Shuhei Yoshida lobt Microsoft und Xbox-Chef Phil Spencer

XOne PS4
Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24252 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

1. Juli 2014 - 15:03
Xbox One ab 288,88 € bei Amazon.de kaufen.

In einem Interview mit Eurogamer.net hat Shuhei Yoshida, Boss der Sony Worldwide Studios, die Wechsel auf der Führungsebene von Microsoft und im Speziellen den im März als Xbox-Chef ernannten Phil Spencer gelobt. So sei der Auftritt auf der E3 2014 interessant und "ihre Einstellung großartig gewesen", vor allem im Vergleich zur letztjährigen, in den Augen einiger Spieler missglückten Pressekonferenz. Das Auftreten von Spencer hat Yoshida extra hervorgehoben:

Die Einstellung von Phil Spencer war großartig. Ich habe seine Interviews gelesen und muss sagen, dass er ein vernünftiger und schlauer Mann ist. Vor allem im Vergleich zu anderen Leuten, die früher unglaubwürdige Aussagen getätigt haben.

Der Japaner bezieht sich hier unter anderem auf Don Mattrick, der wenige Wochen nach der E3 2013 und fragwürdigen Äußerungen seinen Posten bei Microsoft geräumt hat (wir berichteten). Überhaupt ist Yoshida der Meinung, dass die Wechsel auf der Führungsebene Microsoft sehr geholfen haben, ihr Auftreten nach außen stimmiger und "konsistenter" zu gestalten.

Der Sony-Worldwide-Studios-Chef kam auch auf die Entscheidung zu sprechen, den Kinect-Sensor von der Xbox One zu entkoppeln. Er war allerdings nicht grundsätzlich von der Idee überrascht, sondern vom Zeitpunkt der Ankündigung:

Ich habe erwartet, dass [Microsoft] in der Zukunft den Kinect-Zwang entfernen wird, aber ich habe nicht gedacht, dass es so früh passiert.

Laut Yoshida treibt diese Konkurrenz nicht nur Sony, sondern auch Microsoft dazu, sich immer weiter zu verbessern, weshalb der Konsument immer davon profitieren werde.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 1. Juli 2014 - 15:53 #

Alles in allem hat er nicht Unrecht.

Guardian87 14 Komm-Experte - 2119 - 1. Juli 2014 - 16:03 #

Ich muss bei Yoshida immer an The Final Bosman denken:

https://www.youtube.com/watch?v=McqElf48W1g#t=232

volcatius (unregistriert) 1. Juli 2014 - 16:22 #

Auf jeden Fall ist das Duo Nadella/Spencer besser als Ballmer/Mattrick.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 1. Juli 2014 - 16:32 #

Ja mit Phil Spencer scheinen sie jemanden am Ruder zu haben, der ein besseres Händchen als Don Mattrick hat und auch definitiv sympathischer ist.

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 1. Juli 2014 - 17:17 #

Don Mattrick war aber auch nicht mehr zu halten. Der Typ hat ja jedes Fettnäpchen mitgenommen, dass es überhaupt gab und dürfte 2013 die unbeliebteste Person der Branche gewesen sein...

Janix 15 Kenner - 3016 - 1. Juli 2014 - 17:26 #

Wie gehts eigentlich Zinga gerade? :D

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32825 - 1. Juli 2014 - 18:48 #

Hat er Zynga schon leicht umbenannt? :)

Janix 15 Kenner - 3016 - 1. Juli 2014 - 19:30 #

Ooops :D

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 1. Juli 2014 - 23:17 #

Prima geht es denen :D

http://de.gamesindustry.biz/articles/2014-06-16-zynga-ceo-don-mattrick-kassiert-mehr-als-57-mio-dollar-gehalt

Henke 15 Kenner - 3636 - 1. Juli 2014 - 16:58 #

Ich werde das Gefühl nicht los, das Loben der Konkurrenz ist der japanische Weg zu sagen : "Challenge accepted!"

fellsocke 16 Übertalent - P - 5267 - 1. Juli 2014 - 17:18 #

Der Mann hat es drauf, sich immer wieder zum Sympathieträger zu machen. Und ich stimme ihm absolut zu, der Weggang von Herrn Matrick und sein Ersatz durch Phil Spencer war für das Image der Xbox One ein Riesenschritt nach vorn.

memphis 12 Trollwächter - 866 - 1. Juli 2014 - 21:54 #

Witzig wenn man sich heute noch mal die Aussagen von Matrick durchliest und was alles von der Xbox One, wie sie auf der E3 vorgestellt wurde, übrig geblieben ist

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 1. Juli 2014 - 23:36 #

Im Grunde nichts oder? Kein Cloudpower - DRM - AlwasOn - Kinect Zwang - TvTvTv

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 2. Juli 2014 - 2:14 #

Die Xbone wurde aber im Bierzelt vorgestellt ;-)

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 2. Juli 2014 - 9:48 #

War das nicht laut MS ein extra dafür gebautes "Haus"? :-)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32825 - 2. Juli 2014 - 16:38 #

Für US-Verhältnisse mit Sicherheit. ;)

monokit 14 Komm-Experte - 2099 - 1. Juli 2014 - 21:54 #

Der Wechsel in Sonys Chefetage vor ein paar Jahren hat auch einiges positives bewirkt. Erinnert sich noch jemand an die Arroganz bzgl. PS3?

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 2. Juli 2014 - 10:03 #

Oh ja, "Der Preis der PS3 ist so hoch weil es ein Luxusprodukt ist und der Käufer soll Stolz sein wenn er sich eine PS3 leisten kann".

DarkVamp 12 Trollwächter - 903 - 2. Juli 2014 - 11:56 #

SONY hat seine Arroganz bis heute behalten wie ich finde...

Janix 15 Kenner - 3016 - 2. Juli 2014 - 12:10 #

Und das machst du woran fest?

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 2. Juli 2014 - 12:33 #

Wobei man hier vielleicht den kompletten Sony Konzern und SCE nicht in einen Topf werfen sollte. Zum Beispiel traue ich Sony Music auch weiterhin nicht über den Weg, SCE dagegen hat eine ganz extreme Wandlung seit Geburt der PS3 durchgemacht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)