Naughty Dog: Führende Mitarbeiter wechseln zu Infinity Ward

Bild von Vampiro
Vampiro 30538 EXP - 21 Motivator,R10,S9,C5,A7,J10
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

4. August 2014 - 9:14

Naughty Dog, die Macher von The Last of Us und der Uncharted-Reihe, müssen erneut den Abgang von zwei führenden Mitarbeitern verkraften. Bereits Anfang März hatte Amy Hennig, die als Creative Director und Autorin der Abenteuer von Uncharted-Held Nathan Drake bekannt wurde, das Entwicklerstudio verlassen (wir berichteten). Kurz darauf ist Justin Richmond, zuletzt Game Director des vierten Teils, ihrem Beispiel gefolgt. Er wechselte zu den League of Legends-Entwicklern Riot Games (wir berichteten). Die Naughty-Dog-Bosse Christophe Balestra und Evan Wells sahen darin eine normale Personalfluktuation (wir berichteten). Außerdem haben Lead Artist Nate Wells, Lead Character Artist Michael Knowland und Schauspieler Todd Stashwick das Studio verlassen.

Der Trend der Abgänge setzt sich nun fort. Wie VG247.com berichtet, wechseln Taylor Kurosaki, zuletzt Cinematic Production Lead bei Uncharted 3, und Jacob Minkoff, leitender Game Designer bei The Last of Us und Uncharted, zu Infinity Ward. Dort sollen sie wohl an Call of Duty arbeiten. Kurosaki wird die Rolle des Narrative Director übernehmen und Minkoff als Design Director das Gameplay-Team anführen. Gründe für die Wechsel wurden bislang nicht bekannt, die beiden ehemaligen Naughty-Dog-Mitarbeiter freuen sich ausweislich ihrer Tweets aber über die berufliche Veränderung. Der Personalzuwachs dürfte aber keine Auswirkungen auf das kommende Call of Duty - Advanced Warfare haben, denn dieses befindet sich bei Sledgehammer Games in Entwicklung. Wird der Rhythmus beibehalten, könnt ihr die Arbeit der beiden Infinity-Ward-Neuzugänge also im Call of Duty des Jahres 2015 bewerten.

Janno 15 Kenner - 3450 - 4. August 2014 - 9:25 #

Was ist denn nur bei Naughty Dog los?
Die Firma zerällt ja mehr und mehr. Ich hoffe wirklich, dass das keine negativen Auswirkungen auf zukünftige Projekte hat.

dopamin85 11 Forenversteher - 797 - 4. August 2014 - 9:27 #

Na hoffentlich wirkt sich das nicht auf kommende Uncharted-Teile aus :(

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 4. August 2014 - 9:32 #

Das nenne ich mal einen kreativen Abstieg, Gratulation ;-)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 4. August 2014 - 9:35 #

Oder einfach die Suche nach neuen Herausforderungen.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 4. August 2014 - 9:38 #

Ich frage mich:

Gibt es die Abgänge wegen der ganzen Neuauflagen oder gibt es die Neuauflagen wegen der Abgänge?

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 4. August 2014 - 11:33 #

Oh die Huhn oder Ei Frage? :)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 4. August 2014 - 12:46 #

Am Ende bleiben wohl Spiegeleier ;-)

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 4. August 2014 - 13:23 #

Oder Spiegeleier mit Hühnchen ;).

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 4. August 2014 - 13:34 #

Kannibalismus! O__O

volcatius (unregistriert) 4. August 2014 - 10:05 #

Von einem Schlauchkistendeckungsshooter auf Schienen zum nächsten?

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 4. August 2014 - 10:44 #

Du vergisst auch noch das Aufgeben einer guten Story und Identifikationsfiguren innerhalb der Spiele ;-)

Hrimgrimnir 10 Kommunikator - 460 - 4. August 2014 - 9:32 #

Money makes the world go round...

BamBam2707 14 Komm-Experte - P - 2648 - 4. August 2014 - 9:48 #

Naja...so große Sorgen habe ich wegen der Nachfolger zu Uncharted und Last of Us ja nicht. Die Arbeit wird immer noch von den Indianern erledigt (und das sind nicht wenige) und nicht von den Häuptlingen, die einfach nur mehr Kohle verdienen wollen. Kreative Herausforderung kann bei Infinity Ward oder einem MOBA-Team wohl kaum der Stein des Anstosses sein.

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 4. August 2014 - 9:50 #

Da hast du sowieso Recht. Ich finde auch nur die Richtung der Abgänge etwas irritierend.

dopamin85 11 Forenversteher - 797 - 4. August 2014 - 9:58 #

Das schon, nur haben die "Häuptlinge" immer noch das letzte Wort und wenn Positionen wie Creative Director, Autorin, Lead Artist, Lead Character Artist, Game Designer u.a. neu besetzt werden, kann man ja davon ausgehen dass sich vllt. Sachen ändern werden. Was natürlich nicht unbedingt ins Negative laufen muss.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 4. August 2014 - 11:30 #

Aber man sieht immer wieder, was die 'Häuptlinge' doch für einen Einfluß haben. Paradebeispiel dieses Jahr: Dark Souls 2. Die 'Indianer' sind zum Großteil die gleichen wie beim ersten Spiel und sie haben ein wirklich gutes Spiel gemacht. Sie haben nur leider nicht verstanden, was das erste Spiel ausgemacht hat und es fehlt der kreative Funke. Dass die gesamte kreative Führung, die den ersten Teil erdacht hat, nicht am zweiten Teil gearbeitet hat merkt man an allen Ecken und Enden, leider.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4491 - 4. August 2014 - 16:43 #

Unterschätze mal den Einfluss von den Führungspersonen in Medienfirmen nicht. Die leiten ja alles in die richtige Richtung. Die besten Texturen und Levels bringen ja nichts, wenn es nicht stimmig in eine bestimmte Richtung geht.

Ich wette jedenfalls darauf, dass Uncharted 4 das schlechteste Uncharted werden wird. Sicher kein schlechtes Spiel, aber auch sicher nicht mehr so etwas Herausragendes wie Uncharted 2.

Es ist ja auch nicht nur so, dass das ein paar wichtige Leute gehen, weil sie woanders mehr Geld bekommen. Wenn soviele in kurzer Zeit gehen, stimmt da irgendwas ganz Grundsätzliches in der Firma nicht mehr und das wirkt sich dann auch auf die noch vorhandenen Leute negativ aus.

Da muss man eher befürchten, dass die Firma einen ähnlichen Weg wie z.B. Rare geht. Ich hoffe, ich habe Unrecht, ich hab die Naughty-Dog-Spiele der letzten Jahre sehr genossen.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32799 - 4. August 2014 - 10:01 #

Also ich hoffe, dass sich dies positiv auf die Uncharted-Reihe auswirkt, vielleicht kann ich ja in Zukunft auch mal was mit der Serie anfangen.

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 4. August 2014 - 10:04 #

Ein bisschen frischer Wind würde Uncharted nicht schaden, den dritten Teil fand ich weniger gut als den zweiten.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4491 - 4. August 2014 - 17:01 #

Schön das mal zu lesen. Hab mich auch schon über die Jubeleien der Journaille, die Teil 3 fast immer höher als Teil 2 bewertet hat, gewundert.

Teil 2 ist eines meiner All-Time-Favorite-Videospiele und da kommt Teil 3 nicht annähernd ran. Bis auf die Technik war Teil 3 eigentlich in jeder Hinsicht schlechter.

V.a. das Ende von Teil 2 finde ich herausragend. Völlig videospieluntypisch und gerade dadurch so toll.

w35ker (unregistriert) 4. August 2014 - 10:05 #

Der Modern Warfare Reihe würden ein paar neue, kreative, Impulse sehr gut tun imho. Vielleicht ist ja auch eine neue IP in der Mache, bei Naughty Dog denke ich sofort an ein 3rd Person Spiel. Eine Mischung aus COD und Uncharted, in 3rd Person Ansicht und mit AAA Polish = Shut up and take my money.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 4. August 2014 - 11:57 #

Völlig normaler Vorgang. Die Headhunter gehen auf die Suche nach erfolgreichen Angestellten im Auftrag der Konkurrenz und werben sie mit sehr guten Angeboten ab. Das passiert in der Wirtschaft ständig.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4491 - 4. August 2014 - 16:54 #

Und jahrelang hat man nichts bei Naughty Dog in der Hinsicht gehört und jetzt kommen die Meldungen im Wochentakt?

Nee, nee, da geht einiges mehr ab als nur simple Abwerbungen, bei denen muss gerade einiges im Argen sein. Infinity Ward ist ja nun auch nicht die Firma, wo man sich bei der Fließbandproduktion von "Call of Duty" besonders kreativ ausleben könnte.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2391 - 4. August 2014 - 15:11 #

De Ratten verlassen das sinkende Schiff, könnten böse Zungen behaupten.......^^

Henke 15 Kenner - 3636 - 4. August 2014 - 16:35 #

...war auch mein erster Gedanke...

Klar, dass der Mensch sich nach neuen Herausforderungen umschaut, aber das da bei Naughty Dog gleich eine Völkerwanderung stattfindet...?

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 4. August 2014 - 17:36 #

Naja, das kann ja auch "natürliche" Ursachen habe... hast eine Firma mit relativ langjährigen Mitarbeitern, die eigentlich alle Bock auf was Neues haben, aber denen halt so der letzte Kick fehlt. Dann reicht es manchmal, wenn einer anfängt, weil er tatsächlich nen besseren oder einfach neuen Job hat - und die große Abwanderung fängt an, weil jeder sich denkt "F*ck, wenn der das kann, kann ich das auch".

... so selbst erlebt, als ich damals zufällig zeitgleich mit einem anderen Kollegen gekündigt habe - 1/3 der restlichen Belegschaft verließ das Unternehmen damals zum Ende des nächsten Quartals. So gern ich das als Kompliment sehen möchte, dass man uns einfach so vermisst hat, so wenig glaube ich daran. Wir haben die Anderen nur daran erinnert, dass es auch ein Leben NACH diesem einen Job gibt.

oojope 15 Kenner - 3028 - 4. August 2014 - 18:46 #

Macht mir mittlerweile echt alles ein wenig Angst, dabei ist Naughty Dog doch mein absoluter Lieblingsentwickler...von dem Spiel sind nur klasse Spiele & nicht zuletzt das beste der letzten Konsolengenerationen (TLOU) gekommen...

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2391 - 5. August 2014 - 8:18 #

Das ist aber sehr hoch gestapelt .....

Scytale89 (unregistriert) 5. August 2014 - 10:18 #

Das könnte ein negatives Zeichen sein. Naughty Dog hat bis jetzt immer großen Wert darauf gelegt, ihre Franchises nicht auszumelken und nach dem spätestens 3. Teil eine neue Franchise zu gründen, wenn eine neue Konsolengeneration gelaunched wurde. Nun ist eine da, und sie machen ein TLOU remastered und ein Uncharted 4, was darauf schließen lässt, dass denen die Analysten im Nacken sitzen. Eine bestehende Franchise verkauft sich statistisch bei gleicher Qualität besser als eine neue, und bei TLOU kommt man mit einem Bruchteil des Budgets aus, um ein "neues" Spiel auf der PS4 zu launchen.

Die Frage ist nur, ob die kreativen Köpfe gehen, weil das Studio an unkreativen Projekten arbeitet, oder ob die unkreativen Köpfe selbst die Verursacher sind, aber bei Infinity Ward mehr verdienen können. Oder Infinity Ward macht eine neue IP? Wenn Teile des Führungspersonal gehen, während ein Projekt in Arbeit ist, dann ist das kein gutes Zeichen.

Für mich persönlich keine große Überraschung, TLOU war für mich ein durchschnittliches Spiel (wenn man auf den rein spielerischen Aspekt schaut) dessen Präsentation mit einem riesigen Budget aufgeblasen wurde. Spiel und story sind meh, und für die Entwicklungskosten hat es sich nicht sehr gut verkauft. Und dann bleiben sie seit Jahren noch PS exklusiv, was auch nicht profitoptimal ist.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4491 - 5. August 2014 - 10:29 #

Jemand, der sich kreativ unterfordert fühlt, wird wohl kaum zur "Call of Duty"-Fließbandproduktionsfirma wechseln...

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 5. August 2014 - 14:46 #

Also wenn Bruce Straley und Neil Druckmann mal wechseln, dann horche ich auf.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Benjamin Braun
News-Vorschlag: