GC14: Bioware-Produzent versteht Sexualitätsdebatte nicht

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 31776 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

17. August 2014 - 23:56
Dragon Age - Inquisition ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.

Bioware ist ein Hersteller, der euch schon lange erlaubt, gleichgeschlechtliche Beziehungen in Videospielen wie Mass Effect und Star Wars - Knights of the Old Republic einzugehen und eure Spielfigur nach eigenen Wünschen zu gestalten. Für dieses Stück Normalität regnet regelmäßig Kritik aus konservativen Kreisen auf die Kanadier herab. Auf der gamescom hat Produzent Cameron Lee das Thema im Rahmen eines Interviews mit den Kollegen von VG247 aufgegriffen und sein Unverständnis geäußert:

Es ist ein wichtiges Thema und geht zurück auf die Erfüllung von Phantasien. Deine mögen sich von meinen unterscheiden in Bezug auf Geschlecht, Sexualität, Rasse, Klasse, Aussehen und all diesen Dingen. Wir zwingen dich nicht, ein bestimmter Charakter zu sein. Wir zwingen dich nicht, als Kerl mit einem bestimmten Aussehen durch die Welt zu rennen und bestimmte Dinge zu tun.

Lee führt weiter an, dass er die Probleme mancher Leute bei dem Thema nicht nachvollziehen könne und teilte auch einen Seitenhieb in Richtung Assassin's Creed Unity (GG-Angespielt) aus, bei dem das Fehlen weiblicher Koop-Charaktere mit zu großem Aufwand begründet  wird (wir berichteten):

Die Probleme bei der Wahl des Geschlechts und der Sexualität sind mir unbegreiflich. Wir haben die Technologie, und wir haben sie schon lange. Warum lassen wir keine unterschiedlichen Phantasien zu?

Biowares kommendes Rollenspiel Dragon Age - Inquisition (siehe aktuelles GG-Angespielt) soll euch erneut die Freiheiten bieten, die ihr von der Rollenspiel-Schmiede gewohnt seid. Der Titel erscheint am 20. November für PC, Playstation 4, PS3, Xbox One und Xbox 360.

Vaedian (unregistriert) 17. August 2014 - 22:38 #

Weder KotOR noch KotOR 2 noch SW:TOR lassen gleichgeschlechtliche Beziehungen zu. Bei ME1 war es das Ausweich-Alien Liara, von deren Spezies es eben nur Frauen gab. Das hat die Kritiker nicht besänftigt ("Porn Effect"), also wurde das Feature für ME2 komplett abgesägt. In ME3 hat man die Meinung dann wieder um 180° gedreht.

Bioware gewinnt bei mir wegen dem Thema auch regelmäßig Sympatiepunkte, aber die Fakten sollten stimmen. Bioware versteht sich beileibe nicht als Weltverbesserer. Die drehen ihr Fähnlein genau wie jede andere Firma nach dem Winde.

Was für Call of Duty die 'schieß auf Zivilisten' und Folterskandale sind, sind bei Bioware die gleichgeschlechtlichen Beziehungskisten. Da steckt einfach sehr viel Marketing drin, wessen man sich bewusst sein sollte.

Name (unregistriert) 17. August 2014 - 23:37 #

Doch, in SW:ToR gibt es sie seit Rise of the Hutt Cartel. Desweiteren gab es sie in Jade Empire und beiden Dragon Ages.

Genau genommen sind die Asari Zwitter.

Vaedian (unregistriert) 18. August 2014 - 0:35 #

In Jade Empire sind die gleichgeschlechtlichen Szenen stark geschnitten. Der Kuss ist bspw. nur angedeutet. Die getrennt geschlechtlichen Szenen sind weitaus länger und detaillierter.

In TOR hat Bioware einfach gewartet, bis sich das Interesse der Allgemeinheit gelegt hat. Inzwischen kräht in den USA kein Kirchenhahn mehr nach The Old Republic. Trotzdem können sie es nun werbemäßig hervorragend ausschlachten, wie man gerade deutlich sieht.

Name (unregistriert) 18. August 2014 - 8:58 #

Wenn es keinen mehr interessiert, dann ist es gerade für Marketingzwecke ungeeignet. Ziel des Marketings ist es gerade, möglichst große Aufmerksamkeit zu erreichen. Daher würde ich dir widersprechen, dass es nur zu Marketingzwecken eingeführt wurde. Richtig ist aber, dass Star Wars eine Marke ist, die BioWare weder gehört, noch kontrolliert, sondern absegnen lassen muss. Und dass George Lucas nicht als Vorkämpfer für die Gleichberechtigung und erwachsene Unterhaltung, sondern als Verfechter der familienfreundliche Unterhaltung bekannt ist. Und was familienfreundlich in den USA bedeutet, dürfte klar sein.

Das mit JE ist korrekt, dennoch ist sie vorhanden und für ihre Zeit gesehen ausführlich genug, um Protest hervorzurufen. Zur Erinnerung, das Spiel erschien während der Regentschaft von George W. Bush, wo die Benachteiligung von Homosexuellen in den USA gerade mal wieder en vogue war.

Hundekuchen (unregistriert) 18. August 2014 - 0:07 #

In ME2 bleibt deine persönliche Assistentin Kelly gerne über Nacht, wenn Du FemShep spielst.

Lorion 17 Shapeshifter - 7647 - 18. August 2014 - 0:11 #

Und die Liararomanze lässt sich in ME2 im Shadowbroker DLC weiterführen.

Vaedian (unregistriert) 18. August 2014 - 0:32 #

Beide kommen nicht "zum Schuss". Es gibt keine Sexszene wie bei getrennt geschlechtlichen Beziehungen.

Lorion 17 Shapeshifter - 7647 - 18. August 2014 - 1:32 #

Stimmt. In deinem Text las sich das allerdings so, als ob es in ME2 überhaupt keine gleichgeschlechtlichen Beziehungen gibt, daher die Anmerkung.

Tr1nity 28 Endgamer - 101075 - 18. August 2014 - 12:42 #

Wobei es selbst da in ME2 keine "Sexszene" gab. Ich mein, die knutschten und fummelten höchstens rum - angezogen wohl versteht sich :).

Makariel 19 Megatalent - P - 14163 - 19. August 2014 - 12:14 #

Mein Shep und wiehießsiedochgleichwiedercerberusfrau waren ja in ME2 auch nur Bodenturnen im Maschinenraum. Da war ja nichtmal die Hose offen.

Der Marian 19 Megatalent - P - 19400 - 17. August 2014 - 22:45 #

Gutes Statement.

ganga Community-Moderator - P - 16962 - 18. August 2014 - 10:50 #

Ja finde ich auch

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39738 - 17. August 2014 - 23:28 #

Ich verstehe die Aufregung auch nicht.

blobblond 19 Megatalent - 18447 - 17. August 2014 - 23:32 #

Wer versteht schon Menschen/Gamer/Frauen?!

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39738 - 17. August 2014 - 23:34 #

vicbrother :)

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 0:34 #

Nun Frauen sind - wenn auch oft anspruchsvoll - sehr einfach zu verstehen. Aber Gamer nicht. Aber das mag an meinem weit überdurchschnittlichen IQ liegen (aber deswegen muss jetzt nicht wie Boris Schneider-Johne in Mensa eintreten).

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24582 - 18. August 2014 - 8:11 #

Heeeyyy, das war doch jetzt Dein "norddeutscher Humor (vicbrother version)", richtig?

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 8:55 #

Nein, ich habe hier nur meine Fallhöhe erhöht. Ich lese die Bibel doch deshalb, weil ich geistig zu reich für einen Platz im Himmel bin...

Aber nimm es locker:
"Selig ist, der sich nicht an mir ärgert." Matthäus 11:6
:)

Hohlfrucht 15 Kenner - 3017 - 18. August 2014 - 17:36 #

Matthäus war der mit den kostspieligen osteuropäischen Frauen, oder?

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 18:12 #

Jo, an den musste ich denken als ich schrieb :D

Claus 30 Pro-Gamer - - 133870 - 17. August 2014 - 23:47 #

Für mich sind solche Statements nichts anderes als der Versuch, günstig Werbung unters Volk zu bringen.

Name (unregistriert) 17. August 2014 - 23:50 #

Klar, der stellt sich hin und sagt zum Reporter "Frag mal nach was Homosexuellem".

Claus 30 Pro-Gamer - - 133870 - 18. August 2014 - 0:03 #

Sag es, und schon bist du mit deinem Spiel eine Top-News.
Hier hat es doch wunderbar geklappt.

Name (unregistriert) 18. August 2014 - 0:18 #

Vielleicht liegt es auch daran, dass allein jeder Diskussionsbeitrag mindestens zwei Views sind.

Claus 30 Pro-Gamer - - 133870 - 18. August 2014 - 0:22 #

Das war dann glaube ich wirklich der Plan, diesesmal der von Gamersglobal.
:)

pauly19 14 Komm-Experte - 2542 - 18. August 2014 - 21:56 #

Na ja.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39738 - 18. August 2014 - 0:02 #

Nee, es zeigt eher das zuviele Konservative (Fundamentalisten) hier ihren Senf dazu geben müssen.

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 0:00 #

Ist doch schön, wenn Homosexuelle sich auch im Hobby verwirklichen können. Meistens wird ihnen die heterosexuelle Ausrichtung in Videospielen ja mehr oder weniger aufgezwungen.

Eigentlich dürfte sowas nur noch in der konservativen Bevölkerungsschicht in den USA eine große Rolle spielen.

Vaedian (unregistriert) 18. August 2014 - 0:38 #

Die leider sehr laut und finanzstark ist.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 18. August 2014 - 1:12 #

Wieso aufgezwungen? Muss ich mich denn immer mit der Spielfigur identifizieren können? Kann ich nicht einfach mal hinnehmen, dass die Spielfigur so und so aussieht und diese und jene Vorlieben hat!?

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 8:56 #

Das widerspricht aber dem Ansatz, dass du die Spielfigur entwickeln können sollst.

Name (unregistriert) 18. August 2014 - 9:26 #

Noch grundlegender. Das widerspricht dem Ansatz des Avatars.

Ganon 23 Langzeituser - P - 38295 - 18. August 2014 - 9:34 #

Bei Bioware-Spielen kann ich meistens das Aussehen und Geschlecht bestimmen, durch Entscheidungen meinen eigenen Charakter formen usw... warum sollte man dann nicht auch bei der sexuellen Orientierung frei wählen können?
Dass das nicht bei jedem Spiel so sein muss, ist klar. Ein Duke Nukem ist nun mal ein muskelbepackter Frauenheld (bewusst als Extrembeispiel gewählt).

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 28. August 2014 - 16:59 #

Ich denke man sollte da schon bei Rollenspielen bleiben, hier ist eine Bindung zum Charakter wichtig und während manche Leute gerne Fantasien ausleben (mal richtig böse spielen) wollen andere Leute lieber sich selbst spielen in diesem Szenario, bei anderen Spielen ist das imho nicht so wichtig, wie du schon sagt bei Duke Nukem hat auch niemand gemeckert und bei Bayonetta hat auch keiner gejammert das man keine Frau spielen kann.

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 11:42 #

Das kann man natürlich "mal" hinnehmen.

Nun ist es aus Sicht der Minderheit aber so, dass es angesichts der oft völligen Nichtexistenz von Homosexualität in Spielen nicht bei "mal" bleibt, sondern die Identifikation mit der Spielfigur, zumindest in sexueller Hinsicht, recht häufig schwer fällt. Insbesondere in Spielen wie diesem, wo Charakterentwicklung und Plot im Mittelpunkt stehen.

Angesichts deiner Aussage vermute ich:
Für dich wäre es wohl kein Problem einen homosexuellen, männlichen Charakter zu spielen, der auch nur Männer als Liebhaber gewinnen kann, inklusive entsprechender Verbildlichung einer solchen Beziehung und zwar nicht nur in einem Spiel, sondern in 90% der verfügbaren Spiele.

Viele heterosexuelle Spieler würden daran aber Anstoß nehmen (nehmen ja bereits jetzt Anstoß an den Möglichkeiten der Bioware-RPGs) und in einer ganz ähnlichen Situation befinden sich nun mal homosexuelle Spieler beider Geschlechter.

Insofern ist es durchaus bemerkenswert, dass Bioware hier die "extra mile" gehen, wie man im Englischen so schön sagt, um auch diese Minderheit ihrer Spielerschaft miteinzubeziehen, obwohl es sich finanziell nicht unbedingt lohnen dürfte. Ich finde, das sollte man unterstützen oder zumindest nicht verurteilen.

Ein wichtiger Meilenstein wäre ein AAA-Spiel in dem ausschließlich homosexuelle Beziehungen eine Rolle spielen. Jedoch sind wir davon noch weit entfernt. Einerseits würde kein großer Publisher wagen, ein solches Spiel zu realisieren und andererseits wäre eine rein homosexuelle Spielwelt genauso realitätsfern wie eine rein heterosexuelle.

volcatius (unregistriert) 18. August 2014 - 0:02 #

Glücklicherweise ist Nintendo da weiterhin ein Hort des Anstands und der Moral.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39738 - 18. August 2014 - 0:03 #

Langweilig nennt man das, oder etwa nicht? ;)

Name (unregistriert) 18. August 2014 - 9:24 #

Noch nie mit der Birdo-Problematik beschäftigt?

badgeros111 12 Trollwächter - 966 - 18. August 2014 - 3:52 #

Sorry aver es muss gesagt werden, si wie es einfach nun mal ist. Der Grossteil der Gamer gehört heutzutage dem männlichem Geschlecht an. Und mäner stehen (in der Regel(ihr wisst wie das gemeint ust das ist weder diskriminierend noch wertend gemeint)) auf Frauen und eine weibliche Assassinin im hautengen Leder - outfit kann sich doch jeder gut vorstellen oder? Nur dann die Frage nach dem warum. Warum ist es ,,schwieriger,, einen weiblichen Charakter auszuarbeiten? Männliche Assassinen sind einfach...........cooler? Sind sie das? Ist das das rixhtige Wort dafür? zierliche, weibliche Charaktere besitzen denke ich nicht die Aura der Stärke und Anmut die ein durchtrainierter männlicher Charakter besitzt. Und durchtrainierte weibliche Charaktere sind in unserer heutigen Gesellschaft nicht das Schöngeitsidealbild. Wenn es so ist, warum baut Ubisoft dann einen weiblichen Charakter in Form einer Templerin in Assassins Creed Unity?

ich have mir viele Gedanken über diesen Kommentar gemacht und habe versucht alle Sätze politisch korrekt auszudrücken.

mfg. thebadger

Name (unregistriert) 18. August 2014 - 9:12 #

Ich möchte nicht wissen, der Gegenstand wievieler feuchter Männerträume Lucy Lawless in ihrer Rolle als Xena - Warrior Princess war. Zumindest ausreichend genug, um sie in Battlestar Galactica und Spartacus wieder zu casten.

Graschwar 13 Koop-Gamer - P - 1637 - 18. August 2014 - 7:30 #

Wie heißt es in der Bibel? "An ihren Taten werdet ihr sie erkennen!"

Meines Erachtens machen sich zu viele Leute Gedanken darüber, was jemand sich eventuell dabei gedacht hat. Mir ist das eigentlich egal solange sich ihre Aktionen in die richtige Richtung bewegen.
Politiker setzen sich für Umweltschutz ein, weil das ihre Popularität in der Bevölkerung steigert? Von mir aus gern!
Bioware fördert Gleichberechtigung mit ihren Spielen aus PR-Gründen? Warum denn nicht?
Keine Ahnung warum man sich immer schlecht fühlen muss und nicht auch was Positives zurückbekommen darf, wenn man etwas Gutes getan hat. Aber so sind wir, nicht wahr? WIr lieben einfach Märtyrer und Selbstgeißelung...

Name (unregistriert) 18. August 2014 - 10:40 #

Leider nicht. NS-Widerstandskämpfer wurden bspw. hierzulande lange Zeit immer noch als Vaterlandsverräter oder Arschlöcher betrachtet, die mit ihrer Aktion ihrem Umfeld und ihrer Region nur mehr Scherereien verursacht haben. Ich glaube, wir haben ein generelles Problem damit, wenn jemand die eingespielte Ordnung nicht akzeptiert und in Unruhe versetzt, egal wie gut die Gründe dafür sein mögen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3322 - 18. August 2014 - 8:02 #

Eigentlich ist mir ja völlig wumpe, wer auf was steht. Aber wie funktioniert das ingame (habe die Spiele nicht gespielt)? Sind alle NPCs grundsätzlich bi, oder bekommt man im Spiel auch Körbe, weil das Geschlecht nicht passt?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24582 - 18. August 2014 - 8:17 #

In den Bioware-Spielen kann nicht jeder mit jedem. Jeder relevante Charakter hat eine konkrete sexuelle Ausrichtung, entweder hetero-, homo- oder bisexuell. Wenn eine Konstellation nicht möglich ist, kommt es gar nicht erst dazu, sich einen Korb einzufangen, da keine Flirtoptionen zur Verfügung stehen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3322 - 18. August 2014 - 8:44 #

Ah, verstanden. Danke! :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24582 - 18. August 2014 - 9:14 #

Gerne :)

stylopath 16 Übertalent - 4471 - 18. August 2014 - 11:11 #

Finde ich blöd, wäre doch cool wenn der angebaggerte char dir nen Korb geben würde weil du "anders" bist (Ich finde das Thema so bescheuert-gut, ich lach mich schlapp) und es würde nicht so tunnelmäßig wirken und es wäre der coolere/realistischere/bessere weg die anderen chars kennen zu lernen. Bioware muss noch einiges lernen, so ist es eine Blöde/Billige/Halbgare Sache die
1. nicht funktioniert (wer nimmt Bioware denn so einen Schrott ab???)
2. Das Spiel in eine Peinliche ecke drückt (Wir würden gern, trauen uns aber nicht.)
3. Zeigt wieviel freiheit man wirklich hat. (null)

Punisher 19 Megatalent - P - 15908 - 19. August 2014 - 9:07 #

Das dem Spiel zugeneigte Mitglied der Zielgruppe will ganz bestimmt nicht auch noch im Spiel nen Korb bekommen. ;-) Normale Menschen kriegen entweder direkt ("hau ab") oder indirekt ("du bist echt mein/e beste/r freund/in") in ihrem Leben genug davon, um das nicht auch noch im Spielen erleben zu wollen. ;-)

DocRock 13 Koop-Gamer - 1339 - 18. August 2014 - 8:20 #

Es gibt echt wenige Themen, die mir im Gaming mehr auf die Nerven gehen als dieses. Da wird wieder irgendwas komplett belangloses aufgebaut. Gleichschlechtliche Beziehungen sind doch seit jeher ein Hit, dann kann der 14-jährige Max seine Lesben-Phantasien auch mal ausleben und muss nicht ständig Youporn bemühen.

Mir wäre es ja lieber, wenn die Bioware Spiele mal wieder so gut wie früher werden. Dann spiel ich auch gerne eine schwule, schwarze Frau (mehr Minderheiten konnte ich hier nicht unterbringen ;) ).

Sciron 19 Megatalent - P - 17437 - 18. August 2014 - 8:36 #

Falls es sich hier nicht um eine, mehr oder weniger offensichtliche, Werbemaßnahme handelt, bleibt einem eigentlich nur zu sagen "Deal With It". Die einen Konservativen haben was gegen Homosexualität in Videospielen, die anderen haben was gegen Videospiele an sich und dann gibt es sicher Gruppen, die jegliche moderne Technologie, die über Pferdekutsche hinaus geht, ablehnt. Soll man sie halt labern lassen und das Konzept so durchziehen, wie es ursprünglich geplant war.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12818 - 18. August 2014 - 9:21 #

Schön erstaunlich, ein entwickler ANTWORTET auf ne Interview Frage und manche Gamer wieder den begriff "geplante Werbung" ins Spiel bringen -.-

Warum jedes mal bei Bioware? Weil sie zu EA gehören?
Mein das er anscheinend selbst genervt von solchen Fragen ist kann man da eigentlich schon raus hören.
Bei dem Homo-Game von Atari gabs solche Anschuldigungen nicht. Ab und zu fragt man sich echt.......

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 18. August 2014 - 16:13 #

"Schön erstaunlich, ein entwickler ANTWORTET auf ne Interview Frage und manche Gamer wieder den begriff "geplante Werbung" ins Spiel bringen -.-"
Das passiert bei solchen Interview-Antworten leider fast immer ...

Despair 16 Übertalent - 4963 - 18. August 2014 - 9:35 #

Ich stell' mir gerade ein Remake von "Gothic" inklusive dieser Thematik (und der gewohnt derben Piranha Byteschen Umsetzung) und die entsprechenden Reaktionen darauf vor. In der Strafkolonie, da gibt's koa Sünd... ;)

Zuerst einmal finde ich es gut, dass in einem Rollenspiel mit relativ freier Charakterentwicklung auch die Sexualität nicht außen vor gelassen wird. Allerdings nerven mich zunehmend die Romanzen (egal, ob hetero- oder homosexuell) in den Bioware-Spielen, weil sie auf die eigentliche Geschichte aufgeflanscht wirken und meist nicht sonderlich originell sind. Andererseits lässt eine gut in die Handlung integrierte Lovestory wenig Freiheiten bei der Partnerwahl. Hach, das Leben eines Autors ist schon hart...

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 18. August 2014 - 10:53 #

Nach mehreren tausend Filmen und Serienfolgen, die die meisten von uns inzwischen konsumiert haben dürften, fällt es mir schwer noch an eine Art von Lovestory zu denken, die originell und unverbraucht ist. Und da es in den Bioware Spielen ja doch eine Menge möglicher Wahl-Konstellationen gibt, ist es auch schwer, die wirkich stark in die Hauptstory zu integrieren. Wenn ich aber in einigen Spielen eher zufällig mit dem "richtigen" Charakter zusammen bin, dann kann deren Bedeutung für das Ende der Geschichte nochmal gewinnen. In Kotor war ich mit Bastille zusammen, was ihre Rolle im letzten Akt des Spiel für meinen Helden noch wesentlich dramatischer gemacht hat. Meine schwule Beziehung zu Anders in Dragon Age 2 hat seinem Part im Finale des Spiels eine sehr starke, tragische Komponente gegeben.

stylopath 16 Übertalent - 4471 - 18. August 2014 - 11:01 #

News vom Freitag, hat doch eh schon jeder mitbekommen...brauch man doch nicht mehr posten...am Sonntag.

...Konnts mir nicht verkneifen.

TT: Ist das so wichtig welcher erfundene Char in einer erfundenen Welt welche Sexualorientierung aufweisst, ganz ehrlich? Ist doch wurscht, sexscenen müssen nicht explizit sein (ausser in Pornos, hab gehört da soll das entscheident sein.) Also ist mir die "Sexgesinnung" wurscht, wie es übrigens auch in der Realwelt ist. Und jetzt wird da so ein Fass aufgemacht wo wieder zwei gruppen entstehen sollen die sich dann streiten und Flamen sollen, BioWare wird immer bekloppter (sorry, die Games mag ich eigentlich).
Wenn es für BioWare in sachen Gleichgeschlechtlicher Sex keine offen fragen gibt, wieso stellen sie es dann in den Raum?? Einfach fresse Halten und die Gays ins Spiel einbauen, dann wäre die Aussage von Cameron Lee auch glaubwürdig das er die Diskussion nicht versteht und alles selbstverständlich ist, das hätte auch was von Understatement. Aber so, so ist es nur ein "Hallo, winke winke, kommt mal bitte alle her ich hab was zum Thema SEXUALITÄT IN GAMES zu sagen, ach übrigens das ist unser neues Game"

Ganon 23 Langzeituser - P - 38295 - 18. August 2014 - 11:41 #

Sorry, aber deine Kommentare in diesem Thread ergeben für mich so gar keinen Sinn und sind unnötig aggressiv. Wenn er nichts sagen würde, wäre seine Aussage also glaubhaft, alles klar. Und wer redet von expliziten Sexszenen? Für gewisse konservative Kreise ist es schon ein Aufreger, wenn sich zwei gleichgeschlechtliche Personen nur mal verträumt ansehen, von einem Kuss ganz zu schweigen.
Die sexuelle Orientierung hat nicht unbedingt mit Sex zu tun, das sollte klar sein, oder?

Kühlschrankmagnet (unregistriert) 18. August 2014 - 11:49 #

Tatsächlich zähle ich in solchen Diskussionen mehr Pro-Homo-Beiträge als Gegenteiliges. Ist das der Gesellschaftswandel? Vielleicht.

Womöglich aber auch: Das Thema lädt selbstgefühlte Progressive ein, der Welt ihre unbedingte Toleranzbereitschaft mitteilen zu können. Internetposieren vom Feinsten. Klickzahlen addieren sich auch ohne größeres kreatives Zutun der Produktwerber fast von allein. Sich dann ganz ohne Arg über die Diskussionen zu "wundern", ist schon drollig. ;)

Auf mich ist als Klickzahl ohnehin regelmäßig Verlass, wenn man sich über den Sex der Anderen das Maul zerreißen darf; natürlich nur in größter objektiver Sorge um das Spielerlebnis geäußert.

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 18. August 2014 - 16:11 #

Im Internet werden von solchen Themen aber für gewöhnlich auch die Hater angezogen :D

Name (unregistriert) 18. August 2014 - 17:56 #

Gesellschaftliche Themen werden langfristig eben am Stammtisch entschieden. Face it.

Gideon (unregistriert) 18. August 2014 - 13:15 #

Wenn ich z.B ME3 spiele und sehe dass ich als männlicher Sheppard die Gespächsoption meinem männlichen Gegenüber habe,die sinngemäß soviel bedeutet wie "ich will mit dir in die Kiste" dann wird mir speiübel bei dem Gedanken ich spiele gerade mit einem Homo.
So etwas zerstört meine Immersion dass mir der der Rogen hochkommt,und dass Bioware dies tut nur um 1% der Weltbevölkerung und 0.01% ihrer Spielekäufer mit diesen Optionen die Möglickeit zu geben die "Erfüllung ihrer Phantasien" erleben zu können,können sie anderen erzählen die bereits vom Gender Mainstream hirngewaschen sind. PUNKT.

Sciron 19 Megatalent - P - 17437 - 18. August 2014 - 13:35 #

Vielleicht sollte man in Zukunft bei der Charaktererstellung die sexuelle Ausrichtung gleich noch mit angeben können, damit für empfindliche Naturen wie dich solche Optionen direkt ausgeblendet bleiben ;). Eine Möglichkeit auf "Umpolung" könnte man ja drin lassen.

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 13:42 #

Ja und nun stell dir mal vor du wärest homosexuell und hättest die selbe Möglichkeit bei einem weiblichen NPC. Na, erkennst Du deinen Denkfehler? ;)

Das diese Thematik ein so hohes Agressionspotenzial in sich trägt, erstaunt mich immer wieder. Es zwingt dich doch niemand, diese Option auch zu wählen.

Name (unregistriert) 18. August 2014 - 18:03 #

Dass dir der Rogen hochkommt? Ernsthaft!? Eine noch schwulere Replik ist dir zur Illustration nicht eingefallen. :D

Kirkegard 19 Megatalent - 15812 - 18. August 2014 - 13:52 #

Das ist ja das tolle. Bioware lässt einem die Wahl. Und eine DialogOPTION!!! wird ja erst zu deinem Handeln und deiner Figur wenn du sie auswählst.
*eyeroll*

Gideon (unregistriert) 18. August 2014 - 14:00 #

Alleine das diese Option vorhanden ist und ich diese Anmache in Rahmen der mir zu Verfügung stehenden Oprtionen durchlesen und somit durchdenken MUSS ist schon genug um mir ein Spiel bzw. meinen Avatar zu versauen..dass diese Gesprächsoption auf freiwilliger Basis angewählt werden kann tut nichts zur Sache,denn sie ist für mich leserlich und erkennbar vorhanden und genau dies ist auch der Hintergedanke bei dieser Sache.
Dir wird es etwas als völlig normal vorgespiegelt was bis vor einigen Jahren noch alles andere als normal war und nun dank Gender Mainstream über alle Medien TV und jetzt auch Computergames in die Köpfe der Konsumzombies und dem Plebs hinein gehämmert wird.

Wenn vor 10 Jahren ein vollbärtige Möchtegern-Tussi oder was auch immer den Grand Prix gewonnen hätte,dann hätte ieser Umstand Entsetzen im Volk ausgelöst und heute wird dir das als normal verkauft..und wehrst du dich dagegegen wirst du sofort als und Terrorist und Hater abgestempelt.
Macht Euch mal Gedanken darüber über welche Kanäle tausende Jahre alte Denk - und Moralmuster der Menschen in kürzester Zeit um 180 Grad verändert werden können...ein Tip. Bioware bzw. Video-Games gehören jetzt auch dazu. Die NWO lässt den gemeinen Plebs schön grüßen mit der Parole "Zwinge niemand etwas auf sondern sorge dafür dass er es von sich aus möchte"

Kirkegard 19 Megatalent - 15812 - 18. August 2014 - 14:05 #

Dann musst du nur einen Entwickler bezahlen, der ein Spiel genau nach deinem begrenzten Horizont, Persönlichkeitsprofil und Bedürfnissen programmiert.
Dann klappts vielleicht das sich die Welt um den kleinen Prinzen dreht. Zumindest virtuell.

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 14:25 #

Ich möchte da gerne den Druck aus dem Kessel nehmen:
Wieso begrenztet Horizont? Die Kirche sagt das gleiche, ist welterfahren und existiert seit bald 2000 Jahren. Nur weil eine Minderheit sich einer gedankenlosen Lust hingibt, muss ja nicht jeder jede Mode gut finden.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 18. August 2014 - 15:29 #

Deine Kirche ist das Gegenteil von welterfahren. Eine Fellachenreligion, die jegliche Abweichung von den eigenen Vorstellungen strikt ablehnt, ist nur wahrhaftig kein Vorbild.

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 16:26 #

Sie schafft Ordnung und Orientierung. Da kann man nicht alle paar Tage das Fähnchen in den Wind stecken, wie das heutige Politiker tun (die machen das zum Teil ja alle paar Stunden wie Herr Gabriel).

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 18. August 2014 - 16:31 #

Unter dieser "Ordnung und Orientierung" habe ich in meiner Kindheit in Paderborn mehr als genug gelitten.

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 16:36 #

Gibt es das noch? Ich dachte das wäre im Krieg zerstört worden?

Aber schlimme Gegend: In Soest gibt es m.W. das einzige Hexenmuseum in Deutschland. Die ganze Ecke scheint mir da engstirnig-religiös zu sein, man merkt es schon bei den Fussball-Fans aus der Gegend.

EDIT: Stimmt, es gibt Paderborn noch. Haben ja vor Jahren mal die Schiris gekauft um Hamburg aus dem DFB-Pokal zu werfen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24582 - 18. August 2014 - 17:06 #

Sag mal, geht's noch? Reiß Dich mal am Riemen!

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 18:56 #

Verstehe ich jetzt nicht: Willst du mir jetzt sagen, dass ich jede Region in Deutschland toll finden muss?

Immerhin wurden im Kreis Soest zuletzt geradezu revolutionäre Gedanken zum Thema Hexen laut: "Der Rat der Stadt Soest hat am 27. Februar 2013 eine Rehabilitation der Opfer der Hexenverfolgung ausgesprochen" (siehe Wikipedia). Das ist schon lobenswert, dieser Fortschritt nach 500 Jahren. Bin gespannt ob es nun Eigentumsansprüche und Entschädigungszahlungen gibt.

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 18. August 2014 - 23:07 #

Tu doch nicht immer so, als würdest du nicht verstehen.

vicbrother (unregistriert) 19. August 2014 - 10:43 #

Ich verstehe nicht, wie du sagen kannst, dass ich es verstehe, wenn ich es doch nicht verstehe. Da bin ich verständnislos. Muss ich jetzt an meinem Verstand zweifeln? ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24582 - 19. August 2014 - 0:35 #

Du verstehst mich schon verdammt gut.

Kirkegard 19 Megatalent - 15812 - 19. August 2014 - 10:30 #

Der versteht nur seine Stimmen.

v3to (unregistriert) 19. August 2014 - 0:16 #

die kirche tut sich in erster linie schwer mit veränderungen und das ausgerechnet bei dingen, die mit mode nichts - aber auch garnichts - zu tun haben.

nicht falsch verstehen: es ist niemals was schlechtes, wenn man an moralischen grundsätzen festhält. nur sollte es gesellschaftlich neutral bleiben, sobald es in die öffentlichkeit geht. idr bekommen das einzelne gläubige menschen durchaus hin, nur aus irgendeinem grunde verhält sich die institution selbst wie ein elefant im porzellanladen.

ich selbst halte toleranz auch nicht unbedingt für etwas positives, weil es idr gerne mit ignoranz kuschelt. nur etwas respekt mitmenschen gegenüber hat noch niemanden geschadet.

vicbrother (unregistriert) 19. August 2014 - 10:37 #

Die Kirche tut sich schwer, weil sie immer behauptet hat, direkt mit dem allwissenden Gott in Kontakt zu stehen. Ein Nichtwissen oder fehlerhaftes Wissen erschüttert die Kirche daher jedesmal in den Grundfesten.

Die Einzelnen können und müssen irren (sonst wären Sie gottgleich). Die Kirche darf es aber nicht.

Ich sehe das ähnlich wie du: Nicht die Toleranz ist entscheidend, sondern der vernünftige Austausch von Meinungen.

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 14:24 #

Hahaha! Und DU spricht von Gehirnwäsche. Sorry, aber das ist wirklich an Kuriosität nicht mehr zu überbieten. Entweder Du trollst die Comments mit Absicht oder Du meinst es wirklich ernst. In jedem Fall ist es recht unterhaltsam und versüßt mir den grauen Alltag.

Dein Problem ist, dass sich die Werte und Normen der Gemeinschaft an deinem persönlichen Wertegefüge vorbei entwickeln. Dir behagt das nicht und deshalb strampelst du hilflos vor dich hin. Und leider muss man Dir attestieren, dass Du mit falschen Tatsachen argumentierst.

Homosexualität ist doch kein Produkt der Neuzeit. Höchstens die Darstellung der solchen als pathologisch. Es gibt keine "tausend Jahre alten" Denk- und Moralmuster, die allgemeine Gültigkeit hätten. In vielen Kulturen wurde Homosexualität als etwas völlig Natürliches betrachtet. Besondern in manchen afrikanischen Stammeskulturen, also den wohl ältesten Kulturen dieses Planeten, sind homosexuelle Praktiken zwischen Männern als Fruchtbarkeits- und Männlichkeitsritus gang und gäbe. Auch heute noch. Dabei müssen die Männer die davon betroffen sind, nicht mal explizit homosexuell sein.

Die Realität ist: Homosexualität ist für die Betroffenen schon seit Menschengedenken völlig normal. Lediglich der Umgang der Gesellschaft mit diesem Thema hat sich gewandelt. Zum Glück. Wenn Dir das nicht schmeckt hast du leider Pech gehabt. Mit der NWO und Chemtrails hat das hier wenig zu tun.

Jetzt hol ich mir erstmal einen Kaffee. *lach*

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 14:29 #

Mit dem gleichen Argument müsste dann aber Kinderschändung heute noch als natürlich betrachtet werden, denn in der Antike war diese neben der Homosexualtiät eine geförderte Praktik und in vielen Staaten gibt es die Zwangsheirat von Kindern noch heute. Ist es da nicht besser, sich selber eine Meinung zu bilden und zu äussern, als alles als "Werte und Normen der Gemeinschaft" zu akzeptieren?

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 14:46 #

Man muss schon differenzieren, zwischen gewollter Sexualität und zwanghafter. Homosexualität auf ein Niveau mit Kindesmißbrauch zu stellen, passiert komischerweise oft in solchen Diskussionen. Warum eigentlich?

Dass so etwas in der Antike generell gefördert wurde, kann man als Verallgemeinerung so nicht stehen lassen. Zumal damals ein "Schutzalter" kaum existierte. Das ist eine Erfindung unseres Kulturkreises. Was heute als minderjährig gilt, war damals schon erwachsen und hat in Kriegen gekämpft und sogar über Länder geherrscht. Die Situation ist von der heutigen schon ziemlich weit entfernt. Aber zu der Frage von Werten und Normen:

Ich lasse ihm seine Meinung doch. Abgesehen davon, dass er sich mittlerweile als Troll geoutet hat. Über Werte und Normen gibt es viele soziologische Bücher. Das Thema ist für die Comments zu komplex. Natürlich steht es einem frei, Homosexualität in Medien u. a. abzulehen. Nur rückt das im Zuge der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Thematik immer mehr ins Zwielicht. Es gibt keinen Grund diesen Aspekt des menschlichen Zusammenlebens zu verstecken und so zu tun, als existierte er nicht.

Die Religionen, in der Hauptsache monotheistisch/abrahamitisch, lehnen Homosexualität ab. Aber in diesen Religionen ist Sexualität bzw. Promiskuität allgemein ein rotes Tuch.

Gideon (unregistriert) 18. August 2014 - 15:04 #

ich habe selten solch geschwollen Text mit so wenig Inhalt gelesen.

Nenne mir mal eine Zeitraum in der Geschichte wo Homosexualtät respektiert und verteidigt wurde und wo männliche Ehepaare Kinder von normalen zeugungsfähigen Ehepaaren haben durften...und erzähle nix davon dass es ja Homosexualität schon zu allen Zeiten gab und dass diese Tatsache alles was heute passiert relativieren würde..sonst muss ich mich gleich untern Tisch lachen.

Ich frage Dich also nochmal..Wann in der deutschen Geschichte und der gesamten christlich und selbst islamisch geprägten Welt war es in Bezug auf die Homosexualität so wie heutzutage? ..komm heitere mal die Atmosphäre auf mit deiner Erklärung..lasse und bitte an deinem umfassenden Wissen teilhaben :))

Arparso 15 Kenner - 3025 - 18. August 2014 - 15:27 #

Unsere heutige Gesellschaft entspricht auch in fast allen anderen Punkten nicht mehr den Normen und Mustern von vor 2000 Jahren - warum sollte sie das also ausgerechnet in Bezug auf die Homosexualität? Wenn es danach gehen würde, hätten wir heute auch keine freien Wahlen oder die Gleichberechtigung der Frau und sähen uns der Willkür des herrschenden Stammesführers / Königs / Kaisers / Imperators ausgesetzt.

Ich bitte dich...

Und Homesexualität gibt es sowohl im Tierreich als auch bei unseren Vorfahren in der Antike (siehe Griechenland oder Rom). Ist also wirklich nur die natürlichste Sache der Welt.

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 16:27 #

"Wenn es danach gehen würde, hätten wir heute auch keine freien Wahlen oder die Gleichberechtigung der Frau und sähen uns der Willkür des herrschenden Stammesführers / Königs / Kaisers / Imperators ausgesetzt."

Wie jetzt? Gerade Greichenland hatte extrem viele Formen der Herrschaft. Es gab ja auch Systeme wo die Frauen regierten. Also bitte keine Vorurteile ;)

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 15:37 #

Vielleicht hast Du den Inhalt einfach nicht verstanden. ;)

Du bist schlicht nicht in der Lage, über unseren Kulturkreis hinauszuschauen. Europa ist nicht der Nabel der Welt, auch wenn Du das gern so siehst.

Es war noch nie so wie heutzutage. Bezogen auf die Gleichberechtigung und Akzeptanz und vielerlei Dinge. Und dafür sollten wir uns auf die Schulter klopfen. In zu vielen Ländern wird Homosexualität noch mit dem Tode bestraft. Willst Du uns etwa erzählen, dass diese Länder moralisch überlegen sind?

Aus welchem Märchenbuch hast Du eigentlich deine Vorstellung von der Vergangenheit und woher stammen deine überlegenen Wertvorstellungen, die es heute zu bewahren gilt?

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 15:25 #

Homosexualität wurde sicherlich lange Zeit bekämpft, weil er nicht in unseren kulturellen Hintergrund passte und einen Ausdruck von Individualität darstellt, der der Gründung einer Familie als Lebensabsicherung und Staatsförderung entsagt.

Aber darum geht es mir nicht. Meine Aussage ist, dass es keine Meinungsverbote geben sollte, und die gesellschaftlichen Normen auch durchdacht und in Frage gestellt werden sollten. Dafür ist natürlich Toleranz von allen Seiten gefragt.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24582 - 18. August 2014 - 15:15 #

Schwachsinniger Vergleich. Beim Sex mit Minderjährigen werden Menschen geschadet, bei simpler Homosexualität nicht. Also nix mit "natürlich" und muss gar akzeptiert werden, nur weil Sex mit Kindern in der Antike "normal" war.

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 16:24 #

Davon geht es aber nicht, sondern ich rede davon, dass die Argumentation die "Werte und Normen der Gesellschaft" zu akzeptieren, nicht sinnvoll ist. Darüber sollte jeder reflektiert dürfen, sonst geht es uns wie der DDR oder dem Kaiserreich.

Im übrigen erinnere ich an Sparta, die die Jungen ab dem 7. Lebensjahr auch zur Homosexualität untereinander erzogen, es war also nicht unbedingt ein Abhängigkeitsverhältnis gegeben.

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 16:27 #

Moment mal.

Es hieß in meinem Post, dass seine Normen und Werte von denen der Gemeinschaft abweichen, nicht dass er sie akzeptieren soll. Ich will ja sogar, dass er reflektiert, das scheint er aber nicht in vollem Umfang zu tun. Zumindest erklärt er nicht, wie er eigenmächtig zu seinen Thesen gelangt ist.

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 16:29 #

Aber mit seiner These bist du dann nicht einverstanden? Dann muss er sie ja doch akzeptieren ?

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 16:38 #

Nö. Diesen Automatismus verstehe ich nicht.

Mich stört, dass er sich zwar auf drastische Weise gegen Homosexualität ausspricht, es aber nicht wirklich begründet. Er führt Werteverfall an, aber erklärt nicht, auf welche Werte er sich dabei bezieht.

Frei nach dem Motto: Hauptsache dagegen.

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 16:43 #

Naja, er hat vielleicht Ängste, Vorbehalte, schlechte Erfahrungen, religiöse Vorstellungen oder ein tieferes Staatsverständnis.

Von mir aus kann jeder machen was er möchte, ich kenne genug Homosexuelle. Aber der Staat braucht frisches Blut und die schaffen nix neues... ;)

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 16:58 #

Ganz sicher hat er etwas davon.

Mein Fehler ist wohl, solche Leute überzeugen zu wollen. Es ist schade, wenn jemandem solche Ängste anerzogen werden.

Dabei bekommt man doch von der Sexualität anderer eigentlich gar nichts mit.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 18. August 2014 - 15:19 #

Also es besteht ja wohl ein himmelweiter Unterschied zwischen einvernehmlichen Sex von zwei erwachsenen (oder wenigstens gleichaltrigen) Homesexuellen und der Vergewaltigung von Kindern. Kleiner Tipp: eines davon passiert vollkommen freiwillig und verletzt die Beteiligten nicht.

... unglaublich ...

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 16:33 #

Davon sprach ich auch nicht, wie du meinen Kommentar auf Sven entnehmen kannst.

Im übrigen wurde in Sparta die Unzucht zwischen gleichgeschlechtlichen Kindern gefördert, das war einvernehmlich. Ich glaube auch nicht, dass die Kinder in der Antike in der Überzahl gezwungen wurden, es war wohl eine natürliche Verhaltensweise die man dort mit der Geburt lernte, weil es eben Normalität war.

Despair 16 Übertalent - 4963 - 18. August 2014 - 17:41 #

Allein der Begriff "Unzucht" wirkt heutzutage so... biblisch.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 18. August 2014 - 17:46 #

Unzucht ist das, was man selbst gerne tun würde, sich aber nicht traut :-)

Despair 16 Übertalent - 4963 - 18. August 2014 - 17:48 #

Wo bleibt deine Experimentierfreudigkeit? ;)

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 18. August 2014 - 17:57 #

Das fragst du einen Ex-Hippie? :-)

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 18. August 2014 - 15:59 #

Und dieser Kommentar ist ein gutes Beispiel dafür, dass unsere Gesellschaft noch lange nicht so weit ist, wie sie sein sollte :)

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 16:01 #

Magst Du das ausführen?

Tr1nity 28 Endgamer - 101075 - 18. August 2014 - 16:30 #

Er meint, manche sind im 21. Jahrhundert noch nicht angekommen und haben - wie die Kirche - noch das Denken aus der Steinzeit.

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 16:40 #

Ach so. Ich finde die Verbindungslinien zwischen den Comments teilweise unübersichtlich in einer so regen Diskussion. Es sah für mich so aus, als würde er sich auf mich beziehen.

Ganon 23 Langzeituser - P - 38295 - 18. August 2014 - 16:58 #

Larnaks Kommentar war eine Antwort auf den ersten von Gideon.

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 16:59 #

Ah jetzt ja. Jetzt kann ich es auch sehen. :)

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 18. August 2014 - 17:40 #

Ja, das fasst es gut zusammen :D

Claus 30 Pro-Gamer - - 133870 - 18. August 2014 - 21:27 #

Könnten wir bitte Aussagen a la "die Kirche" unterlassen?
Ich dachte, dass wir hier schon etwas weiter wären (die Juden, die Vegetarier, die PC-Spieler, ...).
Verallgemeinern geht in einer Diskussion eigentlich gar nicht.

Denken wie in der Steinzeit muss dazu auch nicht grundsätzlich etwas schlechtes sein.

Jede Generation bringt es fertig, die Generationen vor sich zu verachten oder ins Lächerliche zu stellen. Und schon weenige Jahre später passiert das gleiche durch die Generation, die danach gekommen ist. Usw. usw.

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 18. August 2014 - 17:40 #

Ehrlich gesagt: Nein. Er schreibt so viele so krude Dinge, dass es mir die Mühe nicht wert ist, das alles noch im Detail zu kommentieren. Er macht auch nicht den Eindruck, als wäre er in irgendeiner Weise dazu bereit, seine Ansichten zu überdenken. Zumal du und einige andere da ja schon vieles angesprochen haben :)

Edit: Ah, achso, du hattest das nur missverstanden

Makariel 19 Megatalent - P - 14163 - 19. August 2014 - 12:27 #

Ach was, Blödsinn. Das ist keine Sache die nur in den letzten 10 Jahren aufgetaucht wär. Die alten Griechen in Athen und Sparta waren ja schon geübt im Bockspringen. Homosexualität war da noch völlig normal und ist nur den späteren Religionen zu verdanken, das es zum Tabu wurde (aber natürlich niemals verschwand, da es nunmal Teil von uns ist). Gehirnwäsche kannst du also eher der Kirche vorwerfen, wir kehren lediglich wieder zur Norm zurück und das ist gut so.

Das schlimmste ist wenn man seinen Nachbarn vorspielen muss etwas zu sein das man nicht ist, aus Angst sie würden einen die Scheiben einschlagen, anschwärzen oder gar lynchen. DAS ist abnormal.

Wenn dich die Option auf ein bisschen Bratwurst zum Schnitzel schon so stört, dann ist das Problem vielleicht nicht im Spiel sondern bei dir zu suchen. Vielleicht unterdrückte Triebe? Juckt es dich etwa immer in den Fingern deinen Avatar etwas neues ausprobieren zu lassen? Lass es einfach mal raus, vielleicht fühlst du dich dann besser :D

Ganon 23 Langzeituser - P - 38295 - 19. August 2014 - 13:27 #

Lohnt sich nicht mehr, darauf zu antworten. Der hat seinen Senf abgelassen und wird nie wieder auftauchen. Und auch vorher hat er sämtliche sachlichen Argumente abgeschmettert. Unverbesserlich.

Gideon (unregistriert) 18. August 2014 - 14:17 #

Das Weltbild von Menschen wir dir,die glauben einen solch einem weiten Horizont zu besitzen,besteht aus TV glotzen,Bild und Spiegel lesen und Computergames zocken.
Du laberst lediglich nach was andere dir vorgeben weil du irgendwann verlernt hast eine eigene Meinung zu haben..und mit anderen Leuten die sich ihre Werte bewahren,kommen Menschen wie du nicht klar.
Aber mach dir nichts draus,das Leben geht immer weiter..so oder so.

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 15:01 #

Ich hab jetzt erst gesehen, dass das mir galt.

Du missverstehst da etwas. Werte sind nichts Festes. Diese verändern sich im Laufe des Lebens durchaus. Und auch wenn nicht, ist es sicher sinnvoll Selbstreflektion zu üben und öfter mal über die eigenen Werte nachzudenken. Denn wenn man das nicht tut, sind die "eigenen" Werte, oft die Werte von Eltern und Großeltern.

Es ist fehlgeleitete Eitelkeit an Werten festzuhalten, die sich mit der Zeit als unbrauchbar erweisen haben. Deine Denkweise nennt man konservativ oder traditionalistisch. Solltest du religiös sein, eventuell auch fundamentalistisch.

Im Gegensatz zu deinen Vermutungen lese ich durchaus Bücher. Wo ich Bild und Spiegel lese, scheinst Du deine Lebensweisheiten aus konspirativen Quellen wie infokrieg & co zu beziehen. Wenn ich Schlagwörter wie NWO und Gender Mainstream schon höre, krieg ich Pickel. Bist Du zufällig mit Eva Hermann verwandt?

Gideon (unregistriert) 18. August 2014 - 15:14 #

Wohin dein Verständnis vom selbstverständlichen Werteverfall und der automatischen Werteerneuerung führt,siehst du ja wenn deinen Blick mal in die reale Welt lenkst und dann erkennst was momentan in der Welt abgeht..unterstützt durch Menschen wie Dich,die das alles völlig normal finden.

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 15:52 #

*lacht*

Du glaubst Doch nicht, dass es jemals anders war in der Welt? Das Märchenbuch musst Du mir mal zeigen. Siehe den Comment oben. Alles hat ein Verfallsdatum. Und wie eine zunehmende Toleranz einen "Werteverfall" darstellt, musst du mir mal erklären.

Es wird Zeit deine kindlichen Vorstellungen auf die Probe zu stellen und dich mit der Wirklichkeit der menschlichen Existenz zu befassen.

YODO! (unregistriert) 18. August 2014 - 17:06 #

Doch, es gab durchaus andere Zeiten. Die Relativierung der Werte von Gesellschaften mit dem Willen zum Überleben, die Dekonstruktion des Eigenen und die Verleugnung des Ewigen sind ein Produkt der liberalen "westlichen" Wohlstandsgesellschaft.

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 17:16 #

Bitte ausführen und nicht einfach unerklärte Behauptungen stehen lassen. Welche Zeiten und wann? Was bitte ist das "Ewige"? Vermutlich soll das ein Bezug auf Religion sein?

YODO! (unregistriert) 18. August 2014 - 17:28 #

Such dir eine beliebige Epoche vor den 60er- bis 70er-Jahren in Deutschland heraus. Die Erosion hat zwar schon vorher begonnen, hat aber erst in diesem Zeitraum einen großen Teil der Bevölkerung erreicht.

Das Ewige ist das, was größer und wichtiger ist als deine vergängliche Existenz.

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 18:42 #

Gut, dann nehmen wir doch gleich mal die 1930er in Deutschland her.

Da hat man Homosexuelle und andere Minderheiten noch an den Galgen gebracht oder vergast. Das ist natürlich viel besser und moralischer, als heutzutage einen verkleideten Mann in Frieden sein Liedchen trällern zu lassen oder Akte der Zuneigung zwischen zwei Menschen darzustellen.

Damals hat man noch verstanden, worauf es wirklich ankommt. Es wird Zeit, dass mal wieder ein großer Führer kommt und uns alle erettet. *Sarkasmus*

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 18:57 #

Merkel ist doch schon da :)

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 19:04 #

Also wirklich. Eine Frau als Führer? Wie pietätlos und unmoralisch.

Das ist alles das Hexenwerk der 68er Garde. Die Hure Babylon ist zurück. *ugly*

Tr1nity 28 Endgamer - 101075 - 18. August 2014 - 19:11 #

Hören wir hier bitte auf. Das driftet schon wieder ziemlich ab.

YODO! (unregistriert) 18. August 2014 - 19:50 #

Lies dir noch einmal durch, um was es mir ging. Ich schrieb von dem Willen der Gesellschaft zum Überleben, der Wahrung und Verteidigung des Eigenen und der Würdigung des Ewigen. Ich weiß zwar nicht, warum Leute wie du die deutsche Geschichte vor 1945 immer nur auf die Zeit des Dritten Reiches reduzieren, aber dann widerlege mir doch bitteschön einmal, inwiefern diese Werte im Dritten Reich nicht geachtet wurden. Deiner Meinung nach neigte die Welt ja schon immer zur Relativierung und zum Dekonstruktivismus. ("Du glaubst Doch nicht, dass es jemals anders war in der Welt? Das Märchenbuch musst Du mir mal zeigen.")

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 20:21 #

Dann erkläre uns doch bitte nochmal, was das eigentlich heißt.

"Ich schrieb von dem Willen der Gesellschaft zum Überleben,der Wahrung und Verteidigung des Eigenen und der Würdigung des Ewigen."

Die 1930er waren nur ein prägnantes Beispiel für die abstruse Idee, früher wurden "überlegene" oder "moralischere" Werte vertreten. Die meisten Leute hier betrachten in ihren Überlegungen nur den Westen und die europäische Zivilisation. Dass es außerhalb davon auch Völker mit eigenen Moralvorstellungen und Werten gab und gibt, wird gerne mal vergessen.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 18. August 2014 - 20:28 #

Und was es mit "der Würdigung des Ewigen" auf sich hat, weiß ich noch immer nicht...

YODO! (unregistriert) 18. August 2014 - 20:31 #

Das Ewige ist das, was größer und wichtiger ist als deine vergängliche Existenz.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 18. August 2014 - 22:17 #

Das ist doch keine Antwort! Was ist denn "größer und wichtiger als meine vergängliche Existenz"? Darauf antwortest du garantiert dann wieder "das Ewige".
Das ist einfach nur verschwommenes Zeug, das sich mit sich selbst erklären soll. Derartigen Unfug hört man höchstens von Sektenpredigern, die auch keinen konkreten Satz rausbringen.

YODO! (unregistriert) 18. August 2014 - 22:42 #

Wenn du auf diese Frage keine Antwort hast, dann lebst du für nichts.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. August 2014 - 10:52 #

Offensichtlich hast du auch keine Antwort, sonst würdest du nicht ständig zwei Begriffe miteinander austauschen, statt mal etwas Konkretes zu sagen.

YODO! (unregistriert) 18. August 2014 - 20:29 #

Was soll an diesen Begriffen missverstanden werden können? Es sind Werte einer jeden lebenden Gesellschaft. Es sind auch die Werte deiner Vorfahren.

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 20:35 #

Dann führe es doch bitte aus zu Anschauungszwecken für nicht Erleuchtete.

YODO! (unregistriert) 18. August 2014 - 20:42 #

Sich die benutzten Wörter erklären zu lassen ist natürlich auch ein Weg, um die Argumentation seines Gegenübers zu beschädigen. Schlag die Bedeutung der Wörter doch im Duden nach.

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 18. August 2014 - 21:40 #

Du schädigst deine Argumentation selbst am allerbesten.

Die von Dir genutzten Redewendnungen sind derartig kontextbedürftig, dass sie alleine nicht viel Sinn ergeben.

Für heute habe ich aber auch genug mit dem Thema zugebracht.

YODO! (unregistriert) 18. August 2014 - 22:50 #

Meine Formulierung ist zwar sehr allgemein gehalten, aber dennoch unmissverständlich für jeden, der sich schon einmal mit der Funktionsweise von Gesellschaften auseinandergesetzt hat. Es geht mir hier darum, auf einer allgemeinen Ebene zu benennen, was unserer heutigen Gesellschaft fehlt.

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 18. August 2014 - 23:25 #

Es kann eigentlich überhaupt kein Zweifel daran bestehen, dass in unserer heutigen Gesellschaft sehr wohl der Wille zum Fortbestehen, das Bewahren des Eigenen sowie die Achtung und Ehrerbietung des Ewigen als zentrale Motive des Zusammenlebens vorhanden sind. Ich bin eigentlich sehr verwirrt, dass jemand, der von sich behauptet, sich mit der Funktionsweise von Gesellschaften auseinandergesetzt zu haben, das nicht erkennt.

vicbrother (unregistriert) 19. August 2014 - 10:30 #

Die Achtung des Ewigen schwindet aber zunehmend.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. August 2014 - 10:54 #

Dann soll sich dein "Ewiges" mal bei mir melden, wenn es geachtet werden möchte.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24582 - 19. August 2014 - 10:55 #

Du verstehst das nicht. Es geht doch um gla-hau-ben!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. August 2014 - 11:00 #

Ich glaube, das verstehe ich wirklich nicht ;-)

vicbrother (unregistriert) 19. August 2014 - 11:16 #

Ich verstehe nur, dass wir hier viele Verständnisprobleme haben.
Du würdest das "Ewige" nicht als "Ewiges" erkennen können wenn es vor dir steht, denn dafür müsstest du selbst "Ewig" sein.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. August 2014 - 11:30 #

Na, das ist mal 'ne tolle Erklärung.
Übrigens, hier in der Ecke sitzt ein Kobold - du würdest ihn natürlich nicht sehen, weil du dann selbst ein Kobold sein müsstest.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24582 - 19. August 2014 - 11:32 #

Herrlich :D

vicbrother (unregistriert) 19. August 2014 - 12:13 #

Perfekt, du hast es verstanden! Du kannst den Kobold in deiner Ecke sehen, weil du ein Kobold bist, aber du bist eben nicht Ewig und kannst das Ewige nicht erkennen. Schöne und einleuchtende Tautologie von dir.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. August 2014 - 14:50 #

Hast du lange trainiert, um grundsätzlich alles falsch zu verstehen?

vicbrother (unregistriert) 19. August 2014 - 16:33 #

Ich lese die Worte und erfasse deren Aussage. Das habe ich vor Jahrzehnten noch im Mutterbauch gelernt ;)

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. August 2014 - 16:45 #

Das ist zumindest eine Erklärung^^

Despair 16 Übertalent - 4963 - 19. August 2014 - 11:49 #

Solange man nicht ewiggestrig ist, ist doch alles ok. ;)

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 19. August 2014 - 12:36 #

"Alsdann werden der Blinden Augen aufgetan werden, und der Tauben Ohren geöffnet werden" ~Jesaja 35:5

Tr1nity 28 Endgamer - 101075 - 19. August 2014 - 12:42 #

Oh bitte, fang du jetzt nicht auch noch mit den depperten Bibelsprüchen an.

vicbrother (unregistriert) 19. August 2014 - 12:54 #

Depperte Bibelsprüche? Er zeigt sich nur aufgeschlossen und wandelt sich zum Guten. Komm doch auch auf die paradiesische Seite des Lebens...

Tr1nity 28 Endgamer - 101075 - 19. August 2014 - 12:55 #

Ich warne dich, troll mich mit dem scheiß nicht voll.

McSpain 21 Motivator - 27553 - 19. August 2014 - 13:05 #

Generell dürfte die User die den Schwachsinn ertragen langsam gegen null gehen. Daher ist jetzt auch mal hier wieder Schicht im Schacht für dieses rumgetrolle.

vicbrother (unregistriert) 19. August 2014 - 12:52 #

So aus dem Kopf ging das doch wie folgt weiter: "und die Lahmen werden springen und die Stummen sprechen". Würden wir mehr glauben, so wäre die Welt wohl eine bessere :)

Ganon 23 Langzeituser - P - 38295 - 19. August 2014 - 13:24 #

Du gehörst doch hoffentlich nicht zu denen, die jedes Wort in der Bibel wörtlich nehmen statt als Analogie, wie es gemeint ist?!

vicbrother (unregistriert) 19. August 2014 - 13:28 #

Ich sehe immer das grosse Ganze, dennoch sind die Bilder lustig wenn man sie sich ausmalt.

McSpain 21 Motivator - 27553 - 19. August 2014 - 13:48 #

Ausmalbücher sind generell eine gute Idee für Leute die geistige Führung brauchen.

Freue mich aber, dass du zu dieser Leidenschaft stehst.

vicbrother (unregistriert) 19. August 2014 - 16:27 #

Einen Künstler hält halt nichts auf. Ich werde mich nun meinen neuen Buntstiften widmen.

Kirkegard 19 Megatalent - 15812 - 20. August 2014 - 9:51 #

Nicht wieder in die Nase stecken!

Gideon (unregistriert) 18. August 2014 - 14:38 #

Anhand der IP sollten die Mods sehen,dass die beiden letzten Comments nicht von mir stammen,sondern wahrscheinlich von jemanden geschrieben wurden der von Meinungen anbseits des Mainstreams völlig überfordert ist und sabbernd wieder Nazisprüche loswerden muss...naja..wen wunderts?..bestätigt meine These :)

Ganon 23 Langzeituser - P - 38295 - 18. August 2014 - 14:56 #

Da bin ich ja froh, dass du kein Nazi, sondern nur ein ewiggestriger Homophob bist. So, und jetzt verschwende ich keine Gedanken mehr an deine Ergüsse.

Gideon (unregistriert) 18. August 2014 - 15:42 #

Alleine die Tatsache dass du anscheinend wirklich glaubst du könntest mich mit "Homophob" kränken bzw. beleidigen spricht schon Bände.
Aber ganz im Gegenteil..ich bin homophob und ich bin stolz drauf und nun stell dich schnell wieder rüber zu deiner Gruppe,denn hier auf meiner Seite gibts für dich außer einem mitleidigen Lächeln nichts zu gewinnen ;)

Ganon 23 Langzeituser - P - 38295 - 18. August 2014 - 15:45 #

Wenn es dir nichts ausmacht, auf "deiner Seite" alleine dazustehen, kannst du gerne weiterlächeln. Ich habe dir nichts weiter zu sagen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64706 - 18. August 2014 - 15:53 #

Einfach ignorieren, der trollt doch eh nur.

Ganon 23 Langzeituser - P - 38295 - 18. August 2014 - 16:07 #

Ich versuche es, aber es fällt mir nicht leicht.

Gideon (unregistriert) 18. August 2014 - 16:00 #

Die Tatsache das du allen ernstes glaubst ich würde mit dem was ich sage alleine da stehen,zeigt wie verzerrt dein Weltbild doch ist.
Viel Spass mit DA3 und dem Homomagier welcher mit rosa Poisonwölkchen seinen Gegnern sämtliche Sinne vernebelt :)

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 18. August 2014 - 15:51 #

Faszinierend, du glaubst also wirklich, Homosexuelle könnten dich anstecken oder beißen oder andere böse Dinge mit dir tun?
Und darauf bist du auch noch stolz?

Gideon (unregistriert) 18. August 2014 - 16:09 #

ja genau..bin ich!! und weiter? .schockiert dich eigenständiges Handeln und Denken und dafür einstehen und alles andere was sonst noch so alles von deiner TV-Meinung abweicht?..dann frag dich mal warum das so ist.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24582 - 18. August 2014 - 16:11 #

Schockierend ist eher, dass Du Homosexualität scheinbar ernsthaft für ansteckend hältst.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 18. August 2014 - 16:17 #

Dem Dummen ist eben nichts zu abstrus...

vicbrother (unregistriert) 18. August 2014 - 16:31 #

Ich habe ein Buch "Der Hausarzt" aus den 60ern, da steht das auch so drin. Aber keine Panik, es steht auch die Abhilfe drin: Nackt bei offenem Fenster auf dem Fussboden schlafen. Es ist also keine Frage der Dummheit, sondern eine Frage der Bildung und den Lösungen der Zeit.

Makariel 19 Megatalent - P - 14163 - 19. August 2014 - 12:31 #

Leider gibt es heute noch genug Länder wo Homosexualität als "Krankheit" zählt. Es gibt "Doktoren" die von Stadt zu Stadt ziehen und Elektroschocktherapie(!) als "Heilung" anbieten.

Tr1nity 28 Endgamer - 101075 - 18. August 2014 - 16:32 #

Laßt es gut sein. Gideon hatte seine 15 Minuten Ruhm auf GG.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 18. August 2014 - 20:58 #

Diese ganzen Diskussionen haben auch etwas Positives: Anscheinend werden Computerspiele endlich ernst genommen. Ich habe sogar das Gefühl, sie werden zu ernst genommen.
Wie auch immer, ich geh jetzt und schwinge meinen Dildo in Saints Row.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)