EAs Peter Moore über den Mobilemarkt und PS4 gegen X1

PC XOne PS4 3DS PSVita iOS Android
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123931 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

2. Juli 2014 - 9:55 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie EAs COO Peter Moore im Gespräch mit GamesIndustry.biz verriet, wird sich das Unternehmen in Zukunft neben den Nextgen-Konsolen PS4 und Xbox One vor allem auf den Tablet- und Mobilmarkt konzentrieren. Echte Handhelds wie der 3DS oder die PSVita werden hingegen das Nachsehen haben:

Wir haben beide Plattformen unterstützt. Doch dann hast du nur begrenzte Ressourcen und Teams, die sagen: 'Wir denken wirklich, dass Spiele in zwei oder drei Jahren auf diesen [mobilen] Plattformen konsumiert werden.' Und dann schaust du dir an, was man auf Smartphones und Tablets erreichen kann. [...] Ich bin bereits in Planungen für das Fiskaljahr 2017 und 2018 involviert. Denkt wirklich jemand, dass die Vita und der 3DS dann noch in irgendeiner Weise eine bedeutende Rolle spielen werden?

Darüber hinaus äußert sich Moore auch zum "Konsolenkrieg" zwischen der Xbox One und der PS4:

Die Kunden lieben es, und es ist gut für die Branche. Man braucht starke Unternehmen wie Sony und Microsoft, die es miteinander aufnehmen. Dadurch erhöhen sie ihren finanziellen Einsatz in die Plattformen. [...] Wenn einer der Konkurrenz davonläuft, hat das nur den gegenteiligen Effekt.

Auf dem PC hingegen fehle dieser Wettbewerb, so Moore. Damit spielt er auf die Monopolstellung von Steam im Digitalmarkt an – denn obwohl auch EAs Origin 50 Millionen registrierte Nutzer zähle, sehe er die beiden Plattformen nicht in direkter Konkurrenz.

Steam macht einen großartigen Job. Sie haben einen tollen Spielekatalog, der größer ist als unserer. Sie verfolgen aber auch ein anderes Businessmodell. Wir wollten nicht in Konkurrenz zu Steam treten. Wir [sind mit Origin gestartet], weil wir im Direktvertrieb die Zukunft sahen.

Auf Virtual Reality, ein weiteres aktuelles Thema der Spielebranche, angesprochen, reagiert Moore jedoch verhalten. So habe man das Thema im Blick, derzeit aber noch nicht die Pläne, ebenfalls dort einzusteigen.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2314 - 2. Juli 2014 - 10:15 #

Eigentlich keine überraschenden Aussagen. Nur schade, dass VR anscheinend erstmal kein großes Thema bei EA ist. Für die Verbreitung entsprechender Hardware ist der Support der großen Publisher einfach enorm wichtig. VR könnte der nächste große Sprung im Bereich Gaming sein, aber dafür müssen auch genug populäre Spiele erscheinen.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 2. Juli 2014 - 10:08 #

Wenn jetzt das GJ 2018 geplant wird und er nichts in Richtung VR plant . Kommt also frühestens 2019/2020 ein VR Spiel von EA, bis dahin ist doch schon alles wieder vorbei. Oder EA geht mal wieder auf Einkaustour.

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 2. Juli 2014 - 10:31 #

Joa EA, macht Ihr mal ruhig Mobile-Spiele. Was die "echten" Spiele angeht gibt es außer Dragon Age 3 eh nichts von Euch, was mich auch nur in Ansätzen interessieren würde.

Bad Wolf 19 Megatalent - - 13462 - 2. Juli 2014 - 10:51 #

Hmmm...Plattformen, die schon seit Jahren auf dem Markt sind werden in vier Jahren eine geringere Rolle spielen? Der "Mobile Sektor" ist ein großer Markt? Tja...der Mann ist def. ein Prophet. Da macht es auch nichts, dass er seine Aussage bzgl "Konkurrenz belebt das Geschäft" in Bezug auf EA/Origin relativiert.
Ach ja ...eine lauffähige Version von Crack-Baby Basketball ist immer noch nicht in Aussicht, oder Mr.Petersen, ähem sry...Mr.Moore?

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12869 - 2. Juli 2014 - 11:03 #

Naja das mit VR war klar. Die Auswahl von Spielen die für mich Sinn manchen sind eh nur Renn-, Flugsimulatoren- und alle anderen Spiele bei denen man im Game sitzt. Es müsste erst eine bezahlbare Möglichkeit geschaffen werden um die. Titel anders zu Steuern.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14537 - 2. Juli 2014 - 11:15 #

Joa, aber ich persönlich würde mich allein schon für den 3D-Effekt über die Oculus Rift (oder ähnliches) freuen. Ich "muss" nicht VR-like alles mit Handgefuchtel und selber-rumlaufen steuern, mir reicht es wenn ich die Rift aufsetze und dann einen Meter hinter Lara Croft hinterherschwebe, während sie sich in 3D quasi direkt vor mir durch den Dschungel schlägt. Mehr will ich gar nicht - 3D in riesengroß, ohne mir einen 80" Fernseher hinstellen zu müssen. Wenn die Rift das bietet, bin ich glücklich, und bleibe auch gerne bei meinem Gamepad als Schnittstelle zwischen mir und dem Spiel :)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 2. Juli 2014 - 11:57 #

Ausgerechnet Lara in 3D? Das gibt mir zu denken... ;-)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14537 - 2. Juli 2014 - 13:11 #

*tz* Du nu wieder ;) Aber ja, Lara. Kam mir spontan in den Sinn, da es das letzte meiner Spiele ist, bei dem ich die Vorstellung spontan sehr gut finde.
Remember Me: da hüpft mir die Kamera während der Prügeleien zu arg hin und her, das könnte bei voller 3D-Riesengroß-Dröhnung schon etwas unangenehm werden, fürchte ich...
Just Cause 2: Prinzipiell super, aber ich hab mit meinem 27" Monitor beim Fliegen schon das "Problem", dass sich gefühlt das ganze Zimmer mitdreht (bzw. ich mich mitdrehe), wenn ich Kurven fliege. Das dann in quasi-echt... tja, müsste man probieren. Entweder ich halte es keine 10 Sekunden aus oder es ist total genial *g*

Deshalb Lara. Nicht zu hektisch, nicht zu viel Gewackel... da hätte ich Lust drauf :) Und natürlich auf alle meine Rennspiele. Und Ego-Shooter. Oh, und Max Payne 3 wäre sicherlich auch gut. Guck, haben wir das Geschlechter-Rassismus-mäßig doch noch glattgebügelt. Oder muss ich jetzt explizit "Dragon Age 3 mit homosexuellen Charakteren" sagen, damit auch ja alle glücklich sind? Oder wenigstens Du? ;)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 2. Juli 2014 - 13:28 #

Ich??? Ach, also ich bin schon mit einem netten weiblichen Hintern zufrieden... aber ich bin ja auch ein Dirty Old Man ;-)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14537 - 2. Juli 2014 - 18:37 #

Und nur wer alt ist darf mit dem Hintern von Lara in 3D zufrieden sein? So so... ;)

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12869 - 2. Juli 2014 - 13:34 #

Einen reinen 3D Effekt gibt es doch jetzt schon, dafür braucht man doch keine VR Brille. Diese Art von 3D hat sich ja auch nicht durchgesetzt.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14537 - 2. Juli 2014 - 18:36 #

Weil es soweit ich weiß doch ziemlich oft Ghosting gibt und/oder Probleme mit der Helligkeit. Und ich für "nur" 3D keine Brille aufsetzen will, und autostereoskopische Monitore leider doch viel zu teuer (weil verdammt selten) sind.

Mit einer Rift (oder sonstigen VR-Brille) hat man halt: 3D, eine sehr große Bildfläche (quasi gesamtes Blickfeld) und die Option auf VR in einem Gerät. Wobei mir persönlich vorerst die ersten beiden Dinge reichen. Von daher bin ich sehr viel gewillter, mir eine Rift zu kaufen als nen normalen 3D-Monitor, egal ob mit Shutterbrille oder den Polarisationsdingern. Und wenn ich mit meinem Kauf die Hardwarebasis vergrößere und damit letztlich auch VR pushe - soll mir recht sein :)

volcatius (unregistriert) 2. Juli 2014 - 11:17 #

Welche Konkurrenz auf dem Digitalmarkt hat denn das PSN auf der Playstation oder die XBox mit XBoxlive?

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 2. Juli 2014 - 12:35 #

Rift kann man leicht in jedes Spiel einbinden. Der Smartphone Markt ist für mich ok für eine U-bahn fahrt aber richtige Spiele gibt es deutlich zuwenige auf den Geräten. Die Steuerung ist ja auch ein großes Manko und ich habe echt versucht Baldurs Gate auf meinem Tablet zuspielen. Da ich es aber für den Pc kannte störte mich die Steuerung dort sehr. Es dauert mir einfach zu lange jeden Befehl mit der Hand ein zugeben. Außerdem habe ich auch einige dieser Humbel Bundel android die Spiele hat man dann auch auf dem PC. Man merkt einfach das die Steuerung nie für Spiele gemacht wurde es ist sogar auf einem 7 zoll Gerät fummelig. Ich finde Smartphones sind für eine Art mini Spiele gut für flipper als Beispiel, aber eben richtige gute Spiele sind halt etwas ganz anderes.

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 2. Juli 2014 - 12:40 #

Ja ich habe mittlerweile Smartphones / Tablets als Spieleplattform auch aufgegeben – mal vielleicht abgesehen von den paar wenigen Spielen, die für Fingerbedienung perfekt sind. Nur sind diese Spiele in der Regel spielerische Leichtgewichte und nichts was man zu Hause bzw. länger als 15 Minuten spielen wollen würde.

Skully (unregistriert) 2. Juli 2014 - 13:58 #

Aha, also der nächste EA Boss, der die selben Fehler macht wie sein Vorgänger, Stichwort DRM, Stichwort DLC Politik, Stichwort Preismodel, Stichwort Anti Konsumenten Politik, Stichwort PC Feind, Stichwort F2P, Stichwort Studioaufkauf und Ausweidung. Last ihn ruhing weiter seinen eigenen Laden in Grund und Boden wirtschaften. EA verdient weder mein Geld, noch meinen Hass noch meine Aufmerksamkeit.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 2. Juli 2014 - 18:26 #

Also ich komme seit längerem auch sehr gut ohne EA klar. Vielleicht werden der 3DS und die Vita finanziell für sie keine große Rolle mehr spielen, aber auch 2017 und 2018 werde ich mit den Geräten mehr zocken als mit einem Smartphone oder Tablet. Denn ich bin so etwas wie ein Spiele-Genießer mit einem exklusiven Geschmack und wenn EA in Zukunft weiterhin nur noch Massenware anbieten will, dann brauche ich auch keine Spiele von ihnen.

Ich kann mich schon gar nicht mehr dran erinnern, wann ich das letzte mal ein Spiel von ihnen zum Vollpreis gekauft bzw. auch nur durchgespielt habe...

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 2. Juli 2014 - 18:51 #

Da stimme ich dir zu. Und ich kann mich leider noch an meine letzen EA-Titel erinnern: DA 2,ME 3 und FM 13. 2 Nieten bei 3 Spielen ist schon traumhaft.

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 2. Juli 2014 - 19:09 #

Mein letztes EA Vollpreisspiel war BF4, was mich mittlerweile auch ärgert.

Und davor? Vermutlich Dragon Age und Mass Effect 2. ME3 habe ich dann "kostenlos" via PS Plus bekommen und auf der PS3 gespielt, denn es mir auf dem PC zu kaufen hatte ich bis dahin keine Lust weil ich mich zwar nicht kategorisch Origin verweigere, es aber trotzdem nicht haben möchte. Und bisher gab es noch keinen Grund, mir diesen Quatsch zu installieren.

EA wird für mich definitiv immer uninteressanter.

stylopath 16 Übertalent - 4053 - 3. Juli 2014 - 8:33 #

VR braucht keiner...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 3. Juli 2014 - 8:38 #

Ersetze bitte 'braucht keiner' durch 'brauche ich nicht'. Die anderen können wohl für sich selbst sprechen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit