User-Test: WoW 3.2 - Was taugt der neuste Patch?

PC
Bild von Boeni
Boeni 2383 EXP - 14 Komm-Experte,R8,S3,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

19. August 2009 - 18:52 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
World of Warcraft: Wrath of the Lich King ab 16,88 € bei Amazon.de kaufen.

Seit nunmehr zwei Woche ist der neuste Patch, mit dem Namen "Der Ruf des Kreuzzuges", auf den Server der World of Warcraft aufgespielt. Doch was bringt der Patch? Lohnt es sich vielleicht sogar, auf Grund des Patches, wieder mit WoW anzufangen?

Der Patch brachte einige Neuerungen mit sich:

  •      ein neues Schlachtfeld
  •      Änderungen an den alten Schlachtfeldern
  •      Erfahrungspunkte in Schlachtfeldern
  •      eine neue 5 Mann, 10 Mann und 25 Mann Instanz die auf Normal und Heroisch verfügbar sind
  •      ein neues Lootsystem
  •      eine Veränderung des ID Systems der Schlachtzüge

Natürlich wurde auch an allerhand Klassenfähigkeiten und anderen kleineren Dingen geschraubt, die das Balancing im PvP und PvE verbessern. Aber in diesem Test wird erst mal nur auf die größeren Änderungen eingegangen.

Das neue Schlachtfeld

Das mit dem Patch erschienene Schlachtfeld erinnert im ersten Moment stark an das Alteractal, da man mit 39 anderen Mitstreitern einen gegnerischen General töten muss. Um das zu schaffen muss man allerdings in diesem Schlachtfeld eines der drei Burgtore öffnen, oder sich auf andere Art und Weise in die Burg befördern.
Dazu stehen verschiedene Mittel zur Verfügung, die sehr an das Schlachtfeld "Strand der Uralten" erinnern. Belagerungsmaschinen, Verwüster, Katapulte, aber auch Bomben die man per Pedes an den Zielort tragen muss sind im Arsenal. Die neuste Errungenschaft im Fuhrpark der Fraktionen ist ein großes Luftschiff, mit dem man über das Schlachtfeld fliegt und Truppen auf dem Boden mit blauen Bohnen eindeckt.
Leider wirkt das ganze, trotz aller netten Ideen, sehr unausgereift. Die Kanonen auf dem Luftschiff sind nahezu unbedienbar, da man nie wirklich sieht wo man hin zielt. Die Kanonen auf den Burgtürmen haben tote Winkel, so dass sich Spieler einfach in die Ecken der Tore stellen und so nicht zu treffen sind. Außerdem laden die Geschosse regelmäßig an der Kante des Turms statt am Zielort, weil der Rückstoß der Kanone sehr eigenwillig ist.
Zwar bietet das Schlachtfeld einige taktische Möglichkeiten, wie zum Beispiel ein Katapult mit dem man sich selbst über die Mauern werfen kann, aber die große Spielerzahl zehrt am Spielspass, da man mit 40 Mann nicht wirklich taktisch vorgehen kann. Dennoch macht das Schlachtfeld für ein paar Stunden Spaß.

Die alten Schlachtfeldern und Erfahrungspunkte im PvP

In den alten Schlachtfeldern wurden die Siegbedingungen etwas verändert. Die Teams benötigen jetzt im "Arathibecken" und im "Auge des Sturms" nur noch 1600 Punkte für den Sieg und das beanspruchen der Punkte dauert nur noch 8 statt 10 Sekunden. Die Kriegshymnenschlucht dauert jetzt maximal nur noch 20 Minuten und wenn diese Zeit verstrichen ist, gewinnt die Mannschaft welche meisten Flaggen hat bzw. als erstes eine Flagge geholt hat (bei Gleichstand). Am "Strand der Uralten" wird jetzt zufällig ausgewählt welche Fraktion als erstes angreift, sonst hat sich aber in diesem Schlachtfeld nicht viel getan.
Die Änderungen machen die Schlachtfelder wesentlich schneller und somit auch spaßiger und interessanter. Vor allem das Zeitlimit für die Kriegshymnenschlucht ist eine schon lange nötige Verbesserung, da dieses Schlachtfeld vorher sehr lange dauern konnte.
Eine der größeren Neuerungen mit diesem Patch ist die Möglichkeit, in Schlachtfeldern Erfahrung zu sammeln und so durch PvP im Level aufzusteigen. Immer wenn ein Team in einem Schlachtfeld einen Missionserfolg erzielt, also zum Beispiel in der Kriegshymnenschlucht eine Flagge erobert und so einen Punkt macht, bekommen alle in der Mannschaft Erfahrung gut geschrieben. Zusammen mit dieser Neuerung kann man nun auch den erhalt von Erfahrung bei einem Charakter abschalten, so dass auch weiterhin Spieler mit ihren Twinks PvP machen können.
Ein kleiner Nachteil ist allerdings, dass Spieler, die keine Erfahrung mehr erhalten, nur noch mit Spielern in ein Schlachtfeld kommen, die ebenfalls das Erhalten von Erfahrung abgeschaltet haben. Der Vorteil ist, dass Spieler die nur nebenbei beim leveln etwas PvP machen wollen, jetzt nicht mehr auf überzüchtete Charaktere treffen.

Die neue Instanzen

Mit dem aktuellen Patch wurde das Kolosseum beim Argentumturnier fertig gestellt und Spieler können nun in der Arena neue, alte Gegner bekämpfen. Die Instanzen sind in eine 5 Mann, eine 10 Mann und eine 25 Mann Instanz aufgeteilt und alle 3 sind im Schwierigkeitsgrade Normal und Heroisch verfügbar. Die Instanz ist eine Runde Arena in der nach und nach neue Bosse in den Ring gerufen werden. Die Bosse bringen teilweise kleine Gruppen an Helfern mit, die man besiegen muss, bevor man den eigentlich Boss angehen kann. Positiv anzumerken ist, dass die Helfer welche die Bosse mitbringen nicht neu erscheinen falls man an einem Boss scheitern sollte.
Die 5 Mann Instanz besteht aus 3 Bossen und schon im normalen Schwierigkeitsgrade gibt es bei jedem Boss epischen Loot. Somit kann man seine Ausrüstung stark verbessern, da es für den normalen Schwierigkeitsgrade auch keine ID gibt, man die Instanz also mehrmals am Tag machen kann. Wenn man gut durch kommt und die Gruppe nicht stirbt, ist die Instanz auf Normal und Heroisch innerhalb von 20 Minuten zu schaffen. Auf dem Heroischen Schwierigkeitsgrad gibt es außerdem noch "Embleme der Eroberung" sowie "Siegel des Champions" bei jedem Boss, mit denen man sich neue Items, Reit- und Haustiere kaufen kann.
In der 10 Mann und 25 Mann Instanz sollen in Zukunft immer wieder neue Gegner hinzukommen und auf dem heroischen Schwierigkeitsgrad gibt es das neue "Tributsystem". Durch dieses System werden die Anzahl der versuche beschränkt, die ein Schlachtzug pro Woche für einen Gegner hat, aber es gibt auch bessere Beute für jeden Versuch den man noch übrig hat, wenn der Boss geschlagen ist.
Ob dieses System nun gut oder schlecht ist, darüber kann man natürlich streiten. Viele Spieler sagen, das Blizzard nur verhindern will das die Instanz zu schnell wieder uninteressant wird, wenn sie einem Schlachtzug nur eine bestimmte Anzahl von versuchen geben und die Bosse nach und nach einbauen. Für Gelegenheitsspieler, die in einer Woche sowieso nicht die Grenze erreichen würden, ist das System ein netter Ansporn, um den Boss schneller zu besiegen.

Das neue Loot und ID System

Für Gelegenheitsspieler ist auch das neue ID System interessant, das mit diesem Patch eingefügt wurde. Ein Raid kann sich nun eine alte Instanz ID sichern und somit für mehrere Woche an einer ID spielen. So können auch Raids die nicht so viele Raidtage haben in Instanzen voran kommen. An und für sich ist das allerdings auch nur eine Änderung die schon viel früher hätte kommen müssen. Nützlich ist sie trotzdem, und deswegen gut.
Genau wie das neue Lootsystem, das sich im Grunde nur dadurch auszeichnet, dass Seelengebundene Gegenstände nach dem aufhaben noch für 2 Stunden handelbar sind, solange man keine Verzauberung darauf gesprochen hat oder eine andere Modifikation vorgenommen hat. In erster Linie sollte das Raidleiter und Gamemaster entlasten, da nun nicht mehr bei jedem falsch zugeteilten Gegenstand ein Ticket geschrieben werden muss. Diese Neuerung ist ebenfalls eine schon lange notwendige Veränderung, trotzdem ist sie, genau so wie das ID System, gut und nützlich.

Fazit

Der Patch 3.2 macht aus WoW kein neues Spiel, aber es macht World of Warcraft wieder ein Stück perfekter. Es gibt viele kleine, nützliche Veränderungen, wie das Loot und ID System, die den Spielkomfort verbessern. Auch das Erringen von Erfahrungspunkten in den Schlachtfeldern ist eine neue Möglichkeit seinen Charakter hoch zu leveln und bietet eine tolle Abwechslung zum normalen Questallerei.
Die großen Neuerungen, wie die Instanzen und das Schlachtfeld wirken aber leider sehr unausgereift und werden hoffentlich bald noch etwas ausgebaut. Spieler die mit WoW aufgehört haben werden wegen 3.2 nicht wieder anfangen, aber für alle die noch aktiv sind, liefert der Patch genug Stoff für die heißen Sommertage, an denen es viel zu warm ist um draußen zu sein.

morphme 13 Koop-Gamer - 1217 - 20. August 2009 - 12:23 #

Schöner ausführlicher Bericht, der einem die wichtigsten Funktionen ausreichend erklärt bzw. beschreibt.
Doch so wie du sagst: Mich wird der Patch nicht dazu bringen wieder mit WoW anzufangen....ich warte auf Aion :D

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29654 - 20. August 2009 - 12:52 #

Viel Arbeit und nett geschrieben - dummerweise interessiert mich WoW absolut nicht. Aber ich werde meinem Schatz mal einen Hinweis auf deine News geben, die ist immer noch latent abhängig ;) .

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 22. August 2009 - 2:29 #

Hehe, also wenn man von WoW abhängig werden kann, dann ist das die einzige Sucht, durch die man durch eine Überdosis geheilt wird. *g*

Abraxa 09 Triple-Talent - 297 - 20. August 2009 - 17:39 #

abhängig *pfft* dann wäre ich schon seit Monaten Lvl 80 oder wieweit es jetzt geht. Ich bin nichtmal Lvl30 obwohl ich schon seit Weihnachten spiele ;)

Aber leider, da es hier um high Lvl content geht, bringt mir das ganze goarnischt ;)

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 22. August 2009 - 1:08 #

Naja es geht nicht ausschliesslich um Highlevel Content. Das ID und Lootsystem ist schon in kleineren Instanzen interessant, und auch das man in einem Schlachtfeld leveln kann, ist grade für kleinere Charaktere sehr interessant. *g*

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit