Sonntagsfrage: Wie steht ihr zu Early Access? [Ergebnis]

Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 136226 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

20. Juli 2014 - 9:00 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Unsere Umfrage belegt bestens, wie umstritten das Early-Access-Modell unter PC- und Videospielern ist. Der Anteil der User, die bei Interesse an einem Spiel auch schon bei einer unfertigen Version zuschlagen ist bis auf eine Stimme Unterschied genau so groß wie die Gruppe, die diese Art der Vorabveröffentlichung kategorisch ablehnt. Immerhin acht Prozent sehen Early Access aber auch als Möglichkeit, ein Spiel günstig vorzubestellen. Vielen Dank für eure Teilnahme. Solltet ihr einen eigenen Vorschlag für eine der kommenden Sonntagsfragen haben, hinterlasst ihn uns bitte in diesem Forenthread.

Ursprüngliche News:

Am Early-Access-Modell scheiden sich die Geister. Entwickler stellen ihre Spiele bereits geraume Zeit vor der Veröffentlichung zur Verfügung, verlangen aber von Anfang an Geld für eine unfertige Version. Fakt ist: Bei Spielestudios wird diese Art der Vorabveröffentlichung immer beliebter, auch Konsolenhersteller wie Sony und Microsoft denken mittlerweile darüber nach, dieses Modell über ihre Downloadstores zur Verfügung zu stellen. Zuletzt schaffte es mit Planetary Annihilation (GG-Test) sogar eine Early-Access-Version als Retailfassung in den Handel. Doch wie steht ihr zu dem umstrittenen Verkaufsmodell? Seht ihr Early Access als willkommene Möglichkeit, heiß erwartete Spiele weit vor ihrem Release zu spielen? Oder lehnt ihr es sogar kategorisch ab?

Bis Montagmorgen um 9 Uhr habt ihr von nun an Zeit, für die aktuelle Sonntagsfrage abzustimmen. Die Auswertung findet kurz danach statt. Solltet ihr einen eigenen Vorschlag für eine Sonntagsfrage haben, hinterlasst ihn uns bitte in diesem Forenthread.

Kauft ihr Spiele im Early Access?

Ich möchte generell so früh wie möglich spielen, Fehler nehme ich in Kauf
2% (14 Stimmen)
Ja, ich helfe gerne mit meinem Feedback
3% (20 Stimmen)
Ich schlage günstig im Early Access zu, spiele aber erst die fertige Version
8% (48 Stimmen)
Wenn mich das Spiel interessiert, warum nicht?
31% (188 Stimmen)
Nur, falls ein großes Studio dahinter steht
2% (12 Stimmen)
Ich möchte mir das Spielerlebnis nicht mit einer unfertigen Version zerstören
23% (144 Stimmen)
Kein fertiges Spiel, kein Geld von mir
31% (189 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 615
Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32951 - 20. Juli 2014 - 9:02 #

Erste Stimme abgegeben :O
Zu EA: Ich find's prinzipiell gut - leider ist's stellenweise für meinen Geschmack zu teuer.

Zele 15 Kenner - 2903 - 20. Juli 2014 - 9:40 #

Alter Schwede, und ich hab erst noch überlegt, wieso du jetzt hier Electronic Arts ins Spiel bringst^^

Red Dox 16 Übertalent - 4296 - 20. Juli 2014 - 10:04 #

Ja, war auch kurz gedanklich bei Electronic Arts, da die ja auch gerne Early Access für ihre Spiele bringen möchten und fragte mich wie irgendjemand sowas gutheißen könnte ^^

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 20. Juli 2014 - 12:51 #

SimCity war doch nun sowas von Early Access...^^

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1663 - 20. Juli 2014 - 13:03 #

Sag mir einen Titel von EA aus den letzten 2-3 Jahren, das "Fertig" veröffentlicht worden ist (also kein 1st. Day-Patch, Probleme mit FPS und unterschiedlichen Grapfikkartenhersteller etc. pp. hatte?!)!

Red Dox 16 Übertalent - 4296 - 20. Juli 2014 - 17:15 #

So spontan hätte ich gesagt "Dead Space 2", "Mass Effect 3" & "Bulletstorm". Aber Day1 Patch zwecks der angesprochenen Hardware Probleme ist da natürlich ein Haar in der Suppe. Das trifft ja letzten Endes sogar die "goldenen" Blizzard-Spiele.

Herachte 16 Übertalent - P - 4802 - 20. Juli 2014 - 9:13 #

the early bird kann mich mal :)

Despair 16 Übertalent - 4872 - 20. Juli 2014 - 12:02 #

Weil auch im "early bird" EA steckt..? ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 230278 - 20. Juli 2014 - 9:19 #

Kommt bei mir erstmal drauf an, wie groß mein Interesse am Spiel ist. Der Preis der EA-Version spielt dann auch noch ne Rolle.

Scytale (unregistriert) 20. Juli 2014 - 9:19 #

Hat keine Vorteile für den Endverbraucher.

"Unterstützen" tue ich, indem ich ein gutes und fertiges Produkt kaufe. Ein unfertiges Produkt, was noch in Arbeit ist, zu kaufen, das ist keine Unterstützung.

Deren Wortbedeutung von "Unterstützen" ist, kostenlos als Beta und Alpha Tester zu arbeiten. Dafür gab es mal früher in der Brance Geld FÜR den Tester, bzw. man könnte auch erwarten, als Tester das Spiel kostenlos zu bekommen.

Ansonsten macht man sich selbst als Fan und wohlwollender Unterstützer das Spiel kaputt, weil man dann, wenn das Spiel final heraus kommt, schon zig Stunden in das unfertige Spiel gesteckt hat, und da eben nicht optimal bespaßt wurde. Geht mir mit Audiosurf 2 so.

Die Vorfinanzierung durch Early Access nimmt große Motivationen, dass die Entwickler ein gutes Spiel raus bringen, denn die Unkosten sind ja drin. Die Katze im Sack zu kaufen bedeutet für mich eine Abnahme der Qualität beim Endprodukt.

Außerdem bin ich dafür, dass Early Access Spiele getestet werden können dürfen, denn wenn die Geld verlangen soll ihr Produkt auch bewertet werden können. Nix da mit Bullshit Argument, dass sei ja noch lang nicht fertig, dann verlangt eben auch kein Geld dafür.

Lorion 17 Shapeshifter - 7639 - 20. Juli 2014 - 10:20 #

Early Access hat nicht zwangsläufig was mit einer kompletten Vorfinanzierung wie bei Kickstarter zu tun. Bei vielen, wahrscheinlich sogar den meissten der Titel geht es darum ein bisschen Kohle zu verdienen, um das Spiel überhaupt fertigstellen zu können.

Bezahlt fürs testen wird man indirekt auch, nämlich dadurch, das man nur einen Bruchteil des endgültigen Preises zahlt.

Und selbstverständlich bringt mir das als Endverbraucher Vorteile.

Divinity: Original Sin habe ich seinerzeit für 25$ (~18€) vorfinanziert, habe bewusst während der Betaphase nur einmal kurz reingeschaut, um mich nicht grossartig zu spoilern und habe dafür jetzt ein Spiel im Gegenwert von 50€ erhalten (39,99€ Spiel, 9,99€ Sourcehunter DLC) mit dem ich bis dato 66 Stunden Spass hatte (Spielende noch nicht erreicht).

Ähnlich siehts demnächst mit Wasteland 2 aus. Für 45$ zusammen mit Torment vorfinanziert (~16€ pro Spiel).

Letztendlich also ne längerfristige Vorbestellung (mit sofortiger Zahlung) zum deutlich reduzierten Preis, für die ich nicht mal eine Gegenleistung erbringen muss, wenn ich das nicht will!

Scytale (unregistriert) 20. Juli 2014 - 10:59 #

Dann macht deine Beteiligung aber keinen Sinn. Denn du hast weder bei der Entwicklung geholfen noch hast du den vollen Preis bezahlt. Das heißt, du als Käufer hast dem Entwickler nicht viel genützt. Warum verschiebst du die Wartezeit nicht auf ein halbes Jahr nach dem Release, da hast du gleichen preislichen Vorteil, aber dafür ein möglicherweise besseres Spiel. Aus Vernunftgründen ist EA nicht sinnvoll. Außerdem ist das nicht üblich, das Angebot des EA mit einem stark reduzierten Preis zu verknüpfen.

Und Vorfinanzierung ist auch blöd, denn das ist keine Vorfinanzierung. Wenn Banken der Ansicht sind, du machst deine Arbeit gut und das Produkt wird Gewinn abliefern, dann geben die dir einen Kredit. Was also sagt uns das, wenn Studios lieber Geld durch EA einnehmen wollen, als sich um einen Kredit zu bemühen. Richtig, dass sie das Risiko eines Flops auf dich abschieben, weil sie am Ende kein Darlehen zurück zahlen müssen oder Zinsen berappen. Das ist nicht der Job der Gamer, das Risiko für den Entwickler zu tragen.

Lorion 17 Shapeshifter - 7639 - 20. Juli 2014 - 13:09 #

Selbstverständlich macht meine Beteiligung Sinn, da er von mir im Voraus Geld erhält, ohne das er sein Spiel im Zweifel gar nicht erst fertigstellen könnte.

Eine Bank, die einen Kredit für die Entwicklung eines Computerspiels gibt? Der war jetzt gut.

Scytale (unregistriert) 20. Juli 2014 - 14:07 #

Aber von dir kommt kein Beta-Feedback und du bezahlst in deinen genannten Beispielen für den EA weniger, als für den Full-Release. D.h. Wenn du das Studio unterstützen wolltest, dann gibst du Feedback ODER zahlst dann den vollen Preis, was dem Studio finanziell mehr nützt als so ein Rabatt. Nach den Fakten gehts für dich nur um den Rabatt.

Naja, branchenüblich fungieren eben die Publisher als Banken, aber die haben dann auch eine Qualitätskontrolle, und im schlimmsten Fall wird das Studio zu gemacht. Bei EA erhöhst du dir lediglich das Risiko, dass wenn was schief geht, der Schaden für dich als Konsument größer ist (kaputtes Spiel, dafür bezahlt und am ende noch Zeit vergeudet).

Und noch mal: Es ist noch gar nicht bewiesen, dass Spiele durch EA irgendwie am Ende besser werden. Das ist alles lediglich eine Vermarktungsstrategie, die selbst die Worte wie "Unterstützung" und "Vorfinanzierung" und "Early Access" erfunden haben. EA ist ja auch nur ein Propaganda Wort, das ist ja kein früher Zugang, sondern das Bezahlen für einen Alpha oder Beta Test, der am Ende gar nicht garaniert, das am Anfang gewünschte Produkt zu erhalten.

Lorion 17 Shapeshifter - 7639 - 20. Juli 2014 - 15:58 #

Die Unterstützung ist die, das u.a. meine Investition es überhaupt erst ermöglicht das Spiel zu entwickeln und ich dabei auch noch bereitwillig das volle Risiko trage. Das reicht, vor allem weil der komplette Betrag dem Entwickler zu Gute kommt, ohne das Publisher, Distributionsplattformen & Co. den Mammutanteil abgreifen. Letztendlich bleibt so vermutlich sogar deutlich mehr beim Entwickler hängen, als wenn ich nachher die Retail kaufen würde.

Auch Publisher finanzieren nur solche Spiele, die sie als massenmarkttauglich/gewinnbringend erachten. Solche Spiele werden von mir aber auch nicht gebackt/alphagefundet, denn von denen gibts genug. Für mich sind die Nischentitel interessant, die genau das bedienen, was die AAA-Publisher eben nicht abdecken.

Und wo behaupte ich das EA-Titel am Ende besser sind? Da rennst du in deiner Rage grade die falsche Tür ein.

Ansonsten brauchst du mir Early Access auch nicht erklären, denn Alphafunding habe ich schon betrieben, bevor der Kickstarterhype das Konzept überhaupt erst populär gemacht hat.

Scytale (unregistriert) 21. Juli 2014 - 11:10 #

Ich mein ja nur, mit EA und Kickstarter hebelt man bestimmte Marktmechanismen aus, den man gibt aus für ein Spiel, was man gerne hätte, aber nicht zwingend bekommen wird. Das wird spätestens dann ein Problem, wenn das einen breiteren Ansatz bekommt, also quasi die meißten Spiele mit EA starten und von großen Publishern zwecks Gewinnmaximierung das Risiko vom Endverbraucher getragen wird. Die ersten Anzeichen sind ja schon da, dubiose Projekte wie Arial gibt es schon, oder Towns, dessen Entwicklung eingestellt wurde, oder WarZ, die offen betrogen haben. Und so was wird genau wegen EA zunehmen, da das Risiko immer weniger von den Entwicklern und Publishern getragen werden wird. Deswegen halte ich das für eine prinzipielle Sache, so etwas nicht zu unterstützen.

Lorion 17 Shapeshifter - 7639 - 21. Juli 2014 - 15:04 #

Ich sehe da kein Problem, denn EA ist eine optionale Geschichte, bei der es jedem frei steht das Spiel erst dann zu kaufen, wenn es fertig ist.

Dubiose Projekte kann man eigentlich recht gut rausfiltern, wenn man mit gesundem Menschenverstand an die Sache rangeht, denn genauso wie einem klar sein sollte das man beim Kofferraumverkäufer auf dem Aldiparkplatz keine originalen Designerklamotten bekommt, sollte einem klar sein das irgendein 3 Mann Noname-Entwickler einem für 500.000 Dollar nicht die Spieleoffenbarung entwickeln kann, für die etablierte 100+ Mann Studios mehrere Millionen brauchen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5645 - 20. Juli 2014 - 15:00 #

Doch, auch ein reiner Kauf im Voraus ohne Aktion hilft dem Entwickler. Einerseits hat er Geld im Vorfeld, andererseits sind die reinen Vorverkaufszahlen für ihn interessant. Er sieht, wie das Spiel ankommt und kann bei positivem Ergebnis mit diesen Zahlen hausieren gehen und bspw. einen Investor oder Retail-Publisher finden. Oder von Konsolenherstellern wahrgenommen werden, die ihn dann auf ihre Plattform lassen, was ohne Publicity nicht unbedingt passiert.

Und je nach Ablauf des Kaufs kann er mit dem kostengünstigeren EA-Preis auch mehr verdienen als mit dem höheren finalen, z.B. bei der Ladenversion, wo nur wenig am Ende beim Entwickler ankommt, weil zuviele Mitverdiener davor sitzen und auch Herstellung und Auslieferung Geld kosten. An die genannten 16€ wird er mit einem 40€-Spiel, was bei Saturn im Regal steht, nicht rankommen.

Und Banken finanzieren keine Projekte, wo sie am Ende ihr Geld nicht zurückholen können. Wenn das Spielprojekt scheitert, ist das Geld weg. Für sowas gibt dir keine Bank der Welt Geld. Die finanzieren nur sowas wie Immobilien- oder Grundstückskäufe, wo sie kein Risiko haben.

SaleMan (unregistriert) 20. Juli 2014 - 12:02 #

Genaugenommen handelt es sich gerade bei kostenlosem Betatesten um Unterstützung. Das gilt auch für Vorbestellungen, Spenden oder anderen Zuwendungen von Zeit, Arbeit und/oder finanziellen Mitteln.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7009 - 20. Juli 2014 - 23:53 #

Ich sehe die Probleme, die du anführst, ähnlich.

Ein Early-Access-Titel kann schon den Spaß am Endprodukt versauen, was dann nicht mehr angerührt wird. Das ist auch ein großen Problem für die Entwicklungsstudios, insbesondere, wenn es ein MP-Titel ist, dessen Server dann gähnend leer bleiben. (wie bei so vielen MP-Titeln...)

Mit den Reviews stimme ich dir zu, allerdings mit einer Einschränkung, die es vermutlich für die meisten Magazine/Webseiten unmöglich machen wird, EA-Titel zu testen. So ein Titel kann nämlich kaum endgültig bewertet werden, das Spielerlebnis kann sich innerhalb von Wochen massiv ändern und dann ist die alte Kritik hinfällig. So ein Artikel müsste also laufend aktualisiert werden, sonst hilft er nicht viel. Nur welches Medium hat dafür ausreichend Ressourcen, so viel Energie und Zeit in einen Titel zu stecken?

Kurze, wertungslose Checks fände ich hingegen machbar. RPS macht es mit dem "Lighthouse Customer" sehr gut vor.

vicbrother (unregistriert) 21. Juli 2014 - 10:01 #

Gutes Argument: Im Early-Access wird kein Spielemagazin einen Test durchführen können, wenn es nicht seinen Ruf aufs Spiel setzen möchte. LetsPlayer- und Blogger können es aber, womit ein Spielemagazin mit seinem Test Monate hinterherlaufen wird. Die Schere der Magazinaktualität, Spielerwissen und Erwartungshaltungen wird sich damit weiter öffnen.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 21. Juli 2014 - 15:54 #

Sehe nicht, was es für ein Problem für die Reputation eines Magazins sein sollte, wenn es Vorab-Tests für Early-Access-Titel macht. Problem wäre eher der Aufwand, wenn dann später noch ein "richtiger" Test folgen muss/ soll.

vicbrother (unregistriert) 21. Juli 2014 - 17:32 #

Aber deine Reputation leidet, wenn du ein Spiel schon vorab anspielst und einschätzt und es bei Release dann doch enttäuscht.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 21. Juli 2014 - 18:50 #

Wieso? Es wird ja der aktuelle Stand bewertet und nicht das fertige Spiel.

vicbrother (unregistriert) 21. Juli 2014 - 20:41 #

Beispiel: X-Rebirth erhielt auf GG im Preview ein "Gut", der Test wurde dann abgesagt wegen "Untestbarkeit", der Kommentarthread dort nach entrüsteter Diskussion sogar gesperrt.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 21. Juli 2014 - 23:35 #

In der Regel sollten Spiele besser werden, wenn sie weiter entwickelt werden, nicht schlechter. Sonst wäre es ja kein Early Access, sondern ein fertiges Spiel.
Mir Preview-Einschätzungen hat das wenig zu tun.

Kirkegard 19 Megatalent - 15792 - 23. Juli 2014 - 13:10 #

Wenn jemand mit eine der wenigen schlechten Ausnahmen argumentiert wie der spezielle Vicbrother wirds immer dünn.
Im Prinzip geb ich dir recht.

vicbrother (unregistriert) 23. Juli 2014 - 15:47 #

"In der Regel", "im Prinzip" - das sind ja alles sehr relative Aussagen.

Early Access verschiebt die "Kennenlernphase" weit nach vorn. Ein Spielemagazin wird damit seines grössten Vorteils, dem Insiderwissens, beraubt, weil Tausende von Spielern es bereits antesten und berichten können. Ein Test des regulären Spiels kommt dann nicht nur zu spät (Spiel ist ja bereits bekannt und wird gespielt), sondern macht das Testen einer Vorabversion auch schwerer und verleitet zu Fehlurteilen, da das Spiel noch in Entwicklung ist. Was ist auch mit den Spielen, die nicht zu Ende entwickelt werden?

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 23. Juli 2014 - 15:52 #

Was soll mit denen sein? Die kriegen ihren Early-Access-Test und fertig. Vorzeitige Tests von Beta-Versionen ("sobald es bezahlt werden kann, kann es auch getestet werden") sind längst üblich, du bist mit deinen Befürchtungen viele Monde zu spät dran.

vicbrother (unregistriert) 23. Juli 2014 - 15:53 #

Ich bin alt und kann halt nicht so schnell tippen - aber der Test von etwas unfertigem ist doch eher seltsam oder?

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 23. Juli 2014 - 15:56 #

Es ist bestenfalls seltsam, für Unfertiges Geld zu verlangen. In der Konsequenz zu sagen, dass es dann dafür auch einen Test gibt, damit die potentiellen Käufer wissen, was sie erwartet, ist nur folgerichtig.

vicbrother (unregistriert) 20. Juli 2014 - 9:24 #

Spiele nach meinen Wünschen kriege ich nur, wenn ich mich aktiv bei den Entwicklern einbringe, daher "helfe" ich gern.

Lacerator 16 Übertalent - 4415 - 20. Juli 2014 - 12:39 #

Aha! Und welche klugen Design-Entscheidungen bei welchen Spielen haben wir dir bisher so zu verdanken? ;)

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 20. Juli 2014 - 12:56 #

X – Rebirth ;-)

vicbrother (unregistriert) 20. Juli 2014 - 13:50 #

Da hatte ich keine Aktien drin ;)

vicbrother (unregistriert) 20. Juli 2014 - 13:53 #

Auch wenn ich darüber kein Buch führe könnte ich schon einige nennen, aber es ist mir fremd die Fehler und Versäumnisse der Entwickler in der Öffentlichkeit zu nennen.

Das Problem ist ja leider, dass viele Spiele schon fast fertig entwickelt sind, viele Designideen aber nicht ordentlich funktionieren. Diese dann auszubauen oder zu ändern verlangt viel Mut vom Entwickler und gerade kleine können das nicht leisten.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1260 - 20. Juli 2014 - 9:33 #

Es macht jetzt schon bei vielen Spielen keinen Sinn mehr sie direkt beim Erscheinen zu kaufen. Mein Beispiel ist PES 2014. Das war in den ersten Monaten nicht spielbar. Dann habe ich lieber einen late access für weniger Geld. Und mir ist auch klar, dass die Softwareunternehmen ihren Hauptumsatz in den ersten drei Monaten nach Erscheinen machen.

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3260 - 20. Juli 2014 - 12:13 #

Dein Beispiel trifft's auf den Kopf. Bei diesem Fall hätte ich auch lieber eine Late Access fürn 20er gekauft...

TheKing28 13 Koop-Gamer - 1423 - 20. Juli 2014 - 9:36 #

Also bei Wasteland 2 hat das mit dem Early Access wunderbar geklappt, aber ich glaube ich werde das Spiel nicht noch einmal durchspielen wenn es dann fertig ist.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51185 - 20. Juli 2014 - 9:51 #

warum denn nicht?

TheKing28 13 Koop-Gamer - 1423 - 20. Juli 2014 - 16:15 #

Für mich ist Wasteland 2 ein Spiel das ich einmal durchspielen will um zu wissen wie die Geschichte ausgeht. Es hat für mich nicht die Faszination die ich brauche um es mehr als einmal auszuprobieren. Es gibt zwar Entscheidungen die ich treffe und die wohl auch Auswirkungen auf die Story haben aber ich habe nicht das Gefühl, dass die so gravierend sind, dass es ein komplett neues Spielerlebnis wäre.

Die einzige Spielserie wo ich mir dachte "Hey, das mit einer komplett anderen Storyline wäre wirklich sehr cool". Ist Deus Ex bzw. Human Revolution. Aber das sind Spiele die man eh mehr als einmal durchspielen kann und sollte.

Ein anderer Grund für mich ein Spiel mehr als einmal durchzuspielen ist es möglichst "perfekt" durchzuspielen. Das bedeutet für mich, nicht zu sterben, keine Gesundheit zu verlieren, usw. das beste Beispiel das mir dafür einfällt ist Halo 1 auf der X-Box bei dem ich versucht habe das Spiel komplett durchzuspielen ohne jemals Gesundheit zu verlieren. Aber dafür eignet sich Wasteland 2 nun überhaupt nicht.

Baumkuchen 15 Kenner - 3632 - 20. Juli 2014 - 9:38 #

Ich möchte mein Spielerlebnis nicht mit unfertigen Versionen einschränken und lasse in der Regel die Finger von Early Access Titeln.

Einzige Ausnahmen sind bei mir bislang Minecraft und Kerbal Space Program gewesen.

Gothic 3 als Early Access zu veröffentlichen, hätte JoWood aber zum Beispiel viel Leid erspart und Piranha Bites würde heutzutage vll weiterhin für einen gewachsenen Publisher Spiele entwickeln?
So gesehen gut für die großen Publisher, die ihre Veröffentlichungstermine fest haben, sowie dem Entwickler selbst, dem so noch die Chance gegeben wird, ein besseres Endprodukt abzuliefern.

Ein Gothic 3 hätte ich dagegen aber heutzutage niemals als Early Access gekauft sondern hätte das fertige Produkt abgewartet. Vom Publisher selbst, ganz ohne Fanpatch

matthias 13 Koop-Gamer - 1358 - 20. Juli 2014 - 9:36 #

ich sehe early access als mittel, finanzschwache studios bei der entwicklung zu unterstützen. sie können arbeiten und die laufenden kosten sollen durch die ea einnahmen gedeckt werden, ähnlich wie kickstarter.
was große, finanzstarke unternehmen, damit erreichen wollen ist mir schleierhaft. da kann absolut nix im interesse des kunden bei rauskommen. denen traut man doch schon zu, bei zu schwachen ea verkäufen das produkt direkt zu canceln. dieses problem sehe ich bei indie entwicklern nicht.

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3865 - 21. Juli 2014 - 9:42 #

Ja diese Antwort fehlt mir da oben auch.
Für Indie Top, für AAA Flop!

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6144 - 20. Juli 2014 - 9:37 #

Ich habe mir ein paar Mal eine Early-Access-Version zugelegt, wenn ich spontan neugierig auf das Spiel geworden bin, zuletzt etwas bei Sunless Sea. Das sind dann aber keine Spiele, auf die ich richtig heiß bin; da warte ich lieber auf die richtige, fertige Fassung. Early Access kommt mir zum Schnuppern gerade recht. Wenn es nicht zu teuer ist natürlich. Dann bin ich auch nicht mürrisch, wenn das Spiel (noch) nichts taugt.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6309 - 20. Juli 2014 - 9:37 #

Ich kaufe aus Prinzip keine Early-Access spiele. Ich bezahle nicht um jemandes Tester zu sein, dafür gibt es einen entsprechende Berufsgruppe die auch von was leben will. Auch diesem "wir entwickeln das gemeinsam" kann ich nichts abgewinnen, da halte ich es eher wie Miyamoto: nicht zu viel auf die Spieler hören. Hauptsächlich weil gerade im Internet erfahrungsgemäß meistens nicht die beste Idee, sondern die des am lautest schreienden Mob gewinnt. Große Entwickler können sowas eher ignorieren (siehe Mass Effect 3 Ende), kleine Indie Entwickler sind auf die Mundpropaganda angewiesen und damit der Gnade der Community ausgeliefert. Mal abgesehen davon dass ich es für gefährlich halten, den Entwicklern, die alle zumindest ein stückweit Künstler sind, in ihre Vision hineinzureden. Wenn man zu sehr auf die Community hört kommt am Ende nur ein grauer Einheitsbrei heraus weil man es möglichst vielen Recht machen will, statt zu seiner Vision zu stehen.

Mikesch (unregistriert) 20. Juli 2014 - 11:57 #

Wunderbar ausgedrückt, Hut ab!

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3260 - 20. Juli 2014 - 12:33 #

Als jemand der selbst seinen Berufseistieg als Tester in einer Lokalisierungsfirma begonnen hat, kann ich deiner Meinung nur zustimmen. Durch Early Access haben Firmen wie die meine schlicht und einfach weniger Projekte. Daher verteufele ich diese Geschäftspraktik aus beruflichen Gründen schon. Nichtsdestotrotz kann ich die Entwickler auch verstehen, die EA-Versionen auf den Markt bringen, besonders die kleineren Entwickler, die sich professionelle Tester einfach nicht leisten können. Wenn der Trend aber dahin gehen sollte, dass auch größere Entwickler durch Early Access ihre Lokalisierungsabteilungen verkleinern sollten, dann werden viele meiner Kollegen bald keinen Job mehr haben.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2514 - 20. Juli 2014 - 9:48 #

Gibt kaum noch Spiele die so hypen dass ich wirklich eher spielen will. Die zeiten sind lange vorbei. Kaufe mir auch kaum noch Spiele zum Release. Komme mit den alten nicht mal hinterher. Arbeit, Freunde und Familie haben da einfach mehr prioritär als der x-te egoshooter der angeblich alles revolutioniert und am ende auch nur cod im anderen kleid ist.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 20. Juli 2014 - 9:55 #

Früher wurde man als Tester für Alpha-Tests bezahlt, heute zahlen Gamer, entweder durch Early Access oder Vorbesteller-Codes, um an einer Alpha teilnehmen zu dürfen. Daran sieht man wie mündig die Gamer den Entwicklern gegenüber geworden ist.

Meinetwegen kann Early Access aussterben, nach Minecraft hat das ganze zu sehr Überhand genommen, wie man an Early-Access Smash-Hits wie "A New Reckoning" sieht:
https://www.youtube.com/watch?v=c3_7jLS4PSo

Lorion 17 Shapeshifter - 7639 - 20. Juli 2014 - 10:33 #

Also ich bezahle nicht um zu testen, sondern bestelle mir das Spiel zu einem Bruchteil des endgültigen Verkauspreises vor, um es dann zu zocken, sobald es fertig ist.

Und was soll die Gurke, die du da rausgesucht hast, beweisen? Das man nicht für jeden Schrott Geld ausgeben soll? Stimmt, sehe ich genauso.

Bigtom 13 Koop-Gamer - 1398 - 20. Juli 2014 - 10:40 #

Naja, ob das Spiel gut oder schlecht wird, weisst du ja im Vorfeld nicht.

Lorion 17 Shapeshifter - 7639 - 20. Juli 2014 - 12:54 #

Wenn man sich, so wie ich, seit mehreren Jahrzehnten mit Computerspielen und deren Entwicklung beschäftigt, dann lässt sich das eigentlich sehr gut im Vorfeld abschätzen.

Ein Griff ins Klo kann natürlich trotzdem dabei sein, den hat man aber auch bei regulär releasten Spielen, bei denen Videos und Reviews sich toll anhören, einem das Spiel dann aber trotzdem nicht gefällt.

Kirkegard 19 Megatalent - 15792 - 21. Juli 2014 - 11:23 #

Da kommt wieder ins Spiel ob ein Studio einen guten Ruf genießt.
Ich bin der Meinung wenn ein Studio/Entwickler gute Arbeit abgeliefert bzw. sich korrekt verhalten hat, kann man auch mal vorab investieren.
Ein guter Ruf sollte sich immer auszahlen.

Lorion 17 Shapeshifter - 7639 - 21. Juli 2014 - 15:09 #

Ja, das kommt natürlich auch noch hinzu.

Wirkt sich bei mir bspw. auch auf die Summe aus, die ich bereit bin vorab zu investieren.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7227 - 20. Juli 2014 - 9:58 #

Erst ein fertiges Spiel, dann gibts Geld. Deswegen finanziere ich auch keine Kickstarterprojekte und warte nach Release eines Spiels ein paar Wochen bis Monate, denn für Ideen oder unfertigen Releasekram gibt es von mir keinen Cent.

Red Dox 16 Übertalent - 4296 - 20. Juli 2014 - 10:11 #

Das Problem ist: Es gibt diverse gute KS Projekte die in ihrer Form garnicht erscheinen würden, würden alle bei Kickstarter den Geldbeutel mit deiner Argumentation zukneifen. Das aktuell populärste Beispiel wäre wohl
https://www.kickstarter.com/projects/larianstudios/divinity-original-sin

Dank Kickstarter ist man ja zumindest nicht mehr so auf Publisher angewiesen die mit ihren Marktanalysen am besten wissen was Wir Gamer spielen wollen und wie die Spiele dann auszusehen (Yaaii jährlicher Spieleaufguss) haben (Casualmark! Am besten direkt alles fürs Smartphohne konzipieren!).

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11204 - 20. Juli 2014 - 10:05 #

Eine kostenlose Beta wie bei Starcraft 2 spiele ich ja noch, aber ich bezahle sicher nicht dafür Tester "sein zu dürfen"...da müsste ich mit dem Klammerbeutel gepudert sein. :D

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4472 - 20. Juli 2014 - 10:05 #

Ich habe bei Divinity und Minecraft gute, bei Starbound und Cube World schlechte Erfahrungen mit dem Kaufen unfertiger Spiele gemacht, da Letztere schwerer wiegen werde ich in Zukunft nur noch bei Release kaufen. Eigentlich schade, aber das Modell lässt einfach zu viel Raum für Missbrauch. An Crowdfunding werde ich mich dagegen unter Umständen weiter beteiligen, wenn der Entwickler mich überzeugt.

Lorion 17 Shapeshifter - 7639 - 20. Juli 2014 - 10:37 #

Was für schlechte Erfahrungen hast du denn bei Starbound gemacht?

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5645 - 20. Juli 2014 - 15:13 #

Ich bin zwar nicht Roboterpunk, aber auch ein enttäuschter Starbound-EA-Käufer.

Mich stört (wie bei fast allen Early-Access-Titeln, die ich gekauft habe) v.a. die hohe Einstiegshürde. Man kapiert zu Beginn fast nichts und wird auf dem ersten Planeten meistens direkt getötet. Ich hatte dann nicht wirklich die Geduld, mich durchzubeißen oder irgendwelche FAQs durchzulesen und seitdem gammelt es auf der Platte herum.

Minecraft hat das besser gemacht, da war ich früh dabei und hab auch nichts verstanden. Aber man kann trotzdem ein bißchen was machen, Rohstoffe abbauen, sich nachts zum Schutz eingraben usw.. Das baut Motivation auf. Bei Starbound fehlte mir das.

Ähnlich bei Kerbal Space Program. Das hat zwar Tutoriallevels, aber irgendwann saß ich in meiner ersten Kapsel und konnte auch mit viel Suchen und Rumprobieren keine brauchbare Kamerasicht finden.

Und ich hab halt keinen Bock mehr auf dicke Handbücher lesen und viel Trial & Error wie in den 80ern und 90ern. Dafür ist meine Freizeit viel zu knapp und die meisten fertigen Spiele bekommen das auch perfekt hin. Ich weiß, dass es einige Gamer gibt, die gerade das gut finden, aber zu denen gehöre ich nicht mal ansatzweise. Unzugängliche und bockschwere Spiele mag ich überhaupt nicht.

Ein positives Beispiel ist da auch Divinity Original Sin. Auch komplex und oldschool, aber man kann sofort loslegen und hat erste Erfolgserlebnisse. Und der Tutorial-Dungeon erklärt vieles spielerisch. Den Rest kann man sich nach und nach aneignen, das ist völlig ok.

Das fehlt mir bei den meisten (nicht allen) Early-Access-Titeln und wird mich in Zukunft von solchen eher abhalten.

Lorion 17 Shapeshifter - 7639 - 20. Juli 2014 - 16:08 #

Ok. Damit hatte ich bei Starbound allerdings gar keine Probleme. Die 2-3 Tutorialquests hatten mir alles relevante erklärt und nach Abschluss hatte ich dann mit dem Bau meines ersten Aussenpostens begonnen. :)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7009 - 20. Juli 2014 - 23:53 #

Uh, ich bin in meiner ersten Minecraft-Nacht gestorben. Ohne Wiki hätte ich nichtmal eine Werkbank produzieren können. Aber gut, das war auch alles in der Alpha.

Andererseits hatte ich bei meinem letzten Versuch auch vergessen, wie eine Werkbank herstellbar ist...

Cubie (unregistriert) 21. Juli 2014 - 9:22 #

Ich habe es jetzt ein paar Monate nicht gespielt, weil es einfach zu schnell langweilig wird. Hat einfach zuwenig Content. Weiß nicht, wie das jetzt aussieht.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49439 - 20. Juli 2014 - 16:36 #

Ich habe bisher auch nur für Minecraft und Cube World vorher Geld ausgegeben und bin genau deiner Meinung. Bei Cube World hätte ich wirklich noch warten sollen...

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7009 - 20. Juli 2014 - 23:53 #

Ich liebäugele immernoch mit Cube World. Was ist da eigentlich das Problem? Das Spiel sieht für mich total grandios aus.

Cubie (unregistriert) 21. Juli 2014 - 9:08 #

Das letzte Update ist ein Jahr her. Man hört vom Entwickler einfach zu wenig. Teilweise gibt es über Monate kein Lebenszeichen.

Das Spiel selbst ist schon spielbar, wenn man mal von Lags & Bugs absieht. Wenn man darüber hinwegsieht läuft es sogar sehr gut, und macht auch in der momentanen Version schon sehr viel Spaß :)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7009 - 21. Juli 2014 - 18:38 #

Solange das Spiel ausreichend Spaß macht - und die Welt ist ja unendlich groß - bin ich auch bereit, die 10 Euro da hinzulegen. Ist ja jetzt auch nicht so mega viel Kohle.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4832 - 20. Juli 2014 - 10:06 #

"Ich schlage günstig im Early Access zu, spiele aber erst die fertige Version" und "Ich möchte mir das Spielerlebnis nicht mit einer unfertigen Version zerstören" würden bei mir beide zutreffen und ergänzen sich mMn eher, als dass sie wirklich unterschiedliche Antwortoptionen darstellen würden. Ich hab mich mal für die zweite Variante entschieden.

nova 19 Megatalent - P - 14055 - 20. Juli 2014 - 10:22 #

Ich spiele die allermeisten Spiele nur einmal durch, weshalb ich die vorletzte Antwort gewählt habe (auf fertige Version warten). Dennoch unterstütze ich hin und wieder interessante Projekte auf Kickstarter, d.h. hätte Zugriff auf Alpha-/Beta-Versionen, die ich aber auch bis zur Fertigstellung nicht anrühre (Ausnahmen bestätigen die Regel ;)). Von Early Access an sich nehme ich aber Abstand, weil die Spiele sowieso einige Monat später im Steam Sale landen...

Novachen 19 Megatalent - 13063 - 20. Juli 2014 - 10:24 #

Kein fertiges Spiel, kein Geld.

Ich bin als Kunde nicht für die Qualitätssicherung zuständig... und soll dafür auch noch bezahlen.
Leider ist aber genau diese denke bei vielen Entwicklern vorherrschend, wieso teuer Geld in eine professionelle Qualitätssicherung stecken, wenn es mehr als genug Amateure gibt, die sogar dafür bezahlen um Fehler im Spiel zu finden...

Jahrelang hat man sich darüber beschwert, wieso Spiele in einen armseligen Zustand in den Handel kommen... mit Early Access wird dieser armselige Zustand ja sogar nur noch unterstützt.

vicbrother (unregistriert) 20. Juli 2014 - 11:19 #

Aber besser der Kunde kann die QA begleiten, als dass es gar keine gibt. Gerade im Bereich Interface fallen mir viele Fehler ein, als wenn nie jemand die Spiele vorab spielen würde...

Valeo 15 Kenner - 2785 - 20. Juli 2014 - 10:27 #

Dieser "alles jetzt und sofort!" Kram geht eigentlich immer schief - im arbeitsleben, wie auch im Privatleben. Hast du es eilig, mache einen Umweg, sage ich immer. Also: kein Geld von mir für für unfertige Dinge.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2489 - 20. Juli 2014 - 10:30 #

Ich finde Early Access bzw Kickstarter durchaus sinnvoll. Würde mich aber vorher möglichst ausgiebig über den Entwickler und seine bisherigen Spiele informieren um abschätzen zu können ob das auch ein gutes Spiel wird, bzw hätte ich grade bei unbekannten Entwicklern Angst das die dann vor Release pleite gehen.
Spiele die ich bisher über erly Access oder Kickerstarter ect gekauft habe waren
DayZ
Palnetary Annihilation
Rust
Minecraft
Star Citizen

und bisher haben mir eigentlich auch alle Spiele gefallen bzw machen Hoffnung das sie, sobald sie final sind, richtig gute Spiele werden.

EDIT. Ach ja Vorbestellungen bei MMO´s wo man dann Closed Beta spielen kann sind ja mittlerweile auch normal und wird von mir wenn möglich auch immer genutzt. Wobei da natürlich noch der Vorteil ist das ich die eine oder andere Vorbestellung danach wieder storniert hatte da mir das MMO nicht zugesagt hatte.

ChrisCross 10 Kommunikator - 359 - 20. Juli 2014 - 11:32 #

Early-Access-Spiele habe ich bislang nicht beachtet. Ungeachtet dessen, ob ich das Erscheinungsdatum eines Titels kaum erwarten kann, ist bei mir die Bereitschaft, mir mit möglicherweise fehlerbehafteten Spielen die nicht mehr so üppige Freizeit zu verplempern und dafür dann auch noch Geld hinzublättern, nicht sonderlich ausgeprägt. Wenn schon Beta-Tester, dann wenigstens mit einer kostenlos verfügbaren Version.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21504 - 20. Juli 2014 - 11:35 #

Ich schwanke zwischen "Ich möchte mir das Spielerlebnis nicht mit einer unfertigen Version zerstören" (kein spielen von Early Access) und "Kein fertiges Spiel, kein Geld von mir" (generell warten auf GOTY, wobei Kickstarter manchmal trotzdem ok ist). Aber da ja explizit nach Early Access gefragt ist, nem ich mal die vorletzte...

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 20. Juli 2014 - 13:56 #

Ich seh den Unterschied zwischen den beiden Optionen auch nicht so recht, die eine schließt ja die andere kaum aus. Ich hab mich dann aber für die letzte Option entschieden, also gleicht sich unser Schwanken unterm Strich aus.

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1663 - 20. Juli 2014 - 11:36 #

Ich glaube, man muss EA (Early Access) und Kickstarter trennen.

Kickstarter macht es erst möglich, das ein Spiel hergestellt wird und bei EA ist das Spiel schon da, aber in einer ALPHA oder schon BETA Phase!

Ich glaube nicht, das ich bei einem "großen" Hersteller eine Alpha/Beta Version eines Spieles bewusst kaufen würde...wenigsten ist das nicht mein Ziel, auch ein ich z.B. bei BF4 eine "Beta"-Version gekauft habe!
Große Hersteller sollen schön ihre Tester bezahlen, damit ich am Ende ein "fehlerfreies" Spiel habe.
Bei kleinen & Indie-Entwicklern sehe ich das etwas anders. Wenn ich das Spielsystem gut finde bzw. es mich interessiert, dann würde ich den Hersteller unterstützen, damit am Ende ein gutes Spiel rauskommt.

Bei Kickstarter kann ich ja meisten wählen ob ich in der Alpha/Beta Phase beteiligt werden möchte (also bei der Fehlersuche) oder ob ich warte bis das "fertige" Produkt raus ist (je nachdem wie hoch mein Einsatz ist).

Bei EA gehe ich doch schon von Anfang an davon aus, das es Fehler hat, also weis ich was ich bekomme (und das es teilweise sehr lange dauern kann bis das Produkt "Gold" ist).

Magisthan (unregistriert) 20. Juli 2014 - 11:37 #

Nur eine weitere Art der Spieleindustrie den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen...

Bei den meisten "fertigen" Spielen ist man doch sowieso auch nur ein besserer Beta Tester und da habe ich im Grunde ja das fertige Spiel gekauft! Also warum early Access, das bringt doch rein gar nichts, außer für Nerds die dann meinen Sie wären Teil der Community des Spiels und würden somit quasi mit entwickeln am Spiel...

Teschnertron 15 Kenner - 2987 - 20. Juli 2014 - 11:41 #

Ich habe bisher nur bei Starbound diese Möglichkeit genutzt. Immerhin ist das bisher abgelieferte Produkt spielbar und hat mir auch schon einige Stunden Spaß bereitet. Auch finde ich die Musik herrlich entspannend, gerade wenn man im Internet surft. So gesehen habe ich nicht viel falsch gemacht. Ich stelle mir nun aber die Frage, ob das Spiel irgendwann einmal wirklich fertig wird und ob die noch angekündigten Features verwirklicht werden. Ein öffentliches Update gab es ja schon seit einiger Zeit nicht mehr.

Da ich aber noch genug "fertige" Spiele haben. die darauf warten, von mir gespielt zu werden, werde ich wohl in Zukunft eher Geld für "fertige" Spiele ausgeben. Aber wer weiß schon, was man macht, wenn ein wirklich interessanter, spielbarer Titel erscheint?

Lorion 17 Shapeshifter - 7639 - 20. Juli 2014 - 13:09 #

Bei Starbound sind sie momentan doch ganz fleissig am grossen "Progress-Update", das dem Spiel dann halt die ersten Spielinhalte abseits des Sandboxgameplays bringt. Und der Entwickler hält einen doch *vorbildlichst* mit täglichen News auf dem Laufenden und wenn man möchte, kann man bei Steam sogar zwischen der "unstable" und "nightly" Beta wählen, wobei letztere halt tägliche Updates erhält.

Teschnertron 15 Kenner - 2987 - 20. Juli 2014 - 13:43 #

Du hast Recht, die nighly Betas hatte ich gar nicht auf dem Zettel. Ok, ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil. ;-)

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 20. Juli 2014 - 12:18 #

Eigentlich vertrete ich ja die Meinung, dass ein Spiel erst fertig sein muss, bevor es käuflich sein sollte. Ich habe aber selbst lernen müssen, dass es auch positive Ausreißer geben kann.
In meinem Fall war es hauptsächlich der Early Access von Starbound, welches mMn schon verdammt gepolisht ist und mich keine Sekunde hat denken lassen: "Gott, das ist aber ne unfertige Schei&$%& :p
Im Gegenteil, ich habe mittlerweile 69h auf der Steam-Uhr und muß sagen, dass es bisher einfach nur Spaß machte. Gut irgendwann hatte man alles gesehen und gemacht und legte es wieder beiseite. Wobei ich schon langer nimmer "drin" war; es gibt mittlerweile sicher riesigen neuen Content.
Ich war übrigens auch regelmäßig im Entwicklerforum unterwegs und habe selbst miterlebt, wie Vorschläge und Ideen von Usern ernst genommen wurden und es eine handvoll davon sogar, in Form von Patches, ins Spiel geschafft haben. *thumbsup*

Dieses Beispiel hat mich echt echt überrascht und mich meiner festen Sichtweise zumindest noch eine andere Perspektive auf die Sache gegeben. Negative Beispiele gibt es leider auch zu Genüge, deren Entwickler in Early Access nur das schnelle Geld sehen. Ich kann, wie gesagt, beide Seiten verstehen.
Wenn ich mich jedoch als Kunde im Vorfeld informiere und mich dann auf ein Early Access einlasse, dann sehe ich darin nichts verwerfliches - ich weiß ich doch idR was ich bekomme und es sollte nicht global verteufelt werden. Wenn dem natürlich nicht so ist und die EA-Beschreibung überhaupt nicht das widerspiegelt was man bekommt, dann grenzt es in meinen Augen wirklich schon an Abzocke.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64150 - 20. Juli 2014 - 11:53 #

Meiner Meinung nach zu 95 % überflüssige Abzocke des Verbrauchers.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21896 - 20. Juli 2014 - 12:16 #

Ich gehe sogar noch 5% höher. Dem muss Einhalt geboten werden.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 20. Juli 2014 - 14:58 #

Du hast natürlich auch alle der Early Access-Spiele gespielt und kannst damit aus eigener Erfahrung sprechen? Respekt!
Nein. Was du (und dein Vorredner) machen: Du nimmst deine Meinung (die ich selbstverständlich respektiere) und projezierst diese vorbehaltlos auf 95% bzw. 100% aller Early Access Angebote und verallgemeinerst damit gnadenlos. Glückwunsch.

Verstehe mich nicht falsch, wir können gern über das Kernthema anständig diskutieren und du wirst sicher in vielen Punkten auch nicht Unrecht haben, aber Aussagen, wie: "95% sind Abzocke" ohne diese Erfahrungen überhaupt zu haben, ist in meinen Augen einfach nur populistisches Getrolle und bringen Niemandem was.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64150 - 20. Juli 2014 - 21:10 #

Wer lesen kann ist klar im Vorteil ^^
Ich sagte ganz klar "Meiner Meinung nach"
Was allgemeingültig nichts anderes bedeutet als, das ICH es so sehe, und damit nicht sage das der Rest der Welt dies auch so sehen muß. Also spar dir demnächst dein populistisches Getrolle !

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 21. Juli 2014 - 9:12 #

Jetzt wird aber jemand grantig, bleib mal locker.
Dich wird's jetzt vielleicht überraschen: Ich kann, wie jeder andere hier, Lesen und Verstehen: Dein Kommentar war keine Meinungsaussage, sondern du stellst, aus deiner Sichtweise, eine Behauptung mit einer plumpen Verallgemeinerung in den Raum. Du scherst dabei 95% aller Early Access-Spiele über einen Kamm. Selbst die, die du gar nicht kennst. Wenn das wirklich deine Art zu Diskutieren ist: Bitteschön - es ist ein freies Land. Ich find's unsinnig und lächerlich. Es ist aber völlig ok, wenn du das anders siehst.

Mehr muss dazu eigentlich nicht gesagt werden...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64150 - 21. Juli 2014 - 11:13 #

Doch, muß es. Erstmal macht der Ton die Musik. Man kann auch freundlicher formulieren ;)
Ich stelle solche Behauptungen nicht einfach so in den Raum, sondern habe bisher schlichtweg erst ein einziges Spiel gefunden, das evt als EA gekauft werden hätte können. In der Regel sieht die Praxis jedoch so aus das die User zu Testern für Alphas gemacht werden, um Kosten zu sparen. Dabei hat man nicht mal die Gewissheit das ein Game jemals fertig wird, von Geld zurück ganz zu schweigen. Tut mir leid wenn ich dazu nicht Hurra schreien kann, sondern diese Entwicklung ernsthaft mit Sorge betrachte.
Es mag ja sein das es mehr EA Spiele gibt die ihr Geld wert sind, wie gesagt, mir sind sie bisher nicht begegnet.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 21. Juli 2014 - 12:24 #

Ich habe lediglich sachlich argumentiert und dich in keinster Weise beleidigt. oder Das mit dem Ton könnte ich genau so sagen, aber egal.

Zum Thema:
Im Grunde brauchen wir uns doch gar nicht zu zanken. Ich bin doch total auf deiner Seite, was die Abzock-Varianten angeht und verteidige diese doch nicht. Viele Entwickler sehen leide diese Möglichkeit nur als schnelle Geldquelle und oft bleibt der zahlende Kunde auf der Strecke.
Womit ich die ganz Zeit ein Problem habe ist deine Aussage:
"Meiner Meinung nach zu 95 % überflüssige Abzocke des Verbrauchers.".

Womit belegst du diese These? Du schmeißt einfach willkürlich eine hohe Zahl in den Raum.
Deinen letzten Satz finde ich übrigens prima formuliert und passend als Abschluss unseres kleinen Exkurses. Du begründest deine Meinung mit deiner eigenen Erfahrung. Diesen Satz weiter oben und ich hätte meine Klappe gehalten. ;-)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64150 - 21. Juli 2014 - 12:27 #

Ok, Schwamm drüber. :)

Namenloser (unregistriert) 20. Juli 2014 - 23:25 #

Ein "Meiner Meinung nach" bewahrt einen aber nicht vor Kritik. ;-)

Wenn ich schreibe "Ich persönlich bin der Meinung, dass 95% aller FDP-Wähler eine Apotheke oder Hotel besitzen", wäre das immer noch Bullshit.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 20. Juli 2014 - 22:07 #

Würde ich so nicht unterschreiben wollen. Es mag Angebote geben, die stark in die Richtung gehen, ja. Aber in der Masse gäbe es diesen Hype um das Thema überhaupt nicht, wenn die Leute, die da zuschlagen, nicht zufrieden wären und es nicht auch wieder tun würden. Ergo ist das ein Angebot, was die Kunden nutzen *wollen*. Solange du und ich weiter gemütlich warten können, bis das Ding fertig ist, ist mir das jedenfalls nur recht, wir profitieren davon schließlich indirekt auch.

jqy01 15 Kenner - 3290 - 20. Juli 2014 - 12:46 #

Early Acess (EA) ist für mich ein zwiespältige Sache: Es ist eine gute Sache, wenn kleine Entwickler dadurch unterstützt werden können allerdings gilt gerade bei EA-Spielen: AUGEN AUF!

Denn mittlerweile tummeln sich bei den EA-Titeln meiner Ansicht nach Spiele die schlicht und ergreifend nur aufs schnelle Geld aus sind. Die wirklichen Perlen muss man schon suchen. Das meiste ist meiner Ansicht nach Schrott und Abzocke. Woran liegts? Zunächst mal daran, dass ich
a) kein fertiges und bugfreies Produkt abliefern muss. Im Prinzip kann ich auch das Produkt irgendwann total verbuggt als "fertig" deklarieren.
b) ich alle möglichen (unrealistischen) Features versprechen kann und damit gutgläubige/naive Spieler zum Kaufen ködere. Die eierlegende Wollmilchsau läßt grüßen.
c) keinen Zeitrahmen zur Fertigstellung eines Spiels einzuhalten habe. Bei vielen verschiebt sichs bis zum Sanktnimmerleinstag. d) bei negativer Kritik und Bewertung des Spiels immer mit dem Totschlagargument des EA-Status kommen kann (sehr gerne von den jeweiligen Fanboys angewandt)

Auch das Argument, dass diese Spiele total kreativ und ungewöhnlich sind und frischen Wind in die Spieleszene bringen ist auch mit Vorsicht zu genießen: Viele Spiele sind doch nichts anderes wie Kopien erfolgreicher (EA)-Spiele. Meistens noch garniert mit Zombies, Open World und der Multiplayeroption. Und das trifft für mich auf ca. 80% aller EA-Titel zu. Die restlichen 20% lohnen dann mal einen Blick, aber ob man sich dann das Spielerlebnis mit einer halbfertigen Version kaputt machen lassen will oder sich an einer halbfertigen Version bereits vor der Fertigstellung satt gesehen haben möchte, ist die andere Frage.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 20. Juli 2014 - 12:47 #

Bei ein paar Spiele hab ich in der Vergangenheit Early Access Versionen gekauft, aber spielen tu ich diese mittlerweile nur noch selten, zum einen weil ich warten will bis das Spiel in einem fertigen Zustand ist und zum anderen habe ich ein Backlog das mehr als groß genug ist auch ohne die Early Access Sachen :D

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3314 - 20. Juli 2014 - 13:11 #

Schade das keine Mehrfachantworten möglich sind. Bei mir treffen nämlich die letzten beiden Punkte zu.

Dryz 15 Kenner - 2705 - 20. Juli 2014 - 13:17 #

Ich habe bis jetzt nur ein EA spiel gekauft (Next Car Game) aber nur weil ich Bugbear unterstützen wollte. Spielen tue ich das Game sowieso nicht da es mir einfach zu unfertig ist.
Trotzdem war es für mich das erste und letzte EA Spiel. Ich warte lieber bis die Spiele fertig erscheinen.

Politician 12 Trollwächter - 1160 - 20. Juli 2014 - 13:17 #

Ich halte early-acess für ein interessante Idee der Finanzierung von finalen Arbeiten an einem Spiel. Es gibt offensichtlich genug Leute, die Spass am frühen Spielen haben und gerne zur Bugbeseitigung beitragen.
Ich gehören schon allein deshalb nicht dazu, weil ich sowiso mehr Spiele besitze als ich in der Verfügung stehenden Zeit spielen kann. Dann auch noch unfertige EA-Titel zu erwerben, wäre nicht klug.
Selbst dort, wo ich dank Kickstarter Beta Zugang habe, schaue ich mir die Beta nicht an.
Wenn das Spiel gut ist, will ich es möglichst in seinem finalen Zustand spielen.
Wenn das Spiel nicht gut ist, wird die EA-Version noch schlechter sein und ich verschwende meine Lebenszeit. Einzige Ausnahme mögen Multipayer-Titel sein, indenen man sich einen Vorteil beim Spielstart schafft, wenn man die Mechanik schon kennt.

Westfale 11 Forenversteher - P - 550 - 20. Juli 2014 - 13:18 #

Ahjo, testen muss man das ja mal. Meine unterstützte Projekte sind:
ARMA 3
Project C.A.R.S.
IL2 Sturmovik - Battle of Stalingrad
Kingdom Come: Deliverance
DCS WWII: Europe 1944
Endless Legend
Kerbal Space Program
Assetto Corsa
Legends of Eisenwald

Und irgendjemand hat mir Dayz Standalone gegiftet, leider. -.-

Die wenigsten sind von der Liste bisher fertig, weshalb ich aktuell auch keine Lust mehr darauf habe. Totale Sättigung bei mir.

Alle paar Monate schau ich mal in CARS und IL2 rein aber lege erst richtig los, wenn alles fertig ist.

IhrName (unregistriert) 20. Juli 2014 - 13:19 #

Grundsätzlich hab ich nichts gegen Early Access, aber es geht mir unheimlich auf die Nerven das für Alphaversionen inzwischen teilweise nahezu Vollpreis verlangt wird.

Thomas_de_Ville 14 Komm-Experte - 1861 - 20. Juli 2014 - 13:51 #

Wasteland 2 habe ich mir als quasi Early Access Version gekauft, Beta-Tester für ein Vollpreis Produkt zu sein ist Normalerweise nicht so mein Geschmack, allerdings sind mir die Entwickler sehr sym­pa­thisch und ihre beiden Projekte sehr am­bi­ti­o­niert.
Nach gründlcher Recherche hat mich letztlich die SdK zu Wasteland 2(Beta) auf GG davon überzeugt hatte das ich mein Geld nicht vergeude.
(Ja ihr seid Schuld ;) )
Nach ca.25h mit dem Spiel muss ich sagen es ist jeden Cent wert.
Bisher keine Bugs gefunden, auch keine Plotstopper,(wie gesagt 25h) ob zu einem späteren Zeitpunkt im Game Probleme auftauchen kann ich nicht sagen.
Also jeder der sich auf ein solches Abenteuer einlässt sollte sich gut Informieren denn es gibt auch andere Projekte von denen man besser die Finger lässt.
Mann muss sich darüber in Klaren sein das, daß Risiko besteht auf einem unfertigen Produkt sitzen zu bleiben.

P.S.
Ich bin gegen den Verkauf von Early Access Versionen im normalen Handel
denn es werden sich die meisten Kunden an den bunten Bildern orientieren und den Zusatz "Achtung Beta" übersehen, somit ist Frust und Ärger vorprogrammiert.

WizKid 14 Komm-Experte - 2561 - 20. Juli 2014 - 13:36 #

Bei mir hängt es vom Preis ab. Wenn mich das Spiel wirklich enorm interessiert und der Preis sehr günstig ist, schlage ich idR zu.
Die Neugier ist halt ein großer Faktor und ich mag es die Fortschritte des Spieles zu sehen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 20. Juli 2014 - 13:52 #

Ich find's nicht schlecht. Bekomm es eher und die Community hilft, Fehler zu entdecken und ab und an Sinnvolle Ergänzungen. Immo hab ich Godus, Nest Car Game und War for the Overworld als Ea-Titel. Road Redemption, Assetto Corsa und Projekt Cars werden folgen. Evtl. Noch Action Henk.

vicbrother (unregistriert) 20. Juli 2014 - 13:56 #

Ich glaube, dass viele die es hier ablehnen noch nie an EA-Projekten teilgenommen haben, sondern diese aus einer inneren Überzeugung heraus ablehnen. Das ist ok, geht aber am Kern vorbei.

Im EA erlebt man viele Entnwickler von einer persönlichen Seite, es gibt eigene Foren, man duzt sich, lernt sich kennen, lernt das Spiel und seine Designentscheidungen und Hintergründe zu verstehen und kann daran mitwirken. Das finde ich toll, ich erlebe ein Spiel danach ganz anders und finde auch ein paar meiner Ideen wieder.

Klar, man macht das nicht bei jedem Spiel, aber fürs Lieblingsgenre sollte es drin sein, denn man will dort ja auch Fortschritte in der Entwicklung und nicht nur Fortschritte in der Versionszahl sehen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8264 - 20. Juli 2014 - 13:57 #

Mir fehlt so der Punkt ala: "Wenn das Ding nicht gerade über 20€ kostet und nicht den Eindruck macht in einer frühen Alpha-Phase zu sein"

Teure Titel via Early Access? Sorry, aber ne Katze im Sack kauf ich dann doch eher für kleines Geld. Die meisten Early-Access die ich gekauft habe, waren in einem Zustand der besser war als manch Finales Produkt.

Hab ich mich schon mal in die Nesseln gesetzt damit, ja, aber ich würd mich Schwarz ärgern bei nem 60€ Early Access Titel ...

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4273 - 20. Juli 2014 - 14:14 #

Meine Kaufentscheidung bei EA-Titeln unterscheidet sich mittlerweile gar nicht mehr von fertigen Spielen. Wenn man auf beiden Seiten die guten und schlechten Beispiele anschaut, gibt's den Unterschied doch gar nicht.

Man stelle sich jemanden vor, der die letzten 2 Jahre nicht gespielt hat. Diesen setzt man nun für jeweils 15 Stunden vor X-Rebirth und Faktorio (zugegeben natürlich zwei Extrembeispiele - im Positiven wie im Negativen) und fragt danach, "Welches ist wohl der EA-Titel?" Ich wette, derjenige hätte arge Probleme, die Frage zu beantworten.
Es gibt also viele total unfertige "released" Spiele, aber gleichzeitig auch sich schon sehr "fertig anfühlende" EA-Titel.

Von daher gilt auch für mich: Kein Spiel, kein Geld. Das heißt aber nicht, daß ich keine EA-Titel kaufe.

Cat Toaster (unregistriert) 20. Juli 2014 - 14:21 #

So! Wann ist ein Spiel schon "fertig", die Zahl liegt doch im einstelligen Prozentbereich. Erkennt man ein "fertiges" Spiel daran das der Entwickler gar nicht bis lustlos patcht wie bei Wolfenstein oder Watch_Dogs oder daran das der Entwickler nach dem Release weiter richtig Gas gibt wie bei Payday2, ArmA3 oder Divinity?

Gut, der Unterschied ist wohl auch mit der Launchplattform zu erklären.

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4273 - 20. Juli 2014 - 14:39 #

Und das Genre spielt natürlich auch noch eine Rolle, fällt mir ein.
Ein Adventure, das mittendrin nicht mehr weitergeht ist natürlich einfacher als "nicht fertig" zu identifizieren als ein 4X-Spiel, bei dem vielleicht noch 2 der 12 Rassen fehlen.

Cat Toaster (unregistriert) 20. Juli 2014 - 16:51 #

Eben, und wenn Early Access ein Weg ist Spiele zu machen oder zu Ende zu bringen in die andere sicherheitsliebende Geldgeber wie Banken und Publisher kein Vertrauen setzen (die vom Kerngeschäft keine Ahnung haben), dann kann es doch nur gut sein. Sofern man sich als "Early Accesser" des Riskos bewusst ist, alle anderen können ja die Finger davon lassen und weiter ihre immersiven Drippel-Ey-Titel spielen. Die sind mir immer öfter - wenn überhaupt - nur den billigst möglichen Steam-Key wert den ich erstehen kann.

Meine Erfahrungen mit Broken Sword 5, The Banner Saga, ArmA3, Shadowrun, Divinity und Xenonatus sind jetzt mal nicht so schlecht. Assetto Corsa, Next Car Game, Star Citizen, Elite Dangerous, Planetary Annihilation, Lichdom Battlemage muss man noch abwarten aber so ganz grottig sieht´s da jetzt nicht aus, auch wenn vielleicht nicht alle meine feuchten Träume erfüllt werden. Alles besser als das xte AC, SC, BF, CoD. Bisher kann ich nur "Rust" als wirklich miese Erfahrung abschreiben für die ich Geld bezahlt habe. Wenn ich mir so gerade bewusst mache welchen Anteil "Early Access/Backing-Projekte" mittlerweile bei mir haben, will ich das noch weniger missen.

Und fraglich bleibt auch, ob das Gros der Käufer der genannten Spiele überhaupt weiß das diese durch EA/Backing erst möglich geworden sind.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100136 - 20. Juli 2014 - 14:43 #

Das ist ja interessant, hätte die Stimmenverteilung so gar nicht erwartet. Mal sehn wies am Ende dann is.

Valeo 15 Kenner - 2785 - 20. Juli 2014 - 15:47 #

Ich habe bislang ein Early Access Spiel unterstützt und das war Cube World. Nachdem im ersten Monat auch Updates kamen und merklich am Spiel gebaut wurde, war dann fast ein jahr Funkstille und ich fühlte mich um mein Geld ziemlich betrogen. Die Entwickler waren auch nicht mehr greifbar, insofern hat das Ganze einen sehr üblen Beigeschmack.

Cubie (unregistriert) 21. Juli 2014 - 10:13 #

Inwiefern ist der Entwickler nicht mehr greifbar? O.o

Er ist halt kein Notch, der fleißig jeden Tag irgendwo etwas postet.

cl3ave 15 Kenner - 2797 - 20. Juli 2014 - 16:10 #

Early Access finde ich zweischneidig. Es kann ein Versuch sein, Geld für ein unfertiges Produkt zu bekommen (was möglicherweise nie fertig gestellt wird) oder es kann bedeuten, dass ein Spiel zusammen mit den Spielern entwickelt wird und diese Einfluss auf das fertige Produkt haben. Wenn damit eine stetige Entwicklung unterhalten wird, habe ich gegen diese Art der Finanzierung gar nicht so viel (aber es muss auch eine Entwicklung sichtbar sein).
Einige Titel habe ich mir als Early Access geholt und fand sie eigentlich ok, aber ich habe das Gefühl viele Spieler erwarten sich zu viel davon.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24236 - 20. Juli 2014 - 16:25 #

Ich habe mal "Kein fertiges Spiel, kein Geld von mir" angeklickt, allerdings trifft dies meine Meinung nur bedingt. Early Access interessiert mich derzeit einfach überhaupt nicht. Es gibt diese Art der Veröffentlichung, aber es ist mir völlig banane.
Bei mir steht also weniger eine ideologische Grundüberzeugung Pate (das scheint mir die Wahlmöglichkeit zu suggerieren, mag mich aber auch täuschen), sondern vielmehr schlichtes Desinteresse.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 20. Juli 2014 - 16:37 #

Recht hast du... Early Access ist eigentlich nur bei Damen wirklich interessant ;-)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24236 - 20. Juli 2014 - 16:52 #

Lümmel, Du!

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8840 - 20. Juli 2014 - 16:34 #

Wenn mich das Spiel interessiert UND der Preis angemessen für die unfertige Fassung ist, kaufe ich sowas durchaus. Early access zum Vollpreis: Keine Chance.

DayZ war preislich hart an der Grenze, da war allerdings das Interesse größer.

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 20. Juli 2014 - 17:06 #

Auf mich trifft keine der Antworten so richtig zu. Ich finde Early-Access ist eine gute Sache, um kleineren Studios Finanzierungsmöglichkeiten zu geben (imo sogar besser als Kickstarter). Gerade bei großen Studios sehe ich das aber sehr kritisch.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 20. Juli 2014 - 17:15 #

Ob ich im EA zuschlage, hängt vor allem vom Spiel ab und wie weit sie damit schon gekommen sind. Wenn bereits genug Gameplay drinsteckt, um mich für viele Stunden zu unterhalten, ohne dass ich alle paar Minuten durch Crashes und Bugs daran gehindert werde - ja dann überlege ich's mir zumindest mal. Wenn hingegen nur ein verbuggtes Grundgerüst ohne erkennbares Gameplay-Gesamtkonzept vorhanden ist, warte ich lieber auf den Release... falls der denn überhaupt irgendwann kommt.

"State of Decay" z.B. war im Early Access schon fertig, da schon Monate vorher auf Xbox 360 veröffentlicht. Da hat lediglich eine ordentliche Maus-/Tastatursteuerung gefehlt und ein paar andere kleine Anpassungen an den PC. Trotzdem keine Bedenken, da zuzugreifen, denn das Spiel war ja schon da (und sehr gut).

"Endless Space" ähnlich. War zwar zum damaligen Alpha-Launch noch längst nicht fertig (z.B. fehlten noch viele Rassen), aber es war doch mehr als genug spielbar, um viele Stunden damit Spaß zu haben. Dazu fast keine dicken Bugs, sehr stabil und performant lauffähig - warum also nicht zugreifen?

... ich halte mich aber strikt fern von offensichtlichen EA-Ruinen, die man bestenfalls als frühen Prototyp beschreiben kann und bei denen fraglich ist, ob's denn überhaupt mal fertig wird.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 20. Juli 2014 - 17:25 #

"Ich möchte mir das Spielerlebnis nicht mit einer unfertigen Version zerstören"
Das trifft es für mich in den meisten Fällen auf den Punkt, auch wenn es einige wenige Ausnahmen gibt (Minecraft!). Ich bin jemand, der einerseits gern storylastige Spiele spielt, sie andererseits aber auch nur einmal durchspielt. Dabei möchte ich sie dann natürlich bestmöglich genießen und nicht von Alpha-Problemchen geplagt werden.

Aus Entwicklersicht ist das Modell natürlich trotzdem ein tolles, vor allem, da es ja immer auch Hardcore-Fans der Spiele gibt, die unbedingt schon vorher mal reinschauen wollen und die auch gern dafür bezahlen.

Michael 15 Kenner - P - 3063 - 20. Juli 2014 - 17:34 #

Early Access Spiele kaufe ich zum einen nur dann wenn mich das Thema interessiert und zum Anderen auch nur, wenn es sich um ein kleineres Studio handelt. Bei denen kann ich nämlich verstehen, dass sie ansonsten die Finanzierung eines Titels nicht hinbekommen würden.

Außerdem erkundige ich mich vorher, wie denn der Hersteller auf Feedback eingeht, ob es regelmäßige Updates gibt und wie spielbar das Spiel mit dem aktuellen Stand schon ist.
Wenn der Entwickler nur sein Ding durch zieht und vielleicht alle paar Monate ein Update bringt, wäre das für mich ein Grund das Spiel nicht zu kaufen solange es Early Access ist.

Bei großen Studios, würde ich kein Early Access kaufen, da ich bei diesen erwarte ein fertiges Spiel zu bekommen, mir reicht es da schon mit den Updates die man gleich am ersten Tag runterladen darf, weil die Testzeit zu knapp bemessen wurde.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. Juli 2014 - 17:39 #

Early Access kommt für mich nicht in die Tüte. Divinity hab ich auch erst zum Release gekauft.

Wenn die Hersteller wieder richtige Betas machen, ohne, dass man dafür zahlen muss, bin ich aber gerne bereit zu helfen.

SirConnor 17 Shapeshifter - P - 6761 - 20. Juli 2014 - 17:41 #

Geld bezahlen für ein (wenn überhaupt) halbfertiges Spiel ist nicht mein Steckenpferd. Ich bevorzuge Demo's oder verschenkte Beta-Keys.

ÄpfelBirnen (unregistriert) 20. Juli 2014 - 18:14 #

Hier in den Kommentaren wird sehr viel durcheinander gebracht...

Early Access ist NICHT Kickstarter!
Kickstarter ist NICHT Early Access!

Kickstarter finanzieren Spiele vor, die es sonst sehr wahrscheinlich nicht geben würde. Early Accesser kaufen (!) unfertige Spiele, die es sehr wahrscheinlich in jedem Fall geben wird, nur um schneller dran zu kommen.

Das sind zwei grundlegend verschiedene Ansätze und Motiviationen, daher vermischt das bitte nicht.

Ach ja:
Kickstarter JA, sofort!
Early Access NEIN, niemals!

Cat Toaster (unregistriert) 20. Juli 2014 - 18:49 #

Wenn die Kohle aus dem Kickstarter nicht reicht, kann Early Access überlebenswichtig sein. In beiden Fällen zahlt man vor der Fertigstellung, in beiden Fällen kann man vor der Veröffentlichung einer "Final" spielen (muss man aber nicht!). Manche Titel durchlaufen nur eines der Programme, manche beide. Sie als "grundverschieden" anzusehen halte ich für unsinnig. Sie können sich wunderbar ergänzen.

Divinity ist zum Beispiel so ein Kickstarter-Projekt wo schon vorher dran entwickelt wurde und wo beide Programme nicht unwesentlich waren um die Finanzierung bis zur finalen Verkaufsversion zu sichern.

Apfelmus!

ÄpfelBirnen (unregistriert) 21. Juli 2014 - 3:15 #

Dass man alle Kickstarter-Projekte vor Veröffentlichung der "Final" spielen kann, stimmt nicht! Im Gegenteil, das ist eher selten der Fall und wenn, dann meist auch erst ab einem höheren Spendenbetrag. Early Access kostet also bei Kickstarter meist extra!

Ausserdem habe ich nicht gesagt, dass es zwei grundverschiedene DINGE sind, die keinerlei Gemeinsamkeiten hätten. Natürlich sind beides valide Methoden zur Finanzierung. Ich sagte, es sind zwei grundverschiedene Ansätze und Motivationen dahinter! Beim einen geht's ums "überhaupt bekommen", beim anderen ums "schneller bekommen". Natürlich kann man beides kombinieren, trotzdem bleiben es zwei grundverschiedene Anreize, sein Geld rauszurücken! Schade, dass Du den Unterschied da nicht erkennen magst.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 20. Juli 2014 - 21:16 #

"Kickstarter JA, sofort!
Early Access NEIN, niemals!"
Das verstehe ich nicht. Du bist bereit, einem Versprechen Geld zu geben, bei einem schon absehbaren Produkt würdest du es aber auf keinen Fall tun?

ÄpfelBirnen (unregistriert) 21. Juli 2014 - 3:40 #

Richtig.

Und die Begründung habe ich Dir doch gleich mitgeliefert. Mit Kickstarter werden Spiele erschaffen, die es ohne KS wahrscheinlich nicht geben würde. Ich gehe ein finanzielles Risiko ein für einen möglichen Gewinn (ein schönes Spiel). Wenn ich diese Spiele spielen will, muss ich wohl mein Portemonnaie öffnen - oder drauf hoffen, dass andere es für mich tun. Aber das ist wie darauf zu hoffen, dass andere schon die richtige Partei für mich wählen gehen...

Early Access bietet mir hingegen nicht mal die Chance auf einen Gewinn! Im besten Fall ist das Spielerlebnis schon so gut wie beim fertigen Produkt (nix gewonnen, nix verloren), im schlimmsten Fall ist das Game unspielbar. Finanzielles Risiko ohne Gewinnchance!

Für manche Menschen ist der Zeitgewinn ein realer Gewinn. Aber das ist etwas, was ICH nicht verstehe. Ich kann nur vermuten, dass es diesen Menschen dabei gar nicht wirklich ums Spielerlebnis an sich geht, sondern um irgendeine Variante von "schaut her, ich war der Erste". Ob ich ein Spiel heute oder morgen spiele, ist mir persönlich völlig egal. Ich spiele Spiele nicht mal bei Veröffentlichung, sondern warte gern noch einige Monate, bis die ersten Patches raus sind.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 21. Juli 2014 - 6:01 #

Da ist was dran :)

Cubie (unregistriert) 21. Juli 2014 - 10:48 #

"Early Access bietet mir hingegen nicht mal die Chance auf einen Gewinn!"

Das hängt aber sehr vom Genre ab. Nimm z.B. Sandbox-Games oder sogenannte "Rogue-likes". Da habe ich mit der Zufallsgenerierung quasi einen Sofortgewinn, da jedes Spiel einfach anders ist. Dazu kommt noch der zusätzliche Gewinn, durch weiteren Content :)

Cat Toaster (unregistriert) 21. Juli 2014 - 11:22 #

Für mich ist Early Access wie Crowdfunding einfach die Möglichkeit ein Produkt bzw. eine Spielidee zu supporten und sicher geht´s mir nicht darum als Erster halbfertigen ständig abstürzenden Mist zu spielen oder seitenlang Bug-Reports zu schreiben. Das wäre für mich realer Lebenszeitverlust.

Ich schau ab und an vielleicht mal kurz rein, das war´s aber auch und fang erst die "Release-Version" an zu spielen, wenn ich halbwegs sicher sein kann das mein Spielfortschritt (so es einen gibt) nach dem nächsten Update nicht beim Teufel ist.

So liegt es mir auch fern bei Elite Dangerous extra viel zu Spenden um dann an unfertigen Kram "mitarbeiten" zu dürfen, während Star Citizen über ein Jahr lang bereits den Alpha-Zugang im günstigsten Pledge bot. Ob jemand Lust hat sich weiter einzubringen sollte nicht von seiner Finanzkraft abhängen. Das hat übrigens auch Larian im Verlauf der Divinity-Kampagne eingesehen und sich einer größerer Gruppe geöffnet als der ursprünglich geplanten "Kickstarter-Deluxe-Backer".

Daher besteht für mich zwischen Crowdfunding und Early Access kein großer Underschied, denn so oder so interessiert mich nur was am Ende rauskommt. Dafür gebe ich Geld, aber nicht Stunden meiner Freizeit. Von daher sehe ich auch nicht das mir eines davon mehr oder weniger "Gewinn oder Verlust" bringt.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24838 - 20. Juli 2014 - 18:14 #

Als Kunde kann es durchaus von Vorteil sein, wenn das Spiel schon Monate vorher in der Early Access-Version auf den Markt geworfen wurde. Mehrere zehntausend Spieler finden nun mal mehr Bugs als die wenigen angestellten Beta-Tester. Und über das Feedback der EA-Spieler kann man schon mal ganz gut einschätzen, ob das Spiel was taugt.

Divinity: Original Sin ist im Vergleich zu RPGs aus deutschen Landen ziemlich fehlerfrei gewesen, das lag sicher auch am Early Access.

Persönlich würde ich immer warten bis die Release-Version erschienen ist, dann hab ich zumindest ein Recht mich über die Bugs in den offiziellen Foren zu beschweren. ^^

Unternehmen, die sich QA leisten können, sollten das aber lieber intern machen. Sonst wäre auch die Gefahr viel zu groß, dass Spieler, die lieber warten möchten, von anderen gespoilert werden. Außerdem heißt es ja "Viele Köche verderben den Brei", lieber auf die eigene Intuition hören als über jede Entscheidung demokratisch abstimmen zu lassen.

Lyrius 15 Kenner - 3400 - 20. Juli 2014 - 18:35 #

Ich bin absolut kein Freund davon, Spiele zu spielen bevor sie fertig sind. Ich spiele auch keine Betaversionen irgendwelcher Spiele.
Ich hab da die Angst, dass ich das Spiel bzw. den Spaß am Spiel zerstöre.
Wenn ich mir The Forest anschaue, da kann man zurzeit noch nicht so wirklich viel machen, außer rumlaufen, Zeug bauen und versuchen zu überleben. Das wird ja aber noch ausgebaut und wenn das Spiel dann so weit ist, dass es ne Story und so hat, hätt ich schon gar keine Lust mehr aufs Spiel, weil mich die ganzen anderen Gameplayelemente schon so anöden würden...
Und dann besteht noch die Gefahr, dass das Spiel niemals fertig gestellt wird...keine Ahnung, ob das schon mal passiert ist, aber ne Garantie dafür, dass die Spiele wirklich fertig gestellt werden, gibt's nicht.

tailssnake 13 Koop-Gamer - 1286 - 20. Juli 2014 - 20:22 #

Was ist den für dich "fertig"?
Auch Spiele die aus der Alpha und Beta raus sind müssen nicht wirklich fertig sein. So wird an Minecraft immer noch gearbeitet und einiges an Content gebracht.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 20. Juli 2014 - 22:15 #

Das scheint mir nun eine sehr sonderbare Frage. Ein Spiel ist fertig oder eben nicht. Wenn es heutzutage eingerissen ist, dass auch unfertiges Zeug auf den Markt geworfen und merkwürdigerweise von der Verbrauchern auch tatsächlich bezahlt wird, ändert das doch nichts an dem grundsätzlichen Prinzip. Ein unfertiges Spiel wird nicht dadurch fertig, dass einige es trotzdem bezahlen wollen.

oojope 15 Kenner - 3030 - 20. Juli 2014 - 20:21 #

Hatte meine Meinung bezüglich des Themas Early Access bereits in einer News vor ein paar Tagen mal geschrieben (ich glaub es ging um Early Access auf PS4), aber hier nochmal in Grundzügen:
Grundsätzlich ist das Konzept ja nicht verkehrt und es gibt ja durchaus Spiele, bei denen es funktioniert. Das größte Beispiel ist da wohl der Indie-Hit Minecraft, den ich persönlich seit einer frühen Alpha-Version gespielt habe und somit auch die Entwicklung des Spiels bis zu einem gewissen Punkt "miterlebt" habe.
Trotzdem kann es in vielen Fällen sein, dass die Entwickler das Spiel schon sehr früh auf die Spieler loslässt um einfach bereits während der Entwicklung finanziert zu werden. Das ist zwar einerseits sehr nützlich, kann aber leider oft dazu führen, dass man sich an noch eher schwachen Versionen des Spiels satt spielt und das Endprodukt links liegen lässt.

PatStone99 16 Übertalent - 4151 - 20. Juli 2014 - 21:52 #

Early Access ist an sich eine feine Sache, um kleinere Entwickler finanziell zu pushen, falls sie ein interessantes Konzept vorliegen haben. Mittlerweile ist die Auswahl bei Steam so groß, dass sich jeder ein Spiel zu seinen Vorlieben herauspicken kann, bei mir wird das aber ( hoffentlich ) bei Outcast erst wieder der Fall sein.

Makariel 19 Megatalent - P - 14092 - 20. Juli 2014 - 22:13 #

Hängt davon ab.

Ich hab inzwischen über 20 Stunden Assetto Corsa gespielt, das derzeit noch als Early Access zählt und wo noch viele Funktionen fehlen. Macht trotzdem Spaß im Kreis zu fahren und obwohl es noch nichtmal offiziell erschienen ist gibts schon Mods die das Spiel erweitern.

Bei einer Sim kann man sich ja schlecht die Story vermiesen ;)

Im Gegensatz dazu hatte ich auch Early Access zu Sir, you are being hunted. Das war auch unfertig, aber in dem Fall hatte ich das Gefühl ich vermies mir das fertige Spiel, wenn ich die unfertige Version zu lang anspiele.

BigNaturals 14 Komm-Experte - 2067 - 20. Juli 2014 - 22:23 #

Ich vergleiche Early Acces immer mit Shareware Spielen. Irgendwie unvollständig, beschi*** und seelenlos. Nein, danke. Dann doch lieber das vollständige und annähernd bugfreie Endprodukt, für das ich bei vorhandener Qualität gerne Geld ausgebe.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7009 - 21. Juli 2014 - 0:07 #

Das Ergebnis ist ja bisher recht ausgelichen. Leichter Vorteil für die, die sich dem Krams verweigern.

Nun, ich habe bisher auch bei Steam noch keinen einzigen Early-Access-Titel gekauft - dennoch besitze ich ein paar, auch durch Bundles und ich vermute, auch ein paar grottenschlechte Müllspiele. (Gerade nochmal nachgeschaut: Jap, Bodensatz ist auch dabei.)

Dafür habe ich Minecraft in der Alpha gekauft und auch ein paar Titel beim Desura-Alphafunding. Kenshi war zu dem Zeitpunkt, wo ich es kaufte, völlig unspielbar und eher so eine leere Hülle, Project Zomboid war wesentlich besser. Und ich glaube, ich habe bei Desura noch so 1-2 andere Titel geholt, für wenig Geld, versteht sich. Und Kickstarter bin ich auch nicht abgeneigt.

Aber ob ich nun einen solchen Titel auch ausgiebig spiele, hängt doch stark vom Genre ab. Alles mit Sandbox-Elementen ist mir da willkommen, da kann es sogar sehr spannend sein, nach und nach neue Features zu erleben. Minecraft ist da das beste Beispiel. Außerdem lässt sich bei solchen Titeln, auch wenn sie noch in frühen Alpha-Phasen sind, jede Menge Spielspaß rausholen.
Im Gegensatz dazu werde ich die EA-Version von Grim Dawn nicht anrühren, obwohl ich könnte. Ich will nicht einfach das Spiel zu 40% durchspielen und dann nochmal anfangen, um ganz ans Ende zu kommen. Besonders weil sich dann viel wiederholen wird. Bei Wasteland 2 ist es ähnlich.

Und gerade ist Star Ruler 2 beim Steam-Early-Access aufgetaucht und wird für das Diplomatie-System gefeiert... ich muss standhaft bleiben. Und huch, da sitzt ja auch Isomer... und Ultimate General: Gettysburg. Ein Glück, dass ich Fancy Skulls und Black Ice schon habe.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36173 - 21. Juli 2014 - 1:02 #

Von mir gibt es nur für fertige Spiele Geld. Außerdem glaube ich auch, dass mir das Spielen einer EA-Version das Spielerlebnis der fertigen Version vermiesen würde. Ich spiele Spiele in der Regel nur einmal durch und da will ich nicht, dass mir das Spielerlebnis mit Bugs oder unfertigen Spielmechaniken versaut wird (auch wenn man heutzutage leider auch in vielen "ferigen" Spielen nicht davor sicher ist und es darum oft am besten ist, sich ein Spiel erst ein halbes Jahr nach Release zu kaufen). Und ein weiterer Punkt gegen EA ist, dass man sich nie sicher sein kann, dass das Spiel jemals den EA-Status verlassen wird. Sowas kam ja auch schon vor. Da würde ich mich dann sehr ärgern, wenn ich dafür Geld ausgegeben hätte.

Despair 16 Übertalent - 4872 - 21. Juli 2014 - 11:02 #

Storygetriebene Spiele würde ich niemals im unfertigen Zustand angehen. Bei Titeln, wo die Spielmechanik im Vordergrund steht, könnte ich mich eher zu einem Early Access-Kauf hinreißen lassen. Ist bisher allerdings noch nicht vorgekommen. ;)

Mir haben die guten alten Demos immer gereicht, um mir ein Bild zu machen. Aber die sind ja leider fast völlig ausgestorben. Warum sollte man auch aufwendig 'ne Demo produzieren, wenn man bereits mit 'ner wackeligen Pre-Alpha Geld verdienen kann...

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 21. Juli 2014 - 11:07 #

Ha! Mit einer Stimme Mehrheit gewonnen :-)))

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4273 - 21. Juli 2014 - 11:12 #

Muhaha ... total wichtiger Verbesserungsvorschlag an GG: Prozentangaben bei Umfragen in Zukunft mit 8 Nachkommastellen!

ThePilgrim 12 Trollwächter - P - 1124 - 21. Juli 2014 - 11:47 #

Ich hab mich zu drei käufen hinreissen lassen ( Stabound, The Forest und Ultimate General Gettysburg) Alle drei waren/ sind gut zu spielen. Obwohl Starbound wohl am Ende ist..Die Entwickler spielen lieber andere spiele und überlassen das Game der ModdingCommunity..Die Reviews auf Steam sprechen Bände.
Naja, dafür sind die anderen zwei gelungen und da siehts mit der Updatepolitik besser aus (noch).

KeineWerbung (unregistriert) 21. Juli 2014 - 13:46 #

Bei Starbound verstehe ich die Community nicht. Die Entwickler haben sich dazu entschlossen statt kleiner Updates ein großes als nächstes zu bringen mit vielen umfangreichen Änderungen. Das hatten sich viele so gewünscht. Jetzt schreien alle rum das Spiel sei tot, dabei sieht man auf der Entwicklerseite täglich(!) den Fortschritt. Es gibt kaum ein EA Spiel welches so gut läuft - abgesehen von der dauernd meckernden Community.

Ich sehe The Forest hingegen eher kritisch. Viele Bugs die schon öfters versucht wurden zu fixen, laut Changelog, und noch sehr wenig Inhalt - vieles was man sieht funktioniert nur in den Köpfen der Entwickler, aber nicht im Spiel. Seit sie sich auf ihren Updaterythmus konzentrieren und nicht jede Woche herumdoktern scheint es sich zu bessern. Dennoch fürchte ich, dass einige Bugs nie so richtig gepatched werden.

Cubie (unregistriert) 21. Juli 2014 - 14:15 #

"Bei Starbound verstehe ich die Community nicht."
"Jetzt schreien alle rum das Spiel sei tot"
"der dauernd meckernden Community"

Schon mal überlegt, das "die Community" sich aus mehreren Gruppen zusammensetzt? Vielleicht verstehst du sie dann besser :)

Lorion 17 Shapeshifter - 7639 - 21. Juli 2014 - 15:39 #

Steamreviews sind noch deutlich weniger wert wie Amazonreviews, deren Wertigkeit in 9 von 10 Fällen in etwa dem eines benutzten Stücks Toilettenpapiers entspricht. Das erstmal dazu. ^^

Ansonsten frage ich mich wie dieser Irrglaube bezüglich Starbound zu Stande kommt... aktuell arbeiten sie an einem grossen Contentupdate, das dem momentanen Sandboxmodus dann das eigentliche Gameplay bringt, über dessen Fortschritt man auch vorbildlichst durch *tägliche* News auf dem laufenden gehalten wird. Zusätzlich kann man sich bei Steam die "unstable" oder "nightly" Beta aktivieren und erhält in letzterem Fall so den aktuellen Entwicklungsfortschritt des Tages.

Drakhgard 12 Trollwächter - 996 - 21. Juli 2014 - 11:48 #

Die Grundidee des Early Acess finde ich eigentlich ganz gut, weil man so kleine Studios noch vor der Fertigstellung finanzieren kann. Allerdings springen mittlerweile scheinbar alle auf diesen Bandwagon auf und wollen einfach so ihre Kohle erwirtschaften, um ein halbgares Spiel an den Mann zu bringen. Es ist immer so eine Sache, weil man niemals die Garantie hat, dass dieses Spiel tatsächlich noch besser wird.

Von meiner Seite aus gibt es den Zuschlag bei Early Acess Titeln nur (und ich hab bisher nur 2 finanziert), wenn es unter 15€ ist und wenn das Konzept vielversprechend ist UND wenn es schon einigermaßen spielbar ist, um mich selbst davon überzeugen zu können im Vorfeld. Dann war es ein günstiger Früheinkauf, mit dem man nebenbei den Entwickler auch noch direkt unterstützt hat.

Infernal 13 Koop-Gamer - 1685 - 22. Juli 2014 - 9:03 #

Muss "Kein fertiges Spiel, kein Geld von mir" anhanken!
Ich finde es eine schlechte Entwicklung...

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 22. Juli 2014 - 17:20 #

Erschreckend, dass nicht mal ein drittel hier auf GG, wo die Leserschaft üblicherweise etwas kritischer ist, diesen Mist prinzipiell ablehnt. Kein Wunder, dass Sony und Microsoft auf den Zug aufspringen wollen, wenn es so viele gibt, die das scheinbar mitmachen...

Makariel 19 Megatalent - P - 14092 - 22. Juli 2014 - 18:01 #

Uhm... es lehnt mehr als die Hälfte der befragten Early Access ab, nur halt aus unterschiedlichen Gründen. Ein nein bleibt nein, ist doch egal weshalb.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 22. Juli 2014 - 18:50 #

Auslegungssache. Ein "Ich will mir den Spielspaß am fertigen Produkt nicht verderben" ist keine prinzipielle Ablehnung des Konzepts. Im Gegenteil.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 22. Juli 2014 - 19:00 #

Doch, in der Regel schon, da es zum Prinzip des Konzepts gehört, dass der Spieler zunächst unfertige Teile des Spiels zu sehen bekommt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 22. Juli 2014 - 21:26 #

Nein. Angenommen das Spiel wäre inhaltlich komplett, trotzdem aber noch im Alpha oder Beta-Stadium, trifft das Argument nicht mehr zu.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 22. Juli 2014 - 21:32 #

Doch, natürlich. Vor allem *gerade* dann, weil es nicht (nur) um den Umfang, sondern vor allem um Bugs und andere Probleme geht, die einem den Spaß in den vorhandenen Etappen vermiesen. Und dann will man es später nochmal ohne Fehlerchen spielen, kennt aber natürlich alles schon ...

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 22. Juli 2014 - 21:37 #

Das interpretierst Du aber fröhlich hinein, in diese Aussage. (Gut, ich das Gegenteil genauso.)

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 22. Juli 2014 - 21:49 #

Ich hab damit ja nur auf dein Beispiel reagiert :) Ich bleibe in jedem Fall bei meiner ursprünglichen Aussage: Early Access ist per Definition unfertig. Und damit ist die Erfahrung natürlich auch nicht die, die der Entwickler final beabsichtigt. Als Spieler bekomme ich diese Erfahrung dann auch nie wieder, weil ich schon das unfertige Produkt kenne. Und zwar unabhängig davon, ob der Tester nun nur einen Teil des Spiels oder das gesamte Spiel zu sehen bekommt und damit auch unabhängig von wilden Interpretationen, die braucht es da nämlich gar nicht.
Ausnahmen sehe ich da höchstens bei Titeln wie Minecraft, aber auch nur dann, wenn man selbst wirklich die Motivation aus dem Spiel heraus ziehen kann, immer wieder neue Dinge zu tun, was längst nicht bei allen zutrifft. Wer Minecraft nur 1-2 Mal lustig findet, wäre mit der fertigen Version vermutlich auch besser beraten gewesen als mit der Early-Access-Version.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101027 - 22. Juli 2014 - 21:54 #

"Auslegungssache."

Kann man auch bei dir sagen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8264 - 22. Juli 2014 - 18:08 #

Wieso ist das Erschreckend, wenn man sich seine eigene Meinung bildet und sich selber entscheidet?

Schwarz/Weiss denken?

DLC = alles Mist!
F2P = Abzocke!!
SHOOTER = Innovations/Seelenloses Ballergedöns!1!
Kickstarter = None-Alpha-Crap, wo nach dem Funden der Programmierer auf die Bahmas flüchtet mit seinem Fundingmillions!!!1
Early Access = Alpha-Crap, wo nach dem bezahlen der Programmierer auf die Bahamas flüchtet mit seinem Tripplemillionen!elfelf

Weder kaufe ich alle Spiele die ein "Besonders Empfehlenswert!" von GG bekommen, noch kaufe ich jeden Early Access Mist der bei Steam aufschlägt.

Halte ich den Trend etwas sehr gewaagt, ja schon, aber ich glaube nicht dass das Abendland untergeht. Hab doch mal ein wenig Vertrauen, das nicht aller Tage abend ist.

Zumindest steht an manchen Titeln nun auch "Alpha" drauf, wo auch Alpha drin ist und nicht so ein so ein Spass wie zB SIMCITY und andere konsorten.

Am Ende wird ja niemand gezwungen zu zahlen. Wer auf die Nase fällt, der lernt. Easy as pie.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 22. Juli 2014 - 18:52 #

Spar Dir Deinen Atem, nach der Polemik im dritten "Absatz" hab ich eh aufgehört zu lesen...

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 22. Juli 2014 - 18:58 #

Dabei stammt die Polemik doch von dir?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 22. Juli 2014 - 21:25 #

Tut sie das? Wo denn? Bitte genauen Link angeben.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 22. Juli 2014 - 21:30 #

Da:
http://www.gamersglobal.de/news/88534/sonntagsfrage-wie-steht-ihr-zu-early-access-ergebnis#comment-1194333
:p

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 22. Juli 2014 - 21:38 #

Und jetzt zeigst Du mir bitte, wo genau da Polemik sein soll. Ich seh da lediglich eine Feststellung bezüglich des Ausgangs der Umfrage.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 22. Juli 2014 - 21:48 #

Einmal wäre da die pauschale und unbegründete Festlegung des Konzepts als "Mist" und dann das herablassende belächeln derjenigen, "die das scheinbar mitmachen".
Woraufhin Jamison Wolf dann im gleichen Stil reagiert und deine pauschale Ablehnung auf andere Dinge ausgedehnt hat, bei denen diese einseitige Sichtweise ebenfalls typisch ist.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)