Gunfire Games: Neues Studio des Vigil/Crytek-USA-Kernteams

Bild von Johannes
Johannes 32535 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

9. August 2014 - 16:24 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Darksiders 2 ab 6,87 € bei Amazon.de kaufen.

Wenige Tage nachdem die Studioleitung von Crytek USA geschlossen gekündigt hat (wir berichteten), meldet sich diese zurück: Das ehemalige Kernteam von Vigil Games (Darksiders) hat ein neues Studio namens Gunfire Games gegründet. Nach dem Niedergang des Publishers THQ waren mehrere wichtige Mitarbeiter bei Crytek untergekommen und bildeten dort einen guten Teil von Crytek USA. Doch auch Crytek geriet in finanziell schwierige Gewässer, was nun zu der Mehrfach-Kündigung und Neugründung führte.

Firmenchef David Adams sagte den Kollegen von Polygon, dass es ihm vor allem darum ging, das Kernteam von Vigil aufrecht zu erhalten, da er die Zusammenarbeit mit seinen Kollegen stets geschätzt habe:

Es ging mir wirklich um das Team. Wenn man ein Spiel macht, sind die Leute, mit denen man arbeitet, eine der wichtigsten Komponenten. Man könnte zwölf der besten Entwickler der Welt in einen Raum stecken und es wäre gut möglich, dass sie ein Spiel machen, das nicht gut ist.

Wie viele der rund 45 Angestellten von Crytek USA zu Gunfire Games wechseln werden, ist bisher nicht bekannt. In einem Interview mit Eurogamer.net sagte Crytek-Mitbegründer Cevat Yerli, dass sich das Team vorerst um die Engine-Entwicklung kümmern soll, da die Arbeit am F2P-Shooter Hunt aufgrund von Personalmangel nach Frankfurt verlegt wurde. Unklar ist auch, an welchen Spielen Gunfire Games arbeiten will. Adams gab an, dass er definitiv daran interessiert wäre, Darksiders 3 zu entwickeln. Hierfür müsste man sich aber mit Rechteinhaber Nordic Games einig werden:

In unseren Köpfen gab es Darksiders 3, aber wir hatten nie die Chance, es zu verwirklichen. Das ist eine der Möglichkeiten, die wir momentan ergründen. Doch wir wollen uns nicht sofort festlegen, sondern erst einmal unsere Optionen abwägen.

Adams bestätigte auch, dass er bereits mit Nordic Games (aber auch mit anderen Firmen) Kontakt aufgenommen habe.

immerwütend 21 Motivator - P - 28955 - 9. August 2014 - 9:10 #

Zumindest werden sie sich finanziell kaum verschlechtern können ;-)

Just my two cents 16 Übertalent - 4357 - 9. August 2014 - 9:27 #

Cevat Yerli bekommt von mir für sein Eurogamer Interview den Bullshit des Jahres Award verliehen...

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 9. August 2014 - 9:37 #

/signed

volcatius (unregistriert) 9. August 2014 - 10:47 #

Auch gerade gelesen. Was für ein Hinternloch.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 9. August 2014 - 11:36 #

Warum?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9242 - 9. August 2014 - 12:00 #

Weil er z.B. nicht checkt, dass eine verzögerte Bezahlung für manche Angestellte Folgen haben kann. Stattdessen kommt mehr oder weniger die Aussage "Das ist deren Problem".

Kadinh 11 Forenversteher - 777 - 9. August 2014 - 12:37 #

Aber die Chefitäten haben doch auch kein Geld bekommen und so ein Ferrari muss täglich getankt werden, sonst stirbt er innerlich.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 9. August 2014 - 12:45 #

Ich habe da u.a. gelesen, das MA mit genau diesem Problem einen AP hatten, um die Situation zu lösen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9242 - 9. August 2014 - 12:59 #

Ich errate MA mal als Mitarbeiter und AP als Anpsrechpartner...wäre schön, wenn du Wörter ausschreiben könntest, dann kann man sich das Raten sparen.

Mal ganz ehrlich: Viel hinbekommen haben die Leute dann ja nicht oder? Es haben ja einige Mitarbeiter gekündigt etc.

Vor allem, bringen solche Leute auch nichts, wenn einfach zuviel auf einmal gemacht wird. Denn das Grundproblem ist immer noch die verzögerte Bezahlung.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 9. August 2014 - 13:28 #

Noe, das sind gängige Abk :-)

Was heisst nicht viel hinbekommen? - Die Entscheidung war zwischen Insolvenz und verzögerter Bezahlung, die Masse der MA hat sich für Variante B entschieden.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33797 - 9. August 2014 - 14:47 #

Also bei AP dachte ich an einen Aktionspunkt und wusste nicht, was du damit aussagen wolltest. ;-)

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 9. August 2014 - 16:29 #

Ich kenne auch nur Asp. als Ansprechpartner

M3rciless 11 Forenversteher - P - 702 - 9. August 2014 - 18:22 #

Bei AP dachte ich an Anus praeter....

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 9. August 2014 - 18:52 #

Moep. Attraktiv und preiswert

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10032 - 9. August 2014 - 17:05 #

So "gängig" das es hier viele nicht wissen.

Drosan 15 Kenner - 2835 - 9. August 2014 - 17:19 #

Im Zusammenhang mit Mitarbeitern kann AP auch eine Abkürzung für Arbeitsplatz sein

Anonhans (unregistriert) 9. August 2014 - 17:26 #

Gut möglich, dass das in der Branche, in der du arbeitest, gängige Abkürzungen sind, aber das ist ganz sicher nicht überall der Fall. Mal ganz davon abgesehen, dass hier sicherlich auch genug Schüler usw. mitlesen, für die sowas wohl eher kryptisch daherkommt.

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2676 - 10. August 2014 - 10:29 #

MA ist sicherlich eine gängige Abk. und in diesem K. auch leicht als "Mitarbeiter" zu identifizieren. Bei AP dachte ich allerdings zunächst an Access Point, dann an Aktionsplan usw. Abk. erschweren das Lesen von T. und behindern den LF. Wenn dich also Jemand bittet auf Abk. zu verzichten, ist es nur höflich das auch zu tun. Alles andere zeugt von sehr schlechter E.

immerwütend 21 Motivator - P - 28955 - 11. August 2014 - 17:24 #

MA steht bei mir fest für Magister Artium. Fas passt zwar hier nicht, das habe ich auch gemerkt, aber auf Mitarbeiter wäre ich trotzdem nicht gekommen.

Skeptiker (unregistriert) 9. August 2014 - 13:32 #

Kluge Menschen haben einen Puffer auf dem Konto, d.h. mindestens 2-3 Monatsgehälter als Reserve, gerade dann,
wenn sie in Notfällen nicht an ihre Altersrücklagen rankommen.
Nun werden Spieleentwickler nicht gerade rosig bezahlt, da ist sowas schon nicht ganz einfach und wenn ein Arbeitgeber schon schlecht zahlt, sollte er wenigstens die üblichen Dispozinsen als Strafe zahlen müssen.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 9. August 2014 - 13:35 #

Die Gehälter wurden lt. Interview mit einem Bonus für die Verzögerung gezahlt

Punisher 19 Megatalent - P - 14034 - 9. August 2014 - 16:13 #

Es geht doch überhaupt nicht darum, ob ich noch Geld habe oder nicht. Als Angestellter habe ich genauso ein Recht auf vertragsgerechte Bezahlung wie mein Arbeitgeber ein Recht auf vertragsgerechte Leistungserbringung hat.

Weicht jetzt einer von Beiden in seiner Pflicht ab sollte er eine entsprechende, gesunde Kommunikationsstrategie fahren. Wenn mein Chef zu mir in einer solchen Situation auch nur ANSATZWEISE etwas sagen würde wie "ist doch dein Problem, lern mit deinem Geld umzugehen, dann machts nichts wenn ich das Gehalt viel zu spät (und potenziell gar nicht, wenn ich keinen Investor finde) bezahle" - ganz ehrlich, dann hat er mich gesehen, völlig egal welche sonstige Hilfestellungen wie Ansprechpartner bei einer Bank er mit nennt.

Selbst wenn man eigentlich einen Puffer hat kann er kurzfristig nicht ganz so groß oder einfach wegen einer anderen Problematik verbraucht sein - Partner verliert seinen Job, Auto geht kaputt, Todesfall in der Familie...

Man darf dabei wirklich nicht vergessen, wer den Fehler macht und um Verständnis bittet. Und wenn er da genauso arrogant auftritt wie in diesem Interview dann mögen ihm doch bitte noch so 99,9% der restlichen Angestellten ihr nacktes Gesäß zeigen, sobald sie einen neuen Job haben.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 9. August 2014 - 16:23 #

Wo steht denn was von Arroganz? Es gab eine Betriebsversammlung und die meisten MA haben dem Verfahren zugestimmt:
or we can't pay you right now and we stick together. We chose - for the team itself - for this reason not to downsize. And the majority of the team has applauded this, rather than critique.

Punisher 19 Megatalent - P - 14034 - 9. August 2014 - 16:58 #

Wenn du das Interview mit Yerli liest, das oben erwähnt wird... mir fällt es sehr schwer, das zu lesen und ihn nicht als arroganten Kerl zu empfinden. Obwohl ich ihn eigentlich immer eher auf der "hellen Seite der Macht" wahrgenommen habe bisher.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 9. August 2014 - 18:16 #

bzgl. der "Seite der Macht": ist bei mir genau andersherum :-)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 9. August 2014 - 17:01 #

Was sollen sie auch sonst machen?
In beiden Fällen wird man nicht bezahlt, wenn man nicht zustimmt hat man evtl das Problem das man das ausstehende Geld überhaupt nicht mehr bekommt.

So eine Abstimmung ist im Grunde nur die Wahl ob die Hand oder der Arm abgeschlagen wird, besser wirds dadurch nicht.
Hätte Crytek eine bessere Führung die nicht so Naiv und Arrogant ist müsste es gar nicht soweit kommen

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 9. August 2014 - 17:55 #

Und andersherum? Komplettinsolvenz und ~900 Familien betroffen?

Stellvertretend an alle Couch-Bundestrainer und Feierabendunternehmer: wenn ihr alle fehlerfrei und clever seid, einfach selber eine Firma gründen oder zumindest in Aktien von Firmen investieren, die "eure" Strategie verfolgt - da müßte viel Geld zu machen sein :-)

crishan 10 Kommunikator - 538 - 9. August 2014 - 23:11 #

Einmal ganz abgesehen von der Dauerlogorrhoe, die du
hier als "Argumentation" unterzubringen versuchst:
Wenn ein Unternehmen alleine nur durch das rechtzeitige
zahlen der Gehälter in Insolvenz ginge, dann stimmt mit
der finanziellen Grundlage dieses Unternehmens etwas
ganz gewaltig nicht, Yerli!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 10. August 2014 - 0:50 #

Also die Gehälter sind in den meisten Firmen der größte Ausgabenposten im Monat. Insbesondere bei Firmen mit reinen Büroarbeitsplätzen, da können das schon mal 90 Prozent der laufenden Kosten sein.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 10. August 2014 - 11:44 #

Nun, mit dem letzten Satz stimmst du ja meinem Dünnschiss und auch Yerli zu :-)

Unternehmen in Schieflage und Aktionen es besser umzubauen:
- Verkauf Homefront
- Fokus auf 3 Projekte
- Projekte ins HQ verlagern
- Schliessung/Umbau/Verschlankung von Standorten
- Trennung von Managern, die den Weg nicht mitgehen möchten

Das nicht jeder MA alle Schritte begrüßt, ist wie im normalen Leben - auch das raeumt Yerli ein.

Anonhans (unregistriert) 9. August 2014 - 17:42 #

"And we had even shared with people how they should maybe work with different banks at a personal level to prepare. Or, if not, they could make a choice to resign and look for other jobs."

Die Aussage finde ich schon reichlich arrogant. Sollen sie halt kündigen und sich nen anderen Job suchen, wenn sie nicht damit einverstanden sind, dass sie für ihre Arbeit nicht bezahlt werden und sich stattdessen Geld von Banken leihen sollen. Ich weiß nicht, wie es in den USA aussieht, aber hier in Deutschland kann es zu Problemen führen, wenn man kündigt. Da kann es passieren (und soweit ich weiß, ist das sogar die Regel), dass man nach den 2 Monaten ohne Gehalt nochmal 3 Monate ohne Arbeitslosengeld auskommen muss. Da sind denn auch ganz schnell alle Reserven aufgebraucht.
Herrn Yerli scheint es herzlich egal zu sein, dass in solchen Situationen Arbeitnehmern oft nicht viel anderes übrig bleibt, als sich das alles gefallen zu lassen (und Abmahnungen zu schreiben und/oder die Arbeit niederzulegen) und drauf zu hoffen, dass das Gehalt denn doch irgendwann mal kommt.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 9. August 2014 - 17:59 #

Ich glaube, wenn man nur den einen Satz nimmt, kann man ihm durchaus Arooganz vorwerfen. Das gesamte Interview zeigt m.M.n. ein anderes Bild: Ansätze von Management 2.0, Einsicht über nicht optimale Firmenausrichtung und sicher das wichtigste: Lernen aus den Fehlern

Anonhans (unregistriert) 9. August 2014 - 18:27 #

Management 2.0? Ich schmeiß mich weg :D
War es vorher üblich, dass man nicht aus Fehlern gelernt hat und ignoriert wurde, dass man Scheiße gebaut hat? Klopft man sich da jetzt auf die Schulter, weil man unheimlich innovativ ist und die brandneuen Management-Theorien umsetzt? Bezahlt man zigtausende von Euros für Management 2.0 Seminare und Schulungen, wo einem beigebracht wird, dass man aus Fehlern lernen und nicht bis zum Untergang der Firma an einer gescheiterten Firmenausrichtung festhalten sollte?

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 9. August 2014 - 18:54 #

Nimm die Kommata doch bitte zur Kenntnis und lies den Abschnitt zu Releasetermin. Danke

Justmy2cents@work (unregistriert) 9. August 2014 - 16:23 #

Und noch klügere Menschen wissen, dass nicht jeder Altersrücklagen hat oder wirtschaftlich in der Lage ist einen Puffer aufzubauen oder zu halten. Sei es die eigene wirtschaftliche Lage, sei es die Familie, die Lebensmittel haben will, sei es der Vermieter oder Banken, die auch monatlich ihr Geld haben wollen.

Yerli zeigt da eine wirklich unglaubliche Ignoranz seinen Mitarbeitern gegenüber - wir reden hier immerhin nicht um 2-3 Tage Verzögerung beim Gehalt - die Berichtete lauteten auf monatelange Gehaltsrückstände.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 9. August 2014 - 16:24 #

Auch an dich: wo steht dass die MA nicht zugestimmt haben?

Justmy2cents@work (unregistriert) 9. August 2014 - 16:45 #

Die Mitarbeiter haben die Arbeit niedergelegt und sind nicht mehr im Büro erschienen. Wird so etwas normalerweise als Zustimmung zu einer Entscheidung der Geschäftsführung gewertet?

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 9. August 2014 - 16:50 #

Korrekt zitieren: "a few"

ansonsten:
And people would not be loyal to us and sticking with this, like the majority of Crytek is right now.

und auch ein weiteres Zitat auf das ich oben verweise

Justmy2cents@work (unregistriert) 9. August 2014 - 17:06 #

"loyal" ist sehr relativ und das ist jetzt NUR Yerli, dessen Aussage du vom Wahrheitsgehalt über die der Mitarbeiter stellst. Vermutlich hat man da in UK und US andere Vorstellungen.

Das Interview ist völliger Marketingbullshit.
Crytek war nie in Gefahr, man war nur aufgrund von Übergangseffekten ein paar Monate lang nicht in der Lage seine Mitarbeiter zu bezahlen. Und die waren so loyal zu uns, dass die mehrheitlich zugestimmt haben. Und der Rest, der auf pünktliche Bezahlung wert legt, hat eben eine unrealistische Erwartungshaltung. Aber nun gab es ja eine Finanzspritze eines unbekannten Investors und alles ist gut und Crytek absolut sicher...

Und sowas vom Geschäftsführer...

Es liegt doch auf der Hand, die haben mit 750 Mitarbeitern und zig Standorten ein Ausgabenproblem. Und wer denen jetzt Geld gegeben hat, will es in absehbarer Zukunft wiedersehen. Vielleicht haben sie die erwarten Einnahmen aus der PC Fassung von Ryse bereits jetzt an einen Geldgeber abgetreten. Dann brennt es in ein paar Monaten wieder...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20741 - 9. August 2014 - 17:37 #

Die Frage zu Ryse ist nun. Kommt ein 2. Teil? Die Exklusivität ist weg und ein 2. könnten sie dann auch für den PC und PS4/Xone machen. Das dürfte MS noch weniger schmecken.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 9. August 2014 - 18:01 #

Sorry, aber auf dieses Couch-Unternehmer-Gelaber werd ich nicht weiter eingehen. Du hast leider keine Ahnung.

Justmy2Cents@work (unregistriert) 9. August 2014 - 18:39 #

MIR sind auch nicht die Mittel ausgegangen um meine Mitarbeiter zu bezahlen. Aber Hey, für einen Profi wie Dich ist so was eben einfach nur Management 2.0...

crishan 10 Kommunikator - 538 - 9. August 2014 - 23:12 #

Found the Yerli.

Mad Squ 11 Forenversteher - 660 - 9. August 2014 - 17:50 #

Du meinst offenbar:

Sehr gut verdienende Menschen ohne Kinder...

Ich wüsste jedenfalls nicht, wie ich 2-3 Monatsgehälter mal eben so ungenutzt auf die Kante legen sollte.

volcatius (unregistriert) 9. August 2014 - 17:28 #

Cevat hat von "Ungeduld" gesprochen angesichts der traurigen Tatsache, dass Crytek Gehälter nicht gezahlt und existentielle Probleme verursacht hat. Und es ging hier nicht um eine einmalige Verzögerung von 3 Tagen, sondern um einen Zustand, der über Wochen anhielt, bereits seit März 2014 gab es Zahlungsschwierigkeiten. Offenbar wurden die Mitarbeiter nicht oder ausreichend informiert, was z.B. bei Crytek UK zu einem Aderlasse führte und 100 (von 170) Mitarbeitern die Arbeit einstellten. Den Mitarbeitern dann Illoyalität vorzuwerfen, schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20741 - 9. August 2014 - 17:34 #

Was, so hart es klingt, gut für CIG war. Die haben sich einige der UK Programmierer (um die 30) geschnappt die Ahnung mit der CryEngine haben und den Code teilweise umgeschrieben haben. Der hat ja bald fast nix mehr mit dem ursprünglichen zu tun.

Dein letzter Satz ist wirklich ne Frechheit. Kein Geld bezahlen und dann von Illoyalität zu reden... der Hammer. Wenn der Chef nicht bezahlen kann, geht man. Punkt. Dieses "für den Arbeitgeber" das letzte Hemd geben, wünscht sich die Chefetage. Aber die Realität sieht da anders aus.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 9. August 2014 - 18:03 #

UK, das räumt er selbst ein, ist ein anderes Thema - da gab es offenbar Probleme mit dem lokalen MGNT.

Justmy2Cents@work (unregistriert) 9. August 2014 - 18:42 #

In UK haben Mitarbeiter die Arbeit niedergelegt, in Austin hat die Firmenspitze offenbar geschlossen gekündigt - beides wegen ausbleibender Gehaltszahlungen... Und bitte, klemm Dir die Abkürzungen, das zeugt nicht von Kompetenz...

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 9. August 2014 - 18:55 #

s.o.

volcatius (unregistriert) 10. August 2014 - 11:05 #

Nein, Crytek Uk ist ein Teil des Problems. Das lokale Management hat sich offenbar nicht so leicht ruhigstellen bzw. veralbern lassen und teilweise gekündigt.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 10. August 2014 - 11:33 #

Nun, das sagst du - ich lese im Interview etwas anderes

volcatius (unregistriert) 10. August 2014 - 11:43 #

Eigentlich kann man aufgrund der bestehenden Fakten und der getätigten Aussagen gar nicht mehr viel interpretieren, aber dann sei es so.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 10. August 2014 - 11:46 #

Nun, er hat die Firma gerettet - mit Maßnahmen, die von Vielen begrüßt wurden, aber natürlich auch von einigen kritisiert wurden. Alternative?

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 9. August 2014 - 9:36 #

Darksiders 2 für 2,99 Euro

https://www.mmoga.de/Steam-Games/Darksiders-2.html?ref=1539

insaneRyu 13 Koop-Gamer - P - 1396 - 9. August 2014 - 9:51 #

Sollte es nicht heißen "Rechteinhaber Nordic Games (ehemals THQ)" weil Nordic die Rechte von Pleite-THQ gekauft haben?

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 9. August 2014 - 10:01 #

Nein, Nordic Games hat vor kurzem den Namen THQ aufgekauft:

http://www.gamersglobal.de/news/87387/nordic-games-uebernimmt-namen-thq-neues-zu-darksiders

Cat Toaster (unregistriert) 9. August 2014 - 11:10 #

richtig, deswegen kann man THQ ja auch nicht mehr Fragen (THQ=ehemals) sondern muss sich an Nordic wenden...

Im letzten Satz steht dann ja auch richtig das er mit Nordic und nicht mit THQ Kontakt aufgenommen habe...wie denn auch andersherum.

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 9. August 2014 - 11:35 #

Nein, mit THQ, die ehemals Nordic Games hießen.

Noodles 21 Motivator - P - 30164 - 9. August 2014 - 14:00 #

Die heißen doch immer noch Nordic Games. THQ benutzen sie jetzt nur als Label für Spieleveröffentlichungen, da die Leute mehr mit dem Namen THQ als mit Nordic Games anfangen können. Also in etwa das, was Activision jetzt wahrscheinlich mit Sierra vorhat. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 10. August 2014 - 0:54 #

Und noch schlimmer wäre es, wenn sie ihren alten Namen benutzen würden: Jowood.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32778 - 10. August 2014 - 0:55 #

Das wäre immerhin keine Leichenfledderei. ;)

Noodles 21 Motivator - P - 30164 - 10. August 2014 - 1:03 #

Das ist aber nicht ganz richtig. Nordic Games gab es schon vor der Insolvenz von Jowood. Sie haben dann in Österreich eine Tochtergesellschaft gegründet, in welche ein Großteil der ehemaligen Jowood-Mitarbeiter überführt wurde. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 10. August 2014 - 10:53 #

Na ja, die Firmen(-chefs) müssen ja irgendwie tricksen, wenn sie mit einem Unternehmen Insolvenz anmelden aber dann gleich eine neue Firma aufmachen, damit es nicht zu auffällig ist.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5167 - 9. August 2014 - 9:59 #

Korrekturhinweis: "vor allem darum ging, dass Kernteam" dass -> das

Cat Toaster (unregistriert) 9. August 2014 - 10:55 #

"Rechteinhaber THQ (ehemals Nordic Games)"

Umgekehrt möchte ich meinen. :)

Noodles 21 Motivator - P - 30164 - 9. August 2014 - 14:01 #

Über ein Darksiders 3 von dem Team würde ich mich riesig freuen. :)

furzklemmer 15 Kenner - 3108 - 9. August 2014 - 15:52 #

Wow, extrem gutes Interview von Eurogamer.

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 9. August 2014 - 17:00 #

Wäre klasse, wenn sie ein neues Darksiders entwickeln dürfen.

BamBam2707 14 Komm-Experte - P - 2648 - 10. August 2014 - 9:50 #

"It's not an investment and Crytek has not been bought. It's revenue. It's purely revenue."

Kann mir jemand erklären, was das genau bedeuten soll?

Just my two cents 16 Übertalent - 4357 - 10. August 2014 - 10:20 #

Das kann vermutlich nur Yerli...
Ein Revenue Deal ist eine Einnahmenteilung. Die spannende Frage ist von was und mit wem.

BamBam2707 14 Komm-Experte - P - 2648 - 10. August 2014 - 14:39 #

Also der Investor steckt seine Kohle nicht in die Firma sondern unterstützt nur ein oder mehrere Projekte und wird dafür daran beteiligt? Ich tippe auf Microsoft. Oder Erdogan ;-)

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 10. August 2014 - 14:52 #

Gabs nicht eine andere News, in der über einen 'defense contract' spekuliert wurde

BamBam2707 14 Komm-Experte - P - 2648 - 10. August 2014 - 15:47 #

Was wäre das denn für Wirtschaftslaien?

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 10. August 2014 - 15:55 #

etwas militärisches/"Geheimdienstlerisches"

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit