GC14: Der Editor von Little Big Planet 3

PS3 PS4
Bild von Karsten Scholz
Karsten Scholz 12154 EXP - Freier Redakteur,R8,S9,J7
MMO-Experte: Spielte die wichtigsten MMOs, hat parallel mehrere Hochstufen-HeldenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

13. August 2014 - 17:34 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Little Big Planet 3 ab 14,68 € bei Amazon.de kaufen.

Little Big Planet, diese drei Worte stehen für pure Kreativität. Alleine für Little Big Planet 2 (GG-Test: 8.5) erstellte die Spielergemeinde fast 90 Millionen Level und viele der Kreationen haben mit dem Jump-and-Run-Erlebnis der Kampagne kaum noch etwas gemein. So könnt ihr etwa Golf spielen, euch an einer Runde Pinball versuchen oder in luftiger Höhe gegen feindliche Flugzeuge ins Gefecht ziehen.

Für Little Big Planet 3 möchte Entwickler Sumo Digital nicht nur die bisherigen Werke der Spieler auf die Next-Gen-Konsole retten - alle Level des Playstation-3-Titels sind mit Teil 3 kompatibel -, sondern natürlich erneut den Einfallsreichtum der Fan-Gemeinde anzapfen. Und zwar mit einem runderneuerten Editor. Wie der Baukasten für Spieler funktionieren wird, verrieten uns die Engländer auf der gamescom.
Eine Welt mit Tiefe
Während ihr euch in Little Big Planet und dessen zweiten Teil auf maximal drei Ebenen in die Tiefe bewegen konntet, sollen die Level im dritten Teil bis zu 16 Ebenen besitzen. Die Entwickler demonstrierten die gewonnene Tiefe mit einem Basketballspiel, bei dem Sackboy den Ball eben nicht nur nach rechts und links sondern auch in den Raum werfen kann. Danach meisterte der knuddelige Held ein paar Sprungeinlagen, bei denen er wie ein Geschoss in den Raum und wieder zurückkatapultiert wurde.

Der Editor wird jedoch nicht nur durch die zusätzlichen Ebenen erweitert, auch 60 komplett neue Werkzeuge soll es geben, etwa das „Power Creation Tool“, mit dem ihr euch zum Beispiel einen Bohrer bauen könnt. Mit dem fräst ihr euch wortwörtlich durch große Steinbrocken, die ihr ohne Hilfsmittel nicht hättet überwinden können. Auch andere Spielereien wie ein Flammenschwert sollt ihr mit diesem Tool bauen können. Etwas skurriler fällt dagegen das „Gabel“-Tool aus: Ihr schnappt euch das Besteckstück, setzt auf dieses eine Hähnchenkeule und lockt dann mit dem gebratenen Vogel ein gefräßiges Monster auf eine Plattform, um einen Zugang zu öffnen.
Mit Gefühl durch´s Menü
Erweitert wurde auch die Charakteranpassung des Editors. So könnt ihr eurem Helden zum Beispiel eigene Animationen verpassen oder die Eigenschaften der neuen Charaktere Swoop, Oddsock und Toggle auf euer Alter Ego übertragen. Dann könnt ihr etwa durch die Luft fliegen oder eure Größe auf Knopfdruck anpassen

Die Entwickler möchten euch aber nicht nur neue Werkzeuge an die Hand geben, sondern auch die Bedienung des Editors vereinfachen. Hier kommt das Touchpad des Playstation-4-Controllers ins Spiel. Mit dem navigiert ihr durch die Menüs oder rotiert und skaliert die Größe von Elementen wie Stickern oder Bauteilen eures Levels.

Ookami 10 Kommunikator - 519 - 13. August 2014 - 18:07 #

Gekauft!

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49734 - 13. August 2014 - 18:12 #

Sind im ersten Satz vielleicht "Worte" statt "Buchstaben" gemeint?

Karsten Scholz Freier Redakteur - 12154 - 13. August 2014 - 18:43 #

Du hast Recht - der Messe-Stress - ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

volcatius (unregistriert) 13. August 2014 - 19:33 #

Ist die Steuerung da seit dem 1.Teil eigentlich verändert worden? Fand ich damals irgendwie schwammig.

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3176 - 13. August 2014 - 19:46 #

Schwammig war sie, oder wie ich es sagen würde, recht gewöhnungsbedürftig. Bei LBP3 werde ich aber früher (wahrscheinlicher ^^) oder später zugreifen. LBP ist von Konzept und Art-Style einfach Top. Dann noch der Soundtrack (LBP1) war je nach Level immer passend. Der Theme-Song (Passion Pit - Sleepyhead) ist einerseits muskalisch nice, anderseits beim Gekreische auch zum weglaufen... ^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit