Arcade-Check: Fat Dragons
Teil der Exklusiv-Serie Arcade-Check

360 PSVita Android
Bild von Vampiro
Vampiro 30538 EXP - 21 Motivator,R10,S9,C5,A7,J10
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

27. Juli 2014 - 14:08 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Jede Woche stellt der Arcade-Check ein interessantes Download-Spiel vom Xbox-Marktplatz vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Die Rubrik wird von unseren Usern Vampiro und Old Lion betreut.

In der aktuellen Sonntagsfrage könntet ihr als Xbox-360-Spieler in Versuchung geraten, "Weniger, es erscheint ja auch kaum etwas Neues" anzukreuzen. Doch ganz so schlimm ist es dann doch nicht. Damit eure Konsole auch Ende Juli nicht einstaubt, stellen wir euch für die Zeit zwischen Badesee und Fußballplatz das arcadige Actionspiel Fat Dragons vor.
Den vom Himmel geholten Drachen müsst ihr nochmals anstupsen.
Abgehoben
Optisch und spielerisch erinnert Fat Dragons an einen Mix aus dem 80er-Jahre-Hit Bubble Bobble und dem iOS-Erfolg Flappy Birds. Ihr übernehmt die Rolle eines gar nicht so fett aussehenden Drachens und müsst eure Artgenossen bekämpfen. Das Tutorial kann die Ausrichtung auf Geräte mit Touch-Steuerung nicht verleugnen, aber natürlich müsst ihr nicht wie wild auf den Bildschirm hämmern, um abzuheben, sondern auf die A-Taste. Jeder Knopfdruck führt zu einem Flügelschlag, und je schneller ihr drückt, desto schneller fliegt ihr auch durch die Levels. Das Spiel vermittelt durch die Trägheit dabei ein gelungenes Fluggefühl.

Um eure Konkurrenten auszuschalten, müsst ihr sie in der Luft rammen. Dabei solltet ihr jedoch tunlichst eine höhere Flughöhe haben. Denn andernfalls landet nicht der andere Drache, sondern ihr selbst ausgeknockt am Boden - was euch eines von drei Leben kostet. Schafft ihr es, die Konkurrenz vom Himmel zu holen, müsst ihr sie nochmals am Boden rammen, sonst fliegt sie nach kurzer Pause weiter. Kommt es in ähnlicher Flughöhe zur Kollision, stoßt ihr euch nur gegenseitig ab.
Später bekommt ihr es auch mit der Umgebung zu tun, wie diesen Feuerbällen.
Vier Welten und Highscorejagd
Als Schauplatz dienen vier Welten (Dschungel, Ruinen, Vulkanwelt, Himmel), die ihr nach und nach freischaltet. Dabei gibt es Hindernisse, etwa Baumkronen oder Wolken, durch die ihr nicht durchfliegen könnt. An manchen Stellen könnt ihr auch das Bild verlassen, um auf der anderen Seite wieder zu erscheinen. Eure Feinde rollen stets in Wellen an. Jede abgeschlossene Welle bringt euch Punkte und gegebenenfalls auch Bonuspunkte, wenn ihr besonders fix die Drachen vom Himmel geholt habt. Nach drei Angriffswellen variiert zudem die Levelarchitektur. In den beiden letzten Welten bekommt ihr es außerdem mit der Umgebung zu tun und müsst Feuerbällen und Blitzen ausweichen.

Fat Dragons speichert für jede Welt euren Highscore, ein Vergleich mit Freunden oder der Xbox-Community ist aber nicht möglich.

Fazit
Trotz seiner Ausrichtung auf eine Touch-Steuerung ist Fat Dragons auch auf der Konsole kurzweilig. Dazu trägt vor allem das gute Fluggefühl bei. Die grafische Qualität ist allerdings bescheiden und es fehlt an einigen Ecken am Feinschliff. So gibt es etwa keine Musik und keine Highscore-Listen. Wenn ihr aber in vollem Tempo so gerade noch einen Drachen vom Himmel holt, entfaltet der Titel aber seinen ganzen Charme.
  • Arcade-Action
  • Einzelspieler
  • Anspruch: Anfänger und Fortgeschrittene
  • Preis am 27.7.2014: 0,95 Euro
  • In einem Satz: In Flappy-Birds-Manier herumfliegen und Drachen vom Himmel rammen.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167134 - 27. Juli 2014 - 14:19 #

Korrekturhinweis: End Juli

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 27. Juli 2014 - 14:21 #

Danke :)

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 27. Juli 2014 - 14:22 #

Ich kann übrigens empfehlen, sich erstmal die Trial zu laden. Die vermittelt nämlich bereits ein recht gutes Spielgefühl. Und wenn einem das liegt, ist der Titel seine 0,95 Euro sicher wert.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167134 - 27. Juli 2014 - 14:25 #

Erinnert mich vom Spielprinzip an Spiel "Sir Lancelot" auf dem Xonox Double Ender-Modul (das waren 2 Spiele auf einem längeren Modul) für das Atari VCS 2600. Dort musste man auch auf einem Pegasus als Sir Lancelot mit einer Lanze bewaffnet fliegende Drachen bekämpfen und konnte nur gewinnen, wenn man höher flog als der Gegner. Bei gleicher Höhe prallte man auch ab. :)

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 27. Juli 2014 - 15:04 #

Tatsache, wie geil ist das denn! Habe es mal gegoogled, da ich es leider nicht hatte. Einen Atari 2600 habe ich aber immer noch (nebst diversen Spielen ;) ).

Ich glaube jetzt wissen wir, woher die Inspiration von Nostatic (wohl eher Nostalgic ;) ) Software kommt.

Wie funktionierte das mit dem Fliegen, auch auf Knopfdruck oder einfach steuern? Gabs auch eine Trägheit wie bei dem brillianten Stargate?
:)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167134 - 27. Juli 2014 - 15:14 #

Mein Atari 2600 samt Spielen (circa 25 Original Module, auch das Xonox Double Ender-Modul) habe ich auch noch. :)

Fliegen bzw. in der Höhe steigen erfolgte durch Button drücken, je schneller man drückte, desto höher und schneller stieg man. Allerdings prallte man am oberen Ende ab (im Gegensatz zu rechts und linke, da flog man durch), man musste also schon wohl dosieren. Trägheit gabs auch, wenn man nicht mehr den Button drückte, sank man langsam wieder ab.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3580 - 27. Juli 2014 - 16:18 #

Was du beschreibst, hört sich verdächtig nach Joust an (was ja auch Inspiration für Balloon Fight war, welches wiederum laut Beschreibung nahezu 1:1 von Fat Dragons kopiert wurde).

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4072 - 28. Juli 2014 - 0:28 #

Jau, ich hatte das Modul auch. Die eine Seite war Robin Hood, die andere eben Sir Lancelot, was in der Tat bei Joust abgekupfert war. Wenn ich bedenke, daß ich das gegen ein sündteures Space Shuttle von Activision eingetauscht habe, könnte ich mir heute noch in den Hintern beissen.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167134 - 28. Juli 2014 - 8:52 #

Space Shuttle hatte ich auch mal in der Konsole, dürfte wohl das komplexeste Atari 2600 Modul zu der damaligen Zeit gewesen sein.

Gaius 13 Koop-Gamer - 1710 - 30. Juli 2014 - 15:59 #

"Fat Dragons", erinnert mich irgendwie an Bubble Bobble von vor eeeeeeeewig

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 31. Juli 2014 - 17:06 #

Ging mir genau so :-D Hatte das damals glaube ich auf dem NES gespielt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Arcade
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Nostatic Software
Nostatic Software
15.06.2014
Link
0.0
AndroidPSVita360