GC14: Quantum Break: Achtminütiges Gameplay-Video

XOne
Bild von Sisko
Sisko 32162 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,C9,A10,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

13. August 2014 - 7:32 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Quantum Break ab 19,49 € bei Amazon.de kaufen.

Während der Microsoft-Pressekonferenz im Rahmen der gamescom 2014 gab es erstmals echtes Gameplay aus Quantum Break (GG-Angeschaut), dem nächsten Spiel der Max Payne- und Alan Wake-Macher Remedy Entertainment, zu sehen. Bislang hatten sich die Entwickler vor allem zur Story rund um ein misslungenes Zeitexperiment geäußert, die auf einzigartige Weise mit einer eigens produzierten TV-Serie mit realen Schauspielern verknüpft sein soll (wir berichteten). Wie zuvor angekündigt führte Sam Lake, Creative Director, durch eine zirka achtminütige Demo des Third-Person-Shooters, der 2015 exklusiv für Xbox One erscheinen wird.

Der Protagonist Jack Joyce hat durch das Experiment besondere Fähigkeiten erlangt, mit denen er die Zeit manipulieren kann. In actionlastigen Shooter-Sequenzen kann Jack durch kurzes Anhalten der Zeit schnell seine Position von Deckung zu Deckung wechseln und so dem Sichtfeld seiner Widersacher entgehen oder sich ihnen für eine tödliche Nahkampfattacke unbemerkt nähern. Außerdem lassen sich Gegner in einer Art Zeitblase festhalten, die ihre Aktionen sowie verschossene Kugeln stark verlangsamt und sie so unseren Angriffen wehrlos aussetzt.

Die Demo zeigt neben den Actionszenen auch einen ruhigeren Levelabschnitt, in dem die Zeit völlig angehalten wird und die Umgebung komplett eingefroren ist. Dieses sogenannte "Zeit-Stottern" ist eine Folge des fehlgeschlagenen Experiments und kann jeder Zeit auftreten. Dank seiner Fähigkeiten kann sich Jack aber hier ohne Einschränkungen bewegen und seine Umgebung manipulieren. Allerdings ist er auch in diesen Bereichen nicht sicher, da der große Gegenspieler, die Monarch Corporation, Technologien besitzt, die ihre Soldaten vor dem Zeiteffekt schützen.

Die vollständige Demo könnt ihr euch im abschließenden Video selbst anschauen.

Video:

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 13. August 2014 - 8:13 #

Hab es live während der Microsoft PK gesehen...
Das einzige Spiel wofür ich mir die Xbox One angeschafft habe und: Es hat mich enttäuscht!

Das Gameplay wirkt extrem einschläfernd und irgendwie geht mir die ganze Zeitlupen Sache schon nach wenigen Minuten tierisch auf die Nüsse!

Bei Max Payne wars echt cool - die Bullet Time - aber das hier wirkt wie eine endlose Bullet Time und das ermüdet doch relativ schnell.

Fand den Kampf am Ende gegen diese zwei Super-Gegner (die natürlich durch irgendwelche dummen Gerätschaften auch in der Zeit sich bewegen können) sehr fad und langweillig. Er rotzt einfach sein ganzes Magazin drauf und macht ständig die selbe Fähigkeit.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 13. August 2014 - 8:20 #

Du hast dir eine Xbox One für ein Spiel gekauft, von dem man bis dato noch nichts gesehen hat? Das ist aber auch nicht wirklich klug. ;)

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 13. August 2014 - 8:25 #

Man hat ja damals zur Xbox One Präso schon ein ganz kleines bissel gesehen. Und dann hab ich halt ne einfache Milchmädchen Rechnung gemacht: Remedy + Next-Gen = Wowwww!

Tja, selten so geirrt :(

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 13. August 2014 - 8:31 #

Ja, echt ätzend. Bin bisher ganz zufrieden mit der Entscheidung, noch keine Konsole gekauft zu haben.

Aber ich darf eigentlich nicht viel sagen, es ging mir damals bei Alan Wake nicht anders.

direx 16 Übertalent - - 5280 - 13. August 2014 - 8:24 #

Ich hab nach drei Minuten ausgemacht. Als der Protagonist auf das rote Fass geschossen hat, war es bei mir vorbei. Manchmal frage ich mich, ob alle Game Designer immer noch in den 90igern leben ...???

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 13787 - 13. August 2014 - 8:27 #

Naja also ist es 3rd Person Shooter mit Zeitlupenfunktion, wow!

Yolo 21 Motivator - 27876 - 13. August 2014 - 8:38 #

Sah super aus und die Story wird eh super. Remedy kann das. Freu mich :)

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 13. August 2014 - 8:40 #

Ironie? Sarkasmus? ;-)

Yolo 21 Motivator - 27876 - 13. August 2014 - 8:51 #

Dumme Frage?;)

Casa 12 Trollwächter - P - 1037 - 13. August 2014 - 9:35 #

Sieht für mich nach NextGen Max Payne aus - warum Remedy nicht gleich bei Max Payne bleibt ist mir ein Rätsel. Für mich jedenfalls kein XOne Kaufgrund.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 34995 - 16. August 2014 - 10:42 #

Weil die Rechte bei 2K liegen und Max Payne 3 von Rockstar entwickelt wurde.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16681 - 13. August 2014 - 9:51 #

Sieht in der Tat ziemlich Max Payne-mäßig aus. Kann funktionieren oder auch nicht. Viel wird denke ich von der Story und dem Protagonisten abhängen. Davon hat ja auch Max Payne im Wesentlichen gelebt.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 13. August 2014 - 11:55 #

Und Alan Wake. Das habe ich auch nur wegen des ganzen Drumherums gespielt, das eigentliche Gameplay (Shootouts mit Taschenlampe + Wumme gegen Axtschwinger, Poltergeister und Vögel) war eher mau.

oojope 15 Kenner - 3028 - 13. August 2014 - 11:22 #

War für mich bislang eigentlich der interessanteste One-Titel, aber bis jetzt hat mich das gezeigte noch nicht vollkommen überzeugt. Wird bestimmt ein echt gutes Spiel, aber ist halt irgendwo auch nur ein Third-Person-Shooter mit interessanter Zeitlupenfunktion. Besonders gespannt bin ich was Remedy da in Sachen Erzählung rausholt.

Punisher 19 Megatalent - P - 14455 - 13. August 2014 - 11:41 #

Remedy-Games haben bisher immer von der Story gelebt... davon kriegt man natürlich noch nicht viel mit in einem 8 Minuten Gameplay-Trailer. Was vielleicht auch besser ist, bei Alan Wake wusste ich vorher schon viel zu viel von der Story. Ich hoffe, sie machen da wieder ein entsprechendes Geheimnis draus..

volcatius (unregistriert) 13. August 2014 - 11:22 #

Ein Deckungsshooter mit eingebautem God-Modus?

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 31409 - 13. August 2014 - 13:48 #

Also ich finde, dass es schon nicht schlecht aussieht. Ist halt nur die Frage, ob das Spiel durch die mächtigen Fähigkeiten nicht zu einfach wird. Und ein wichtiger Punkt wird die Story sein, zu der man ja noch nicht viel weiß, aber bei der Remedy mich immer überzeugen konnte.

Tomate79 16 Übertalent - P - 4107 - 13. August 2014 - 16:16 #

Hände hoch, wer den Namen "Jack Joyce" nicht mag ;0)
Ich kenne keine Action-Filme/Spiele, wo der Vorname Jack auftaucht... das gab´s noch nie!

fellsocke 16 Übertalent - P - 5378 - 13. August 2014 - 19:53 #

Sieht gut aus und bis zum Auftauchen der beiden stärkeren Gegner fand ich's auch interessant. Ab da dann nicht mehr so recht, kann gar nicht genau sagen, warum. Bin mal gespannt, wie das Endergebnis aussieht.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 34995 - 16. August 2014 - 10:45 #

Die vielen negativen Kommentare wundern mich jetzt, ich fand das Gesehene gerade ziemlich geil. Da das von Remedy kommt, die den Zeitmanipulations-Shooter quasi erfunden haben, bin ich sehr zuversichtlich, dass sie das was Gutes vorlegen. Klar, eine Xbox werde ich mir deswegen nicht kaufen, zumal ich Shooter nicht mit Gamepad spiele, aber auf die unvermeidliche PC-Umsetzung freue ich mich jetzt schon.

Ok, der Name Jack Joyce ist doof. Dabei war Remedy doch sonst immer so kreativ mit den Namen ihrer Helden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit