Klage gegen Anbieter von AdBlock Plus eingereicht

Bild von ChrisL
ChrisL 137308 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S8,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

4. Juli 2014 - 11:51 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Anfang Februar dieses Jahres berichteten wir über das Vorhaben mehrerer deutscher Werbevermarkter, auch mit juristischen Schritten gegen den Anbieter des weit verbreiteten Werbeblockers AdBlock Plus – namentlich die Eyeo GmbH – vorzugehen. Heute berichtet das Branchenmagazin Horizont.net, dass vom Axel-Springer-Verlag, Pro Sieben Sat 1 sowie den RTL-Tochtergesellschaften IP Deutschland und RTL Interactive inzwischen Klage beim Landgericht München eingereicht wurde – bestehende Spekulationen wurden von den Unternehmen bestätigt. Die entsprechenden Unterlagen für die Eyeo GmbH wurden vom Gericht jedoch anscheinend noch nicht zugestellt, da Adblock-Plus-Sprecher Ben Williams mit den Worten zitiert wird, dass es „keine Klage gegen Adblock Plus gibt“.

Im Gegensatz dazu positionieren sich die Verantwortlichen der genannten Vermarkter jedoch eindeutig: Thomas Port, Geschäftsführer des P7S1-Vermarkters SevenOne Media, macht deutlich, dass man „das Geschäftsmodell für rechtswidrig hält und das nun gerichtlich klären lassen wird“. Der Geschäftsleiter von Interactive IP Deutschland, Paul Mudter, sagte: „Wir haben Klage gegen Eyeo eingereicht, werden ein laufendes Verfahren aber nicht weiter kommentieren“. Ähnlich liest sich die Bestätigung des Axel-Springer-Verlags: „Wir haben Klage gegen Eyeo eingereicht. Zu laufenden Verfahren äußern wir uns jedoch grundsätzlich nicht“.

Den Recherchen des Branchenmagazins zufolge, ziehen auch andere Unternehmen juristische Schritte in Betracht. Aufgeführt werden in diesem Zusammenhang Tomorrow Focus Media oder auch die Bauer Media Group. Bei M. DuMont Schauberg, Gruner + Jahr, Interactive Media und Yahoo ist hingegen zum aktuellen Zeitpunkt keine entsprechende Vorgehensweise geplant.

Vorgeworfen wird dem AdBlock-Plus-Vermarkter – dessen Produkt dafür entwickelt wurde, Anzeigen zu unterdrücken – unter anderem, Werbung von bestimmten Unternehmen wie Amazon, Google oder eBay dennoch darzustellen. Die jeweiligen Firmen können sich dafür auf eine sogenannte Whitelist setzen lassen – ab einer bestimmten Unternehmens-Größe müssen sie allerdings dafür zahlen.

Abschließend könnt ihr euch den Anti-Adblocker-Spot des Vermarkters SevenOne Media anschauen, der bereits Ende April veröffentlicht wurde und in dem sich der Schauspieler Christoph Maria Herbst in seiner Rolle als Stromberg an die Nutzer des Werbeblockers wendet.

Video:

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6317 - 4. Juli 2014 - 11:46 #

Der Spot ist gut.
Gibt es eigentlich auch GG-Groupies?

volcatius (unregistriert) 4. Juli 2014 - 14:05 #

Da fehlt eigentlich der Müller-Milchreis. Aber das hat man sich dann doch nicht getraut.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 4. Juli 2014 - 17:21 #

Der Spot ist eine bodenlose Unverschämtheit. Fiel mir neulich bereits auf. Nutze aber eh nur äusserst selten die Webangebote dieser Schmuddelsender und -zeitungen (Weihnachten ist öfter.), daher kümmert mich das eh nicht.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9232 - 4. Juli 2014 - 23:18 #

Und wo ist in dem Spot nun die Unverschämtheit? Bzw. wo ist die Unverschämtheit an dem Spot?

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 5. Juli 2014 - 15:39 #

Das ausgerechnet die Sender/Publikationen die einen massivst mit Werbung zubomben (3/4 des Bildes Werbefläche mitten in der Sendung!) es auch nur wagen, sich über AdBlock Nutzer zu beschweren.

Abgesehen davon, hab ich bei Werbung eine 100% Null-Toleranz-Grenze.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9232 - 5. Juli 2014 - 16:00 #

Liegt vielleicht daran, dass diese Sender auf die Werbung angewiesen sind, um überhaupt senden zu können.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 5. Juli 2014 - 16:06 #

Weil zwei 15 Minuten Werbeblöcke bei einer 40 Minuten Sendung also nicht reicht, muss man die Zuschauer auch noch während der Sendung mit schrottiger Werbung überm Bild der Sendung nerven?

Und weil das Programm ja nicht schon mies genug ist, muss man auch noch Geld für den Müll in HD verlangen. Natürlich geschützt durch das tolle HD+, damit man weder Sendungen aufnehmen kann, noch die nervige Werbung überspringen kann. Und dafür zahlt man dann auch noch.

Sie müssen Geld mit Werbung verdienen!? Interessiert mich nicht. Die sollen sich ein ordentliches Geschäftsmodell suchen oder sterben gehen.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 5. Juli 2014 - 17:24 #

Nur ein Sith kennt nichts als Extreme.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 5. Juli 2014 - 17:53 #

Das hast Du richtig erkannt, Wurm! *Force Choke*

DomKing 18 Doppel-Voter - 9232 - 6. Juli 2014 - 0:50 #

Dein Niveau ist häufig so unterirdisch, da verliert man die Lust auf Diskussionen.

Leider meinen die Mods, dass jemanden zum Sterben aufzufordern wohl kein Grund für eine Löschung oder zumindestens Änderung des Beitrages ist. Tja, da verstehe ich dann irgendwo wenig Spaß, von daher diskutier ich hier nicht weiter.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 6. Juli 2014 - 1:16 #

Soll ich jetzt wegen Dir "sollen Insolvent gehen" schreiben!? Ernsthaft!?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9232 - 6. Juli 2014 - 1:23 #

Warum nicht? Wo ist das Problem? Dann kommen deine Beiträge immerhin nur Halb-Pubertär rüber und nicht komplett. Ich finde, man kann auch im Internet auf seine Ausdrucksweise achten. Zumindestens öffentlich.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 6. Juli 2014 - 1:28 #

Das "Problem"!? Dass ich bewusst meine Ausdrucksweise so wählte, wie ich sie gewählt habe. Ich habe absolut keinerlei Mitleid mit irgendwelchen Firmen, die es nicht schaffen, sich selbst am Leben zu erhalten. Und dann hab ich noch besonderen Hass gegen solche Schund-Sender, die diese Unverschämtheit von HD+ unterstützen/forcieren.

Im Übrigen wäre es sogar falsch, wenn ich von der Insolvenz schreiben würde. Würde ja schließlich implizieren, dass die Firmen noch "gerettet" werden können. Genau das halte ich aber für keine gute Idee.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 6. Juli 2014 - 10:02 #

Sie halten sich doch selbst am Leben. Nur eben in dem sie mehr Werbung schalten und für zusätzliche Angebote Geld verlangen. Sehe ich jetzt kein Problem darin. Außer natürlich DU verlangst Mitleid von denen. Weil sie dich mit Werbung quälen oder Geld wollen.

Die denken sich dann wahrscheinlich auch:
"Der will Fernsehen ohne Werbung und am besten noch für umsonst!? Interessiert mich nicht. Der soll sich mal ne realistische Einstellung zur Wirtschaft suchen oder abschalten."

motherlode (unregistriert) 6. Juli 2014 - 11:21 #

Wer hat die realistische Einstellung zur Wirtschaft? Wenn Kunden keine Finanzierung über Werbung wollen muss sich die Wirtschaft ändern, nicht der Kunde.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 6. Juli 2014 - 12:09 #

Der Kunde will aber auch kein Geld zahlen. Der Kunde möchte keine Werbung UND umsonst. Wie soll das funktionieren? Genau! Gar nicht.
Das soll kein Freibrief für die Medienunternehmen sein. Es gibt durchaus Mittel und Wege, wie man sowohl den Kunden zufrieden stimmen könnte als auch genügend Einnahmen generiert. Aber dafür muss erst einmal was passieren. Solange weiterhin genügend Leute fernschauen, hat die Wirtschaft keinen Grund was zu ändern.

Aber wenn ich hier wegen Werbeunterbrechungen Hasstiraden von mir gebe, dann bezweifel ich, dass "ein bisschen Werbung" und/oder "ein bisschen Kosten" ausreichen würden, um diesen Kunden zufrieden zu stellen.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 6. Juli 2014 - 14:55 #

Ich hab ein Sky Voll-Abo (Außer Sport) und meide die Free-To-Air Sender so gut es geht.

Ich bin also durchaus bereit zu zahlen. Aber nicht zu den Bedingungen, die diese Schmuddel-Sender stellen.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4295 - 6. Juli 2014 - 12:39 #

Sehe ich genauso. Wer diese Portale anschaut, unterstützt damit auch dieses Vorgehen gegen AdBlock und unterstützt Werbung.

Ich hasse Werbung im Netz und bin deswegen hier auf GG, mit einem Abo natürlich. Sollte es diese Option nicht mehr geben, wäre ich sofort weg.

Goldfinger72 15 Kenner - 3092 - 4. Juli 2014 - 11:57 #

Aha.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6555 - 4. Juli 2014 - 12:03 #

Und wann werden die Hersteller von Sonnenbrillen verklagt, weil man dadurch die Werbeplakate auf der Straße nicht mehr so gut sieht? Wenn die Werbebranche es mit den Anzeigen nicht so dermaßen übertrieben hätten, wäre ABP nicht auf so vielen Rechnern installiert. Die Erpressung seitens ABP an die Werbeanbieter ist zwar auch nicht ok (besser wäre eine Userfinanzierung und kostenfreie Freischaltung der Anzeigen sobald sie die Richtlinien erfüllen). Zum Glück muss ich mich dank Abo hier auf GG nicht dafür schämen das Program zu Nutzen. Aber alleine als Virenschutz möchte ich es nicht mehr missen.

Arno Nym (unregistriert) 4. Juli 2014 - 15:37 #

Du sprichst es im Nebensatz zwar schon selbst an, aber ich möchte nur mal darauf aufmerksam machen, dass der Vergleich etwas hinkt. Ließe sich der Sonnenbrillenhersteller dafür bezahlen, die Brillen so zu fertigen, dass man bestimmte Plakate eben doch sehen kann, würde er passen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 4. Juli 2014 - 18:10 #

Dem Werbeplakat entstehen ja keine Kosten, wenn du es nicht richtig lesen kannst.

Wenn du mit Adblocker auf einer Website surfst, erzeugst du dem Websitebetreiber hingegen Kosten (Traffic, CPU-Zyklen, Kühlung etc.) und entziehst ihnen gleichzeitig die Einnahmemöglichkeit.

Das ist schon ein erheblicher Unterschied.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 4. Juli 2014 - 20:31 #

Die Werbefläche für das Plakat muss bezahlt werden. Es entstehen also durchaus Kosten, wenn auch für die Werbetreibenden.

Wenn ich auf eine Webseite gehe, dann verursache ich wie hohe Kosten? 0,000001 Cent als einzelner User!?

Du kannst so einfach nicht rechnen! Denn der Webseitenbetreiber kann ja einfach auch Adblock Nutzer ausschließen, wenn er sie nicht will. Ist ganz leicht ...

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 4. Juli 2014 - 22:11 #

Das Anschauen des Plakats erzeugt keine Kosten. Natürlich gibt es im Vorfeld Fixkosten, die sind bei Onlinewerbung aber ja auch da. Da kommen dann nur noch die Kosten des Seitenbetreibers on top.

Als einzelner User erzeugst du sehr geringe Kosten. Allerdings auch sehr geringe Werbeeinnahmen. Relevant ist, was die breite Masse macht. Wenn da 50% einen Adblocker benutzen, sind es halt die Hälfte der Serverkosten. Und das tut dem Betreiber weh.

Adblock-User aussperren ist nicht leicht. Die Ersteller der Filterlisten blocken nach kurzer Zeit auch deine Gegenmaßnahmen. Die filtern sogar reine Hinweisscreens wie aktuell den von 4players weg, siehe: https://adblockplus.org/forum/viewtopic.php?t=7923

Das finde ich schon wirklich asozial. Werbung entfernen ist eines, aber dem Seitenbetreiber die Dialogmöglichkeit und das Anbieten von Alternativen zu nehmen, ist ein richtiges Arschlochverhalten.

Aber offengestanden finde ich die Diskussion müßig. Mit Adblock-Usern argumentieren ist ähnlich wie mit Rauchern. Beide Gruppen verteidigen ihr Handeln bis zum Äußersten und denken sich die abstrusesten Argumente für eine Rechtfertigung aus.

motherlode (unregistriert) 6. Juli 2014 - 11:27 #

Hast du dir darüber Gedanken gemacht, warum diese Gegenmaßnahme entfernt wird andere aber nicht? Für die Gegenmaßnahmen gibt es Regeln und nur solche Gegenmaßnahmen die diese Regeln verletzen, werden entfernt. 4players muss die Gegenmaßnahmen nur gemäß dieser Regeln gestalten, damit sie nicht gefiltert werden.

Larnak 21 Motivator - P - 25531 - 6. Juli 2014 - 13:28 #

Schon irgendwie absurd, wenn ein Browser-Addon Regeln aufstellt, die festlegen, wie eine Website dagegen vorgehen darf und wie nicht :D

Punisher 19 Megatalent - P - 13365 - 7. Juli 2014 - 6:09 #

DAS ist wirklich abstrus. Ein Seitenbetreiber muss sich an die Regeln halten, die AdBlock für Hinweise, dass Ads blocken uncool ist aufstellt, die Regeln die der Seitenbetreiber aufstellt ("kostenlose Inhalte im Tausch gegen Werbung") dürfen aber ignoriert und umgangen werden?

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 7. Juli 2014 - 21:53 #

Ok, dann kommt zu asozialem Verhalten halt noch übersteigerte Arroganz. Werbung blocken ist eines, aber einen Hinweis auf den Schaden durch Adblock und ein alternatives Bezahlangebot zu entfernen ist meiner Meinung nach einfach asozial und nicht zu rechtfertigen.

Das 4player-Ding war ja auch harmlos, hat sich nicht über den Inhalt gelegt, hat den User nicht nennenswert behindert, er musste nur ein Stückchen weiter scrollen.

Sowas in der Standard-Filterliste zu blocken und damit u.U. auch den Hinweis bei einsichtigen Usern (ohne deren Wissen) zu entfernen, finde ich nicht rechtfertigbar. Das zeigt schön, was für Menschen hinter diesen Filtern stecken, finde ich.

Dass ein Werbeblocker Werbung blockt - OK, das ist ja seine Aufgabe. Aber harmlose Hinweise? Zum Kotzen!

Noodles 21 Motivator - P - 30095 - 7. Juli 2014 - 23:44 #

In der Standard-Filterliste ist es nicht drin, es gibt da so eine extra Liste, die Adblock Warning Removal List heißt, welche aber zumindest bei mir standardmäßig deaktiviert ist und auch bleibt.

Larnak 21 Motivator - P - 25531 - 8. Juli 2014 - 9:18 #

Im verlinkten Thread steht was von "EasyList Germany". Das ist eine der Standard-Listen

Noodles 21 Motivator - P - 30095 - 8. Juli 2014 - 11:57 #

Dann stimmt das aber nicht, denn ich habe nur die EasyList Germany aktiviert und bei mir wird auf 4Players die Bitte zum Deaktivieren des Adblockers angezeigt, wenn ich ihn aktiviere. Hab es grad kurz ausprobiert. ;)

burdy 14 Komm-Experte - 2687 - 4. Juli 2014 - 23:36 #

Das kann man beliebig weiterspinnen. Mit schwarzfahren verursachst du auch kaum Zusatzkosten. Oder wenn du ohne zu zahlen ins Kino gehst. Oder dir statt ein Spiel zu kaufen eine Raubkopie holst. Die Schaden durch Ladendiebstahl sind auch schon eingepreist in Supermarkt und Kaufhäusern, da entsteht also auch kein Schaden, weil es quasi schon bezahlt ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 6. Juli 2014 - 16:10 #

Sag mal, hast du sie noch alle mit solchen Vergleichen zu kommen? Etwas DÜMMERES habe ich wirklich noch nie gehört!

Larnak 21 Motivator - P - 25531 - 6. Juli 2014 - 16:13 #

Eigentlich sind das ziemlich passende Vergleiche. Bleibt die Frage, warum du das so unglaublich dumm findest.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 6. Juli 2014 - 16:16 #

Weil er ein "kostenloses Aufdrängen", was der Konsument nicht will, mit einem kostenpflichtigen Angebot vergleicht, wo der Konsument die Wahl hat, ob er es nutzen will oder nicht und dann dafür bezahlt.

burdy 14 Komm-Experte - 2687 - 6. Juli 2014 - 16:31 #

Das Angebot ist ja nur durch die Werbung kostenlos. Du zahlst mit deiner Aufmerksamkeit für die Werbung für das Angebot. Bzw du zahlst nicht, wennn du die Werbung ausblendest.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 6. Juli 2014 - 19:00 #

Tja, und wenn sich das Angebot nicht durch bzw. ohne die Werbung finanzieren lässt, dann hat es das falsche Konzept. Aber du kannst niemanden zwingen die Werbung als Bezahlung zu schauen!

burdy 14 Komm-Experte - 2687 - 6. Juli 2014 - 19:35 #

Das würde ja dann zb auch heißen, dass wegen der vielen Raubkopien Vollpreisspiele das falsche Konzept sind.

Larnak 21 Motivator - P - 25531 - 6. Juli 2014 - 21:24 #

Fahrkarten sind auch ein falsches Konzept, hab ich schon immer gesagt.

Larnak 21 Motivator - P - 25531 - 6. Juli 2014 - 21:26 #

Natürlich kann man dazu niemanden zwingen, das will auch keiner. Dann müssten nur die Werbung-Verweigerer in der Masse mal konsequent genug sein, die Inhalte, für die sie nichts geben wollen, auch nicht zu konsumieren. Dann könnte man tatsächlich sagen: Naja, gut, offenbar gibt es keinen Markt dafür.
Das Problem ist: Sie wollen natürlich die Inhalte. Nur geben wollen sie nichts dafür. Und da liegt das Problem. Da schließt sich dann, Überraschung, auch der Kreis, denn genau das ist bei Schwarzfahren, Raubkopieren und ähnlichen Delikten genauso.

Larnak 21 Motivator - P - 25531 - 6. Juli 2014 - 17:20 #

Du hast hier genauso die Wahl, ob du es nutzen willst oder nicht und dann dafür Werbung guckst. Nur bezahlst du hierbei eben nicht mit Geld, sondern mit Werbung-Empfang

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 6. Juli 2014 - 19:01 #

Siehe meine Antwort zu Burdy.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 4. Juli 2014 - 12:04 #

Ich schalte sicher gar nichts aus, vorher meide ich Homepages, bei denen ich Werbung ertragen muss. Ausnahmen ist z.B. Gamersglobal, da bezahle ich lieber ein paar Euro im Monat. Ich schaue ja schon kein Fernsehen mehr, weil die Werbung dort einfach nur nervt und bei Serien und Filmen die Stimmung kaputt macht.

Janix 15 Kenner - 3016 - 4. Juli 2014 - 12:47 #

Word

GerDirkO 14 Komm-Experte - 1856 - 4. Juli 2014 - 13:04 #

Signed

Nokrahs 16 Übertalent - 5681 - 4. Juli 2014 - 14:14 #

Genau das! Was ich brauche, bezahle ich. Aber nicht indem ich mir Werbung reinziehe.

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 4. Juli 2014 - 17:53 #

Dem schließe ich mich an. Sehe es genauso und Werbung ist ein Grund warum Fernsehen seit 10 Jahren oder so kein Thema mehr ist.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20610 - 4. Juli 2014 - 18:22 #

Ach, wenn mitten in der wildesten Action-Szene plötzlich die Werbung geschaltet wird - wer stört sich schon daran? Ist doch nicht schlimm^^

4eft29b (unregistriert) 4. Juli 2014 - 18:46 #

Ich mag Schweden, oder war es Norwegen.
Wenn dort der Regisseur eines Filmes nicht zustimmt, dass das Ding an einer bestimmten Stelle für Werbung geschnibbelt wird, dann darf das auch nicht gemacht werden.

Ich stelle mir mal die Stromberspots dagegen vor :D

Nagrach 14 Komm-Experte - 2194 - 5. Juli 2014 - 9:07 #

Schließe ich mich an.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1822 - 4. Juli 2014 - 12:06 #

Die Klage wird scheitern. Kann mich noch gut an die ewig währende Klage gegen die "Fernsehfee" erinnern die schlussendlich auch abgeschmettert wurde.

worobl 14 Komm-Experte - P - 1817 - 4. Juli 2014 - 12:14 #

Aber ich glaube, die Fernsehfee hatte keine Whitelist und das soll hier vermutlich der Knackpunkt sein.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 4. Juli 2014 - 20:39 #

Die Kläger stört doch nur, dass die Nutzer, die Whitelist deaktivieren können. Wenn nicht, würden sie einfach weiter bezahlen und sich ins Fäustchen lachen, weil AdBlock Nutzer trotzdem Werbung sehen.

Würde das nicht gehen, wäre ich halt einfach auf einen anderen AdBlocker umgestiegen...

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 5. Juli 2014 - 11:51 #

Im Gegenteil, diese Vermarkter stört eher, dass es eine Whitelist gibt und dass Konkurrenten wie Google dadurch noch Geld verdienen, wo sie keines mehr verdienen.

Wenn die User von Adblock Plus mit Whitelist für Google & Co zu Adblock ohne Whitelist umsteigen, ist das für die Vermarkter von ProSieben, RTL und Springer ein Vorteil. Kein Nachteil.

Dass sie die Adblocker nicht loswerden, wenn die Firma hinter Adblock Plus den Betrieb einstellt, ist denen doch auch klar, die sind nicht blöd.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 5. Juli 2014 - 15:40 #

Ja, so kann man das sehen. Ich seh das anders.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 4. Juli 2014 - 12:06 #

Kann die Klage nachvollziehen.

Noodles 21 Motivator - P - 30095 - 4. Juli 2014 - 12:06 #

Auf Seiten, die ich häufig besuche und unterstützen möchte, schalte ich den Adblocker ab, aber es gibt immer noch viel zu viel nervige und penetrante Werbung im Internet, um ihn komplett abzuschalten.

Gryf Andra 11 Forenversteher - 776 - 4. Juli 2014 - 12:27 #

Genau so ist es. Ich kann verstehen das die Unternehmen Geld verdienen wollen und Werbung schalten aber was da den User teilweise zugemutet wird, grenzt an Belästigung.

Meursault 14 Komm-Experte - 2460 - 4. Juli 2014 - 12:36 #

Und das Geld, das Seiten verloren geht, weil Nutzer sich das Produkt nehmen wollen ohne Werbung zu sehen, grenz an was? Diebstahl? Zumindest eine Unverschämtheit?
Die Adblock-Thematik ist für mich ein grundsätzliches und lässt sich nicht anhand nerviger Werbung diskutieren. Dann nutz die Webseite eben nicht mehr...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 4. Juli 2014 - 13:33 #

Ist als Anwender nicht mein Problem, wenn eine Seite ein falsches Geschäftsmodell nutzt und nicht davon leben kann.

Gryf Andra 11 Forenversteher - 776 - 4. Juli 2014 - 15:01 #

Es ist so ja nicht ganz richtig, von Diebstahl zu sprechen.Wenn ich mein Projekt öffentlich stelle, muss ich damit rechnen, dass es auch genutzt wird.Das will ich eigentlich ja auch. Wenn ich dies, aus gewerblichen Gründen oder auch um meine Betriebskosten wieder reinzuholen, also um damit Geld zu verdienen,mache, sollte ich mir eine andere Methode einfallen lassen um Umsatz zu generieren. Ich sage ja nicht das Werbung auf Seiten generell schlecht ist, und wenn damit die Unterhaltskosten verdient werden können ist das sicherlich okay. Aber wenn sich z.B. ein ganzseitiges Pop Up aufmacht,dass beim Wegklicken ohne Rücksicht auf Verluste, auf die betreffende Händlerseite weiterleitet fühle ich mich belästigt.

Arno Nym (unregistriert) 4. Juli 2014 - 15:47 #

Unverschämt ist es vielleicht, ja, aber nicht mehr, weil eben die Ware trotzdem zu denselben Konditionen wie mit Werbung verfügbar ist. Ähnlich unverschämt sind Fernsehzuschauer, wenn sie während der Werbepause pullern gehen, umschalten oder den Ton abdrehen. Oder Zeitungsleser, die die eingelegten Anzeigenblätter unbesehen in den Müll werfen. Der Unterschied ist nur, dass in den alten Medien (noch) nicht erfasst wird, welche Werbung tatsächlich gesehen und/oder geklickt wird.

Larnak 21 Motivator - P - 25531 - 4. Juli 2014 - 16:32 #

Ich glaube nicht, dass das ähnlich unverschämt ist. Bei Werbung geht es ja oft schlicht um Präsenz und wenn ich beim Wegwerfen des Flyers sehe, dass der von Media Markt ist, dann hat Media Markt schon ein wenig von dem erreicht, was sie erreichen wollten. Und wenn ich bei der Fernsehwerbung beim Rausgehen noch den Ton höre, haben sie Agenturen mich auch erreicht. Das "sofort Wegwerfen" oder "ganz schnell Rauslaufen" ist, finde ich, eher vergleichbar mit einem Overlay, das ich so schnell es geht wegklicke. Adblock geht da schon noch einen Schritt weiter.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 4. Juli 2014 - 20:46 #

Die Media Markt Prospekte liegen meist kostenlosen Zeitungen bei, man sieht sie also mitnichten, wenn man sie vom Briefkasten direkt in die Tonne befördert.

Außerdem finde ich diese Aussage auch sonst sehr schwach! Z.B. Wenn im TV Werbung kommt, dann habe ich schon vor dem Beginn des ersten Spots umgeschaltet, weil ich eh die Fernbedienung in der Hand habe. Davon ab spielt es keine Rolle, ich als Konsument entscheide, welche Werbung ich sehen will und welche nicht. Die Werbeindustrie versucht mich auszutricksen (wie bei deinen Beispielen), dann bin ich doch froh, wenn es ein Mittel gegen diese Tricks gibt.

Punisher 19 Megatalent - P - 13365 - 7. Juli 2014 - 6:17 #

In jedem Medium wird die Bereitstellung der Werbung bezahlt. Bei Fernsehwerbung ist es nur völlig unmöglich, realistische Zahlen zu ermitteln (ich nehme an du weisst, wie Einschaltquoten ermittelt werden) weshalb der Preis hier inzwischen auch im Keller ist. Bei Zeitungsbeilagen wird die Zustellung anhand der ausglieferten Auflage bezahlt - ob du in die Zeitung dann deinen Fisch einwickelst oder sie liest kann keiner kontrollieren, ebenso wie bei Internet-Werbung. Nur dass die Zustellung bei letzterer von vorne herein unterbunden wird und das auch kontrollierbar ist.

Sogar mit "Keine Werbung einwerfen"-Schildern schadest du nicht dem Zusteller, weil die Flyer hier nach Anzahl der Haushalte zugewiesen und bezahlt werden. Die ganzen "Keine Werbung"-Flyer, die übrig bleiben, landen im Altpapier.

Den Schaden verursacht man hier nur bei Online-Werbung, das ist ein Alleinstellungsmerkmal.

Larnak 21 Motivator - P - 25531 - 7. Juli 2014 - 13:41 #

Das macht nix, zumindest bleibt ja die Chance, dass du doch mal was siehst, erhalten. Adblock nimmt dir die aber komplett.

Larnak 21 Motivator - P - 25531 - 4. Juli 2014 - 13:39 #

Du kannst ja auch gezielt das blocken, was nervt :)

eSVau 08 Versteher - 192 - 4. Juli 2014 - 12:07 #

Früher (™) gab lediglich ein einfaches JPG bzw. statisches GIF in 468x60.
Dann kamen Einstiegsseiten gepflastert mit solchen Bannern und animierten GIF und dann wurde es peu à peu immer schlimmer und schlimmer.

Ohne Blocker ist das Internet nicht mehr erträglich, manchmal gar gefährlich durch kompromittierte Auslieferer..

Name (unregistriert) 4. Juli 2014 - 15:29 #

Volle Zustimmung.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 4. Juli 2014 - 18:14 #

Naja, das Argument mit der via Adserver ausgelieferten Malware ist schon arg vorgeschoben.

Ja, es gab solche Fälle. Aber die kann man an einer Hand abzählen, bei schätzungsweise 99,99999999% der Fälle war alles sauber.

Da dürftest du dich auch nicht mehr auf die Straße trauen, weil die Wahrscheinlichkeit, überfahren zu werden, vermutlich höher ist. Das Security-Argument ist ein reines Pseudo-Argument, so leid es mir tut.

Dass Werbung immer penetranter wurde, kann man aber so stehenlassen.

motherlode (unregistriert) 4. Juli 2014 - 18:21 #

Wie der Senatsausschuss in seinem Untersuchungsbericht (PDF) festhielt, ist die Zahl der Angriffe per Werbeserver im Jahr 2013 auf mehr als das Dreifache gestiegen. Über 12,4 Milliarden Mal wurden demnach die manipulierten Werbebanner ausgeliefert.
http://blog.zdf.de/hyperland/2014/05/angriff-der-werbebanner/

Wie viele Hände braucht man für 12,4 Milliarden? Wenigstens bleibt Youtube sauber. Google guckt immer genau nach!

Trojaner auf YouTube: In 5 Sekunden kannst du zum Virus wechseln
http://www.br.de/puls/themen/youtube-werbung-trojaner-morningstory100.html

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 5. Juli 2014 - 11:46 #

Kommerzielle, mittelgroße deutsche Seiten schaffen ja schon zweistellige Millionenzahlen bei Aufrufen. Und auf einer Seite sind i.d.R. mehrere Werbeformen. Das sind 12 Mrd. weltweit wirklich wenig im Vergleich zur gesamt ausgelieferten Werbung.
Für 1000 ausgelieferte Werbeformen bekommt ein Betreiber etwa 5-20 Euro. Und Werbung generiert zig Milliarden Dollar Umsatz im Jahr. Damit kannst du mal grob überschlagen, wieviel 12 Mrd. davon sind.

Davon abgesehen muss man ja unterscheiden, auf welchen Seiten die Malware via Adserver ausgeliefert wird, das verteilt sich ja nicht gleichmäßig über alle Bereiche. Das meiste wird wohl über dubiose Warez- und Pornsites laufen und auf den Seiten holt man sich auch auf viele andere Weisen Schadsoftware. Bei den großen, seriösen Seiten ist Malware über deren Adserver sehr selten.

Und Adserver sind für via Web ausgelieferte Malware eher ein Randbereich. D.h. Adblock alleine schützt einen nur vor einem winzigen Bruchteil, man muss sich auch anderweitig schützen. Und dann braucht man den Adblocker dafür nicht mehr. Ich halte ihn in der Hinsich weiterhin für ein Alibi-Argument.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9232 - 4. Juli 2014 - 12:08 #

Mich würde interessieren, auf welchen Paragraphen sich die Anbieter berufen.
Gut, ich hätte nichts dagegen, wenn die Whitelist verschwindet.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 4. Juli 2014 - 13:02 #

Das ist ein missbräuchliches Ausnutzen der Marktmacht.
Da gibts zahlreiche Paragraphen.
Zb. http://dejure.org/gesetze/TKG/42.html
Wobei ich nicht weiß, in wiefern ABP als ein "telekommunikationsgestützter Dienst" gilt.

motherlode (unregistriert) 4. Juli 2014 - 18:23 #

Was ist genau ist in diesem Fall ein missbräuchliches Ausnutzen der Marktmacht?

p.s.

Laut Bundeswirtschaftsministerium ist gegen Adblocker nichts einzuwenden - weder Wettbewerbs- noch Urheber- oder Kartellrecht sprächen dagegen. Inzwischen nutzen rund 20 Prozent der User solche Tools, um Onlinewerbung auszublenden.
W&V Werben und Verkaufen vom 19.05.2014, S. 8 / Ressort: Sonstiges

Larnak 21 Motivator - P - 25531 - 4. Juli 2014 - 18:27 #

Es geht ja nicht um das Blocken selbst, sondern um das Durchschleusen von bestimmter Werbung.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 4. Juli 2014 - 20:37 #

Sehe ich kein Problem drin. Außer vielleicht, dass sich ein Adblocker, der bestimmte Werbung durchlässt bei den Nutzern unbeliebt macht.

Aber im Endeffekt bestimmen die Nutzer, welche Software sie nutzen und was die kann bzw. auf welchem Geschäftsmodell sie basiert liegt am Hersteller. Und solange der nichts illegales macht ...

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 5. Juli 2014 - 9:12 #

Ich sehe allerdings sehr wohl ein Problem darin, wenn mir als Unternehmen ein Dritter die Pistole auf die Brust setzt und Geld von mir verlangt da ansonsten durch seine Produkte meine Umsätze um 20%-80% einbrechen.

Hätte ABP wenigstens diese Whitelist nicht, könnte man noch damit argumentieren, dass da eine Ideologie dahinter steht.
Aber sich mit genügend Kohle dann als Großunternehmen freikaufen zu können... das ist bei der Macht die ABP besitzt einfach nur asozial. Es stört halt nur niemanden, weil es ja nur die bösen Unternehmen trifft. Aber hinterher jammern dann wieder alle, wenn sie selbst zu wenig verdienen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 6. Juli 2014 - 16:12 #

AdBlock ist nun einmal auch eine Firma, die Geld verdienen will. Und die Pistole auf die Brust setzen tun sie dir nicht. Adblock wird ja von den Nutzern freiwillig eingesetzt.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 6. Juli 2014 - 16:53 #

Diese "Guns don't kill people, people kill people" Ansicht halte ich für falsch.
Der durchschnittliche Bürger agiert gerne so, dass er für einen kleinen kurzfristigen Nutzen massive langfristige Schäden in Kauf nimmt. Würde APB ein Plugin anbieten, welches einen von der Steuerpflicht befreit, 90% aller Nutzer hätten es aktiviert.

Da kann man sich als Unternehmen nicht einfach mit "der Kunde will es so und ist deswegen auch dafür verantwortlich" retten. Da muss man als Staat bzw. Gericht eingreifen und Kindermädchen spielen.

Ist ja nicht so, dass die Unternehmen deswegen scheitern, weil Nutzer deren Angebot boykottieren, weil sie mit der Werbung nicht einverstanden sind. Die Nutzer nehmen das Angebot an, blenden aber trotzdem die Werbung aus. Will nicht wissen, was da los wäre, wenn die Unternehmen die Whitelist von ABP austricksen / hacken würden und sich selbst draufsetzen würden, ohne auch nur einen Cent dafür zu zahlen.

Wenn schon rechtliche Grauzone, dann bitte mit Waffengleichheit.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 5. Juli 2014 - 9:17 #

Das Blocken ist ja nicht das direkte Problem für den Missbrauch. Sondern die Tatsache, dass man sich vom Block freikaufen kann, sofern genügend Kohle vorhanden ist.
Dann hast du zumindest die großen Unternehmen wie Google und Co, die durch die Unterstützung von ABP gegen Gesetze verstoßen könnten:
http://derstandard.at/1381370181241/Google-Macht-nun-auch-Fall-fuer-Oesterreichs-Wettbewerbshueter

Scrotie McBoogerballs 12 Trollwächter - 943 - 4. Juli 2014 - 12:11 #

Ad Block ist mittlerweile ein muss bei der riesigen Werbeflut vieler Websites.
Allerdings für Geld bestimmte Seiten durch zu Schleusen ist Wettbewerbsverzerrungen und damit machen sie sich Angreifbar. Wenn sich AdBlock irgendwie Finanzieren soll, dann sollen sie ihren Blocker für einen kleinen Obolus Anbieten. 1-2€ pro Jahr und Nutzer dürfte eine Menge Geld in die Kasse Spülen

Lexx 15 Kenner - 3459 - 4. Juli 2014 - 12:19 #

Ne, sorry. Ohne AdBlock gehe ich nicht ins Internet.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 4. Juli 2014 - 12:25 #

Vor fünf Monaten hab ich meinen Browser neuinstalliert. AdBlock bisher noch nicht draufgezogen. Komme bisher überraschend Viren- und Stressfrei durchs Netz. Seiten mit nerviger oder übermäßig großer Werbung surfe ich nicht mehr an (ja, schockierender weise verzichte ich damit auch auf die Inhalte der jeweiligen Seiten)

Punisher 19 Megatalent - P - 13365 - 4. Juli 2014 - 13:02 #

Japp, das kann ich nachvollziehen - ich hab auch fast ein halbes Jahr lang verpennt, auf meinem Rechner die AdBlocker zu installieren, als ich eine neue Kiste hatte - und oh wunder, so schlimm war die Werbung auf den meisten _seriösen_ Seiten nicht mehr, wie ich sie in Erinnerung hatte. Wie das auf Schmuddelseiten ist kann ich nicht mit Sicherheit sagen. ;-)

Was nach wie vor etwas arg nervt ist das grausige aufdringliche Tracking, das mit dem Erlauben der Werbung Einzug hält. Wobei davor dann wieder ein ordentlich eingestelltes GhostScript schützt.

y8df5rp (unregistriert) 4. Juli 2014 - 13:08 #

Heutige Browser blocken von sich aus Popups.
Heutige Browser gehen von sich aus vorsichter um mit Iframes.
Heutige Browser haben ein (aktivierbares) Click to play für Pluginquellen. Und die ganze Flashwerbung ist nun mal Pluginbasiert.

Was dann z.B. im Opera erstmal über bleibt ist nurnoch einfache Bannerwerbung ohne Scripte, Töne, Popups und Videos.

Punisher 19 Megatalent - P - 13365 - 5. Juli 2014 - 11:39 #

Auch die Werbung, die in Chrome und Firefox noch übrig bleibt ist harmlos. Sogar mit aktiviertem Flash. Die wirklich schlimmer Katastrophen, die es da früher gab gehören der Geschichte an. Ist ja nicht so, dass die Vermarkter nicht lernfähig wären. ;-) Ich erinnere mich da mit Grausen an einen Banner von McDonalds, der mit kiloweise Alpha-Blending daherkam (war so ziemlich das rechenzeitlastigste, was man in Flash machen konnte)... ganz schlimm, passiert heute nicht mehr in der Form.

Solala (unregistriert) 4. Juli 2014 - 15:51 #

Ich hab auch vor kurzem einen PC neuinstalliert und Flash und Adblock weggelassen. Ohne Flash ist Internet wirklich zu ertragen. Kein nervigen Animationen in den Augenwinkeln, nichts was plötzlich losdudelt ... Und bisher ist mir noch keine Videoseite untergekommen, die nicht auf HTML5-Videos zurückgreift. Vorteil ist weiterhin, dass die CPU-Last sinkt, die Akkulaufzeit steigt und der Lüfter aus bleibt.

Im Gegensatz zum Plugin-per-Click meldet der Browser, dass Flash gar nicht da ist. Bei Klick meldet er, dass Flash da ist, aktiviert es aber nicht und daher liefern die meisten Seiten kein HTML5-Fallback aus.

Und wegen dem Tracking: Ich habe Firefox so eingestellt, dass er alle Cookies löscht, sobald ich den Browser schließe. So kann niemand ein Profil anlegen, weil die Cookies niemals lange aktiv sind. Wer natürlich tagelang den Browser auflassen muss, greift lieber zu Ghostscript.

Herr Hartz 11 Forenversteher - 789 - 4. Juli 2014 - 12:40 #

Auf diversen Seiten schalte ich den ABP aus, aber ich hoffe die Klage kommt nicht durch. Ohne diesen Blocker kann man echt nicht mehr im Netz surfen.

Blumi2010 10 Kommunikator - 384 - 4. Juli 2014 - 12:57 #

Seit ich vor Monaten Adblock installiert habe mach das surfen im Internet wieder richtig Spass, es gibt aber auch Seiten wo ich Adblock aus Loyalität ausschalte.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6780 - 4. Juli 2014 - 12:58 #

Adblock verhindert, dass auch schädliche Werbung geladen wird, Stichwort gekaperte Ad-Server. Außerdem blendet er Werbung aus, die sich etwa frech als Download-Knopf ausgibt, was auf einer Download-Seite schonmal einen fehlerhaften Klick (und Adware im Download) verursachen kann.

Sorry, aber mein Adblocker ist ein Sicherheitsfeature, das ich sicher nicht ausschalte.

Punisher 19 Megatalent - P - 13365 - 4. Juli 2014 - 13:09 #

Sorry, die Sache mit dem Sicherheitsfeature halte ich in einem gewissen Maße für eine Ausrede.

Selbst WENN der gehackte AdServer irgendwann malware ausliefern möchte ist es meines Wissens nach nicht möglich, aus dem Browser heraus ohne Zustimmung des Benutzers wirklichen Programmcode auszuführen. Damit in etwa genauso gefährlich für versierte Benutzer wie die angeblichen EXE-Files, die einem als Rechnung oder Gewinnbenachrichtigung per Email zugehen.

Von so gut wie jeder einzelnen App, die man sich freiwillig aufs Smartphone installiert geht eine größere potenzielle Gefahr aus als von Onlinewerbung.

Es muss natürlich jeder selbst wissen, ob er einen AdBlocker betreibt oder nicht. "Mich nervt die Werbung" nehme ich persönlich als Argument eher ernst als "das ist ein Sicherheitsfeature".

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6780 - 4. Juli 2014 - 13:33 #

Normalerweise sollte das so sein, aber Browser haben nun einmal regelmäßig Sicherheitslücken, mit denen sie schadhaften Code ohne Nachfrage ausführen.

https://www.bsi.bund.de/DE/Presse/Kurzmitteilungen/Kurzmit2014/IE_Schwachstelle_29042014.html

Zusammen mit solchen Meldungen

http://heise.de/-1078897
http://heise.de/-1575304

sehe ich das als ernstzunehmende Bedrohung.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6317 - 4. Juli 2014 - 15:31 #

Gefährlich sind hauptsächlich die aktiven Inhalte (Flash, JS), einfache Grafiken (JPG/GIF) sind schwerer zu missbrauchen, aber auch da gab es schon Sicherheitslücken.
Das Problem ist jetzt, dass Werbung heutzutage fast immer auf aktive Inhalte setzt.

Natürlich bringt ein Adblocker keinen Schutz, wenn GG direkt gehackt
würde. Ist anderen Spiele-Sites schon passiert:
http://www.pcgames.de/Computec-Media-GmbH-Firma-15341/News/Hacker-Angriff-auf-unsere-Seiten-Malware-verteilt-Zugriff-auf-Daten-878294/

Da ist ein Script-Blocker hilfreicher, da er evtl das Nachladen von externen Quellen verhindert.
Am besten fährt man, wenn man möglichst wenigen Domains das Ausführen von aktiven Inhalten erlaubt, was aber auch sehr lästig sein kann, da vieles erstmal nicht funktioniert.

Anonhans (unregistriert) 4. Juli 2014 - 13:55 #

Dein Browser führt ungefragt Code aus, solange du das nicht irgendwie blockierst (zum Teil z.B. mit NoScript). Da reicht tatsächlich das einfache ansurfen einer Webseite bzw. die Darstellung von Werbung, um sich Malware einzufangen. Die Details sind etwas kompliziert zu erklären, aber am Ende des Tages läuft es drauf hinaus, dass Software Sicherheitslücken hat und die richtigen Sicherheitslücken dazu führen, dass man unter Umstände quasi beliebigen Code auf dem Zielrechner ausführen kann, ganz allein dadurch, dass vom Browser Code ausgeführt ist, der in einer Webseite integriert ist. Wenn man dann auch noch Flash und/oder Java-Applets automatisch starten lässt, holt man sich nochmal nen ganzen Haufen mehr Probleme mit ins Boot, die auf ähnlichen Angriffsmethoden basieren.
Wer ungeschützt im Internet unterwegs ist und sich ungefiltert einafch nur alles anzeigen lässt, braucht weder bewusst irgendwo draufklicken, noch irgendwas ausführen, um sich Malware auf den Rechner zu holen.

Anonymous (unregistriert) 4. Juli 2014 - 14:12 #

Das ist so nicht richtig. Du musst dir einfach mal die Angriffe der letzten 2 Jahre, die durch Werbung erfolgten, ansehen. Teilweise genügte es schon nicht die neueste Browser Version zu haben oder einen Browser zu benutzen, für den es noch keinen entsprechenden Patch gab. Die zusätzliche Sicherheit die man so durch Adblock Plus bekommt, ist nicht zu unterschätzen. Man weiß ja auch nicht welche Angriffe die Zukunft bereit hält. Als AdBlock-User ist man dann automatisch nicht davon betroffen.

Anonymous (unregistriert) 4. Juli 2014 - 14:08 #

Absolut, wenn man sich ansieht auch welche großen, allgemein als sauber betrachteten Seiten wegen des verwendeten Werbe-Dienstes schon Schadcode verbreiteten, muss man AdBlock Plus/Edge inzwischen einfach als Teil des Sicherheitskonzepts ansehen!

Natürlich, ganz wichtig, darf man auch nicht vergessen das Seiten vom Btrowser teils drastisch schneller gerendert werden. In der nicht so fernen Zukunft dürfte sogar die gesparte Bandbreite ein Thema werden.

Das sehen/nicht sehen von Werbung ist für mich beinahe das unwichtigste Feature an AdBlock Plus! So seltsam das auf den ersten Blick auch klingen mag.

Retrofrank 11 Forenversteher - 750 - 4. Juli 2014 - 12:59 #

Nach dem Aufruf von GG, habe ich hier auf ABP verzichtet.Gott sei dank, hat man hier auch in letzter Zeit, auf Werbung, die bei jedem zweiten Klick aufpoppt und den gesamten Bildschirm bedeckt verzichtet.Auf manchen Seiten ist sie allerdings so penetrant, dass ich nicht auf das Programm verzichten möchte.
Meiner Meinung nach, läge es bei den Werbern, ihre Werbung so zu gestalten, dass sie beim User nicht den Wunsch nach solchen Maßnahmen weckt.Eine Werbung, die mich ärgert, erreicht nämlich genau das Gegenteil, von dem, was sie bezweckt.

Makariel 19 Megatalent - P - 13436 - 4. Juli 2014 - 13:03 #

Wo ich regelmäßig reinschau und wo es die Möglichkeit gibt hab ich ein Abo, davon abgesehen Adblocker für mich. Ich hab nix gegen Bannerwerbung oder Zeug das sich nicht allzu aggressiv verhält, aber mir ist einmal zu oft passiert das plötzlich mit voller Laustärke irgendwelche Werbebotschaften aus den Lautsprechern plärren, weil in einem Tab den ich im Hintergrund geöffnet hab ein Flash-Werbefilmchen gestartet ist. Sehr irritierend. Auch hatte ich mit paar Werbebannern auf RPS das Problem das sie mein Flash und damit auch den Firefox zum Abstürzen gebracht haben. Grrrr. Seitdem ist Flash per default geblockt und Adblock rennt wieder.

khcj4lh (unregistriert) 4. Juli 2014 - 13:05 #

Was ich überhaupt nicht verstehe ist, dass sich alle Welt (also die Werbebranche und ebend dadurch auch die davon abhängigen Webseiten) darüber aufregen, dass die Werbung geblockt wird.
Jetzt mal rein auf der theoretischen Ebene, wo ist der Unterschied zu den Personen auf dem Weg vom Briefkasten zur Wohnung einen kleinen Abstecher zur Papiertonne machen?
Wo ist der Unterschied zu den Menschen die in der Werbepause den Raum verlassen oder auf einen anderen Sender schalten?
Es gibt nur einen, im Internet können sie es messen.

Die Branche hats übertrieben. Aber anstatt darauf zu reagieren versuchen sie jetzt halt irgendwie die Zeit zurück zu drehen. Gemerkt haben sie wahrscheinlich schon, dass der Ast auf dem sie sitzen fast durch ist. Spätestens nachdem sich eine Stadt Werbung innerhalb der Stadtgrenzen nurnoch in ganz geringem Maße erlaubt hat wird ein wenig Panik geschoben, da auch diverse große europäische Städte darüber nachdenken.
Und auch die immer stärkere Verbreitung der "Keine Werbung" Aufkleber auf den Briefkästen macht ihnen Sorgen. Nur kommen sie da nicht mehr raus.

Aber als wenn gegen Adblock irgendwas raus zu holen wäre. Adblock ist mitlerweile eigentlich auf dem absteigenden Ast. Ghostery oder Disconnect sind aktuell eher dabei sich immer stärker zu verbreiten. Die blocken zwar "nur" Tracker und Cookies aber ohne Tracker wird auch keine Werbung angezeigt. Und Noscript ist auch immer stärker verbreitet. Selbst Request Policy steigt langsam. Und spätestens bei den Sachen können sie nicht mehr einfach so dagegen vorgehen. Immerhin kann niemand verpflichted werden alle verlinkten Quellen und Scripte einer Seite aus zu führen. Das macht ja heute nicht mal mehr der IE (Stichwort Popupblocker)

Punisher 19 Megatalent - P - 13365 - 4. Juli 2014 - 13:15 #

Um beim Vergleich mit der Printwerbung zu bleiben - der mit dem AdBlocker ist nicht der, der den Flyer wegwirft, sondern der mit "KEINE WERBUNG IHR PRIMATEN" am Briefkasten. Die Austräger werden nach Exemplaren bezahlt. Fällt auf, dass das ganze Dorf hier einen solchen Aufkleber am Briefkasten hat, fällt das Einkommen für die Austräger aus.

Und ja, die Branche hat es übertrieben. Und irgendwie müssen sie da rauskommen... ob eine Klage dafür der richtige Weg ist darf bezweifelt werden. Allerdings sind grad die Betreiber von AdBlock Plus mit ihrer bezahlten Whitelist - um beim oberen Beispiel zu bleiben - der Wächter, der vor dem Briefkasten steht und quasi dafür bezahlt wird, bestimmte Werbung durch zu lassen (allerdings erst, nachdem sie eine Weile einfach aus Glauben an die Sache vor dem Briefkasten standen und alles abgewiesen haben). So ein richtig lupenreines Geschäftsmodell fahren die Jungs also auch nicht...

Tatem (unregistriert) 4. Juli 2014 - 13:24 #

Punisher, ich habe so einen Aufkleber, bekomme dennoch Werbung und Flyer, aber ALLES landet sofort in den Müll!
Ich gucke es nichtmal an und jede Woche ist bei uns der Mülleiner mit diesen Zetteln gefüllt.
Gleiches nur ohne Papierverschwendung im Internet, ich gucke mir keine WErbung an, im Fernsehen schalte ich sofort um.
WARUM?
WEIL ES NERVT!
Werbung ist nicht mehr kreativ oder lustig, sondern einfach unfassbar nervig und aufdringlich geworden (handy werbung wo er schreit, ich surfe auf webseiten mit Kopfhörer und irgendwo startet ein flashvideo automatisch wo LAUTE musik donnert und ich fast taub werde.)
Schlimmer finde ich aber die overlay banner.
Die Branche ist selbst schuld daran und haben es auch verdient, das die leute Adblocker und konsorten nutzen.
BEi all der aggresiven Werbung.
Früher haben die Werbebanner nie gestört, aber selbst zu der Zeit, habe ich nie auf einen geklickt.

bfn38ir (unregistriert) 4. Juli 2014 - 13:41 #

Eigentlich dürfen die garnichts einwerfen. Die "Keine Werbung" Aufkleber sind bindent. Wenn doch Flyer reingeworfen werden kann man die abmahnen.
jurawiki.de/BriefkastenWerbung
Böse gesagt, behalten, ist Beweißmaterial :D

7hpdrec (unregistriert) 4. Juli 2014 - 13:36 #

Einen Vergleich haben wir beide aber vergessen. Für Werbung im Internet gilt Porto zahlt Empfänger.

Das die Jungs von Adblock Plus nicht ganz sauber arbeiten bestreite ich nicht.
Nur ist der Grund für die Klage wohl kaum dort zu suchen. Adblock selbst ist auf keinem Rechner mehr den ich betreue. Das ganze Spiel mit den Filterlisten kapiert doch kein einfacher Anwender. Ghostery rauf und schon bekomme ich auch weniger anrufe wegen vermeintlicher Schadsoftware, die den Rechner kaputt macht.
Waren bisher ausnahmslos irgendwelche übergroßen schlecht gescripteten Flashbanner die von lahmen Servern ausgeliefert wurden. die gefühlt irgendwo in der mongolischen Pampa per Audiokoppler arbeiten und die gesammte Welt versorgen sollen.
Wenn die Werbung in einem Browsertab aufgeht und fast 20s 100% CPU-Last auf nem DC liegen, der Browser einfriert und Windows massiv stockt wenn der Mist dann läuft inklusive hoch drehenden Lüfters, weil die weit über dem Idle arbeiten muss, dann läuft echt was falsch.
Und die LTEler kommen sogar mit ihrer ganzen Bandbreite über den Monat. 120kb Seite, 12Mb Werbung. Das steht in keinem Verhältnis zueinander.
Und Porto zahlt schon der Empfänger.

BigBro (unregistriert) 4. Juli 2014 - 13:20 #

AMEN!
Ich hoffe die Klage wird abgeschmettert!
Einfach kreativer sein, liebe werbeverseuchten Seiten!
Anstatt alles mit overlays und videos die in VOLLER Lautstärke automatisch abspielen, dank denen ich fast taub geworden wäre (headset), wäre eine dezente Werbung sinnvoller.
Ich habe auch noch nie auf eine Werbung geklickt (smartphone +gg ohne Adblocker).
Aber seit dem Skandal letztes Jahr, kommt mir auf den heimrechner nie wieder Werbung.
Siehe hier:
golem.de/news/bsi-warnung-werbebanner-verteilen-automatisch-schadsoftware-1304-98553.html

p.s. hier auf gg ist er natürlichaus, alleine wegen der qualität und dezenten Werbung(ich sehe nur einen winzigen Banner rechts.) auf der Seite.

Larnak 21 Motivator - P - 25531 - 4. Juli 2014 - 13:43 #

Wenn du nur einen winzigen Banner rechts siehst, hast du noch irgendwas anderes, das blockt. Damit könnte sich GG auch garantiert nicht finanzieren.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20610 - 4. Juli 2014 - 14:14 #

Nicht unbedingt, oder? Ob ich schonmal nur rechts einen Banner hatte, weiß ich nicht genau, aber wenn ich mich hier auslogge und die Werbung wieder aktiv ist, habe ich mal oben UND rechts, mal NUR oben Bannerwerbung. Kommt halt drauf an, welche Werbung gerade bei mir "an der Reihe" ist.

Larnak 21 Motivator - P - 25531 - 4. Juli 2014 - 14:20 #

Ich hatte das jetzt als "Ich sehe grundsätzlich nur ein kleines Banner rechts" interpretiert. Wenn es gemeint ist im Sinne von "Ich sehe gerade jetzt nur ein Banner rechts", hättest du natürlich recht. Aber in der Regel sehe ich 2-4 "Werbungen", wobei die ganzseitigen Hintergründe vermutlich finanziell am meisten "bringen" (und am besten aussehen :p).

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20610 - 4. Juli 2014 - 14:43 #

Okay, stimmt. Das müsste "BigBro" dann kurz klarstellen. Laut Deiner Interpretation hättest Du natürlich wiederum recht und ich nicht :D

Unregistrierbar (unregistriert) 4. Juli 2014 - 13:59 #

Es geht also darum, dass manche Werbungen eben doch nicht blockiert werden.

Na, dann hoofen wir doch mal, dass AdBlock dazu verdonnert wird, in Zukunft ALLE Werbung zu blockieren. Ich bin da total für Gerechtigkeit und gleiches Recht für alle.

volcatius (unregistriert) 4. Juli 2014 - 14:02 #

Ich werde auf dem PC nie mehr ohne Adblocker unterwegs sein.
Auf dem iPad, auf dem ich ohne Blocker unterwegs war, ist es einfach grauenhaft. Da wird man einfach mal in den AppStore geworfen, beim Klicken auf X passiert nichts oder die Werbung vergrößert sich. Und das ist nicht mal bei kleineren oder unseriöseren Werbern so, sondern gerade bei großen Fischen (z.B. Blizzard, Telekom) unglaublich nervtötend.

Anonymous (unregistriert) 4. Juli 2014 - 14:14 #

Ja die Werbeindustrie hat es sich selbst angetan. Ohne deren Penetranz hätten weniger User angefangen sich zu schützen.

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2671 - 4. Juli 2014 - 14:50 #

Ohja, das surfen mit dem Ipad ist in letzten Monaten immer mehr zur Qual geworden. Seiten wie 4players.de steuere ich damit schon gar nicht mehr an, weil das Ipad (erste Generation) vor der Masse an Werbung einfach kapituliert und sich der Safari verabschiedet.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 4. Juli 2014 - 15:57 #

Gibt es denn keinen Adblocker fürs iPad oder einen anderen Browser der Adblock unterstützt?

Für Android gibt es ja Adblock Plus.

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2671 - 4. Juli 2014 - 19:25 #

Nein, soweit ich weiß leider nicht. Einen anderen Browser habe ich auch schon ausprobiert, aber der schmiert genauso ab. Es gibt im Appstore wohl einen kostenpflichtigen Adblocker, aber was der taugt weiß ich nicht.

blobblond 19 Megatalent - 17754 - 4. Juli 2014 - 20:14 #

Mit iOS 8.0 wird man nicht mehr in den AppStore umgeleitet.
"Apple will Zwangsumleitungen in den App Store unterbinden"
http://heise.de/-2234957

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23148 - 4. Juli 2014 - 14:40 #

Vielleicht besuche ich die "falschen" Seiten, aber ich ärger mich nur selten über Werbung im Netz. Pop-Ups o.Ä. werden ja bereits standardmäßig von Chrome und Opera geblockt.

Und mit Viren hatte ich in vier Jahren nur ein Mal ein Problem. Windows 7 ist schon wesentlich sicherer als Windows Vista und Windows 98.

Ohne Werbung sind Websites wie GamersGlobal nun mal nicht zu finanzieren.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14521 - 4. Juli 2014 - 15:15 #

Da häng ich mich mal ran :) Ich hab auch keinen AdBlocker installiert, ebenso kein Ghost-Dingens oder sonstwas. Mein Chrome blockt selbstständig Pop-Ups, so gut es geht, und den Rest nehm ich mit. A) weil es auf den Seiten wo ich bin nicht wirklich nervt und B) weil die Leute halt wirklich auch von irgendwas leben wollen bzw. müssen.

Und an alle (oder ist es nur eine Person, die sich ständig wiederholt?) die rummeckern, dass irgendeine Werbung ungefragt Ton in VOLLER Lautstärke abspielt so dass sie dann FAST TAUB sind, hier mal ein Tipp - stellt euren Mediaplayer einfach ebenfalls auf volle Lautstärke, und dann regelt die systemweite Lautstärke soweit runter, dass es nicht weh tut in den Ohren. Denn da können die Werbelayer nicht dran drehen, und sind dann somit nur genauso laut wie eure Musik. Folglich auch kein Ohrenweh mehr... clever, wa? b^.^d

Anonhans (unregistriert) 4. Juli 2014 - 15:23 #

Ich hab das schon öfter gesagt, aber ich wiederhole das immer wieder gerne:
Wenn man keine Probleme mit Viren bzw. Malware hat, kann das auch einfach bedeuten, dass man sich nur ordentlich geschriebene Malware eingefangen hat. "Gute" Malware setzt alles dran, dem Benutzer des befallenen Rechners keinerlei Probleme zu bereiten und in keinster Weise auffällig zu werden. Nur weil dir nichts aufgefallen ist und kein Virenscanner Alarm geschlagen hat, bedeutet das lange nicht, dass dein Rechner sauber war und ist.
Selbst für sehr fortgeschrittene Anwender ist es eigentlich fast nicht möglich, einen Rechner wirklich als "sauber" zu klassifizieren. Da müsste man schon sehr genau Prozesse und Zusammenhänge beobachten, von außen den Netzwerktraffic ganz genau angucken und eventuell sogar irgendwelche fragwürdigen dlls dekompilieren/deren Funktionsweise analysieren oder zumindest ganz genau gucken, was die machen.

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2671 - 4. Juli 2014 - 15:28 #

Obwohl ich deiner Aussage bezüglich der "Sauberkeit" eines PCs zustimme, will mir folgender Spruch nicht aus dem Kopf gehen:

"Paranoids are just people with all the facts"

Anonhans (unregistriert) 4. Juli 2014 - 21:48 #

Es kommt natürlich immer drauf an, was man mit seinen Rechnern so treibt. Es gibt sicherlich genug Fälle, wo es ziemlich egal ist, ob man sich jetzt was eingefangen hat oder nicht. Aber bei dem Umfang an sensiblen Informationen, die inzwischen jeder alltäglich in mindestens 2-3 Devices eingibt, kann meiner Meinung nach nen gesunden Verständnis von der Angreifbarkeit solcher Geräte nicht schaden. Das hört halt leider oft beim Virenscanner auf und der ist einfach heute(?) für ne ganze Menge Malware keine ernsthafte Hürde mehr.
Aber ich hab auch schon vor 15 Jahren auf meinem NT-Rechner nach _NSAKEY gesucht ;D Ich weiß jetzt garnicht, ob da bei Snowden mal rausgefallen ist, ob da tatsächlich was dran war. Aber mein damaliges Verhalten (als 13jähriger) würde ich (erst Recht angesichts der aktuellen Berichterstattung) lieber als Neugier und gesundes Misstrauen gegenüber Computern bezeichnen, als als Paranoia :)

Anonymous (unregistriert) 4. Juli 2014 - 16:37 #

Und du glaubst wirklich die Hersteller solcher ausgefeilten Produkte, gegen die auch AntiVir machtlos ist, lassen sich von einem simplen AdBlocker überlisten? Ernsthaft?

pp92ags (unregistriert) 4. Juli 2014 - 17:41 #

Was nicht geladen wird kann nicht ausgeführt werden.

Bad Wolf 19 Megatalent - - 13462 - 6. Juli 2014 - 23:06 #

Sicher...solange dies nicht durch eine nicht mehr unter deiner Kontolle stehenden Whitelist umgangen wird. Ärgerlich wenn der Eintrag dann auch nur den Carrier ( ich nenn' einfach mal undifferenziert Google) beinhaltet.. Wie sicher kann also ein Tool sein, dass die Kontrolle an eine externe Software, vor die es eigentlich schützen sollte, abgibt.

Unregistrierbar (unregistriert) 4. Juli 2014 - 15:49 #

Ein weiterer Grund für AdBlocker ist der Jugendschutz. Während ich bspw. hier schreibe, muss ich aufpassen, dass meine 3-jährige Tochter nicht zufällig ums Eck kommt und den Trailer von Company of Heroes (ab 18) sieht. Die Boxen sind deshalb schon längst immer aus.

Ich habe vollstes Verständnis für die Notwendigkeit von Werbung, aber wenn all meine Erziehungsbemühungen durch plötzlich auftauchenden Ab-18-Content zunichte gemacht werden, habe ich eben kein Verständnis mehr dafür.

Ezio Auditore (unregistriert) 4. Juli 2014 - 16:44 #

Das ist doch ein Strategiespiel, da erkennt man kaum was. Oder hast du so einen riesigen Monitor?

Wenn du mit aktivierten Adblocker die Videos der aktuellen Sniper Elite und Mortal Kombat News anschaust, kann deine Tochter genauso vorbeikommen.

Unregistrierbar (unregistriert) 4. Juli 2014 - 17:00 #

Da hab ich dann aber selbst die Wahl und deshalb schaue ich das dann auch nicht, wenn es sein könnte, dass meine Tochter reinkommt. Wenn ich aber hier oder bei einer Schnäppchen-News reinschaue, habe ich eben keine Wahl mehr.

Ich denke, was die Leute annervt, ist auch nicht die Tatsache, dass Menschen durch Werbung Geld verdienen wollen. Manchmal ist Werbung sogar gut gemacht, manchmal will ich mich sogar durch die Herstellerwerbung selbst informieren (auch, wenn die einem natürlich nur Meisterwerke anbieten:)). Es geht vielmehr darum, dass die User nicht mehr selbst die Wahl haben. Du hast keinerlai Chance, Dich der Werbung zu entziehen. Wäre das hin und wieder vereinzelt der Fall... naja, so ist das Leben, müsste man meinen. Aber erzähl mir bitte keiner, dass unsere Welt nicht total zugeschissen ist von Werbung.

Echt wahr: der Spruch auf einer Litfass-Werbung für eine Suchmaschine - "... wo gibts die besten Swinger-Parties?" zum Glück kann meine Große noch nicht lesen, aber der Tag, an dem sie es kann, will ich nicht derjenige sein müssen, der Ihr erklärt, was Swinger-Parties sind.

Du gehst ins Kino mit Deinem 6-Jährigen Kind und dann kommt Werbung für einen Film ab 16... nein, leider nicht erfunden, sondern mir passiert. Sowas geht einfach nicht.

PS: habe hier keinen Adblocker laufen. Noch.

Larnak 21 Motivator - P - 25531 - 4. Juli 2014 - 17:28 #

In der CoH2-Werbung ist aber nichts zu sehen, was "ab 18" wäre, von daher ist das wohl unbedenklich. Ton gibt's auch nur, wenn du ihn aktivierst (Wie es bei GG-Werbung immer ist, da GG Werbung mit unfreiwilligem Ton nicht haben will).

Anonhans (unregistriert) 4. Juli 2014 - 21:20 #

Nur weil GG die Werbung nicht haben will, heißt das leider noch lange nicht, dass es solche Werbung auf GG nicht gibt.

Unregistrierbar (unregistriert) 4. Juli 2014 - 21:34 #

Doch, man sieht definitiv Zeug, was nicht für 3-Jährige geeignet ist.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 4. Juli 2014 - 16:12 #

Alle Quartale wieder die selbe Diskussion ^^.

Diesmal halte ich mich zurück... wer Interesse an meiner Meinung hat, kann ja die letzte AdBlock News lesen :D.

Ryan Davis (unregistriert) 4. Juli 2014 - 16:53 #

Bei Kaufland kommt auch ständig nervtötende Werbung aus den Boxen. So jemand soll kein Geld an mir verdienen, daher benutze ich nur noch gefälschte EC-Karten. Das ist auch aus Datenschutzgründen besser als mit der eigenen EC-Karte. Und mit Bargeld rumlaufen ist mir viel zu unsicher, mich könnte ja jemand ausrauben. Wenn Kaufland ein Problem damit hat, sollen sie halt ihr Geschäftsmodell ändern!

Viele Menschen arbeiten gerne, warum sollte man sie dafür bezahlen? Selbst um kostenlose Praktika reißen sich die Menschen. Wenn es die Websitenbetreiber schaffen ohne Einnahmen zu überleben, können die AdBlock Nutzer doch sicher auch mit weniger Kohle auskommen. Anders sind die Bequemlichkeiten ihrer Chefs nicht zu finanzieren. Und am Ende ist sich doch jeder selbst der nächste. Geld wird sowieso überbewertet, Lob ist viel schöner.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 4. Juli 2014 - 20:41 #

Sollte das ein Trollversuch werden? Ist jedenfalls ziemlich in die Hose gegangen. Der Anfang war noch gut, aber dann wurde es wirklich schwach.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 4. Juli 2014 - 18:07 #

Und wann verklagt einer die ganzen Werbe-Firmen?

Namenlos (unregistriert) 4. Juli 2014 - 18:52 #

issuu.com/tectumverlag/docs/tectum_leseprobe_koschnick_betrug

Ich mach auch mal ein klein wenig Werbung.
Ein Buch über das Für und vor allem Wider der Werbung. Einfach mal reinlesen. Alleine diese ersten Seiten sind genial.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3008 - 4. Juli 2014 - 20:02 #

Generell wird in Deutschland leider lieber zur juristischen Keule gegriffen, statt ein Problem kausal zu analysieren und entsprechend zu handeln.

Liebe Werbetreibende: Lasst Euch kultige und lustige Spots einfallen, produziert hochwertige Werbung, verzichtet auf arglistische Täuschung ("...bei unserem Banner heißt "X" halt nicht schliessen, sondern kaufen") und gewinnt das Vertrauen Eurer Nutzer langsam zurück. Dann verzichten sie irgendwann freiwillig auf Werbeblocker.

Solange jedoch Eure Banner die Anzeige auf modernen Mobilgeräten zum Absturz bringen, heimlich Browsertabs öffnen oder sich bewusst nicht an GUI-Konventionen halten - solange haftet Euch eben der "Schmuddelfaktor" an - und den wollen die Nutzer eben möglichst ausblenden.

Anonhans (unregistriert) 4. Juli 2014 - 21:29 #

Daran haben die Werbenden ja ganz offensichtlich kein Interesse. Immerhin hat ABP eine Whitelist für vernünftige Werbung und genau dagegen klagen sie ja. Ich glaube wenn man da auch mit Hochglanz-Popup-Flash-Werbung draufkommen würde, gäbe es solche News nicht. Selbst wenn man dafür als größere Firma dann bezahlen müsste, würden viele Werber das einfach tun, anstatt nen Prozess anzustreben, bei dem auch unvorteilhafte Rechtssprechung bei rausfallen könnte.

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 4. Juli 2014 - 20:53 #

Wäre der Großteil der Ads nicht so dermaßen penetrant, würde ich es mir ja mal überlegen meinen Adblock Plus auszuschalten. Aber es nervt mich zu sehr!

Dre 13 Koop-Gamer - 1433 - 4. Juli 2014 - 21:13 #

Hoffentlich wird die Klage abgewiesen. Ansonsten werde ich einige Seiten nicht mehr besuchen.

WGRLtE (unregistriert) 4. Juli 2014 - 22:01 #

Süß! Google, Amazon etc zahlen ja sicher nicht Millionen an AdBlock, wenn es mit einer einfachen Klage getan wäre. Lustig, wie die paar kleinen deutschen Unternehmen denken sie hätte da auch nur eine Chance. Absolut weltfremd, die deutsche Wirtschaft.
Naja wie Angela Merkel sagt: "Internet ist eben noch Neuland!"

Bad Wolf 19 Megatalent - - 13462 - 6. Juli 2014 - 23:08 #

Jupp...und augenscheinlich nicht nur für unsere Bundeskanzlerin!! :-P

Lipo 14 Komm-Experte - 2021 - 5. Juli 2014 - 0:35 #

Wenn schon so viel kostenlos ist im Internet , dann wird man wohl das bisschen Werbung noch ertragen können . Man selber geht ja auch nicht arbeiten , ohne dafür bezahlt zu werden .

Arrr 16 Übertalent - P - 5049 - 5. Juli 2014 - 8:24 #

Also ich nutze kein Adblock und habe dennoch keine Werbung, muss wohl an Opera liegen!? Bekomme dennoch immer die Meldung auf der GG Seite, dass ich doch bitte meinen Adblocker deaktivieren soll, falls das möglich wäre, würde ich es sogar machen.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6317 - 5. Juli 2014 - 13:16 #

Hast du vielleicht einen Scriptblocker (NoScript/ScriptSafe)?
Der blockt alles JS/Flash/ActiveX Gedöns, was auf 90% der Werbung auch zutrifft. Ghostery ist eigentlich kein Ad-Blocker, kann aber auch Werbung verhindern.

Arrr 16 Übertalent - P - 5049 - 5. Juli 2014 - 15:09 #

Ah vielen Dank, liegt an Ghostery. Dann werd ich mal sehen, ob ich den vielleicht etwas anders einstelle.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3106 - 5. Juli 2014 - 10:20 #

Pfff.
Das was ich nutze bezahle ich auch; teilweise sogar doppelt und dreifach => GEZ und Gema sei dank.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 5. Juli 2014 - 12:48 #

AdBlock (allgemein) ungleich "AdBlock Plus", das geht im Artikel etwas unter. Speziell auch durch das verlinkte Video, das sich auf Werbeblocker im allgemeinen bezieht und damit ein finanziell und rechtlich anderes Problem für Content-Anbieter anspricht als das Angebot der angeklagten Firma.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit