Nintendo: Führung will Iwata angeblich loswerden

Bild von Vampiro
Vampiro 30535 EXP - 21 Motivator,R10,S9,C5,A7,J10
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

4. August 2014 - 10:12 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
WiiU ab 344,00 € bei Amazon.de kaufen.

Laut einem Bericht des japanischen Business Journal gibt es erhebliche Unstimmigkeiten zwischen dem Nintendo-Präsident Satoru Iwata und dem restlichen Top-Management des Konsolenherstellers. Der Disput geht angeblich so weit, dass Teile der Führungsriege Iwata "absägen" wollen. Hintergrund des Streits sei die Weigerung Iwatas, beliebte Nintendo-Marken wie Super Mario auch auf anderen Plattformen, etwa Smartphones, zu monetarisieren. Er setze stattdessen weiter auf Spiele und Konsolen aus einer Hand.

Außerdem werde Iwata laut Business Journal vorgeworfen, für die aktuell schwierige Situation bei Nintendo, insbesondere die schwächelnde WiiU, verantwortlich zu sein. Trotz des erfolgreichen Releases von Mario Kart 8 fuhr Nintendo im ersten Fiskalquartal 2014 einen Verlust in Höhe von 97,2 Millionen US-Dollar ein (wir berichteten). Die Widersacher von Iwata haben angeblich bereits einen Kandidaten für seine Nachfolge gefunden. Konkret soll es sich dabei um den ersten Sohn des im vergangenen Jahr verstorbenen ehemaligen Nintendo-Präsidenten Hiroshi Yamauchi handeln.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 4. August 2014 - 10:27 #

Ich kann verstehen, dass Iwata gehen soll. Nicht wegen den "Handyspielen", sondern wegen allem was er nach der Wii mit zu verantworten hat.

Jens Janik 12 Trollwächter - 969 - 4. August 2014 - 11:07 #

Das Problem ist, dass sie VOR dem Mario Kart 8 Release ja intensiv über einen baldigen Konsolen-Nachfolger nachgedacht haben, und jetzt, nur weil sich Mario Kart 8 gut verkauft, scheinen sie sich wieder auf die kommende WiiU Software zu verlassen.
Nintendo muss endlich begreifen dass für die Third-Party Entwickler bessere Grafik-Hardware her muss, die der Konkurrenz zumindest ebenbürtig ist. Innovationen schön und gut, aber es darf nicht auf Kosten der technischen Leistung gehen.

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 4. August 2014 - 11:08 #

Ein baldiger Nachfolger wäre aber für die bisherigen Käufer der WiiU ein Schlag ins Gesicht. Konsolen im Abstand von nur 3 Jahren rauszubringen ist auch betriebwirtschaftlich nicht sinnvoll, da man kaum Zeit hat, die Entwicklungskosten wieder rein zu kriegen. Ich meine gelesen zu haben, dass die WiiU inzwischen profitabel ist, ergo die Produktionskosten unter dem Verkaufspreis liegen.

Jens Janik 12 Trollwächter - 969 - 6. August 2014 - 10:54 #

Bin selbst WiiU Käufer und kann dazu sagen: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende! ;-)
Sollen sie halt eine Rabatt-Aktion für WiiU Käufer machen. Das wäre wenigstens eine Geste. Dazu Abwärtskompatibilität, damit man wenigstens die Spiele nicht umsonst gekauft hat.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 4. August 2014 - 11:45 #

Naja muss ehrlich gesagt mich fragen ob Third Party jetzt wirklich die Lösung aller Probleme ist.

Dann gibt es dann mehr Multiplattformspiele auf der Konsole von Nintendo... was genau würde das denn bitte schön ändern? Man hätte damit doch eigentlich immer noch keinen wirklichen Kaufgrund im Vergleich zur Konkurrenz. Denn diese Titel könnte ich eben auch auf Playstation und X-Box spielen, die sich die interessierten Leute wahrscheinlich zum beträchtlichen Teil bereits gekauft haben.

Und jetzt mit einer neuen Konsole anzukommen ist halt totaler Schwachsinn. Die würde doch sowieso nur wieder auf Level von PS4 und XBO sein... eine stärkere Plattform bringt ja nichts, weil es von der Third-Party trotzdem nur Multiplattform gibt und jetzt keine wirklichen exklusiven High-End Spiele für die Spectrum. Dieser Zug einer neuen Konsole ist jetzt meiner Meinung nach erstmal wieder abgefahren. Eine neue Konsole, selbst wenn sie PS4 und X-Box in den Schatten stellt, würde sowieso nur wieder von den eigenen Titeln leben.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 4. August 2014 - 11:48 #

Dann bräuchte man die PS4 oder one aber nicht mehr! Es kann ja nicht der Wunsch eins Unternehmens sein immer nur die zweite Geige zu sein.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 4. August 2014 - 11:59 #

Für diese Generation sehe ich aber jetzt ehrlich gesagt keine Chance mehr. Es sei denn Nintendo bringt 2014 noch eine raus... was man wohl bezweifeln kann. Mittendrin einer Generation eine Konsole noch rauszubringen ist halt ein aussichtloses Unterfangen...

Die WiiU war ja auch besser als PS3 und X-Box 360. Die einzige Konsole der vorherigen Generation, die in der Lage gewesen wäre den Großteil der PS3/360 Spiele in 1080p/60 abspielen zu können. Hat denen aber wegen der viel zu späten Einführung nicht geholfen.

Nintendo wäre gut beraten jetzt diese Playstation und X-Box Generation abzuwarten und gemeinsam mit den beiden anderen in die nächste Generation zu starten. Wie eben seinerzeit zuletzt mit dem GameCube geschehen, dem Third-Party Support allerdings zugegeben nicht wirklich geholfen hat.

2015/2016 mit einer neuen Konsole um die Ecke zu kommen, würde, selbst wenn sie technisch besser ist, wohl nicht wirklich den gewünschten Erfolg bringen.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 4. August 2014 - 12:05 #

Passiert selten, aber hier muß ich dir voll und ganz zustimmen.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 4. August 2014 - 13:11 #

Ja diese Generation ist im Ar...! Aber ich denke Nintendo schnallt es eh nicht. Das SNES war die letzte Konsole die technisch auf der Höhe wär, auch wenn es durch Modulerweiterungen war. Big N muss verstehen das es eine Pflicht und ne Kür gibt.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 4. August 2014 - 13:21 #

Na der GameCube war schon auf der Höhe der Zeit.

War auch technisch besser als die Playstation 2 und Dreamcast. Aber wirklichen Erfolg hatte sie trotz Third-Party nicht... obwohl sie sogar noch exklusive Third-Party Spiele hatte... wie eben die beiden Star Wars Rogue Squadrons. Aber auf Dauer wurde sie trotzdem nicht gekauft... und irgendwann erschienen angekündigte GameCube Fassungen gar nicht mehr, sondern nur noch auf der schwächeren PS2 und eben X-Box.

Hatte weder technische Gründe, noch lag es daran, dass der GameCube nur mit 1,4 GB großen Speichermedien arbeitete, bei genügend Verkaufszahlen der Konsole hätten die Publisher die Spiele zur Not auch auf 3 Mini-DVDs rausgebracht.

Vampiro 21 Motivator - P - 30535 - 4. August 2014 - 14:22 #

Vermutlich war auf dem GC raubkopieren nicht so leicht wie auf der PS2 und X-Box ;) Die zudem auch DVD-Spieler waren.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 4. August 2014 - 14:30 #

Na wenn Sicherheitskopien nen Argument wären, dann müsste die WiiU ja mittlerweile echt nen Renner sein was Konsolenverkäufe angeht :D.

Da kann man mit Backups sogar Online spielen...

Jens Janik 12 Trollwächter - 969 - 5. August 2014 - 11:04 #

Der Gamecube-Controller war eine Zumutung für so manches Third-Party Spiel.

Actraiser 09 Triple-Talent - 322 - 4. August 2014 - 22:58 #

Das SNES war wegen der geplanten NES-Kompatibilität überhaupt nicht auf Höhe der Zeit!
.
Der Hauptprozessor lief mit 3,x MHz und packte kaum 10 Sprites gleichzeitig auf den Schirm. Nur mit abwechselnder Darstellung war überhaupt an Actionspiele u.a. zu denken.
.
Wenn eine Nintendo-Konsole vorn dabei war, dann der Cube. Den hat aber Sony hinweggefegt mit der PS2 (bzw. der Ankündigung im Jahr des Cube-Release).
.
Die WiiU war wie schon diese Next-Gen Grütze, die im Moment vertickt werden soll, zur Veröffentlichung hoffnungslos veraltet.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 5. August 2014 - 8:47 #

Japp, die PS2 hat in der Generation alles plattgemacht was den Erfolg angeht, obwohl sie die schwächste Konsole der Generation war... woran man merkt das es eben nicht nur um die Hardware-Power geht :)

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1863 - 5. August 2014 - 12:17 #

sondern um die spiele!
solange nintendo nicht verstehen will, dass nicht jeder potentielle nintendokäufer mario oder link spielen will, wird das mmn auch nix mehr werden.

und nebenbei, mit dieser langweiligen und sterilen werbekampagne hat sich nintendo wohl zusätzlich ins bein geschossen.
werbung zu einer spielekonsole sollte in allerersterlinie wohl spass und action vermitteln, und nicht sowas belanglos langweiliges wie es nintendo seit jahren macht.
dann noch der slogan :"wiiU - die neue konsole mit dem gamepad ist da."
häh? nur eine wii mit dem neuen gamepad, das wiiU heißt oder ist das eine neue konsole?
dazu noch irgendwelche langweiligen, hippe mitt20er aus der retorte oder z-promis, die keiner sehen will, die sich vor dem tv langweilen?
die intention ist klar, aber die durchführung lächerlich und komplett an der brieftasche vorbei.
bin kein marketingexperte, aber wer bitte soll sich bei sowas angesprochen fühlen? die hätten sich mmn nach mal alte werbespots iher firma ansehen sollen...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33725 - 5. August 2014 - 13:22 #

"dann noch der slogan :"wiiU - die neue konsole mit dem gamepad ist da."
häh? nur eine wii mit dem neuen gamepad, das wiiU heißt oder ist das eine neue konsole?"

Viel deutlicher als "Die neue Konsole ist da" kann man es eigentlich nicht sagen. ;-)

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 5. August 2014 - 11:38 #

Deswegen habe ich ja auch zum SNES gesagt, dank Modulerweiterungen auf den Spiele Modulen!!!

Antworten (unregistriert) 4. August 2014 - 12:04 #

Nein, Nintendo braucht nicht mehr 3rd Party um die Konsolen erfolgreich werden zu lassen.
Was sie brauchen ist zu aller erst eine Versorgung der eigenen neuen Konsolen mit den eigenen großen Marken.

Wenn eine neue Nintendokonsole im Laden steht, dann muss zeitgleich oder kurz danach ein neues Mario(cart), ein neues Zelda, Donkey Kong und was sie sonst noch an Marken mit unterschiedlichem Spielfokus haben, im Laden stehen.

Dann klappt es schon mal mit der Hardwarebasis.

Und dann müssen die 3rd Party Anbieter auch seinsehen, dass die Nintendokonsolen was anderes sind als die Box oder die PS mit durchaus einer anderen Spielergruppe. Und es sind meist 2. Konsolen.
Einfach nur Multiplattform von großen Marken zieht da nicht so stark.
Oder anders, ich brauch nicht versuchen jemanden CoD für eine Nintendo an zu drehen wenn es absolut das gleiche Spiel ist weil die Person im Zweifel eine andere Konsole oder einen PC zusätzlich hat.

bam 15 Kenner - 2757 - 4. August 2014 - 16:48 #

Die 3rd-Party-Entwickler müssen gar nichts. Entweder geht Nintendo auf deren Bedürfnisse ein, oder sie werden keine Unterstützung bekommen. Sowohl Sony als auch Microsoft arbeiten mit den großen Publishern zusammen, Nintendo macht ihr Ding, konzentriert sich auf ihre Titel ohne Kompromisse und genau so hat man sich den 3rd-Party-Markt kaputt gemacht.

Selbst die Wii mit den riesen Absatzzahlen, hat nur Nintendo glücklich gemacht. Die großen Publisher konnten davon kaum bis gar nicht profitieren. Warum sollte man also besonders viel Ressourcen für Nintendos-Plattformen verwenden, wenn sich Nintendos Strategie nicht ändert?

Antworten (unregistriert) 4. August 2014 - 17:44 #

Nintendo geht auf die Bedürfnisse seiner eigenen Kundschaft ein. Wenn auch zu oft reichlich spät.
Sollte denen eigentlich langsam bewusst sein, dass ein Zelda und Mario Cart Systemseller sind.

Die 3rd Party Publisher tun das nicht. Sie gehen an die Nintendokonsolen ran wie an jede andere Konsole auch. Und wie ich schon schrieb ist das falsch.
Nintendokonsolen sind mitlerweile 2. Konsolen oder Konsolen neben einem Spiele PC. Nicht die 1. Konsole im Haushalt. Mit einer Portierung von CoD auf schwächere Hardware holt man kaum jemanden an die Kasse.

Und auch sonst muss ich schauen was die Käufergruppe der Nintendokonsolen kaufen würde und vor allem was nicht. Ich finde es durchaus schade, dass sich Red Steel 2 auf der Wii nicht gut verkaufte. Wenn ich mir aber ansehe, dass das einer der ganz wenigen wirklich guten 3rd. Party Titel war. Was soll man da sagen. Die Publisher würden die Nintendos gerne einfach so nebenbei mitnehmen wie sie es auch mit den anderen Konsolen bei Multiplattform machen oder sie entwickeln gleich mal an der Käufergruppe vorbei.
Wobei ebend auch einige 3rd party Titel sehr gut liefen. Der ganze Fitnesskram von Ubi hat sich doch über die Maßen gut verkauft.

Und jetzt erklär du mir mal bitte wie sehr das die Schuld von Nintendo ist. Klar machen die ihr Ding. Ist ja auch ihre Konsole und sie haben noch eigene Studios. Anders als besonders MS. Der einzige Fehler bei ihnen ist eigentlich nur, dass sie jetzt schon mehrmals den Start der Konsolen verhauen haben.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 4. August 2014 - 20:02 #

Das Problem ist das Nintendo ja nicht daran gehindert würde ihre Spiele zu machen wenn die Konsole mehr Leistung hätte. Aber sie würden zusätzlich mehr Kunden durch 3rd Party Spiele bekommen.

Name (unregistriert) 5. August 2014 - 14:06 #

Nintendo hat wie jeder Publisher das Problem, dass er nur begrenzte Marketingslots zum Bewerben eigener Produkte hat. Dadurch ist die maximale Zahl der selbst produzierbaren Titel bereits vorgegeben. Wenn aber nicht noch weitere, attraktive Spiele im Angebot sind, dann ist das Ende der Hardware besiegelt. Es gibt soviele Beispiele gescheitertet Konsolenhardware, die das belegen. Nintendo braucht daher Third-Parties.

Kommen wir zum Problem der Zielgruppe. Möglicherweise hast du Recht, dass das typische Nintendo-Klientel nicht kompatibel ist zu den Angeboten der führenden, dominant westlich geprägten Third-Parties. Dann hat Nintendo aber das Problem, dass es keine anderen konkurrenzfähigen Third-Parties auf dem Markt gibt, der zu ihnen kompatibel ist. Dann muss man entweder sich dem Markt stärker zuwenden und eine Strategie suchen, die die Stammkundschaft befriedigt und gleichzeitig für Neukunden attraktiv ist. Oder man muss dafür sorgen, dass ein kompatibles Softwareangebot auf andere Weise zustande kommt, möglicherweise durch gezielt Fördermaßnahmen. Wenn ich mir anschaue, was auf GOG rausgehauen, könnte sich vielleicht im Indiebereich und bei mittleren Produktionen, die üblicherweise keinen Publisher finden, Potential finden lassen. Allerdings müsste Nintendo da vermutlich Geld investieren, mit ungewissem Ausgang. Zudem fehlt ihnen dafür eine gescheite Onlinestrategie, was zeigt, dass Nintendo noch viel zu sehr in der Idee längst überholter Geschäftsmodelle (Retailhandel) gefangen ist.

Letztlich hat man nicht das Gefühl, als hätte Nintendo irgendeine funktionierende Strategie. Da scheinen Tradition und Realität derzeit einen harten Frontenkampf innerhalb des Konzerns zu führen, die sich gegenseitig blockieren.

Drakhgard 12 Trollwächter - 996 - 4. August 2014 - 10:28 #

Ich find's gut, dass es noch eine letzte Bastion gegen die 'Versmartphonisierung' in einem Unternehmen wie Nintendo gibt. Umso schlechter finde ich es, dass man ebenjene nun absetzen möchte.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30734 - 4. August 2014 - 10:34 #

Im Zuge der Erkrankung von Satoru Iwata ist die vermutliche Attacke natürlich gut eingetaktet. Bei der WiiU müsste er mMn in der Tat selbstkritischer sein, aber was den Handheld-Markt anbelangt, macht er sehr viel richtig. Dazu gehört auch die Weigerung, in den Smartphone-Markt einzusteigen. Aspekte wie die mangelnden Steuerungsmöglichkeiten, die niedrigen Preise und der mögliche Identitätsverlust (Sega!) spielen Nintendo alles andere als in die Hände.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 4. August 2014 - 10:34 #

Weg mit Iwata, Nintendo Third - Party für PC, PS4, Xbox One, PS3, Xbox 360, Android und iOS. So haben alle Gamer etwas davon und Nintendo kann Millionen scheffeln. Optionale Hardware wie die Wiimote oder das Balance Board, können sie ja immer noch rausbringen. Machen Activision mit Skylanders und Disney mit Infinity sschließlich auch.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30734 - 4. August 2014 - 10:42 #

Damit es Nintendo wie Sega ergeht?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 4. August 2014 - 10:51 #

Sega macht seit Jahren Gewinn. Alleine ihr Football Manager auf dem PC bringt Jahr für Jahr sehr gutes Geld ein. Also ja, warum nicht?

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 4. August 2014 - 10:55 #

Sega ist nur noch ein trauriger Schatten seiner Selbst. Und so viel Geld lässt sich auf dem Mobilen Markt nicht machen, wo fast jedes Spiel für wenige Euros weg geht. Davon lassen sich größere Titel einfach kaum tragen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23151 - 4. August 2014 - 19:11 #

Sega gibt es schon lange nicht mehr, nur noch die Sega Sammy Holdings. Mit dem Sega zu Genesis/Dreamcast-Zeiten hat es nicht mehr viel zu tun, was man auch an der Qualität der Spiele merkt.

Gibt es den Football Manager eigentlich mittlerweile in Deutschland? EA hat seinen Fußballmanager ja eingestellt.

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 4. August 2014 - 11:00 #

Alle Gamer haben jetzt schon etwas von Nintendo, man muss sich halt nur die Hardware kaufen ;-).

Ich bin außerdem der Meinung, das die Qualität der Spiele darunter leidet, wenn für zu viele Plattformen entwickelt wird.

Farang 14 Komm-Experte - 2356 - 4. August 2014 - 11:17 #

ich bin dafür das alle sony und ms exklusive aufgegeben und multiplattform angeboten werden.....so haben alle gamer etwas davon

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 4. August 2014 - 11:17 #

Warum überhaupt noch XBox und Playstation? Einfach eine namenlose Kiste auf der Halo, Mario, The Last of Us und Half-Life läuft. Wer braucht schon Kreativität und Charakter wenn er Einheitsbrei haben kann.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 5. August 2014 - 10:05 #

Da steckt schon ne Menge Wahrheit drin - auch wenn du das so nicht gemeint hast; die aktuelle Generation ist so nahe PC - im nicht kleinen Maße aus Kostengründen. Exklusivität verträgt sich nicht mit kostengünstig oder gar billig.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 4. August 2014 - 11:49 #

Nein das geht gar nicht. Aber sie müssen wieder ordentliche Hardware machen.

Sancta 15 Kenner - 3153 - 4. August 2014 - 12:11 #

Ich würde das unterschreiben, wenn da das Problem der Konkurrenz nicht wäre. Es ist gut, wenn es drei Konsolenhersteller gibt. Wer weiß, wie lange es noch die XBOX gibt. Microsoft ist ja momentan im Panikmodus, weil sie merken, dass sie jahrelang viel Mist gebaut haben und neben den vielen anderen Flops nun auch Windows massiv strauchelt. Es könnte sehr gut sein, dass die XBOX Sparte verkauft oder geschlossen wird in ein paar Jahren. Tablet und Smartphones sind für mich als Spieler ausschließlich für Minigames interessant. Ich will, dass es dauerhaft gute Konsolen gibt - aus Eigeninteresse. Der PC als Spieleplattform wäre mir nicht ausreichend. Insofern, ja, entweder sollte Nintendo schnell neue Hardware auf den Markt werfen (würde meine WiiU gerne dafür für hergeben) oder aber ihre Software für die anderen Plattformen freigeben. Mario 3D World mit Online-Coop, Achievements und Highscorelisten (träum). Die machen schon tolle Spiele aber mir fehlt einfach, dass sie etwas bei dem "Drumherum" aus der Zeit gefallen sind. Es mag viele Nintendo User nicht stören aber man sollte bei Nintendo mal überlegen ob neben der Hardware nicht auch das fehlen von einem Achievement/Trophy-System, dem mangelnden Multiplayer via Internet etc. die Käufer abschreckt. Nur als Kinderkonsole haben die keine Chance mehr. Kinder kaufen doch heute lieber ein High-End-Smartphone oder einen Handheld. Und wer älter als 12 ist will doch schon einen GamerPC oder eine PS4 bzw. XBox.

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 4. August 2014 - 12:24 #

Ja, wäre schon ein Traum so etwas. Man legt Mario 3D World in seine Ps4, installiert 10 GB Daten, Lädt 20 Minuten lang einen größeren Patch herunter, und schon kann man ins erste Level starten. Für nur 60€ im Jahr kann man den Online-Koop benutzen und das beste - man kann sogar mit ein paar virtuellen Pokalen angeben. Der Traum eines jeden Nintendo-Fans...

Sancta 15 Kenner - 3153 - 4. August 2014 - 12:47 #

Was Du beschreibst sind meine Erfahrungen mit meiner WiiU, bis auf die "virtuellen Pokale", mit denen ich nicht angebe (wen bitte interessiert das), sondern die ich als Ansporn nehme, das Spiel "intensiv" zu spielen und neue Herausforderungen zu suchen. Du lebst in der Nintendo Vergangenheit. Die Realität ist, dass Nintendo nichts besser macht (Patches, Firmwareupdate nötig, die extrem lange laden, etc.) als die anderen aber vieles schlechter. Verschließe deine Augen nicht davor.
Dass Nintendo Spiele weniger oft gepatched werden müssen mag stimmen aber wieso sollte das auf einer anderen Platform anders sein. Nintendo soll ja für PS4 oder One nicht plötzlich schlechteres Betatesting betreiben. Und dass du diese Dinge, die ich ansprach nicht brauchst (hatte ich ja in meinem vorherigen Posting bereits vermutet, heißt doch nicht, dass die bisherigen NICHTKÄUFER der WiiU diese nicht gerne mögen und sie auf der WiiU vermissen. Nintendo braucht mehr Kunden. Es reicht nicht, die bestehenden zufriedenzustellen nach dem Motto "was wir an Features nicht haben, das braucht die Welt nicht".

Wunderheiler 19 Megatalent - 18959 - 4. August 2014 - 13:28 #

Welches Spiel benötigte denn eine Installation und wo bezahlst du für den Online Modus auf der Wii U?

Sancta 15 Kenner - 3153 - 4. August 2014 - 16:37 #

Wo schrieb ich das?

Habe nicht die Muße jetzt alles aufzuzählen, was bei Nintendo alles nicht rund läuft bzw. nicht existiert. Ich denke, wenn man die Augen nicht verschließt kann man dümeine beiden Postings auch ohne diese Informationen verstehen.

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 4. August 2014 - 16:48 #

Du beziehst dich auf meinen Post und meinst, dass genau das die Punkte sind, die bei dir auf der WiiU nerven. Da man kostenpflichtiges Onlineplay rausnehmen kann wäre es schon interessant zu wissen, was du denn nun meinst. Ich verstehe da bisher nämlich auch nur rumgetrolle ;)

Wunderheiler 19 Megatalent - 18959 - 4. August 2014 - 22:27 #

Anathema beschreibt einige Schwächen der Konkurrenz (u.a. Zwangsinstallationen und kostenpflichtiger Online-Modus) und du schreibst "Was Du beschreibst sind meine Erfahrungen mit meiner WiiU"...

Messenger 11 Forenversteher - - 592 - 4. August 2014 - 17:40 #

Ich weiß ja nicht wie es dir geht, aber statt einer Trophy, von der ich nix habe, schalte ich lieber etwas im Spiel frei, auch wenn es eher die ebenso nutzlosen Stempel sind. Aber es gibt immerhin noch Extralevel und sowas in vielen Nintendospielen.

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 4. August 2014 - 10:34 #

Wenn die Nintendo-Spiele auf Smartphones und co herauskommen, gibt es keine Gründe mehr, Nintendo-Konsolen zu kaufen. Damit würden sie sich selbst Marktmacht abnehmen.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 4. August 2014 - 10:36 #

Auch wenn die Spiele auf mobilen Geräten rauskämen, das wäre kein Vergleich zu der "Originalversion", schonmal versucht mit einem Touchinterface ein anspruchsvolles Jump'n'Run gut zu steuern?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 4. August 2014 - 10:45 #

Istdoch heutzutage, dank Bluetooth, überhaupt kein Problem mehr:
Http://www.amazon.de/gp/aw/d/B00FP825JQ?pc_redir=1406655817&robot_redir=1

Soll Nintendo so eine Hardware rausbringen und die Spiele dafür optimieren. Die Touchscreen-Steuerung sollen sie einfach optional für diejenigen machen, die "gerne" mit schlechter Steuerung spielen. So etwas wie Animal Crossing, Fire Emblem und Art Academy, sollte aber schon problemlos mit Touchscreen spielbar sein.

Toxe 21 Motivator - P - 26036 - 4. August 2014 - 11:06 #

Uuh nee, ich kann sehr gut auf schlechte Touchscreen Steuerungen und suboptimale 3rd Party Controller verzichten.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 4. August 2014 - 11:55 #

Da stimm ich absolut zu... das ganze ist einfach kein Vergleich dazu ein Gerät zu haben das extra in EINEM dafür gemacht ist. Touchscreen ist als Steuerung einfach nur mies und so ein separater Controller macht entweder den "mobiles zocken" Anteil komplett kaputt weil es einfach ein eigener Controller ohne Verbindung ist oder es ist ein unhandlicher Anhang am Mobilgerät.

Zu beidem kann ich nur sagen: nein danke

Der Marian 19 Megatalent - P - 17234 - 4. August 2014 - 10:36 #

Betriebswirtschaftlich finde ich es sehr nachvollziehbar, dass eine ausbleibende Mobile-Strategie als schlecht angesehen wird.

Frother 13 Koop-Gamer - P - 1418 - 4. August 2014 - 11:22 #

Naja eine Mobil-Strategie gibts es schon in Form des 3DS nur wird halt auf die Handys verzichtet. Und gerade die 3DS-Verkaufszahlen würden denke ich wegbrechen, wenn man dieselben Spiele, zwar vielleicht mit etwas schlechterer Steuerung, dafür aber Gratis, bzw. für wenige Euro spielen kann. Und Preise für die Spiele wie aufm 3DS sind aufm Handy nicht durchsetzbar.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 4. August 2014 - 17:43 #

Sehr gut erklärt. Nintendo hat eine funktionierende Mobil-Strategie. Stationär läuft es nicht. Mit Handys geben sie das funktionierend Model auf und lösen das Problem nicht.

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2317 - 8. August 2014 - 21:29 #

Im Handheld-Bereich ist Nintendo konkurrenzlos und auch erfolgreich. Und ich packe aus Prinzip keine Spiele auf dem Smartphone an, weil die Steuerung gegenüber der auf einer dedizierten Konsole einfach abstinkt. "Etwas schlechtere Steuerung" ist noch viel zu milde ausgedrückt. OK, Rundenstrategie oder Sammelkarten oder so was geht wahrscheinlich auch auf einem Smartphone oder Tablet, aber alles andere?

Yano 11 Forenversteher - 574 - 4. August 2014 - 10:54 #

Ich gehe jede Wette ein, sobald Nintendo ihre Spiele auch für andere Platformen rausbringt, insbesondere Mobile Phone, werden alle neuen Nintendo Spiele schlagartig in ihrer Qualität und Eigenständigkeit sinken!

Da so ein größerer Markt bedient werden will, müssen auch die Spiele diesen größeren Markt ansprechen, was zu 99% immer mit Verlust von Orginalitat und Kreativität gleichzusetzen ist.

Sony, MS, Nintendo..bald wird alles nur noch ein großer Brei sein den man nicht mehr unterscheiden kann.

Eine Horrorvision.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 4. August 2014 - 11:06 #

Na und als nächstes dann Sony und Microsoft... wozu dann überhaupt noch X-Box und Playstation?

Also ich sehe da für Nintendo ehrlich gesagt keinen Vorteil, wenn sie Ihre Marken plötzlich auf andere Plattformen bringen.

Die enden doch dann genauso wie Atari...

Name (unregistriert) 4. August 2014 - 15:16 #

Nur dass Atari sich in Richtung Hardwareanbieter spezialisiert hatte und nicht auf Software festgelegt war, was letztlich ihr Untergang war, weil sie im Vergleich zur Konkurrenz keine attraktiven Spiele hatten.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 4. August 2014 - 15:21 #

Hatten die nicht auch selbst eine Abteilung zur Videospielentwicklung?

Und damit meine ich schon vor der Übernahme von Infogrames.

Also primär wohl in den 80ern und frühen 90ern. Eben von den Atari Heimcomputern bis zum letzten Hurra auf dem Atari Jaguar. Halt die einzige Atari Hardware die ich irgendwie mal selbst gesehen habe. Bin mir da sicher, dass die auch selbst Spiele für rausgebracht haben...

Toxe 21 Motivator - P - 26036 - 4. August 2014 - 15:44 #

Ja ich meine auch.

Vielleicht verwechsel ich da gerade was aber ist so nicht auch Activision entstanden? Die Programmierer damals wollten gerne etwas mehr Anerkennung und Würdigung ihrer Arbeit und zB. in den Credits der Spiele namentlich erwähnt werden aber der Atari Boss meinte sinngemäß nur "Ihr seid alle austauschbar und wir nennen Eure Namen nicht" und dann sind einige Entwickler gegangen und haben Activision gegründet.

Name (unregistriert) 5. August 2014 - 13:33 #

@Novachen: Sowohl die alte Inc. als auch die Corp. haben eigentlich nur exklusiv für ihre Plattformen entwickelt (2600, 5200, 7800, ST, Jaguar). Unter Tramiel (also der Corp.) wurde das immer weniger, weil Tramiel der Hardware den Vorzug gegeben hat. Daher letztlich das Problem des Jaguar, mit anständiger Software aufzuwarten, w#hrend 3DO, Nintendo und Sega eben eine große Palette an interessanten Spielen zu bieten hatten. Symptomatischweiser kündigte Atari Corp. 1996 sogar noch die Gründung des Softwarestudios Atari Interactive an, um wenige Monate später dann mit JTS zu fusionieren und den Geschäftsbetrieb ganz einzustellen.

Der einzige "Teil" von Atari, der verstärkt auf anderen Plattformen als seinen eigenen veröffentlicht hat, war die Atari Interactive, die aber "nur" das Überbleibsel der dann separat weitergeführten Arcade-Automatensparte war. Das war ein komplett eigener Laden, unabhängig von der zeitgleichen Atari Corp. Sie durften unter dem Namen Atari auch gar keine PC- und Konsolenspiele veröffentlichen, sondern eben nur Arcade-Automaten. Konsolenspiele lief unter dem Namen Tengen bzw. später dann als Time Warner Interactive und Midway Games West. Atari Games hat sich dann insbesondere in zwei Gerichtsprozessen mit Nintendo aufgerieben, einmal um die Tetris-Markenrechte und das andere Mal im Streit um das Recht, eigene Cartridges für NES herstellen zu dürfen, denn sie dann nicht in der Sache sondern wegen Verletzung von Nintendos Urheberrechten verloren haben.

@Toxe: Atari-Chef Kassar soll gegenüber den Activision-Gründern sinngemäß gesagt haben, dass sie nicht wichtiger seien als der Mann am Fließband, der das ganze am Ende zusammenschraubt. Außerdem verweigerte er ihnen neben der Creditnennung (was Intellivision bspw. auch verweigerte, um Abwerbeversuche durch Konkurrenten zu verhindern) vor allem eine Gewinnbeteiligung am Erfolg ihrer Spiele. Activision wurde dann der erste Third-Party-Publisher, der unabhängig von einer Hardware-Plattform Spiele veröffentlichte. Dass das rechtlich überhaupt erlaubt war, musste IIRC aber erst in einem Rechtsstreit zwischen Atari und Activision geklärt werden. Die danach einsetzende Flut an Billigproduktionen von Drittanbietern für Atari 2600 war dann ein Baustein des Untergangs der alten Atari, Inc. Es führte lustigerweise im Gegenzug dazu, dass Nintendo seit dem NES seine Third-Parties mit diversen Vorgaben und dem Nintendo Qualitätsprogramm gängelte (kinderfreundlich, keine explizite Gewaltdarstellung oder nackte Tatsachen, nur soundsoviele Spiele im Jahr, Cartridges müssen von Nintendo gekauft werden, deren Stückzahl aber genau festgelegt war), was ihnen heute vermutlich auf den Fuß fällt.

Toxe 21 Motivator - P - 26036 - 5. August 2014 - 15:23 #

Ah OK, danke!

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32746 - 5. August 2014 - 16:15 #

Hui, schöner informativer Text.

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2317 - 8. August 2014 - 21:31 #

Naja, copy und paste aus der aktuellen "retro gamer" :D

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32746 - 8. August 2014 - 22:39 #

Das heisst dann wohl ich sollte mal in meiner weiterlesen, peinlich, peinlich. ;)

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 4. August 2014 - 11:15 #

Man kann Iwata viel vorwerfen und er hat auch Fehler gemacht bzw. bei 3Ds und WiiU zugesehen wie sie zu beginn merklich strauchelten. In den bereits völlig überfüllten Mobile-Markt einzusteigen wird nur kurzfristig Gewinne bringen, aber da sind die Aktionäre wohl aus (war ja erst kürzlich einer der gestanden dass er von Videospielen keine Ahnung hat und nur aus Geld guckt). Langfristig dürfte dass den Tod von Nintendo bedeuten, zumal sie auf großen Geldreserven sitzen und eigentlich auch nicht nötig haben. Der 3Ds läuft solide und die WiiU hat zumindest etwas Aufwind, war aber von Anfang an schlecht konzipiert und imho ein Schnellschuss ala "alle wollen Tablets, da bauen wir einen Kontroller darum!", zumal aktuell der Tablet-Absatz stark einbricht.
Nintendo sollte sich auf eine stärken besinnen: Innovationen und Kreativität statt dem erstbesten Trend nachzulaufen (Hallo Crytek!). Im Mobilemarkt müssten sie sich völlig unter Wert verkaufen und haben mit zahllosen Nachahmern und Klonen zu kämpfen. Auf ihrer eigenen Plattform haben sie das besser im Griff.

Name (unregistriert) 5. August 2014 - 22:58 #

Wenn Apple all das nicht gemacht hätte, was angeblich kein Geld einbringt, dann gäbe es heute weder iPod noch iPhone und vermutlich auch kein iTunes. Die Frage ist doch eher, ob man ein profitables Rezept findet. Wer sagt, dass es nur Free2Play im Mobilsektor geben darf? Selbst Apple animiert die Anbieter mittlerweile zunehmend, mittelpreisige Apps anzubieten. Take2 versucht es bspw. demnächst mit Bioshock, Deus Ex: The Fall war auch kein Billigheimer. Wenn einer ein zwingend gutes Angebot auf die Beine stellt, lassen sich auch neue Märkte schaffen. Wer wenn nicht Nintendo hätte das Portfolio, die notwendige Kreativität und ausreichend Kapital, um in der Richtung etwas auf die Beine zu stellen?

Auch würde ich die Investoren nicht zwingend als zu kurzfristig charakterisieren. Sie haben andere Interessen. Wenn jemand bspw. Aktien als Altersvorsorge erwirbt, weil Aktien bei der heutigen Zinspolitik das einzige sind, das Ertrag bringt, der nicht von der Inflation gleich wieder aufgefressen wird, will er auch regelmäßige Rendite sehen. Das ist dann sogar sehr langfristig gedacht, weil er in 30, 40 Jahren ein Grundkapital braucht, um seinen Lebensstandard halten zu können.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1214 - 4. August 2014 - 11:17 #

Gibts eigentlich auch nur ein einziges wirkliches gutes Spiel auf Handys, welcher länger als 3-4 Stunden Spaß macht? Bei mir nutzen die sich immer total schnell ab. Ja gut, Hearthstone, FDL.. gibts aber auch auf dem PC.

Alles andere, was in der Presse immer so zwischen 90 und 100% bekommt, lege ich schneller wieder zur Seite als ne Bild-Zeitung.

Wenn ich das mal vergleiche mit den Spielen auf meiner PSP oder dem 3DS (z.B. Fire Emblem, Bravely Default, Tactics Ogre, Disgaea), dann sind Handy-Spiele einfach ein lächerlicher Witz. Ich zock ganz gerne mal Clash of Clans, weil mein 30+ Jahre Clan sehr nett ist und das mehr oder weniger ein Chat-Tool ist, aber das wars dann auch. DOS Box mit Master of Orion 2 Emu ist noch toll, aber lass ich hier nicht gelten. ;)

Ich bin wahrlich kein großer Nintendo Fan, aber die Entscheidung die Kern-IPs nicht auf ultracasualisierten Plattformen rauszubringen, kann ich nur gutheissen.

Frother 13 Koop-Gamer - P - 1418 - 4. August 2014 - 11:25 #

Naja gutes Spiel nicht, aber 2048 schaffts irgendwie immerwieder angeschmissen zu werden. Allerdings auch mehr als Fingerbeschäftigung für nebenbei.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 4. August 2014 - 11:54 #

Ging mir genauso. Der Casual-Markt bietet selten was Besonderes. Es ist halt was für die U-Bahn oder langweilige Sitzungen. Dafür sind Handys geradzu optimal. Alerdings muss ich sagen, dass ich mich da inzwischen bewusst abgrenze, denn das Zeug ist zu viel, um es in der Bahn nicht mal eben anzuschmeissen und zu wenig, um sich richtig damit auseinanderzusetzen.

Also eigentlich brauche ich das Zeug nicht.

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2317 - 8. August 2014 - 21:33 #

Deswegen hab ich immer meinen DS dabei und lass das Handy in der Tasche ... und interessierte Blicke gibt's noch kostenlos dazu ...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20616 - 4. August 2014 - 11:26 #

Ganz schlechte Idee.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73384 - 4. August 2014 - 11:37 #

Die sollen den Mann in Ruhe lassen, der hat wenigstens noch Prinzipien. Wenn er seine "Babys" nicht auf Smartphones haben will, ist das halt so. Anstatt solch Entscheidungen zu akzeptieren, wird vor reiner Profitgier - was anderes ist es nämlich nicht - lieber am Stuhl vom Chef gesägt. Sollen sie sich für die Smartphones halt neue Marken einfallen lassen. Aber da hapert's wohl an Ideen, daß man auf bestehende zurückgreifen will.

Toxe 21 Motivator - P - 26036 - 4. August 2014 - 11:40 #

Sehr richtig.

volcatius (unregistriert) 4. August 2014 - 11:56 #

Smartphones sind die Spielezukunft, nicht überteuerte Software auf veralteter Hardware.

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 4. August 2014 - 12:10 #

Nope, einfach nur nope~

Sancta 15 Kenner - 3153 - 4. August 2014 - 12:17 #

Zum Glück sind die Menschen nicht alle gleich. Natürlich wird nicht jeder in Zukunft auf Smartphones spielen wollen, alleine schon wegen der begrenzten Steuerungsmöglichkeiten.
Wenn du aber weit in die Zukunft blickst, dann ist da etwas dran.
Man könnte das Smartphone an den HDMI-Eingang des TV stecken und mit gutem Controller die Spiele auf TV spielen. Ebenso könnte die PS6 oder Xbox NT die Größe eines Chromecast haben. Anders gesagt: Die Smartphones könnten in Zukunft eine Konsole gleich eingebaut haben. Klar, so etwas ist möglich.
Das würde aber voraussetzten, dass die User irgendwann einmal mit einem Status Quo in Sachen Grafik zufrieden sind, denn auch in der Zukunft wird man in einem größeren Gehäuse mehr Leistung unterbringen können als in einem Smartphone.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 4. August 2014 - 13:41 #

Grafik ist nicht das einzige bei dem sich die Leistung einer normalen Konsole von einem entsprechenden Smartphone auch weiterhin unterscheiden wird. Möglicher Speicherplatz, Zusatzmodule etc. werden sich auch in anderen Maßen weiterentwickeln als Smartphones. Auch weil Smartphones grundsätzlich ein ganz anderes Ziel haben, nämlich möglichst wenig Leistung zu verbrauchen, die Hardware auf möglichst wenig Platz zu komprimieren und dazu noch eine möglichst lange Akkulaufzeit zu haben.

Meiner Meinung nach muss sich die Technik da schon in eine deutlich andere Richtung entwickeln als sie es aktuell tut, das es dazu kommt das die mobilen Geräte ein ERSATZ werden.

Und dazu kommt dann auch, ein Smartphone soll ja dafür sorgen das man erreichbar ist... wird man in so einem Szenario dann dauernd aus dem Spiel gerissen weil Anrufe, Texte, Facebook-Notifications eintrudeln? :D

Sancta 15 Kenner - 3153 - 4. August 2014 - 16:40 #

Absolut richtig. Deshalb bin ich auch der Meinung, dass Smartphones nie die Konsolen bzw. PCs für's Spielen verdrängen werden. Sie werden eine Ergänzung sein. Evtl. werden sie die Handhelds verdrängen, wenn man sich noch einen guten Snap-In-Controller dazu kauft, der dann auch direkt vom Betriebssystem unterstützt wird. Gibt es ja schon.

Goldfinger72 15 Kenner - 3092 - 4. August 2014 - 13:35 #

Ja, es gibt kein schöneres und intensiveres Spielerlebnis, als mit seinen Fingern auf einem kleinen Display rumzutatschen und dazu umwerfenden Handysound zu genießen. Spielspaß pur!

Ein paar Spielchen für zwischendurch lasse ich mir ja noch gefallen um z. B. beim Zahnarzt die Wartezeit zu überstehen, aber dass Handys wirklich die Spielezukunft sein sollen, möchte ich mir wirklich nicht vorstellen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73384 - 4. August 2014 - 16:37 #

Sie sind nur eine weitere Plattform-Möglichkeit, aber gewiß keine Ablösung.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 4. August 2014 - 11:57 #

Ich verstehe auch dieses Business-Gerede nicht.
Jeder hält sich für einen Experten und gibt seine Einschätzung zu der Frage, ob N in den Casual-Markt einsteigen soll oder nicht, ab.

Wenn man Casual-Games gut findet, ist das ja auch OK.

Ich finde es nur seltsam, wenn Menschen Casual-Games nicht mögen und es trotzdem für eine gute idee halten, wenn N jetzt in diesen Markt mitmischt.

Ich gehe da immer von mir selbst aus: machen mir Casual Games eigentlich Spass? Nee, tun sie nicht und deshalb KANN ich eine solche Idee nur schlecht finden. Wenn es nur noch ums Überleben geht, kann dann N demnächst nämlich in den Waschmaschinenmarkt einsteigen. Soll Zukunft haben.

1000dinge 15 Kenner - P - 2852 - 4. August 2014 - 12:29 #

Er hat halt mal ins Klo gegriffen mit der WiiU, da muss er sich Kritik gefallen lassen. Die WiiU wird vom Markt nicht angenommen, ich bin aber sicher, dass sie aus Ihren Fehlern lernen und beim nächsten Mal besser sein werden.

Deshalb halte ich das beharren auf die Exklusivität der Games auf Nintendo-Harware für richtig, ansonsten müsste konsequenterweise der Abschied vom HW-Geschäft genommen werden. Nintendo ist als weiterer Player auf dem Konsolenmarkt nicht unwichtig und war immer ein Garant für hochwertige Unterhaltung. Wäre schade drum.

Namaste (unregistriert) 4. August 2014 - 12:30 #

Verdient

Vampiro 21 Motivator - P - 30535 - 4. August 2014 - 12:54 #

Ich frage mich: WARUM wird die WiiU vom Markt nicht angenommen?

Die Wii war der Renner. Was konkret wurde falsch gemacht. Second-Display wurde ja von vielen (einschließlich MS und Sony) für den Renner gehalten, Nintendo war also quasi Vorreiter. Wenig überraschend ist das aber kein Killer-Feature (so wie das Rumgehampel bei der Wii eines war).

Letztlich kommen auch zunehmend gute Spiele. Versaut haben sie es daher imho beim Launch, da hätte es 2-4 GUTE Nintendo-Spiele geben müssen aus den Bereichen Mario, Zelda, DK, Kart, F-Zero, Starwings oder gar mal was neues! Dann hätte jeder Käufer gleich mal 2-3 für ihn interessante Top-Spiele gehabt und die WiiU wäre nicht in Verrruf geraten.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 4. August 2014 - 13:05 #

Bei der WiiU war auch der Name das Problem.

Sehr viele Leute wussten... und wissen vielleicht auch noch, gar nicht, dass die WiiU mit der Wii soviel zu tun hatte wie die Wii mit dem Nintendo 64.
Das es sich um ein komplett eigenes und neues System handelte.

Die Wii Kunden konnte man gar nicht mobilisieren, weil viele eher davon ausgegangen sind, dass die WiiU nur eine Erweiterung zur Wii, aber kein neues System ist.

Ich persönlich habe nach der damaligen Ankündigung der WiiU viele Leute im Bekanntenkreis, die auch eine Wii haben, aufklären müssen, dass es eine neue Konsole ist. Die dachten nämlich alle, die WiiU sei eigentlich nur der Name des Gamepads, welches eben eine neue Steuerungsmöglichkeit für die Wii sei, die von diversen Spielen benötigt wird. Also ähnlich dem Classic Controller...

Die ganze Informationspolitik von Nintendo war einfach schlecht.
Die hätten vielleicht mit einem komplett neuen Namen etwas mehr Erfolg vom Start weg gehabt, aber natürlich, wirkliche Krachertitel standen nicht zur Verfügung.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 4. August 2014 - 13:23 #

Ich will mir auch keine PS4 kaufen, weil die eigentlich nur eine Erweiterung der PS3 ist. Glaub ich mal.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 4. August 2014 - 13:41 #

Ne so einfach kann man das nicht vergleichen.

Da ist ja die Zahl durchaus der Indikator. Ist mit einem Buchstaben nicht zu vergleichen.

Wii2 hätte wohl mehr gebracht als WiiU, wo man vom Namen eben nicht wirklich drauf schließen kann, dass das U für einen Nachfolger steht.

Microsoft hat übrigens mit der X-Box One tatsächlich ein recht ähnliches Problem. Viele potentielle Kunden vermuten hinter der One ein Rerelease der ursprünglichen X-Box mit Multimediaerweiterungen (also quasi vergleichbar einer X-Box mit vorinstalliertem XBMC und BluRay Funktionalität). Auch wenn Microsoft dort zumindest eine etwas bessere Informations- und Aufklärungsarbeit leistet wie es Nintendo seinerzeit gemacht hat. Aber der Name ist da ebenfalls extrem unglücklich gewählt...

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 4. August 2014 - 15:07 #

Also wenn jemand liest, dass Nintendo eine neue Konsole rausbringt und diese Wii U heisst, ist das für einen normal gebildeten Grundschüler ein erkennbarer Unterschied.

Und wenn jemand so blöd ist, dass er das "U" als solches nicht erkennt, wieso sollte der dann eine "4" von einer "3" unterscheiden können?

Sorry, aber diese abenteuerliche Erklärung geistert seit so langer Zeit durchs netz und immer noch hält sie keiner genaueren Betrachtung stand.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 4. August 2014 - 15:11 #

Ähm... du hast dir die Antwort doch gerade selbst gegeben.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 4. August 2014 - 15:43 #

Wüßte nicht, wo. Wii U ≠ Wii. Was gibts denn da nicht zu kapieren?

Toxe 21 Motivator - P - 26036 - 4. August 2014 - 15:47 #

Na geh halt nicht von Dir selbst oder den hier anwesenden, informierten Leuten aus.

Es scheint einfach so zu sein, daß auch heute immer noch sehr viele Leute einfach nicht wissen, daß die Wii U halt eine eigenständige Konsole ist und eben nicht nur ein Tablett Addon zur Wii.

immerwütend 21 Motivator - P - 28914 - 4. August 2014 - 15:56 #

Sehe ich auch so: Das eine ist die Wii, das andere die Wii mit U. So ähnlich wie Xbox mit oder ohne Kamera. Noch schlimmer wird es ja dann bei den Spielen - auf dem einen steht eben Wii, auf dem anderen Wii U drauf, da kann man leicht mal die falsche Version erwischen, ganz besonders dann, wenn einem das Spielen an sich nicht besonders wichtig ist und man nur nach einem Spaß für die nächste Party sucht.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 4. August 2014 - 16:05 #

Aber von einer reinen Spekulation auszugehen, ist seriös?

Ich kennen niemanden, der galubt, die Wii U sei ein Add-On zur Wii... und ich habe auch keine Umfrage o.ä. gelesen, die das untermauert.

Es ist und bleibt eine urbane Legende auf küchenpsychologischem Niveau.

Oder anders gesagt: ich gehe von mir und meinem Bekanntenkreis bzw. Netz-Community aus, um meine These zu stützen. Wovon gehst Du eigentlich aus?

Toxe 21 Motivator - P - 26036 - 4. August 2014 - 16:40 #

Warum wirst Du denn gleich so aggressiv?

Ich gehe von dem aus, was ich aus unterschiedlichsten Quellen immer mal wieder zu diesem Thema im Netz gelesen und gehört habe, wie zB. Erfahrungsberichte von Leuten aus ihrem Bekanntenkreis oder von Angestellten in Spieleläden usw.

Tut mir ja wirklich leid, daß ich mich bisher nicht mit irgendwelchen weitergehenden Studien oder Untersuchungen auseinandergesetzt habe, aber dafür ist mir das Thema dann auch einfach – mit Verlaub – zu scheißegal.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 4. August 2014 - 16:45 #

Aggressiv...? Geht eigentlich. Ich kann die Argumentation eben einfach nicht anchvollziehen. Diese urbane Legende mit der Namensähnlichkeit ist halt ein beliebter Vorwand, irgendwie irgendeine Erklärung für den schlechten Start der Wii U abzugeben. Da wird man doch mal nachbohren dürfen...

Toxe 21 Motivator - P - 26036 - 4. August 2014 - 16:50 #

Na gut, Schwamm drüber. Da haben wir uns wohl mißverstanden.

Wobei ich aber bisher nie den Eindruck hatte, daß diese Theorie als alleinige Erklärung hochgehalten wird. Am Ende ist es sicher ein Potpourri an Gründen, und einer davon ist halt der Name bzw. das Marketing. In meinen Augen ist aber der Hauptgrund, daß es über lange Zeit einfach zu wenig Spiele für die Wii U gab.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 4. August 2014 - 18:59 #

Dem letzten Satz kann ich voll und ganz zustimmen, wobei ich davon ausgehe, dass sich das nivelliert. Nichts für ungut :)

Toxe 21 Motivator - P - 26036 - 5. August 2014 - 10:17 #

Heute sieht das ja auch ganz anders aus. Wenn man keine Wii hatte (so wie ich) dann kommt man um den Kauf einer Wii U mittlerweile ja kaum noch herum, insbesondere wenn man dann auch noch auf Virtual Console steht.

Hätte es ein vergleichbares Angebot schon kurz nach Release der Wii U gegeben, wären die Verkaufszahlen heute sicher viel besser.

invincible warrior 12 Trollwächter - 1029 - 5. August 2014 - 3:31 #

Also ich hatte eine Mutter von mehreren Kindern im perfekten Nintendoalter privat beraten und die nannte beides einfach Wii und hatte 100% keinen Plan, dass die WiiU nun besser ist, sie sagte nur "ist doch nur ein Zusatz, viel zu teuer". Und ich denke mal, die Dame war viel repraesentativer als wir hier.
Die sieht halt den Preis, sieht den Unterschied nicht (bessere Grafik ist fuer Muetter sicher KEIN Merkmal). Nene, das funktioniert nicht! Und die ist 100% nicht die einzige. Eine 2 ist da schon hilfreicher, weil das auch unkundige mit einer komplett neuen Version rechnen, aber auch noch lange nicht alle.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33725 - 4. August 2014 - 15:46 #

Schau dir mal die erste Präsentation der WiiU auf der E3 an. Da war immer nur von dem Controller die Rede und die Konsole selbst war fast gar nicht zu sehen. Da konnte man schon den Eindruck gewinnen, dass es sich nur um eine Zusatzhardware für die Wii handelt. Das war äußerst schlecht kommuniziert.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 4. August 2014 - 14:07 #

Nimm nicht dich selber als Maßstab, wer sich Videospiele interessiert und zumindest mehrmals Wöchentlich eine News-Seite (wie GG) abgrast kennt natürlich den Unterschied. Die Wii wurde aber von vielen gekauft die sich nie mit Videospielen beschäftigt haben und da kann der Name durchaus Verwirrung stiften (oder absichtlich so genutzt werden, sieh aktuell Sacred 3 dass kaum was mit den Vorgängern zu tun haben scheint und schon häufen sich die Beschwerden auf u.a. Steam von Käufern die wegen des Namens etwas komplett anderes erwartet haben).

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 4. August 2014 - 14:20 #

Tastsächlich ist das wirklich so.

Für je dümmer du deine Kunden hälst, desto mehr Erfolg hast du :).

Kunden möchten ungerne selbst tätig werden, um heraus zu finden, was eigentlich neuer oder irgendwie besser ist. Gerade wenn sie sich auch ansonsten wenig damit vorher beschäftigt haben.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 4. August 2014 - 16:12 #

Also, um zu verstehen, dass die Wii U nicht eine Wii_erweiterung ist, muss man sich für Videospiele interessieren und News-Seiten abgrasen?

Sorry, das war vor 20 Jahren mal so.

Artikel mit Konsolen-Kaufberatung findest Du heutzutage schon auf SpOn und heute.de (zuletzt durch Anatol Locker).

Das klingt zwar ganz hübsch mit dem Namen als Erklärung, aber mit sozialer Marktforschung hat das nichts zu tun.

EvilNobody 13 Koop-Gamer - 1629 - 5. August 2014 - 0:07 #

Du betitelst etwas als urbane Legende, was Nintnedo selber eingestanden hat. Darum haben sie ja dann auch so Werbefilmchen an potentielle Kunden verschickt, die klar machen, dass die WiiU keine Erweiterung zur Wii ist. Schon komisch, dass sich ein Unternehmen solche Mühe macht, wenn diese Vermutung so ein Humbug ist...

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 5. August 2014 - 8:27 #

http://www.gamersglobal.de/news/75602/nintendo-das-problem-der-wiiu-ist-nicht-der-name

Vielleicht hast Du eine Quelle, die Deine Aussage bestätigt. Ich habe keine gefunden.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 5. August 2014 - 9:40 #

http://www.gamersglobal.de/news/77028/nintendo-leute-wissen-nicht-dass-wiiu-eine-neue-konsole-ist

Sciron 19 Megatalent - P - 15742 - 4. August 2014 - 13:24 #

Man sollte sich bei Nintendo einfach auf den Handheld-Markt fokusieren und dort starke Exklusivtitel raushauen. Bei den Heimkonsolen ist der Zug doch schon länger abgefahren und das ist eigentlich schon seit dem N64 so. Mit technischen Innovationen (Analogstick, Fuchtelsteuerung) konnte man vieles kurzfristig überdecken, aber die Klasse und Breite des Spielekatalogs eines SNES konnte nicht mal annähernd wieder erreicht werden.

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 4. August 2014 - 13:49 #

Naja, die Wii stellt immerhin eine der erfolgreichsten Heimkonsolen aller Zeiten da... auch wenn sie für Core-Gamer nicht so interessant war.

Sciron 19 Megatalent - P - 15742 - 4. August 2014 - 13:59 #

Wenn man Erfolg an Verkaufszahlen misst natürlich schon. Aber mich als Spieler interessiert der wirtschaftliche Erfolg eines solchen Unternehmens relativ wenig, wenn ich anschließend keine passende Software geliefert kriege. Interessant wäre bei der Wii die "In der Ecke verstaub"-Quote. Die dürfte Nintendo aber auch nicht besonders jucken, denn verkauft ist ja verkauft.

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 4. August 2014 - 14:13 #

Naja, ganz egal ist es ihnen wohl nicht, da sie über verkaufte Software ja auch Geld einnehmen. Aber ich weiß, was du meinst.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18959 - 4. August 2014 - 13:33 #

Bitte nicht.

Inso 15 Kenner - P - 3555 - 4. August 2014 - 14:37 #

Die meisten Eltern darf man nicht mit Details belasten. Gibt es Mario am Smartphone, wozu brauch Junior dann einen 3DS? "Details" wie Eingabemöglichkeiten versteht der durchschnittliche Wimmelbildspieler doch nicht. Anfänglich bringt es sicherlich mehr Umsatz, aber wenn die Zielgruppe bzw die Käufer den Unterschied zwischen Wii und WiiU schon nicht begreift, kann man doch nicht die nächste Namenseskapade bringen.
Verkaufen Sie die Kunden nicht für dumm, aber vergessen Sie nie das sie es sind!

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 4. August 2014 - 15:09 #

Ich kenne mindestens genauso viele Erwachsene, die Super Mario spielen.
Aber abgesehen davon halte ich es auch für unnötig, N in den Casual-Markt einsteigen zu lassen.

Inso 15 Kenner - P - 3555 - 4. August 2014 - 21:58 #

Wobei meine Erfahrung (wenn auch sicherlich nicht representativ^) ist das Erwachsene sich eher die Konsole in´s Haus stellen, und die Jüngeren mit den Handhelds unterwegs sind. Für Casual halte ich Big N eigentlich schon lange, gerade die ganzen Sportspiele auf der Wii sind imo nicht so wirklich auf die Coregamer zugeschnitten sondern bedienen eher die Zielgruppe der unbedarften Wenigspieler.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 4. August 2014 - 14:48 #

Hat er eigentlich auch die Nintendo Directs verbrochen?

Hexer92 13 Koop-Gamer - 1323 - 4. August 2014 - 15:58 #

Vielleicht ja wieder Monster Hunter für Sonykonsolen ? :')
... oder ... vielleicht sogar für PC ? Meine Hoffnung wird niemals sterben ...

Henke 15 Kenner - 3636 - 4. August 2014 - 16:30 #

Ob sie den Iwata nun absägen oder nicht... egal, irgend ein Kopf muss für das WiiU-Debakel rollen, und Vorstand und wohl auch Anleger meinen, dass Iwata weg muss...

Dann soll es eben der Sohnemann von Yamauchi machen.

Aber: Nintendo sollte sich wirklich davor hüten, Smartphonespiele herauszubringen noch sich auf anderen Konsolen zu prostituieren! Software verkauft Hardware, dass war schon immer so, speziell bei Nintendo. Jetzt für mehrere Konsolen zu entwickeln verhieße nichts gutes für den Qualitätsstandard, den Nintendo sich selber gesetzt hat.

Was die WiiU betrifft: Sollen die von Nintendo sich doch eingestehen, dass Marketing (und Entwicklung) dieser Konsole ein Fehlschlag waren, und während sie an einem Nachfolger basteln, bringen sie noch 5-6 große Titel raus - stellen ein halbes Jahr nach Markteinführung den Support ein und fertig.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 4. August 2014 - 17:58 #

Die Frage kam sicherlich schon oft, aber was soll eigentlich dieses bescheuerte, selbstgebastelte Teaserbild? Warum nehmt ihr kein Bild von Satoru Iwata? Bei einer Ubisoft News die irgendwie entfernt Jade Raymond betrifft, würde doch auch niemals das Firmenlogo in einer selbstverschandelten Variation Verwendung finden.

Henke 15 Kenner - 3636 - 4. August 2014 - 21:09 #

Vielleicht soll der Nintendo-Schriftzug ja andeuten, dass die Firma langsam ausblutet oder verblasst oder derartiges. Der strahlende Stern aus den 80ern und 90ern sind sie jedenfalls nicht mehr...

Hexer92 13 Koop-Gamer - 1323 - 12. August 2014 - 15:17 #

Ich vermute eher, dass es bedeutet, das Nintendo sich nur spärlich weiterentwickelt.

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 4787 - 6. August 2014 - 7:01 #

Ich hoffe nicht das ich den Tag erlebe, an dem man Mario auch auf PC und anderen Plattformen spielen kann. Die Qualität wäre nie mehr so hoch und es gäbe noch mehr Einheitsbrei etc... no f.... way!!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33725 - 6. August 2014 - 9:56 #

Warum wäre ein Mario-Spiel schlechter, nur weil es auf mehr Plattformen erscheint?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9738 - 6. August 2014 - 10:44 #

erscheint mir auch unlogisch, wird aber immer wieder gerne von nintendo-fans behauptet.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 6. August 2014 - 14:16 #

Ich würde sagen das kommt auch stark auf die Plattformen an auf die portiert wird. Zusätzliche Gimmicks wie z.B. Funktionen über das Gamepad bei der Wii U hätte man dann zwar nicht bei nem PC-Port, aber einen automatischen negativen Einfluss auf die generelle Qualität des Titels sehe ich da nicht

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 4787 - 6. August 2014 - 14:27 #

Die Aufwände um einen Crossplattformtitel zu entwickeln, pflegen etc. sind höher, und die derzeitige Fokussierung auf die eigene Technik wäre nicht mehr möglich. Portierungen leiden nunmal oft an gewissen Krankheiten, welche auf dem Ursprungssystem zumeist nicht vorhanden sind. Hat auch wiedermal nix mit "Nintendo-Fan" zutun, bis auf die XBone hab ich alle aktuellen Systeme...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33725 - 7. August 2014 - 18:03 #

Ok, aber warum gäbe es dann "noch mehr Einheitsbrei". Das Spiel bleibt dasselbe, die Mariotitel haben die Steuerungsbesonderheiten bei Wii oder U eh kaum genutzt.

Lorin 15 Kenner - P - 3633 - 6. August 2014 - 8:04 #

Wenn Nintendo seine Marken auf anderen Plattformen "monetarisiert" werden sie ebenso enden wie Sega.
Nintendo als reiner Spielentwickler wäre irgendwie traurig.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9738 - 6. August 2014 - 10:44 #

im gegensatz zu sega hat aber nintendo viele starke marken. es wäre eher extrem unwahrscheinlich, dass sie dann so "enden" wie sega. also nur noch mittelmäßige mario-games entwickeln und als publisher für drittklassige games auftreten.
im gegenteil dürfte eben die popularität ihrer serien dazu führen, dass sie platformübergreifend ganz andere absatzzahlen erzielen dürften. nicht jeder kauft sich eben eine nintendo-platform, auch wenn er zelda/mario/metroid und co mag.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)