GC14: Borderlands - The Pre-Sequel angespielt

PC 360 PS3
Bild von Jonas Schramm
Jonas Schramm 11329 EXP - Redakteur,R9,S9,C9,A9
DS-Experte: Mag vor allem Core Games auf DS/DSi, aber auch gute Casual GamesPSP-Experte: Macht weit mehr als nur Spielen mit seiner tragbaren PlaystationArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreicht

15. August 2014 - 17:50 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Borderlands - The Pre-Sequel ab 31,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Borderlands - The Pre-Sequel ab 2,98 € bei Amazon.de kaufen.

Zwei Jahre nach Borderlands 2 wird es mal wieder Zeit für einen neuen Teil. Auf der gamescom haben wir das Bindeglied zwischen dem ersten und zweiten Teil knapp eine Stunde lang angespielt.

Die Neuerungen, die Borderlands - The Pre-Sequel mit sich bringt, dürften euch schon aus vorangegangenen Ankündigungen bekannt sein. Als Schauplatz dient nicht mehr Pandora sondern Elpis, ein Mond des Planeten. Daraus ergibt sich ein wichtiges neues Spielelement. Der Sauerstoff ist knapp und die Anziehungskraft des Mondes gering. So springt euer Charakter nun höher, bewegt sich dafür aber auch träger. Wenn ihr euch in der Luft befindet, kracht ihr auf Knopfdruck mit eurem Charakter wieder auf den Boden zurück und löst eine Schockwelle aus. Auch neue Waffentypen gibt es. So feuert ihr nun mit Laser- und Eisprojektilen. 
  
Die neuen Charaktere
Wir sind in die Rolle von Claptrap geschlüpft. Der kleine Roboter befand sich auf Stufe 41 und so konnten wir Anfangs gleich einige Skillpunkte verteilen. Die Entwickler haben hier den Humor nicht zu kurz kommen lassen. So schaltet ihr unter anderem eine Fähigkeit frei, mit der Claptrap seine Hand zum High-Five ausstreckt. Erwidert ein Mitspieler die Geste, wird euer ganzes Team gebufft. Reagiert keiner darauf, heißt es „Screw you, guys“ und Claptrap bufft sich selbst. Auch die Spezialfähigkeit von Claptrap ist entsprechend abgefahren. Sie nennt sich  „Vaulthunter.exe“ und entspricht einem Zufallsgenerator.  Claptrap packt dann zum Beispiel für kurze Zeit eine zweite Waffe aus und nimmt Gegner mit Dauerfeuer aufs Korn, ohne dass ihr den Abzug betätigen müsst. Oder aber er setzt sich auf eine Gummiente und hüpft durch den Level, während alle Kugeln an ihm abprallen. Ach ja, auch die anderen Charaktere sind von letzterem betroffen und hüpfen dann nur noch.  
 
Insgesamt wird es wieder vier Charaktere geben. Athena trat zum ersten Mal in The Secret Armory of General Knoxx auf. Sie nimmt die Rolle eines Tanks ein und erzeugt mit ihrer Spezialfähigkeit einen Energieschild, der sie vor Feindbeschuss schützt. Wilhelm werdet ihr als einen der Bossgegner aus Borderlands 2 kennen. Mit seiner Spezialfähigkeit erzeugt er zwei Drohnen, die euch unterstützen. Und Nisha ist auch als Sheriff von Lynchwood aus Borderlands 2 bekannt. Mit ihrer besonderen Fähigkeit visiert sie Feinde automatisch an und teilt mit ihren Waffen stärker aus.

Nicht viel Neues
Von der gamescom gibt es leider nicht viel Neues zu Borderlands - The Pre-Sequel zu berichten. In grafischer und spielerischer Hinsicht wissen Fans der Serie, was sie mit diesem Teil erwartet und auch der abgefahrene Humor ist wieder vertreten. Auch die vier neuen Charaktere scheinen wieder eine Menge Abwechslung mit sich zu bringen. Neue Spielelemente wie die niedrige Gravitation und die neuen Waffentypen machen aus Borderlands - The Pre-Sequel zwar keine gänzlich neue Erfahrung, sie sind aber dennoch nette Ergänzungen. 

Der Marian 20 Gold-Gamer - P - 20121 - 15. August 2014 - 19:10 #

Yeah! Claptrap.

volcatius (unregistriert) 15. August 2014 - 22:40 #

Fand Borderlands überraschend unterhaltsam, hatte beide Teile dank PS+ gespielt, aber nach einigen Stunden wurde es dann jeweils doch etwas öde.

badgeros111 12 Trollwächter - 966 - 16. August 2014 - 4:30 #

Kann ich vollkommen verstehen. Freunde aus meiner Schule spielen Borderlands (1) tageintagaus zusammen, ich hatte aber nur den zweizen Teil. Ich hab das Spiel etwa drei mal durch, also auf Stufe 30 gespielt und glaube mir, das ist längst nicht alles. Doch irgendwann tritt das Singleplayersandboxensyndrom(höhö) auf, ich kannte alles du bist zu gut für jeden mob und es ist langweilig. Dann aber hab ich meine Freunde dazu gebracht sich auch den zweiten Teil zu kaufen und mann haben wir Spass. Borderlands, ob der erste oder der zweite Teil SIND und BLEIBEN multiplayerspiele, ohne Freunde tut sich da garnichts.
mfG. the badger

badgeros111 12 Trollwächter - 966 - 16. August 2014 - 4:35 #

Auch wenn the pre-sequel irgendwie doch peinlich sein sollte, damit meine ich dass sich damit absolut nichts weiterentwickelt,(verweis auf CoD, wobei sich ab und zu auch die grafik ändert und ist das nicht DER grossr Kritikpunkt an der CoD- Reihe? Ich will nicht das das ,,Recycling'' zur norm wird.) denke ich dass TK und Gearbox ein gutes Spiel schaffen werden. Ich meine CLAPTRAP?! Hallo?
Mann muss schon sagen: Gerabox weiss wie sie ein Spiel zu vermarkten haben.
mfG. the badger

SirConnor 17 Shapeshifter - P - 6777 - 16. August 2014 - 15:29 #

Ich denke auch, dass es im Prinzip Borderlands 2.2 wird (mit neuen Klassen). Eventuell schrauben sie noch ein wenig am Interface, was ich begrüßen würde, da BL2 doch ein wenig fummelig war.

Wenns genauso/ähnlich wird wie der 2. Teil versenke ich bestimmt wieder an die 150 Spielstunden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)