Kurztest: Hearthstone: Der Fluch von Naxxramas

PC iOS andere
Bild von Karsten Scholz
Karsten Scholz 10953 EXP - Freier Redakteur,R8,S9,J7
MMO-Experte: Spielte die wichtigsten MMOs, hat parallel mehrere Hochstufen-HeldenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreicht

22. August 2014 - 11:07 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Die erste Inhaltserweiterung des Free-2-play-Sammelkartenspiels aus dem Hause Blizzard liefert knackige Abenteuer für Solisten und belohnt euch mit bis zu 30 neuen Karten. Wir haben die Erweiterung durchgespielt und berichten über Inhalte, Schwierigkeitsgrad und Balancing.

Update 22.8.: Am Mittwoch öffnete mit der Spitze der Nekropole der fünfte und letzte Flügel von Naxxramas seine Pforten. Wir haben uns durch sämtliche Inhalte der Hearthstone-Erweiterung gespielt und nun den Test von vor vier Wochen samt seiner Wertungsprognose [6] komplett überarbeitet.

Nachdem wir uns in Sachen Sammelkartenspielen erst vor kurzem über Magic 2015 - Duels of the Planeswalkers (GG-Test: 5.0) ärgerten, kommt die erste Inhaltserweiterung für Hearthstone - Heroes of Warcraft (App der Woche) gerade recht. Das als Patch getarnte Addon hört auf den griffigen Namen Der Fluch von Naxxramas und führt euch in die gleichnamige Instanz, die World of Warcraft-Spieler bereits aus dem Online-Rollenspiel kennen. Das Hearthstone-Pendant teilt sich wie das WoW-Original in mehrere Flügel auf, in denen ihr auf insgesamt 15 Bossgegner trefft. Diese dürft ihr zuerst im normalen Modus herausfordern, danach wartet die heroische Fassung auf euch.

Eine weitere Gemeinsamkeit zum großen MMO-Bruder: Die Entwickler öffneten die einzelnen Flügel von Naxxramas im Wochentakt, sodass ihr in den ersten Tagen nur die drei Bosse aus dem Arachnidenviertel herausfordern durftet: Spinnenfürst Anub´Rekhan, Großwitwe Faerlina und Spinnenkönigin Maexxna. War dieser erste Flügel noch kostenlos zugänglich, müsst ihr für jeden weiteren Bereich eine einmalige Gebühr von 5,99 Euro oder 17,99 Euro für das Gesamtpaket zahlen. Schön: Alternativ lassen sich die einzelnen Abschnitte auch mit jeweils 700 Goldstücken erwerben.

Viele neue Diener setzen auf den Todesröcheln-Effekt, der aktiviert wird, sobald die Kreatur stirbt.

Ein Fest für Arachnophobiker
Wer Naxxramas bereits in World of Warcraft besucht hat, fühlt sich in der Hearthstone-Version gleich heimisch. Der Aufbau der Viertel, die Bossgegner, Diener wie die Steinhautgargoyles oder die spektralen Ritter – das alles erinnert stark an das Original. Vielleicht verzichtet Blizzard deshalb auch auf jedwede Hintergrundstory – nach Installation des "Patches" gibt's einen neuen Menüpunkt "Soloabenteuer", das war's.

Bereits das kostenlos zugängliche Arachnidenviertel trägt seinen Namen zu Recht. Die drei feindlichen Helden setzen besonders gerne kleine und große Spinnen für ihre Zwecke ein oder fegen eure Truppen mit Fangnetzen vom Spielfeld. Gleich als erstes erwartet euch Anub'Rekhan, der mit seiner Heldenfähigkeit "Huschen" einen 3/1-Neruber beschwört. Die "3" steht hierbei für den Schaden, den die Kreatur anrichtet, die "1" für ihre Lebenspunkte. Außerdem setzt er viele Diener mit Todesröcheln-Effekten ein, also Effekten, die erst dann ausgelöst werden, wenn die Kreatur stirbt. Der Geisterhafte Krabbler beispielsweise ruft nach seinem Ableben zwei kleine 1/1-Spinnen herbei, das Nerubische Ei beschwört sogar einen 4/4-Achtbeiner. Da behandelt man es doch als Gegner lieber wie ein rohes Ei ...

Großwitwe Faerlina feuert mit ihrer Heldenfähigkeit Geschosse ab. Diese verursachen zwar nur einen Punkt Schaden, doch hängt ihre Zahl von der Größe eurer Hand ab. Je mehr Karten ihr also zurückhaltet, desto mehr Geschosse fliegen durch die Luft. Mit einem aggressiven Deck, das vor allem auf günstige Diener setzt und eure Hand schnell leert, solltet ihr gegen sie keine Probleme haben.

Flügel-Endgegner Maexxna schließlich setzt auf ein Heer aus Spinnen, während er euch gleichzeitig in fast jeder Runde via Fangnetz einen Diener auf die Hand schickt. Lasst ihr ihn zulange gewähren, beschwört er 8/8-Meeresriesen, die ihn aufgrund der vielen Kreaturen auf dem Tisch kaum etwas kosten. Belohnt werdet ihr übrigens nach jedem ersten Sieg über einen Boss mit einer neuen Karte. Spannend ist vor allem die Legende Maexxna, die als Belohnung für die vollständige Säuberung des Viertels winkt. Der 2/8-Diener kostet sechs Mana und vernichtet jeden Gegner, der von ihm verletzt wurde.

Durch die Klassenherausforderungen winken neue Karten für eure Sammlung.


Einem geschenkten Gaul ...
Auch die Bosse der nächsten vier Flügel spielen sich grundverschieden. Dabei gelingt es den Entwicklern recht gut, die großen WoW-Vorbilder in ihr digitales Kartenspiel zu transportieren. Thaddius vertauscht mit seiner Heldenfähigkeit "Polaritätsveränderung" jede Runde den Angriffs- und Lebenswert aller Diener. Im großen MMO-Vorbild erhalten alle Spieler eine positive oder negative Aufladung und müssen abhängig vom Pol um den Boss herum auf die richtige Position laufen, um nicht den virtuellen Heldentot zu finden. Eisdrache Saphiron beschwört wiederum jede Runde einen für alle Diener tödlichen Frostatem. Nur wer in der Nähe des "Eingefrorenen Champions" steht, ist immun gegen den Atem.
 
So spannend die Heldenfähigkeiten der Bosse auch wirken, so einfach fallen die Kämpfe im normalen Schwierigkeitsgrad aus. Häufig reichen Standard-Decks wie Hexer-Zoo oder Kontroll-Priester, um auch ohne teure Legenden oder epische Karten euren Gegenüber zu bezwingen. Doch auch die zeitweise unglücklich agierende KI trägt ihren Teil zum leichten Schwierigkeitsgrad bei. Sie führt ihre Aktionen zwar ausgesprochen schnell aus, doch schleichen sich immer wieder kleinere Fehler in ihr Spiel. So hätte Faerlina uns einmal etwa besiegen können, wenn sie unseren Helden einfach mit allen Dienern attackiert hätte. Stattdessen griff sie als erstes eine Einheit von uns an, die bei ihrem Tod zwei Schadenspunkte am feindlichen Helden verursacht. Da Faerlina nur noch zwei Leben besaß, war der Sieg unser. 
 
Tatsächlich ist der leichte Schwierigkeitsgrad im normalen Modus von den Entwicklern so gewollt, denn ihrer Meinung nach sollen sich auch Einsteiger zeitnah die neuen 21 neutralen Karten erspielen können. Die gibt es ausnahmslos nach Siegen im normalen Modus - darunter auch sechs legendäre Karten wie Baron Totenschwur (1/7 - Die Todesröcheln-Effekte eurer Diener werden zweimal ausgelöst) oder Kel'Thuzad (6/8 - Ruft am Ende jedes Zuges alle befreundeten Diener herbei, die in diesem Zug gestorben sind).

Zur Seite 2 unserer aktualisierten Fluch-von-Naxxramas-Review
 

Wenn Kel'Thuzad die Kontrolle über das Kampfareal verliert, fegt er via "Wirbelnder Nether" alle Einheiten vom Feld.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 23. Juli 2014 - 13:14 #

Viel Spaß beim Lesen!

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 23. Juli 2014 - 13:22 #

Wie ich heute früh gemerkt habe, hat Maexxna eine fiese Fähigkeit. Die kann sehr ärgerlich werden. :) Die KI hat, und das ist ein RIESEN-Vorteil gegenüber Spielern, sehr wenig Bedenkzeit. Da ich ein Anhänger der 15s-Zeiten bin, sehr löblich. :)
Wieder mal ein gut geschriebener Test, Karsten. Aus meiner Sicht wirst du in paar Jahren (wenn Heini & Co in Rente gehen) einer der "neuen" Spieleveteranen sein. :)

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 23. Juli 2014 - 13:25 #

Die Note passt. Die KI ist grauenhaft.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 23. Juli 2014 - 14:07 #

Zum Glück. Ich habe die Hoffnung das ich mich an den heroischen Gegner vorbei mogeln kann ^^

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 23. Juli 2014 - 14:27 #

Ich weiß nicht, ob es beabsichtigt ist oder ein Bug, aber die gewonnenen Naxxramas-Spiele gelten zumindest für eine Quest(100 Gold für 7 Siege)

Grumpy 16 Übertalent - 4502 - 23. Juli 2014 - 14:31 #

siege in den challenges galten bei mir leider nicht

bsinned 17 Shapeshifter - 6833 - 23. Juli 2014 - 14:35 #

Die 7 Siege-Quest könnte man auch vorher schon im Singleplayer machen :)

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 23. Juli 2014 - 14:37 #

echt? Ist mir bisher entgangen, danke für den Hinweis!

bsinned 17 Shapeshifter - 6833 - 23. Juli 2014 - 14:57 #

np :)
Die 7 Siege konnte man so immer easy peasy auf die Schnelle per Zoo-Deck holen

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2274 - 23. Juli 2014 - 13:34 #

hab heute morgen vor dem arbeiten auch ne 15 minütige spielsitzung eingelegt und die beiden ersten endgegner locker geplättet. beim letzten stand ich dann vor der wahl "rechtzeitig zur arbeit erscheinen oder dungeon säubern"...hab mich dann für ersteres entschieden. scheiss vernunft! :-) kleiner tipp: beim ersten endgegner ist der magier dufte da man die 3/1 spinnen mit dem heldenskill killen kann.
sieht aufjedenfall sehr nett aus, viele aha-effekte für alle WoW kenner und für umme natürlich top!

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 23. Juli 2014 - 13:45 #

"Im Gegensatz zum kostenlos zugänglichen Arachnidenviertel werdet ihr dann für jeden weiteren Bereich eine einmalige Gebühr von 5,99 Euro oder 17,99 Euro für das Gesamtpaket zahlen müssen. Schön: Alternativ lassen sich die einzelnen Abschnitte auch mit jeweils 700 Goldstücken erwerben."

*Zähneknirsch*

DomKing 18 Doppel-Voter - 9253 - 23. Juli 2014 - 13:46 #

Schade, dass es keine dauerhaften Goldbelohnungen oder Quests gibt. Die Aufmachung, sprich Story und Begleitung ist nicht vorhanden, was ich ziemlich ärgerlich finde.

So muss ich mir 3x überlegen, ob ich mir andere Flügel noch hole. Eine dauerhafte Motivation für mich als hauptsächlichen Solospieler gibt es nicht.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 23. Juli 2014 - 13:51 #

Muss ich dir recht geben, etwas wenig dafür das sie solang gebraucht haben, das können sie besser ! =/

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 23. Juli 2014 - 17:54 #

Geht mir ähnlich. Drei Spiele ohne irgendwas, das war's. Da gebe ich für den Rest sicher kein Geld aus. Es wirkte auf mich nicht wie eine "Kampagne" sondern letztlich genauso wie beim Freischalten der Klassen. Einmal alles in ein paar Minuten durch und fertig.

BoNd0o7 13 Koop-Gamer - P - 1793 - 23. Juli 2014 - 18:11 #

5 neue Karten für 700 Gold finde ich sehr fair. Über normale Packs würde es ewig dauern diese alle zu bekommen.
Freischalten für Euros ist nur für die, die es mal wieder nicht schnell genug haben können.. sollen sie halt bezahlen.

Der Rest lässt sich Zeit.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9253 - 23. Juli 2014 - 18:28 #

Blöd nur, dass man kaum Gold bekommt, wenn man nicht auf PvP steht. Darum geht es mir hauptsächlich. Ich versuch mich gerade auf Level 20 zu quälen, aber mir macht 1vs1 einfach keinen Spaß.

Grinzerator (unregistriert) 24. Juli 2014 - 9:09 #

Aber bist du dann nicht völlig falsch bei Hearthstone?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9253 - 24. Juli 2014 - 9:32 #

Im Moment sicherlich. Deswegen spiele ich das eigentlich auch nicht. Aber das heißt ja nicht, dass Blizzard nicht auch für Solospieler etwas einführen kann, denn das Spielprinzip an sich gefällt mir durchaus sehr gut.

Grinzerator (unregistriert) 24. Juli 2014 - 10:49 #

Ich versteh dein Problem irgendwie nicht. Wo ist der Unterschied, ob du immer wieder gegen dieselben Bosse spielst oder immer wieder gegen dieselben neun Klassen (aber immerhin mit verschiedenen Deckbuilds und Vorgehensweisen) im PvP? Durch die sehr eingeschränkten Kommunikationsmöglichkeiten (die zudem abschaltbar sind) könnte es genausogut ne brauchbare bis sehr gute KI sein.
Ich selbst bin in anderen Spielen überhaupt kein PvP-Spieler, selbst Koop spiele ich nur selten. Aber in Hearthstone gabs für mich überhaupt keine Hürde beim Multiplayer-Spiel. Es machte direkt Sinn für mich, dass man ein Kartenspiel gegen andere Menschen spielt, ist ja im RL genauso.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9253 - 24. Juli 2014 - 11:58 #

Im PvP bin ich immer angespannter, als gegen die KI und das 1 vs. 1 verstärkt das noch mehr. Liegt einfach daran, dass ich gewinnen will.
Letztendlich will aber entspannt sein, wenn ich zocke. Weswegen ich i.d.R. wenig PvP-Kram spiele und wenn, dann häufig mit Freunden.

Dazu kommt, dass bei Hearthstone doch eine gehörige Portion Glück eine Rolle spielt, nämlich beim Karten ziehen. Sowas reduziert den Spaß für mich im PvP noch mehr.

Wie gesagt, mir gefällt Hearthstone ja gut, solange ich gegen die KI spiele. Deswegen kommentier ich ja auch die ganze Zeit, dass sie mehr für Solospieler einfügen sollen, bzw. das Spiel für die interessanter gestalten sollen. Denn in dem jetzigen Zustand ist es nichts für mich.

Grinzerator (unregistriert) 24. Juli 2014 - 12:16 #

Hm, das klingt aber nach einem sehr speziellen Problem und nicht danach, dass Blizzard sich hier eine große potenzielle Zielgruppe durch die Lappen gehen lässt. Wird also vermutlich nicht kommen. Aber du kannst Hearthstone ja auch gegen Freunde spielen, wäre das dann nichts für dich?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9253 - 24. Juli 2014 - 15:28 #

Was heißt denn spezielles Problem? Ich bin bei weitem nicht der Einzige, der nicht gerne gegen andere spielt. Bei z.B. CoD spielt eine nicht unwesentliche Gruppe nur die Kampagne und keinen Multiplayer.

Und das ist doch der springende Punkt: Motivierende Spielinhalte für Solospieler. Die Begründung, warum man lieber Solo anstatt PvP spielt, ist eigentlich irrelevant.

Und gegen Freunde: Naja, zum einen ist es schwer die Leute zu finden, die noch Videospiele spielen. Wenn man welche gefunden hat müssen die Lust auf das Spiel haben. Und bei PvP sollten sie das gleiche Fähigkeitenlevel haben. Das ist nicht der Fall. Mal davon abgesehen, dass man durch solche Spiele auch keine Belohnung bekommt, meine ich.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 24. Juli 2014 - 23:54 #

Was hat den CoD mit hearthstone zu tun. Wie bereits erwähnt "merkt" man bei hearthstone den Unterschied kaum.

Ich spiele auch fast nur solo games aber wenn pvp so wie in hearthstone gemacht ist finde ich das perfekt.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9253 - 25. Juli 2014 - 6:22 #

Was CoD damit zu tun hat erklär ich dir weiter unten.

Man weiß einfach, dass es menschliche Spieler sind. Mal ganz davon abgesehen, dass deren Züge zum Teil ewig dauern. Sicherlich, die Kommunikation ist eingeschränkt, aber es ist nicht so, als das man den Gegenspieler nicht nerven könnte (bestimmtes "genießen" des Sieges etc.).

Grinzerator (unregistriert) 25. Juli 2014 - 9:43 #

Ich finde die Hearthstone-Community eher außergewöhnlich nett. Durch die eingeschränkten Kommunikationsmöglichkeiten, die nur einigermaßen konstruktives Kommentieren zulassen oder den Gegner zum Schweigen zwingen, scheint sich tatsächlich ersteres durchzusetzen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 25. Juli 2014 - 15:28 #

Mich nerven eigentlich nur Spieler, die jeden Zug bis zur letzten Sekunde auskosten. Egal ob das Spieler sind, die gerade Haushoch gewinnen oder eine totale Niederlage erleiden...

Grinzerator (unregistriert) 25. Juli 2014 - 20:13 #

So sollen ja die Bots funktionieren. Hatte ich bis jetzt aber tatsächlich nur einmal und hatte am Ende immerhin die Befriedigung zu gewinnen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 26. Juli 2014 - 20:18 #

ich hab schon soviele Partien kurz vorm Ende zu meinen Gunsten umgedreht, entsprechend gibts von mir nur ne Kapitulation wenn mich das reale Leben ruft.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 26. Juli 2014 - 21:52 #

Das mein ich auch nicht. Eher mehr so: Du hast noch 4 Leben und der Gegner ist dran. Du weisst das er dich mit dem was auf dem Bord ist nicht killen kann ABER er könnte natürlich auch noch eine Damage-Karte auf Hand haben.

Und dann passiert das: Nichts. Bis die Lunte brennt und 1 Sekunde bevor sein Zug abgebrochen wird, weil Zeit vorbei... Puff kommt die Damage-Karte.

Was auch sehr nerven kann ist der "Zufallsgenerator". Du wirfst 4 Karten ab und kriegst die exakt selben Karten in exakt der selben Reihenfolge auf die Hand. Oder wenn du gegen zB einen Druiden spielst und der nächste Gegner ist... Ein Druide. Um danach dann an einen Druiden zu kommen, der durch einen Druiden abgelöst wird. (Du kannst den Druiden auch durch alle anderen austauschen).

Das passiert mir so oft, dass das jede Statistik für Wahrscheinlichkeiten sprengen würde.

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 27. Juli 2014 - 10:18 #

Ja... gestern erst, drei Priester in Folge. Echt kein Spaß.

Grinzerator (unregistriert) 24. August 2014 - 14:31 #

Hatte ich heute erst. Sogar viermal in Folge. Dreimal wars sogar der gleiche Priester.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 22. August 2014 - 12:46 #

"Hm, das klingt aber nach einem sehr speziellen Problem"
Finde ich überhaupt nicht. Ich kann das sehr gut nachempfinden.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Juli 2014 - 12:20 #

Ich habe gestern das erste Mal Arena gespielt. Natürlich alle drei Spiele verloren, und das war sicher kein Zufall. Gerade der dritte Spieler hatte jede Menge Karten mit ziemlich krassen Fähigkeiten, die ich noch nie gesehen hatte, und hat mich in Null Komma Nichts damit platt gemacht.

Ich fand das ziemlich frustrierend, dass hier so ein Ungleichgewicht herrscht, also Anfänger mit Profis, die viele gute Karten haben, zusammengewürfelt werden. Das macht wirklich keinen Spaß.

Wobei Hearthstone für mich so ein Spiel für Zwischendurch ist. Allerdings teste ich derzeit noch Might & Magic - Duel of Champions und auch Solforge. Beides ja ebenfalls F2P Kartenspiele, allerdings ein wenig anspruchsvoller. Mal sehen, ob eines davon (oder beide) letztlich nicht doch einfach besser sind.

bsinned 17 Shapeshifter - 6833 - 24. Juli 2014 - 12:33 #

In der Arena wählt jeder Spieler seine 30 Karten zufällig aus allen im Spiel verfügbaren zusammen, genau wie du es vor Beginn der Arena getan hast.
Wenn du dort also unterlegen warst, lag das zu großen Teilen an deiner noch mangelnden Erfahrung. Wenn man das erste Mal sein Deck aus den gezeigten Karten zusammenklick, hat man nunmal keine Ahnung was gut ist, was womit zusammenpassen könnte, ect.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Juli 2014 - 14:03 #

Kann nicht sein! Ich hatte nur Karten zur Auswahl, die ich ohnehin habe. Die anderen Spieler, insbesondere der dritte, hatten aber Karten, die ich noch nie gesehen habe dabei.

Grinzerator (unregistriert) 24. Juli 2014 - 14:30 #

Dann hattest du halt Pech. Passiert den Besten.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 24. Juli 2014 - 14:38 #

Du bekommst in der Arena tatsächlich eine Auswahl aus allen vorhandenen Karten. Mit Glück auch eine oder sogar mehrere legendäre Karten. Ich ärgere mich auch immer, wenn meine Gegenspieler eine Killerkarte nach der nächsten auf den Tisch legen, während ich 30 mal nur zwischen 08/15-Kram auswählen durfte ...

Dennoch spielt hier neben Glück eben auch die Erfahrung eine große Rolle. Welche Karten sind bereits für sich stark? Mit welchen gewinnt man sicher Kartenvorteile? Je besser man die Stärken und Schwächen aller Karten kennt, desto mehr Siege kann man in der Arena letztlich rausholen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 24. Juli 2014 - 15:10 #

Ist aber so.

Wie man schon schreibt, der Glücksfaktor welche Karten man bekommt ist da noch etwas höher. Wie man dann aber die Karten ausspielt und welche Synergien man erzielt, das ist abhängig von deiner Erfahrung.

Die Erstellung des Decks bei der Zufallsauswahl entscheidet schon darüber ob du dir selber ins Knie schiesst oder nicht. Große Viecher müssen nicht umbedingt die besten sein, genauso wie vermeintliche "Looser"-Karten eigentlich die echten Joker sind - alles Erfahrungssache.

Arena macht schon viel Spass, aber für Anfänger nicht umbedingt einfacher, eben weil man nicht noch mal schnell umbauen kann, bzw. du nicht schon im Vorfeld dich entscheiden kannst, welches "Theme" du spielen willst. Die Taktik musst dir ausdenken, während die Karten in dein Deck kommen.

Gibt genug Statistiken die aufzeigen, das Erfahrene Spieler im Schnitt mehr gewinnen als Anfänger, egal ob sie ihr eigenes Superdeck mitbringen oder spontan eines zugewiesen bekommen.

nichtsowichtig (unregistriert) 2. August 2014 - 10:17 #

arena hat mit glück nur wenig zu tun. selbst mit superschlechten karten zur auswahl würde ich so gut wie nie 0 wins erreichen. card selection und mana curve sind hier ausschlaggebend. über 50 runden arena und ich hatte vielleicht einmal 0 wins...

das du hier dich beschwerst, zeigt dass du von dem spiel keine große ahnung hast. das wäre so, wie wenn jemand ein schachturnier gegen amateurspieler spielt und sich nachher beschwert, dass er ja alle spiele verloren hat, obwohl er doch die schachregeln (fast) alle beherrsche.

da das hier kein bashing sein soll - hier werde sie geholfe - bei google einmal: icy veins arena eingeben - card rankings für arena - damit sollte jeder - wenn man noch sich etwas über die mana curve (verteilung von karten mit 2,3,4, etc manakosten im deck) durchliest, in der arena erfolgreich sein können. hat mir am anfang enorm geholfen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 2. August 2014 - 11:25 #

Sicher das du den richtigen Kommentar erwischt hast? :)

Lefty 10 Kommunikator - 513 - 22. August 2014 - 13:55 #

Die Arena ist eigentlich(!) der beste Modi in Heartsthone, hier kommt es wirklich darauf an wie du dein Deck zusammenbaust und dein Gegenüber hat keinerlei Vorteil mit Legendaries od. ähnlichen Karten. Vor allem ist es viel schwieriger sich ein Zoo-Karten-Deck zusammen zu stellen und dadurch wird das Spiel wieder "offener" In der Arena merkst du ob du gegen eine der vielen Pfeifen spielst die einfach nur Decks kopieren oder sich wirklich auch Gedanken machen.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 22. August 2014 - 14:08 #

*Modus
scnr :o

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 23. Juli 2014 - 19:21 #

Dauerhafte Belohnungen im AI Gefecht? Das wäre ziemlich das dümmste was blizzard tun könnte. Schon die PVP bots können in den vorderen Rängen mitspielen mit den typischen snowball decks.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9253 - 23. Juli 2014 - 19:27 #

Ja und?

Die, die gegen menschliche Spieler spielen wollen, werden das eh tun. Dann wird es eine Gruppe geben, die dadurch Karten farmen (wollen). Und andere, die nur den Modus gegen KI nutzen werden.

Zum Einen kann Blizzard die KI ja auch verbessern, zum Anderen müssen die Belohnungen ja nicht soo gut sein, wie im PvP.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 24. Juli 2014 - 0:31 #

Was meinst du mit "ja und"? Es einfach logisch warum es nichts gibt gegen AI. Genauso logisch warum man auch kein Gold für das verlieren bekommt, etc.

Es macht Sinn! Anders funktionieren die Konzepte nicht.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9253 - 24. Juli 2014 - 8:26 #

Ich verstehe dein Problem vielleicht wirklich nicht. Was willst du mit Bots? Die sind verboten und Accounts, die welche nutzen gehören permanent gebannt.

Außerdem kann man weder eine "Wirtschaft" schädigen, noch sich spielerisch einen großen Vorteil dadurch erspielen.

Goldbelohnungen gegen AI wäre ein Anreiz für Spieler, die sonst Hearthstone nicht oder kaum spielen werden, wie z.B. mich. Wie schon gesagt, die Belohnungen müssen nicht einmal gleichwertig mit den PvP-Belohnungen sein. 10 Gold alle 5 Matches wäre z.B. eine Alternative. Oder die tägliche Wahl zwischen PvE und PvP Quests, wobei PvE-Quests 10 Gold weniger geben oder so. Solche Konzepte funktionieren, man muss es nur gut gestalten.

Nochmal: Die Leute, die PvP spielen wollen, werden das eh tun, weil es ihnen gegen die KI keinen Spaß bringt. Genauso gibt es aber Leute, denen Matches gegen die KI mehr Spaß bringen als gegen echte Spieler.

Nur mal als Beispiel für mich: Ich habe keinen Cent bis jetzt für Hearthstone ausgegeben und werde es so auch weiterhin nicht tun. Genausowenig werde ich es spielen. Wenn sie nun Goldbelohnungen einführen würden, würde ich mir erstmal das größte Kartenpack für einen guten Anfang kaufen, sowie Naxxramas.

Natürlich kann Blizzard sich nun aussuchen, ob sie 60€ von mir haben wollen oder nicht. Ich denke nicht, dass ihnen durch so einen Schritt Gewinn flöten geht, eher das Gegenteil.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 25. Juli 2014 - 0:05 #

In hearthstone gibt es sehr erfolgreiche bots, gebanned wird im moment gar nichts.

Hearthstone ist ein PvP Spiel, die Kampagnie nur nettes Beiwerk um die zusätzlichen Karten verfügbar zu machen. Hauptmerk=PvP=nicht belohnen das Leute KI abusen und weniger PvP spielen.

Dein Problem mit PvP sind Einzelfälle und bestimmt nicht relevant für blizzard.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9253 - 25. Juli 2014 - 6:27 #

Wenn Bots nicht gebannt werden ist ganz allein Blizzard dafür verantwortlich. Früher gab es mal Aufregung, weil sie den PC nach ausgeführten Prozessen scannen wollten. Machen sie das nicht mehr?

Natürlich ist Hearthstone ein PvP-Spiel. Genauso wie CoD hauptsächlich ein PvP-Spiel ist, FIFA oder auch Dota. Trotzdem gibt es genug Leute, die diese Spiele entweder nur solo oder im Koop spielen. Es sind eben keine Einzelfälle sondern ein relevanter Spielerkreis. Ansonsten würde es z.B. einen Koop-Modus in Dota 2 nicht geben. Oder die Entwickler würden für CoD gar keine Kampagne mehr anbieten.

Denn nochmal: Wer wirklich PvP spielen will, der tut dies sowieso. Und solange der grundsätzliche Anreiz (die Belohnungen) für PvP höher ist, werden die wenigsten abspringen. Das wären diejenigen, die PvP nur deswegen spielen, weil es keinen PvE-Modus gibt. Letztendlich wird es Blizzard auch hart egal sein, ob die Leute PvP oder PvE spielen. Hauptsache die Kasse klingelt.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 25. Juli 2014 - 7:49 #

Es kann blizzard eben nicht egal sein ob die Leute gegen andere Spieler spielen oder des golden wegens täglich die KI abusen. Aber das wirst du nie verstehen...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9253 - 25. Juli 2014 - 10:56 #

Nochmal: Da es keine Wirtschaft gibt, ist es nahezu irrelevant, ob es Bots gibt oder nicht. Einzig Blizzard geht möglicherweise Gewinn flöten, aber andere Spieler sind, im Gegensatz zu MMOs, gar nicht direkt betroffen. Außer man spielt gegen einen. Aber woran will man das merken? Wenn sie gut sind, gewinnen sie gegen dich, wenn sie schlecht sind, gewinnst du. So what? Kein Unterschied zu echten Gegnern. Außer vllt, dass die Bots ihre Züge schneller beenden. //Sehe gerade, dass die wohl den ganzen Zug auskosten...na Wahnsinn. Übrigends auch ein Grund, warum ich eine gute KI bevorzugen würde: Sie spielt wesentlich schneller als menschliche Spieler//

Nö verstehe ich wohl nicht, da ich die Bots nicht sehe, bzw. die mal völlig irrelevant für einen selbst sind.

Und natürlich kann es Blizzard nicht egal sein, aber es ist ihre Aufgabe gegen Botuser vorzugehen. Deswegen die Motivation beim Spielen gegen ihre KI-Gegner einschränken halte ich einfach für den falschen Weg. Dann sollen sie Leute für ein Antibotkonzept einstellen.

bsinned 17 Shapeshifter - 6833 - 25. Juli 2014 - 8:48 #

Die wenigen bekannten Bots in Heartstone sind alles andere als erfolgreich, wie du in drölfhundert Videos und Forenposts recherchieren kannst.
Die eine Botvariante macht das ganze Spiel über nix außer Heldenfähigkeit nutzen und pro Zug die vollen 90 Sekunden nutzen. Da setzen "findige" Programmierer auf entnervte menschliche Spieler, die lieber auf Concede drücken. Die nächste Variante spielt nach Skript ihre Minions aus und das fast so wie die hauseigene KI von Blizzard. Jeder halbwegs anwesende Spieler kommt damit klar, wenn er nicht absolut übelstes Pech beim Draw hat - der hätte dann allerdings auch gegen jeden anderen menschlichen Spieler verloren.

Sind Bots ätzend? Aber natürlich! Und meiner Meinung nach ist die einzige Lösung ein kräftiges KICKBANIGNORE. Allerdings ist die Existens von Bots in Hearthstone weit weniger schlimm als zB in in jedem MMO, denn mit dem gewonnenen Gold kann nicht die Wirtschaft eines Server wie beispielsweise in WoW angegriffen werden. Das "erwirtschaftete" kann nur für den eigenen Account genutzt werden. Momentan ist der einzig wirklich geschädigte dadurch Blizzard selbst, denn denen werden so eben weniger Packs abgekauft.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 25. Juli 2014 - 10:26 #

In einem MMO kann ich die Bots wenigstens sehen. Hier kann ich es nur erahnen. Und erst jetzt nach deinem Kommentar ist mir bewußt, was es für Bots gibt und das würde so manches vergangene Spiel erklären.

Lorin 15 Kenner - P - 3637 - 23. Juli 2014 - 13:51 #

Geld werde ich dafür nicht ausgeben sondern mir die Flügel nach und nach kaufen wenn ich genug Gold beisammen habe.

Auf Normalmodus gehts eigentlich ganz entspannt, wobei ich beim 3ten Boss ein neues Deck bauen musste.

Die heroischen Varianten finde ich ziemlich knackig und sind mit meinen Karten/Decks wohl kaum zu schaffen. Da muss ich auf Glück beim Kartenziehen warten.

Skeptiker (unregistriert) 23. Juli 2014 - 13:58 #

Das AddOn ist wirklich sehr dünn. Ich weiß nicht, ob ich
bereit bin, in Zukunft für jeden neuen Boss 2 Euro einzuwerfen, denn
viel mehr ist da ja nicht ...

Bei mir hat die KI auch schon einmal meinen einzigen Diener mit einer teuren Karte geschwächt, bevor sie ihn angegriffen hat, dabei wäre der Kampf auch ohne Effekt gleich ausgegangen. Vielleicht wollte die KI kein Mana verfallen lassen, oder nicht zu viele Karten auf der Hand haben, aber bei PvP hätte ich mich per Chat (für den Fehler) bedankt ...

(Muss endlich mal wieder Scrolls spielen, dass ich eigentlich besser finde. Gibt es da nicht endlich neue kostenlose Starterpacks ...)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 23. Juli 2014 - 14:05 #

Mit der "Kampagne" ist man recht schnell durch. Stündchen oder so, dafür gibt es direkt ein paar neue Karten sowie eine Legendary Spinne für Lau.

Die heroische Instanz ist hart aufgestellt. Ohne Spoilerrares wird es wohl eng für die normalo Gamer, siehe Verweis auf Alexstrazsa von Karsten.

Die 2 Herausforderungen waren eher Gedacht als Appetitanreger für Blizzards tollste Rares nehm ich an. Die spielen sich von selbst.

Schade das ich für die 5 Runden spielen ein paar Monate warten musste. Allerdings ist es auch wie eine kleine Geschenkausgabe und man hat ja noch die anderen Flügel. Nettes Update auf jedenfall für Hearthstone.

Ein Punkt ist mir aber negativ aufgefallen.

Der Druide bekommt einen heftigen Massremoval für Lau. Na vielen Dank Blizzard...

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 23. Juli 2014 - 20:51 #

Hab bis auf Maexxna HC mit nem Zoolock deck alles im first try geschafft, so teuer ist das nun auch nicht. Maexxna dann mit nem Rush Hunter im 2. try besiegt, auch ohne legendary(hab kein Leeroy).

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 25. Juli 2014 - 0:37 #

Habe die nervige Maexxna jetzt endlich auch im heroischen platt. Harte Arbeit, aber es geht auch mit noob Karten ^^

Ich empfehle kleine Creatures mit Come into play Fähigkeiten um ihn hinzuhalten. Hatte natürlich auch viel Glück und Antonidas.

Viel Erfolg allen! Gibt übrigens keine Belohnung für die harte Arbeit die mir angezeigt wurde xD

J.C. (unregistriert) 23. Juli 2014 - 14:30 #

Und wieder Kudos für Karsten den schnellen Schreiber. :)

Grinzerator (unregistriert) 23. Juli 2014 - 14:44 #

War zwar etwas kurz, hat aber Spaß gemacht und am heroischen Modus werd ich wohl ne Weile sitzen, weil ich z.B. keine Alexstrasza habe und mir zum Sparen auf die anderen Flügel aktuell auch keine Booster mehr kaufen kann.
Sowas wie besondere Quests für Naxxramas wären aber schön gewesen. Die Verteilung über mehrere Wochen finde ich aber ganz nett, kann man sich auf was freuen. Als nächste Erweiterung hoffe ich auf Karazhan.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 24. Juli 2014 - 0:35 #

Da brauchst du doch keine Alextrasza. Ich habe das auf heroic im zweiten Anlauf geschaft, bau ein deck mit vielen 1-3 mana drops die battlecry heilen, tokens machen, oder schaden verteilen (elven archer). Selbst whisp ist hier perfekt!
Ich habe paladin gespielt und noch ein paar equality combos ins deck gepackt.

bsinned 17 Shapeshifter - 6833 - 24. Juli 2014 - 6:57 #

Genau das.
Mein Priestdeck bestand auch aus total popligen Karten, teilweise gar Murlocs. Allerdings hab ich trotzdem 4 Anläufe damit gebraucht, da mein Pyro vorher jeweils ganz unten im Deck war und ich nie zum Boardclear kam.

Grinzerator (unregistriert) 24. Juli 2014 - 10:35 #

Hab die Heroics jetzt auch durch. Anub'Rekhan mit nem Control Druid mit Naturalize auf Deathlord und dadurch ner frühen Windfury Harpy. Bei Faerlina einfach Warlock mit niedriger Manakurve (Zoo kann man das nicht wirklich nennen, hab kaum welche der üblichen Karten dafür) ohne große Besonderheiten. Bei Maexxna hab ich Control Mage gespielt, mit besagten Elven Archers, und gewonnen durch gesparte Feuerbälle von Antonidas und Reckless Rocketeer.

Drugh 15 Kenner - P - 2900 - 23. Juli 2014 - 14:45 #

Schöner Kurztest. Aber auch die Erweiterung schafft es wohl nicht, mich für Hearthstone vollends zu begeistern. Wer es mag und bereit ist Geld/Gold springen zu lassen, mag in WoW Nostalgie verfallen. Ich gehe dann wohl lieber mit meinem Todesritter mal durch die echte Vorlage und genieße die Stimmung dort.

bsinned 17 Shapeshifter - 6833 - 23. Juli 2014 - 14:55 #

Die Note sehe ich ähnlich wie bei den ganzen Battlefields/L4Ds/CoDs: Für mich ist Hearthstone ein PvP-Spiel und den Singleplayer-Part spiele ich genau 1x für die neuen Karten durch.

Dass die KI eher schwach ausfallen wird, war für mich abzusehen, denn die war auch in den Übungspartien unter aller Kanone. Trotzdem hat sie mich glatt 1-2x positiv überrascht, als sie z.B. per Crazed Alchemist ihr eigenes Nerubian Egg zerstört hat und somit dessen Deathrattle ausgelöst hat.

Im Hero-Modus fand ich es ganz erfrischend, dass man mit so manchem lang eingespielten Deck vor die Wand fährt und sich beim Deckbasteln Gedanken um die jeweiligen Bossfähigkeiten machen muss.

bolzer 12 Trollwächter - 1198 - 23. Juli 2014 - 15:48 #

Ich hab die Beta damals total begeistert gespielt und dann doch recht schnell die Lust verloren...

An sich hat das nur dazu geführt doch wieder mit Magic anzufangen ;-)

Namen (unregistriert) 23. Juli 2014 - 16:06 #

schlecht bewertetes Blizzard-Spiel ever

Heinrich Lenhardt Freier Redakteur - P - 9093 - 23. Juli 2014 - 17:18 #

Die Wertung bezieht sich offensichtlich nur auf die Erweiterung, und von der ist derzeit auch nur ein Bruchstück spielbar. Die Wertung für Hearthstone das Hauptprogramm wäre sicherlich höher (für mich persönlich jedenfalls).

Gorny1 16 Übertalent - 4720 - 23. Juli 2014 - 16:07 #

Ich finds nett. Vor allem halt den heroisch Spielmodus. Da hatte ich besonders Spaß dran neue Decks genau auf diese übermächtigen KI Gegner zuzuschneiden. Habs dann aber alles zusammen innerhalb von 1-2h geschafft.
Mal ne nette kostenlose Abwechslung!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 23. Juli 2014 - 16:17 #

Die Gegner waren wirklich relative leicht besiegt, mal schauen wie die Herausforderungen sind.

Ich hatte mir 1000 Gold aufgespart, aber ich denke so schnell muss ich nicht alles freischalten, also hab ich mal fix 500 Gold verballert. ;)

Im großen und ganzen aber nett!

jediii 17 Shapeshifter - P - 6736 - 23. Juli 2014 - 17:27 #

Guter Test! Sehe das auch so. Kurzer Spaß der leider etwas zu leicht geworden ist. Positiv ist dennoch, dass man sich die Flügel mit Gold freischalten kann!

Stromsky 16 Übertalent - 4734 - 23. Juli 2014 - 18:20 #

mist, hab mir das paket schon gekauft und hier erst gelesen das man sie auch für gold kaufen kann.. hab noch 1700 oder so rumliegen. -.-

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18212 - 23. Juli 2014 - 20:27 #

auf normal hab ich die ersten 3 Helden noch gestern Nacht besiegt. die höheren Stufen und die Herausforderungen nehme ich mir später vor (wenn ich Zeit habe)

fredde92 12 Trollwächter - 984 - 23. Juli 2014 - 21:27 #

Finde es viel zu einfach geraten, hab es komplett( ja, auch auf heroisch) auf Anhieb geschafft....für nichts brauchte ich einen zweiten Versuch...Haette mehr erwartet.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 22. August 2014 - 15:14 #

Ich hatte hier erst "Lügner" stehen, aber bemerkt das sich der Kommentar wohl nur auf den ersten Flügel bezog. nvm

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 22. August 2014 - 15:35 #

Das lese ich da echt nicht heraus.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 22. August 2014 - 13:27 #

Das glaube ich dir nichtmal für jeden Normalfight! Geschweige denn für Heroic.

bsinned 17 Shapeshifter - 6833 - 22. August 2014 - 13:33 #

Der Kommentar ist alt, aber ich glaub ihm das auch nicht ansatzweise. Selbst die ganzen Streamer, von denen viele um Legend-Top-16 spielen, haben mehrere, teils ganz schön viele Versuche gebraucht.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 22. August 2014 - 16:36 #

Im ersten Flügel bin ich quasi auch ohne Stopping durch, die anderen Flügel habe ich bisher nur bei TotalBiscuit bewundert und hab mein Gold stattdessen in Karten investiert. :)

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 24. Juli 2014 - 7:18 #

Blizzard wird Schwierigkeiten haben, den Solo Content weiter zu entwickeln. Denn was sollen sie machen? So wie jetzt den ersten Flügel recht einfach, damit ihn jeder schafft der auch noch nicht solange spielt?

Oder doch lieber so schwer, dass man Schlüsselkarten braucht? Und 0815-bin-neu-dabei Spieler sich seinen Naxx Content in 6 Monaten abholen kann? Das würde Blizz sicherlich einiges an Geld kosten.

Bei WoW wird bekanntermaßen mit einem neuen Tier das alte einfacher zugänglich (jedenfalls seit Wotlk). Es wundert mich etwas, dass es bei HS keine ähnliche Systematik gibt.

So wird der Einstieg für neue Spieler Woche um Woche schwerer oder alternativ ist der neue Content so einfach, dass er die Bestandskunden nur noch gähnen lässt.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 1. August 2014 - 11:48 #

Keine Ahnung ob das schon irgendwo steht, aber das dürfte vielen helfen: Der heroische Kampf gegen Maexxna ist sehr leicht, wenn man nur 1 und 2 Manakarten mit Kampfschreien nimmt. Heilung, Schaden, Stille. Kein legendärer Drache nötig :) Edit: Und, ach ja, die Klasse sollte ein Jäger mit vielen Geheimnissen sein...

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 20. August 2014 - 20:37 #

Jetzt wo alle Teile spielbar sind, wird es einen Nachtest geben?

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 22. August 2014 - 11:23 #

Ähm, ja ;-)

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 22. August 2014 - 13:01 #

Danke! :)

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 22. August 2014 - 11:16 #

Meiner Meinung nach ist der wichtigste Beitrag von Naxxramas, dass die neuen Karten sinnvoll sind und das Meta endlich etwas aufgelockert wurde. Man kann wirklich viel mehr Decks spielen als vorher. Von daher finde ich die Wertung schon etwas niedrig. Zumal die Bosse zumindest auf normal gar nicht so glückabhängig sind - das richtige Deck macht den Unterschied. Auch ohne epische und legendäre Karten.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17292 - 22. August 2014 - 11:33 #

Ich hab ja Hearthstone nach zwei Wochen wieder installiert. Irgendwie kam mir das nicht abwechslungsreich genug vor.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 22. August 2014 - 13:27 #

Was mir an Hearthstone gefällt(hab davor kaum ähnliche Spiele gespielt), alle paar Wochen kommen neue "Modekarten" auf, und man muss sein eigenes Deck entsprechend anpassen. Mein Magier V5.0 und mein Krieger V1.5 halten sich jetzt schon eine Weile, auch in der Erweiterung waren sie recht effektiv.

Grumpy 16 Übertalent - 4502 - 22. August 2014 - 12:13 #

wertung ist definitiv zu niedrig. manche der negativ punkte sind auch einfach keine

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 22. August 2014 - 12:56 #

[WERTUNG ENTFERNT --- Mod.]? Wow.

Es geht hier nicht um den Schwierigkeitsgrad. Naxx war dazu da jedem die zusätzlichen Karten zu geben. Das man das nicht "schwer" machen kann sollte jedem klar sein der die Foren verfolgt. Da gibt es soviele Gehirnlose, da kann man diese Kämpfe einfach nicht schwer machen.

Ich denke Blizzard hat das ganz gut hingekriegt. Heroic macht kurzweilig Spass und im Endeffekt geht es nur darum die neuen Karten ins Meta einzubringen und keinen dauerhaften AI Spielspass zu kreieren.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 22. August 2014 - 13:10 #

In der Erweiterung sind eine Menge guter Ansätze, einige gute Bosskämpfe, nette neue Karten, man spürt den "Blizzard-Geist". Gleichzeitig finden sich einige Dinge, wo man sich fragt, ob das vor der Veröffentlichung überhaupt probegespielt wurde.

Das ganze wirkt auf mich für ein Blizzard Spiel extrem unausgereift, wahrscheinlich hätte es Sinn gemacht, weitere 6-12 Monate in die Entwicklung zu stecken.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 22. August 2014 - 13:13 #

Was? Sie entwickeln gerade einen neuen Set von ca. 100 Karten. Warum sollte man mehr Zeit für sowas verschwenden?

Ich kann auch nicht nachvollziehen was unbedingt nachgebessert werden sollte. Klar man kann sich schöne Challenges für jeden Bosskampf vorstellen aber da sollte die Zeit in nützlicheres investiert werden.

Den Naxx Battleground sollte man fürs normale Spiel einbauen, ansonsten war es ok.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 22. August 2014 - 13:39 #

Der Zufall spielt in der Erweiterung eine meiner Meinung nach viel zu große Rolle, das hätte man besser machen können. Schöne Challenges hätten den Wiederspielwert erhöht.

100 neue Karten?! Naja, wenigstens finanzieren damit die Hearthstone-Wale die übernächste WOW Erweiterung... ;)

Grumpy 16 Übertalent - 4502 - 22. August 2014 - 13:41 #

es ist immernoch ein kartenspiel. ist doch logisch, dass glück und zufall eine große rolle haben

Lefty 10 Kommunikator - 513 - 22. August 2014 - 14:29 #

Danke Stonecutter, den gleichen Eindruck habe ich auch. Man hat immer das Gefühl, die Entwickler haben sich zwar bei den Karten Gedanken gemacht aber probegespielt wurde nur selten. Gerade das verdirbt einem doch gewaltig den Spielspaß. Das Spielprinzip(!) von Hearthstone gefällt mir gut, vor allem der Arena Modus. Nur die manchmal schluddrige Umsetzung vergällt einem den Spielspaß und man merkt halt wieder das man es mit F2P zu tun hat.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 22. August 2014 - 15:17 #

Was genau verdirbt dir denn den Spielspass an Naxx? Heroic ist halt ein bisschen schwieriger aber gerade das rumknobeln am Deck ist doch Teil des Spasses.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 22. August 2014 - 13:04 #

Ich denke, die Wertung passt, wobei ich für mich selbst noch mal ne 1 abziehen würde.

Ich glaub Outpost hat damals in der PC-Player ne 55 erhalten, das kommt dann so ungefähr hin. ;)

Lefty 10 Kommunikator - 513 - 22. August 2014 - 14:32 #

...und ist damals viel(!) zu gut weggekommen :P Im PC-Player gab es damals einige Nieten, die im Gegensatz zu Outpost viel zu "hart" bewertet wurden...

[OT off]

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 22. August 2014 - 13:29 #

Ich warte ja immer noch auf den Grund für folgende Karte ^^
https://s3.amazonaws.com/cardgenhs/t/sc1ZQbql.png

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 22. August 2014 - 14:09 #

[WERTUNG ENTFERNT --- Mod.] find ich auch ganz schön Hart. Für mich persönlich wäre das eine 7, so wie Diablo 3 eher eine 8 wäre statt einer 9.5.

Wenn man dann auch noch bedenkt, dass das Addon quasi für 0€ benutzt werden kann ... bei nem ca. 20€ muss Preis, oK, da könnte man ruhig etwas härter ins Gericht gehen, so erscheint mir das bissle überzogen.

hachel (unregistriert) 22. August 2014 - 15:18 #

[WERTUNG ENTFERNT --- Mod.]?!?!?!? LOL!!!

Absolut nicht gerechtfertigt.
Wenn man sich die Decks im Internet anguckt mit denen man heroische Bosse besiegen kann dann schaffts natürlich jeder Depp beim ersten Versuch.... sucht man selber nach einer Lösung kann das mitunter recht zeitintensiv werden.

Ich hab die Flügel alle durch und habe 3/5 auf Heroic fertig und bin total begeistert.

BTW:

Karstens Testergebnisse stimmen nicht mit GG überein. Guckt euch mal den Schmutz an der 5,5 bekommen hat in den letzten Jahren... das doch ein Witz.
Gleiche gilt für Magic 2015

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 22. August 2014 - 15:56 #

Natürlich stimmen Karstens Testergebnisse mit GG überein, oder glaubst du, wir halten Naxxramas eigentlich für eine 9.0, lassen aber Karsten irgendwas drunterschreiben? Vorsicht außerdem mit Verallgemeinerungen.

Desotho 15 Kenner - P - 3212 - 22. August 2014 - 16:42 #

Ich hätte dem Spiel bestenfalls einen Punkt gegeben weil es mich instant gelangweilt hat.
Wer von uns hat nun recht? :)

crux 13 Koop-Gamer - 1559 - 22. August 2014 - 14:59 #

Hart, aber in der richtigen Region. Auch wenn ich HS jeden Tag spiele und Naxxramas natuerlich nicht ausgelassen habe, um an die neuen Karten zu kommen, muss ich sagen, da ist einiges zu bemaengeln. Die KI ist im grossen und ganzen idiotisch, da bin ich ziemlich sicher, es besser programmmieren zu koennen. "Ausgeglichen" wird das durch voellig unbalancierte Faehigkeiten der Bosse, was die Kaempfe aber nicht interessanter macht. Die Klassen-Challenges reichen von amuesant (Hunter) bis kaputt (Warlock, Paladin) - gerade bei Warlock scheint es, also ob sie haben zeigen wollen, dass mit der neuen Karte ein Daemonen-Deck jetzt spielbar ist, aber das Scheitern dieses Konzepts ist zu offensichtlich. Das Paladin-Deck ist voellig unverstaendlich.

Alles in allem ist es im Wesentlichen ein Vorwand, neue Karten zu verkaufen. Bleibt natuerlich die Frage, ob Blizzard evtl. spaeter Anpassungen vornehmen muss, wenn einige der neuen Karten sich als zu uebermaechtig herausstellen, und was das fuer diejenigen bedeutet, die echtes Geld bezahlt haben.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 22. August 2014 - 15:19 #

"Glück wichtiger als Skill"

Da es sich hier um ein Kartenspiel handelt und da Heoric schwer sein soll ist die logische Konsequenz das man selbst mit den richtigen Deck ein bisschen Glück braucht um die richtigen Karten zu richtigen Zeit zu haben.

Wie sollte es denn sonst gehen?

Falk 14 Komm-Experte - 1880 - 22. August 2014 - 15:38 #

Dass man auch mit perfektem Deck ein bisschen Glück braucht ist etwas völlig anderes als die von dir zitierte Aussage!

Gegen ersteres hätte ich nix einzuwenden, aber bei vielen Heroic-Bossen ist eben die zweite Variante der Fall - und das ist echt schade.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 22. August 2014 - 15:53 #

Bei vielen Heroic Bossen braucht man nurn F2P deck (basic+common evtl 1-2 rares) und schafft die locker in 1-2 trys.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 22. August 2014 - 16:18 #

Ein bisschen Glück wäre völlig in Ordnung. Kel´Thuzad-Hero schafft man aber nicht mit ein bisschen Glück. Man braucht Glück bei der Starthand und Glück bei den ersten Karten, die Kel spielt, um ihn möglichst weit vor Runde 8 in Phase 2 zu bekommen. Dann braucht man Glück, dass möglichst kein Wirbelnder Nether einem einen Strich durch die Rechnung macht - und man braucht bei der Kontrollfähigkeit von Kel eine Menge Glück, dass eben nur die "richtigen" Diener gemoppst werden.

Bei meinem Kill - war etwa Try 30 bis 35 - hatte ich schließlich in all den Situationen das notwendige Glück. Und sämtliche Kill-Videos, die ich bisher gesehen hab, strotzten vor nicht weniger Glück.

Oh, und zusätzlich ist man noch darauf angewiesen, dass Kel sich doof anstellt und solange wie möglich den Helden und nicht etwa die eigenen Diener angreift. Wenn er in jeder Situation "klug" reagieren würde, hätte der Spieler wohl überhaupt keine Chance.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 22. August 2014 - 17:10 #

Ich weiß ja nicht, hab bis auf 3 Bosse alles nun mit F2P Decks down, jeder Boss in unter 10 Trys(meißt weit drunter) nur weil man bei 1 Boss sehr viel Glück braucht das so zu kritisieren find ich übertrieben.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 22. August 2014 - 19:00 #

Meine Antwort bzw. das Beispiel Kel sollte nur das "ein bisschen Glück" des Ausgangs-Kommentars relativieren. Ist ja nicht der einzige Kritikpunkt am Spiel - siehe Test.

bsinned 17 Shapeshifter - 6833 - 22. August 2014 - 17:18 #

Komisch, Kel' freakin Thuzad hab ich im dritten Anlauf mit meinem normalen Priestdeck (inkl. Sylvanas und Rag) erledigt und hatte allgemein nur bei Gothik und Sapphiron wirklich Probleme.
Runde 8 war mir bei KT auch herzlichst egal. Seine Rüstung hab ich auch erst runtergeklopft, nachdem er irgendwann selbst die Phase gewechselt hatte.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 22. August 2014 - 19:02 #

Da ich gerade eh eine ganze Menge verschiedene Decks an den Bossen ausprobiere, immer her mit dem genauen Deck-Build. Probiere es gerne aus :-)

bsinned 17 Shapeshifter - 6833 - 22. August 2014 - 22:18 #

Klaro, Liste folgt morgen wenn ich zu Hause bin.

bsinned 17 Shapeshifter - 6833 - 23. August 2014 - 10:10 #

http://imgur.com/INH9pTh

:)

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 23. August 2014 - 11:26 #

Dankööö :-)

Probiere deins nachher mal aus.

Gadreel 11 Forenversteher - 747 - 23. August 2014 - 13:59 #

Jo, kann mir gut vorstellen, dass es mit dem Deck gut funktioniert. Für Kel braucht man im Gegensatz zu Saphiron, kein Wombo Combo Deck, sondern es empfiehlt sich rein auf "value" zu spielen. Nach drei Versuchen bin ich auf meinen midrange Pala geswitched, mit equality, pyro, aldor, kodo und co, dann lag er auch schon im ersten Versuch.

Grinzerator (unregistriert) 24. August 2014 - 14:48 #

Um Wirbelnder Nether und die Kontrollfähigkeit kann man herumspielen (nicht alle Diener ausspielen und das Leben der eigenen Diener niedrig halten, sodass man leicht abtauschen kann) und Glück bei der Starthand ist in jedem Spiel äußerst hilfreich. Ich hab Kel-T mit nem stinknormalen Kontrollschamanen (ohne Legendaries) in 4-5 Trys besiegt.

Namen (unregistriert) 23. August 2014 - 10:01 #

Mir gefällt die Erweiterung nicht besonders, da man das deck anpassen bzw. Ein völlig neues erstellen muss.
Man spielt nicht gegen die KI, sondern gegen das deck und den Fähigkeiten der Gegner.
Im Endeffekt spielt dann jeder mit den gleichen Decks, die ganz kreativen uebernnehmen die Decks direkt aus foren. Darin liegt dann die Herausforderung..

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 23. August 2014 - 13:13 #

Dir ist aber schon klar, dass das anpassen eines Decks in TCG Spielen schon zum Spiel gehört? Und dass die meisten Bossen sich auf vielfältige Weise angehen lassen, da braucht es nicht das "eine" Boss-Killerdeck.

Natürlich, wenn du nie dein Deck anpassen willst aber trotzdem alles gewinnen, dann dürfte vielleicht gleich ganz Heartstone nichts für dich sein - ganz zu schweigen von Magic, wo Deckbau noch mehr das A-O in diesem Spiel ist.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1953 - 23. August 2014 - 15:05 #

ein schönes beispiel, wie so ein klassisches testsystem an solchen spielen scheitert, während noch das durchschnittlichste sp-iso-action-adventure ne 8.0 kassiert. bin gespannt auf die 5.0 für dota2, wegen der erschlagenden komplexität. ;}

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 24. August 2014 - 1:00 #

Welches andere Testsystem hätte da besser funktioniert?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32804 - 24. August 2014 - 1:16 #

Das eigene! ;)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9253 - 24. August 2014 - 8:47 #

Hier wurde nur Naxxramas getestet, nicht das Hauptspiel.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 24. August 2014 - 16:37 #

Sorry, dass ich das jetzt schreibe, aber während du sicherlich der Meinung bist, hier einen originären Gedanken zu beschreiben, sehe ich nur einen weiteren Comment, der einer mit der Zeit leider anödenden Formel folgt, und die geht so:

Ich (1 Person) bin mit diesem (also 1) Test nicht zufrieden, deshalb ist a) das Testsystem von GamersGlobal oder b) GamersGlobal insgesamt oder gar c) der Spielejournalismus im Generellen völlig (I) daneben, (II) überholt oder (III) nicht ernstzunehmen, da gekauft.

Ein herzhaftes Gähn von mir dafür, und das nächste Mal noch aufpassen, was der Test eigentlich testet. Nämlich nur das Addon...

hachel (unregistriert) 25. August 2014 - 11:57 #

(diesen Kommentar gern auch als Fortsetzung meines ersten)

Das Problem ist, dass man Naxx nicht nur als Single Player Addon betrachten sollte (bei dem ich mit manchen Punkten schon übereinstimmen kann).

Hearthstone ist zu allererst mal ein Trading Card Game was seinen Hauptaugenmerk auf den Multiplayer legt. Den einzigen Hinweis welchen Effect das Addon auf das Hauptspiel hat sehe ich im Wertungskasten hier: "30 zusätzliche Karten"

Was heißt das für Hearthstone? Das "Meta" der aktuell besten Decks wird wild durcheinander gewirbelt.
* Spieler werden angeregt neue Decks zu bauen um sich den Meta anzupassen
* neue und alte Klassen finden zu neuem Glanz
* der Arena Spielmodus wird aufgewertet (neue Karten = neue Entscheidungen)

Für den TCG-Spieler ergibt sich ein ganz neues Spielgefühl und das ist der aller aller wichtigste Punkt.
Neue Karten = besseres Spiel ... in jedem TCG ist es das selbe Prinzip und daher kann ich eine Wertung die unter der des Hauptspiels liegt nicht verstehen (gut das wurde nicht getestet aber sind wir mal ehrlich... eine 5,5 hätte es nicht bekommen ;)).

LG
hachel

//edit
Was kommentarabo sagt ist auch nicht ganz falsch. Ich weiß natürlich nicht welche internen Kriterien ihr für diverse Genre anlegt. Ein Ego-Shooter wird ja andere Wertungspunkte haben als ein RPG. Gibts es so eine extra Punkteübersicht für die Kategorie "TCG"? Falls nicht wäre das evtl was :)

//edit2
Um nochmal auf die Wertung zurückzukommen: [WERTUNG ENTFERNT --- Mod.]
Wenn ich von meinem Surf Verhalten auf GG ausgehe dann schau ich bei Spieletests die mich nur am Rande interessieren auf die Wertung. Bei einem Spiel was eine Wartung von 6 oder weniger hat mach ich automagisch die Seite zu weil ich mir denk: hast echt besseres zu tun als ein Spiel zu spielen was so ne schlechte Wertung von GG bekommen hat.
Das trifft auf Hearthstone nicht zu (und das war euer erster "echter" Test zum Spiel, daher wird es evtl. ein paar Spieler die sich Hearthstone dann doch mal angeschaut hätten verunsichern (vielleicht)). Auch die Userwertungen stimmen um ganze 2 Punkte nicht mit überein. Schade!

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1953 - 25. August 2014 - 13:38 #

gut, ich hätte das etwas ausführen sollen. was ich meinte: hearthstone ist nunmal ein multiplayer-ccg, sehr speziell und polarisierend. aber auch sehr populär, gern das meistgeschaute spiel auf twitch und so.

und naxx ist die erweiterung, mit neuen karten und etwas sp-content. scheint aber, nach allem was man hört, eine prima ergänzung zum hauptspiel zu sein, und wird auch sehr gut aufgenommen.

ich frage mich halt: wem ist geholfen, wenn da dann so eine wertung drunter steht? wem wäre geholfen, wenn ne 10 drunter stünde?

bei shootern oder actionrpgs funktioniert das ganz gut, die sind etabliert, man hat vergleichswerte und kann als leser was mit der wertung anfangen.

aber hier sehe ich schlicht nicht, was das bringt.

besonders originell ist das natürlich alles nicht, die debatte geht ja schon ewig. aber, wie geschrieben, ein schönes beispiel, wie das system versagt.

(das ist auch alles kein gg-spezifisches problem und hat nichts mit dem 2. absatz von dir zu tun, aber das wurde hoffentlich klar)

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 25. August 2014 - 12:46 #

Ich sehe den Test in sofern kritisch da hier ein Spiel in wenigen Monaten Arbeit mit Content erweitert wurde und hier im Test Erwartungen NICHT erfüllt wurden die man vielleicht von einem Stand-alone Spiel mit grösseren Resourcen in längerer Zeit erwarten könnte. Da liegt aber auch der Fokus ganz anders.

Naxxamas ist eine kleiner Erweiterung die vor allem dazu dienen sollte wieder Pfeffer ins Hearthstone Meta zu bringen.

Rapterror 11 Forenversteher - P - 607 - 31. August 2014 - 12:39 #

Kann mich nur GG anschließen, dass Addon ist crap. Heroic ist nen Witz und irgendwie auch langweilig. Ja durch die neuen Karten wird das Meta aufgemischt, dass hätte man noch in die Wertung mit einbeziehen können. Aber das neue Meta ist meiner Meinung nach schlichtweg mist, wobei das sehr subjektiv ist. Nur für den Singleplayer ist die Wertung mehr als gerechtfertigt, sind wir ehrlich, wir kriegen für 20€ die neuen Karten, dass haben wir gekauft. Der Singleplayer ist witzlos und das nicht wert.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Strategie
Sammelkartenspiel
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Blizzard Entertainment
Blizzard Entertainment
22.07.2014
Link
5.5
7.5
iOSMacOSPC