GC09: Asus stellt Gamer-Hardware vor

PC
Bild von Tim Gross
Tim Gross 23836 EXP - Freier Redakteur,R9,S8,C9,A8
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

19. August 2009 - 22:30

Holger Schmidt, Marketing-Leiter bei Asus, hat heute im Zuge der Gamescom in Köln aktuelle Hardware vorgestellt, die speziell auf die Bedürfnisse von Spielern zugeschnitten ist. Dabei standen zwei Produkte im Rampenlicht: Das Mainboard Maximus III Forumula und die R.O.G. Mars, die schnellste Grafikkarte der Welt.

Das Maximus III Mainboard unterstützt ausschließlich Intel-Prozessoren, und ist Teil der R.O.G.-Serie (Republic of Gamers). Besonderheiten sind unter anderem Features wie R.O.G.Connect, wo ein Note- oder Netbook an den PC angeschlossen werden kann um das System zu übertakten - quasi wie eine Fernbedienung. Das dafür benötigte USB-Kabel wird direkt mitgeliefert, auf dem Notebook muss lediglich die entsprechende Software installiert sein.

Außerdem interessant ist der so genannte Go-Button, mit dem das System ebenfalls übertaktet werden kann. Dafür wird keine zusätzliche Software benötigt, lediglich ein Profil zum Übertakten muss logischerweise vor der Nutzung im BIOS angelegt werden. Man muss also nicht jedes Mal per Hand irgendwelche Werte eingeben.

Ein weiteres Feature ist besonders für Onlinespieler von Interesse, nämlich GameFirst. Wenn ihr beispielsweise World of Warcraft spielt und nebenher etwas herunterladet, geht euer Ping hoch, ergo leidet das Spielgeschehen darunter. Mit GameFirst kann man seinem jeweiligen Spiel aber eine höhere Priorität geben, sodass möglichst wenig Bandbreite an ein anderes Programm verloren geht. Zuletzt sei noch gesagt, dass das Mainbaord auch äußerst schick aussieht.

Am Ende der Präsentation zeigte Asus noch die schnellste Grafikkarte der Welt, die R.O.G. Mars. Hier finden zwei Geforce GTX 285 GPUs, 4 GB Speicher und die erste 1.024-Bit Speicherbandbreite weltweit zusammen. Für die Werbetrommel sei noch gesagt, dass die Karte in einer Quad SLI Konfiguration fast 26.000 Punkte im 3DMark Vantage Extreme schafft. Damit zur schlechten Nachricht: Die Grafikkarte ist streng auf 1.000 Exemplare limitiert, die meisten davon sind bereits vorbestellt - trotz des stolzen Preises von 1.099 Euro. Erscheinen soll das High-End-Produkt noch diesen Monat.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 19. August 2009 - 22:05 #

Hm. 2x 512Bit Speicherbandbreite ist nicht gleich 1024Bit. Da kann die Marketingabteilung fabulieren wie sie will, dem gegenüber steht schnöde Physik ;) .. Ebenso wie 2x 2GB VRAM nicht gleich 4GB VRAM sind, da jede GPU nur "ihre" 2GB verwalten darf. Richtig ist aber, dass insgesamt 4GB VRAM auf der Karte verbaut sind, nur sind sie eben nicht am Stück nutzbar, wieder ein Fakt, den so ein Marketingmensch gerne verschweigt wie ich öfters bereits merken durfte.

Die MARS ist übrigens bereits erschienen und tatsächlich recht schnell. Allerdings dürfte sie in spätestens einem Monat schon wieder zum alten Eisen gehören (dann erscheinen bereits die DX11-Karten von ATI), nur falls jemand plant, sie zu kaufen ;) . Ach ja, Alex, werter Kollege von meiner Arbeitsstelle beim Elektronikfachmarkt, wenn du das hier lesen solltest (ich weiß, du warst auch da, wenn nicht wäre ich enttäuscht) - KAUF DAS DING NICHT. NIE. ECHT. Und wenn die Präsentationsladys noch so kurze Röcke tragen. Niemand, der halbwegs bei Verstand ist, wird uns die abkaufen, alleine schon, weil ich davon abraten werden ;) .

MeisterLampe 05 Spieler - 46 - 19. August 2009 - 22:09 #

1099Euro für eine Graka, naja selber schuld wer so verrückt ist die zu kaufen. Das Mainboard würde mich allerdings interresieren, nur liegt das warscheinlich auch im nicht finanzierbaren Bereich. :(

GamingHorror Game Designer - 968 - 19. August 2009 - 23:50 #

Für den Preis kriegt man eine Xbox360 UND eine PS3 in gut ausgestattetem Zustand und ein paar Spielen!

Aber ich glaub das ist nicht der Maßstab der hier anliegt.

Quin 12 Trollwächter - 1150 - 20. August 2009 - 12:41 #

Ich denke in erster Linie ist es wie üblich, man zeigt was möglich ist. Sobald etwas Zeit ins Land gegangen ist bzw. die Produktion angelaufen ist werden die Preise schnell auf ein realistisches Niveau sinken.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 20. August 2009 - 21:38 #

Solange AMD noch in Deutschland fertigt, bevorzuge ich deren Produkte. Das schließt dann auch ATI Karten ein. :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 20. August 2009 - 21:57 #

Bei den teilweise sehr fragwürdigen Umbenennungen von nVidia-Grafikkarten zur Leistungsverschleierung ist das auch sehr sinnvoll.

Warum muss eine Geforce 8800GS später als 9600GTO und dann als GT130 so gut wie unverändert (oh, doch, die GT130 ist LANGSAMER) auf den Markt kommen? Ich hatte schon oft Kunden, die eine GT250 kaufen wollten, weil ihnen ihre 9800GTX+ zu langsam geworden ist. Und meine Argumente, es würde sich um fast die gleiche Karte handeln, die Leistung wäre identisch, verpufften wirkungslos. Oh, nein - mein Geschäft hat jetzt einen Kunden weniger, weil der Mensch dachte, ich will ihn verarschen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit