eShop-Check: Siesta Fiesta
Teil der Exklusiv-Serie eShop-Check

3DS
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 30852 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

19. August 2014 - 16:04
Jede Woche stellen wir euch ein interessantes eShop-Spiel (WiiU, 3DS oder Virtual Console) vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Um diese Rubrik kümmern sich unsere User CptnKewl und mrkhfloppy.
 
Was haben der Atari-Mitbegründer Nolan Bushnell und die Apple-Väter Steve Jobs und Steve Wozniak gemeinsam? Das Trio zeichnete sich 1976 für das Videospiel-Urgestein Breakout verantwortlich. Das Spielprinzip der noch in Hardware gegossenen Erstfassung erfuhr bis heute zahlreiche Neuauflagen und Klone. Auch Siesta Fiesta für den Nintendo 3DS reiht sich in diese Ahnengalerie ein, möchte aber eigene Akzente setzen. Ob die Neuinterpretation geglückt ist?
Wenn ihr die Kugel in der Luft haltet und Steine zerstört, sammelt ihr fleißig Punkte
Elvis gibt den Ton an
Der Entwickler Mojo Games hat für Siesta Fiesta die bekannten Genre-Ingredienzien – Schläger, Ball und Spielsteine – in ein knalliges Comic-Szenario verfrachtet. Ihr lenkt ein Bett am unteren Bildschirmrand und versucht mit der abprallenden Kugel die bunten Levelelemente über euch zu zerstören und sammelt auf diese Weise Punkte. Im Gegensatz zum Original, das auf einem Einzelbildschirm spielt, scrollt der Bildausschnitt allerdings stetig nach rechts. Statt alle Steine in Einzelteile zu zerbröseln, müsst ihr in Siesta Fiesta lediglich das Ende des Abschnitts erreichen. Nach Abschluss wird eure Leistung mit einer Bronze-, Silber- oder Goldmedaille bewertet.
 
Die Spielwelt ist in acht Abschnitte mit insgesamt 64 Levels unterteilt, an deren Enden euch Bossgegner erwarten. Ob am Strand, zum Mardi Gras in News Orleans oder auf dem Parkplatz eines amerikanischen Diners – die Passagen sind optisch bunt und abwechslungsreich gestaltet. Der Soundtrack vereint den Rock and Roll der 60er Jahre mit Surfer-Musik aus der Ukulele und mexikanischen Klängen. Bisweilen wird die Mixtur auch mit piepsigem Chipmunks-Gesang garniert. Das Geschehen läuft jederzeit flüssig, manchmal jedoch verdecken Objekte wie Felsen und Säulen im Bildvordergrund sowie großflächige Punkteeinblendungen Bett und Ball.
Das obligatorische Limbo-Level mit hohen Kontrasten darf nicht fehlen
Ideenreiches Leveldesign
Neben dem horizontalen Scrollen und dem farbenfrohen Szenario hebt sich Siesta Fiesta durch sein Leveldesign von seinen Vorgängern ab. Sukzessive werden neue Steinarten mit eigenen Effekten eingeführt, die zum Teil auch eine Art Rätseldesign bedingen. Zerstört ihr die schwarzen Blöcke mit dem Totenkopf, werden euch Punkte abgezogen. Ihre goldenen Pendants benötigen mehrere Treffer, lassen euer Konto aber umso kräftiger anwachsen. Zum Teil fungieren die Elemente auch als Schalter für Raketen, die sich kompromisslos durchs Gestein fressen und umgelenkt werden können. Beachtet ihr hierbei die richtige Reihenfolge, eliminiert ihr Barrieren und legt besonders ergiebige Strukturen frei.

Für die großen Belohnungen müsst ihr vorausschauend planen und schnell agieren. So entzündet eine bestimmte Blockart eine Lunte, an deren Ende ein riesiger Punktegewinn wartet. Unterwegs müsst ihr jedoch Wasserspeicher beiseite räumen, die ansonsten die Zündschnur löschen. Neon-Bauteile hingegen müsst ihr der Reihe nach einschalten, damit diese eine grelle Leuchtreklame unter Strom setzen und Punkte regnen lassen. Auch das Bett zum Schleudern der Bälle verändert sich im Spielverlauf. Zum Beispiel steuert ihr in einigen Abschnitten eine Kanone auf Rollen. Mit dieser könnt ihr die Kugel gezielt im im rechten Winkel nach oben abfeuern, müsst sie danach aber auch wieder auffangen.
 
Fazit
Siesta Fiesta ist ein bunter Breakout-Klon mit schwungvollen Soundtrack. Die neuen Steinblöcke mit den verschiedenen Effekten und das darauf basierende Leveldesign fügen dem bekannten Spielprinzip eine neue Facette hinzu. Die Abschnitte benötigen nur wenige Minuten und eignen sich für eine schnelle Partie unterwegs in Bus und Bahn.
  • Arcade
  • Einzelspiel
  • Erhältlich seit: 24.7.2014
  • Preis: 4,99 Euro
  • In einem Satz: Farbenfroher Breakout-Klon mit neuen Ideen

Video:

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22493 - 19. August 2014 - 16:05 #

Wie bereits in der Matrix geschrieben, danke für diesen Check - auch wenn es nicht meine Art von Spiel ist.

bolzer 12 Trollwächter - 1198 - 19. August 2014 - 16:09 #

Erinnert mich vom Sound her sehr an die neuen Rayman-Spiele

Jimmy 12 Trollwächter - 1134 - 19. August 2014 - 18:01 #

hmm... kann es sein das ich Smartphone geschädigt bin ?

Wenn ich für "diese art Spiel" einen preis von ca. 5,- € lese kommt mir das verdammt Teuer vor. Generell hab ich große Hemmungen etwas im eShop zu kaufen, bei Xbox Live und PSN ist das anders...

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30852 - 19. August 2014 - 18:24 #

Ob du für diese Art Spiel Geld ausgeben möchtest, obliegt natürlich Dir selbst. Ich selbst denke, dass die Qualität den Preis rechtfertig, wenn man das Genre mag. Womit sind Deine Hemmungen beim eShop begründet?

Jimmy 12 Trollwächter - 1134 - 19. August 2014 - 18:42 #

Ist wahrscheinlich eh nicht gerechtfertigt aber rein vom Gefühl her passt das Preis/Leistung Verhältnis beim 3DS eShop für mich nicht.Stünde da öfter 1,99 € oder 2,49 € hätte ich schon ein paar Spontankäufe getätigt.
Ab und zu browse ich durch den Shop und denke mir meistens das die Spiele zu Teuer sind.

Aber wie gesagt das ist wahrscheinlich eine art "alles muss billig sein" Mentalität, bzw. bin ich von den günstigen Preisen auf Smartphone verdorben, wo man halt vieles um 79,- Cent bekommt.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30852 - 19. August 2014 - 19:21 #

Ich denke, dass deine Beobachtung richtig ist. Zumeist geht es ab 7,99 Euro los. Guacamelee Weapon Shop de Omasse, Retro City Rampage und Knytt Underground fallen in diese Kategorie und sind ihr Geld wert. Es gibt aber auch billigere Titel wie Swords & Soldiers, Toki Tori und Abyss die um die 2,50 kosten sollten und Genrefans durchaus ansprechen. In der Klasse unter einem Euro wirst du aber wirklich fast nichts finden, das steht fest.

oojope 15 Kenner - 3028 - 20. August 2014 - 16:17 #

Der letzte wirklich große & gute 3DS-eShop-Titel ist aber jetzt auch schon wieder eine Weile her oder? Es kommen ja wöchentlich Titel dazu & das finde ich auch gut aber wirkliche Highlights sind selten dabei leider.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30852 - 20. August 2014 - 18:05 #

Das stimmt, mir fallen spontan auch keine Pflichttitel ein. Auch in den digitalen Welten herrscht das Sommerloch. Viele der Titel waren auch VC-Spiele. Für meinen persönlichen Favoriten, Steel Empire, plant der Publisher momentan leider keinen Release in Europa. Da schau ich seit Anfang des Monats neidisch über den großen Teich: http://youtu.be/VIhUOCtBEiM

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)