Angeschaut: Crazy Taxi City Rush von Kenji Kanno

iOS Android
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 324509 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

28. Juli 2014 - 23:15
Kenji Kanno arbeitet seit 1994 für das Sega-interne Studio AM3, mittlerweile wurde daraus – nach Zusammenlegung mit anderen Sega-Studios – das Studio Hitmaker. Sein bekanntestes Spiel erschien 1999 als Arcade-Automat (zuerst zum Sitzen, später als Standgerät) und 2000 für die Dreamcast: Crazy Taxi. Dieses Open-World-Spiel hebt sich von GTA 3 und Co. vor allem durch zwei Komponenten ab: Statt eines Gangsters, der Leute umnietet, spielte man einen Taxifahrer, der Leute befördert. Und statt einen Crash nach dem anderen zu bauen, gab's Punkte für das haarscharfe Vermeiden von Auffahrunfällen und anderen lackschädigenden Aktionen. Dennoch war die Spielgeschwindigkeit hoch und die Karte (vor allem in späteren Fassungen/Teilen) ziemlich groß. Dazu gab's in den frühen Fassungen Musik von Offspring und Bad Religion, später wurde diese aus Lizenzgründen ausgetauscht.

Die letzte "große" Version erschien mit Crazy Taxi 3: High Roller im Jahr 2004 für den PC, wieder und immer noch mit Kanno-san als Producer. Seit Ende 2012 gibt es auch eine iOS-Version des Originals (App-Store, 4,49 Euro), übrigens wiederum mit Offspring und Bad Religion als Soundtrack. Im März 2014 wurde dann Crazy Taxi City Rush angekündigt für Android und iOS. Dieses konnten wir kürzlich in München probespielen, vor allem aber Kenji Kanno mal persönlich treffen.

Kenji Kanno trafen wir heute in München.
In einem Interview (das vielleicht noch in den kommenden Retro Gamer 4/2014 rutschen wird, wo es ganz gut zum letzten Teil unserer Made-in-Japan-Reportage passen würde) fragten wir Kenji unter anderem, wieso japanische Entwickler zwar sehr früh auf Smartphones aktiv waren – passend zum japanischen Markt, der wesentlich früher auf Smartphone-artige Telefone umstieg als der westliche –, von der Pionierrolle bei den Handhelds ganz zu schweigen, gleichzeitig aber bei modernen Spiele-Apps nicht sonderlich erfolgreich sind. Seine (hier bereits ein wenig verkürzte) Antwort:

Ich führe das auf die Eigenheiten der unterschiedlichen Länder zurück. Japaner verbringen viel Zeit im Zug, deshalb sind vermutlich japanische Spiele sehr stark auf diese Zielgruppe zugeschnitten. Und das macht sie im Ausland vermutlich weniger erfolgreich.

Mit Crazy Taxi City Rush aber will Kenji Kanno "gierig sein" und sowohl alte Fans der Crazy-Taxi-Serie als auch moderne Gelegenheitsspieler zufriedenstellen. Was uns zu unserem (wirklich nur kurzen) Anspielen bingt.

Angespielt: Crazy Taxi - City Rush
Wir konnten Crazy Taxi - City Rush sowohl auf iPad als auch einem iPhone 5 erleben, das Pressebild ganz oben entspricht ungefähr der iPad-Fassung. Wie ehedem ist es euer Job, möglichst schnell euren aktuellen Fahrgast (es können auch mehrere sein) aufzugabeln und zum Ziel zu bringen. Wie ehedem geht die rasante Fahrt durch eine nicht ganz kleine Stadt (wobei es bei City Rush mehrere Städte oder zumindest Bezirke gibt, ganz sicher sind wir uns nicht, die man nach und nach freispielt). Und wie ehedem ist der Anspruch auf Fahrrealismus sehr überschaubar, die Action steht im Vordergrund.

Die kunterbunte und durchaus gefällige Grafik hat sich noch stärker in Richtung "cartoonig" entwickelt, als sie das früher schon war, doch der größte Unterschied ist folgender: Ihr fahrt im Prinzip auf den Straßen wie auf Schienen und wechselt nur (durch Wischen oder Antippen einer der beiden Display-Seiten) die Spur. Wollt ihr wenden, wischt ihr schnell von oben nach unten auf dem Display. Ansonsten gibt's noch einen Boost, den ihr per Icon einsetzt, und wenn ihr am Ziel angekommen seid (abgebremst wird, wie auch beschleunigt, automatisch), müsst ihr kurz im Stakkato auf den Screen "hammern", damit der Fahrgast aussteigt.

Das Ganze ist mit viel Hektik verbunden, mal müssen wir Hindernissen ausweichen, mal Münzen einsammeln, dann wieder dürfen wir Bonusgeld sammeln, indem wir Stunts vollführen, etwa indem wir einen Autotransporter als fahrende Sprungschanze benutzen. Untermalt wird das ganze durch einen durchaus treibenden, durchaus ohrwurmigen, durchaus aber auch schnell nervenden Dudel-Soundtrack. Wir haben nicht lange genug gespielt, um uns wirklich im Spiel zurechtzufinden (es gibt diverse Upgrades und Individualisierungsmöglichkeiten).

Thema F2P
Wir spielten auch nicht lange genug, um den Aspekt "F2P" selbst einschätzen zu können. Nach Aussage eines anwesenden Sega-Mitarbeiters wird es zwar die Möglichkeit des Echtgeld-Einsatzes geben – klaro, Kanno-san will ja auch von etwas leben –, doch nirgends gäbe es echte Bezahlschranken: Reicht das "Benzin" nicht für eine weitere Mission oder ist ein Upgrade gar zu teuer, kann man sich auch durch das Ansehen von Werbung (als Video) behelfen oder sich von einem Facebook-Freund dessen Auto leihen, und so für beide neues Geld verdienen.

Unsere Begeisterung über das casualiesierte Spielprinzip hielt sich dennoch in Grenzen, stattdessen bekamen wir spontan Lust, die oben verlinkte Umsetzung des original Crazy Taxi auf unser iPhone zu laden. Und Fans der Serie dürften bei folgendem Zitat von Kenji Kanno aufhorchen, als wir ihn nach seinen nächsten Plänen fragten:

Ich war für diese Pressetour bereits in England und nun in Deutschland, heute geht es noch nach Frankreich weiter. Bei den Terminen haben mir immer wieder Journalisten gesagt, wie gerne sie ein neues, "großes" Crazy Taxi spielen würden. Ich nehme das auf und werde nach meiner Rückkehr darüber nachdenken...


 

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 2. Juli 2014 - 18:13 #

Viel Spaß beim Lesen!

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32806 - 2. Juli 2014 - 18:44 #

Hört sich leider nicht so prickelnd an. Ist wohl nichts für mich.

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2274 - 2. Juli 2014 - 18:56 #

Das spiel sieht 100mal hässlicher aus als das Original und dann noch free2pay content!? Nein danke! Da schmeiss ich lieber meine dreamcast an! Ya Ya Ya Ya Ya....

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23319 - 2. Juli 2014 - 19:21 #

Wenn es wenigstens ein 3DS- oder Vita-Spiel wäre...

Skeptiker (unregistriert) 2. Juli 2014 - 19:48 #

Die Version mit Soundtrack von Offspring und Bad Religion hätte ich gerne auf Steam, auch gerne im Paket mit den anderen relevanten Teilen. 5 Euro wäre auch okay.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33857 - 4. Juli 2014 - 9:52 #

Das wäre cool. Ich hab noch die ursprüngliche PC-Umsetzung des ersten Teil und mich seinerzeit sehr geärgert, dass die Originalmusik nicht dabei war. Ich liebe die beiden Bands...

Inso 15 Kenner - P - 3561 - 29. Juli 2014 - 1:46 #

Bei der Steam-Version muss man eh vorsichtig sein, da wird immer digital gelenkt, habs mit nem 360-Pad zumindest nicht so hinbekommen das er die analogen Daten genutzt hat, gab nur Volleinschlag :(

volcatius (unregistriert) 2. Juli 2014 - 19:59 #

Erinnert son bisschen an diese 90er-Jahre Billig-Handhelds, wo man nur links/mitte/rechts fahren, schiessen oder springen konnte.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 2. Juli 2014 - 21:01 #

Diese "Handhelds" werden selbst heute noch produziert ^^.

Henke 15 Kenner - 3636 - 3. Juli 2014 - 0:26 #

Was hat Kenji Kanno mit der Made-in-Germany-Reportage in der nächsten retroGAMER zu tun? Habe ich da irgendwie den Zusammenhang nicht verstanden?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 3. Juli 2014 - 5:52 #

Das sollte Made in Japan heißen, hab's korrigiert.

RoT 17 Shapeshifter - 8573 - 3. Juli 2014 - 10:19 #

taxi fahren konnte man doch auch in GTA, und da war es auch besser schnell und ohne lackschaden durchs getümmel zu kommen....

hab aus der txi reihe selbst nichts gespielt, daher kann ich nicht vergleichen ob da noch ein anderer kick bei ist...

Nazraxo 10 Kommunikator - 368 - 28. Juli 2014 - 23:38 #

Dann lieber die XBLA Version.

Pat1986 11 Forenversteher - 642 - 28. Juli 2014 - 23:45 #

Man SEGA. Gebt mir ein neues Wonderboy und nicht so einen F2P Dreck. :(

Inso 15 Kenner - P - 3561 - 29. Juli 2014 - 1:48 #

F²P am Handy, beides nix für mich. Da kann ich mich nur den Reportern anschließen und hoffe auf ein "richtiges" Crazy Taxi.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 29. Juli 2014 - 10:24 #

Aber ulkig ist es schon - die sitzen im Zug und spielen Taxi ;-)

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48005 - 29. Juli 2014 - 1:50 #

Ich glaube ich habe ein Déjà-vu...

Wunderheiler 19 Megatalent - 19074 - 29. Juli 2014 - 5:05 #

Dito?!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23319 - 29. Juli 2014 - 9:30 #

Die GG-Redaktion ist scheinbar mit dem Sommerloch infiziert. ;-)

Viel ist ja auch nicht los, The Last of Us Remastered könnte man testen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 29. Juli 2014 - 19:23 #

oder Xenonauts.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28283 - 29. Juli 2014 - 5:59 #

Gut gut. Dann bleib ich halt bei der Ursprungsversion auf dem IPad. Muss ja nicht alles haben.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1254 - 29. Juli 2014 - 8:32 #

Ich würde vielleicht noch schreiben, dass es das "Original" auch für Android gibt. Wobei die Geschäfte in der Dreamcast-Version andere Namen hatten. Und in GTA 3 wurde das Spielprinzip quasi übernommen.

-Stephan- 12 Trollwächter - P - 984 - 29. Juli 2014 - 9:58 #

Das Original wurde auch auf der Xbox sowie im PSN Store wiederveröffentlicht, leider halt ohne die original Geschäfte und vor allem ohne den original Song; und der macht bei dem Spiel doch immens was aus :(

Auf der Dreamcast habe ich die beiden ersten Teile geliebt, der dritte konnte mich danach aber auf PC nicht mehr überzeugen. Und wenn ich mir das Bild hier in dem Bericht anschaue habe ich mehr als Zweifel das mir diese Free-to-play Variante zusagen wird. Schade, aber auf ein neues, "großes" Crazy Taxi würde ich mich auch freuen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit