Microsoft entlässt bis zu 18.000 Mitarbeiter bis nächstes Jahr

Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24252 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

17. Juli 2014 - 14:44 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Bereits am Dienstag haben wir über einen möglichen Stellenabbau von Microsoft berichtet, in dem zur Eingliederung von Nokia knapp 6.000 Arbeitsplätze gestrichen werden sollten. Nun liegt eine offizielle Stellungnahme des CEOs des Unternehmens, Satya Nadella, vor. In einer Email an die Mitarbeiter kündigt er an, dass die Firma bis zum nächsten Jahr sogar bis zu 18.000 Leute entlassen wird.

Der erste Schritt für die richtige Organisation, um unseren Ambitionen [, produktiver und effizienter zu arbeiten,] gerecht zu werden, liegt in dem Anpassen unserer Arbeitskraft. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf, werden wir mit dem Reduzieren unserer gesamten Arbeitskraft um bis zu 18.000 Jobs im nächsten Jahr beginnen.

Die Eingliederung der Nokia Devices and Services sei für ungefähr 12.500 Arbeitsstellen bei der Gesamtanzahl verantwortlich. Den Anfang machen aber zunächst 13.000 Entlassungen, die betroffenen Mitarbeiter werden über die nächsten sechs Monate informiert. Nadella verspricht in seinem Schreiben, dass sämtliche Personen eine Abfindung und in vielen Bereichen Hilfe beim Job-Umstieg erhalten werden. Des Weiteren werden Stellen nicht nur abgebaut, sondern in wichtigen, strategischen Bereichen neue geschaffen.

Die restlichen Arbeitsplätze fallen einer "Arbeitsvereinfachung" zum Opfer. Microsoft will seine Hierarchie-Ebenen flacher gestalten und seine Organisation um einige Management-Ebenen kürzen. Darüber hinaus modernisiere der Redmonder Konzern seine technischen Prozesse. Über die neuen, geplanten Investitionen von Microsoft wird das Unternehmen am 22. Juli bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen Bericht erstatten.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 17. Juli 2014 - 14:51 #

Behält Boris Schneider-Johne seinen Job?

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1074 - 17. Juli 2014 - 14:56 #

Behält die komplette PR Abteilung der XB1 ihren Job?

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. Juli 2014 - 15:12 #

Laut Bloomberg soll es beim globalen XBone PR-Team Entlassungen geben:
http://www.bloomberg.com/news/2014-07-15/microsoft-said-to-announce-job-cuts-as-soon-as-this-week.html

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1635 - 17. Juli 2014 - 15:25 #

Nokia verliert doch 12k Leute....

stylopath 16 Übertalent - 4053 - 18. Juli 2014 - 8:13 #

rofl, die bekommen dann noch nen Bonus von Sony ;)

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 17. Juli 2014 - 14:57 #

Oha, das ist mal ne Ansage, mehr als doppelt so viel, wie bisher spekuliert wurde.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 18. Juli 2014 - 1:02 #

Bis zu dreimal sogar.

Azzi (unregistriert) 17. Juli 2014 - 15:04 #

So sieht die Zukunft aus: Immer weniger Arbeitsplätze durch Maschinen und personelle Umstrukturierung. Gleichzeitig wächst die Weltbevölkerung die nächsten Jahrzehnte exponentiell weiter an. Schon heute haben wir nicht genug Arbeit für fast 10% der deutschen Bürger.
Wird vielleicht mal Zeit über neue Konzepte wie das Bedingungslose Grundeinkommen nachzudenken.

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 17. Juli 2014 - 15:06 #

Blödsinn, genügend Arbeit wäre allemal vorhanden, das Problem liegt eher in der Spezialisierung und der örtlichen Flexibilität. Bedingt durch technischen Fortschritt können einfache Arbeiten nun mal ersetzt / outgesourct werden, daher ist es notwendig, Fachwissen zu haben. Die steigende Weltbevölkerung sorgt übrigens auch für eine höhere Nachfrage, so leicht lässt sich da nicht argumentieren.

Auffa Arbeit (unregistriert) 17. Juli 2014 - 15:41 #

Auch auf die "es fehlen Facharbeiter"-Lüge hereingefallen? Für mehr Leute mit Fachwissen sind gar keine Arbeitsplätze vorhanden. Was die Arbeitgeber stattdessen wollen, sind Facharbeiter, die billiger arbeiten als die bisherigen, nichts weiter.

Hätten mehr Leute einen bessere Berufsqualifikation führte das ausschließlich zu einem noch größeren Verdrängungswettbewerb unter ihnen, also zu kleinerem Einkommen und/oder arbeiten unter der eigenen Qualifikation, was wieder nach unten hin verdrängt. So läuft es ja jetzt auch schon.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8033 - 17. Juli 2014 - 22:21 #

Eigentlich war der Plan ja mal, das mit der Entwicklung von Maschinen der Mensch weniger bis gar nicht mehr Arbeiten muss. Die Maschinen sind jetzt da und es braucht uns immer weniger. Alles verlagert sich mehr und mehr zu Service hin.

Die Mär von "alle müssen Arbeiten, 40 Stunden" ist doch schon lange vorbei. Was es in Firmen für erfundene Wasserkopfpositionen gibt, während die Leute die Hart anpacken müssen für einen Pfifferling schuften.

Ach, sch*** Thema.

Good luck an die MS'ler. Ich mag ja Winzigweich nicht wirklich, aber keen Job is noch plöder. :(

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 18. Juli 2014 - 8:11 #

zynisch gesehen hast du mit dem 1. Satz ja sogar recht :-p

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 17. Juli 2014 - 15:12 #

Wir müssen endlich Mond & Mars besiedeln! Dann haben wir mehr Platz & mehr Arbeitsplätze. Das dauert viel zu lang! Ich hoffe das wir bis spätestens 2020 da oben angekommen sind. Und Apple sollte endlich Microsoft aufkaufen, dann müssten wir uns nicht mit Windows 8 und der Xbox One rumplagen.

Nagrach 14 Komm-Experte - 2194 - 18. Juli 2014 - 22:56 #

Obacht! Der Mars ist ja schließlich ein Roter Planet... ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8033 - 19. Juli 2014 - 1:10 #

Was für eine fürchterliche Vorstellung von einem MacOS dominiert zu werden... Brrrr... Und ich hab sogar einen iMac und schätze ihn, aber .. bäh, nee.

Die Mischung machts!

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50610 - 17. Juli 2014 - 16:31 #

wir auf'm bau brauchen immer leute, die meisten sind nur zu faul für körperliche arbeit.

Azzi (unregistriert) 17. Juli 2014 - 16:51 #

Zu faul bezweifel ich mal. Geht eher darum, dass der Berufsstand schlecht bezahlt ist, kein gutes Prestige hat, man außerhalb der Saison oft Hartz beziehen darf und sich nebenbei noch mit Zeitarbeitern messen darf die zu noch niedrigeren Löhnen arbeiten.

Dieser ganze Facharbeitermangel ist eh eine riesige Lüge. Es geht den Arbeitgebern mit den Rufen um mehr qualifiziertes Personal einzig darum das Lohnniveau konstant unten zu halten. Normaler volkswirtschaftlicher Vorgang wäre ja: Wenig Fachkräfte -> höhere Löhne, weil Personal gesucht und mehr umworben werden muss. Aber genau dieser Mechanismus findet nicht statt und wird versucht mit allen Mitteln zu umgehen.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 17. Juli 2014 - 16:56 #

Fachkräftemangel kann ich bei uns bestätigen.
Wir sind IMMER auf der Suche nach PKI-Spezialisten, oder leuten die was von Kryptografie und CO verstehen - nicht erst seit Beginn der NSA-Affäre

vicbrother (unregistriert) 17. Juli 2014 - 17:40 #

Verrätst du uns auch den Namen deines Arbeitgebers oder ist es der BND?

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 17. Juli 2014 - 18:00 #

www.gematik.de

vicbrother (unregistriert) 17. Juli 2014 - 18:03 #

Äh.. war die Gesundheitsbranche nicht wegen der mangelnden Kryptographie in den Schlagzeilen? Da sucht ihr jetzt noch Leute? ;)

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 17. Juli 2014 - 18:07 #

vieleicht ist das ja der Grund :-)

vicbrother (unregistriert) 17. Juli 2014 - 18:45 #

Ahja. Ich such jetzt mal mein Vertrauen in die Gesundheitsbranche... ;)

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 17. Juli 2014 - 18:50 #

Die Gematik selbst nimmt die Lösungen der Industrie ja nur ab bzw. Spezifiziert die Liefergegenstände, wenn die eGK mal Online geht. Rein aus Adminsicht ist das schon extrem spannend. Andere Komponenten kann/will ich nicht beurteilen

IT-Sklave (unregistriert) 17. Juli 2014 - 23:21 #

Sorry, als IT'ler bin ich ständig auf dem Bau, und die Entlassungen bei Microsoft ist mal wieder genau das: Business As Usual oder kurz: BAU. Obwohl bei mir ist es auch noch "Busy As Usual" xD

Ich glaube in keiner anderen Branche wirst du soviel verkauft, wie in der IT. Das ist der reinste Sklavenmarkt. In den letzten 15 Jahren war ich jetzt offiziell bei 10 Firmen, habe über 20 verschiedene Chefs gehabt. Jobmäßig habe ich die meiste Zeit das gleiche gemacht sprich den gleichen Kunden betreut, nur halt unter einem anderen Hut. Ach ja, für den Kunden habe ich zwischendrin auch mal direkt gearbeitet.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 18. Juli 2014 - 8:13 #

Das ist mit Sicherheit nicht repraesentativ

vicbrother (unregistriert) 17. Juli 2014 - 17:39 #

Das nennt man Fortschritt, wenn nicht mehr soviele Arbeiter benötigt werden: Vor 200 Jahren arbeitete man 80 Stunden die Woche, bald vielleicht nur noch vier Tage. Dennoch gibt es für jeden Fleisch auf dem Tisch! Wir leben in Demokratie und Wohlstand - nur sollte man das auch (an-)erkennen und nutzen.

Nagrach 14 Komm-Experte - 2194 - 18. Juli 2014 - 22:58 #

Das sag ich mal unseren Chinesischen Freunden. Mal sehen wie die... Oh scheiße... LAUFT.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 19. Juli 2014 - 4:55 #

auch in China entwickelt sich der Wohlstand. Ob die nun 80 Stunden aufm Reisfeld oder in Fabriken arbeiten ist egal - wenn es für die Chinesen schlimmer wäre, würden die dann schlange stehen für die jobs?

vicbrother (unregistriert) 19. Juli 2014 - 19:40 #

Die Chinesen entwickeln ihre Gesellschaft gerade schnell weiter, die 80 Stunden werden da sehr schnell 40 werden - und mit eigenem Geldverdienen wachsen auch Ansprüche nach Mitbestimmung und Demokratie.

Skeptiker (unregistriert) 17. Juli 2014 - 15:23 #

Und das werden noch viel viel mehr, wenn der Gaul weiter in Richtung mobil und Cloud galoppiert. Die Vernichtung von Nokia durch Elop hat Nokia aus der Top-10 gekickt und dahin wird M$ mit Windows Phone und Nokia Technik auch nicht mehr zurückkehren.
Die Cloud ist kein Ort für sicherheitsrelevante Dienste, da niemand weiß, ob der nächste kontaktierte Server echt ist, oder schon Teil eines gestarteten Trojaners. Sicherheit geht anders.
Wenn schon Cloud, dann sollte man auf Standards setzen und auf Redundanz, d.h. Dienste auf 2 oder mehr Anbieter verteilen. Dann ist Microsoft mit seinen proprietären Lösungen aber aus dem Rennen.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 17. Juli 2014 - 15:25 #

gestern 5800, heute 18000... so langsam mache ich mir Sorgen um diesen Konzern.

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1635 - 17. Juli 2014 - 15:26 #

Win 8 war halt ein Flop!

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 17. Juli 2014 - 15:28 #

Genau wie die Xbox One...oh und die Windows Phones!

volcatius (unregistriert) 17. Juli 2014 - 15:38 #

Ich bleibe bei Surface und meinem Zune, gefüttert aus dem MS Music Network, Plays for Sure.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 17. Juli 2014 - 15:55 #

Tja, oder es steht ein neues Windows an und deshalb werden schon mal präventiv Leute entlassen...

Carstenrog 16 Übertalent - 4795 - 17. Juli 2014 - 16:59 #

Wie gut das es Win8.1 gibt:-)

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1434 - 18. Juli 2014 - 23:26 #

/sign.

Ich finde 8.1 durchaus gelungen. Und es ist um einiges flotter als win7.

Chorazeck 16 Übertalent - P - 4997 - 18. Juli 2014 - 13:13 #

Dummerweise passt das jetzt so gar nicht, da alleine 12.500 Mitarbeiter von Nokia entlassen werden. Man braucht nach einer Firmenübernahme nun mal nicht doppelte Buchhaltung, Marketing, Vorstand, etc.
Was Beschäftigte in anderen MS Teilen angeht, sind es meistens Zweige, die eher experimentell waren (siehe XBox Studios), bzw. Leute die nun von ehemaligen Nokia Angestellten ersetzt werden. Was das nun mit Win 8 oder der XBone (wie im Folgekommentar erwähnt) zu tun haben soll, naja

Punisher 19 Megatalent - P - 13372 - 17. Juli 2014 - 20:53 #

Würde sagen - zu Unrecht, wenn sie die richtigen Leute feuern. Ich habs schonmal anderswo geschrieben, in so einem großen Konzern würde ich tippen, dass 25-30% der Mitaarbeiter schlicht GAR NICHTS produktives beitragen, einfach weil ihre untätigkeit in der Masse untergeht und es keiner bemerkt. Und der Milliardengewinn letztes Jahr trotz der vielen unoptimal gelaufenen Produkte sagt wohl auch was aus.

Wobei ich nochmal sagen muss - die meisten Leute, die XBO, Win8 und Surface verteufeln und darüber schimpfen haben die Produkte weder probiert noch verstanden. Gerade bei Surface - die Dinger haben ein Wahnsinnspotenzial für Leute, die viel Unterwegs sind und ultramobil mit Office und Co. arbeiten wollen/müssen.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 18. Juli 2014 - 9:11 #

Was die Betriebssysteme angeht, bin ich bisher mit Windows zufrieden - insofern gebe ich Dir recht.

Allerdings glaube ich nicht, dass man pauschal davon ausgehen darf, dass diese Entlassungen berechtigt sind.

Solange nicht klar ist, warum diese Leute entlassen werden (und der Konzern führt ja andere Gründe als Unproduktivität an), sollte man solche Meldungen eher bedauern.

Gerade wir Arbeitnehmer sollten derartige Meldungen solidarisch kommentieren und nicht auf Annahmen basierendes Verständnis für Arbeitgeber formulieren. Glaub mir, Microsoft braucht kein Mitleid. Man soll sie auch nicht bashen, aber das tut man auch nicht, wenn man Bedauern für die Entlassenen äussert.

Chorazeck 16 Übertalent - P - 4997 - 18. Juli 2014 - 13:31 #

Habe das vorher schon einmal erwähnt, aber da 12.500 von Nokia stammen ist der Großteil der Kündigungen sehr einfach nachvollziehbar. Beim Kauf eines Unternehmens entstehen nun einmal sehr viele Doppelstellen, die nicht benötigt werden. Am Anfang gibt es eine Einarbeitung, aber der neue Konzern braucht keine zweite Firmenzentrale, deren IT Management, die Buchhaltung, einen zweiten Vorstand, etc.

Natürlich ist das Bitter für die Angestellten, aber kein Konzern leistet sich eine solche Menge unnützer Positionen. Stell die vor bei jeder Übernahme blieben alle Stellen bestehen. Der Konzern wäre irgendwann vor lauter doppelt- und dreifach Besetzung nicht mehr führbar, da es keine klaren Zuständigkeiten gäbe. Das würde langfristig den ganzen Konzern an den Rande des, wenn nicht sogar in den Ruin treiben. Dann hieße die Überschrift 125.000 arbeitslos. Hilft dem jetzt Gekündigten wenig, allerdings ist es ein sehr legitimer Grund für Kündigungen, der bei Übernahmen immer wieder anfällt. Man könnte sich jetzt lange über den Niedergang von Nokia und dessen Schuldige unterhalten, aber auch das hilft den Angestellten leider nichts mehr.

PS: es wird ausdrücklich daraufhin gewiesen, dass einige Ebenen im mittleren Management wegfallen, da man Arbeitswege vereinfachen will. Also es trifft hier wohl nicht nur die unteren Stufen der Arbeitnehmer.

Cat Toaster (unregistriert) 18. Juli 2014 - 13:35 #

Zumal Nokia ja nicht aufgrund seines gigantischen Erfolges zum Übernahmekandidaten wurde oder das es einen ernsthaften Anlass für Sorge gäbe angesichts von 20 Milliarden Dollar Gewinn bei Microsoft in den letzten vier Quartalen.

BIGIISSxRx 11 Forenversteher - P - 762 - 17. Juli 2014 - 15:37 #

War wohl sehr erfolgreich ihr Messiah´s Windoof 8 :D

Drosan 15 Kenner - 2835 - 17. Juli 2014 - 16:48 #

The next big thing!!!

IT-Sklave (unregistriert) 17. Juli 2014 - 23:22 #

In Kombination mit Office 2013 ist es die Hölle.

ronnymiller 12 Trollwächter - 858 - 17. Juli 2014 - 16:22 #

Die Entlassungen haben nichts mit Windows 8 zu tun. Wer lesen kann, ist im Vorteil. Der neue Chef muss aufräumen, was Ballmer hinterlassen hat und das ist insbesondere der kaputte Handyhersteller Nokia. So verrückt das klingt, aber im Endeffekt werden hier sogar Jobs gerettet - bei einer Nokia Pleite ohne Microsoft Aufkauf wären rund 22 Tausend Menschen "weg" gewesen. Hartes Los anyway, aber vermutlich sogar die richtige Entscheidung.

Ich hoffe, uns bleibt der Boris als Windows Botschafter erhalten!

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 17. Juli 2014 - 17:40 #

Der hatte Vorgestern schon getweetet, wer einen Job für ihn hat soll sich melden. Ich bin mir nicht sicher, ob das nur als Witz gemeint war.

Cat Toaster (unregistriert) 18. Juli 2014 - 10:10 #

Seit wann macht er so geschmacklose Witze?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 18. Juli 2014 - 10:42 #

Ich würde es eher unter Sarkasmus einordnen. So toll ist die Nachricht nunmal nicht.

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 17. Juli 2014 - 18:05 #

"Wer lesen kann, ist im Vorteil"

Beim Überfliegen der Kommentare hab ich genau das gleiche gedacht ;)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33753 - 18. Juli 2014 - 9:53 #

Ich auch. Danke an ronnymiller fürs Aussprechen.

EDIT: Mit der XBone hat es genauso wenig zu tun wie mit Win8...

Chorazeck 16 Übertalent - P - 4997 - 18. Juli 2014 - 13:26 #

Vielen Dank, genau das habe ich mir auch gedacht

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 17. Juli 2014 - 17:18 #

Bedauerlich für alle künftig Betroffenen. Kürzungen in der Management-Ebene würde ich mir vor allem bei den Wasserkopf-Verwaltungen der Krankenkassen wünschen. Vor 30 Jahren bekam man dort einiges mehr an ärztlicher Zuwendung bezahlt, ohne dass Vorstände darüber geweint haben, dass nun nur noch 1 Milliarde im Geldspeicher sei.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 17. Juli 2014 - 18:40 #

Macht Microsoft ja nocj sympatischer.. Liegts auch an den Absatzzahlen der One?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 17. Juli 2014 - 18:51 #

Liegt wohl an allen Sparten die Minus machen. Also ja, auch an den Absatzzahlen der Xbox One.

Chorazeck 16 Übertalent - P - 4997 - 18. Juli 2014 - 13:27 #

Genau, deswegen wird insbesondere bei Nokia gestrichen

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 17. Juli 2014 - 20:24 #

Tja was hat man erwartet? MS hat viele Trends verpennt und hat viel falsch gemacht bei den Betriebssystemen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 17. Juli 2014 - 20:36 #

Ja, sie haben Windows immer noch nicht zu einem geschlossenen Cloud-Betriebssystem gemacht. Mit einem offenen Systen das man Problem raubkopieren kann, kann man einfach in Zukunft kein Geld mehr verdienen.

Aber mit Windows 10 soll ja alles besser werden:
http://m.chip.de/news/Windows-10-Cloud-Betriebssystem-der-Zukunft_69311680.html

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 17. Juli 2014 - 21:26 #

Microsoft war noch nie Trendsetter, meist haben Sie als Zukauf wichtige Produkte bekommen, eigenentwicklung war da selten drin.

IBM Netzwerk, Multiplan => Excel, Opalis => System Center Orchestrator etc pp.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20734 - 18. Juli 2014 - 5:43 #

Die 12500 sind ausschließlich Nokia Leute. Ein anderer Teil muss beim Xbox Entertainment Studio in Santa Monica gehen

http://www.next-gamer.de/news/xbox-entertainment-studios-geschlossen-konzernweit-18000-entlassungen/

das sind die TV Leuts. In dem Fall Xbox, TV off :D

fellsocke 16 Übertalent - P - 5164 - 17. Juli 2014 - 20:49 #

Zitat und eigentlicher Newstext widersprechen sich. Im Zitat steht "werden wir mit dem Reduzieren unserer gesamten Arbeitskraft um bis zu 18.000 Jobs im nächsten Jahr beginnen", direkt darüber "die Firma bis zum nächsten Jahr sogar bis zu 18.000 Leute entlassen wird".

Im nächsten Jahr oder bis zum nächsten Jahr? Zumal laut Zitat damit auch im nächsten Jahr begonnen wird, was bedeutet, dass nicht alle 18.000 Stellen auch schon Ende 2015 abgebaut sein werden.

Escalbryt 13 Koop-Gamer - P - 1681 - 18. Juli 2014 - 6:59 #

Ich klammer mal ;)

werden wir mit dem Reduzieren unserer gesamten Arbeitskraft um (bis zu 18.000 Jobs im nächsten Jahr) beginnen

Wenn man es so interpretiert und evtl. noch den Spielraum des Übersetzens mit berücksichtigt, ist es vertretbar. Zumal es unwahrscheinlich ist dass einer solchen Ankündigung 5 Monate keine Taten folgen.

@Topic: Kann sich durchaus als nützlich erweisen. War bei meinem Arbeitgeber aus wirtschaftlicher Sicht auch nicht ganz verkehrt als optimimiert wurde und 10% der Belegschaft(auch im Management) gegangen wurde. Lediglich die Durchführung muss fair bleiben.

Aladan 21 Motivator - - 28531 - 18. Juli 2014 - 9:10 #

Ein großer Punkt soll die Schließung der Xbox Entertainment Studios sein, also alles was mit Film- und Fernsehen zu tun hat .. Quantum Break und Halo sollen aber noch produziert werden..

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 18. Juli 2014 - 10:22 #

soviele sind das gar nicht

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit