Ubisoft arbeitet anscheinend an einer neuen Marke

Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24253 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

25. Juli 2014 - 11:05 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Watch Dogs ab 8,90 € bei Amazon.de kaufen.

Derzeit befinden sich zahlreiche AAA-Spiele in Entwicklung bei Ubisoft. Neben Assassin's Creed Unity (GG-Angeschaut), The Division (GG-Angeschaut), The Crew (GG-Angespielt), Rainbow Six - Siege (GG-Angespielt) und Far Cry 4 (GG-Angespielt) könnte derzeit eine völlig neue IP bei dem Montrealer Studio des französischen Publishers entstehen. Dies deuten zumindest zwei LinkedIn-Profile von Ubisoft-Mitarbeiten an.

Der Level Artist Charles Faubert zählt in seiner Auflistung den Punkt auf, an einer "noch nicht angekündigten, neuen Nextgen-Marke" zu arbeiten. Interessanterweise hat er bereits in der Vergangenheit als 3D Modeler an zwei AAA-Projekten gearbeitet, die noch vor ihrer Ankündigung eingestellt wurden. Einen weiteren Hinweis liefert das Profil von Senior Gameplay Animator Thomas Ciborowski, der seit 10 Monaten an einem noch nicht angekündigten AAA-Titel beim gleichen Studio arbeitet. Seine Beschreibung des Projekts geht jedoch noch weiter ins Detail als die seines Kollegen. So spricht er vom Animieren "verschiedener Waffenklassen für unterschiedliche Charaktere", die auf ein Kampfsystem für das besagte Spiel schließen lassen.

Es ist allerdings nicht abzusehen, ob es sich hierbei nicht doch um zwei unterschiedliche Projekte handelt. Während Ciborowski explizit von einem AAA-Spiel redet, zählt Faubert lediglich eine neue Marke auf. Dementsprechend scheinen sowohl ein neues, kleines Indie-Spiel im Stile von Child of Light (GG-Test: 8.5) oder Valiant Hearts (GG-Test: 8.5) ebenso wahrscheinlich wie ein möglicher Ableger der Splinter Cell-Reihe, die sich beim gleichen Studio in Entwicklung befinden.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 25. Juli 2014 - 11:17 #

"Dementsprechend scheinen sowohl ein neues, kleines Indie-Spiel im Stile von Child of Light [..]"

Wenn es von Ubisoft stammt dann kann es ja per Definition schon kein Indie-Spiel sein.

Ich verstehe auch generell nicht, warum Child of Light und Valiant Hearts so oft als Indie-Spiele bezeichnet werden bzw. ihnen dieses Attribut angeheftet wird? Werden heutzutage automatisch alle kleineren Spiele, die einen etwas ausgefalleneren Art Style haben, automatisch als Indie bezeichnet? Seltsam irgendwie.

Davon ab begrüße ich es aber sehr, daß Ubisoft, wie mir scheint als einziger großer Publisher, den Mut hat, kleinere Spiele abseits der AAA-Titel zu entwickeln.

Novachen 19 Megatalent - 13154 - 25. Juli 2014 - 11:29 #

Kleinere Spiele entwickeln die anderen Publisher auch ;).

Wenn auch ausschließlich fürs Tablet und Smartphone. Aber auch dort gibt es von Activision und EA durchaus das eine oder andere erfrischende Spiel.

Das mit dem Indie versteht scheinbar jeder anders. Laut meiner Definition ist jede Inhouse Produktion von den größeren Publishern ein Indie-Spiel, weil dort keine anderen Geldgeber beteiligt sind. Ein Destiny ist dagegen zum Beispiel kein Indie-Spiel, weil Bungie ein unabhängiger Entwickler ist, die Entwicklung aber vom Geld von Activision getragen wird.
Daher ist ein Splinter Cell eben genauso Indie wie ein Child of Light. Zugleich ist ein Kickstarter Spiel nicht gleichzusetzen mit einem Indie-Projekt. Ohne der Abhängigkeit der Geldgeber würde es das ja auch nicht geben...

Aber wie gesagt... bei dem Begriff Indie scheint jeder was anderes zu verstehen. Manche verstehen da schlicht die Projektgröße drunter.
Für mich ist ein Indie-Projekt hingegen ein Projekt, was vollkommen mit eigenen Mitteln finanziert wurde.

Punisher 19 Megatalent - P - 16183 - 25. Juli 2014 - 11:56 #

Kommt halt drauf an, auf was du "Independant" beziehst. Unabhängig von der Einflußnahme der großen Publisher? Oder finanziell unabhängig?

... eigentlich finde ich das Indie-Label generell doof, weil es mehr für Marketing missbraucht wird als für irgendwas anderes. Weil Indie eq. cool.

Skeptiker (unregistriert) 25. Juli 2014 - 12:31 #

Ist wie mit Indie-Musik in der Indie-Disco, oder? Da gibt Tanzflächenfüller, die man kaum zu kaufen bekommt, weil sie wirklich Indie sind und es das Stück nur mal ein paar Monate als Maxi-CD gab und gleich danach läuft der nächste Indie-Knaller, dessen Band bei einem der drei Major Labels unter Vertrag steht und deren Alben man in jedem Plattenladen mit "Crossover/Indie/Alternate"-Abteilung findet.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 25. Juli 2014 - 14:00 #

Ja, in der Musik bezeichnet Indie mittlerweile eher ein Genre und nicht die Unabhängigkeit der Bands.

burdy 15 Kenner - 2775 - 25. Juli 2014 - 16:02 #

Indie ist halt sowas wie Bio. Das klingt toll und steht überall drauf und verkauft sich besser.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 25. Juli 2014 - 11:56 #

"Wenn auch ausschließlich fürs Tablet und Smartphone."

Ich habe auf Grund durchwachsener Erfahrungen mit Tablet und Smartphone Spielen (was oft an der suboptimalen Steuerung lag) bisher Schwierigkeiten, diese Spiele ernst zu nehmen. Aber das ist wohl auch eher ein persönliches Problem meinerseits.

Was den Indie Begriff angeht: Stimmt, da scheint es leider eine Menge unterschiedlicher Auslegungen zu geben.

Für mich ist grob gesagt alles Indie, wo kein großer Publisher hintersteht. Und damit fallen dann auch Spiele von Ubisoft raus.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25024 - 25. Juli 2014 - 16:40 #

Gibt es denn eine offizielle Definition für Indie-Spiele? Für mich persönlich hat Indie in der Gaming-Branche mitnichten was damit zu tun, ob ein großer Publisher oder so dahintersteckt, sondern damit, dass sich ein Spiel vom "Mainstream" abgrenzt. Ist natürlich eine ziemlich schwammige Definition, die ich bei jedem angekündigten Spiel neu ansetze.
Valiant Hearts ist für mich z.B. sowas von Indie durch und durch, weil die Thematik des Ersten Weltkrieges sonst nie spielerisch aufgegriffen wird.

bsinned 17 Shapeshifter - 7242 - 25. Juli 2014 - 11:29 #

Ich stehe Neuem von Ubisoft erstmal mit großer Skepsis gegenüber.
Jedes grundsätzlich schöne Konzept wird da durch seelenloses, dröges Gameplay und Fleißaufgaben an die Wand gefahren. Vailant Hearts, Far Cry, Assassins Creed...
Der letzte Teil von Splinter Cell war gar der erste, den ich nicht zuende gespielt hab.

Warwick (unregistriert) 25. Juli 2014 - 11:39 #

Das kann ich so unterschreiben.

LeeRobo 15 Kenner - P - 3992 - 25. Juli 2014 - 11:46 #

Richtig!!
Und ich könnte wetten, dass es wieder Türme oder so zum synchroniesieren gibt.
Das hat mich bei Farcry 3 so geschockt.
Ubisoft sollte sich gameplaytechnisch endlich mal was neues einfallen lassen.

Punisher 19 Megatalent - P - 16183 - 25. Juli 2014 - 11:59 #

mal blöd fragend - was war denn am letzten Splinter Cell so schlimm?

bsinned 17 Shapeshifter - 7242 - 25. Juli 2014 - 12:14 #

Gegnerwellen abwehren, Drohnengeballere wie in CoD, 1st Person-Missionen...
Ich mag alt sein, aber Splinter Cell ist für mich was anderes

burdy 15 Kenner - 2775 - 25. Juli 2014 - 16:04 #

Im Test steht "Vom Ballerspiel bis zu klassischer Schleichaction alles möglich". Ist das nicht der Fall?

bsinned 17 Shapeshifter - 7242 - 25. Juli 2014 - 16:40 #

Also alles oben erwähnte musste ich soweit tun, auch wenn ich sonst möglichst als "Ghost" durch Spiel wollte.

burdy 15 Kenner - 2775 - 25. Juli 2014 - 16:47 #

Ich würd sowas dann ja eher unter spielerische Auflockerung einordnen. Die Sequenzen haben ja sicherlich nicht mehr als jeweils ein paar Minuten gedauert.

Punisher 19 Megatalent - P - 16183 - 25. Juli 2014 - 17:19 #

Also... ich hab das eher so wie im Swingerclub in Erinnerung, alles kann, nichts muss...

War ja letztlich DEINE Entscheidung, welchen Stil du spielen wolltest. Hab eigentlich ziemlich lang als Ghost durchgehalten, bis es mir zu eintönig wurde, dann hab ich gefreestyled... hatte aber nicht den Eindruck, dass mir dauernd irgendwas aufgezwungen wurde. Eine Stelle in der man die Drohne wirklich BRAUCHTE...

FPS-Player (unregistriert) 25. Juli 2014 - 12:15 #

Far Cry (1) kam doch gar nicht von Ubi. Erst ab dem zweiten...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12920 - 25. Juli 2014 - 12:59 #

Es kam durch Ubi und die Marke gehört deshalb auch ihnen, das kann man also schon anrechnen.

Novachen 19 Megatalent - 13154 - 25. Juli 2014 - 13:04 #

Nein, Ubisoft hat FarCry von Crytek als Marke gekauft ^^. Erst FarCry Instincts war direkt von Ubisoft. Beim ursprünglichen FarCry war Ubisoft nur Publisher.

Die Rechte für den Film wurden auch von CryTek an Uwe Boll veräußert, nicht von Ubisoft.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39789 - 25. Juli 2014 - 13:35 #

Aber alle Fortsetzungen sind von Ubisoft, somit sind sie diejenigen, die, nach Meinung von bsinned, die Serie vor die Wand gefahren haben.

Novachen 19 Megatalent - 13154 - 25. Juli 2014 - 13:40 #

Das schon, mir klang das aber so, als sei bereits FarCry 1 von Ubisoft vor die Wand gefahren worden... das hat aber Crytek alleine hinbekommen :D

FPS-Player (unregistriert) 25. Juli 2014 - 13:44 #

Mir klang es auch so, als wenn bereits Teil 1 von denen wäre.
Aber vor die Wand gefahren? Teil 1? In welchem Paralleluniversum? ;)

bsinned 17 Shapeshifter - 7242 - 25. Juli 2014 - 14:02 #

Sry, sollte nicht den Anschein erwecken. Ich persönlich fand allerdings FC1 ab erscheinen der Mutanten doof :P

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 25. Juli 2014 - 14:04 #

Ging mir genauso. Bis zu den Mutanten fand ich es super, doch als die Mutanten aufgetaucht sind, hatte ich schlagartig keine Lust mehr auf das Spiel. :D

FPS-Player (unregistriert) 25. Juli 2014 - 14:07 #

Najaaaa, ok, ich fand die Mutanten auch nicht so toll. Aber von der Grafik und Spielmechanik her war es dennoch eines der besten Spiele ;)

Azzi (unregistriert) 26. Juli 2014 - 16:45 #

Jo kann man nur unterschreiben. Ein bisschen wie Crytek: Oft schöne Verpackung und dann doch langweiliges Spiel. Bei Ubisoft sind viele Spiele einfach wie aus dem Schnellbaukasten, dabei hat ein AC oder ein Splinter Cell theoretisch so viel Potential.

FPS-Player (unregistriert) 25. Juli 2014 - 12:17 #

Schade, bei "NextGen" (die ja mittlerweile CurrentGen ist) habe ich aufgehört zu lesen.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 25. Juli 2014 - 12:22 #

Das gibt's doch gar nicht! Wirklich? Eine neue Marke? Seid ihr euch sicher? Ich schreib gleich mal ne News, das wird doch auf EA und andere sicherlich auch zutreffen... oder warte ich damit noch bis zur gamescom, um doppelte EXP zu bekommen? Schwierige Entscheidung!

Skeptiker (unregistriert) 25. Juli 2014 - 12:41 #

Dann schreib aber zur Abwechslung auch ein paar "Nachfolger ist in Arbeit"-News, damit kann man eigentlich auch nie falsch liegen. Oder Du schreibst z.B. einfach "Mass Effect 5" auf einen Zettel und veröffentlichst dann eine dreiste News "Planungen zu Mass Effect 5 haben begonnen".

Jacko (unregistriert) 25. Juli 2014 - 13:04 #

Ich würde hier auch lieber auf TOP 10 PC GAMING GIRLS klicken.. als immer so einen quatsch.

PC Action hat sich da zu einer ganz tollen Website entwickelt.. ;)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17436 - 25. Juli 2014 - 13:52 #

Oh Gott, ich war schon seit mindestens einem Jahr, eher deutlich mehr, nicht mehr auf der Homepage der PC Action. Aber mit diesem Kommentar hast Du es geschafft, dass ich da jetzt doch mal vorbeischauen muss. Neugier und so... ^^

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 25. Juli 2014 - 14:02 #

Ich hab jetzt auch mal kurz dort vorbeigeschaut, denn ich dachte eigentlich, dass es die Website nicht mehr gibt, da das Heft ja eingestellt wurde. :D

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 25. Juli 2014 - 14:05 #

Ich dann jetzt auch mal... und festgestellt, dass dort weniger Mutmaßungen und Unsinn als News verkauft werden, als hier. Respekt! :D

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 36377 - 26. Juli 2014 - 16:45 #

Das ist nicht sarkastisch gemeint:
Das Heft wurde eingestellt? Echt?
Hier in der Gegend gab es das jahrelang nur noch an Tankstellen und in Bahnhofsbuchhandlungen, deshalb ist mir das noch gar nicht aufgefallen.
Wann ist das denn passiert?

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 27. Juli 2014 - 1:02 #

Die letzte Ausgabe erschien im Dezember 2012.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 25. Juli 2014 - 13:33 #

Muss eigentlich immer gleich eine "neue Marke" daraus werden? Ich würde mich über ein neues Spiel freuen, ohne gleich wieder mit einer ganzen Serie genervt zu werden. Man muss weder zu Büchern noch zu Filmen oder Spielen Fortsetzungen machen, auch wenn sich die geistige Arbeit dadurch drastisch verringert.

FPS-Player (unregistriert) 25. Juli 2014 - 13:36 #

Gut gesprochen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 25. Juli 2014 - 14:32 #

Naja, damit es sich finanziell rechnet muß Ubisoft aus zB. einen Spiel der Größe eines Watch Dogs eine Serie mit mehreren Teilen machen. Genau so ist es mit Assassin's Creed. Diese Mega-Produktionen sind einfach zu aufwendig, um daraus nur ein Spiel zu machen und dann beim nächsten Spiel mit einer neuen Welt und Mechanik wieder komplett bei Null zu beginnen.

Ergo plant Ubisoft von diesen Mega-Spielen gleich mehrere in Serie. Daß es mindestens einen Nachfolger zu Watch Dogs geben wird, stand ja schon lange vor Release fest, wie ja auch irgendwer von Ubisoft bestätigt hat.

Wenn man also solche Mega-Spiele produzieren will, dann müssen diese schon Potential für mehrere Teile besitzen.

Die große Frage ist halt nur: Müssen es denn immer diese Großprojekte sein? (Um meine Frage selbst zu beantworten: Für mich nicht.) Und ich vermute mal, daß Ubisoft unter anderem auch diese Frage versucht selbst zu beantworten mit ihren neuen, kleineren 15 Euro Spielen der Ecke Child of Light und Valiant Hearts.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25024 - 25. Juli 2014 - 16:45 #

Also ist Watch_Dogs bis jetzt eine Verlustrechnung? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28092 - 25. Juli 2014 - 18:31 #

Bei circa 8 Millionen ausgelieferten Einheiten, ist es nahezu unmöglich das komplette Geld wieder einzunehmen, da die Entwicklungskosten beim ersten Teil verdammt hoch sind, nicht alle Länder mit dem starken Euro bezahlen und auch nicht alle Einheiten durchverkauft worden sind. Gehen wir mal von 6 Millionen durchverkauften Einheiten aus, davon die Hälfte in Dollar und die andere Hälfte in Euro, kommen wir auf einen Umsatz von circa viel klingenden 310 Millionen Dollar, abzüglich der Steuern, laufenden Kosten, Marketingausgaben, Pressung der Medien, Auslieferung usw.

Ich kann mir schon sehr gut vorstellen, dass Watch Dogs bisher nur Verlust eingebracht hat, es aber möglich diese Verluste dadurch langfristig zu kompensieren, dass man das Spiel zu einer Marke macht. Die Kosten für die Engine und ein riesiger Teil der Programmierung fällt dadurch ja weg und so kann man dafür sorgen, dass die Nachfolger das Geld einbringen um in die Gewinnzone zu kommen.

Seit 2008 machte Ubisoft einen Gewinn nach Steuern von circa 185 Millionen Dollar, haben aber auch mittlerweile über 8000 Mitarbeiter, die alle bezahlt werden wollen und diesen Gewinn der letzten 6 Jahre innerhalb von wahrscheinlich 2-3 Monaten auffressen könnten.

Wenn ein großes AAA-Spiel heutzutage keine Serie wird, sollte es ein MMO werden und verdammt viele DLC und Mikrotransaktionen anbieten, damit sich die Entwicklung überhaupt noch lohnt.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25024 - 25. Juli 2014 - 18:45 #

Aber ... Aber ... Aber Ubisoft sagt doch, dass Watch_Dogs ein Verkaufserfolg ist!

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28092 - 25. Juli 2014 - 21:21 #

Ist es doch auch. Es wurden 8 Millionen Einheiten ausgeliefert und auf diesen Stückzahlen kann man definitiv eine neue Serie aufbauen. Assassins Creed hat wohl mit weniger angefangen und wie erfolgreich diese Reihe geworden ist, wissen wir ja mittlerweile.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 25. Juli 2014 - 18:47 #

Dann sollen sie es halt bleiben lassen. Mich nerven diese "AAAs" nur, in denen mich ein Script nach dem anderen zwingt, mit dem Spielen aufzuhören, nur weil mal wieder irgendwas getriggert worden ist.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28092 - 25. Juli 2014 - 21:25 #

Ganz einfach: Kauf sie nicht, ignoriere sie, rufe solche News nicht auf und spiel Indies. Die Spielewelt ist mittlerweile so riesig geworden, da muss man echt keine AAAs kaufen, um etwas zum spielen zu haben. Aber es gibt eine Menge Menschen die Spaß an solchen Spielen haben und eine Menge Geld dafür ausgeben, also haben sie ihre Daseinsberechtigung.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 25. Juli 2014 - 21:42 #

Ich kaufe sie nicht, aber mich informieren darf ich doch schon, oder? Und es auch wagen, mir eine eigene Meinung zu bilden?

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40501 - 25. Juli 2014 - 21:45 #

Bist du verrückt, nur kaufen, nie kritisieren.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 25. Juli 2014 - 21:48 #

Ich muss aber kritisieren - schau auf meinen Namen. ;-)
Aber, na gut, vielleicht auch verrückt :-)

burdy 15 Kenner - 2775 - 25. Juli 2014 - 22:02 #

Ne, umgekehrt. Nie kaufen, nur kritisieren :)

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28092 - 26. Juli 2014 - 0:23 #

Dieses Phänomen hat einen Namen: Core-Gamer ;)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40501 - 26. Juli 2014 - 12:37 #

Da liegst du aber komplett falsch, ich sage nur Free to Play....,also können nur diese neumodischen Spieler gemeint sein die sich maximal 30 Sekunden auf eine Sache konzentrieren können und dann muss irgendetwas anderes her. Da hat meine keine Zeit zu kaufen, zu meckern oder sonstwas zu machen, da bleibt einfach nur noch konsumieren und dauernd grinsend irgendetwas in das Smartphone reinhämmern. ;)

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 26. Juli 2014 - 12:46 #

Du sagst es! ;-)

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28092 - 26. Juli 2014 - 14:46 #

Nur komisch das diese neumodischen F2P-(Casual)-Spieler ihre Spiele teils Wochen- und Monatelang spielen und auch noch Spaß daran haben. Kritisieren und meckern tun nur noch die Core-Gamer.

Sieht man doch an GG besonders gut:
Fallout MMO: "Bitte nicht!"
Ubisoft arbeitet an neuer Marke: "Bitte nicht!"
Google kauft angeblich Twitch: "Ich nutze Twitch nicht mehr!"
Bioware veröffentlich Teaser-Trailer: "Wenn F2P-Ansatz, dann ohne mich!"

Ist hier, was das meckern angeht, fast schon so schlimm wie bei Gamestar und Play3.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40501 - 26. Juli 2014 - 14:54 #

Immer nur Jubeln und nicht mehr nachdenken ist halt nicht jedermanns Sache.
Tut mir ja Leid das du hier nicht genug Menschen findest die auf diesen Hype-Train mit aufspringen, zurecht wie ich finde.

Ich falle halt seit den seligen Zeiten Eduard Zimmermann auf keine Bauernfänger mehr rein.

burdy 15 Kenner - 2775 - 26. Juli 2014 - 15:53 #

Wer nicht von vornherein sagt, ohne irgendwas zu wissen, dass alles scheiße wird, der jubelt und denkt nicht nach?

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28092 - 26. Juli 2014 - 16:54 #

Core-Gamer-Meckern ist genau dasselbe extrem wie der Hype-Train. Das eine ist nicht besser als das andere, nur sind die Core-Gamer einfach anstregend, weil sie nur noch am meckern sind.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25024 - 25. Juli 2014 - 16:46 #

Genau das - "neue Marke" - hat mich auch gleich gestört, als ich es gelesen habe.

Pro4you 19 Megatalent - 13006 - 25. Juli 2014 - 13:45 #

Verständlich. So hätten sie die Möglichkeit Assassins Creed auf einen zwei Jahres Rythmus zu verteilen und Watch Dogs mehr mit einer weiteren Marke zu pushen. Aus Wirtschaftlicher Sicht eine hervorragende Idee. Hoffentlich bleibt die Qualität gewahrt.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 25. Juli 2014 - 14:04 #

Wirklich schlauer bin ich durch die News jetzt nicht. :D Hoffentlich ist der neue Titel wieder so ein kleines Spiel wie Child of Light oder Valiant Hearts, fänd ich super. :)

Pro4you 19 Megatalent - 13006 - 25. Juli 2014 - 15:32 #

Es geht um eine Marke und kein kleines Projekt, dass keine hohen Summen verschlingt

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 25. Juli 2014 - 15:36 #

Ach, heutzutage wird doch jedes Spiel, was keinen Vorgänger hat, als neue Marke oder IP bezeichnet.

LeDoc (unregistriert) 25. Juli 2014 - 17:37 #

Ich bin mit Ubi erst mal durch. Ich bin mit dem Hype rund um Watch Dogs volles Pfund aufs Maul gefallen. Ich bin vorest kuriert.

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 25. Juli 2014 - 18:02 #

Eines muss man UbiSoft lassen. Auch wenn sie natürlich solche Sachen wie Ac und FarCry im Peto haben, die Quasi jedes Jahr erscheinen (AC), sie nutzen das davon eingenommene Geld um ständig neue große oder kleine IP´s zu entwickeln.

Bis mal was von EA oder Acivison etwas neues kommt, vergehen meistens Jahre.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28092 - 26. Juli 2014 - 0:31 #

Fuse
Army of Two
Dead Space
Bulletstorm
Syndicate
Kingsdoms of Amalur
Rockband
MMA
Dantes Inferno
The Saboteur
Brütal Legend
GI Joe
Mirrors Edge

Alles IPs für die 360, bei denen EA als Publisher aufgetreten ist, also insgesamt mehr als eine neue pro Jahr. Aber Hauptsache erstmal völlig uninformiert rumtrollen, ist ja das Internet, da kann man es ja machen.

LeDoc (unregistriert) 26. Juli 2014 - 10:47 #

Na ja, nimm es ihm nicht so übel. Schliesslich erstrecken sich diese Titel über zig Jahre. Da kann man schon mal den Überblick verlieren. Zumal zum Beispiel ein PCler ja nicht unbedingt immer Ahnung hat, was im Bereich der Konsolen so abgeht. Dazu kommt dann noch, das einiges von dem Genannten ja gefloppt ist; das hat nichts mit der Menge an sich zu tun, stimmt. Aber dadurch fällt ein Titel noch schneller durchs geistige Raster. Und schlussendlich legen die "großen" wie EA so viel PR auf die "Blockbuster-Serien", das sie sich zum Teil selbst das Wasser für ihre Newcomer abgraben, da diese medial oft völlig untergehen. :)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40501 - 26. Juli 2014 - 12:41 #

Und das meiste davon ist Tot, oder die versuchte Wiederbelebung war sowas von lachhaft das sie sich wahrscheinlich selber schämen (also viel zu wenig Geld eingenommen) so was rausgebracht zu haben.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28092 - 26. Juli 2014 - 14:49 #

Und warum sollten sie Geld in eine Serie investieren, von der sie wissen das sie keinen Gewinn einbringt? Machen doch alle anderen Publisher und Entwickler nicht anders, aber EA sind immer die bösen, die keine neuen Spiele gebracht haben.

bam 15 Kenner - 2757 - 26. Juli 2014 - 15:21 #

Der Großteil aller neuen Produkte, unabhängig von der Branche, sind finanzielle Fehlschläge. Damit rechnet man. Dafür kann ein kleiner Teil der neuen Spiele erfolgreich werden und die Kosten der Fehlinvestitionen mehr als nur ausgleichen.

Ist doch klar, dass EA oder Activision Blizzard bei der Anzahl der veröffentlichten Spiele nicht nur Hits abliefern. Selbst ordentlich entwickelte und gut bewertete Spiele, wie Mirrors Edge oder Bulletstorm können finanziell scheitern.

bam 15 Kenner - 2757 - 26. Juli 2014 - 15:17 #

Richtig. Ich habe das Gefühl dass manche Leute da ein sehr selektives Gedächtnis haben. Die großen Publisher bringen massig neue IPs auf den Markt, nur sind davon nicht alle erfolgreich, oder werden von den großen eigenen Marken überschattet.

Große Publisher haben allerdings nicht den Luxus jedes Jahr das Unternehmen mit ausschließlich neuen IPs zu riskieren. Da muss man das Risiko einfach streuen, indem man Einnahmen mehr oder weniger durch bekannte Marken und Fortsetzungen garantiert und nur mit einem Teil der Mittel experimentiert, wobei daraus mal etwas erfolgreiches wird und mal nicht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)