuerball ausgeskillt und man will damit weiter arbeiten? pustekuchen, keine "xp" mehr....pff

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5107 - 18. August 2014 - 17:51 #

Das Inventory-System gern auch von Piranha Bytes und auf gar keinen Fall von Bethesda. :-) 10000 Gegenstände mitschleppen können ohne nervige "zu schwer"-Meldungen, einfach ein Traum!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 18. August 2014 - 23:35 #

Nichts nervt mich mehr als zu kleine Inventare. Ein Rollenspiel schmeißt mich mit Gegenständen zu? Gerne! Aber dann will ich den ganzen Kram auch wirklich mitnehmen und verhökern oder für Crafting nutzen können.

Sowohl bei Oblivion als auch jetzt Skyrim spiele ich immer mit Cheat um diese blöde Gewichtsbeschränkung nicht zu haben. Wobei viele andere Spiele auch nicht besser sind. Einige Games bieten ja inzwischen, sozusagen als Notlösung, an, dass man seinen Begleiter (Hund bei Torchlight, Geist bei Van Helsing, etc.) mit dem Plunder dann zum Händler schickt. Dann sind die für ein paar Minuten nicht da und können nicht mitspielen.

Ganz krass hatte ich das jetzt bei Archlord 2, da hat man ein winziges Inventar und wird schon in den ersten zwei Leveln so mit Sachen zugemüllt, dass man ständig nur am hin und her laufen ist um den Krempel zu verkaufen. Nur aus dem Grund habe ich das Spiel nach etwa einer Stunde wieder deinstalliert, das war mir einfach zu blöde.

Lacerator 16 Übertalent - 4028 - 19. August 2014 - 5:50 #

Darfst halt nicht so goldgierig sein! ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 19. August 2014 - 13:48 #

Doch! Ich bin die Raffgier in Person! ^^

Arparso 15 Kenner - 3025 - 19. August 2014 - 12:22 #

Gerade bei den Elder Scrolls Spielen habe ich's mir mittlerweile abgewöhnt, jeden Krempel mitzuschleppen. Wenn ich mal 5 Banditen in ihrem Lager umgelegt habe, dann klaue ich den Leichen nicht auch noch ihr letztes Hemd und sogar die Sandalen - sind eh nicht wertvoll beim Verkauf und müllen nur das Inventar zu. Mitgenommen wird wirklich nur, was nützlich oder irgendwie wertvoll ist.

Skyrim zwingt dich ja nicht, wirklich jeden Apfel, jeden Teller und überhaupt alles einzustecken - aber es überlässt dir immerhin die Wahl. Ich finde das in anderen RPGs immer schlimm, wenn dort augenscheinlich nützliche Objekte als Dekoration rumstehen und ich die als Spieler nicht mitnehmen darf.

Ehrlich gesagt fänd ich ein RPG mit wirklich realistischem Inventar mal interessant. Selbst im limitierten Elder Scrolls Inventar kannst du irgendwann mehrere Plattenrüstungen und 'ne ganze Waffensammlung mit dir rumschleppen - obwohl dein Charakter noch nicht mal 'nen Rucksack besitzt. Wäre interessant, mal ein RPG zu spielen, in dem du wirklich nur das mitnehmen kannst, was dein Charakter (oder seine Begleiter) realistisch tragen kann. Da müssten sich viele Rollenspieler aber drastisch umgewöhnen ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 19. August 2014 - 13:51 #

Na ja, das Spiel hat dir diese Art zu spielen anerzogen. Ich nehme sicher nicht jeden Teller mit, der irgendwo rumliegt aber gerade getötete Feinde will ich auch vollständig looten. Und ich bin auch der Typ, der in Elder Scrolls Games gerne stundenlang (ohne Porten) in der Wildnis rumrennt, ohne in eine Siedlung zu kommen.

Apropos, es gibt durchaus Rucksack Mods für Skyrim, wo dein Charakter dann eben so einen Großen Backpack auf dem Rücken hat, sieht lustig aus.

vicbrother (unregistriert) 19. August 2014 - 15:53 #

Ich wurde erzogen auch kleinen Summen Beachtung zu schenken und mein erstes RPG ("Ragnarok" bzw"Valhalla")am PC hatte eine Tasche die jedes Gewicht und Volumen fasste: Und so lief ich die halbe Spielzeit in Skyrim mit Minimalsgeschwindigkeit herum, weil ich völlig überladen war und mein Pferd irgendwo herumgraste.

In DA:O fand ich es daher wieder ganz schön, nicht nur Gold, sondern auch Silber und Kupfermünzen zu haben, die den Minderwert einiger Sachen auch farblich ausdrückte.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 20. August 2014 - 2:10 #

Yup, Rucksack-Mods sind mir bekannt (bspw. der Rucksack aus Frostfall oder Taschen-Mods wie Bandolier - Bags and Pouches). Sind schon sehr nett, um das Inventar zu vergrößern, ohne sich gleich als Cheater fühlen zu müssen.

Bzgl. dem Looten: genau das meine ich ja. Ich will die Gegner gar nicht komplett looten. Machen das die Helden in Herr der Ringe? Oder Conan? Oder Game of Thrones? Klar, nach Wertsachen suche ich schon noch - ob kostbarer Schmuck oder seltene Waffen oder Rüstungen. Eine einfache Fell- oder Lederrüstung hingegen? Ein rostiges Eisenschwert? Was soll ich damit? Einfach liegen lassen und weitergehen und man kommt vieeeel länger ohne einen Besuch beim nächsten Händler aus, ohne dass gleich das Inventar platzt.

... ich weiß, ist anfangs gewöhnungsbedürftig. Ich war auch mal Mitglied der Fraktion "Horten & Sammeln". Mittlerweile habe ich's mir aber zumindest bei Elder Scrolls abgewöhnt und zerstör mir nicht mehr meine schöne Immersion damit. Sorgt für ein viel entspannteres Spielerlebnis, wenn man nicht mehr ständig den Zwang verspürt, alles aufsammeln und irgendwo verkaufen oder horten zu müssen.

Olipool 15 Kenner - 3802 - 19. August 2014 - 14:31 #

Hab ich mir auch schonmal gedacht, und das Inventar könnte man mit Taschen etc. erweitern. Aber ich glaube das ist so ein Fall davon, wo Realismuss den Spielspaß killen könnte, weil es im Kontext eines bestimmten Spiels dann eben viel Rennerei geben kann. Angenommen man spielt eine Mission, in der man sich eine kleine Hütte im Wald bauen kann. Da möchte man ja nicht 100 mal in die Stadt rennen um je 2 Bretter in den Wald zu schleppen :)
Und man kann es sich ja auch schön reden, für einen Charakter, der Drachen platt hauen kann, ist das tragen von 10 Plattenrüstungen in der Hosentasche doch ein Kinderspiel (er kann die ja vorher auch zusammenquetschen und nachher wieder glatt streichen).

Bin übrigens auch in den anonymen Allesmitschleppern und finde Gothis/Risen deshalb gut :)

Arparso 15 Kenner - 3025 - 20. August 2014 - 2:14 #

Naja, für den Fall des Hüttenbaus lässt sich doch sicher eine Kutsche zum Transport der Bretter organisieren ;)

... oder man beauftragt ein paar NPCs, die das erledigen.

Gibt schon geeignete Möglichkeiten für solche Spezialfälle.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5107 - 19. August 2014 - 22:38 #

Aber dann fängt ja das Taktieren an. Man schaut nach, ob was Brauchbares dabei ist, wirft schlechteres Zeug weg, nimmt doch was mit und lauter so nerviges Micromanagement.

Bei Risen 3 sacke ich einfach immer alles ein und verkaufe dann ab und an bei Händlern den ganzen Krempel auf einmal. Das blockiert nie den Spielfluss und man sackt damit auch nicht unendlich Gold ein, die Dauergegenstände bringen relativ wenig.

Ich hasse das ständige Vergleichen und Umschichten des Inventars, was einem die meisten RPGs aufnötigen, wenn man sie gut ausreizen will. Bei Risen 3 ist das sehr entspannt und man kann sich auf's eigentliche Spiel konzentrieren. Risen ist da auch konsequent, man lootet nie das Gegner-Inventar, sondern nimmt grundsätzlich immer alles auf. Auch das macht das Gameplay spürbar flüssiger.

Generell finde ich das ganze System mit dem Aufleveln und Looten bei Risen 3 sehr angenehm. Ist nie im Weg, passt zur Spielwelt, erinnert nie an nerviges Grinding - sehr gut gelöst, sollten alle Entwickler so handhaben.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 20. August 2014 - 2:03 #

Auch ich hasse nerviges Micromanagement im Inventar... ganz besonders bei so gräßlich fummeligen UIs wie in Oblivion, Skyrim oder Mass Effect.

Die Idee hinter einem realistischen Inventar wäre ja aber in der Tat, genau das zu vermeiden: da nur sehr wenige Gegenstände im Inventar Platz finden, braucht man beim Looten auch nicht mit Dutzenden Items jonglieren. Wer nicht mehr als zwei oder vielleicht drei Waffen tragen kann - je nach Größe, Gewicht und Typ - für den ist das Inventarmanagement auch entsprechend übersichtlich und schnell erledigt.

Von was ich mit dieser Idee wegkommen will, ist die Sammeln-und-Horten-Mentalität vieler Rollenspieler. Das Spiel sollte sich auf das Abenteuer selbst konzentrieren, die Interaktion mit Charakteren, das Erkunden der Welt und nicht dem Ausleben kleptomanischer Fantasien.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 20. August 2014 - 11:08 #

Wäre ja okay, wenn es denn als Questbelohnungen neue Rüstungen und Waffen oder genügend Gold gibt. Aber Elder Scrolls ist ja gerade auf das Einsammeln und Verwerten von Sachen ausgelegt. Wenn man das meiste liegen lässt, dann kommt man in dem Spiel nie auf einen grünen Zweig und kann sich z.B. auch kaum ein Pferd oder Haus leisten, geschweige denn mehrere.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 26. August 2014 - 1:02 #

Kommt drauf an, worauf das Spiel den Fokus legt. Realistisch betrachtet ist es doch sowieso Unsinn, dass der Held in so einer kurzen Zeitspanne zu solch enormen Reichtum findet, wie das in den meisten RPGs der Fall ist. Man muss am Ende des Spiels ja nicht gleich Herrscher der bekannten Welt werden oder zum Immobilienmogul aufsteigen (siehe Fable-Reihe). Was spricht denn dagegen, sich einfach nur als schlichter Abenteurer von Anfang bis Ende durch die Story zu schlagen? Da wäre es kein großes Problem, Questbelohnungen angemessen zu balancen, so dass man sich regelmäßig neue Ausrüstung oder Reparaturen und Modifikationen leisten kann, ohne aber wirklich jemals im Geld zu schwimmen. In Pen&Paper RPGs geht's doch auch...

vicbrother (unregistriert) 26. August 2014 - 9:35 #

Ich finde ebenfalls, dass sich die Storys immer auf den gleichen "armer Mensch wird heldenhafter Reichsretter" reduzieren lassen.

Warum nicht mal spannende Szenarien bauen? Schurke der von der Kirche angeheuert wird, ein Kloster von teuflischen Dämonen zu befreien oder Ritter, der ins Land kommt ein paar Dungeons auszuräuchern um an die dortigen Schätze zu kommen - würde doch auch gehen.

Thief1983 09 Triple-Talent - 269 - 18. August 2014 - 16:25 #

Ich für meinen Teil muss auch sagen, dass ich extremst enttäuscht bin von der Xbox-Version als auch von der PS3-Version. Erstere hab ich selbst, letztere habe ich bei einem Kumpel circa ne stunde gesehen.

Das Schlimme ist, dass ich wirklich gehofft hattte, sie machen es besser. ICh war wirklich guter Dinge, als es hieß Wizardbox macht den Port nicht mehr - klasse! Ich hatte es vorbestellt, am Abend installiert und was ich dann sah, war nicht nur ernüchternd - ich muss sagen ich wurde wirklich agressiv. Denn ich kam und komme mir einfach nur verarscht vor. Wie viele andere Vorposter schon sagten: Nach den ganzen Jahren sollten man solch einen Port langsam mal in den Griff bekommen, vor allem wenn man weiss, das Risen 1 und 2 auf den Konsolen absolute scheisse waren, im Nachhinein betrachtet. Auf jeden Fall spielte ich knapp drei bis vier Stunden, bekam dann aber unglaubliche Kopf- und Augenschmerzen, da die Kanten flackern wie sau, die Schatten flackern wie sau und bei jeder Drehung Tearing bis zum Abwicken die Regel ist.
Was mich so tierisch aufregt, ist diese "Verarsche-Mentalität" - dieses "Vorbei am Kunden" und wir wissen das es scheisse ist, aber wir melken euch trotzdem! Dann hätte man es einfach nicht auf die Konsolen bringen sollen, ganz einfach. SO ist das Spiel eine Riesen-Frechheit und ein regelrechter Schlag in die Fresse!

Ich werde meine Xbox-Fassung verkaufen, kann das so nicht spielen. Und vllt irgendwann mal die PC-Fassung anspielen. Ein Piranha Bytes-Spiel auf Konsole werde ich mir nie wieder kaufen!

Justmy2cents@work (unregistriert) 18. August 2014 - 17:06 #

Aufs blaue hinein würde ich sagen, dass da vermutlich nicht derjenige das Problem ist, der das ganze portiert, sondern das, was da portiert werden muss. Die selbstgebaute Engine von PB wurde eben nie mit Rücksicht auf Konsolen programmiert, was sich nun eben rächt... Das Problem ist eher, dass man dort an dieser Engine festhält obwohl die eben mittlerweile etwas limitiert - um es mal schonend auszudrücken.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23799 - 18. August 2014 - 17:52 #

Wenn man weiß, dass die Vorgänger so mies portiert wurden, warum wartet dann nicht erst mal Berichte ab? Viel Grund zur Hoffnung, dass es dies mal besser würde, bestand ja nicht. Ist immer noch die selbe Engine.

Bei Gamestop hat man sogar ein dreitägiges Rückgaberecht, was auch eine Alternative ist wenn man sich nicht sicher ist.

Unternehmen wie Koch Media werden nur dann mehr wert auf die Qualität legen, wenn die Kunden nicht mehr vorbestellen, sondern abwarten.

Lorion 17 Shapeshifter - 7613 - 18. August 2014 - 18:31 #

Da frage ich mich allerdings auch, wieso du dir Risen 3 dann überhaupt für die Konsole bestellt hast, wenn dir die üblen Portierungen der Vorgänger bekannt waren?

Hatte mir damals, als ich noch im Achievementwahn war, für umgerechnet 5 € die 360-Version von Risen 1 geholt... so ein übles Machwerk war mir bis dato auf der Konsole noch nicht untergekommen und ich habs nach ner halben Stunde abgebrochen und das Spiel weggeworfen, da ich so einen Müll nicht mal in meiner Spielesammlung haben wollte.

Gisli 14 Komm-Experte - 2082 - 18. August 2014 - 23:39 #

Volles Pfund aufs Maul! ;)

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 18. August 2014 - 17:03 #

Schade das ihr die PC-Version nicht auch abgewertet habt. Eine [Wertung entfernt ---Mod] wäre viel angemessener für das Spiel als eine [Wertung entfernt ---Mod] Von 4Players gab es für die PC Version eine 69. Das scheint mir angemessener.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5107 - 18. August 2014 - 18:00 #

Finde ich gar nicht. Gut, nach der ersten Stunde hätte ich noch zugestimmt, aber irgendwann ist man so in einem Flow, hat das Kampfsystem endlich raus und freut sich über die wunderschöne Welt, dass die 1000 kleinen Mängel alle irrelevant werden. Das schaffen nur wenige Spiele.

Das ist eines der Spiele, wo subjektive und objektive Wertung weit auseinander liegen. Der typische "Waschmaschinen-Test" wird dem Spiel kaum gerecht.

Manche Mängel sind auch schlichtweg sehr unterhaltsam. Ich hab einen weiblichen, menschlichen Geist mit einem Amulett erlöst und da der spielintern wohl als Tier eingestuft wurde, hat das mein Begleiter mit "das scheiß Vieh sehen wird nicht wieder" kommentiert.
Oder bei Kämpfen, wo man nur seine Kräfte mit einem anderen Kämpfer messen will ihn aber nicht töten kann, spielt die Engine auch gern mal einen Finishing-Move ab, wo man den Gegner mit seinem Schwert durchbohrt. Das überlebt er auch problemlos.

Objektiv ziemlich daneben, aber subjektiv hab ich das mit Humor genommen. Ist halt ein bißchen wie "Deadly Premonition" in mancher Hinsicht. Und das meine ich positiv, ich mag auch DP.

Lorion 17 Shapeshifter - 7613 - 18. August 2014 - 18:46 #

Wobei das Kampfsystem im späteren Verlauf aber auch nur erträglich wird, weil man die Gegner mit wenigen Schlägen geplättet bekommt. Ansonsten bleibt es ganz grosser Mist, bei dem die Zielauswahl maximal unzureichend ist, einen Gegner am Anfang in Gothic 3-Wildschweinmanier chancenlos zerschreddern oder man auch umgekehrt eigentlich starke Gegner so mit Kombos zuspammt, das sie sich nicht mehr wehren können. Die verbuggte Kolissionsabfrage, durch die Treffer mitunter nicht gewertet werden, ist auch erwähnenswert.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5107 - 19. August 2014 - 22:47 #

Benutz mal das Ausweichen und nicht nur das Blocken. Also doppelt W, A, S und D. Und halte bei Angriffen auch mal diese Tasten gedrückt, das variiert die Angriffe und der Gegner kann weniger blocken.

Ich hab zwar Schwertkampf auf 35 hochgelevelt, aber fast keine Skills bei Lehrern gelernt. Für größere Gegner brauch ich auch gut und gerne noch 20 Treffer, aber komme gut mit klar.

Das Kampfsystem ist gar nicht so bockschwer und unfair, wie es zuerst wirkt, man muss es nur mal verstanden haben. Das Spiel selbst erklärt einem leider so gut wie nichts. Und zumindest bei der Steam-Version ist nicht mal eine Anleitung dabei. Man muss also viel rumprobieren.

Ich fand die Kämpfe in den ersten Stunden auch sehr frustrierend, einfach weil ich sie nicht richtig geführt habe. Und wie bei jedem Piranha Bytes Spiel gilt natürlich auch, dass Gegner als natürliche Levelgrenzen eingesetzt werden. Sprich bewusst sehr stark sind, damit man erst später mit höherem Level in den Bereich vordringen kann. Von daher sind manche Gegner sehr schwer mit frühen Levels zu bezwingen.

Mit der ganzen Übung finde ich jetzt nur noch störend, dass nach dem Tod eines Gegner direkt auf die näheste Figur weiter eingedroschen wird, auch wenn's ein Mitstreiter ist, der einem das dann sehr übel nimmt. Da kann man nur den Quickload rauskramen, total nervig.

Dre 13 Koop-Gamer - 1468 - 18. August 2014 - 16:46 #

Eine Note ist immer noch zu wenig für so ein Desaster.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23799 - 18. August 2014 - 18:37 #

Ja, dem Spiel kann man guten Gewissens einfach keine 7.5 auf Konsolen geben.

Piranha Bytes hätte mit dem Spiel mal lieber den Umgang mit PS4 und Xbox One geübt, statt das Spiel mehr schlecht als recht auf die alten Konsolen zu portieren.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21191 - 18. August 2014 - 19:11 #

Wegen der Grafik? In den Youtube walkthrus sieht das auf PS3 aber eigentlich ganz ansprechend aus - oder vielleicht bin ich als Konsolenkid auch nichts Gutes mehr gewohnt(?) ;)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23799 - 18. August 2014 - 21:15 #

Das Problem ist nicht unbedingt die Optik, sondern die technischen Probleme wie Ruckeln, Tearing und Kantenflimmern. Wenn man dagegen immun ist, kann man natürlich sein Glück probieren.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21191 - 19. August 2014 - 15:55 #

Tearing stoert mich jetzt nicht so, Kantenflimmern und Ruckeln nur, wenn es extrem ist - aber eigentlich habe ich ein ziemlich dickes Fell. Ich werde das wohl ueberstehen. :)

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 179470 - 19. August 2014 - 7:27 #

Die Abwertung auf Konsolen (spiele selbst die Xbox 360 Version) finde ich gerechtfertigt und nachvollziehbar. Ich ziehe ein technisch schwaches Risen 3 aber jederzeit einem Sacred 3 vor, dass außer dem Namen und der verwendeten Charaktere/Welt so gut wie nichts mehr mit der alten Sacred Reihe gemeinsam hat. Das finde ich viel schlimmer als eine schlechte Risen 3 Portierung (leider wieder mal) für die alten Konsolen. Natürlich hätte ich auch lieber eine saubere Xbox One Portierung gehabt, ohne Frage.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1890 - 18. August 2014 - 17:45 #

soll kein agriff sein, aber warum machen sie überhaupt einen konsolenport?
knowhow dazu haben sie keines und diese port-unternehmen offensichtlich auch recht wenig(wahrscheinlich aber alles eine frage des geldes).
r3 hat so angeneheme hardwareanforderungen, das sollte selbst mein alter lappie noch packen.
deshalb würd' ich mal sagen, schuster, bleib bei deinen leisten.^^

Lipo 14 Komm-Experte - 2058 - 18. August 2014 - 19:15 #

Da hole ich mir wohl die Pc Version .

Kirkegard 19 Megatalent - 15414 - 19. August 2014 - 13:26 #

Die ist leider auch hässlich.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33617 - 19. August 2014 - 19:37 #

Ich finde die Risen 3 Welt auf dem PC hübsch und gleichzeitig glaubwürdig. Hübsch! Nicht Referenzgrafik, aber hübsch.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9460 - 19. August 2014 - 20:25 #

Vor allem ist sie in sich stimmig!

Kirkegard 19 Megatalent - 15414 - 20. August 2014 - 7:18 #

Ich war erschrocken, normal ist Grafik für mich zweitrangig. Aber das es so altbacken wirkt... Ich spiel es natürlich trotzdem ;-)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21191 - 18. August 2014 - 20:48 #

@Joerg/Christoph: Falls das evtl. in euren vollen Terminkalender passt: Koenntet ihr eventuell einen direkten, weitergehenden Vergleich der PS3 mit der 360 Version aufstellen? Darueber wuerde ich mich riesig freuen. Grund: ich habe gerade nochmal die ersten 30 Minuten auf Youtube im Detail verglichen und festgestellt (es sei denn, ich hab mich verguckt), dass bei der PS3-Version bestimmte dynamische Schatten komplett fehlen: In dem einen Raum im Tempel, wo die eisernen Feuer-Schalen halb gekippt sind, sieht man bei der 360-Fassung die Schatten ueber die Waende/Boden tanzen - bei der PS3 scheint das komplett zu fehlen, was ein echter Atmo-Killer waere. Umgekehrt scheinen einige statische Lichtquellen der PS3 (Kristalle, leuchtende Pflanzen) bei der 360-Version wenig oder gar kein Licht auszustrahlen.

Saka 09 Triple-Talent - 304 - 18. August 2014 - 22:22 #

Wird sowas nicht von dem Entwicklern kontroliert? Hmm selbst schuld.
Dann sollen sie doch die Finger von den Konsolen lassen und sich auf dem PC richtig austoben.

xbloggerx (unregistriert) 18. August 2014 - 23:08 #

Ich glaube da gibts keine Qualitätskontrolle, zumindest für die Konsolen-Fassungen. Den Leuten die Kohle aus der Tasche ziehen, mehr interessiert da nicht. Schlechtester Konsolen-Port, den ich je gesehen habe. :(

Azzi (unregistriert) 19. August 2014 - 8:13 #

Warum haben sie auch die PC Version nicht 1:1 auf die neuen Konsolen portiert? Das sind immerhin Dinger mit stinknormaler PC Hardware und X86 Architektur, da wäre ihnen ein Port sehr leicht gefallen. Stattdessen produziert man so ein Murks.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9460 - 19. August 2014 - 8:18 #

Die alten Konsolen?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit