GC14: Die Siedler – Königreiche von Anteria: First Look

PC
Bild von Karsten Scholz
Karsten Scholz 11352 EXP - Freier Redakteur,R8,S9,J7
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.MMO-Experte: Spielte die wichtigsten MMOs, hat parallel mehrere Hochstufen-HeldenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

14. August 2014 - 19:48 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Nach der Ankündigung von Die Siedler – Königreiche von Anteria war die Spielerschaft hin und her gerissen: Zwar freuten sich viele, dass es nach dem Browserspiel Die Siedler Online endlich wieder ein echtes Siedler geben wird, doch warum versucht erneut ein Entwickler das verhasste „always on“ durchzuboxen – einen Offline-Modus soll es nämlich nicht geben. Auf der gamescom hatten wir erstmals die Chance, einen Blick auf eine frühe Alpha-Version des Blue-Byte-Titels zu werfen und verraten euch, warum wir die Zerrissenheit der Spieler nachvollziehen können.
Persistent und riesig
Für das Königreich Anteria haben sich die Verantwortlichen bei Blue Byte zwei wichtige Neuerungen auf die Agenda geschrieben. Zum einen errichtet ihr eure Siedlung in einer persistenten Welt, die auch dann weiter läuft, wenn ihr offline geht. Im Gegensatz zu Sim City (GG-Test: 7.5) dürft ihr euch als Siedler jedoch auf riesigen Karten breit machen, die vielen hundert Gebäuden Platz bieten. Ausreichend Baugrund für eine Metropole besitzt ihr aber nur, wenn ihr die Sektoren am Rande eurer Siedlung erschließt. Je weiter ihr eure Grenzen ausweitet, desto seltenere Ressourcen findet ihr, und desto komplexere Produktionsketten stehen euch zur Verfügung. In den Bau einer verzauberten Klinge sind etwa 19 verschiedene Gebäudetypen involviert, die die notwendigen Ressourcen entweder fördern oder weiterverarbeiten.

Bei solch komplexen Produktionen kann die Übersicht schnell auf der Strecke bleiben. Doch daran haben die Entwickler gedacht. Per Knopfdruck lasst ihr euch sämtliche Produktionsketten direkt in der Spielwelt anzeigen. Die Holzhütte wird dann durch einen Strahl mit dem zuständigen Sägewerk verbunden, das wiederum mit dem Schreiner verknüpft ist. Diese Verknüpfungen könnt ihr jederzeit aufheben und neu zuordnen. So habt ihr stets die Kontrolle darüber, welche Rohstoffe für welche Waren wo weiterverarbeitet werden.
Separierter Abenteuermodus
Abseits des  Siedelns, Produzierens und Handelns – das könnt ihr, always-on sei Dank, mit anderen Spielern – dürft ihr auch kämpfen. Jedoch nicht, um etwa eure Siedlung zu verteidigen oder andere Siedlungen zu annektieren. Stattdessen begebt ihr euch in den vom eigentlichen Spiel abgetrennten Abenteuermodus, in dem ihr euch wie in einem Action-Rollenspiel mit bis zu vier anderen Spielern durch Gegnerhorden prügelt.

Die einzelnen Helden besitzen spezielle Fähigkeiten, mit denen sie etwa kurzzeitig Flächenschaden verursachen oder andere Spieler heilen können. Bevor ihr loszieht, definiert ihr, welche unterstützenden Gegenstände ihr ins Abenteuer mitnehmen wollt. Euer Wagen besitzt jedoch nur limitierten Stauraum, sodass ihr euch überlegen müsst, welche Belagerungswaffen, Buffs und Artefakte ihr einpacken wollt.

Im Abenteuermodus trefft ihr nicht nur auf normale Widersacher, sondern auch auf Minibosse wie „Wild Mary“, eine Banditen-Führerin, die von zwei Dienern bewacht wird. Die Dame lag in der Präsentation in wenigen Sekunden im Dreck, deswegen können wir nur wenig über den Schwierigkeitsgrad sagen. Es reichte, die beiden Diener kurzzeitig zu betäuben und dann im Flächenschaden sterben zu lassen, und schon stand Mary allein auf weiter Flur. Leichtes Spiel für das eingespielte Entwicklerteam.

In der Präsentation wirkte der Abenteuermodus noch sehr aufgesetzt und passte so gar nicht zum eigentlichen Siedeln und Forschen. Beim Aufbau der Siedlung fehlt uns wiederum das charmante Gewusel der ersten Siedler-Teile. Die Grafik wirkt noch angestaubt und wenig belebt. Am 20. August startet in Deutschland die geschlossene Beta-Phase, die Veröffentlichung soll dann im vierten Quartal dieses Jahres folgen.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 32239 - 14. August 2014 - 19:53 #

Das mit den Produktionsketten (bzw. Lieferwegen) festlegen finde ich richtig gut. Denn Rest furchtbar (Always-on, persistente Spielwelt, Adventure-Modus usw.)

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 14. August 2014 - 20:24 #

Beim neuen HOMM macht es Ubisoft richtig. Lässt die Entwickler zurück zu den Wurzeln bzw. guten Teilen der Reihe gehen.

Und beim neuen Siedler, macht man es genau umgekehrt.
Verstehe wers will.

vicbrother (unregistriert) 14. August 2014 - 21:14 #

Sie machen aber eins bei beiden Serien gemeinsam: Sie richten sie durch das Auspressen der letzten Käufer hin. Da passen auch noch andere Spiele in die Reihe, zB AC.

Larnak 21 Motivator - P - 25874 - 14. August 2014 - 20:54 #

Im Gegensatz zu so manch anderem hab ich mit Always On (also Onlinespielen) und einer persistenten Welt kein prinzipielles Problem. Aber das Spiel dahinter muss natürlich trotzdem Spaß machen. Hier bin ich da bisher leider etwas skeptisch nach den ersten detaillierteren Informationen. Ich bin mir nicht sicher, ob das, was hier Kernelement zu werden scheint (Abenteuermodus) das ist, was man über längere Zeit in einem Siedler tun wollen wird. Das ist doch nicht, was die Serie ausmacht?! Nach dem, was ich bisher erfahren habe, befürchte ich, dass das eigentliche "Siedeln" 'nur' eine Art erweiterter Missionen-Hub wird oder ein erweiterter Hauptstadt-Modus (AoE 3).

Wobei ich mich natürlich sehr gern vom Gegenteil überzeugen lasse. Bei Siedler 7 hat es doch auch geklappt, warum also nicht hier?

Kirkegard 19 Megatalent - 15539 - 15. August 2014 - 11:12 #

Wie, always on und Spaß haben? Hupps, ich spiele MMORPGs. Kommt mir also bekannt vor ;-)

Tyntose 13 Koop-Gamer - 1688 - 14. August 2014 - 21:22 #

Mit AlwaysOn könnte ich Leben, aber der Siedler 7 Artstyle... Ich werde zum Schlosshund raus heulen gehen bis mir die Augen rausfallen - vielleicht wird es dann zu ertragen sein.

volcatius (unregistriert) 14. August 2014 - 22:32 #

Bin sehr erleichtert. Die Abkehr von der Siedler-Reihe nach der Einführung von Ubisofts DRM-Seuche fällt mir mit diesem Machwerk doch leichter als gedacht.

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1487 - 14. August 2014 - 22:32 #

Hmmm, das klingt nicht gut... Vor allem, wenn das Ding zu Weihnachten auf den Markt soll. Wie wollen die daraus in nich mal 3 Monaten nen ordentliches Siedler zimmern ?!?

gar_DE 16 Übertalent - P - 5918 - 15. August 2014 - 4:14 #

Nun ja, die Closed-Beta soll diesen Monat noch starten, also wird das schon noch was. Die Demo-Beta gibt es dann Ende Oktober und die Public-Beta startet wie üblich dann mit dem Beginn des Verkaufs Ende November und wer sich das Spiel unter den Baum legen lässt, wird sich die DVD sparen können und gleich eine aktualisierte Version über den allseits beliebten Ubisoft-Launcher herunter laden.

Warwick 17 Shapeshifter - 6447 - 14. August 2014 - 22:37 #

Ich hab mich schon über den seltsamen Titel gewundert. Nachdem ich diesen Artikel jetzt gelesen habe, wundert mich aber nichts mehr.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5918 - 15. August 2014 - 4:10 #

Schade. Für mich war Siedler seit damals, als man noch mit zwei Mäusen an einem Rechner im Split-Screen spielen konnte immer eine gute Mischung aus Strategie und Wirtschaftssimulation. Jetzt wird die Strategie durch einen "Adventure"-Teil ersetzt (der hier wieder das Feigenblatt für das DRM sein soll).
Also irgendwie liest sich das wie eins der üblichen Mobile-Games, nur ohne den obligatorischen Diamanten, die man kaufen soll (aber wer weiß, die kommen vielleicht noch).

Larnak 21 Motivator - P - 25874 - 15. August 2014 - 11:51 #

Die gibt's doch schon. Man kann auf einigen Screenshots eine Edelstein-Währung unter dem Spieler-Porträt erkennen.

Fohlensammy 16 Übertalent - 4173 - 15. August 2014 - 7:49 #

Klingt nicht unbedingt interessant. Ich denke, ich steige ab diesem Punkt aus.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1965 - 15. August 2014 - 9:02 #

Bin dann auch mal weg. Always-on könnte ich ja noch ertragen, aber diese ganze Hinwendung in Richtung MOBA/RPG etc. ist echt nicht meins. Mir ist das vollkommen schleierhaft, wen die Entwickler damit ansprechen wollen. Denn wer sowas spielen will, kauft sich doch eh was anderes. Und die alten Fans? Die haben sich das Spiel gekauft, weil es SIEDLER hiess und nicht ABENTEURER oder sowas...

Kirika 15 Kenner - 3281 - 15. August 2014 - 9:04 #

Die Änderung mit den Produktionsketten klingt richtig gut. Dieser Abenteuer-Modus klingt aber nicht so toll :( Bisher würde ich das Spiel so wohl nicht kaufen. Würde mir wünschen, dass sie wieder zu den Wurzeln zurückkehren. Das Gewusel auf dem Bildschirm fand ich immer Klasse.

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 15. August 2014 - 9:19 #

Man darf gespannt bleiben. Siedler stand mal für ein richtig tolles Spiel, heute wirds so böse verschandelt und "aufgepeppt", dass man es kaum wieder erkennt. Schuster bleib bei deinen Leisten....

ganga Community-Moderator - P - 15969 - 15. August 2014 - 9:43 #

Also dieser Grafikstil gefällt mir einfach nicht

vicbrother (unregistriert) 15. August 2014 - 13:00 #

Ja, sehr bunt und hell. Ziel scheint wohl der amerikanische Markt zu sein, die mögen das.

Ansonsten finde ich das ganze sehr steril: Die Aufstellung der Häuser, die Strassen, selbst die Figuren gehen in Reih und Glied und kein Schornstein qualmt. Es sieht aus wie in Nordkorea...

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1581 - 15. August 2014 - 10:31 #

Ich finde es aber trotzdem interessant. Ok, das Always On ist so ne Sache. Aber wirklich sehen kann mans erst, wenn es auf dem Markt ist, bzw. wenn man an der Beta teilnehmen kann.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit