Casey Hudson verlässt Bioware

Bild von Johannes
Johannes 32525 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

8. August 2014 - 9:06
Mass Effect 3 ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.

Casey Hudson hat gestern Abend seinen Abschied vom kanadischen Entwicklerteam Bioware in deren Firmenblog bekannt gegeben. Er hatte dort seit fast 16 Jahren gearbeitet und begann zunächst als Technical Artist. Als solcher hatte er an der Entwicklung von MDK 2 und Baldur's Gate 2 - Shadows of Amn mitgewirkt. Als Executive Producer leitete er später die Arbeiten an Star Wars - Knights of the Old Republic, Jade Empire und der Mass Effect-Serie.

Was genau Hudson als nächstes in Angriff nehmen will, ist bisher nicht bekannt. In seiner Stellungnahme schrieb er, dass er zunächst eine seit langem benötigte Pause einlegen möchte. Auch würde ihm der Abschied schwerfallen, doch der Zeitpunkt sei ideal, da Dragon Age - Inquisition so gut wie fertig ist, Mass Effect 4 unterwegs und der Grundstein für das neue Bioware-Projekt (wir berichteten) gelegt.

Tock3r 18 Doppel-Voter - 9185 - 8. August 2014 - 8:12 #

Weiß gerade nicht ob ich traurig sein soll oder ab es mir egal sein kann. Hat der nicht anfänglich auch bei Mass Effect 4 mitgewirkt?

Es gab doch mal diese Gerüchte bzw. den ominösen Forenbeitrag bei dem er für das fragwürdige Ende der Trilogie verantwortlich gemacht wurde weil er es fast im Alleingang durchgezogen hat. Waren im die Änderungen an Mass Effect 4 zu groß oder nicht groß genug? Ist er vielleicht gegangen worden weil er sich wieder irgendwo quer gestellt hat?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20734 - 8. August 2014 - 8:16 #

Nein, an ME4 arbeitete er nicht mit. In dem E3 Trailer sagte er ja, das er mit seinen Leuten an einem neuen Projekt arbeitet. An KotOR und ME1-3 hatte er die Entscheidungen.
Nun böse: Hat er das rote, blaue oder grüne Ende genommen? Oo

Nach 16 Jahren..das ist ne Zeit. Wie ja auch Rob Pardo von Blizzard. Denke aber die sehen wir alle bald in einem neuen Kickstarter/Early Access Titel arbeiten.

Bastro 15 Kenner - 3084 - 8. August 2014 - 8:15 #

Ja, schade, aber nach der langen Zeit wird ein Wechsel sicher mal verständlich und muss nicht Ursache für ein neues Katastrophenszenario bei Bioware sein ;-).
Alle Spiele, an denen er beteiligt war, haben mir in den Jahren viel bedeutet. Bin gespannt, was er in Zukunft macht.

Herachte 16 Übertalent - P - 4528 - 8. August 2014 - 23:50 #

Nix, Geld ausgeben und dann in 10 Jahren was per Kickstarter?

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 8. August 2014 - 9:15 #

Da werden sich die ganzen Hater freuen, der hat ja doch den großteil der Kritik an Mass Effect abgekriegt. Aber das ist nunmal das los wenn man als Posterboy für die Serie präsentiert wird, Jay Wilbur bei Blizzard wird es mit Diablo 3 nicht anders gegangen sein.
Ich persönlich bin nicht sicher ob das alles so gerechtfertigt war (die persönlichen angriffe schon mal gar nicht, aber auch die andere Kritik): er ist Producer, der kümmert sich darum dass die Zeitpläne eingehalten werden, dass sich die Entwickler auf ihre Arbeit konzentrieren können und dass die richtigen Leute an den richtigen Stellen sitzen. Kreative Entscheidungen trifft so jemand normalerweise eher weniger, zumal bei einem Projekt wie Mass Effect einer allein (ihm wurde ja auch vorgeworfen dass "bessere" Ende von Drew Karpyshyn geändert zu haben was ich mir aber kaum vorstellen kann und wohl als Fan-Boy gehabe abgetan werden kann) sich über andere hinwegsetzten kann.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 8. August 2014 - 10:35 #

Das mit dem Drew Karpyshyn Ende ist auf jeden Fall Quatsch. Es gab zu seiner Zeit kein fertiges Script für Mass Effect 3 und schon bei den Vorgängern wurden alte Ideen immer wieder verworfen und die Story verändert. Natürlich hatte man ein paar Ideen, wie man die Serie enden lassen könnte, aber das waren eben nur Ideen und kein fertig ausgearbeitetes Drehbuch - ist also fraglich, ob das auch ohne Karpyshyns Weggang jemals so realisiert worden wären.

Schön nachzulesen in 'nem Eurogamer-Interview:
http://www.eurogamer.net/articles/2012-08-20-the-writer-who-left-bioware-eurogamer-interviews-drew-karpyshyn

Name (unregistriert) 8. August 2014 - 15:17 #

Das war schon zu einem Großteil sein Baby. Er hat sicher nicht mehr die tägliche Designarbeit kontrolliert, aber bei der Festlegung der Marschrichtugn dürfte er ein, wenn nicht sogar das entscheidende Wörtchen mitgesprochen haben. Also eher der Producer-Typ Warren Spector.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 8. August 2014 - 9:24 #

Auch wenn das ME3 Ende diskussionswürdig war, hat das zu keiner Zeit diesen peinlichen first World Problem Shitstorm gerechtfertigt. Ich finde der Mann hat bei Bioware einen guten Job gemacht und sich eine Pause redlich verdient.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 8. August 2014 - 10:49 #

Volle Zustimmung.

Endamon 15 Kenner - 3900 - 8. August 2014 - 11:47 #

Genau, das was er vorher alles geleistet hat zählt nichts...

Verfehlungen sind des Deutschen Michels liebste Kinder.

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 8. August 2014 - 12:39 #

Waren ja auch nur die Deutschen, die sich über das Ende von Mass Effect 3 aufgeregt haben...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20628 - 8. August 2014 - 18:21 #

Ehrlich? Ich dachte immer, das wäre damals ein internationaler Shitstorm gewesen.

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 8. August 2014 - 20:17 #

War es ja auch. Mein Satz war ironisch gemeint, da Endamon es so darstellt, als hätten sich nur die Deutschen beschwert. ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20628 - 8. August 2014 - 20:31 #

Ach verdammt. Ich hab Deine Ironie nicht erkannt = kein guter Tag für mich *schnief*

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 8. August 2014 - 20:32 #

Morgen wird sicher wieder ein besserer Tag. ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20628 - 8. August 2014 - 20:34 #

Da bin ich mir noch nicht sicher. Es ist Festival-Wochenende und angesagt ist Regen Regen Regen mit einem Schuss Gewitter.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 9. August 2014 - 9:52 #

Gönn dir ein T-Shirt. Als Desert Ranger sieht die Welt dann gleich ganz anders aus ^^

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20628 - 10. August 2014 - 11:05 #

Glücklicherweise war zumindest der gestrige Tag deutlich regenfreier als angekündigt. Gab nur eine relativ kurze Husche, sonst hat sich das Wetter bestens gehalten. Hoffentlich ist das heute auch noch so :)

Entkoffeiniert (unregistriert) 8. August 2014 - 9:47 #

Dann kann er das Ende von ME4 schonmal nicht verkacken.

ppeters 11 Forenversteher - 812 - 8. August 2014 - 10:12 #

Genau das ^^

Nicht nur dass das ende von ME3 erzaehltechnisch ne Katastrophe war, es war auch komplett entgegen all den Versprechungen die der Herr Hudson von sich gegeben hat.
Und dann das entsetzliche Handling der ganzen, ich nenn es mal Krise. die User raffen die vision des Teams nicht usw...

Bin mal sehr gespannt ob nun noch was News rundum das Ende von ME3 nach draussen kommen... die Klatschtante in mir ist doch recht neugierig ;-)

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 8. August 2014 - 10:37 #

Ich bin ihm dankbar für SW:Kotor, Jade Empire und ME 1&2.
Aber ME 3 will ich ihm noch nicht vergeben und da ist es egal ob er und Mac Walters das Ende alleine verbrochen haben oder er das "nur" in dieser Form abgesegnet hat, zumal mit ME 3 einiges nicht stimmte - nicht nur das Ende.

Henke 15 Kenner - 3636 - 8. August 2014 - 16:02 #

Sehe ich fast genauso: KotoR war großartig, Jade Empire überraschend, Mass Effect 1 & 2 eine Achterbahnfahrt der Gefühle und Teil 3 bis auf die letzten 15 min auch bombastisch inszeniert.

Danke für die vielen tollen Stunden, lieber Casey, und nun schleich Dich!

Maryn 12 Trollwächter - 1110 - 8. August 2014 - 11:04 #

Mich würde ja mal interessieren, wer und wieviele vom ursprünglichen Bioware-Team überhaupt noch dabei sind.

Name (unregistriert) 8. August 2014 - 13:47 #

Mark Darrah und Mike Laidlaw. :D

Maryn 12 Trollwächter - 1110 - 8. August 2014 - 17:03 #

Ich danke vielmals für die Information! :-)
Das ist ja sehr überschaubar, wenn auch nicht ungewöhnlich.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73389 - 8. August 2014 - 11:08 #

Hm. *kopfkratz* Ich bin da etwas sprachlos...

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 8. August 2014 - 12:33 #

Notiert!

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 8. August 2014 - 11:25 #

Schade hätte ferne vorher noch Jade Empire 2 machen dürfen. Schade dass man diese tolle Marke verkümmern lässt.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 8. August 2014 - 11:50 #

Da stimme ich in der Tat zu. Über ein neues Jade Empire würde ich mich sehr freuen.

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 8. August 2014 - 12:42 #

Ich auch. Über ein Jade Empire 2 würde ich mich mehr freuen als über weitere Mass Effect- und Dragon Age-Teile.

Dryz 14 Komm-Experte - P - 2656 - 8. August 2014 - 11:45 #

Schade das er geht. Ich liebe die ME Triologie. Habe alle glaube 10x rauf und runter durchgespielt. Und auch die Enden von ME3 konnte ich verkraften :) denn so schlecht waren die nicht aber ist nur meine Meinung.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 8. August 2014 - 13:00 #

+1 So sieht es aus.

volcatius (unregistriert) 8. August 2014 - 12:45 #

Tschüß.
"There are many different endings. We wouldn’t do it any other way. How could you go through all three campaigns playing as your Shepard and then be forced into a bespoke ending that everyone gets?”

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 8. August 2014 - 17:11 #

Mehr muss man zu dem Typ echt nicht sagen :D

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 8. August 2014 - 20:38 #

Doch muss man, nur wegen dieser Aussage vergessen die Meisten Spieler anscheinend die ganzen Jahre davor.
Ziemlich besch.... wenn man ehrlich ist.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 8. August 2014 - 20:33 #

Der Satz war meines Wissens aber nicht von ihm, sondern von Mike Gamble ^^.

"This story arc is coming to an end with this game. That means the endings can be a lot more different. At this point we're taking into account so many decisions that you've made as a player and reflecting a lot of that stuff. It's not even in any way like the traditional game endings, where you can say how many endings there are or whether you got ending A, B, or C."

Ich glaube das mit dem Ende A, B oder C, oder auch schlicht Rot, Grün, Blau :D., war wirklich von Casey Hudson.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 8. August 2014 - 13:50 #

Immer wenn ich den Namen Casey lese, muss ich an Casey Ryback denken. Wird zeit die beiden Filme mal wieder zu sehen. ;)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 8. August 2014 - 13:55 #

Ich lese dann immer Chesney Hawkes und singe fröhlich:
https://www.youtube.com/watch?v=z8f2mW1GFSI

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 8. August 2014 - 15:21 #

Egoist!
Verdammt, Ohrwurm. Du bist schuld! :-(

Sciron 19 Megatalent - P - 15763 - 8. August 2014 - 16:43 #

Ich denke immer an Lance Casey, aber den kennt ja keine Sau mehr.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 8. August 2014 - 17:11 #

Nee... selbst Michael Casey hat es da schon schwer.

Aber Lance Casey ist ja eigentlich auch der einzig echte Flügelleiter :D.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 8. August 2014 - 17:38 #

Schade eines der wichtigsten Gesichter von Bioware in den letzten Jahren, auch wenn er in den letzten Monaten immer nieder gemacht wurde.

Hoffentlich startet er in paar Monaten neu durch, wird ja gerne gemacht wenn man sich von nem großen Publisher verabschiedet.

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 8. August 2014 - 21:41 #

Insgesamt hat Casey Hudson schon einen bemerkenswerten Job erledigt. Lediglich die allseits bekannten Designentscheidungen für Mass Effect 3, welche letztendlich wohl von ihm genehmigt oder verworfen wurden, fand ich fragwürdig & haben bei mir einen nachhaltigen, bitteren Beigeschmack hinterlassen. Ich hätte auf die Enden gern mehr eigenen Einfluß gehabt & mir gewünscht, dass Entscheidungen aus den beiden Vorgängern tiefgreifendere Wirkung zeigen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 9. August 2014 - 8:01 #

Die Frage ist ob er im Alleingang gesagt hat: Macht A,B,C Enden in verschiedenen Farben. Oder ob nicht der Druck von EA und die Kostenfrage der Entwickler etc. pp. diesen Fehler erzwungen haben.

Es gab ja einige Interviews vor ME3 wo er klipp und klar gesagt hat es wird nie wieder ein Spiel geben mit diesen Entscheidungen über mehrere Spiele. Das deutet an das der Aufwand sich nicht gelohnt hat bzw. das Konzept an der Realität gescheitert ist.

Ich würde also statt immer das Ende zu bashen auch mal loben wie viel dieser Komplexität bis zu den letzten 20 Minuten in drei Spielen realisiert wurde. Denn das Spiel ME3 selbst war schon sehr unterschiedlich je nachdem was man in Teil 1 und 2 und DLCs gemacht hat.

volcatius (unregistriert) 9. August 2014 - 18:55 #

Diese angebliche Komplexität bei den Unterschieden ist doch schon in Teil 2 gescheitert. Council retten oder verrecken lassen? Wer wird menschlicher Botschafter? Schnurz. Romanze mit Liara? Ein Satz. Enorm wichtige Rachnikönigin? Darf kurz danken und ist in Teil 3 dann 10 War Assets wert. Reaperbasis vernichten oder Informationen an Cerberus? Juckt niemanden.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 9. August 2014 - 19:25 #

Paperlapap. Es hat funktioniert. Und die Mühe machen sich 90% der anderen Studios nicht. Die Story wird vom Spieler gestaltet und nicht geschrieben. Ist bei Telltale Spielen auch nicht anderes. Geschichten schreibende Spiele kannst du nicht so opulent und filmisch inszenieren. Da brauchst du dann MineCraft und Co. Oder einen menschlichen Gamemaster und ein Pen&Paper oder LARP. ;)

volcatius (unregistriert) 10. August 2014 - 11:39 #

Telltale hat nie exzessiv damit geworben, dass man seine eigene Geschichte schreibt und von enorm wichtigen Auswirkungen der Entscheidungen bis zum Ende gefaselt.
Inwiefern EA da noch in die Suppe gespuckt hat, wissen wir nicht. Müssen hier nicht mal die Spielverderber gewesen sein, Bioware ist ja schon lange nicht mehr der weiße Ritter, man denke nur an die Premiummodule für NWN.

"You [the fans] are crafting your Mass Effect story as
much as we are anyway."

"Every decision you've made will impact how things go. The player's also the architect of what happens."

"Yeah, and I'd say much more so, because we have the ability to
build the endings out in a way that we don't have to worry about
eventually tying them back together somewhere. This story arc is
coming to an end with this game. That means the endings can be a lot
more different."

PS Um mal ein Beispiel für Renegade/Vorherrschaft der Menschehit zu geben, wie ich mir unterschiedliche Konsequenzen vorgestellt hätte:

Teil 1: Council sterben lassen, Udina wird Vorsitzender
Teil 2: Reaperbasis wird Cerberus übergeben
Teil 3: Finale Schlacht Flotten aufreiben lassen; Reaper vernichten oder zur Kontrolle/Machtsicherung einsetzen
Endergebnis: Dominanz/Diktatur der Menschheit/Cerberus über das gesamte Universum (was nicht einmal ein eindeutig gutes/böses Ende gewesen wäre)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32757 - 9. August 2014 - 21:30 #

Jep, so sehe ich das auch. Im Prinzip die gute Idee einfach verschwendet für eine unnüzte Zahlenspielerei zum Schluss.

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2335 - 9. August 2014 - 7:15 #

Schade, ich seh das aber nicht ganz so tragisch, wie den Weggang von Muzyka und Zeschuk... letztere sind bestimmt durch EA unter Druck geraten, vor allem wegen SWtOR, und nahmen das als Anlass einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Diese Abgänge waren zwar hoffentlich ohne böses Blut, aber bestimmt auch nicht sonderlich harmonisch. Bei Hudson hingegen denk ich mir eher, dass er - wie die meisten Leute zwischen 30 und 40 - wirklich diese Entscheidung für sich selbst - evtl. noch für seine Familie - getroffen hat, weil er sich nochmal n anderes Ziel setzen will. Oder er sucht vielleicht auch einen Job, der ihn nicht so stark in Beschlag nimmt - laut Making-Of-Videos zur ME-Reihe hat er ja vor allem in den letzten Phasen der Spiele oft deutlich über 12 Stunden pro Tag im Büro verbracht.

Auf keinen Fall ist er wegen des ME3-Finales gegangen. Dafür ist ME3 einfach schon "zu lange her". Und wegen ME4 kann ich's mir auch nicht vorstellen, denn da hat er in den ersten Interviews dazu gesagt, dass er bei ME4 nicht mehr entscheidend involviert ist, da die Entwicklung nicht in Edmonton, sondern in Montreal statt findet, und er nur noch in beratender Tätigkeit mit ME4 zu tun habe. Ich bin sicher es ist schlichter Überdruss und der Wunsch nach einer Veränderung in seinem Leben.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 5. Mai 2016 - 16:22 #

Schade...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Benjamin Braun
News-Vorschlag: