Portal 2: Kostenpflichtige Mod Aperture Tag auf Steam

PC andere
Bild von MN
MN 2902 EXP - 15 Kenner,R3,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVerlinker: Verweist nennenswert auf GamersGlobal.deFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

17. Juli 2014 - 11:43 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Portal 2 ab 12,86 € bei Amazon.de kaufen.

Portal 2 (GG-Test: 9.0) erhält nach langer Zeit wieder Nachschub. Das Aperture Tag Team, das aus Fans der Serie besteht, liefert euch eine neue Modifikation namens Aperture Tag - The Paint Gun Testing Initiative, die seit dem 15. Juli auf Steam erhältlich ist. Diese rückt die Gele aus Valves Puzzle-Shooter in den Mittelpunkt des Spielgeschehens und gibt euch statt der bekannten Portal-Gun eine neue Waffe in die Hand, die primär auf die orangenen, blauen sowie weißen Substrate setzt, die ihre Eigenschaften aus dem Hauptspiel beibehalten. So beschleunigt das orangefarbene Gel eure Bewegung, während das Blaue als ein Art Sprungverstärker fungiert.

Das Besondere an der Mod ist jedoch das Vertriebsmodell auf Steam. Anstatt wie üblich die Mod kostenlos anzubieten, könnt ihr die 27 neuen Levels samt Karten-Editor und Soundtrack nur gegen Geld erwerben. Ihr erhaltet bis zum 22. Juli 30 Prozent Rabatt und zahlt somit nur 4,89 Euro statt der späteren 6,99 Euro, allerdings müsst ihr beachten, dass ihr dennoch Portal 2 besitzen müsst, um Aperture Tag spielen zu können. Es handelt sich hierbei also nicht um eine Standalone-Mod wie etwa bei Stalker - Lost Alpha. Es stellt sich natürlich die Frage, ob Valve ab jetzt für aufwändigere Modifikationen der Community ein neues Modell einführt, mit dem die Projekte kostenpflichtig auf Steam angeboten werden können oder ob Aperture Tag nur eine seltene Fallentscheidung des Plattformbetreibers war. Zumindest für die alleine lauffähige Total Conversion Black Mesa, die derzeit noch kostenlos erhältlich ist, ist bereits seit längerer Zeit ein kostenpflichtiger Release auf Steam geplant (wir berichteten).

Unter der News findet ihr den Trailer zur Mod.

Video:

J.C. (unregistriert) 17. Juli 2014 - 1:03 #

Scheint in der Community nicht so gut anzukommen...

Paulchendrei (unregistriert) 17. Juli 2014 - 14:48 #

Weil Preis/Leistung einfach nicht stimmt.
Es handelt sich hierbei wirklich um eine Mod. und das bezieht sich auf Inhalt, sowie Qualität.
Schon eine Frechheit für so etwas 5 Euro zu verlangen, der Sprecher ist auch unterirdisch, passt in etwa so wie Arnold Schwarzeneggers originalstimme auf den Gman...

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10104 - 17. Juli 2014 - 2:00 #

5€, respektive 7€, halte ich für eine Mod, die offenbar auch noch nicht mal wirklich toll ist, ziemlich unverschämt...

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85195 - 17. Juli 2014 - 7:22 #

Ich halte prinzipiell kostenpflichtige Mods für unverschämt.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5579 - 17. Juli 2014 - 7:41 #

Warum? Da steckt auch Arbeit drin. Oder spricht da die geizige Schwäbin aus dir? :)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85195 - 17. Juli 2014 - 8:12 #

Schwaben sind sparsam, nicht geizig. Das sind die Schotten :).

Bei einer Mod ist das ambivalente Gefühl dabei, daß die Modder nunmal das eigentliche Spiel verändern/erweitern bzw. dessen Ressourcen verwenden und im Normalfall dürfen diese seitens Entwickler/Publisher nicht kostenpflichtig angeboten werden, weil sie nicht offiziell sind. Valve scheint hier ihr OK gegeben zu haben, um natürlich auch einen Teil des Kuchens abzubekommen, was über Steam natürlich wieder sehr einfach ist.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35919 - 17. Juli 2014 - 9:12 #

Aber der Kuchen ist eine Lüge!

Sciron 19 Megatalent - P - 16559 - 17. Juli 2014 - 12:40 #

Bei GG-Mods bekomm ich auch oft ambivalente Gefühle *glucks*.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35919 - 17. Juli 2014 - 13:16 #

Tihihi.

Despair 16 Übertalent - 4665 - 17. Juli 2014 - 9:47 #

In Zeiten von Minimal-DLCs wundert mich das nicht mehr.

Aber wenn eine Mod wirklich was taugt und relativ bugfrei ist ("Black Mesa" oder "Nehrim" beispielsweise), würde ich einen kleinen Betrag dafür abdrücken. Und das viel lieber, als EA, Ubisoft oder Bethesda 3 Euro für 'ne ranzige virtuelle Pferdedecke in den Rachen zu werfen. Auch nicht, wenn's 'ne AAA-Pferdedecke ist...

FPS-Player (unregistriert) 17. Juli 2014 - 15:03 #

Erinnert mich gerade an den armen Bernd: http://abload.de/img/603932_42883582054125q2shy.jpg

Gnihihi! :D

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 17. Juli 2014 - 9:48 #

Wenn genug Aufwand drin steckt und der Publisher/Entwickler des zugrundeliegenden Spiels dazu sein ok gibt würde ich sagen, why not, solang es nicht zu teuer ist. Auf der einen Seite klar, man spart sich viel Arbeit dadurch das die Engine und die meisten Assets schon existieren, auf der anderen Seite kann aber trotzdem je nach Mod sehr viel Arbeit drinstecken.

Die Messlatte liegt hier aber natürlich SEHR hoch

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23279 - 19. Juli 2014 - 10:17 #

Ich finde ja, wir Mods sollten ruhig kostenpflichtig werden. Bei dem, was wir uns teilweise so antun müssen O___O

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85195 - 19. Juli 2014 - 11:04 #

Hehe, der war gut :).

Sok4R 16 Übertalent - P - 4603 - 17. Juli 2014 - 8:08 #

und woran machst du fest dass es "noch nicht mal wirklich toll ist"? Hast du es gespielt?

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 7415 - 17. Juli 2014 - 13:32 #

Die Statistik auf Steam sagt derzeit: 22% Hopp, 78% Flop

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10104 - 17. Juli 2014 - 20:30 #

Exakt daran.
Dass ich es nicht selbst gespielt habe, merkt man schon an dem Wörtchen "offenbar".

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 33146 - 17. Juli 2014 - 3:16 #

Ich hätte lieber ein Portal 3 von Valve.

worobl 14 Komm-Experte - P - 1970 - 17. Juli 2014 - 4:51 #

Yeah - vote for Portal 3!

FPS-Player (unregistriert) 17. Juli 2014 - 7:50 #

Lieber ein Half-Life³ *duck und weg*

wolverine 16 Übertalent - P - 4350 - 17. Juli 2014 - 9:39 #

Half-Life³ *schwelg* Das wäre mal 'ne News!

Warwick 17 Shapeshifter - 6463 - 17. Juli 2014 - 10:37 #

'Ne News? Das wäre DIE News schlechthin! :-)

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5579 - 17. Juli 2014 - 11:43 #

Du meinst, danach könnte man den Laden zumachen, weil keine News mehr nachkommen könnte, die es wert wäre, veröffentlicht zu werden?

Warwick 17 Shapeshifter - 6463 - 17. Juli 2014 - 12:04 #

Du hast es perfekt erfasst!

keimschleim 15 Kenner - 3023 - 17. Juli 2014 - 8:27 #

Warum lese ich bei jeder Portal 2-News nur immer Postal 2?

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85195 - 17. Juli 2014 - 8:32 #

Weil du nicht lesen kannst :p.

x_wOXOw_x 11 Forenversteher - 612 - 17. Juli 2014 - 14:07 #

Und jetzt überlege ich, wie man eine Portal-Gun in Postal 2 einbauen könnte. Vielleicht ein Portal an einer Gebäude-Seite, dann unter dem Gegner mit anschliessendem Tontaubenschiessen?

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35919 - 17. Juli 2014 - 9:12 #

Bei einer kostenpflichtigen Mod erwarte ich eigentlich, dass sie Standalone ist. Wenn sie immer noch Portal 2 benötigt, wirkt das tatsächlich merkwürdig. Valve scheint da neue Monetarisierungsmethoden auszuprobieren (denn sie kriegen sicher einen Anteil an den Verkäufen). Sollen lieber mal wieder selbst ein Spiel fertig stellen.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 17. Juli 2014 - 9:50 #

Ich weiß ja nicht ob du den Begriff "Mod" vielleicht nicht so genau kennst, aber ausgeschrieben ist das "Modification", also "Veränderung", oder auch "Das ist kein eigenständiges Spiel kann also auch nicht ohne das Spiel laufen warum würde man das irgendwie erwarten das ergibt überhaupt keinen Sinn".

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35919 - 17. Juli 2014 - 10:24 #

Natürlich weiß ich, was eine Mod ist. Es gibt aber genug ehemalige Mods, die zu kostenpflichtigen Standalone-Spielen umgebaut wurden. Und Total Conversions auf Basis der Source Engine sind quasi eh Standalone, da es das dafür benötigte SDK Base mittlerweile kostenlos gibt. Hier wird aber einfach die alte Version einer Mod, die das gemoddete Spiel noch benötigt, verkauft. Und das hat eben einen faden Beigeschmack, finde ich.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 17. Juli 2014 - 11:33 #

Total Conversions sind dann aber auch eine spezielle Kategorie. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe braucht man bei Source Engine MODS das Basis Spiel, solange Assets daraus verwendet werden. Eine Total Conversion ersetzt diese üblicherweise aber alle. Gibt es wirklich eine entsprechende Version vom Aperture-Tag-Mod? Dazu kann ich gerade nichts finden.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35919 - 17. Juli 2014 - 13:15 #

Nö, eben nicht. Das mit den Total Conversions habe ich nur ergänzend erwähnt, hat eigentlich nichts mit dem Thema zu tun. Es geht mir ja gerade darum, dass diese Mod noch das Hauptspiel benötigt, weil sie offensichtlich Assets daraus verwendet, aber trotzdem für Geld verkauft wird. Wenn man kommerziell wird, dann sollte es zumindest eigenständig lauffähig sein.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Juli 2014 - 15:19 #

DLCs und die meisten Expansions sind auch nicht eigenständig lauffähig und trotzdem verlangt der Hersteller Geld dafür - warum sollten Mods das nicht dürfen?

Letztlich ist es ja keine wirkliche Total Conversion, sondern eher eine Zusatzkampagne für Portal 2 - quasi ein Fan-DLC. Finde es da akzeptabel, dass das Hauptspiel dafür benötigt wird. Vielleicht war das ja auch eine Bedingung von Valve, getreu dem Motto: wer die Mod spielen will, soll erstmal unser Spiel kaufen!

... ob die Mod den Preis jetzt wert ist oder nicht, ist natürlich wieder 'ne ganz andere Frage ;)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85195 - 17. Juli 2014 - 15:26 #

Wobei man unterscheiden muß, was ist eine Mod und was ist vom Hersteller. Wenn der Hersteller, hier Valve, offenbar diese Mod als offizielle Erweiterung genehmigt hat und verkauft, sollte auch eine entsprechende Qualitätskontrolle stattfinden, weil Valve wiederum jetzt für die Mod grade stehen muß, wenn's Probleme gibt.

Ansonsten darf ein Modder nicht einfach so Geld für seine Mod verlangen. Nur mal angenommen ich würde jetzt eine Map für den Euro Truck Simulator 2 machen und einfach mal so Kohle dafür verlangen. Was glaubst du wie schnell SCS mir aufs Dach steigen würde.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. Juli 2014 - 16:17 #

Nur weil man eine Mod genehmigt, muss sie nicht offiziell zum Spiel gehören, noch muss der Hersteller des Grundspiels dafür geradestehen.
Es steht ja explizit "Mod" dran und ein anderer "Hersteller" wird auch genannt.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85195 - 17. Juli 2014 - 16:36 #

Mir gings um die Wortwahl von Arparso, da er quasi Addons und Mods in einen Topf wirft. Und ich bin der Meinung, wenn schon Geld für eine Mod verlangt wird, wird Valve für sie auch gerade bzw. hinter dem Modder stehen, denn sie haben sie genehmigt und kassieren ja mit.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 18. Juli 2014 - 11:32 #

Dann nennen wir es eben "Third-Party-Content" und bewegen uns im Bereich von MS Flight Simulator oder Sims - denn für diese Spiele existieren oder existierten jede Menge kostenpflichtiger Addons und "Mods" von entsprechenden Drittherstellern.

Ich weiß nach wie vor nicht, wo das Problem ist. Auch in die Mod-Entwicklung fließt einiges an Arbeit und wenn der Hersteller des Hauptspiels (Valve) offensichtlich nichts dagegen hat, darf man dafür auch Geld verlangen. Ob die Leute dafür auch zu zahlen bereit sind, ist dann wieder die andere Frage. Warum man zwischen Mods - Standalone oder nicht - bzw. Third-Party Erweiterungen oder offiziellen Expansions und DLCs jetzt unterscheiden muss, wenn's um die Bezahlung geht, erschließt sich mir aber jedenfalls nicht.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 17. Juli 2014 - 9:39 #

Kostenpflichtige Mods? Öh... Nein?

Novachen 18 Doppel-Voter - 12939 - 17. Juli 2014 - 10:11 #

Sehe ich gar nicht einmal so schlimm.

Ist bei meinem Spiel sogar ein geplantes Geschäftsmodell. Da geht es allerdings auch um neue Kampagnen/Missionen, die vom Entwicklerteam "professionalisiert" wurden.
Also mit richtigen Sprachaufnahmen versehen werden, wo Fehler korrigiert werden, ggf. neue Schiffe hochwertig überarbeitet werden und auch in den offiziellen Kanon übernommen wird. Also aus einer Mod auch durchaus eine Art richtiges AddOn wird.

Von den Erlösen würde das ursprüngliche Modteam auch was abbekommen. Allerdings ist es auch gedacht, dass die Leute weiterhin auch die kostenlose Original "Mod"-Version beziehen könnten.

Aber hier gibt es halt nur die kostenpflichtige Variante, wohl sogar ohne Einfluss des Entwicklers. Da kann man sich wohl wirklich drüber streiten ^^.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 17. Juli 2014 - 10:47 #

Finde ich nicht grundlegend so. Kommt immer auf den Aufwand an, der dahinter steckt. Für ein Black Mesa wäre ich durchaus bereit paar Euro springen lassen, wenn sie den komplett erschienen ist. Es gibt einfach Mods, bei denen man die Liebe der Entwickler zum Detail erkennt. Warum nicht dafür belohnen?

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 31432 - 17. Juli 2014 - 10:07 #

Besonders schön ist ja, dass sie zur Einführung "billiger" ist... Bin gespannt, ob sich das Modell durchsetzt und ob Valve das dann ausweitet.

Warwick 17 Shapeshifter - 6463 - 17. Juli 2014 - 10:39 #

Irgendwelche Einzelmaps/Mods ohne richtige Story-Kampagne interessieren mich bei Portal nicht. Eine der größten Stärken von Portal ist die Einbettung der Rätsel in eine interessant-amüsante Storyline - das macht für mich den Reiz der Portal-Spiele aus.

Dryz 15 Kenner - 2702 - 17. Juli 2014 - 12:45 #

Genau so sehe ich das auch. Story muss schon drin sein.
Die Portal 2 Story habe ich etliche male durchgespielt.
Koop war auch noch sehr unterhaltsam :)

Mingan (unregistriert) 17. Juli 2014 - 12:48 #

Gegen eine kostenpflichtige Mod ist nichts einzuwenden, vorausgesetzt sie ist selbstständig lauffähig und unterscheidet sich in Sachen Präsentation und Gameplay deutlich von der Vorlage.
In diesem Fall sehe ich das leider nicht gegeben. Das sieht immer noch sehr nach Portal aus und die Gel-Mechanik ist auch nicht neu. Das man mittels Kanone die Gele jetzt gezielter platzieren kann ist keine große Sache.

Dreadnout 09 Triple-Talent - 330 - 17. Juli 2014 - 12:50 #

Moin!

The cake is a lie..
Kostenpflichtige Mods gehen gar nicht!
Mal sehen, wieviele sowas kaufen werden.

MfG

Scytale (unregistriert) 17. Juli 2014 - 15:44 #

Warum die Wortwahl kostenpflichtige Mod anstatt kostenpflichtigen DLC?

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85195 - 17. Juli 2014 - 16:38 #

Weil's kein DLC ist, sondern eine Mod und diese nicht von Valve selbst kommt.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 18. Juli 2014 - 11:35 #

Dann vielleicht Dritthersteller-DLC? Wo steht denn geschrieben, dass DLC immer vom ursprünglichen Hersteller kommen muss? Ist doch nur ein Streit um die richtige Semantik...

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85195 - 18. Juli 2014 - 11:43 #

Man kann sich auch streiten, ob eine Erdbeere eine Frucht/Beere ist, weil's vermutlich jeder glaubt, obwohl sie zur Gattung der Nüsse gehört. Eine Modifikation ist nunmal kein DLC.

Xentor 14 Komm-Experte - 2202 - 18. Juli 2014 - 20:26 #

Portal ohne Portaslgun... != Portal.
So, lass ma stecken.

abcdefgh (unregistriert) 19. Juli 2014 - 7:27 #

Verstehe ich jetzt nicht, was Black Mesa mit Portal 2 zu tun haben soll. Beim Lesen des Artikels dachte ich, Black Mesa wäre ein frúheres Portal 2 MOD, aber es ist wohl ein Half Life Mod. Der Hinweis auf Black Mesa ist daher irreführend und in diesem Artikel völlig fehl am Platz. Auch die Spekulation über das Bezahlungsmodell ist völlig unbegründet.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 19. Juli 2014 - 10:44 #

Genau genommen ist Black Mesa keine Half-Life Mod, sondern eine Source Mod, die auch mit Portal2 funktioniert. Sie hat nur thematisch nichts mit Portal zu tun. Ob es jetzt berechtigt ist diese hier aufzuführen will ich nicht entscheiden. Mich stört's jedenfalls nicht.

Wer übrigens mal 'ne (meiner Meinung nach) coole kostenlose Portal2 Mod spielen will, sollte mal bei Steam nach "Thinking with Time Machine" suchen.

Das ist ne Mod, mit der ihr praktisch in Portal2 Coop alleine spielen könnt. Ihr nehmt Aktionen auf, spielt sie wieder ab und habt somit einen zweiten spielbaren Charakter um die Rätsel zu lösen. Nicht sonderlich lang, aber eine sehr empfehlenswerte Erfahrung für jeden Portal2-Liebhaber, wie ich finde.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
mrkhfloppyjoker0222Nico Carvalho
News-Vorschlag: