GOG: Versehentlich verschenkte Spiele können behalten werden

Bild von Vampiro
Vampiro 33650 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S9,C7,A7,J10
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Debattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreicht

27. Juli 2014 - 15:05 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Wegen eines Programmfehlers konnten Linux-Spiele bei der DRM-freien Spieleplattform GOG.com kurzzeitig für Null Euro erworben werden. Einige der "Käufer" bekamen aber  ein schlechtes Gewissen und meldeten sich bei der Plattform um einerseits auf den Fehler aufmerksam zu machen und andererseits, damit die Spiele aus ihrem Account wieder entfernt werden können.

Ein Nutzer hat daraufhin eine E-Mail von GOG auf eine entsprechende Anfrage online gestellt. Darin teilte der Support-Mitarbeiter JuriJ mit, dass die Kunden die so erworbenen Spiele behalten können – wenn sie aber unbedingt wollten, könnten sie auch wieder entfernt werden.

Das vollständige Statement von JuriJ:

Hallo,

vielen Dank für deine Ehrlichkeit. Gestern kam es wegen eines kleinen Glitch dazu, dass einige glückliche Leute im Rahmen der Linux-Launch-Promo Spiele umsonst erhalten haben. Aber keine Sorge, das ist kein Problem für uns und du kannst die Spiele behalten. Ja, wir werden sie nicht von deinem Account entfernen und hoffen, dass du viel Spaß mit ihnen haben wirst! :) Natürlich können wir die Spiele auch, wie es einige Community-Mitglieder gewünscht haben, von deinem Regal entfernen - sag uns einfach per E-Mail-Antwort auf diese E-Mail Bescheid. Um es nochmal klarzustellen, es ist überhaupt kein Problem, wenn du die Spiele behalten möchtest :)

Mit freundlichen Grüßen
JuriJ
GOG.com Support

Bei GOG könnt ihr Spiele nicht nur DRM-frei erwerben und von der "Fair Price"-Garantie profitieren. In der Regel kommen die Titel mit zahlreichen Extras wie Handbuch, Artwork und Soundtrack. In der aktuellen Weekend-Promo könnt ihr vergünstigt Spiele von Telltale und Daedalic erwerben (wir berichteten).

Graschwar 13 Koop-Gamer - P - 1633 - 27. Juli 2014 - 15:16 #

Ich kann nicht behaupten, das ich glaube viele hätten so gehandelt. Hut ab! Gog.com bleibt meine Lieblingsplattform für Spiele :)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33650 - 27. Juli 2014 - 15:20 #

Ich finds auch klasse :)

Das ist mal eine Art, mit so einem Fehler umzugehen. Und genau wegen dieser Art lassen sich glaube ich auch viele die Titel wieder freiwillig löschen, das war ja eine Idee der Nutzer!

Markus 13 Koop-Gamer - 1419 - 27. Juli 2014 - 15:31 #

GOG sind einfach die Besten!

burdy 15 Kenner - 2743 - 27. Juli 2014 - 16:01 #

Gab's doch auch vor kurzem im Playstation-Store, da konnte man Unchartered 3 umsonst bekommen. Da kann man aus nem Fehler direkt Werbung machen.

justFaked 16 Übertalent - 4337 - 27. Juli 2014 - 16:17 #

Bei Origin gab´s doch auch mal einen ähnlichen Glitch. Da konnte man einen Wertecoupon endlos oft einlösen. EA hat damals auch die Spieler ihre "Käufe" behalten lassen.

(http://www.gamersglobal.de/news/59993/origin-ea-verschenkte-komplettes-spieleportfolio)

joker0222 28 Endgamer - P - 98304 - 27. Juli 2014 - 16:21 #

Bei EA steckte bestimmt eine perfide Marketing-Strategie dahinter ^^

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23491 - 27. Juli 2014 - 22:09 #

Die sind halt einfach richtig evil!^^

Novachen 18 Doppel-Voter - 12966 - 27. Juli 2014 - 16:51 #

Ja, mir ist auch keine Plattform bekannt, wo irgendwie die Käufe wieder vom Account gelöscht wurden.

Bei Steam gab es sogar öfter mal den Fehler, dass Spiele im Zuge eines Free-Weekends ab und zu dauerhaft in den Account gelandet sind... bei irgendeinem Spiel welches in Single- und Multiplayer aufgeteilt ist, bekam man zumindest den Einzelspieler kostenlos... und nur der Multiplayer wanderte wieder normal in den store.

Wie gesagt, mir ist nicht bekannt, dass solche Irrtümer je zum Nachteil des "Käufers" zurückgenommen wurden. Auch wenn sie wohl problemlos dazu berechtigt wären. Die Bank holt sich das Geld ja auch wieder, falls ausversehen Geld auf deinem Konto landet.

justFaked 16 Übertalent - 4337 - 27. Juli 2014 - 18:58 #

Aber nur, wenn du zu lange brauchst um es auszugeben ;)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12966 - 27. Juli 2014 - 19:30 #

Ich meine nicht... das gilt doch unter unberechtigte Bereicherung. Wenn du das Geld ausgibst, können die das Geld trotzdem verlangen und dich auch eventuell auf Schulden sitzen lassen, wenn du das Geld gar nicht mehr hast.

Zumindest glaube ich innerhalb von 30 Tagen. Habe da mal was von einem Monat gelesen, wo eben spätestens dann so ein Irrtum in den Datenbanken auftauchen sollte... wenn man ihn nicht selbst berichtet.

justFaked 16 Übertalent - 4337 - 27. Juli 2014 - 19:49 #

Das kommt darauf an. Wenn du erstmal gar nicht realisierst, dass der Bank ein Fehler unterlaufen ist und du die Kohle ausgibst (für alles was nicht unter Lebenshaltung fällt, z.B für einen Urlaub oder eine Videospielkonsole, die du dir "sonst nicht gekauft hättest") kannst du dich darauf berufen "entreichert" zu sein. Dann kann die Bank das Geld auch nicht von dir zurückfordern.
Sparst du das Geld, oder zahlst damit deine Miete, dann kannst du dich nicht auf Entreicherung berufen und die Bank darf die Kohle zurückverlangen.

... zumindest hab´ ich´s so mal erklärt bekommen ;)

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 28. Juli 2014 - 9:09 #

Stimmt aber so nicht.

Man selbst als Kontoinhaber ist in der Pflicht, zu prüfen ob die Überweisungen, die getätigt werden, auch korrekt sind. Egal ob fälschlicherweise abgebucht wurde, oder eine Gutschrift auf dein Konto eintrudelt.

justFaked 16 Übertalent - 4337 - 28. Juli 2014 - 10:22 #

Das kann man so auch nicht sagen. Es hängt immer vom Einzelfall ab. Oft müssen dem Kontonutzer/-inhaber solche Fehlüberweisungen auffallen - aber eben auch nicht immer. Es besteht keine umfassende Überprüfungspflicht.

Also zumindest funktioniert das so im Verhältnis Kontoinhaber-Dritter. Ob das jetzt zwischen Kontoinhaber-Bank extrem viel anders läuft, kann ich nicht sagen.

guapo 18 Doppel-Voter - 10176 - 28. Juli 2014 - 10:36 #

Anders: die Bank prueft in aller Regel keine Ueberweisungen (ausser deren Schutz-SW schlaegt bei gewissen pattern an).

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34188 - 27. Juli 2014 - 23:08 #

Bei Steam gibt es öfters mal Preisfehler und man darf die Spiele dann auch behalten, wenn man schnell genug zugeschlagen hat. ;)

Der Marian 19 Megatalent - P - 18009 - 27. Juli 2014 - 17:27 #

Schöne Geste. GOG ist und bleibt sympathisch.

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9405 - 27. Juli 2014 - 19:01 #

Stimmt, obwohl es ein bisschen ein falsches Signal gibt. Besser wäre es meiner Meinung nach gewesen nur die Leute die Spiele behalten zu lassen, die den Fehler gemeldet haben (oder ihnen noch ein Spiel zu schenken oder so). Der Aufwand wäre aber vermutlich einfach zu hoch.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33650 - 27. Juli 2014 - 19:42 #

Jein, denn sie löschen ja auf Wunsch sogar die Spiele, was ja auch ein gewisser Aufwand ist :)

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9405 - 27. Juli 2014 - 20:11 #

Naja, das schon. Aber die Leute, die jetzt die Spiele wieder gelöscht haben wollen, dürften sich an nicht allzu vielen Händen abzählen lassen. Jetzt aber allen, die über diesen Glitch Spiele kostenlos bestellt haben, die Spiele wieder aus dem Account zu löschen und gleichzeitig den Leuten, die das Ganze eben gemeldet haben, auf irgendeine Weise zu entlohnen, wäre schon deutlich mehr Aufwand. Dennoch wäre das meiner Meinung nach die bessere Reaktion gewesen.

interceptor 12 Trollwächter - 1060 - 27. Juli 2014 - 23:18 #

Die Frage ist doch vielmehr ob GOG den Spieleherstellern den fehlenden Kaufpreis (abzüglich Plattformanteil) überwiesen hat und wenn ja in welcher Höhe?

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33650 - 27. Juli 2014 - 23:43 #

Ich gehe davon aus, dass GOG immer Kontingente erwirbt und die dann verkauft. Weiß es aber natürlich nicht.

lis (unregistriert) 28. Juli 2014 - 15:52 #

Ist deine Kohle noch nicht da? :o

Schnuffel (unregistriert) 28. Juli 2014 - 1:07 #

ich halte von gog nicht so viel.
warum ?
gog verwendet zum emulieren der dos spiele den dosbox emulator.
der emulator is zwar gnu gpl, heist er darf auch kommerziell genutzt werden (ka ob die dosbox devs geld bekommen), aber die community die den emulator mit weiter entwickeln, tests und bug reports machen usw haben davon gar nix.
gog könnte ohne den emulator die spiele nicht anbieten, heist es wird geld verdient mit der arbeit von anderen.

zudem müssen bei einigen spielen die user selber handanlegen und die dosbox einstellungen optimieren damit das es möglich gut läuft.
ich sag da nur privateer 2....

guapo 18 Doppel-Voter - 10176 - 28. Juli 2014 - 7:42 #

[ ] du hast die GPL verstanden

Put a DOS in a Box (unregistriert) 28. Juli 2014 - 10:04 #

"ka ob die dosbox devs geld bekommen"

Damit hat sich dein Post eigentlich auch schon erledigt. Du wirfst hier wild mit Beschuldigungen durch die Gegend ohne dich zu informieren.

1) DOSBox ist GOG-Partner
2) Spendet die GOG-Community regelmäßig Geld für das Projekt
3) Haben DOSBox Entwickler (z.B: QBix & Harkiet) Accounts bei GOG
4) Hat sich GOG mit den Entwicklern in Verbindung gesetzt bevor sie DOSBox überhaupt verwendet haben (Interview mit QBix)

Schnuffel (unregistriert) 28. Juli 2014 - 18:08 #

das die (4) haupt entwickler damit einverstanden sind is klar, nur is es so das viele user den emulator mit verbessert haben und auch noch tun und ich glaube, dass es sicher nicht in derem sinne ist, wenn ne andere firma mit deren arbeit geld verdient.

ich bin übrigens nicht der 1. der das thema mal anspricht

qbix sagt übrigens das sie kein geld von gog bekommen.

auch wenns durch die gpl lizens rechtlich ok is was gog macht, findest du das ok ?
man invesiert viel zeit und arbeit um den emulator zuverbessern und die gog leute machen dann mit der arbeit von anderen profit.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12966 - 28. Juli 2014 - 21:26 #

Ich sehe das jetzt nicht so, dass GOG Geld mit DosBox verdient... sondern das GOG das Geld mit den Spielen verdient.

Natürlich könnte GOG sämtliche Spiele auch problemlos ohne DosBox rausbringen. Sie würden nur dadurch keinen Cent billiger werden.

Die Verbindung mit DosBox und mit lauffähigen Einstellungen ist einfach etwas, was man unter Service versteht. Wie es anders läuft, sieht man ja bei Steam ganz gut, dessen DosBox Einstellungen im Grunde nur Defaultwerte darstellen. Bei Steam Versionen muss man nach dem Kauf deutlich mehr in den Einstellungen was verändern als bei GOG. Bei Steam ist es also schon so, dass dort als Service einfach die Umgebung mitgeliefert wird, womit das Spiel laufen sollte... um es aber richtig zum Laufen zu bringen, wird es dann dem Kunden überlassen. Halt nichts anderes als wenn jemand seine alte CD oder gar Disketten auspackt und diese eben manuell in DosBox einbindet.

Ebenso werden bei alten Spielen die irgendwann erst durch die Community wieder für aktuelle Systeme lauffähig gemacht wurden, auch bei GOG dessen Patches genutzt. Aber ich finde das jetzt nicht so wirklich verwerflich. Ist ja nicht so das GOG eben für diese Patches/DosBox Einstellungen Geld verlangt und diese quasi nur exklusiv bei GOG sind... jeder der die ursprüngliche Disketten/CD Version hat, kann eigentlich sich die Einstellungen bzw. Patches im Netz ja auch selber zusammen suchen. Bei GOG ist es halt einfach gleich beigefügt... und wie gesagt, selbst wenn diese nicht Bestandteil wären, die Spiele würden genauso viel Kosten wie vorher... und in den Foren hätte man sowieso dann links zu diesen Patches... und es würden nur massenweise Fragen geben, wieso GOG die nicht gleich selbst einbaut.

Schnuffel (unregistriert) 29. Juli 2014 - 14:28 #

joa unterm strich is gog natürlich ne gute sache, für alle die gerne die alten spielen spielen wollen und die originale nicht mehr zuhause rumliegen haben und nicht auf "abandonware" setzen wollen.
wollte blos mal erwähnen, dass gog dabei natürlich auch von der community profitiert, die die ganze arbeit in den emulator stecken. gleiches gilt natürlich auch für steam.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Admiral Angerguapo
News-Vorschlag: