Beyond Good & Evil 2 weiter in Arbeit // Ancel mit neuem Studio

360 PS3
Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24151 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

1. August 2014 - 12:57

Seit gut sechs Jahren macht Ubisoft immer wieder kleinere Andeutungen in Richtung von Beyond Good & Evil 2, ohne jemals wirklich konkret zu werden. Zuletzt gab es Gerüchte, dass Nachfolger zum in Spielerkreisen beliebten, aber wenig erfolgreichen Beyond Good & Evil (User-Wertung: 8.6) auf der E3 2014 gezeigt werde, nachdem Michel Ancel, Schöpfer des Spiels, ein Poster mit einem Artwork der Heldin Jade präsentierte (wir berichteten). Wie wir jedoch feststellten, gab es dazu auf der Pressekonferenz von Ubisoft nichts zu sehen. Der französische Publisher hat in einem Statement gegenüber Eurogamer.net inzwischen allerdings sein Engagement in Richtung des zweiten Titels bekräftigt und bestätigt die Arbeit an Beyond Good & Evil 2.

Es ist noch viel zu früh, um viele Details zu diesem neuen Titel zu veröffentlichen. Allerdings können wir verraten, dass Michel [Ancel] und das Team bei Ubisoft Montpellier mit den Kernlehren von Beyond Good & Evil arbeiten. Sie entwickeln etwas, das die Grenzen eines sprichwörtlichen Sequels durchbricht und die Nextgen-Technologien ausnutzt, um ein überraschendes, innovatives und bemerkenswertes Spiel zu liefern.

Ubisoft Montpellier war zuletzt für Spiele wie Rayman Legends (GG-Test: 9.5) und Valiant Hearts - The Great War (GG-Test: 8.5) verantwortlich.

Diese Meldung folgt auf die Mitteilung, dass Michel Ancel mit Wild Sheep Studio sein eigenes Indie-Studio mit 13 Mitarbeitern eröffnet hat. Der Beyond-Good-&-Evil-Schöpfer treibe dennoch weiterhin die "kreative Entwicklung von ausgewählten Titeln" bei der Ubisoft-Zweigstelle in Montpellier voran, wie Studio-Chef Xavier Poix erklärt.

Desotho 15 Kenner - 2883 - 1. August 2014 - 13:13 #

Das Problem dürfte auch sein dass ein Nachfolger den Erwartungen wohl gar nicht mehr gerecht werden kann.

wolverine 16 Übertalent - P - 4187 - 1. August 2014 - 13:45 #

Nachdem die Fans des ersten Teils inzwischen 11 Jahre Zeit hatten sich auszumalen, wie eine Fortsetzung wohl aussehen könnte, ist das sicher richtig. Wobei: Sobald bei genügend Spielern die Erkenntnis einsetzt, dass man die eigenen Erwartungen inzwischen wohl zu hoch geschraubt hat, geht der allgemeine Erwartungs-Level langsam wieder runter, was die Chancen für das Spiel uns nicht zu enttäuschen dann ja wieder verbessert. :-)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 19507 - 1. August 2014 - 21:55 #

Ich bin da ganz entspannt und erwarte nichts Konkretes. Es kommt wie es kommt und wenn BG&E2 was ganz anderes als der erste Teil wird, werde ich nicht aus Prinzip "Nein!" schreien.

IhrName (unregistriert) 1. August 2014 - 13:31 #

Es wird also ein Free-To-Play-First-Person-Shooter-MMO mit Pay-To-Win-Microtransactions?

Jürgen -ZG- 20 Gold-Gamer - 23825 - 1. August 2014 - 14:38 #

... und Pferdedecken-DLCs.

burdy 14 Komm-Experte - 2653 - 1. August 2014 - 16:59 #

Dann wären doch alle Vorausetzungen erfüllt, damit sich das Spiel im Gegensatz zu Beyond Good and Evil gut verkauft :)

TheBlobAlive 15 Kenner - P - 2927 - 1. August 2014 - 18:20 #

Wenn die noch so weitermachen mit der Entwicklung zieht sich dass echt wie einst Daikatana oder Duke Nukem^^

bigboulder 12 Trollwächter - 1144 - 1. August 2014 - 19:29 #

"Sie entwickeln etwas, das die Grenzen eines sprichwörtlichen Sequels durchbricht und die Nextgen-Technologien ausnutzt, um ein überraschendes, innovatives und bemerkenswertes Spiel zu liefern."

Ich ahne 2 Ubisoft typische Begleiterscheinungen.

1. "Nextgen-Technologien" = PR Bullenfladen. Das bisschen Touchscreen am Controller macht noch keine Weltneuheit. Wenn sie jetzt wirklich die Hardwarekapazitäten damit meinten haben sie die Lacher komplett gepachtet. Wenn es tatsächlich konsolenexklusiv werden wird, ists für mich eh gestorben. Und sonst nur unter strenger Beobachtung von seriösen User Reviews.

2."überraschendes, innovatives und bemerkenswertes Spiel".. so wie Türme aktivieren.. auf Türme klettern um diese zu aktivieren oder aber seit neuestem Kameras hacken und damit Türen öffnen um.. ÜBERRASCHUNG.. Türme zu aktivieren...

Ubisofts Slogan sollte erweitert werden um:
"Next Gen starts here.. so climb that tower."

3. Es wäre schon "bemerkenswert" wenn ein Ubsisoft- Spiel mal in etwa so erscheint wie es in den Trailern angekündigt wurde und eine Autofahrt zum Releasezeitpunkt ohne Stotterorgie möglich ist.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 19507 - 1. August 2014 - 21:58 #

Immer wieder lustig mitanzuschauen, wie diverse Gamer auf das Erklettern von Türmen und ähnlichem rumhacken (Achtung Wortspiel!) ohne auch nur ansatzweise zu realisieren, dass Ubisoft-Spiele damals wie heute deutlich mehr zu bieten haben und facettenreicher sind.

Zu 3.:
Wie gut, dass ich auf Konsole spiele :P

bigboulder 12 Trollwächter - 1144 - 2. August 2014 - 0:13 #

Wie schlecht im Gegensatz das "manche" Spieler so ignorant sind und nicht realisieren das sie dasselbe Open World - Türme erklettern immer nur wieder in anderen Settings mit einer anderen Rahmenstory serviert bekommen. Das nennt dann mancher facettenreich... so facettenreich etwa wie das Happy Meal bei Mc Donalds oder ein sog. Blockbuster von Michael Bay.

"Wie gut, dass ich auf Konsole spiele :P"

Hätte nach dem Reply auch nichts anderes erwartet ;-)

Müssteste noch präzisieren eigentlich:
"Wie gut das du auf der Konsole spielst".. weil du dann erst recht von Ubisoft getäuscht wirst wie dein späteres Spiel aussehen wird? Oder weil du neckisch lachen kannst wenn andere Platformen deswegen gebremst und benachteiligt werden?
Oder weil du gerne freiwillig mehr Kohle für Spiele bezahlst um Sonys oder Microsofts Gier nach Lizenzgebühren zu stillen?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 19507 - 2. August 2014 - 6:24 #

Informiere Dich doch erstmal über das Line-Up von Ubisoft, bevor Du mit "dasselbe Open World - Türme erklettern" ankommst. Peinlich. Die Ubisoft-Veröffentlichungen bestehen ja dummerweise nicht bloß aus Assassin's Creed, Watch_Dogs oder Far Cry. Aber hey, ich verstehe schon! Jeder Mensch braucht sein Feindbild und dies muss natürlich ohne Sinn und Verstand bis auf's Blut verteidigt werden.

Was ich da noch präzisieren muss? Ich hatte keine Ruckelorgie bei Autofahrten.

bigboulder 12 Trollwächter - 1144 - 2. August 2014 - 15:32 #

Zynismus Säureflasche mal wieder zu.

Ich besitze Assasins Creed 1,2,3, Black Flag, Watch Dogs, Far Cry 2+3 sowie Splinter Cell Conviction und Black List sowie die Rayman Origin und Legends.

Das Türme erklettern um Regionen auf der Karte freizuschalten ergibt sich jedes mal als Kernelement eines Open World Spiels von Ubisoft.
Sie lassen sich dahingehend einfach nichts anderes einfallen.

Wie gesagt "Open World Titel".. das die letzten Rayman Titel grandios waren und auch die übrigen Reihen mit einer meist tollen Story aufwarten konnten (bis auf AC 3 welches meiner Meinung nach einfach nur durchweg zerfahren war) bestreite ich nicht.

Aber eine gute Story ersetzt nicht immer wiederkehrende Spielmechanismen in einem Genreschwerpunkt der Ubisoft Titel.
Man macht einfach immer dasselbe.. bei Far Cry 2 haben sich die Leute noch darüber beschwert... in Far Cry 3 gibs mehr inszenierung und Story.. aber das Spielprinzip mit den ewig wiederkehrenden Spielmechanismen und Aufgaben hat sich keinesfalls geändert.
Ubisoft nutzt eine hollywoodmässige Inszenierung und Story um darüber hinwegzutäuschen das die Spiele inhaltlich einfach kaum Abwechslung bieten können. Genauso konnten gerade Konsolenspieler geblendet werden mit Titeln wie der Uncharted- Reihe(welches vom Spielprinzip eigentlich nur ein Tomb raider- Klon mit Deckungsshootereinlagen ist) oder God of War (welches einfach nur einer von gefühlten 7000 Hack and slays ist).

Inszenierung und Story sind top.. Spielprinzipien eher sehr altbacken und solide.

Aber was macht gerade das Medium "Spiel" aus?
Gerade ggü. Filmen die besonders viel inszenieren und storylastig (ggü. älteren Videospielen zumindest) sind sollten Spiele ihre interaktiven Möglichkeiten endlich mal weiterentwickeln und nicht zum 10.000 Mal auf Türme klettern oder Quicktimeevents als Spielelemente verbraten. Am grausamsten finde ich daher Spiele wie Heavy Rain. Ich schaue mir lieber einen Film an als ein einziges Quicktimeevent in Spielform als innovativ verkaufen zu wollen.

Zu viel Fokus auf Story und viel zu wenig auf Abwechlsung bzgl. der Spielelemente.

Zu dem "Ich hatte keine Ruckelorgie bei Autofahrten."
Weil für die Ps4 im Kern die Entwicklung stattfand. Und das ist doch sehr traurig. Zwar hast du keine Ruckler beim fahren aber dafür beschissene Schatten und 30 FPS die sehr häufig noch weiter in den Keller gehen. Zudem hätte das Spiel am ende besser aussehen können sofern man den PC als Leadplatform belassen hätte. Gerade weil die Konsolen sehr aktuellen MittelklassePcs ähneln wäre ein entsprechendes Downgrade für die "Next Gen" einfach zu bewerkstelligen gewesen. So hatte am Ende keiner was davon da das Spiel einfach auf allen Platformen lediglich limitiert läuft.

Und wenn nur noch alle auf der Konsole spielen würden.. wäre die nächste Konsolengeneration ersteinmal teurer als die jetzige, da nicht auf bestehende High End PC- Hardware zurückgegriffen werden könnte (da sie ja keiner mehr kauft) und Eigenentwicklungen teuerer sind und somit länger brauchen um sich zu armotisieren.

Das heisst: wenn ein Konsolenspieler sich in Schadenfreude gegenüber schlechten PC Ports übt, sollte er bedenken das nur kaufkräftige Pc Spieler die Hardwareentwicklung vorantreiben, die kostengünstige Konsolen überhaupt ermöglichen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 19507 - 2. August 2014 - 15:53 #

Na also. Das klingt doch alles schon sehr viel vernünftiger und differenzierter - wenngleich ich trotzdem nicht unbedingt Deine Meinung teile ;)

Du findest es halt nicht gut, dass sich die Open-World-Titel von Ubisoft in vielen Dingen sehr ähneln. Dass die Ähnlichkeiten faktisch vorhanden sind, bestreite ich selbstverständlich nicht. Nur: Mit dieser Argumentation kannst - und das ist wirklich keine Übertreibung - mindestens 95% des Spiele-Outputs insgesamt schlecht reden. Innovationen und Veränderungen treten im Detail auf, nicht im Großen. Natürlich auch das mal, aber das ist nunmal eine Seltenheit. In Rennspielen fährt man "im Kreis", in Shootern ballerst Du Gegner über den Haufen, in Jump'n'Runs ... nun ... springst Du halt usw. Bei Ubisoft-Open-World erklimmst Du halt Türme. Ist doch immer das Gleiche? Ich persönlich finde es wirklich merkwürdig, dass in den letzten Jahren Ubisoft im Speziellen dazu auserkoren wurde, um den Publisher und Entwickler Innovationsarmut vorzuwerfen. Das ist doch albern! Wenn Einem bestimmte Gamedesign-Formeln bestimmter Entwickler (und genau darum geht es letztlich im Kern) nicht schmecken, dann sollte man das nicht dem Entwickler vorwerfen, sondern einfach mal erkennen, dass diese bestimmte Formel den eigenen Geschmack nicht widerspiegelt. Das kann man ja dann auch gerne kundtun. Aber zu sagen, ein Entwickler sei schlecht weil sich die Spiele zu sehr ähnelten, ist reichlich verlogen und kindisch in meinen Augen. Außer man ist so konsequent, gleich die gesamte Branche zu verurteilen.

Dass Konsolen inzwischen oft als Leadplattform herhalten, entspricht schlichtweg den Zeichen der Zeit. Meinst Du nicht, dass jeder Entwickler den PC als Leadplattform nehmen würde, wenn auf dem PC auch mit entsprechendem Umsatz bzw. Gewinn gerechnet werden könnte? Das große Geld wird aber scheinbar an der Konsole gemacht, also werden Spiele auch darauf optimiert - dass Watch_Dogs nicht up-to-date und somit nicht optimiert aussieht, hängt vor allem daran, dass es auch die ältere Generation bedienen muss. Konkrete Zahlen zum PC-Konsolen-Vergleich habe ich allerdings jetzt nicht parat.
Das mag dem überzeugten PC-Spieler nicht schmecken, aber so hat sich das nunmal offensichtlich entwickelt.

bigboulder 12 Trollwächter - 1144 - 2. August 2014 - 18:23 #

"Konkrete Zahlen zum PC-Konsolen-Vergleich habe ich allerdings jetzt nicht parat."

Bei Watch Dogs waren es nur 1/10 der Gesamtverkäufe.
Hätte man die effektive Chance das Spiel zu reklamieren dann wären es rückwirkend sogar noch viel weniger geworden.
Nicht lediglich wegen des Spiels sondern auch wegen U-Play.
Letzteres ist auch ein weiterer Grund für Pc- Spieler Ubisoft zu meiden. Denn im Vergleich zu Steam und Origin ist U-Play genau dann down wenn ein neuer Titel erscheint und verursacht wie im Falle von Watch Dogs sogar innerhalb des Spiels Performanceprobleme bei Online Challanges.

Man kann auf dem Pc mit Umsatz rechnen .. sogar in einem exorbitanten Maß wie War Gaming mit F2P oder auch Blizzard mit ihren Titeln für den Pc bewiesen haben. Steam bzw. Valve als Branchenprimus zeigt auch wie es richtig geht.

"In Rennspielen fährt man "im Kreis", in Shootern ballerst Du Gegner über den Haufen, in Jump'n'Runs ... nun ... springst Du halt usw"

Open World Titel haben aber kein solches Genrevordefiniertes "Schema".
Ubi macht einfach nicht sonderlich viel daraus.
Sie machen es aber auch nicht unbedingt falsch.
KLar machen die Spiele Spass. Aber nach einiger Zeit merkt man halt doch das man immer dasselbe tut. Bei der GTA Serie oder auch bei Sleeping Dogs hatte ich dieses Gefühl bspw. nicht. Wenn man sieht was Indieentwickler für Mechanismen benutzen bzw. teilweise sogar entwickeln dann sollten AAA Titelhersteller nur noch staunen.
Leider sind diese Titel natürlich nicht entsprechend inszeniert oder grafisch aufwendig (mangels Geld) und erreichen daher nicht das Gros der Spielerschaft.

"Dass Konsolen inzwischen oft als Leadplattform herhalten, entspricht schlichtweg den Zeichen der Zeit. Meinst Du nicht, dass jeder Entwickler den PC als Leadplattform nehmen würde, wenn auf dem PC auch mit entsprechendem Umsatz bzw. Gewinn gerechnet werden könnte?"

Ja das könnte man wenn man endlich anfangen würde technisch dem Pc Niveau entsprechend diesen als Leadplatform zu übernehmen.
Das Runterskalieren ist wie gesagt technisch nicht so aufwendig als eine Portversion von Konsolenhardware auf die Pc - Architektur.
Warum das nicht so gemacht wird? Naja.. dann würden die Pc Versionen toll laufen und teils wesentlich besser aussehen als ihre Konsolenpendants. Ein Zustand wie in den 90ern als die PS1 mit 3DFX und Nvidia zu kämpfen hatte. Das will Sony und MS natürlich nicht ;-)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 19507 - 2. August 2014 - 19:43 #

"Open World Titel haben aber kein solches Genrevordefiniertes "Schema"."

-> Stimmt. Eine Genre-Definition gibt es tatsächlich nicht. Wenn Du Dir aber einzelne Franchises dieses Genres anschaust, wirst Du feststellen, dass sie sich innerhalb ihrer eigenen Reihe sehr wohl ähneln. Genauso, wie es Open World nach dem Schema "Ubisoft" tut.
Interessant hierbei ist, dass Du gerade GTA im Nachfolgenden positiv bewertest im Sinne von "Da mache ich nicht immer das Gleiche". Doch, genau das tust Du im Endeffekt: Du ballerst dort Gegner um. Die Inszenierung hierfür variiert zwar tatsächlich (in GTAV planst Du mal einen Banküberfall, dann infiltrierst Du einen Staudamm etc.), technisch hast Du aber immer das Gleiche zu tun, wenn Du der Story folgst. Watch_Dogs im direkten Vergleich bietet da finde ich tatsächlich mehr, da Du bereits in der Story die Möglichkeit hast, ganz unterschiedlich an die Missionen heranzugehen. Dabei müssen die Türme für die Story nichtmal freigeschaltet werden (nur einer oder zwei storybedingt). Die Vielfalt "nicht immer das Gleiche zu tun" entsteht bei GTA ausschließlich durch die zahlreichen Nebenbeschäftigungen, denen Du nachgehen kannst. Genau das bietet WD jedoch auch, wenn auch nicht im gleichen Umfang.

Indie-Entwickler finde ich klasse! Und zwar vermutlich aus den gleichen Gründen wie Du, nämlich weil sie wirklich mal was Anderes wagen und Konventionen brechen können. Aber das können sie eben auch nur, weil keine Multimillionen-Budgets dranhängen. Dass die großen Publisher wie Ubisoft, EA oder Sony / Microsoft vorsichtig beim Thema "Innovation" sind, ist doch nur zu verständlich. Es ist schade, zweifellos, aber damit müssen wir wohl einfach leben. Ändern wird sich so schnell daran nichts. Ich denke, eine Veränderung wird erst eintreten, wenn der nächste Videospiele-Crash ins Haus steht, weil die Großen sich mit ihren immensen Entwicklungs- und Marketingkosten selbst zugrunde richten. In der Hinsicht sehe ich momentan wirklich nur eine Spirale, die letzten Endes wirklich in einem zweiten Crash enden wird. In fünf Jahren, in zehn Jahren ... es wird denke ich so kommen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4065 - 3. August 2014 - 16:08 #

Möp.

Ich mag Ubisoft Spiele und bin bei jedem Asssassins Creed zum Start dabei, dass aber ALLE Ubisoft OpenWorld Spiele aus dem selben Baukasten stammen haben eben diverse Gamer erkannt...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 19507 - 3. August 2014 - 17:04 #

Ja, habe ich auch erkannt. Ich habe auch erkannt, dass ALLE R*-Open-World-Spiele aus dem gleichen Baukasten stammen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20418 - 1. August 2014 - 21:54 #

Hoert auf zu teasern, ihr poesen Purchen! Der Appetit steigt ja ins Unermessliche und ich habe immer noch kein Stueck von der Pizza gesehen! - Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. BG&E2 wuerde ich wahrscheinlich ohne jegliches Zoegern kaufen, WENN es dann mal irgendwann kommt. :]

Novachen 18 Doppel-Voter - 12579 - 1. August 2014 - 21:57 #

Für mich mittlerweile auch schon so ein Titel, wo ich mich frage ob ein zweiter Teil ernsthaft noch gut wäre.

Man kann ja ruhig dran zweifeln, dass es sich so spielt wie der erste Teil und die Schwächen verbessert werden. Irgendwelche aktuellen Gameplayelemente werden zwangsläufig in BGE2 Verwendung finden.

Und wenn man überlegt das dieses Spiel vielleicht auch schon seit 8 Jahren in Entwicklung ist, wer weiß was für ein Gameplay aus diesem Zeitraum ins Spiel versucht wird zu vermischen ^^.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 9621 - 1. August 2014 - 22:49 #

Warte sehnsüchtig drauf =/

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12151 - 2. August 2014 - 11:45 #

Das wird langsam lächerlich. Ist langsam wie beim Duke. Ich bezweifle auch das es viele kaufen würden.

Noodles 21 Motivator - P - 28308 - 4. August 2014 - 1:39 #

Ich würde mich zwar über einen zweiten Teil freuen, da ich den ersten super fand, aber so richtig sehnsüchtig warte ich da jetzt nicht drauf und irgendwelche unerfüllbaren Erwartungen hab ich auch nicht. Wenn es kommt und ein schönes Spiel wird, dann ist gut, wenn nicht, dann halt nicht. ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)