John Romero: "Der PC dezimiert die Konsolen"

Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24252 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

29. Juli 2014 - 17:32 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Doom (1993) ab 89,95 € bei Amazon.de kaufen.

Das Teaserbild stammt aus John Romeros Twitter-Profil

In einem Interview mit dem internationalen Branchenmagazin GamesIndustry.biz hat sich der bekannte Spiele-Designer John Romero, unter anderem beteiligt an Doom, zur Entwicklung vom Free-to-play-Modell geäußert. Er glaubt, dass diese Art von Geschäftsmodell eine ähnlich große Auswirkung auf die Industrie haben wird, wie das Shareware-System, in dem der erste Teil eines Spiels kostenlos verfügbar war und so Demos begründete. Durch die größere Verbreitung von Free-to-Play auf dem PC hat der Rechner einen gewaltigen Vorteil gegenüber den Konsolen:

Auf dem PC habt ihr Free-to-play und Steam-Spiele für fünf Kröten. Der PC dezimiert die Konsole einfach durch den Preis.

Romero lehnt sich sogar weit aus dem Fenster und behauptet, dass Free-to-play bereits "einhundert AAA-Studios vernichtet hat". Er ist der Meinung, dass durch positive Beispiele wie etwa World of Tanks die Spieler neben dem "schmutzigen Weg" auch eine faire Art und Weise des Modells zu schätzen lernen werden. Wenn sich so die guten Freemium-Spiele nach und nach durchsetzen, steige auch die grundlegende Qualität der Titel, so Romero.

Konsolen hingegen werden nicht nur durch den Free-to-play-Trend beschädigt, sondern durch das traditionell geschlossene System der Plattformen. Während der PC sich dauerhaft weiterentwickle und dennoch Rückwärtskompatibilität oder weitere Eingabegeräte gewährleiste, benötige eine Konsole eine lange Zeit, um ihren "Lebenszyklus zu vollenden":

Wenn ihr auf dem PC ein schnelleres System haben wollt, kauft ihr euch einfach neue Grafikkarten sowie schnelleren RAM und habt so stets die beste Maschine, die die PS4 oder die Xbox One wegbläst.

Inso 15 Kenner - P - 3558 - 29. Juli 2014 - 17:44 #

F²P ist oft _die_ Möglichkeit für einen Entwickler, für ständigen Contentnachschub auch beständig Geld zu bekommen. Erst hatte man Addons, dann kamen DLCs, und F²P ist schlicht der nächste Schritt.

LLive 13 Koop-Gamer - 1354 - 29. Juli 2014 - 23:06 #

Selten so etwas treffendes und nüchternes in einer Kommentarsektion gelesen. Danke dafür und 100% Zustimmung.

Loco 17 Shapeshifter - 8088 - 30. Juli 2014 - 5:43 #

Ist schon was dran. Wobei mir die großen Addons wirklich fehlen. Heute gibt es immer nur Content-Schnipsel, aber nur sehr selten ein echtes Erweiterungspaket.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 30. Juli 2014 - 12:20 #

Ich sehe nach wie vor keinen Unterschied zwischen vielen Add-Ons (von damals) und heutigen DLCs, was den Umfang angeht. Gefühlt ist der Umfang sogar gestiegen.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3107 - 30. Juli 2014 - 16:29 #

Das Add zu Gothic 2 und die Pferderüstung zu Oblivion.
Irgendwelche MAP/Level-DLCs.
Skin-DLCs.
Es gibt schon extreme Unterschiede zu DLCs und AdOns; wobei extreme Unterschiede auch nicht negativ ggemeint ist.

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 30. Juli 2014 - 16:40 #

Gibt aber auch immer wieder positive Beispiele für DLCs, zum Beispiel die beiden Episoden für GTA 4, die hatten mehr Inhalt als viele Vollpreisspiele. Und genauso gut gab es früher auch Addons, die kaum was Neues boten. Deswegen würde ich DLCs nicht einfach von vornherein verteufeln, es gibt wirklich tolle DLCs und natürlich auch viel Mist, aber den kauft man dann einfach nicht. ;)

Asderan 14 Komm-Experte - 2321 - 30. Juli 2014 - 16:48 #

Borderland 2 DLCs, Fallout-DlCs....da gegen ist G2 DNDR auch kein üppiges Addon. So groß war es dann auch nicht.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 30. Juli 2014 - 17:19 #

Siedler 3 Addons vs. TES: Oblivion (Shivering Isles) oder TES: Skyrim DLCs (Dragonborne, Dawnguard).

q.e.d.

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 30. Juli 2014 - 9:00 #

So ein Unsinn. Wollten Entwickler durch neuen Content neues Geld in die Kassen spülen, so brachten sie die von dir erwähnten Addons heraus. F2P heutzutage hat aber nichts mit zusätzlichem Content zu tun, sondern es werden meist Hauptbestandteile des Spieles dadurch vernünftig verfügbar gemacht, denn es gilt ja, erstmal den normalen entgangenen Verkaufspreis wieder reinzuholen.

Um es nochmal auf einen Nenner zu bringen: Addons = Nach Release eines Spieles entwickelte Inhalte monetarisieren / F2P = bereits erstellte und verfügbare Inhalte monetarisieren

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. Juli 2014 - 12:26 #

Ähm, bei DLCs gilt aber oft auch = bereits bestehende Inhalte monetarisieren indem sie aus dem fertigen Spiel entfernt und dann einzeln verkauft werden ...
Und DLCs sind heute das, was früher Addons waren, Addons gibt es ja quasi nicht mehr.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 30. Juli 2014 - 12:38 #

Und ich sehe nach wie vor nicht, was daran schlimm sein soll, wenn bestehender Content rausgeschnitten wird. Du bezahlst nicht für alles, was entwickelt wird, sondern nur für das, was in der Finalversion drin ist.

Despair 16 Übertalent - 4434 - 30. Juli 2014 - 12:51 #

Wenn das "Grundspiel" dadurch nicht unvollständig wirkt, eine abgeschlossene Geschichte und eine angemessene Spielzeit bietet, gebe ich dir recht. Kaufen muss ich sowas aber noch lange nicht. Ich warte dann lieber auf den "Director's Cut".

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 30. Juli 2014 - 13:40 #

Du kannst gerne Deine Kaufentscheidung davon abhängig machen. (Was ich selbst auch tue.) Aber Recht hast Du damit noch lange nicht. Was auf der Verpackung drauf steht, muss drin sein, auf mehr hast Du kein Anrecht.

Despair 16 Übertalent - 4434 - 30. Juli 2014 - 14:12 #

Und genau deswegen gibt es Tests, die das Geschreibsel auf der Verpackung oft genug als Marketinggeblubber enttarnen.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17286 - 29. Juli 2014 - 17:44 #

Recht hat er; mit dem freundlichen Lächeln sowieso.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 30. Juli 2014 - 6:46 #

Würde aber nix von dem kaufen ;-)

Goldfinger72 15 Kenner - 3092 - 29. Juli 2014 - 17:48 #

Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass Herr Romero in all den Jahren in nahezu jedem seiner Interviews immer wieder darauf hinweisen muss, dass Konsolen quasi klinisch tot sind.

Bekommt er da Geld für?!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 29. Juli 2014 - 17:50 #

Er glaubt halt einfach daran. Er glaubt daran, dass man eine Tatsache durch festen Glauben herbeiglauben kann. Milliarden Religiöse können nicht irren ;) .

Goldfinger72 15 Kenner - 3092 - 29. Juli 2014 - 17:52 #

Ah, ok ich verstehe! :-)

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4072 - 29. Juli 2014 - 17:54 #

If nothing else works, a total pig-headed unwillingness to look facts in the face will see us through.

-General Sir Anthony Cecil Hogmanay Melchett

Philley 16 Übertalent - 5353 - 29. Juli 2014 - 18:15 #

"Thank you, Darling!"

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 29. Juli 2014 - 20:13 #

Wibble!

calleg 14 Komm-Experte - 2409 - 29. Juli 2014 - 20:52 #

Prost

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 30. Juli 2014 - 12:21 #

Vermutlich... Weil er Recht hat!?=

Goldfinger72 15 Kenner - 3092 - 30. Juli 2014 - 14:55 #

Ja, seit 20 Jahren hat er Recht... :-)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 30. Juli 2014 - 16:37 #

lol, der war gut. Anwaerter auf den Kommentar des Jahres, KUDOS! :D

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 30. Juli 2014 - 17:21 #

Deinen Sarkasmus kannst Dir schenken.

ChrisCross 10 Kommunikator - 359 - 30. Juli 2014 - 15:57 #

Auf gewisse Art und Weise ist es erfrischend, wenn jemand mal das Damokles-Schwert (in Form von F2P) über den Konsolen schweben sieht. Normalerweise wird doch jeden Monat einmal das Ende des PCs proklamiert.

Geht in Richtung ausgleichende Gerechtigkeit. ;)

Zele 15 Kenner - 2796 - 29. Juli 2014 - 17:49 #

Mal am Thema vorbei, was hat er eigentlich zu letzt so gemacht? Hat er überhaupt noch richtig was mit Spiel-Design zu tun?

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28212 - 29. Juli 2014 - 17:51 #

Ich habe nur noch den Kickstarter-Versuch mit dem Old-School-RPG mitgekriegt.
Immerhin twittert er fleißig.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 29. Juli 2014 - 18:17 #

Arbeitet der nicht noch an Daikatana? ;)

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 29. Juli 2014 - 18:23 #

Wurde erst gerstern eingestellt.

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 29. Juli 2014 - 18:31 #

Gibts grad im Humble Bundle. :D

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 29. Juli 2014 - 18:40 #

Ich wollte gerade darüber lachen, dann ist mir aufgefallen, dass es gar kein Scherz ist. :|

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4271 - 29. Juli 2014 - 20:55 #

John Romero's about to make you his bitch - someday.

faldnd 12 Trollwächter - 971 - 30. Juli 2014 - 8:09 #

https://games.soe.ucsc.edu/faculty

http://venturebeat.com/2013/09/17/uc-santa-cruz-hires-brenda-and-john-romero-to-run-gaming-program/

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28212 - 29. Juli 2014 - 17:49 #

Den PC kann man aufrüsten? Wow!

Also das Argument gab es doch auch schon in den letzten 10 Jahren - und trotzdem haben die Konsolen den PC-Markt ganz schön unter Druck gesetzt.

Free-to-play-Titel spiele ich auf dem PC keine - die Casual-Dinger laufen bei mir auf dem Pad und für die anderen interessiere ich mich nicht, weil ich kein Online-Spieler bin. Also auch hier keine Konkurrenz des PCs gegenüber der Konsole.

Jadiger 16 Übertalent - 4879 - 29. Juli 2014 - 18:13 #

Eben nicht nimmt man die ersten 3 Plätze der F2p Spiele her haben die mehr Umsatz als der komplette Konsolen Markt zusammen. In dem gleichen Jahr schau dir doch mal die Zahlen von 2013 an und Spiele wie Crossfire, Lol, Wot, TF2, Dota2 was die für Umsetzen schaufeln. Der Markt ist aber riesig in dem Bereich und die meisten F2p Spiele halten sich schon ein paar Jahre. Es gibt inzwischen weit mehr wie 100 Spiele die alle länger laufen. Der Markt wächst ja noch und es gibt Spiele die haben fast 1 Milliarde Umsatz sowie Crossfire. Natürlich macht das einiges aus auf dem Markt und Steam bindet aktive F2P jetzt mit ein. Was erst vor kurtzen statt gefunden hat was die Verbreitung von F2P deutlich anhebt.
Man darf auch nicht vergessen das all diese Leute die ein MMO oder der gleichen Spielen, überhaupt keine Zeit mehr haben für andere Spiele.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 30. Juli 2014 - 0:30 #

F2P ist eine Blase. Alle wollen es machen, es gibt nur X Leute, die es "kaufen", und irgendwann beginnt das groß umheulte Studio-Sterben erneut, weil den ganzen "Me Too!"-Spiele-Entwicklern die Kundschaft wegbleibt.

Ich zähle die Tage, denn F2P ist eine Pest.

Actraiser 09 Triple-Talent - 322 - 30. Juli 2014 - 1:03 #

Nur für die Leute, die zu dumm sind, Müll von guter Software zu unterscheiden.
.
Es gibt nicht viele Beispiele für faires F2P, aber das sind völlig zu Recht die, die sich seit Jahren am Markt behaupten und nicht nach 1 Jahr wieder in der Versenkung verschwinden.

Jadiger 16 Übertalent - 4879 - 30. Juli 2014 - 11:03 #

F2P ist überhaupt keine Pest weil sich nur gute Spiele halten mit fairen Bezahl model. Alle anderen überleben auf dem Markt nicht und überleg dir mal was gute F2p spiele bieten. Einen haufen Spielspaß für 0 Euro es gibt genug Spiele da musst du niemals irgend etwas kaufen. Bei den meisten würde man da 70 euro investieren was ein Vollpreis Konsolen Spiel kostet und man bekommt wesentlich mehr Spiel als jedes AAA Spiel. Den diese Spiele sind auf Jahre ausgelegt und haben einen Konkurrenz Kampf der automatisch alle schlechten Spiele verwinden lässt. Bei einem AAA Titel kaufst du die Katz im Sack du hast keine Ahnung ob es dir gefällt, wie es später im Spiel wird oder ob es überhaupt das Geld Wert ist.
Bei F2p Titeln weist du genau ob es dir gefällt, wie es später aussieht und zu guter letzt bestimmst du was es dir wert ist.

Also sag nicht F2P sei eine pest. Auf den Mobil Geräten ist es so dort wird munter abzocke betrieben aber weil es dort auch völlig andere Kunden sind. Dazu noch die Spiele sehr wenig kosten in der Entwicklung, bei einem großen F2P Spielen kann man sich solche Praktiken gar nicht erlauben, außer man will mit großen Verlust aus der Sache raus kommen.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 30. Juli 2014 - 12:23 #

Ziemlich engstirnige Sichtweise.

Asderan 14 Komm-Experte - 2321 - 30. Juli 2014 - 16:50 #

Man soll nicht von sich auf andere schließen.

Hab im Übrigen auch mal so gedacht. Und dann kam Hearthstone.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12855 - 29. Juli 2014 - 17:51 #

Was der auch sonst sagen? Solche News sind einfach ein Witz.

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 29. Juli 2014 - 18:39 #

Aber sie generieren Clicks, Seitenaufrufe und Kommentare, weil jetzt wieder diese komplett überflüssige Plattformschlacht losgeht, wo die eine Seite versucht die andere zu überzeugen und Leute ihre angebliche Überlegenheit beweisen können.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. Juli 2014 - 18:40 #

Warum überzeugen? Sollen die Konsolen-Gamer doch froh darüber sein, dass sie zu einer solchen Minderheit gehören, dass es sich für Romero nicht lohnt seine Facebook-Spiele zu portieren. :D

Esketamin 14 Komm-Experte - P - 2453 - 29. Juli 2014 - 17:52 #

Ich vermisse trotzdem die Zeit, in der man sich die Spiele im Laden gekauft hat und dann war es das halt :-)

Nazraxo 10 Kommunikator - 368 - 29. Juli 2014 - 18:01 #

Das war wirklich noch schön. Naja gegen Steam hab ich auch nichts. Lediglich die Tatsache dass jeder große Publisher sein eigenes Süppchen kocht stößt mir auf (Battle.net, Origin, Uplay, Xbox Games auf Windows)

Trollwynn 11 Forenversteher - 621 - 29. Juli 2014 - 19:41 #

Seh ich genauso ... darum greife ich bei manchen Titeln leider nicht zu, auch wenn ich sie gern spielen würde. Es gibt heutzutage so schon viel zu viele Accounts in etlichen Lebensbereichen, an die man sich binden muss. Da reicht mir bei Spielen eine Plattform völlig, solange ich nicht zusätzlich irgendetwas anderes im Hintergrund laufen lassen muss.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 29. Juli 2014 - 19:45 #

Yep. Deshalb müssen diese Unspiele auch ständig weiterlaufen. Damits dauernd was zu kaufen gibt.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 29. Juli 2014 - 18:02 #

PC und Konsolen haben sich ueber die letzten 10 Jahre quasi GEGENSEITIG dezimiert und genau das zerstoert, was die individuellen Systeme einst beliebt und effizient machte:
PC-Spiele: Uebernahme von Konsolen-low-end-Grafik, primitiveres anspruchsloseres Game-Design.
Konsolen: Uebernahme von PC-Update-Wahn (DLCs, Day-1-Patches, Microtransactions), zu hohe OS-Komplexitaet ("system-update required!" *gaehn*, Ende der Plug&Play-Wohnzimmercouch-Kultur.

Dabei hatte ich beim Staerkerwerden der Konsolen eigentlich immer auf eine SYMBIOSE der STAERKEN von BEIDEN Systemen gehofft: picobello-saubere Game-Releases der Konsolen, grafische Hoechstleistung, spielerische Komplexitaet und grandiose Modding-Kultur.

Aber Pustekuchen! ;P

Inso 15 Kenner - P - 3558 - 29. Juli 2014 - 18:11 #

Ich denke bei der Grafik hat der Mob der PC-Spieler sich selbst (und natürlich uns^^) die Konsolengrafik eingebrockt. Überleg mal, Crysis 1 ist seinerzeit daran _gescheitert_, das die Spieler es in High Detail auf ihren Klapperkisten nicht spielen konnten, und deswegen gar nicht erst kauften. Kaum einer hat mal den Kopf angemacht und realisiert, das es selbst auf Mid Detail besser ausschaut als die generischen UT-Engine-Ballereien. Wenn du für wegweisende Grafik bestraft wirst zieht natürlich kein Publisher nach, sondern lacht sich still in´s Fäustchen und bleibt bei schlechten Konsolenports.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 29. Juli 2014 - 18:53 #

Ja, manchmal vermisse ich die PS2. Da war meine einzige Sorge, ob ich genug Platz auf der Memory Card habe. Über Patches, Installationen und anderes musste ich mir keine Sorgen machen. Und es gab sowohl genügend AAA-Spiele aus dem Westen als auch aus Japen. Das US-Lineup Ende 2001 war echt legendär:
http://i.minus.com/ibxvgf79mSi5C2.jpg

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 29. Juli 2014 - 19:14 #

"Und es gab sowohl genügend AAA-Spiele aus dem Westen als auch aus Japen."
Absolute Zustimmung. Die Bandbreite der AAA-Titel und existierenden Franchises ist dermassend schmaler geworden, dass mir das Grausen kommt. Erst Sonntag Nacht war ich bei Bull-Moose, um alte Spiele, Filme und Buecher zu verkaufen. Am Ende hatte ich ueber $360 store-credit zusammen. Der Typ meinte, ob ich mir davon nicht gleich eine PS4 kaufen wollte anstatt weitere PS3-Spiele - und ich habe echt ueberlegt. Dann habe ich mir noch mal das Spieleangebot fuer PS4 und sogar Xbox One angeschaut und ausser den paar Mega-Franchises, die ich inzwischen zum Kotzen finde, war da so gut wie NICHTS, dass mich von einem derzeitigen Kauf haette ueberzeugen koennen. Bevor Witcher 3 und das naechste Uncharted, Batman und einige andere Titel herauskommen, werde ich jedenfalls nicht zur Next-Gen greifen. - Und auch in dem anderen Punkt stimme ich dir zu: PS2 war ein geniales System - einach Disc rein und bugfreie Unterhaltung ohne system-updates und patches - und die Spieleauswahl und Vielfalt der Generation haut mich immer noch aus den Socken. Solche waghalsigen Genre-Crossings wie Haven, Beyond Good And Evil, Ratchet & Clank (die alten, nicht die Next-Gen-EIntraege) und andere wuerden momentan gar nicht erst angegangen - es sei denn als Indies. :(

Fast vergessen: Wow, von dem Line-up von 2001, das du oben erwaehnst, habe ich bis auf 2 Titel ausnahmslos ALLE gespielt - und zwar mehrmals. Kein Witz, was fuer ein Line-up! Ich heul gleich... ;)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 29. Juli 2014 - 23:05 #

Ich schaue ja auch immernoch neidisch auf die PS2, hatte selbst nie eine, das war wohl meine intensivste PC-Zeit. (Naja, ich hatte einen Gamecube bzw. habe den noch, auch kein schlechtes Ding.)

Einen Vorteil haben die neuen Konsolen trotz des mickrigen Lineups aber heute schon: Kein Verlust beim Hardware-Verkauf. Quasi alle Konsolen der vorherigen Generationen waren anfangs Verlustgeschäfte für die Unternehmen, die durch die Spieleverkäufe ausgeglichen werden mussten - bei XBONE und PS4 ist das anders, die machen sofort Gewinn. Das könnte dazu führen, dass die aktuelle Konsolengeneration eine Weile länger läuft - oder wesentlich kürzer, da die Entwicklungs- und Forschungskosten schneller wieder reinkommen.

Irgendwann hole ich mir auch noch eine PS2. Oder ne PS3, die kann ich ja zur Not auch an einen HDMI-Monitor anschließen und Ico und Shadow of the Colossus gibts da auch.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 30. Juli 2014 - 13:33 #

"Ico und Shadow of the Colossus"
Da komme ich allein schon wieder bei dem blossen Gedanken ins Schwelgen und will die (zum xten Mal) durchspielen. Und heute regnet es auch, perfekt! - Leider haenge ich (noch) im Buero fest und habe nicht den passenden Emulator, nur PS1, Atari ST, CPC 6128 und TI 99 --- muss ich wohl was anderes zocken, wahrscheinlich Gauntlet auf dem CPC, (bloody 1st world problems...) lol :D

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3107 - 30. Juli 2014 - 16:57 #

Interessant. Bei mir war es genau andersrum.
Hatte mir die PS2 mal angesehen und ich fand das die Grafik armselig aussah und dann der ganze Blödsinn mit den Ladezeiten.
Auch Saven & Co war einfach nur umständlich.
(Hatte glaube irgendein Shooter auf der PS2 mit Unreal am PC verglichen).
Die PS2 war der Grund warum ich zu diesem Zeitpunkt(komplett)weg von Konsolen und zum PC gewandert bin.
Erst die Xbox360 und die PS3 hatten mir Gründe geliefert wieder etwas Konsolenluft zu schnupern.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 29. Juli 2014 - 21:37 #

Naja, als Hoffnung bleibt ja, dass die japanischen Entwickler merken, dass sie auf dem PC auch Geld verdienen können - zwar nicht auf dem Heimatmarkt aber eben überall sonst. Es tut sich zwar nur langsam etwas, aber immerhin.

monokit 14 Komm-Experte - 2099 - 29. Juli 2014 - 23:39 #

Boah ja damals...;)

Aladan 21 Motivator - - 28545 - 30. Juli 2014 - 8:01 #

Das legendärste Jahr ist aber trotzdem 1998 - Was da alles für heutige Klassiker kamen ist immer wieder unglaublich.

Nur mal ein kurzer Auszug: Legend of Zelda - OoT, Half Life, Starcraft, Pokemon Red/Blue, Baldurs Gate, Thief, Suikoden 2, Gran Turismo, Fallout 2, Resident Evil 2, Star Wars: Rogue Squadron, Unreal, Banjo-Kazooie und die Liste geht weiter und weiter ;-)

http://kotaku.com/5925979/was-1998-the-ultimate-year-in-video-gaming
http://doublebuffered.com/2009/02/26/1998-was-the-best-year-in-the-history-of-gaming/

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 30. Juli 2014 - 16:41 #

Yay! Stimmt, das Jahr war sogar NOCH einen Tucken geiler. Half Life, Starcraft, Thief, Unreal - du meine Guete! Ich glaube, Heretic 2 kam da auch noch raus, was ich bis zur Verwesung gezockt habe. Ahhhhhhhhhhh :D

Aladan 21 Motivator - - 28545 - 31. Juli 2014 - 10:11 #

Ja glaube das war auch dabei :-D

Dryz 14 Komm-Experte - P - 2656 - 29. Juli 2014 - 18:00 #

Ich finde das er schon irgendwie recht hat. Ich persönlich habe zwar auch konsolen aber nur für die paar guten exklusiv titel. Für die restlichen mutliplatform titel benutze ich ausschließlich nur PC und das wird sich auch nicht ändern.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 29. Juli 2014 - 18:03 #

Free2Play spielt doch auf Konsole und den wichtigen Genres (FPS, Sport, Action) überhaupt keine Rolle. Ich glaube eher, dass viele PC-Spieler nur noch World of Warcraft gespielt haben und daher in den zehn Jahren nach WoW deutlich weniger exklusive AAA-Spiele für den PC erschienen sind als in den zehn Jahren davor.

Das Preisniveau ist auf dem PC allerdings erschreckend niedrig, das liegt hauptsächlich an der digitalen Distribution. Allerdings ist dadurch auch die Anzahl der Spieler gestiegen. In vielen Ländern der Welt gab es vorher keine legale Möglichkeit an die Spiele zu kommen, außer den umständlichen Import inklusive Ärger mit Einfuhrzöllen.

Philley 16 Übertalent - 5353 - 29. Juli 2014 - 18:12 #

Korrektur:
ein Hundert -> einhundert

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 29. Juli 2014 - 19:07 #

Danke. Fixed

pingpong (unregistriert) 29. Juli 2014 - 18:15 #

Diese ganze DRM Seuche mit Steam und co ist der Grund warum ich heutzutage kaum noch am PC spiele und den ganzen F2P Kram würde ich mir nichtmals antun wenn ich dafür bezahlt werde. Und nur ne neue Graka und Ram zum aufrüsten ist auch schwachsinn oder tut der Kerl noch snen 386er mit 20MB HDD nutzen?
Aber was soll man schon von Fanboys egal aus welchen Lager erwarten ausser dummes Gewäsch...

Despair 16 Übertalent - 4434 - 29. Juli 2014 - 18:24 #

"Aber was soll man schon von Fanboys egal aus welchen Lager erwarten ausser dummes Gewäsch..."

Quod erat demonstrandum.

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 29. Juli 2014 - 18:29 #

Bei den Preisen, zu denen man bei Steam Spiele hinterhergeschmissen bekommt, nehme ich DRM auch in Kauf. Ich spiele die meisten Spiele eh nur einmal durch und wiederverkauft hab ich in meinem Leben auch erst höchstens eine Handvoll Spiele. Retail brauch ich auch nicht mehr, da die Verpackungen und mickrigen Anleitungen mittlerweile keinen Mehrwert mehr bieten und nur Platz wegnehmen. Free2Play-Spiele interessieren mich allerdings auch nicht, sind ja sowieso meistens Multiplayer-Spiele und Multiplayer brauch ich nicht.

Und mit dem Aufrüsten hat er gar nicht so unrecht. Durch die Konsolen steigen die Anforderungen an den PC mittlerweile nur noch so langsam, dass es wirklich reicht, wenn man alle paar Jahre mal den Rechner etwas aufrüstet und schon hat man viel mehr Leistung als die aktuellen Konsolen.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 29. Juli 2014 - 18:41 #

Ich würde gerne diesen PC-Hass mit einer kleinen Anekdote zunichte machen: Skyrim für 3,74 Euro. Plus Modding-Support. Nuff said.

Da nehme ich auch das Steamworks-DRM in Kauf.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18732 - 29. Juli 2014 - 19:23 #

Ja unter 5€ ist dann langsam der Preis erreicht der DRm Rechtfertigt ^^ Dann kaufe ich auch mal :-D.

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 29. Juli 2014 - 18:47 #

gog.com ;-)

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1863 - 29. Juli 2014 - 18:21 #

hm, lange nichts mehr von dem gehört. und dann das, was man immer von dem hört.^^
hat er sich eig. mal vom daikatana-fiasko erholt?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. Juli 2014 - 18:27 #

Ja hat er. Er programmiert jetzt F2P-Facebook-Spiele. ;)

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1863 - 30. Juli 2014 - 8:02 #

uh, das wird seinen ferraris wohl nicht so ganz gefallen haben :D

Daikatana (unregistriert) 29. Juli 2014 - 18:22 #

Ah,der Romero.Unvergesslich war damals die Daikatana-Werbung.
An ad for Daikatana proclaimed, "John Romero's about to make you his bitch. Suck it down."
Das Netz vergisst nie.

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 30. Juli 2014 - 2:57 #

Insbesondere, da er in seinen Aussagen immer voller Drama war. Er ist ein typischer Vertreter seiner Hurra-Awesome-Gesellschaft bzw. Massive-Drama-Gesellschaft.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 29. Juli 2014 - 18:25 #

Man kann es drehen und wenden, wie man will: F2P ist schlecht balanciert, fordert ständige Spielbereitschaft, verkauft eigentlich selbstverständliche Spielelemente als Features und sieht oft dazu mies aus.

Ich weiss nicht, worauf dieser Mann seine Sichtweise begründet, aber vielleicht hat er ja ein anderes F2P kennengelernt als ich.

Sicher, F2P hat seinen Platz in der Games-Welt gefunden, als ein Modell unter vielen. Aber dass es die Konsolen dezimiere oder bereits 100 AAA-Studios vernichtet habe... lachhaft.

In die große Posaune zu blasen, gehört wohl zum guten Ton neuerdings. Obs wohltönend oder dissonant klingt, ist egal - Hauptsache laut.

Ich brauche Ohropax.

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1234 - 29. Juli 2014 - 18:33 #

also so unrecht hat er sicher nicht, man nehme die menge an AAA spielen die allein mit dem gewinn von league of legends und world of tanks finanzierbar gewesen wäre, und schon hast du ein paar studios beschäftigt.... diese spiele binden schließlich massiv zeitund geld, das dann für andere spiele nicht mehr zur verfügung steht

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 29. Juli 2014 - 18:36 #

Sorry, das ist wirklich um 3 Ecken herum gedacht und so hat John Romero es auch nicht gesagt.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 29. Juli 2014 - 18:41 #

F2P ist mehr als Mobile-Müll und Grind-Abzocke. Neben dem ganzen Schrott hat sich durchaus ein Ökosystem entwickelt, bei dem es möglich ist, kostenlos mitzuspielen und nicht ewig abgehängt zu sein. LoL ist da nur ein Beispiel, TF2, WoT oder Dota2 die anderen.

Und das mag der güldene Gipfel des F2P-Gamings sein, aber darum werden diese Titel auch von zig Millionen Menschen regelmäßig gespielt. Und ich vermute, dass dies auch auf andere Titel irgendwann abfärben wird und ganz vielleicht ja der F2P-Markt insgesamt angenehmer wird.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 29. Juli 2014 - 19:36 #

Es ist in meinen Augen ziemlicher Müll.

Grund: "Ausbau Eisenmine auf Stufe 19: 26 Stunden Bauzeit. Setze Premium-Punkte ein und halbiere die Bauzeit deiner Eisenmine. Kaufe Premium-Punkte im Shop für 3,99 €".

Der Marian 19 Megatalent - P - 17286 - 29. Juli 2014 - 20:52 #

Aber genau das sind die Beispiele von Dominius ja nicht.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 29. Juli 2014 - 21:30 #

Ja, es soll sie geben, die wenigen Ausnahmen.

Überwiegend ist das aber nicht der Fall. Ich hatte mich auf Romeros Aussage bezogen, die F2P mit Absolutheitsanspruch als Konsolenkiller wähnen will... neben der ach so schlimmen Geschlossenheit des Systems und der Unmöglichkeit zum Upgrade... meine Güte, diesen Mist habe ich schon Mitte der 80er gelesen, als NES und Sega Master System nach Europa kamen. Damals hat man auch gesagt, Konsolen würden sich alleine deshalb schon nicht durchsetzen, weil es auf ihnen keine Möglichkeit der Raubkopien gäbe...

Bleiben wir doch bei dem grossen Vorteil von Konsolen: einschalten, loslegen. Glaubt irgendjemand, dass es irgendwann einen signifikanten Schwund an Leuten geben wird, die keinen Bock auf PC-Pimpen haben? Viele PC-Freaks haben ja selbst irgendwann keinen Bock mehr, ihr System bis zum letzten auszureizen und mit Treibern und patches rumzuhantieren, damit der neueste heisse Scheiss läuft... die werden irgendwann mal vernünftig :)

Nein, das ist kein Fanboy-Gelaber. Es wird weiter PCs ebenso wie Konsolen als Plattformen geben. Ich mag sie beide. Nur diesen Propaganda-Mist kann ich nicht mehr lesen, erst recht nicht, wenn ihn Fanboys nachlabern.

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 29. Juli 2014 - 21:55 #

Nur entfernen sich die Konsolen leider so langsam immer weiter vom "einschalten, loslegen".

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 30. Juli 2014 - 8:05 #

Also bei mir auf der Wii U ist das nach wie vor so, dass ich einschalten und loslegen kann. Ich weiss natürlich nicht, wie das bei PS4 und Xone ist.

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 30. Juli 2014 - 14:08 #

Patches, Updates, Zwangsinstallationen usw. Alles Sachen, die Nachteile des PCs sein sollen und nun aber auch auf den Konsolen Einzug halten.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 30. Juli 2014 - 15:54 #

Da stelle ich mal die Frage nach der Verhältnismäßigkeit. Auf welcher Plattform wird wie oft gepatched, upgedated, zwangsinstalliert?

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 30. Juli 2014 - 16:37 #

Keine Ahnung, ich hab keine Konsole. Aber immer wenn ich mal auf der 360 meines Vaters was spielen will, muss ich erstmal ne Weile warten, weil es irgendwelche Updates gibt. Und einen PC aktuell zu halten ist heutzutage auch kein Akt mehr, passiert doch mittlerweile fast alles automatisch und im Hintergrund. Also ich hab am PC jetzt nicht so viel Stress wegen Patches und Updates, wie das hier manchmal dargestellt wird.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 30. Juli 2014 - 17:23 #

Exakt so ist es. Auf der X360 war das Gepatche furchtbar. Eine One habe ich nicht, aber da ist es sicherlich nicht besser. Plus Zwangsinstallation.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20628 - 30. Juli 2014 - 17:30 #

"Und einen PC aktuell zu halten ist heutzutage auch kein Akt mehr, passiert doch mittlerweile fast alles automatisch und im Hintergrund."

-> Ist bei den aktuellen Konsolen inzwischen (fast) genauso. Updates und Spiele-Installationen (von Retails) werden ebenfalls im Hintergrund verarbeitet. Bei System-Updates muss man allerdings tatsächlich noch warten (ist bei meinem Windows 7 aber auch nicht anders) und wenn ich Spiele digital kaufe, muss ich auch warten, bis ich loslegen kann (ist bei Steam genauso).

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 30. Juli 2014 - 18:10 #

Ja, ich behaupte ja nicht, dass es beim PC anders oder besser wäre. ;) Ich sage ja nur, dass es bei Konsolen früher anders war und als großer Vorteil der Konsolen gesehen wurde und das fällt nun so langsam weg. ;)

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 30. Juli 2014 - 20:29 #

Wird denn tatsächlich auf den neuen Konsolen der Patch zu Spiel XYZ geladen, während ich bspw. ein anderes Spiel spiele? Oder einen Film? Und zwar ohne, dass ich den Patch Download vorher anstoßen muss?

Und wo muss ich Windows (7) denn auf irgendwelche System-Updates warten!? (Außer sie erfordern einen Neustart, aber dann wurden sie ja bereits installiert... Und den Neustart kann man außerdem ganz normal auf irgendwann verschieben, wann es einem grad passt.)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20628 - 30. Juli 2014 - 20:34 #

Also auf meiner PS4 musste ich bisher nie auf das Spielen wegen eines Patches warten - also ja: Sie werden automatisch heruntergeladen während des Spielens oder Filme-Schauens. Das letzte "Trials Fusion"-Update wurde geladen, während ich Valiant Hearts gespielt habe.

Was Windows 7 angeht: Ich habe das automatische Updaten aktiviert und bisher wurden die Updates immer dann heruntergeladen, wenn ich den PC herunterfahren wollte und später während des Hochfahrens installiert - und solange installiert wurde, hatte ich keinen Zugriff auf das System.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 31. Juli 2014 - 10:38 #

Es soll ja noch andere Konsolen als die XBox geben :)

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 31. Juli 2014 - 12:30 #

Ach, echt? :P Da könnte ich dir genauso sagen, dass es noch andere Konsolen als die Wii U gibt, da du immer die Wii U als Gegenbeispiel anführst. ;) Die Nintendo-Konsolen sind halt noch Ausnahmen, auf denen Updates usw. noch nicht Einzug gehalten haben, kommt dann bestimmt mit der nächsten Generation. :)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 29. Juli 2014 - 22:03 #

"Ja, es soll sie geben, die wenigen Ausnahmen.
Überwiegend ist das aber nicht der Fall."
Aber darauf will er doch hinaus, dass die Kunden sich an die guten F2P Modelle "gewöhnen" und dadurch die Schlechten links liegen lassen.
Er sagt auch nichts von Konsolenkiller, er sagt: es schadet den Konsolen. Ferner meint er mit geschlossen nicht nur die Aufrüstbarkeit, sondern auch die Abwärtskompatibilität.
Nicht alles auf eine Überschrift reduzieren.
Quelle:
"Romero sees the games platform landscape now being dominated by PC and mobile. Consoles, he said, are not only being hurt by the free-to-play trend, but also by their inherently closed nature."
[...]
"The problem with console is that it takes a long time for a full cycle. With PCs, it's a continually evolving platform, and one that supports backward compatibility, and you can use a controller if you want; if I want to play a game that's [made] in DOS from the '80s I can, it's not a problem. You can't do that on a console.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 30. Juli 2014 - 8:16 #

"Der PC dezimiert die Konsolen" - hat John Romero das gesagt oder nicht?

Ich will hier keine Wortklauberei betreiben. Letztlich zeichnet Romero ein Bild, das PCs als überlegene Spieleplattform und F2P als zukunftsträchtiges Modell zeichnet. Und das ist so einfach nicht wahr.

FPS-Player (unregistriert) 30. Juli 2014 - 8:19 #

Ersteres schon, letzteres nein.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 30. Juli 2014 - 8:35 #

Die "Stärke" des PCs, die Möglichkeit, aufzurüsten, ist doch auch seine Schwäche. Krampfhaft liegt der Fokus bei PC-Spielen auf hohen Anforderungen an die (Grafik-)Hardware. Dazu kommt ein Mischmasch an unterschiedlicher Hardware, bspw. bei Controllern. Die Leute wollen das nicht. Na gut, vielleicht ist das Optimieren eines Systems für manchen ein zusätzlicher Zeitvertreib neben dem Spielen, aber die meisten Leute wollen schlicht spielen.

Und hier merkt man, dass PCs letztlich und im Kern immer noch die alten Büromaschinen sind, die sie in den 80ern waren.

FPS-Player (unregistriert) 30. Juli 2014 - 9:09 #

Alle 2-3 Jahre mal eine neue Grafikkarte einbauen und ggf. mal einen RAM-Riegel ersetzen/erweitern ist weniger aufwendig, zeitraubend und zudem noch günstiger, als mit 2-3 Jahre alter Hardware, die einem in einem Plastikkasten als 'NextGen-Konsole' verkauft wird, hinterherzudümpeln und sich gezwungenermaßen den Beschränkungen eben jener 'alten' Hardware zu unterwerfen.

Hier von 'Schwäche' zu sprechen ist Unsinn (meine persönliche Meinung). Wenn die Konsolen aufrüstbar wären, würde es diese ganze Diskussion nicht geben. Aber die PCler können nichts dafür, das die Konsolen nun mal nicht so erweiterbar sind wie ein Rechenknecht. Aber da es nun mal so ist, müssen beide Seiten damit leben, ebenso wie mit der Tatsache das der PC (bei entsprechender Ausstattung) nun mal mehr drauf hat. Allerdings dem PC eben daraus einen Strick zu drehen, indem man ihm miese Konsolenports vor den CD-Schacht wirft (friß oder stirb) ist ebensowenig in Ordnung. Schließlich werden die Spiele ja auch für die unterschiedlichen Konsolen angepasst - warum dann also nicht auch für den PC?

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 30. Juli 2014 - 17:02 #

wirklich, man könnte meinen, Du redest vom Mega Drive... miese Konsolenports und so... ich kann ja verstehen, wenn Du enormen Wert auf High-End-Optik legst, aber jetzt nimm doch mal hin, dass das Sphären sind, in denen sich die wenigsten User bewegen.

Despair 16 Übertalent - 4434 - 30. Juli 2014 - 18:26 #

Wenn's denn nur die Optik wäre. Viel schlimmer sind eine vermurkste Maus + Tastatursteuerung und eingeblendete Controller-Symbole im Spiel. Und nein, ich will am PC nicht mit einem Controller spielen.

FPS-Player (unregistriert) 1. August 2014 - 9:56 #

Stimmt, das kommt noch hinzu

FPS-Player (unregistriert) 1. August 2014 - 9:59 #

Eher solltest Du hinnehmen, das es mir völlig egal ist, das sich die Konsoleros in niederen Sphären als die PC-Gamer bewegen. Wir können nichts dafür das ihr nur mässige Games vorgesetzt bekommt, weil es nun mal nicht anders geht. Die Beschränkungen der Konsolen sind offensichtlich und warum soll der PC das gleiche haben müssen?
Auch wenn ich mich wiederhole: für die anderen Konsolen wird auch alles jeweils angepasst. Warum dann nicht für den PC?

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 30. Juli 2014 - 9:41 #

Ja, aber decimate muss nicht unbedingt "töten" heissen, es kann auch "schwächen" bedeuten und das passt mehr zu dem was er im eigtl. Interview dann sagt.
Zum 2. Teil nun aus *seiner* Sicht ist das so. Hierbei sollte man natürlich auch bedenken, dass er aus dem PC Bereich kommt und auch F2P entwickelt. ;)
Aber ich denke schon dass er zumindest mit F2P als permanenten zukunftsträchtigen Markt recht hat. Es senkt die Einstiegshürde, die einzelnen Zahlungen müssen nicht besonders hoch sein, damit werden grosse Spielerzahlen erreicht, usw.
Die Zielgruppe dabei ist gross und gewöhnt sich Dinge an, selbst Apple (deren Kunden man wohl bei deren Preisen kaum generellen Geiz vorwerfen kann) beschwert sich über die kostenlos-Mentalität bezüglich Spielen:
"Apple is frustrated, along with everybody else, about the mentality that's gone rampant in mobile app markets, where people don't want to pay anything," Watson said. "They want to pay as little as possible. They think that four dollars is an exorbitant amount to pay for a game, which is very illogical considering most people's lifestyles."
Und App-Markets sind ja nicht nur die klassischen U30 Spieler, sondern das ganze Spektrum.....
http://www.polygon.com/2014/7/24/5931351/why-banner-saga-is-avoiding-the-budget-price-pitfall-of-the-app-store
Aber es wird natürlich auch nicht so sein, dass auf einmal nur noch F2P produziert wird und es wird auch ne ganze Menge Leute geben, die mit ihrem Abzock-F2P a la Dungeon Keeper Mobile aufs Gesicht fliegen.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 30. Juli 2014 - 17:07 #

Ich bin auch gegen die geiz-ist-geil-Mentalität und habe keinerlei Probleme damit, für SPiele auch ordentlich zu zahlen.

Aber findest Du es nicht seltsam, ausgerechnet F2P als Gegenmodell anzuführen? Ich kann es nur wiederholen: sowas wie Anno online oder die Stämme - das hat mit Spielkultur nichts mehr zu tun, genauso wenig wie geiz-ist-geil.

Ich glaube schon, dass F2P bleibt und erfolgreich sein wird, aber es wird einen klar abgegrenzten Bereich geben, innerhalb dessen sich Spiele klassisch verkaufen lassen. Also Zeug, wofür man einiges hinblättert, dass dann aber kompakt ist, bei dem man nicht dauernd bzw. immer wieder online sein muss und vor allem: wo man nichts nachkaufen muss, um vernünftig spielen zu können.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 30. Juli 2014 - 19:55 #

Die von dir erwähnten Beispiele kritisiert er (und auch ich) ja auch. Und da gibt es durchaus berechtigte Hoffnung, dass sich deutlich angenehmere F2P Modelle wie Path of Exile oder Dota 2 am Ende durchsetzen - das liegt aber in der Hand der Mehrzahl der Spieler.
Klassische Spiele wird es mit Sicherheit auch weiterhin geben, die Frage die ich mir stelle ist, wie sehr werden die aktuell eher in der zweiten Reihe stehenden Spiele unter dieser Veränderung leiden. Klar ein GTA wirds nicht treffen, Skyrim ebenso wenig, aber bei einem Dead Space, Tomb Raider kann das schon anders aussehen. (Mit zweite Reihe meine ich eher die Verkaufszahlen und Medienpräsenz und nicht die Produktionskosten)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 29. Juli 2014 - 23:05 #

Nun, die Ausnahmen sind wahrlich gering, aber es gibt sie. Bei TF2 oder LoL habe ich mich nie benachteiligt gefühlt, obwohl ich nie gezahlt habe (wobei, die Orange Box habe ich gekauft).

Aber es ist relativ egal, ob die F2P-Spiele toll und fair sind, solange sie nur ordentlich Umsatz machen. Und das tun sie - auch und vllt. gerade im Mobile-Bereich. Die "top grossing"-Spiele im Play Store sind allesamt schrecklichste F2P-Abzock-Titel, wo zahlende Spieler*innen klare Vorteile haben. Und Dota2 hat in den letzten Monaten vor "The International 4" zig Millionen Dollar Umsatz gemacht. Bei WoT und LoL sind die Zahlen sicher ähnlich.

Und das Geld wird dahin fließen, wo es sich vermehren lässt. Das heißt sicher nicht, dass Konsolen plötzlich verschwinden, aber im Zweifel werden sie auch mit unendlich vielen F2P-Spielen beglückt. Wieso auch nicht?

Und vielleicht noch eine Meinung zum Schluss:
Konsolen können nur überleben, wenn sie sich signifikant von PCs unterscheiden und nicht bloß "geschlossene PCs" sind - wie etwa die aktuelle Generation. Denn Patches und DLC und Bugs und Probleme gibt es dort auch immer mehr - zum Ärger aller. Konsolen müssen einfach ein anderes Spielgefühl und -erlebnis bieten als der PC, sonst werden sie zu schnell ersetzbar, gerade dann, wenn ihre Hardware überholt ist.
Zur Zeit finde ich, dass nur Nintendo dort den richtigen Weg geht. Damit sind sie zwar gerade nicht so erfolgreich, aber vielleicht zieht der 3DS die WiiU ja durch, zumal die ja auch 100% abwärtskompatibel ist und daher schon ein großes Spiele-Lineup hat. Mal sehen.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 30. Juli 2014 - 8:14 #

Also mir ist es nicht egal,ob Spiele "toll und fair" sind. Dabei könnte ich mir vorstellen, dass ich nicht der einzige bin, der so denkt.

Dass F2P seinen Markt gefunden hat, habe ich nie bezweifelt. Das ist ja auch gut so. Bei einem derart verbreiteten Vergnügen wie dem Computerspielen kann man davon ausgehen, das sich neben einem großen Massenmarkt auch "kleinere" Nischen behaupten. Wobei das Wort "kleinere" in die Irre führen kann - das sind mitnichten Indie-Nischen, im Gegenteil: abgesehen von einer dominanten Klientel im Alter von 12 - 30 Jahren gibt es verdammt viele ältere und jüngere Spieler, die das Verhalten, welches für F2P notwendig ist, nicht an den Tag legen wollen oder können.

Das hatte ich aber bereits in meinem ursprünglichen Kommentar geschrieben: "Sicher, F2P hat seinen Platz in der Games-Welt gefunden, als ein Modell unter vielen."

Maximilian John Community-Event-Team - 9880 - 30. Juli 2014 - 8:45 #

"Bleiben wir doch bei dem grossen Vorteil von Konsolen: einschalten, loslegen."

Also ich musste auf meiner Xbox 360 noch ständig Updates herunterladen. Auf der PS3 müssen viele Spiele installiert werden. Also so viel einfacher als am PC ( - installieren, kurz Grafikeinstellungen anpassen, spielen) ist es nun auch nicht.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 31. Juli 2014 - 10:38 #

Ich habe eine Wii U.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. Juli 2014 - 18:26 #

Soll der PC ruhig die Konsolen dezimieren, solange diese Spiele wie Destiny bekommen, während der PC John Romeros Pettingtion Park kriegt, kann mir das nur recht sein.

matthias 13 Koop-Gamer - 1249 - 29. Juli 2014 - 19:21 #

die konsole bekommt titel x, weil im hintergrund kräftig geld fließt. der pc bekommt titel y, weil die entwickler das genau so wollen. jeder 0815 pc raucht die konsolen in 2-3 jahren auf und lass den fall eintreten, das einige spieler doch umschwenken, weil sie auf lange sicht günstiger mit pc fahren und erkennen, das es techniken wie whdmi gibt, die die vorteile oder eigenschaften einer konsole negieren. irgendwann lohnt sich exklusivität für beide parteien ( publisher und konsolenhersteller ) nicht mehr und dann wars das für die konsolen.
das heute schon mehr umsatz mit spielen am pc gemacht wird ist wohl auch kein geheimnis mehr.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11138 - 29. Juli 2014 - 20:17 #

"das heute schon mehr umsatz mit spielen am pc gemacht wird ist wohl auch kein geheimnis mehr"
Weltweiter Umsatz? Das glaube ich nicht, hast Du da eine Quelle für?

Azzi (unregistriert) 29. Juli 2014 - 23:03 #

Kann schon sein: WoW, League of Legends, World of Tanks, Hearthstone und noch viele weitere F2P Spiele. Das sind pro Monat hunderte Millionen Euro, da kommste mit dem AAA-Spielemarkt der halt die Konsole ausmacht kaum hinterher. Gäbs kein CoD und GTA sähs noch deutlicher aus.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 29. Juli 2014 - 20:33 #

Zwei mal drei macht vier, widewidewitt und drei macht neune, ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt.

matthias 13 Koop-Gamer - 1249 - 30. Juli 2014 - 19:51 #

tag der offenen tür im zoo?

Aladan 21 Motivator - - 28545 - 30. Juli 2014 - 8:05 #

GTA5, Battlefield + CoD Verkäufe auf den Konsolen, Exklusivtitel wie "The Last of Us".

Ja, der PC macht guten Umsatz, aber schau dir mal allein nur diese paar Titel und deren Umsätze auf den Konsolen an. Alleine GTA5 waren über 2 Milliarden Dollar für ein einziges Spiel auf lediglich 2 Konsolen.

matthias 13 Koop-Gamer - 1249 - 30. Juli 2014 - 19:47 #

ja aber genau das ist es doch. es gibt titel, die erreichen absolute spitzenwerte auf der konsole. aber das sind ausnahmen, nicht die regel. man kann diese titel an einer hand abzählen aber für viele ist es ein gottgegebener fakt, das gta und cod verkaufzahlen, die auch immer schön breitgetreten werden, für die verkaufzahlen aller konsolenspiele stehen. beim pc juckts seltsamerweise keinen was ein wow, d3, lol oder dota an umsätzen macht. das sind auch ausnahmen, aber die stehen den konsolentiteln in nichts nach. der unterschied ist jetzt nur, das auf den ausnahmen beim pc noch was folgt. bei der konsole gehts schnell ins niemandsland.

Azzi (unregistriert) 29. Juli 2014 - 18:27 #

Ich glaube der PC hat eine durchaus absatzstarke Nische gefunden mit F2P, Indie, MMOs und paar Strategiespieles sowie Steam. Aber Konsolen sind zu verbreitet und in vielen Ländern zu etabliert als das der PC sie verdrängen könnte.
Das mag in 10 Jahren vielleicht anders aussehen, wenn unsre Kinder sich wundern was für komische Kästen das waren die man sich an seinen Fernseher gebaut hat, aber bis dahin sehen PC als Arbeitsgeräte bestimmt auch anders aus.

Achja wo er durchaus Recht hat ist das der AAA-Spielemarkt relativ gesättigt ist und der Trend hin zu F2P und Mobilspielen geht. Nicht umsonst versucht grad jeder Publisher solche Spiele in sein Sortiment zu bekommen.

Nokrahs 16 Übertalent - 5684 - 29. Juli 2014 - 18:28 #

Nettes Bild. Könnte mal wieder ein ordentliches Spiel erfinden, statt Dinge zu erzählen, die eh jeder schon weiss.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. Juli 2014 - 18:32 #

Macht er doch. Er hat die Konsolen-dezimierenden PC-Facebook-Exklusiven Spiele Ravenwood Fair, Marvel Super Hero Squad Online, Ghost Recon Commander und Pettington Park entwickelt.

Viel Spaß damit. :)

Nokrahs 16 Übertalent - 5684 - 29. Juli 2014 - 18:35 #

*hust* :)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32757 - 29. Juli 2014 - 23:42 #

Du bist doch der F2P- +Facebook-Fan , allso doch genau das was du "spielen" willst. ;)

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 30. Juli 2014 - 0:54 #

Nein, er ist Casual und wir sind Core. Oder so. :D Aber ich glaub, ich bin einfach nur jemand, der gerne spielt. :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 30. Juli 2014 - 6:10 #

Ich spiele durchaus gerne mal eine Runde Candy Crush Saga auf meinem Smartphine, aber genauso gerne spiele ich Watch Dogs auf der PS4, Planetside 2 auf dem PC und Mario Kart 8 auf der Wii U. Und ja, ich bin ein großer Facebook-Fan, nutze aber die Integration in Spiele nicht, da mir das zu plump ist. Entwickler die einfach nur eine Facebook-Schnittstelle einbauen, sind in meinen Augen unfähige faule Säcke, die es nicht besser können.

Also ungefähr so wie John Romero. ;)

Despair 16 Übertalent - 4434 - 29. Juli 2014 - 18:35 #

Seit wann trägt Jade Raymond Brille und Bart?

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 29. Juli 2014 - 18:38 #

Immer mal was Neues. :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 29. Juli 2014 - 19:34 #

Seitdem wir nicht mehr ihr Bild von Anno-Dazumal verwenden, sondern ein aktuelles ;P

FPS-Player (unregistriert) 29. Juli 2014 - 18:59 #

"Wenn ihr auf dem PC ein schnelleres System haben wollt, kauft ihr euch einfach neue Grafikkarten sowie schnelleren RAM und habt so stets die beste Maschine, die die PS4 oder die Xbox One wegbläst."
[...]
"Während der PC sich dauerhaft weiterentwickle und dennoch Rückwärtskompatibilität oder weitere Eingabegeräte gewährleistete (...)"
Tja...so siehts aus. Was soll man dazu sonst noch sagen?
Wobei ich nicht nachvollziehen kann, warum F2P-Spiele den Konsolen das Leben schwer machen sollen. Gerade die Onlinespiele sind doch via Konsole wesentlich einfacher zu handhaben und quasi dafür geschaffen worden... Und warum soll sich dieses Modell nicht auf den Konsolen durchsetzen? Die Teile haben Festplatten und Internetanbindung. Was müssen sie denn mehr haben? Kabel rein und los gehts. Und diese Bezahlkarten (ich weiß gerade nicht wie die heißen) für bspw. irgendwelche Erweiterungen oder längere Spielzeit gibts doch für die Daddelkisten auch schon Ewig und drei Tage...
Der Herr Romero hat einen leichten Knick in der Optik der Realitätswahrnehmung.

Sciron 19 Megatalent - P - 15763 - 29. Juli 2014 - 18:57 #

Hach ja, der John. Wenn's als verbittertes, altes Designer-Fossil nicht mehr für Kickstarter reicht, lässt man eben etwas Anti-Konsolen-Geschwafel ab. Hauptsache man bleibt im Gespräch.

FPS-Player (unregistriert) 29. Juli 2014 - 18:57 #

Witziger Kommentar dazu! :D

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. Juli 2014 - 19:14 #

Was soll er denn sonst machen, wenn er wieder eine Anstellung braucht? Das ist doch die beste öffentliche Bewerbung die man im PC-F2P-Bereich abgeben kann.

Hans am Meer (unregistriert) 29. Juli 2014 - 19:11 #

Wieder eine undifferenzierte Hurra-Meinung. Er kann ja gerne behaupten, dass die Konsolen Jahrelang stagnieren, genauso kann man aber sagen, dass sie auch nach 9 Jahren noch mit Spielen versorgt werden. Versuch das mal einer mit Hardware von 2005. Er kann auch gerne sagen, dass der PC so toll konfiguriert werden kann. Blöd nur, wenn ich nen AMD-Prozessor haben will, aber mein Intel-Board das nicht zulässt ( und, btw, durch die CPU-Board-Ersetzung gleich mal 300 Euro ausgeben kann ). Hat schon mal einer Treiberprobleme mit seiner XBox gehabt? Hat ein PS3-Spiel mal gestreikt, weil der RAM der Konsole nicht ausgereicht hat? (oder weils einfach total scheiße programmiert war? Siehe GTA4). In Sachen Kopierschutzmaßnahmen und DRM kann ich mittlerweile eine ganze Nacht von Stories erzählen, gegen die Konsolen wie der heilige Gral erscheinen (Ohne sie dabei überhaupt zu erwähnen). Die technischen Probleme meiner Konsolen kann ich an einer Hand abzählen.

Wobei: Es ist ja nicht so, dass ich meinen PC nicht mag. Ein modifiziertes Skyrim mit gemoddeten Charakteren hebt das PC-Gaming immer wieder auf ein anderes Level. Ein ehrwürdiges Civilization gibts auf Konsolen einfach nicht und die Userstories aus Eve Online sind es schon wert, auf Papier gedruckt zu werden.

Nur: Jedesmal wenn einer sagt: "Konsolen/PCs sind komplett scheisse, weil..." rollen sich mir schon die Augen durch den Schädel.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 29. Juli 2014 - 19:25 #

In seinem kleinen überschaubaren Kosmus bestimmt

Sciron 19 Megatalent - P - 15763 - 29. Juli 2014 - 22:59 #

Mhhh, Grießbrei mit Kosmus, das wär jetzt was. Sollte aber auch gut zu Milchreis passen.

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 30. Juli 2014 - 0:55 #

Ich esse Grießbrei gerne mit Zucker und Zimt. Und Milchreis auch. :)

Skeptiker (unregistriert) 29. Juli 2014 - 19:33 #

F2P und die diversen Online-Ableger bekannter Serien sind einfach nicht meine Welt. Was all diese Spiele gemein haben, ist eine starke Verankerung in der Gegenwart, denn sie können jeden Tag eingestellt werden und finden dann einfach nicht mehr statt und sind als Kulturgut vermutlich für immer vernichtet, so wie beispielsweise Battleforge. Es bleibt allenfalls ein zweitklassiges Erleben aus 2. Hand bei irgendwelchen alten LP-Videos. Als Kunde werde ich erpressbar, wie bei diesen ganzen Online-Festplatten. Hat die Firma erst meine Daten, oder meine Spielstunden, ziehen die Preise an und ich muss mit, will ich nicht den Datentod oder Spieltod sterben. Inakzeptabel. Egal was einem der Marketingabschaum erzählen will, das Zeug ist nicht im Interesse des Kunden.

JohnnyJustice 12 Trollwächter - 932 - 29. Juli 2014 - 19:34 #

Wenn er sich auf rein wirtschaftliche Aspekte bezieht, natürlich, dafür muss man kein Prophet sein. Allein wieviele LoL oder Anno Online Guthabenkarten so über die Theke gehen, und das ist nur ein Kanal, in der Summe wird der PC-Markt immer mehr Umsatz generieren als der Konsolenmarkt. Da muss man nun wirklich nicht die hellste Kerze auf dem Kuchen sein um das zu erkennen.

Aber wo erscheinen die Spiele die das Medium voran bringen? Spielerisch, erzählerisch und technisch? Das wären dann wohl die Konsolen, The Last of Us, Limbo, GTA uws. Spätere PC-Portierungen sind dann die Konsequenz der Qualität.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 29. Juli 2014 - 19:57 #

Weder ist der PC tot noch wird er die Konsolen dezimieren. Die beiden "Systeme" lebene schon seit jeher in Koexistenz und das wird auch noch lange so weiter gehen. Ich weiß nicht was solche Aussagen immer wieder sollen.

Maximilian John Community-Event-Team - 9880 - 30. Juli 2014 - 8:49 #

Eben. Im Grunde sprechen Konsolen und der PC auch eine leicht unterschiedliche Form von Spielern an. Im Grunde haben durch die Vielfalt an Plattformen alle gewonnen.

J.C. (unregistriert) 29. Juli 2014 - 20:14 #

"Schnelleres RAM" war, wie ich mich erinnern kann, noch nie entscheidend für Spiele.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17286 - 29. Juli 2014 - 20:55 #

Entscheidend nicht. Aber Texturnachlader kann es schon minimieren.

Edit: Wenn auf Grafikkarte natürlich, was sich dann auch nicht mit seiner Aussage deckt.

helba1 13 Koop-Gamer - P - 1543 - 29. Juli 2014 - 20:15 #

"Wenn ihr auf dem PC ein schnelleres System haben wollt, kauft ihr euch einfach neue Grafikkarten sowie schnelleren RAM und habt so stets die beste Maschine, die die PS4 oder die Xbox One wegbläst."

Ich empfinde diesen Vorteil persönlich als Nachteil. Bei der Konsole muss ich einfach keine "Pflege" betreiben. Die bleiben in ihrer Generation wie sie sind.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 29. Juli 2014 - 20:35 #

"Bei der Konsole muss ich einfach keine "Pflege" betreiben."
100% Zustimmung. Genau das mag ich an den Konsolen. - Und es faengt langsam an zu nerven, dass man da jetzt auch schon aufpassen muss: welches Modell, Festplattengroesse, mit/ohne Kinect, blablabla... Sobald ich vor dem Kauf meines PS4/XBox One Titels die system requirements durchlsesen muss, kann ich dann auch wieder gleich voll auf PC umsteigen... hilfe! :]

Despair 16 Übertalent - 4434 - 29. Juli 2014 - 20:43 #

Also ich find's gut, dass ich mir für relativ kleines Geld einen Leistungsschub erkaufen kann. Eine aktuelle Grafikkarte für 150 Euro beispielsweise hat 'ne Ecke mehr Dampf als ein älteres Modell derselben Preisklasse. Oder dass ich mal eben den RAM aufstocken kann. Oder 'ne schnelle SSD-Platte zusätzlich reinstöpseln kann.

helba1 13 Koop-Gamer - P - 1543 - 30. Juli 2014 - 13:50 #

Dann ist da auch noch die Pflege des Betriebssystems. Auch das will immer mal wieder beachtet werden. Wenn es da nur die Hardware wäre, dann gäbe es da nichts leichteres. Das geht mir zwar auch alles locker von der Hand, aber ich kenne genug Leute, da ist das anders.

Despair 16 Übertalent - 4434 - 30. Juli 2014 - 14:18 #

Das geht heutzutage ja fast von alleine. Windows updatet sich selbst, für andere Updates sorgt mein Virenprogramm. Dann gelegentlich CCleaner und Malwarebytes Anti-Malware laufen lassen und gut ist. Aber bei manchen Leuten siegt halt die Faulheit - ist wie beim Wohnungsputzen.^^

helba1 13 Koop-Gamer - P - 1543 - 30. Juli 2014 - 18:01 #

In der Wohnung hab ich einfach keinen unnötigen Nippes (meine Mutter würde es Deko nennen), das macht das schon mal sehr einfach.

Und auch ich weiß, dass der PC heute weniger Aufwand ist, wie es vor 10 Jahren der Fall war. So halte ich auch Steam dank der automatischen Updates eher für einen Segen. Dennoch halte ich die Konsolen zum einfach mal Daddeln besser und angenehmer und je nach Genre (JRPG z.B.) will ich gar nicht am PC spielen.

F2PAnonymous (unregistriert) 29. Juli 2014 - 21:12 #

Diesmal liegt er richtig. Tauscht euch mal mit ein paar Leuten aus, wieviel Kohle sie in F2P-Toptitel bereits versenkt haben, oder lest entsprechende Threads in den Foren (Hearthstone, WoT etc.).

Ist das Spiel richtig gut, kommt dabei im Schnitt schon deutlich mehr als bei ein Vollpreisspiel rum. Das fängt bei 20-30€ an und geht bis in die Hunderte bei Freaks.
Ich denke, die Leute zwar ständig zocken aber gar nix ausgeben, sind entweder Kinder oder extrem in der Minderheit.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 30. Juli 2014 - 17:09 #

Es gibt auch Leute, die einmal zahlen, dann gerne ein paar Stunden zocken und sich danach dem richtigen Leben zuwenden. Und ich bezweifle, dass das Kinder oder Minderheiten sind.

Tyntose 13 Koop-Gamer - 1677 - 29. Juli 2014 - 21:49 #

Daikatana ist doch nicht Free-to-Play!

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 29. Juli 2014 - 21:56 #

Im Humble Bundle bekommst du es momentan für 1 $, das ist doch fast schon free. :D Und im Spiel gibt es keine Mikrotransaktionen, das ist doch super! ;)

Berthold 15 Kenner - - 2820 - 29. Juli 2014 - 22:57 #

Hach, er nu wieder... :-|

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 30. Juli 2014 - 0:26 #

Jaha, WoT als positives Beispiel für F2P hinzustellen, supi. Klar kann man sich den Client für umme ziehen, aber die Entwickler hätten schon gerne dein Geld, und nicht nur "fünf Kröten". Zuletzt waren ungefähr 84 Euro das "Beste Gegenwert"-Paket für WoT Ingame-Währung. Bescheidenheit ist eine Zier, right? Und was kriegt man für diese Kohle? Ein paar Booster und ein paar Vehikel.

Danke, aber ich bezahle lieber einmal einen Festbetrag für ein Spiel und habe dann gerne vollen Zugang zum kompletten Inhalt. Wenn mir das Spiel richtig gut gefällt, lege ich mir eventuell noch den mittlerweile unvermeidlichen DLC zu, aber das war's dann auch schon. Leider sind 90% aller F2P-Spiele auf maximalen Gewinn gebürstete Tretmühlen. Sag das mal jemandem Mr. Doom.

Ich mag meine Konsolen, btw. Doom I und II auf 'nem großen Flatscreen rockt. Powered by Xbox, baby :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 30. Juli 2014 - 6:17 #

Ich würde sogar sagen, dass 99% der erhältlichen F2P einfach darauf ausgelegt sind, die Spieler zu schröpfen.

WoT gehört aber doch eher zu den positiven Beispielen, man kann es hunderte Stunden lang spielen, ohne Spielentscheidende Vorteile kaufen zu müssen. Solche teure Pakete gibt's halt in allen F2Ps, diese Spieler spielen aber auch in einer ganz anderen Liga als "Normalos".

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 30. Juli 2014 - 6:50 #

Diese Konsole vs. PC Diskussion macht mich nur noch müde.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12855 - 30. Juli 2014 - 7:41 #

So sieht es aus

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4072 - 30. Juli 2014 - 8:29 #

Angesichts der Diskussionen VCS vs. Coleco, 64 vs. Spectrum, ST vs. Amiga, Sony vs. Nintendo, japanische Konsolen vs. amerikanische Konsole, Ultima vs. Wizardry, FIFA vs. PES, NVidia vs. ATI, Windows vs. Linux, Alles vs. Apple, Pepsi vs. Coke, Mercedes vs. BMW, Scotch vs. Bourbon, Kaffee vs. Tee, Nutella vs. Nuspli, Stones vs. Beatles, Berge vs. Meer, Krombacher vs. Warsteiner (siehe auch: Pest vs. Colera), Schoko vs. Vanille, drei ??? vs. TKKG, Flipper vs. Lassie, ARD vs. ZDF, ... ich mag nicht mehr tippen ... McDoof vs. Burger King, Nordic Walking vs. Gehen mit Stöcken, dein Spiegelbild morgens um 6.30h vs. dein wirkliches Aussehen, Klimaanlage vs. Duschgelverbrauch, Mayo vs. Dressing, Online-Shopping vs. Taschenschleppen, laut vs. leise, A vs. Z ... mußt ... du ... ziemlich ... müde ... sein *schnarch* ;)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 30. Juli 2014 - 8:32 #

Du Kunst im Leben ist, auch mal was auszublenden ;-)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 31. Juli 2014 - 2:31 #

Definitiv Mayo und Linux. Und auch Berg.. moment, ne.. Schoko und VCS und Z, ja Z ist gut.

Aber was wäre das Internet ohne pseudo-kontroverse Pseudo-Diskussionen, in denen alle ihr Unwissen zur Schau stellen können und nacher trotzdem als Sieger*innen vom Platz gehen? (Außer die Trolle, aber die wollen nicht gewinnen.)

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4072 - 31. Juli 2014 - 10:48 #

Internet ohne diese Diskussionen wäre nur noch Sex und GamersGlobal. Hmm, eigentlich gar keine schlechte Vorstellung. :p

Aladan 21 Motivator - - 28545 - 31. Juli 2014 - 10:13 #

Danke, herrlicher Kommentar :-D

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4297 - 30. Juli 2014 - 8:36 #

F2P im Sinne von Shareware, also eine kostenlose Episode spielen und dann den Rest kaufen, wäre genau mein Ding.
Aber P2Win macht mir einfach keinen Spaß und zerstört die Lust, danach Geld auszugeben.
Vielleicht funktioniert es bei anderen, nur mich bekommen sie mit dem Modell nicht, bei dem ein Spiel immer langweiliger und schwieriger wird, wenn man nicht bezahlt.

ronnymiller 12 Trollwächter - 858 - 30. Juli 2014 - 9:00 #

Angesichts der Verkaufszahlen von PS4 und XB1 dürften Sony und Microsoft diese Aussage gelassen hinnehmen - sie ist genauso bedeutungslos, wie mittlerweile auch die Person John Romero bedeutungslos geworden ist für die Industrie.

mw08 13 Koop-Gamer - P - 1714 - 30. Juli 2014 - 9:27 #

Danke. Das dachte ich auch.

Vermutlich will er sein nächstes Spiel, ein F2P-Arena-Ego-Deckungs-Shooter-mit-innovativen-Rollenspiel-und Rundenstrategie-Elementen verkaufen.

Schönen Dank

Rumi 17 Shapeshifter - 7609 - 30. Juli 2014 - 9:04 #

"Der PC dezimiert die Konsole einfach durch den Preis." Na hoffentlich, dann kommen mehr PC only Spiele auf den Markt, mit besserer Steuerung und vlt. HUD

Hans am Meer (unregistriert) 30. Juli 2014 - 20:11 #

Als wenn Maus/Tastatur der Weisheit letzter Schluss wäre. Es gibt einige Genres, die sich damit nicht anständig steuern lassen.

Rumi 17 Shapeshifter - 7609 - 3. August 2014 - 11:07 #

richtig, aber die spiel ich nicht^^

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 30. Juli 2014 - 11:52 #

"Der PC dezimiert die Konsolen", "der PC bläst die PS4 und Xbox One weg".

Erstklassige Shooter-Sprache, von keinem geringeren als John "Doom" Romero. Passt! :-)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33753 - 30. Juli 2014 - 12:37 #

Hmmm... Auf Konsolen gibt's doch auch F2P?!

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 30. Juli 2014 - 17:42 #

Ehrlich gesagt finde ich es als Spieleentwicklerin besonders schmerzhaft, wenn Spiele wirklich für "Fünf Kröten" verramscht werden.

Und nichts anderes ist das leider. Für mich geht diese Preispolitik dem Anspruch als Kunst- und Kulturgut vollkommen zuwider.

Weil Kunst- und Kulturgut hat halt eher was vom Luxus als von einer Alltagsware.

Ich persönlich fände es ehrlich gesagt viel besser, wenn Videospiele wieder eine deutlich preisstabilere Ware wären, wie vor dem Digital Zeitalter.. da würden sich die Leute auch mehr Gedanken darum machen, für was sie überhaupt Geld ausgeben und man hätte dieses ganze "Ich kauf dann mal und spiele es vielleicht in 20 Jahren"-Phänomen auch ein Ende.
Bin schon über mein Steel Battallion sowie Star Trek: Bridge Commander schon soweit ganz stolz oder eben über die PS2 Version von ICO. Die gibt es halt nicht an jeder Ecke.

Durch die XBO und PS4 kann man Konsolenspiele ja jetzt auch direkt von XBL und PSN kaufen... und dafür gibt es ja auch schon Keyshops, wo man u.a. The Last of Us Remastered auch schon für 25-30€ kriegt.
Also auch nicht mehr so weit von den 5 Kröten.

Inso 15 Kenner - P - 3558 - 30. Juli 2014 - 18:06 #

Seh ich genau anders herum. Demos sind mittlerweile zum Großteil aus der Mode, ohne illegale Quellen weisst du also erst ob dich das Spiel nur die ersten fünf Minuten interessiert wenn du es kaufst. Tests sind keine schlechten indikatoren, aber auch nicht mehr. Also kauf ich zehn Spiele zu 5€, und eins davon spiel ich dann weiter.
Einige Perlen in meiner Sammlung hätte ich mir ohne den Rabatt wohl nie geholt, und einige der für mich interessanten Titel waren nicht mal ne Viertelstunde interessant. Daher kann ich die Rabatte nur unterstützen, sie machen einen viel variabler, und lassen einen auch einfacher mal bei anderen Genres reinschnuppern.
Ausserdem verteilt man sein Geld über mehr Studios und packt auch mal schulterzuckend nen "flop" ein, das Geld geht nicht nur an die 85+-gewerteten Spiele und nen Studio das mal danebengegriffen hat ist nicht automatisch weg vom Fenster.
Dieses Preisdenken ist imo was für Apple-User, mir ist es wichtig was ich im Nachhinein über das Spiel denke. War es entsprechend gut rede ich drüber (wie du oben bei deiner Aufzählung^^), empfehle es, kaufe DLCs, den Nachfolger ggf zu einem höheren Preis usw, und so bekommen gute Spiele immer noch entsprechend Anerkennung und die Studios haben auch was davon. Und im Gegensatz zu Spielen bei denen ich _erst_ 50€ zahle und danach dann ggf merke das es Murks ist, bekommen alle die gleichen kleinen Vorschussloorbeeren, und nur die _wirklich_ guten Spiele haben hinterher was von ihrer Qualität.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 30. Juli 2014 - 18:47 #

Da stimme ich zu. Der ganze Schnaeppchen-Wahn ist dem Genuss weniger, dafuer aber 100% komplettierter und aesthetisch genossener Titel, abtraeglich. Der Grund weshalb Spiele immer kuerzer, oberflaechlicher und vergessenswuerdiger werden, ist der, dass die Spieler selbst oberflaechlicher und ungeduldiger geworden sind. So funktioniert Kunst nicht. Sie braucht Ruhe und Zeit - und Hingabe.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 31. Juli 2014 - 2:34 #

Naja, aus Konsument*innensicht ist es für mich ideal. Dann kaufe ich einfach mal (wie heute) für knapp 6 Euro 15 Spiele. Ja, da ist auch Mist bei, aber das nehme ich halt in Kauf bei diesen Preisen. Und der Verlust pro Stück, wenns richtiger Mist sein sollte, ist zu vernachlässigen.

Deine Sicht kann ich durchaus nachvollziehen und der Druck, bei den Sales mitzumachen, da sie ja angeblich (und meist auch real) die Verkaufszahlen vervielfachen, ist sehr hoch. Wer kauft denn noch Spiele für 20 Euro? Für mich sind selbst die Pyramiden im Elektrofachmarkt zu teuer geworden.

Aber vielleicht hat das Ganze auch eine Grenze. Irgendwann werden die Leute dann doch müder, neue Titel zu holen, wenn die Backlogs in die Hunderte oder Tausende gehen und kein Mensch das alles noch spielen kann. Dann wird beim Sale weniger und weniger zugegriffen, weil ja schon alles da ist. Dann ist der Markt gesättigt.
Klar, es kommen immer neue Leute in der Markt rein, die noch nicht alle Spiele haben, aber es gibt ja immer mehr Bundles und Sales und sonstigen Krams. Kann gut sein, dass es sich irgendwann nicht mehr lohnt, Spiele um 90% zu reduzieren oder nach einem halben Jahr mit einem Dutzend anderer Titel in einem Bundle zu verramschen.

Allerdings werden dann die Leute mit den riesigen Backlogs erst recht nicht mehr kaufen - ist ja dann auch nicht nötig.

Lipo 14 Komm-Experte - 2021 - 30. Juli 2014 - 21:13 #

Mich interessiert der Pc nicht als Spieleplattform , hat er noch nie getan . Ende der Durchsage .

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 31. Juli 2014 - 0:35 #

Konsolen sind doof und zu teuer, waren sie, sind sie, werden sie immer sein. Ende der Durchsage.
(Das obligatorische Plenken schenke ich mir an dieser Stelle.)

Asderan 14 Komm-Experte - 2321 - 31. Juli 2014 - 20:10 #

In 5-10 Jahren haben sich eure albernen Grabenkämpfe eh erledigt. Ende der Durchsage.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 31. Juli 2014 - 21:25 #

Ist schon wieder ein Y2K im Anmarsch?

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 1. August 2014 - 0:23 #

Nein, aber dann sind die Konsolen endlich tot.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73389 - 1. August 2014 - 6:51 #

Ich beende den Kindergarten jetzt hier.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
guapo