Neue Kryptowährung für Spielemarkt ab 14.7. verfügbar

Bild von ChrisL
ChrisL 137434 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

11. Juli 2014 - 10:41

Zu den bereits seit mehreren Jahren etablierten Kryptowährungen wie zum Beispiel Bitcoin oder Litecoin gesellt sich in Kürze eine weitere. Im Gegensatz zu den bestehenden virtuellen Währungen liegt der Schwerpunkt des neuen Vorhabens allerdings einzig im Bereich der Computer- und Videospiele. Als Ziel wird nicht weniger als die „Veränderung des Videospielemarktes hinsichtlich der Spielqualität sowie der Bezahlung von Entwicklern“ angegeben.

Hinter der neuen Kryptowährung steht die in Krefeld ansässige Joindots GmbH, die ihr kommendes Zahlungsmittel mit den Bezeichnungen dots (đ) und Spots (Ŝ) versehen hat. Innerhalb des Joindots-Netzwerkes sollt ihr mit den dots in Zukunft plattformübergreifend Spiele erwerben können, die ihr mit einer zentralen Software namens Game-Wallet verwalten könnt. Außerdem soll es möglich sein, im Joindots-Netzwerk auch mit gebrauchter Software zu handeln. Die Spots hingegen dienen zur Beteiligung an neuen Projekten und sollen deren Eigentümern zudem eine Gewinnbeteiligung ermöglichen.

Ausgegeben werden die Zahlungsmittel zu Beginn für vier Wochen und somit vom 14. Juli ab 9:00 Uhr bis zum 11. August. Für den Erwerb dieser ersten 279.000.000 dots und 100.000 Spots werden Bitcoins und Litecoins als Gegenwährung anerkannt. Darüber hinaus wird es möglich sein, durch den Einsatz von Rechenleistung das sogenannte „Mining“ zu betreiben und somit neue dots/Spots zu erzeugen.

Thorsten Vogt, Geschäftsführer der im Jahr 2008 gegründeten Joindots GmbH, erläutert, aus welcher Überzeugung heraus die neue Kryptowährungen entstanden ist:

Kryptowährungen werden schon heute für den Kauf verschiedenster Güter eingesetzt. Insbesondere die Bitcoin dürfte inzwischen jedem ein Begriff sein. Namhafte Unternehmen wie eBay haben die künftige Integration von Bitcoin angekündigt. Man kann somit feststellen, dass die Akzeptanz von ‚virtuellem Geld‘ – beziehungsweise Kryptowährungen – stark ansteigt. Aus dieser Überzeugung heraus haben wir in den letzten zwölf Monaten entsprechende Anstrengungen unternommen, diese Technologie für Videospiele einzusetzen.

Darüber hinaus macht Vogt deutlich, welches Ziel man hinsichtlich der Videospielbranche verfolgt:

Wir haben innerhalb der Branche mit zu vielen Missständen zu kämpfen. Diese führen dazu, dass immer mehr austauschbare Produkte in geringer Qualität entstehen. Wir wollen den Konsumenten mit an den Tisch holen, um Innovation wieder möglich zu machen. Gleichzeitig wird durch die Einführung unserer Kryptowährungen der Grundstein für die Umsetzung des Vorhabens geschaffen.

Auf der Website des Vorhabens findet ihr zum Beispiel weitere Details zum verantwortlichen Unternehmen sowie einen FAQ-Bereich, in dem unter anderem auf Fragen zum Mining oder der Entwicklung von Spielen unter Einbezug des „weltweiten Entwickler-Netzwerks“ eingegangen wird.

Boris 15 Kenner - P - 3941 - 11. Juli 2014 - 11:07 #

Kryptowaehrungen sind anscheinend wie Standards: jeder sollte eine haben ;-)

Loco 17 Shapeshifter - 8093 - 11. Juli 2014 - 11:29 #

Ist halt wie mit Steam, Origin, uPlay, GoG Galaxy... Standards sind toll, aber nicht wenn jede Firma versucht ihren eigenen zu etablieren ^^

Qualimiox 13 Koop-Gamer - P - 1556 - 11. Juli 2014 - 11:59 #

Relevantes xkcd: http://xkcd.com/927/

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 11. Juli 2014 - 12:02 #

very relevant :-)

Boris 15 Kenner - P - 3941 - 11. Juli 2014 - 17:15 #

Ganz genau das :-D

skully (unregistriert) 11. Juli 2014 - 11:29 #

Eine Gamerwährung und die nennen die lieblos "JoinDots", klingt mehr nach 3D Zeichenprogramm.
Warum nicht:

OneUps
Extralifes
Fragtaler
Piratecoins
Sonicrings
GabenGold
MagicShrooms
Highscore
ElvenGold
PacmanBucks
Mariomarks
Wolfenbiscuits
NaziGold
Fightercreds
MasterCoins
SnakeSilver
AboboAces
.....

٩(×̯×)۶ (unregistriert) 11. Juli 2014 - 11:37 #

Die Firma heißt so, die Währung nicht.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 11. Juli 2014 - 11:58 #

Kudos!

Das einfachste wäre evtl. "Credits" gewesen, das ist eh die Währung in jedem zweiten Spiel, aber Joindots klingt wirklich lieblos, oder wie gewollt und nicht gekonnt.

Oder nennt die Währung "Loot" forcryingoutloud....

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33861 - 11. Juli 2014 - 12:41 #

Der Kommentar ist Comedy Gold... Hey, auch eine gute Idee! ;-)

Subtrahierer 12 Trollwächter - 848 - 11. Juli 2014 - 11:30 #

Das klingt alles echt merkwürdig. Man kauft Fantasiepunkte und je mehr man hat, desto mehr Gewicht hat der eigene Wunsch ein bestimmtes Spiel entwickeln zu lassen? Dazu haben sie mal locker Kryptowährung im "Wert" von 279 Mio $ erzeugt und wollen die jetzt verticken. Na ich bin mal gespannt was dabei rauskommt...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33861 - 11. Juli 2014 - 12:40 #

279 Mio. Dots sind nicht unbedingt gleich 279 $.

spinatkuchen 14 Komm-Experte - P - 2096 - 11. Juli 2014 - 13:00 #

Zitat von deren Internetseite: "We will always take 1 đ for 1 USD within our network."

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33861 - 11. Juli 2014 - 13:17 #

Verdammt, ich sollte die Quellen lesen, bevor ich Leute verbessere. ;-)

Mein Name (unregistriert) 11. Juli 2014 - 23:38 #

Bisher wurde nicht gesagt wie teuer die Währungen beim Verkauf sind, auf Twitter wird von mindestens +30% bei der Investition geredet. @joindotsnet

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73400 - 11. Juli 2014 - 11:36 #

Ich brauche keine Gamerwährung. Verstehe nicht mal den Sinn dahinter. Ich fand schon die Bioware-Punkte doof. Verkauft das Zeugs einfach stinknormal in echter Währung.

Mein Name (unregistriert) 11. Juli 2014 - 23:41 #

Werte schaffen..

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32827 - 12. Juli 2014 - 1:39 #

Dann kann ja jeder erkennen das man füe eine Luftnummer viel zu viel bezahlt. ;)

Lyhawk 15 Kenner - P - 2980 - 11. Juli 2014 - 11:52 #

Meinem Eindruck nach gibt es schon in der etablierten Finanzwelt zu viele imaginären Geldwerte. Die Einführung mehrerer Krypto-Währungen, die evtl. sogar ein Problem mit der Fälschungssicherheit haben, macht es nicht besser.
Die oben zitierten Worte bezüglich der Ziele von JoinDots für die Spielewelt klingen zwar sehr ambitioniert, aber auch sehr idealisiert.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17293 - 11. Juli 2014 - 11:53 #

Ich verstehe nicht so ganz den Nutzen dahinter.

٩(×̯×)۶ (unregistriert) 11. Juli 2014 - 11:55 #

Im Zweifel Geld für die Firma.

Toxe 21 Motivator - P - 26129 - 11. Juli 2014 - 12:39 #

Nein danke, nur bares ist wahres. Mal ganz davon abgesehen, daß ich mir blöde vorkommen würde, mit so absurden hippen Namen wie dots oder Spots zu bezahlen.

GGG hingegen... Jörg sollte seine eigene virtuelle Währung ausrufen. ;-)

KingJames23 15 Kenner - 3225 - 11. Juli 2014 - 13:40 #

Was haben denn alle gegen Euro oder Dollar?

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48051 - 11. Juli 2014 - 13:44 #

...oder Dogecoins. ;)

volcatius (unregistriert) 11. Juli 2014 - 14:11 #

Mal sehen wann die erste Meldung kommt, dass auf mysteriöse Weise leider ein paar Millionen Coins verschwunden sind und es ein Mt.Gox reloaded gibt.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167542 - 11. Juli 2014 - 14:18 #

Korrekturhinweis: die neue Kryptowährungen entstanden ist:

MaverickM 17 Shapeshifter - 7455 - 11. Juli 2014 - 17:46 #

Mining ist tot. Die Märkte sind eingebrochen, GPU Mining ist ineffektiv geworden, die spezialisierten Mining ASICs kauft kein Schwein.

Und dann soll jetzt noch eine weitere Währung kommen, zusätzlich zu den anderen, bereits vorhandenen!?

Lächerlich.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48051 - 11. Juli 2014 - 18:10 #

Ich hab diesen Bitcoin-Kram eh nicht verstanden. Wird die Rechenleistung dabei für irgendwas genutzt?

MaverickM 17 Shapeshifter - 7455 - 11. Juli 2014 - 19:19 #

Ja, mit der Rechenleistung wird die Währung ja erst erzeugt. Mehr Rechenleistung = Mehr Währung.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48051 - 11. Juli 2014 - 19:47 #

Also dass die Kohle errechnet wird ist mir schon klar. Ich seh nur den tieferen Sinn darin nicht. Ich dachte, dass während der Erzeugung vielleicht irgendwas nützlich passiert (ala SETI oder diesem Gen-Entschlüsselungskram). Aber das läuft aus reinem Selbstzweck oder wie?

MaverickM 17 Shapeshifter - 7455 - 12. Juli 2014 - 1:26 #

Ja. Ist eine absolute Luftblase.

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7199 - 11. Juli 2014 - 18:10 #

Ist mir zu unsicher das ganze.

Oldschool Gamer (unregistriert) 12. Juli 2014 - 0:12 #

Naben die Damen und Herren,

Deutsche Firma garantiert was, schriftlich; wenn die das nicht einhält ist dies Betrug und man kann demnach nach der vollen deutschen Rechtssprechung klagen und wird immer Recht bekommen.

Ich glaube dieses Unternehmen hat seine Hausaufgaben gemacht und ganz genau berechnet ob und wie sie garantieren können das alles so eintritt was sie da sagen. Zu garantieren das ein dot - direkt mit Währungssymbol đ - immer 1$ sein wird, finde ich schon mutig - aber da die Software verkaufen, welche wohl durch den Verkauf der Spots (Ŝ - yeah) finanziert wird, können die das machen ohne Angst zu haben. Warum? Die haben damit schon das Spiel entwickelt und können es danach digital vertreiben. Kosten? Wenn ich das im FAQ richtig verstanden habe nahezu Null, da die irgendwie direkt mit der bitcoin blockchain Technik Spiele ausliefern wollen, demnach keine Serverkosten oder sonstige Probleme wie zuviele Nutzer gleichzeitig. Also auch keine Ausfälle.

Die haben auch auf bitcointalk im Forum gepostet. Und sind auf Twitter aktiv, da wurde schon von den guten alten FIFA 98 und Need for Speed gesprochen :) Ganz im Ernst, ich bin dabei.

Aber: Es gibt ja immer mehr Kinder die Computerspiele nur an der Grafik bewerten und überhaupt nicht mehr merken ob und wie ein Spiel fesseln könnte, wenn nicht die hälfte vom Geld für die Entwicklung in die Vermarktung und den Vertrieb gegangen wäre und demnach noch die berühmten letzten 20% an Feinschliff und Levelling gemacht werden könnten - Doom fesselt heute noch, die Jungs hatten Zeit und Geld.

Und zum Schluss eine Botschaft an die ganzen Jungs die hier überhaupt nicht verstehen was Kryptowährungen sind und sich auch nicht weiter informieren wollen: bit.ly/1rf6fwR

Grüße

Oldschool Gamer (unregistriert) 12. Juli 2014 - 0:47 #

Das lese ich ja jetzt erst: Wenn ein Spiel verkauft wird gibts 10% vom Gewinn für die Ŝpots Besitzer!!!

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 12. Juli 2014 - 23:29 #

Also sind Spots quasi eine (im weitesten Sinne) Art Anleihen?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)