GC14: Lego Batman 3 - Jenseits von Gotham

PC 360 XOne PS3 PS4 WiiU 3DS PSVita
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 354867 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

14. August 2014 - 18:47 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Lego Batman 3 - Jenseits von Gotham ab 12,79 € bei Amazon.de kaufen.

Am 11. November geht Warners Lego-Reihe in die nächste Runde. Keine Frage, bei der Vielzahl an Spielen der letzten Jahre könnte man sich auch längst satt gesehen haben. Sofern das bei euch noch nicht passiert ist, dürfte sich das auch bei Lego Batman 3 - Jenseits von Gotham nicht einstellen. Davon konnten wir uns während der gamescom selbst überzeugen.
 
Alles Lego oder was?
Die Lego-Serie bietet seit jeher keine spielerisch herausragenden Erlebnisse, aber grundsätzlich solide, manchmal gar erstklassige. Mit Lego Batman 3 wird sich das nicht ändern. Im Kern bleibt das Rezept unverändert: Ihr schlüpft in die Rolle Batmans sowie zig weiterer Helden aus dem DC-Universum, um das Böse zu besiegen. Das Besondere an diesem Teil ist, dass es raus ins Weltall geht. Aber ihr besucht nicht bloß Planeten anderer Welten – auch spielmechanisch gibt es Neues. Unter anderem bekämpft ihr ab und zu Weltraumstationen wie im Shoot’em-Up Resogun. Natürlich fallen diese Kämpfe bei weitem nicht so anspruchsvoll wie im PS4-Spiel aus. Macht aber nichts, denn das Ganze sieht ziemlich spaßig aus.
 
Ansonsten seid ihr wie üblich in den Levels unterwegs, sammelt Legostein-Münzen ein, prügelt euch mit Gegnern und setzt Spezialfähigkeiten der Charaktere ein, um Feinde niederzustrecken und Rätsel zu lösen. Charakter Cyborg verschießt beispielsweise Sprengraketen und zerlegt damit bestimmte Objekte, deren Einzelteile dann von einem der anderen Charaktere zu etwas Neuem wieder zusammengebaut werden. Immer wieder ergeben sich dabei witzige Momente. In einem Fall versperrt beispielsweise eine Lego-Spinne den Durchgang in den nächsten Abschnitt. Was baut der tapfere Lego-Krieger aus den vorhandenen Bruchstücken also? Natürlich eine fleischfressende Pflanze, die für euch die Spinne vertilgt und euch somit das Weiterkommen ermöglicht.

Die spielbaren Charaktere verfügen zudem über zig witzige alternative Formen, die aber auch spielerisch relevant sind. Unter anderem  können sie etwa für „Stealth-Abschnitte“ benutzt werden, wobei uns noch nicht so ganz klar ist, was dahintersteckt. Insgesamt wird es 150 Figuren aus dem DC-Lager geben, wozu auch eine Batman-Version von 1966 zählt, die im Spiel freigeschaltet werden kann. Die erinnert dann auch tatsächlich sehr an Adam West aus der Batman-TV-Serie von damals – inklusive der aus heutiger Sicht billigen Soundeffekte. Klar, dass bei einem Schlag dann auch „Bämm!“ und ähnliches eingeblendet wird. Wir wissen nicht, wie es euch geht, aber uns gefällt diese Art von Humor, die zwar im wahrsten Sinne des Wortes familienfreundlich ist und den 10-jährigen genauso viel zu bieten hat wie dem 40- oder 50-jährigen Retro-Fan.
 
Hübsch wie eh und je
Die Grafik verändert sich rein qualitativ kaum im Vergleich zu den Vorgängern. Die von uns gesehene PS4-Fassung sieht natürlich besser aus als die Lastgen-Fassungen. Letztere sind aber gewiss der Grund dafür, dass hier keine Referenztechnik zu erwarten ist. Aber wer hier ein Problem wittert, der mag im Zweifel nur den Stil nicht. Gefällt der Lego-mäßig kantige Bonbon-Look nämlich, bietet Lego Batman 3 einiges zum Verlieben.

Mehr Stoff für Serienfans
Lego Batman 3 wird erneut ein sehr ordentliches Lego-Spiel, vielleicht ja auch ein sehr gutes. Es ist hübsch, es ist witzig und die simple, aber vielfältige Spielmechanik dürfte für einige Stunden Unterhaltung sorgen. Insbesondere im Koop-Modus, der auch in diesem Teil leider lediglich lokal verfügbar sein wird. Solltet ihr Fan sein und der Reihe noch nicht überdrüssig, solltet ihr den 11. November natürlich im Hinterkopf behalten. Aufgrund der hohen Zugänglichkeit, werden Einsteiger wie üblich herzlich willkommen sein.
 

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35962 - 14. August 2014 - 18:58 #

Ick' freu' mir!
Noch eine meiner Lieblingsserien, die sich im Kern nicht vom Fleck bewegen und mir trotzdem Spaß machen!

JackoBoxo 17 Shapeshifter - P - 7302 - 14. August 2014 - 19:25 #

Habt ihr auch Infos zur Hub-Welt?
Die war ja im letzten Teil nicht so toll. Ganz im Gegensatz zu Lego Marvel.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35962 - 14. August 2014 - 22:35 #

Stimmt. Wobei mir diese Hub-Welten sowieso meistens zu groß sind. Stattdessen hätte ich gerne 2-3 Level und gut is'.

Ariakor 11 Forenversteher - 719 - 15. August 2014 - 9:00 #

Die in Lego Marvel war riesig, aber da hatte ich auch ein paar Bugs, die mir die 100% vermasselt hatten. das war ein wenig ärgerlich, aber insgesammt haben sie sich gut Mühe gegeben

wolverine 16 Übertalent - P - 4358 - 15. August 2014 - 7:56 #

Neue Lego Spiele sind IMMER eine gute Sache. Bis jetzt wurde ich noch nie enttäuscht... Und für Batman als Thema bin ich ohnehin immer zu haben.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39015 - 15. August 2014 - 15:59 #

Der 60er-Batman im Spiel wird übrigens tatsächlich von Adam West gesprochen. :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)