Steam-Controller wird vielleicht um Analogstick erweitert

PC
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 132160 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlicht

24. Juli 2014 - 15:21 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Wann genau der Steam-Controller von Valve auf den Markt kommt, ist immer noch ungewiss – zuletzt stand im April ein möglicher Termin im Oktober oder November dieses Jahres im Raum (wir berichteten). Allerdings scheint Valve immer noch nicht ganz mit dem Design zufrieden zu sein, wie ein in der Datenbank des neuesten Steam-Beta-Updates verstecktes Bild verrät.

Ursprünglich wollte man noch komplett auf Analogsticks verzichten und stattdessen zwei kreisrunde Touchpads zum Einsatz kommen lassen. Wie das nun aufgetauchte Bild aber zeigt, könnte eine überarbeitete Version nun doch zumindest einen Analogstick erhalten. Verbaut ist dieser unterhalb des linken Touchpads, wo sich bisher die digitalen Richtungstasten befanden. Ob diese Variante jedoch tatsächlich zu einem Prototypen führt, oder ob es sich am Ende womöglich um eine Alternative zum ursprünglichen Controllerdesign handelt, ist bisher unbekannt.

Auf der GDC 2014 konnten wir den Steam-Controller bereits ausführlich ausprobieren. Unsere Eindrücke sowie mehrere Fotos des Prototypen findet ihr in dieser News.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 24. Juli 2014 - 15:35 #

Zusaätzlich find ich das ne tolle Idee. Es gibt ja genug Genres die sich mit Analogstick richtig gut spielen lassen, wie Rennspiele zum Beispiel.
In Kombination mit den Touchpads könnte das der perfekte Controller werden.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23496 - 24. Juli 2014 - 15:37 #

Dem kann ich mich anschließen.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33650 - 25. Juli 2014 - 0:10 #

Allerdings gibt es auch viele Spiele, die sich mit einem Digikreut gut steuern lassen. Wobei vllt. gerade Spiele wie Street Fighter (und Konsorten) mit dem "Rutschpad" sogar besser spielen lassen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 25. Juli 2014 - 1:10 #

fighting games bräuchten eher sowas wie einen 8way-digistick, halt so wie man es von einem arcadestick kennt. ansonsten ist da beim gamepad das dpad immer noch vorzuziehen.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32773 - 24. Juli 2014 - 15:40 #

Jetzt krieg ich Angst dass das Teil überladen wird.

Thomas Seiler 13 Koop-Gamer - P - 1370 - 25. Juli 2014 - 10:22 #

Die Befürchtung habe ich auch, mir hat der alte Entwurf besser zugesagt.

Jack23 (unregistriert) 24. Juli 2014 - 16:07 #

Ich bin dafür, dass sie auch noch ein Steuerkreuz und einen Trackball hinzufügen sollten. Wenn schon, denn schon :-D

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16749 - 24. Juli 2014 - 16:11 #

Wenn, dann sollen sie gleich auch noch ein Kinect einbauen!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23496 - 24. Juli 2014 - 16:17 #

Quatsch! Ein Beamer! Das ist es!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19208 - 24. Juli 2014 - 21:03 #

Ein Schaukelsessel zum reinpflätzen sollte unbedingt zum Lieferumfang gehören! In den Lehnen dann natürlich mit Getränkehalter die Kühlen und einem USB3.1 Hub!

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33650 - 25. Juli 2014 - 0:11 #

Ich wäre für einen ausklappbaren Joystick.

Das Wichtigste ist aber natürlich der Getränkehalter, das unterstütze ich voll.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19208 - 25. Juli 2014 - 1:12 #

Den Joystick will ich auch! Lenkrad gehört aber auf die Extras Liste!

Skeptiker (unregistriert) 24. Juli 2014 - 16:13 #

Also wird das nur für Rechtshänder gebaut?
Wobei ich persönlich gar nicht finde, dass die Gamepads von PS und XBox für Rechtshänder sind - ich hätte den Analogstick lieber in der feinmotorischeren rechten Hand und die Knöpfe links. So habe ich mein erstes Gravix Gamepad benutzt, bei dem man frei wählen konnte, auf welcher Seite man was haben will.
Aber das sieht die Mehrheit wohl anders und auch die Linkshänder, die sich immer über die Gamepads beschweren, die nach meiner Logik ja eher für Linkshänder gemacht sind ...

Lyrius 15 Kenner - P - 3400 - 24. Juli 2014 - 17:02 #

Ich finds ja schon etwas witzig, wie das Teil ständig verändert wird. Aber es ist auch gut, dass Valve das so gut wie möglich anpassen wollen.
Mit dem Design, das sie damals als erstes vorgestellt hatten, hat es aber echt nicht mehr so viel gemein.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10739 - 24. Juli 2014 - 17:12 #

Scheinbar ist das Konzept der Touchpads doch nicht so ausgereift/praktikabel, hmm?
Ist ja nicht so, als hätte ich das nicht von Anfang an gesagt...

Aber man wird sehen.

Toxe 21 Motivator - P - 28414 - 24. Juli 2014 - 18:57 #

Das hat Valve nun davon, daß sie nicht gleich von Anfang an auf Dich gehört haben.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10739 - 25. Juli 2014 - 4:01 #

Deine Polemik kannst Dir sparen. Ich hab nie geschrieben, dass Valve es nicht versuchen soll. Ganz im Gegenteil. Ohne solche Produkte gäbe es keinen Fortschritt.

Alles was ich schrieb, war, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass das Konzept aufgeht, da einfach das haptische Feedback von analogen Joysticks fehlt, und somit die Präzision. Unsere Hände funktionieren nun einmal "analog", nicht "digital".

Aber vielleicht führt der Versuch zu einer anderen Idee, oder die verwendete Technik wird soweit verbessert, dass es tatsächlich funktioniert. Ich könnte mir beispielsweise Touchpads, die durch eine Gelartige Oberfläche mit entsprechendem Innenleben, ein haptisches Feedback liefert/simuliert, vorstellen.

Ich verstehe auch nicht, was falsch daran sein soll, eine gewisse Skepsis mit zu bringen. Solange man nicht verbohrt alles aus Prinzip ablehnt und selbst Fakten dann ignoriert, ist es durchaus berechtigt, etwas Neues zu hinterfragen und nicht gleich in Jubelschreie bei jedem kleinen Furz auszubrechen.

Striker Eureka (unregistriert) 26. Juli 2014 - 9:07 #

Das haptische Feedback wird ein ähnliches wie bei deiner Maus sein, nämlich die maximale Dehnbarkeit deiner Gelenke.

Joysticks und Slidepads funktionieren auf zwei völlig unterschiedliche Weisen.

Wenn du dich in einem FPS mit Sticks umschaust kannst du dich in unbegrenzt im Kreis drehen.

Selben Effekt kannst du bei einer Maus nur erzielen wenn du dich selbst permanent im Kreis drehst.

Und genau da setzen die Touchpads an. Denn mit ihnen soll genau dieser Effekt auf einen Controller übertragen werden. Wenn du also den Rand erreichst ist Schluss mit drehen.

Klar wird das eine Umgewöhnung, aber unterm Strich werden Eingaben präziser, weil du die Kontrolle darüber hast wie weit du dich drehst und nicht der Controller.

Nur weil das Feedback ein anderes ist heißt es nicht, dass es keins gibt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10739 - 26. Juli 2014 - 20:33 #

Das ist einfach falsch. Ein Touchpad ist nicht annähernd so genau. Nicht mal im Entferntesten. Und es gibt faktisch kein haptisches Feedback.

lis (unregistriert) 26. Juli 2014 - 21:05 #

Soweit ich mich erinnere, sollte doch das haptische Feedback das tolle Neue an diesen Dingern sein. Auf der Steamseite über das Ding wird auch irgendwas in der Art geschrieben.
http://store.steampowered.com/livingroom/SteamController/

Zum Zielen würde ich wohl trotzdem zur Maus greifen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10739 - 27. Juli 2014 - 0:11 #

Ich glaube gerne, dass die Trackpads richtig gut sind. Im Vergleich zu dem, was sonst so üblich ist. Aber so einem Trackpad sind einfach physische Grenzen gesetzt. Prinzipbedingt kann das nicht so gut sein, wie eine Maus. Ich denke, man kann froh sein, wenn es etwa die Präzision eines Joysticks erreicht. Aber dann bleibt immer noch die Frage der fehlenden Haptik, das "Feedback" an die Finger, in Form eines Widerstands, einer erfühlbaren Oberflächenstruktur, ein Auslösepunkt oder ähnliches.

lis (unregistriert) 27. Juli 2014 - 0:43 #

Das die Dinger vermutlich kein astreiner Mausersatz sind, musst du mir nicht erzählen, sag ich ja auch. Die Frage nach Haptik und Feedback wird sich vermutlich ohne Selbsterprobung nicht befriedigend klären lassen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19208 - 24. Juli 2014 - 21:07 #

Das erinnert mich ein wenig an das WiiU Tablet ^^
Da haben auch am Anfang so viele geschrieben das das toll wird und diejenigen die zweifelten (mich zB ich sehe immer noch keinen Grund vom Hauptbildschirm auf das kleine Ding zu schauen Anstatt das einfach einzublenden) ausgelacht ^^.

Oh Prophet Falcon mögest du angebetet werden ... oder auch nicht ^^

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4402 - 25. Juli 2014 - 15:01 #

Valve ist doch bekannt dafür, sehr lange an Projekten zu arbeiten, gerade, damit sie ausgereift auf den Markt kommen.

Striker Eureka (unregistriert) 26. Juli 2014 - 8:54 #

Die Slidepads sind noch immer Kernprinzip des Controllers. Jetzt bietet er halt eine alternative Steuerungsmöglichkeit für bestimmte Spiele wie Plattformer oder Beat em Ups.

Das ist aber noch lange kein Eingeständnis, dass die Touchpads nichts taugen. Es gibt kein ultimatives Eingabetool mit dem sich jedes Spiel perfekt steuern lässt. Von dem was es von den Touchpads zu sehen gibt sind sie ein enormer Mehrgewinn für FPS an Konsolen/auf der Couch.

Und ja selbst Maus und Tastatur sind nicht der heilige Gral wenn es um Steuerung geht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11505 - 26. Juli 2014 - 18:04 #

"Und ja selbst Maus und Tastatur sind nicht der heilige Gral wenn es um Steuerung geht."

Eigentlich schon, ist zwar umständlich aber schneller und präziser geht es nun einmal (im Moment) nicht.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12966 - 24. Juli 2014 - 17:13 #

Und ich dachte die Touchpads sollen extra dafür da sein, die Analogsticks zu ersetzen... eben eher das ganze im Trackball Stil machen.

Wenn die jetzt doch nen Analogstick hinzufügen, dann können sie ein Touchpad rauswerfen und in ein Display verwandeln ^^.

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - 5168 - 24. Juli 2014 - 17:17 #

Ich finde es etwas gewissermaßen seltsam, dass sie bei den Button-Bezeichnungen am uralten a,b,x,y festhalten.
Und dann 1 zu 1 in Position und Farbzuweisung der Xbox-Variante. Aber ich vermute mal, das liegt daran, dass der Big Screen-Modus schon auf Xbox-Pads zugeschnitten ist und auch die Einblendungen in den bereits auf Steam vorhandenen Spiele damit mit dem Steam-Pad konform gehen.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 24. Juli 2014 - 18:22 #

Ja, das dürfte tatsächlich so sein, damit die Spiele, die aufs 360er Pad zugeschnitten sind, wirklich das anzeigen was man auch drücken muss.

nova 19 Megatalent - P - 14048 - 24. Juli 2014 - 18:54 #

Lieber einen Analogstick als vier einzelne Richtungsknöpfe. :)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36296 - 25. Juli 2014 - 9:40 #

Nicht wirklich. Das Steuerkreuz wird heutzutage doch eh kaum noch zur Bewegungssteuerung benutzt, sondern meistens als vier Knöpfe. Daher fände ich ein Steuerkreuz statt des Analogsticks besser, das ist für solche Zwecke präziser. Für die Analogsteuerung sollten ja die Touchpads da sein.
Und für die Genres, die ein Steuerkreuz noch als solches verwenden, gilt das erst recht.

nova 19 Megatalent - P - 14048 - 25. Juli 2014 - 15:08 #

Wenn es ein 4- oder 8-Wege-Steuerkreuz wäre, gebe ich dir Recht. Aber in der letzten Version des Steam-Controllers waren das vier einzelne Knöpfe.

Mikyyy (unregistriert) 24. Juli 2014 - 19:24 #

Es schon arg traurig wie Valve die steam boxen ordentlich vergeigt. Das ganze ist mittlerweile echt ein Witz. Der Controller wird immer mehr zum XBox Controller - wo doch die Pads sooo toll sein sollen. Dell verkauft mittlerweile Steamboxen mit Windows drauf, weil steam OS nicht fertig wird und PSOne etablieren sich bereits sehr stark am Markt. Wer soll denn bitteschön noch potentieller Käufer für so etwas sein? Die PC Spieler etwa, die gerade die erweiterbarkeit und offene Architektur des PC's lieben? Oder die Konsoleros, welche eben auch auf Ihre Exclusiv Titel stehen. Sorry Valve - So wird das nix

nova 19 Megatalent - P - 14048 - 24. Juli 2014 - 19:30 #

Welchen Grund hätte Valve, sich mit den Steam-Boxes zu beeilen (abgesehen davon, dass die Entwicklungskosten steigen)?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11505 - 24. Juli 2014 - 20:02 #

Welchen Grund hat Valve überhaupt die Steam Machines zu machen, so sinnfrei wie die sind? Achso, ich vergaß, sie machen ja gar nicht, sie bieten nur ein Konzept an. Erinnerungen an das 3DO werden wach. Aber nun ja, wer nicht wagt, der nicht gewinnt, immerhin ist das Risiko für Valve ja quasi gleich Null.

nova 19 Megatalent - P - 14048 - 24. Juli 2014 - 23:29 #

SteamOS finde ich eine wichtige Sache, um sich als Entwickler und Spieler unabhängiger von Microsoft/Windows/DirectX zu machen. Da ist es nur konsequent, Hardware mit vorinstalliertem SteamOS unter einem Konzept zu vermarkten. Naheliegend, dass man sich für eine Multimedia-Konsole entschieden hat - und da kann man schlecht sagen "achja, und ihr müsst euch noch einen Xbox360-Controller dazukaufen, damit es komplett ist".

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11505 - 25. Juli 2014 - 16:51 #

Das Problem ist, Software sells Hardware.

Spieler kaufen eine bestimmte Konsole, egal ob Microsoft, Sony oder Nintendo, wegen der jeweiligen (Exklusiv-) Spiele. Dafür geben die drei Konsolenhersteller Millionen aus.
Steam OS ist jedoch eine offene Plattform, halt ein Debian mit aufgesetztem Steam. Und Valve kann und will keine Exklusivspiele dafür machen. Natürlich braucht man nicht nur das Exklusivzeugs sondern vor allem auch die großen Multiplattformtitel wie Call of Duty, Battlefield, GTA ... und von denen wird es auch keine geben.

nova 19 Megatalent - P - 14048 - 25. Juli 2014 - 18:29 #

Deshalb fährt Valve/Steam ja zweigleisig: Windows & Linux. Die Valve-Spiele sind größtenteils unter Linux lauffähig und viele Indiespiele sowie einige kommende AA(A)-Titel ebenfalls. Sogar GOG baut vermehrt auf Linux. Wem das nicht reicht, der bleibt halt vorerst bei Windows. Natürlich bleiben die (Hard)core-PC-Gamer bei Ihren dicken Maschinen. Die Realität ist aber, dass viele Haushalte auf Laptops/Tablets setzen und der PC eine untergeordnete Rolle einnimmt. Das ist die Zielgruppe für die Steam Machines.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11505 - 26. Juli 2014 - 0:55 #

Eine Steam Machine ist aber weder ein Laptop noch ein Tablet ...

Es ist eine sehr teure Konsole oder eben ein abgespeckter Wohnzimmer-PC, je nachdem, und eben mit einem sehr beschränktem Spieleangebot. Wobei einige wenige populäre Titel dabei sind aber eben nur die zweite Garde und eben eher bei Hardcore-PC Spielern populäre Titel.

Despair 16 Übertalent - 4704 - 24. Juli 2014 - 20:05 #

Valve baut die Steam Machines nicht. Valve baut nur den Controller, den man auch am PC anschließen kann. Wann SteamOS schlussendlich kommt, ist relativ egal. Spätestens wenn Windows 9 mit geschlossenem App-Shop kommen sollte, werden die schon aus dem Kreuz kommen. ;)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 24. Juli 2014 - 20:30 #

Wo hat der 360 Controller denn Touchpads?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 25. Juli 2014 - 1:14 #

eingefleischte konsoleros und pc-spieler gehören auch nicht zur zielgruppe. hier scheinen immer noch einige zu meinen, valve wolle damit eine große konkurrenz-"konsole" etablieren. ihre konkurrenz-platform haben sie aber in form von steam ohnehin schon. es geht lediglich darum, den steam-kundenkreis noch weiter zu erhöhen. ist ja nicht so, als ob sie hier herstellungskosten hätten wie es sony, MS oder nintendo haben.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11505 - 25. Juli 2014 - 16:53 #

Wenn weder PC Spieler noch Konsolenspieler die Zielgruppe sind, was ist dann die Zielgruppe? Smartphonespieler? Mit dem Versuch ist schon die Ouya voll baden gegangen, und das Teil hat nur 100 Euro gekostet.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21058 - 25. Juli 2014 - 20:28 #

Jein. Klar, es ist keine geschlossene Konsole ala MS, Sony und Nintendo. Ist ein PC in Konsolenform. Aber mal will in Ländern bei denen der PC nicht mehr so verbreitet bzw. nicht als Spielgerät angesehen wird, Kunden gewinnen. Da wären Länder wie USA, England und vor allem Japan. Siehe auch den Tekken 7 Newsvorschlag. Es kommt nicht nur eine PC-Version, sondern auch noch Leadplattform. Das von Namco. Dazu die ganzen japanischen Spiele auf Steam. Davon kennst grad mal ein paar. Rest noch nie in den News gelesen oder Tests davon gesehen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19208 - 25. Juli 2014 - 20:37 #

Na das die Stiem Schachtel gar nicht für den deutschen Markt gedacht ist vergessen viele in der ganzen Debatte oft.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14074 - 24. Juli 2014 - 19:58 #

Scheint das Konzept noch nicht zu stehen!

IhrName (unregistriert) 24. Juli 2014 - 23:19 #

Auf jeden Fall besser als die Version bei der die Knöpfe in der mitte waren.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 33242 - 25. Juli 2014 - 13:05 #

Am Ende stellen sie einfach den hier als "Steam Contoller" vor:

http://imgur.com/MXupKlv

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)