GC14: World of Warships angespielt

PC
Bild von Karsten Scholz
Karsten Scholz 11824 EXP - Freier Redakteur,R8,S9,J7
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.MMO-Experte: Spielte die wichtigsten MMOs, hat parallel mehrere Hochstufen-HeldenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

15. August 2014 - 0:09 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Einer der größten Free2Play-Erfolge der letzten Jahre ist sicherlich World of Tanks von Wargaming.net. Auf der gamescom präsentierten uns die weißrussischen Entwickler erstmals den dritten Teil der World-of-Reihe, World of Warships, in dem ihr euch mit den großen Schlachtkreuzern des zweiten Weltkriegs packende Seegefechte liefert. Wobei „präsentieren“ eigentlich das falsche Wort ist: Wir wurden wortwörtlich ins kalte Wasser geworfen und durften uns hinter das Steuer des japanischen Schlachtschiffes Nagato setzen.

Das Ziel unserer Mission ist einfach: Wir sollen ein Transportschiff sicher durch das vor uns liegende Gewässer geleiten und sämtliche angreifenden Gegner eliminieren. Aufgrund der Größe unseres Kreuzers und den vielen Kanonen befürchteten wir erst ein wahres Komplexitätsmonster, doch fällt die Steuerung von World of Warships erstaunlich einfach aus. Mit WASD geben wir die Richtung des schwimmenden Giganten vor, während wir mit der Maus einen Feind anvisieren. Dank einer ausgeprägten Zoom-Funktion können wir auch weit entfernt schwimmende Feinde ins Ziel nehmen, bevor wir mit der linken Maustaste aus allen Rohren feuern.
Feuchtfröhlicher Arcade-Spaß
Treffen werdet ihr aber nur, wenn ihr Geschwindigkeit und Richtung eures Ziels beachtet und euer Fadenkreuz entsprechend „vorhaltet“. Wie bei den Panzern in WoT besitzen die verschiedenen Schiffstypen von World of Warships unterschiedliche Rüstungsstärken, Schwachpunkte wie Munitionsbehälter und eine Anfälligkeit gegen bestimmte Munitionstypen. So setzen wir gegen schwach gepanzerte Kreuzer etwa explosive Munition ein, während wir großen Schlachtschiffen mit panzerbrechenden Geschossen zu Leibe rücken. Feuert ihr jedoch mit der falschen Munition auf einen stark gepanzerten Bereich, kann es mitunter Minuten dauern, bis ihr euren Gegenüber versenkt.

Obwohl sich unsere Nagato nur sehr langsam durch die Fluten bewegt, gibt es für uns keine Atempause. Ständig kommen neue Wellen von gegnerischen Schiffen auf uns zu, die wir aufs Korn nehmen müssen. Dennoch fällt uns die Detailverliebtheit auf, mit der die Entwickler die Schiffe gestaltet haben. Als wir etwa einen Aufklärer in die Lüfte schicken, um weit entfernte Schiffe für uns zu markieren, können wir tatsächlich beobachten, wie das Flugzeug von unserem Deck abhebt.
WoT im Wasser
Wir geben es zu: Im großen Tumult haben wir schnell unser Frachtschiff aus den Augen verloren und als wir es später wiederfanden, war es nur noch ein brennendes Wrack. Doch konnten wir zumindest sämtliche angreifenden Schiffe erledigen und als Meister der Herzen das Feld verlassen. Solche PvE-Mission werdet ihr in der Release-Version nur in Form eines Tutorials zu sehen bekommen – der Fokus liegt wie bei WoT klar auf dem PvP-Bereich.

Der Marian 19 Megatalent - P - 18144 - 15. August 2014 - 0:43 #

Klingt ja ganz gut.

Tommylein 14 Komm-Experte - P - 1936 - 15. August 2014 - 1:52 #

Da bin ich auch mal sehr gespannt drauf. World of Warplanes war für mich persönlich ja nicht so der große Bringer.

Fisch 14 Komm-Experte - 2662 - 15. August 2014 - 2:40 #

Kleine Anmerkung: ein Schlachtschiff ist ein Schlachtschiff und kein Kreuzer ...

Korbus 15 Kenner - 3189 - 15. August 2014 - 3:02 #

Schlachtkreuzer werden ja bereits seit ihrem ersten erscheinen anno 1908 immer wieder mit Schlachtschiffen verwechselt, ist also nichts neues. Man muss schon Kenner der Materie sein um den Unterschied zu kennen. Aber die Nagato war auf jeden Fall ein Schlachtschiff, da liegt die News richtig.

Achso, bewegte Bilder wären super!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21111 - 15. August 2014 - 7:38 #

In der Marine gab/gibt es die Typen:

Korvette, Fregatte, Zerstörer, Kreuzer, Schlachtkreuzer, Schlachtschiff, Dreadnought. Dazu noch Varianten wie leichter Zerstörer oder schwerer Kreuzer.

Wobei ^^ Die Bundeswehr bringt da grad einiges durcheinander.
US Kreuzer
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6a/USS_Lake_Champlain_%28CG-57%29.JPG/1920px-USS_Lake_Champlain_%28CG-57%29.JPG
Deutsche MKS 180 Fregatte:
http://www.worldaffairsboard.com/attachments/naval-warfare/34381d1384887226-german-navy-changes-mks180-pusocf42.jpg
Was ist nun ausschlaggebend? Bewaffnung nicht, sonst müssten wir den als Kreuzer angeben. Gewicht? Unsere Fregatte F-125 die grad gebaut werden sind mit 7200 Tonnen nicht grad leichter als die neuen britischen Zerstörer? Länge? Breite? Der neue US Zerstörer Zumwalt ist mit 180m größer als der US Kreuzer:
http://en.wikipedia.org/wiki/Destroyer#mediaviewer/File:131028-O-ZZ999-103.JPG

Die F-124 hat immo noch das Standard Geschütz mit 76mm drauf, das aus den Schnellbooten, Korvetten und Fregatten bisher genutzt wurde. Mit der F-125 wird aber auch die F-124 das neue 127mm Geschütz benutzt. Reichweite: 100km

Also wo gibt's da eine Richtlinie ab wann wir von einem Zerstörer oder Kreuzer sprechen. Ein Schlachtkreuzer könnte bereits das MKS180 Design sein mit 4-6 der 127mm Türme. Das hat ja auch schon 2 davon drauf. Bisher gibt's auf jeden BW Schiff nur 1 große Wumme.

Bad Wolf 23 Langzeituser - - 40680 - 15. August 2014 - 9:20 #

Dreadnought war der Name des ersten "Schlachtschiffes", gebaut in Großbritannien und das erste moderne Kriegsschiff, dessen Bewaffnung in Haupt-und Nebenbewaffnung aufgeteilt wurde. Frühere Kriegsschiffe hatten ein ganzes Sammelsurium an unterschiedlichen Waffentypen. Desweiteren war die Aufteilung der Panzerung, das Feuerleitsystem und das ganze Konzept derart revolutionär, dass andere Länder die Fertigstellung aller zu diesem Zeitpunkt im Bau befindlichen Kriegsschiffe einstellten und auf den neuen Typ umschwenkten. Fortan werden Schlachtschiffe häufig als Dreadnought bezeichnet. Generell beziehen sich die Bezeichnungen in ersten Linie auf die Funktion des Kriegsschiffes und damit inirekt auf die Tonnage und Bewaffnung. Heutzutage gibt es keine Schlachtschiffe oder Schlachtkreuzer mehr, da die heutige Miltärdokotrin keine Verwendung für diese Typen beinhaltet.

vicbrother (unregistriert) 15. August 2014 - 9:41 #

Die Bundeswehr baut mit ihren Fregatten halt Alleskönner mit Spezialaufgabe. Letztlich kommt es aber nicht auf die Geschütze an, sondern auf die Raketen, alle anderen Waffen (ausser die für die Nahverteidigung) sind doch sinnbefreit.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 15. August 2014 - 11:49 #

Mir ist ein Rätsel wie du es schaffst zu einem Game über WKII Schlachtschiffe eine Abhandlung über moderne Kriegsschiffe und deren Einteilung zu schreiben. ;)

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3242 - 17. August 2014 - 0:56 #

..oder eben schlicht "Marketing". (=> Idee)
Fregatte hört sich netter an als Zerstörer.

Renraven 14 Komm-Experte - P - 2221 - 15. August 2014 - 6:35 #

Dank der Alpha auf der Gamescom hab ich mir direkt die Logitech G502 gekauft XD Aber hat echt Laune gemacht! Freu mich drauf

Maik 20 Gold-Gamer - - 21791 - 15. August 2014 - 8:40 #

Interessant. Eine einfache Steuerung ist gut, dann artet es nicht so aus wie in Navyfield. Gibt es denn auch Geschütze, die automatisch ballern? Damit meine ich vor allem Flak, wenn zB ein Aufklärer näher kommt. Ich denke mal, das man sich 2015 auf die Kommandobrücke begeben kann.

Arrr 16 Übertalent - P - 5314 - 15. August 2014 - 9:37 #

An Navyfield musste ich zuerst auch denken, aber es wird bestimmt die einfache Steuerung wie bei WoT werden. Freue mich sehr auf das Spiel, nach dem World of Warplanes für mich eher eine sehr ernüchternde Bruchlandung war.

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1658 - 15. August 2014 - 8:46 #

OB es auch Flugzeugträger gibt, mit der Möglichkeit von Client-Flugzeugen?

Maik 20 Gold-Gamer - - 21791 - 15. August 2014 - 9:06 #

Du denkst daran, dass Spieler die Flugis direkt steuern? Das soll nicht sein, denn dann hätte man wieder World of Warplanes einbezogen. WG will das eigentlich vermeiden udn betonte immer, dass jedes Spiel getrennt ist. Kann mir vorstellen, dass es Richtung WoT-Artillerie geht: Hinten hocken und dann per Satellitenblick einzelne Zielbereiche markieren, die dann automatisch von den Flugzeugen angegriffen werden. Je nach Aufgabe wählt man den passenden Flugzeugtyp aus. Statt einem Geschoß jagt eine Bomberstaffel heran. :)

Bad Wolf 23 Langzeituser - - 40680 - 15. August 2014 - 9:38 #

Einfach mal
http://worldofwarships.eu/media/
oder
http://worldofwarships.eu/fan-kit/
oder
http://blog.worldofwarships.eu/
besuchen. Die Entwickler geben sich mit dem Titel wirklich Mühe! :-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21791 - 15. August 2014 - 10:15 #

Nach der Blamage WoWP ist eine Verbeserung dringend nötig. Ich freue mich jedenfalls drauf, die Dickschiffe zu steuern. Wobei ich wahrscheinlich auf Kreuzer setzen werde. Relativ schnell und mit allen Waffenarten versorgt.

vicbrother (unregistriert) 15. August 2014 - 12:57 #

Ich hätte gern die Bismarck...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9711 - 15. August 2014 - 10:23 #

Wird der Release immer noch, wie im Steckbrief angegeben, für das Jahr 2014 geschätzt?

patrick_ 13 Koop-Gamer - 1402 - 15. August 2014 - 13:21 #

Das wird wohl nicht mehr passen. Eine geschlossene Beta ist nämlich für den Winter 2014 geplant. Die von WoWP dauerte über ein halbes Jahr (iirc), dementsprechend wird man wohl eher von Frühsommer/Sommer 2015 als Release ausgehen müssen.

Name (unregistriert) 15. August 2014 - 13:27 #

Und wenn der Fahrplan des größten Konkurenten (Warthunder von Gajin) noch halbwegs stimmt, dann dürfte die CB für deren Schiffe 2015 anfangen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9711 - 15. August 2014 - 14:27 #

Na, dann muss ich ja noch etwas warten.

LegionMD 12 Trollwächter - P - 1015 - 15. August 2014 - 16:03 #

Hehe und alle wollen dann gleich zur Bismarck, dabei wird die nur die Maus des Meeres sein - unnütz und überflüssig dank Goldmuni. ...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9711 - 15. August 2014 - 16:05 #

Ich bin sowieso mal gespannt, wie breit aufgestellt die Tech Trees denn so sein werden.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 15. August 2014 - 16:17 #

Die Maus der Meere ist ja wohl eher die Yamato. ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21111 - 15. August 2014 - 16:47 #

Nope. Wette da auch auf Experimentale Schiffe. Wie zb. die Montana Klasse:
http://de.wikipedia.org/wiki/Montana-Klasse
wo der Rumpf ja sogar fertig war und die USS Midway draus wurde.

Auf deutscher Seite war es die H-Klasse:
http://de.wikipedia.org/wiki/H-Klasse_(Schlachtschiff)

H-44 mit 8 x 50,8, 330m länge und doppelte Gewicht einer Yamato :D Das ist die Maus ^^

Maik 20 Gold-Gamer - - 21791 - 15. August 2014 - 17:00 #

Klingt ja alles toll, doch sollen die das Spiel erst mal raus bringen.

Ole122 12 Trollwächter - 931 - 15. August 2014 - 19:18 #

Klingt als sei das ganze mit den Battlestations-Spielen vergleichbar. Haut das so hin, was STeuerung etc angeht? Ich mochte die beiden damals eigentlich rehct gern...

rpnw82m (unregistriert) 15. August 2014 - 21:17 #

29FPS
Bei der Grafik? Auf was für einem Sytem lief die Präsentation.
Wobei, so wie ich die Engine kenne war das High End...

Und tut mir leid, ich finde das Wasser hat Enigma damals besser hinbekommen.

supersaidla 16 Übertalent - 4077 - 15. August 2014 - 23:44 #

Ja das hört sich doch alles mal interessant an, da werd ich auf jeden Fall mal reinschauen :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit