The Last of Us Remastered hilft bei zukünftigen PS4-Projekten

PS3 PS4
Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24252 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

29. Juli 2014 - 12:28 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
The Last of Us ab 26,99 € bei Amazon.de kaufen.

Die Entwicklung der Remastered-Fassung von The Last of Us (GG-Test: 9.0) komme sämtlichen Projekten in der Zukunft von Naughty Dog zu Gute. Das behauptet zumindest Arne Meyer, Community Strategist des US-amerikanischen Studios, in einem Interview mit CVG. So würde der Entwickler unter einem "iterativen Prozess" arbeiten, wodurch die Technologie "Entscheidungen in der Zukunft" mit Informationen anreichert:

Wir bauen stets auf dem auf, was wir zuvor getan haben. The Last of Us Remastered ist wahrscheinlich eines der konkreteren Beispiele. Wir entwickeln es auf eine Weise, die unsere PS4-Werkzeuge fördert, damit wir einen guten [technischen] Vorsprung für unser nächstes, reines PS4-Spiel haben.

Obwohl Meyer es nicht direkt anspricht, deutet er klar auf das kommende Uncharted 4 - A Thief's End hin. Ein weiterer Grund für das PS4-Remake des Endzeit-Abenteuers von 2013 seien die "schmerzlichen" Erinnerungen an den Übergang von der PS2 auf die PS3 vor einigen Jahren, in denen Naughty Dog eine völlig neue Engine von Grund auf bauen musste. Dies wollten sie verhindern:

Nichts hilft dem Übergang zwischen Konsolen mehr als ein [rein dafür vorgesehenes] Spiel zu entwickeln. Wir lernen viel darüber welche Tools wir benötigen werden.

Dementsprechend begann die Entwicklung der PS4-Version ziemlich sofort nach der Veröffentlichung des originalen The Last of Us auf der PS3. In dieser Zeit ging es jedoch vorrangig um das Vorarbeiten an der Technologie hinter dem Titel, in voller Arbeit befindet sich die Remastered-Fassung seit knapp sechs Monaten.

The Last of Us Remastered erscheint hierzulande morgen am 30. Juli exklusiv für die PS4 und enthält alle bisher verfügbaren DLCs wie den Story-Inhalt Left Behind (GG-Test: 9.0).

dopamin85 11 Forenversteher - 797 - 29. Juli 2014 - 12:36 #

Dann kann ich ja evtl. auf ein Uncharted 1-3 Remastered-Edition-Pack hoffen, denn nur für solche Exklusivtitel hatte ich mir damals die PS3 eigentlich geholt. Aufgrund PS4-Kauf könnte ich die PS3 dann in den wohlverdienten Ruhestand schicken (bzw. verkaufen).

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 29. Juli 2014 - 14:31 #

Ist wirklich richtig gut geworden TLOU Remastered. Hab schon die Playtroughs in meinem Video Channel und spiele momentan noch mal auf Grounded Level durch. Freue mich auch auf das kommende Uncharted.

Mal gespannt, was Naughty Dog aus der PS4 noch durch Optimierung herauskitzeln. Bei TLOU - Remastered muss die Konsole schon ordentlich arbeiten.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 29. Juli 2014 - 14:57 #

Also ich fand the Last of Us für die Ps3 für das was das alte Schätzchen unter der Haube hat optisch wirklich bemerkenswert.
Gameplaytechnisch na gut.. da bin ich weniger der Konsolenspieler, da ich nicht unbedingt auf 3.rd Person Deckungsshooter a la TLOU oder Uncharted stehe.

Aber technisch und rein technisch gesehen ist die HD Version einfach überhaupt nichts grandioses. Was für die letzte Generation noch in Ordung war geht auch in seiner HD Auflage einfach nicht mehr durch.
Das ist absolut kein Generationensprung. Das ist das was manche Modder alleine in einem Jahr hinbekommen auf dem Pc (siehe Crysis 2 zum Beispiel). Wäre TLOU ein Open World Titel mit der Größe von Gta 5 wäre es dagegen schon angemessener.

Klar kann man gutes Motioncapture und liebevolle Details abfeiern.
Aber das ändert nichts an dem Umstand das die mindestens 4 Jahre überfälligen Konsolen gerade mal das schaffen was technisch schon vor 5-6 Jahren möglich war. Wieviele Remakes braucht die Welt noch?

Klar jetzt werden viele auf The Order 1866 schreien, wird alles übertreffen.. klar klar.
Tolle Npcs ..toller Polycount.. fettes Motioncapturing.
So das muss man natürlich durch optimierung erreichen.
Dafür gibts eine Draw Distance von weniger als 10 M Sichtweite erreicht durch einen Nebeleffekt der selbst dem ersten Silent Hill noch alle ehre Macht.

Oder Bloodborne.... vergleicht es einfach mit Lords of the Fallen welches ebenfalls für den Pc erscheint.
Da ist nichts wirklich "Next Gen" das ist alles ein alter Hut.
Es ist beinahe peinlich das Naughty Dog da promotechnisch werweisswass stigmatisieren müssen. Obwohl die Performance schon im Rohformat nicht auf dem level von 2012 geschweige denn von 2014 ist.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 29. Juli 2014 - 15:12 #

Ach, zum einen würde ich abwarten, was die Spiele bringen, die nur für die neuen Konsolen entwickelt wurden. Andererseits ist es klar, dass der Sprung nicht an den heutigen PC ranreicht. Dazu braucht man nur die Hardwarespezifikationen durchlesen. Und letztendlich ging es auf dem PC in den letzten Jahren auch nicht mehr viel weiter.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 29. Juli 2014 - 16:48 #

Um genau zu sein quasi seit 2007.
Seit Crysis hat sich fast gar nichts mehr getan.
Nur liegt das nicht daran das keine Leistung vorhanden wäre.

Demos wie Agnis Philohphy von Square (2012) und die Infiltrator Demo zeigen was heute High End wirklich leisten könnte.
Man wird es nur leider niemals im Spiel zu sehen bekommen.

Entwickelt wird uniform da der kleinste gemeinsame Nenner mit unterstützt werden muss. Nicht Umsonst liefen die UE4 Demo Elemental eher ernüchternd gedrosselt mit 30 Fps.. dieselbe Demo rennt bei mir mit konstanten 60 FPS in 1080P... und bei der Infiltrator wurde es erst gar nicht versucht.

Man kann auch immer wieder zwischen den Zeilen in Kommentaren und Pressemitteilungen lesen das Epic ein wenig enttäuscht ist von der Ps4 als auch von der XB1.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 29. Juli 2014 - 15:23 #

Ja das mag ja alles richtig sein.

Nur wirst du eben zu aktuellen Konsolenspielen keine Mods finden...

Ein Halo für PC sieht durch Mods auch grafisch deutlich besser aus als Anniversary und wahrscheinlich auch wie die X-Box One Fassung. Das selbe bei Halo 2.

Der PC entwickelt sich weiter und bekommt immer mehr Ressourcen zur Verfügung gestellt, die von modbaren PC Spielen eben auch genutzt werden können, das ist eben der krasse Unterschied zu einer Konsole, die halt eine feste Architektur haben.

Ich könnte dir hier jetzt Grafikmods für X-Box, PS2, Dreamcast und GameCube/Wii Spielen verlinken... aber bei keinem wird man großartige Unterschiede feststellen.
Bei den Remakes für die PS3 von PS2 Spielen war es eigentlich schon genauso "unbeeindruckend"... vor allem im Hinblick darauf, wenn man das Spiel in einem PS2 Emulator auf einem PC spielt... da sah das PS2 Original oft auch besser aus als das HD-Remake. Und da wirken auch Grafikmods deutlich "imposanter".

Für die PS3 gibt es allerdings keinen lauffähigen Emulator, wahrscheinlicher ist wohl sogar, dass vor einem PS3 Emulator einer für die PS4 erscheint. Aber wenn man Konsolen gegeneinander antreten lässt, natürlich sieht die PS4 Version viel besser aus. Aber die Konsole ausreizen tun sie natürlich nicht, weil eben grundsätzlich immer noch die selbe Engine wie vorher verwendet wird, die eben auf PS3 optimiert ist.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 29. Juli 2014 - 16:42 #

Kurz zum Verständniss:
Die Remastered hast du an deiner eigenen Konsole und deinem Full HD Fernseher selber gespielt / gesehen? Oder beruht deine Meinung nur auf Screens & Youtube Clips?

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 29. Juli 2014 - 17:29 #

"Oder Bloodborne.... vergleicht es einfach mit Lords of the Fallen welches ebenfalls für den Pc erscheint. Da ist nichts wirklich "Next Gen" das ist alles ein alter Hut."

Also gerade bei Bloodborne und den Souls Spielen erwarte ich mir vor allem erstmal gutes Gameplay und eine interessante Welt. Die grafische Präsentation steht da auf meiner Wunschliste sehr, sehr weit hinten an.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 29. Juli 2014 - 18:56 #

Da kannst eher erwarten das es auf einmal heist die Grafik muste dem Gameplay geopfert werden. Was eine dämliche Ausrede war man nutze die E3 Demo als Werbung bis heute. Fromsoft ist in Technischer hinsicht kein guter Entwickler wie kann es sein das es auf den alten Konsolen so dermaßen Fps Probleme hat und noch dazu aussieht. Wie kann es sein das man mit einfachen Mods die Grafik der E3 am Pc sehr einfach hin bekommt aber der Entwickler selbst nicht? Wir reden hier von ein paar Tagen arbeit nicht Wochen gab es schon die Mods.

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 30. Juli 2014 - 10:34 #

Das ist mir wie gesagt alles relativ egal, für mich steht das Gameplay im Vordergrund.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 30. Juli 2014 - 11:57 #

Klar ein gutes Gameplay bildet die Handhabbarkeit und somit auch den Kern eines Titels.

Aber ohne eine entsprechend grafische Darbietung hinkt einfach die Ausgewogenheit des Spiels als Gesamtwerk hinterher.

Bei manchen Titeln konnte ich das aber auch verzeihen weil sie einfach dennoch einen gewissen Charme hatten.. wie Risen und die Gothic Reihe.

Indietitel nehme ich hier ganz klar aus.. Bis auf ein paar Ausnahmen kann man hier einfach nicht erwarten Schauspieler für Motioncapturing und dergleichen zu ergattern. Bei diesen Titeln kommt es dann fokussiert aufs Gameplay und den visuellen Stil an.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 29. Juli 2014 - 15:58 #

Der PC Vergleich passt wirklich nicht. Konsolen sind billig Komplett-Systeme für dessen Anschaffungspreis sich ein PC Spieler gerade mal eine Mittelklasse Grafikkarte kauft. Wäre wirklich unfair hier die Möglichkeiten zu vergleichen. Das die Industrie auf die Dinger setzt ist wieder etwas anderes.

Würden alle Spiele generell erst mal auf dem PC erscheinen mit allen technischen Möglichkeiten und dann Portierungen kommen, dann hätten die Konsolen sicher keinen guten Stand mehr.

Nun ist es aber genau umgekehrt. Warum wissen nur gewisse Leute welche die Weichen stellen dürfen.

TLOU ist trotzdem ein Top-Spiel und für mich persönlich das beste was ich je in Videospielform erlebt habe. Auf NG Konsolen gibt es trotz PS3 Wurzeln kein optisch schöneres Spiel momentan.

Gast (unregistriert) 29. Juli 2014 - 16:13 #

Wenn man eine GTX 780 als Mittelklasse Grafikkarte sieht, hat man wohl von Computern wenig Ahnung...
Denn die bekommt man für 400 €.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 29. Juli 2014 - 16:25 #

Was soll die GTX 780 sonst sein? High End? Titan Black? whatever dude.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 29. Juli 2014 - 16:39 #

Sorry, aber als normaler PC-Spieler brauchst du keine Titan. Da ist 400€ High-End. Alles darüber ist für Leute, die mit 3 Bildschirmen und anderer Peripherie spielen bzw. Streamen und Videos bearbeiten.

Gast (unregistriert) 29. Juli 2014 - 16:48 #

Für Watch Dogs braucht man eine und trotzdem sieht das Spiel scheiße aus und ruckelt vor sich hin.
Aber dies ist eine andere Geschichte...

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 29. Juli 2014 - 16:56 #

Da kann der PC als Plattform ja nichts für wenn man sich keine wirkliche Mühe gibt das Spiel ordentlich an die Architektur des Pc anzupassen.

Ich zock Watchdogs mit nem I74770K und einer GTX 770 Phantom.
Ich kann mich bis auf die lediglich "high" Texturen nicht beschweren und musste auch keine Kompromisse mit AA/AF Werten eingehen.
Allerdings sind die gelegentlichen Nachladeruckler bei den Autofahrten wie damals schon bei GTA 4 einfach nur ein Zeichen von mangelndem Interesse für Pc Architekure angemessende Streamingmodelle zu entwickeln.

Auch auf der Ps3 und der PS2 gab es mies optimierte Spiele .. man schaue sich nur Dark Souls an.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 29. Juli 2014 - 16:53 #

Hatte nirgendwo von "normalen" Spielern gesprochen. Es ging um das technisch machbare. Klar brauch ich für halbgare Konsolenports keine Titan Black. Der Punkt war eigentlich, dass die Hardware von den Spielen nicht wirklich genutzt wird und diese erst durch Modder zu einigermaßen brauchbaren PC Spielen angepasst werden.

Würden die Hersteller direkt an das Limit von High End Hardware gehen (wie es schon mal war) und für schwächere Systeme nach unten skalieren, dann hätte die Titan auch keine Luft mehr für 3 Bildschirme.

Zum Videos bearbeiten und streamen brauchts keine Titan. Das mache ich auf meinem zweiten Rechner nebenbenher.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 29. Juli 2014 - 17:06 #

"Konsolen sind billig Komplett-Systeme für dessen Anschaffungspreis sich ein PC Spieler gerade mal eine Mittelklasse Grafikkarte kauft."

Die Aussage stimmt einfach nicht. Eine Mittelklassegrafikkarte sind keine 400€, sondern weniger. Außer du verstehst unter "ein PC Spieler" jemanden, der nicht die gängigen Spiele spielt, sondern eben Nischenprodukte.

Achja und nicht jeder hat einen zweiten PC. Ich glaube du verkennst ein wenig, was für eine Ausrüstung der "normale" PC-Spieler so hat.

Deswegen wird ja auch nicht für den High-End-PC entwickelt. Den hat nämlich kaum einer.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 29. Juli 2014 - 18:37 #

Ja, mir ist schon geläufig, was ich geschrieben habe.

Es gibt genügend PC Spieler, welche das als ernshaftes Hobby betreiben. So teuer ist die Hardware auch nicht mehr. Das war mal anders.

Spieler mit schwacher Hardware gab es auch schon immer. Trotzdem wurden Spiele mit Fokus auf das technisch machbare entwickelt. Auf Omas Laptop musste man dann eben die Einstellungen entsprechend herunterdrehen oder bei einigen Außnahmetiteln (z.B. aus dem Hause "Origin") darauf verzichten.

Das heute nicht mehr so entwickelt wird hat sicher andere Gründe als die PC Hardware, welche die Masse Zuhause stehen hat. Konsolen und Social Gaming sind das große Ding. Publisher passen sogar PC Umsetzungen an die schwache Konsolengrafik an (*wink* Ubisoft). Ist eine andere Zeit.

Wenn ein paar Modder es schaffen, ohne großes Budget einen Titel wie z.B. Skyrim per Mods nach "aktuellem PC Spiel" und nicht wie aus dem letzten Jahrzehnt aussehen zu lassen, dann könnten das die Entwickler mit ihren Millioen-Produktionen noch viel einfacher realisieren.

Für "normal Spieler PC's" können die Zusatzeffekte ja einfach per Menü abgeschaltet werden. Wie gesagt, ich kenne noch Zeiten, da war es so. Ordentlicher Sound? Teure General Midi Karte in den Rechner. Ansonsten halt SB/Adlib Gepiepe. Bessere Grafik? Klar, ordentliche Karte kaufen, Effekte und bessere Texturen einschalten.

Ist aktuell alles die Ausnahme, aber wie würde wohl selbst ein grafisch herausragender Titel wie "The Last of Us" in einer High-End PC Fassung aussehen? Würde es einen Port geben, dann hätten Modder sicher die Antwort.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 29. Juli 2014 - 19:20 #

Ubisoft hat es fertig gebracht das ihre Ultra Texturen schlechter aussehen, einen haufen Speicher fressen und noch nach lade ruckler vorkommen auf Ultra. Ein Moder hat bessere Texturen erstellt die deutlich höher Aufgelöst sind und keine nachlade ruckler versuchen. Weil man das Spiel nur auf High Texturen einstellen muss. Glanz Leistung an Ubisoft dazu kommt das man absichtlich einfach mal Grafikeinstellungen weg gelassen hat. Als das raus kam haben sie noch einen vom Pferd erzählt.
PC Spiele könnten heute schon soviel besser Aussehen wer jetzt meint die Konsolen Spiele wie the Order sein toll dem muss ich sagen das hätte es vor 5 Jahren und mehr schon geben können. Man sollte immer das maximal möglich machen und auf schwächere Hardware Skalieren. Nur heute ist es genau umgekehrt man entwickelt es für Schwache Hardware und Skaliert dann hoch was nicht halb so gut aussehen kann wie umgekehrt.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 29. Juli 2014 - 19:53 #

"PC Spiele könnten heute schon soviel besser Aussehen wer jetzt meint die Konsolen Spiele wie the Order sein toll dem muss ich sagen das hätte es vor 5 Jahren und mehr schon geben können."

So schauts aus!

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 29. Juli 2014 - 20:06 #

Warum macht es dann wirklich niemand? Nicht ein einziger Entwickler??? Da kann ja irgendwas nicht stimmen mit eurer Theorie.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 29. Juli 2014 - 20:49 #

Was soll daran nicht stimmen? Die technischen Fakten und Mod Datenbanken bestätigen das täglich.

Konsolen sind einfach bequemer, weil es eine feste Hardware Vorgabe gibt. Die Hardware ist eben schon alt, wenn sie auf den Markt kommt.

Damit sie attraktiv wird, entwickelt man auch nichts was besser aussehen könnte für High End PC, sonst würden am Ende die Leute vielleicht unzufrieden mit ihren 400 Euro Schachteln sein.

Das wiederum würde Partnerschaften zwischen gewissen großen Unternehmen nicht gut tun und am Ende des Tages will man ja Geld verdienen.

Einen guten Weg aus dem Sog der technisch veralteten Videospiele bietet Kickstarter. Paradebeispiel "Star Citizen". Sollte dieses Projekt allen Erwartungen gerecht werden, dann ist zumindest mal ein Zeichen gesetzt, dass man auch Spiele verkaufen kann bei denen auf Konsole nicht mal der Ladebildschirm flüssig dargestellt werden kann.

Bin mal gespannt, was daraus wird. Die FB/Sony/MS geschädigte Konsolen-Community wird dann bestimmt was von "schlecht optimiert" und "muss auf meiner Next-Gen Konsole auch so laufen" erzählen.

Es geht hier wirklich auch nicht darum die Welt zu ändern. Da steckt zu viel Geld im Videospiele Markt inzwischen. Dagegen ist die Filmindustrie mittlerweile lächerlich.

Aber wer behauptet, dass Konsolenspiele auch nur ansatzweise aktuellen Stand des technisch machbaren sind, der glaubt auch, dass Youtube besser ist als andere große Videoportale nur weil dort mehr Benutzer unterwegs sind.

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 30. Juli 2014 - 8:52 #

Das Problem ist ein anderes. Warum gibt es heute so viele Diskussionen um Grafik?

Wenn ich ehrlich bin, hatte ich meine besten Spielerfahrungen meines Lebens bei Spielen, deren Grafik damals und heute eher belächelt werden (Hallo Baldurs Gate, Final Fantasy 6/7, Crono Trigger, Super Mario, Legend of Zelda, Resident Evil, Dark Souls und viele weitere).

Letztendlich macht der Stil eine gute Grafik und dazu ein gutes Spielsystem ein spaßiges Spiel, nicht die Auflösung einer Textur ...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 30. Juli 2014 - 21:47 #

Wäre mir neu, dass die Graphiken bei den FF-Spielen schon damals belächelt wurden :)

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 30. Juli 2014 - 12:12 #

Also es gibt schon Entwickler die "es" machen siehe Star Citizen oder auch Kingdom Come.

Aber keiner möchte Millionen ausgeben um so wie Crytek mit Crysis 1 damals mit viel Entwicklungskosten aber wenig Starteinkünften dazustehen.

Klar hat sich die Entwicklung von Crysis 1 und Warhead finanziell gelohnt .. aber eben erst nach 2-3 Jahren.
Das finden Entwickler dann meist nicht so toll. ;-)

Zudem hätte Crytek es wie Cloud Imperium machen sollen und einfach direkt sagen:" Das Spiel in Ultra überfordert von vornherein eure Hardware und ist gedacht als "Hochskalierbarkeit" für die kommenden Jahre. Es gab eine solche Aussage ja tatsächlich aber die wurde als "Ausrede" für schlechte Optimierung abgetan. Das muss man sich mal vorstellen.. schlechte Optimierung für ein PC- Exklusivtitel XD

Crysis 1 war ein Fanservice sondergleichen und kann selbst heute noch mithalten was Grafik/Levelgrössen und spielerische Freiheiten im Shooter Genre betrifft.
Hätten sie einfach nur High eingebaut und dann beim Kauf einer Gtx 480 damals einen "High Res"- Patch dazugepackt.. hätte keiner gemeckert.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit