Angespielt: Elite Dangerous (Beta 2.02) [2. Upd.]

PC andere
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 309867 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

25. Juni 2014 - 18:45 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Update 27.6. 19:40 Uhr:

Mittlerweile ist Version 2.02 mit weiteren kleinen Verbesserungen erschienen, außerdem steht nun der Beginn der "normalen" Betaphase ("Beta 1") fest: 29.7.2014.

Update 27.6.: 13:00 Uhr

Mittlerweile ist ein Mini-Update zur Stabilitätsverbesserung erschienen, aber viel, viel wichtiger: Der Autor ist nun stolzer Pilot einer Cobra Mk III (Kostenpunkt: 111.000 Credits). Diese missbraucht er allerdings aufgrund seiner zittrigen Hände und knappen Barschaft vorerst als reines, quasi unbewaffnetes Handelsschiff – bis genügend Geld übrig ist, um sich gute Bewaffnung leisten zu können, wir reden von bis zu 44.000 Credits pro Laser... Das Schiff ist ein gutes Stück größer als Sidewinder, Eagle und auch als der jüngst eingeführte leichte Frachter (Hauler), passt aber noch problemlos durch das Tor der Raumstationen – ganz im Gegensatz zum gigantischen Lakon-Type-9-Frachter, dessen Einparkversuche mit furchtsamen 5 km/h immer wieder ein Quell herzhafter Schadenfreude sind.

Nichts anfassen, fabrikneue Cobra Mk III.
Während es der Hauler auf 200 km/h und mit Afterburner auf 275 km/h bringt, beschleunigt die Cobra Mk III regulär auf 300 km/h und erreicht mit Afterburner knapp die 400 km/h. Allerdings bremst sie erheblich langsamer ab als ein Sidewinder. Interessant finden wir die perspektivisch leicht nach links verschobene Cockpit-Position: Der Blick nach rechts zeigt einen zweiten, allerdings leeren Pilotensessel (siehe Screenshot rechts). Bereits vor einigen Monaten verriet uns David Braben, dass geplant sei, Schiffe wie die Cobra Mk III auch zu zweit zu fliegen. Wir freuen uns derweil über "gigantische" 36 Tonnen Laderaum, mit der wir pro Hin- und Rückflug auch ohne Hochpreis-Güter locker 5.000 bis 7.000 Credits Gewinn machen. Sobald wir genug Kohle haben, um uns gute Bewaffnung leisten und auch ein paarmal draufgehen zu können (Versicherungsprämie...), werden wir uns auch mal in Kampfzonen wagen mit der Cobra. Natürlich halten wir euch auf dem Laufenden!

Ursprünglicher Beitrag:

Erst vor zwei Wochen haben wir euch Elite Dangerous umfangreich auf Stand der "Premium Alpha"-Version in einer Preview vorgestellt, damals noch im Sidewinder, aber durchaus schon zu Geld gekommen. Am Montag ist nun die "Premium Beta 2" live gegangen. In unserem kurz darauf erschienenen Podcast mit David Braben hatten wir nach einem Schiff für Händler gefragt, das zwischen dem Anfangsschiff und der über 110.000 Credits teuren Cobra Mk II liegen würde, und David hatte geantwortet, dass sich in dieser Beziehung bald was tun werde. Und so ist es mit Beta 2 auch gekommen: Frontier hat den Hauler (Frachter), auch oben im Bild zu sehen, als neues Schiff inkludiert. Der kostet etwa 54.000 Credits, ist schnarchlangsam (mit voll ausgelastetem Triebwerk schafft er maximal Tempo 200) und hat gerade mal einen Level-2-Hardpoint für einen Laser – doch dafür passen 16 Tonnen Fracht hinein, also das Vierfache im Vergleich zur Sidewinder oder Eagle. Da kann man es fast verschmerzen, dass die Cockpit-Sicht im Vergleich zur Sidewinder doch recht eingeschränkt ist. Mit den 16 Tonnen Fracht kann man auf mehreren Routen, vom Grundkapital abhängend, gut 1.500 bis 2.000 Credits pro Fuhre machen, was etwa 6.000 bis 10.000 Credits pro Stunde entspricht – sprich, nach etwa fünf bis acht Stunden hat sich der Hauler amortisiert. Wenn man keine Fehler macht oder von Piraten abgefangen wird...

Nicht erschrecken: Wer sich zum ersten Mal in die Beta 2 einloggt, wird sein erspieltes Schiff nebst Ausrüstung vermissen. Doch die Credits spiegeln die vorige Barschaft plus Schiff wider, sodass man sich fast sofort wieder auf den alten Stand bringen kann. Auch sonst hat sich einiges getan seit der erst Ende Mai veröffentlichten Premium Beta. Elite Dangerous ist performanter geworden, was sich vor allem in Kriegsgebieten oder im Inneren von Stationen zeigt, auch wenn es immer noch zu Rucklern oder Server-Verbindungsabbrüchen kommt. Drei Sternensysteme sind zu den bestehenden fünf dazugekommen: LHS 3006 (Station: WCM Transfer Terminal) ist ein Asteroiden-Bergbausystem, das aber im Gegensatz zu LBP98-133 (Freeport) keine Anarchie ist, sondern die gemäßigte Staatsform Kolonie hat. Aulin ist eine High-Tech-Welt und zeigt erstmals eine andere Art von Raumstation: Die Orbis-Station von Aulin Enterprise erinnert eher an die ISS als an die typischen Coriolis-Stationen. Styx schließlich ist ein angeblich totes System, in dem rein nichts los ist. Ob dem wirklich so ist?

Neben diversen kleinen Verbesserungen und Neuerungen, so ist es nun dank Zusatzanzeige einfacher, seine Geschwindigkeit im Cruise-Modus der Rest-Entfernung anzupassen, gibt es jetzt auf Wunsch deutsche Texte. Zudem ist uns aufgefallen, dass große Hitze entweder erstmals oder deutlicher als zuvor Auswirkungen hat (die Raumschiffhülle wird kontinuierlich beschädigt). Händler freuen sich über die Anzeige von Kauf- und Verkaufspreis in der Handelsliste und außerdem über die Info beim Verkaufen, zu welchem Preis das jeweilige Gut vorher eingekauft wurde, und was der Verlust beziehungsweise Gewinn pro Transaktion sein wird. Jetzt fehlt nur noch eine automatisch geführte Liste, in der die Handelspreise bekannter Stationen bei jedem Besuch automatisch eingetragen werden...

Elite Dangerous befindet sich aus unserer Sicht auf einem guten Weg, ist jedoch nach wie vor zu unfair: Ob nun mit einer Sidewinder, einem Hauler oder der Cobra Mk III: Wer sein Schiff verliert, während er große oder alle Teile seines Vermögens in die Fracht gesteckt hat, ist ruiniert und kann Dutzende oder Hunderte Stunden Spielzeit unter "Lebenserfahrung" verbuchen. Hier muss Frontier ganz dringend noch eine Lösung finden.
Leser 14 Komm-Experte - Abo - 1887 EXP - 25. Juni 2014 - 18:49 #

"Wer sein Schiff verliert, während er große oder alle Teile seines Vermögens in die Fracht gesteckt hat, ist ruiniert" ist doch klar, oder? Don't fly what you can't afford to lose. Oder bin ich da durch EVE "verdorben"?

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 25. Juni 2014 - 18:51 #

Definitiv bist du verdorben :-)

Ich will Spaß beim Spielen haben, und keinen Masochismus zelebrieren. Es dauert so schon viele Stunden, auf irgendeinen grünen Zweig zu kommen, aber diese Zeit noch verdoppeln oder verdreifachen, weil ich nur mit einem Teil meines Vermögens handeln darf? Nein danke – zumal ich ja auch zweimal hintereinander Pech haben oder einen schweren Fehler machen kann. Wenn das so bleibt, werde ich Elite Dangerous privat nicht spielen.

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 20:16 #

Sorry Jörg, aber sein GANZES Vermögen auf eine Karte setzen... dann ist man wirklich selbst schuld. Im übrigen ist Eve Online ähnlich erbarmbungslos und gerade DESHALB so ein tolles Spiel. Der typische Feierabend Gamer oder die Zwischendurch Grinder WILL ED doch überhaupt nicht ansprechen. Ich sag nur Choice and Consequences.

Mal davon abgesehen wirst du im Singleplayer Mode später auch manuell speichern können. Im Grunde geht das sogar jetzt schon : Wenn du das Spieß verlässt BEVOR du deinen Tot bestätigst und du das Spiel neu startest dann wird dein letzter Safe geladen.

Vaedian (unregistriert) 25. Juni 2014 - 20:23 #

Eben. Wem's nicht gefällt, der soll halt bitteschön was anderes spielen.

EVE ist mittlerweile dermaßen vereinfacht worden, dass Jörg sicher seinen großen Spaß dran hätte. Das Tutorial schmeißt einem mehr hinterher, als man früher in nem halben Jahr zusammenkratzen konnte und die große Masse der 0.0 people sind Kommunisten mit schier unbegrenzten Ship Replacement Programs bis hoch zum Titan.

Auf auf ins fröhliche Geballer. Der Rest von uns braucht mal wieder ein Spiel mit Anspruch und Risiko.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 25. Juni 2014 - 20:27 #

"Der Rest von uns" scheint so viel Zeit zu haben, dass er sie mit sinnlosem Masochismus totschlagen kann. Ich hoffe sehr, Menschenfreund, der ich bin, dass "der Rest von uns" möglichst klein ist :-)

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 20:35 #

So ein Unsinn Jörg wirklich :) Alle die nicht so sind wie "du" oder "ihr" sind Nerds ohne ein Leben, oder wie? Tztz...

zuendy 13 Koop-Gamer - 1539 EXP - 27. Juni 2014 - 18:33 #

Hat doch Recht ein großer Teil sieht einfach nicht den Sinn darin und hält auch noch die Klappe. ;) Das ist Freizeit und die will man mit etwas Positiven verbringen, normalerweise. Habe Jahrelang nicht verstanden warum Spiele nicht zuende gespielt werden, doch irgendwann rechtfertigt der Aufwand die Belohnung nicht mehr, wenn das Persönliche drum herum wichtiger wird. Anschließend nach vielen Jahren des nur immer mal wieder daddelns kam bei mir Dark Souls. Relativ schnell durchgezockt, aber die PvP Angriffe nahezu immer verloren. Da war wohl zum ersten Mal seit Jahren wieder mein Stolz angekratzt und der Ehrgeiz zum Spielen war wieder da. Level 50 Charakter aufgebaut, absolut schäbige Rüstung und nur der Kenner erkannte die Gefahr. Hingestellt und auf die Invader gewartet ob nun Einer oder Zwei war nahezu egal, die meisten Backsteps vom Angreifer konnten 3-4 mal durchgeführt werden ehe der Lebensbalken auf 0 ging. 10 Kills ohne Gegenkills waren fast Standard. Manchmal gabs zwar immernoch richtig eine auf Sack, aber es war nicht mehr die Regel. Deswegen kann ich auch gut nachvollziehen warum man sich in ein Spiel verbeißen kann.
Doch worum geht's denn vielen Elternteilen/denen deren Haupthobby nicht Zocken ist? Eigentlich will ich für mich Spaß mit einem Spiel, es soll mich unterhalten aber mir nicht meine Zeit stehlen. Grinden ist ein wichtiges Spielelement keine Frage, doch muss der Aufwand den Nutzen rechtfertigen. Und wenn ich für die Taler in einem Spiel genauso rabotten muss wie im Reallife macht das für mich keinen Sinn mehr. WoW habe ich mein Leben lang nie angefaßt, weil ich genau weiß das das ein Spiel wäre was mir gefallen würde, nur wäre es nicht gut für mein Drumherum. Ähnlich sehe ich es mit Elite Dangerous. Es hat einfach kein Ende. Genausogut kann man an Stelle von Elite - Star Citizen - EVE oder irgendein anderes Spiel ohne Ende setzen. Tretmühlen gibt es so schon genug, die brauch ich nicht noch in Spielen.

vicbrother (unregistriert) 27. Juni 2014 - 18:57 #

"Doch worum geht's denn vielen Elternteilen/denen deren Haupthobby nicht Zocken ist?"

Vielleicht ums Abi im G8-System, ohne dass man in Zukunft keine Chance mehr auf dem Jobmarkt hat? Eltern waren früher noch für Sport zu haben, das ist positiv und gesellschaftlich anerkannt, man tut etwas für die eigene Gesundheit. Aber wenn jemand mit ein paar Nerds übers Netz Videospiele spielt, dann ist das schon problematisch.
Intelligente Eltern erkennen auch die Suchtmittel, die die Industrie in die Spiele streut, um die Kinder und Jugendlichen ans Spiel zu fesseln. Moralische Fragestellungen die aus Spielen resultieren wollen wir hier lieber gar nicht erst diskutieren.

Witzig ist übrigens, dass Spielsucht schon in Star Trek diskutiert wurde:
http://en.wikipedia.org/wiki/The_Game_(Star_Trek:_The_Next_Generation)
Video des Spiels im Film: https://www.youtube.com/watch?v=is12anYx2Qs

Vaedian (unregistriert) 25. Juni 2014 - 20:48 #

Ich hoffe auch, dass der von mir angesprochene Rest sehr klein ist. Ansonsten droht Elite nämlich das Schicksal von EVE.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 25. Juni 2014 - 21:02 #

Und genau diese Form von Elitarismus finde ich nicht unterstützenswert.

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:05 #

Das Spiel heißt ja nicht umsonst Elite ;)

Ansonsten : Wo ist das Problem? WENN man die Konsequenzen nicht ertragen kann der kann quasi immer den letzten Safe laden.

Polemiker (unregistriert) 26. Juni 2014 - 0:07 #

"verstehe meine Comment, bevor" / "weil du so unsagbar klug bist" /
"sinnlosem Masochismus" / "Menschenfreund, der ich bin" usw...

Du lässt in jedem 3. Satz das ideologische Selbstbild eines geistigen Elitaristen erkennen. Völlig ausgeschlossen, dass Du Elitarismus nicht unterstützenswert findest.

Herbert (unregistriert) 26. Juni 2014 - 7:38 #

Ich war eigentlich kurz davor, GG zu abonnieren. Wenn ich mir hier aber die Posts des Chefredakteurs angucke, welcher dermaßen schnell angepisst ist und in unfaire Bemerkungen abdriftet, wenn jemand nicht seiner Meinug ist, werde ich davon erstmal Abstand nehmen. Wie kann man als sogenannter "Profi" nur so empfindlich sein?

Felix (unregistriert) 26. Juni 2014 - 8:43 #

Indem man kein profi ist, sondern nur ein emporkömmling der meint, durch die schaffung der gamestar hätte er einen besonderen bonus und könne sich alles erlauben. Eigentlich traurig mit an zu sehen.

Freylis 19 Megatalent - 19218 EXP - 27. Juni 2014 - 20:26 #

Was wirklich traurig ist, sind Leute, die selbst noch nichts auf die Beine gestellt haben und ihre gesamte Identitaet auf der Verbalterrorisierung derer aufbauen, die kreativ sind und eindrucksvolle Projekte aus dem Boden stampfen. Und nein, damit meine ich nicht nur speziell dich, sondern so einige Spezialisten, die sich hier im Thread tummeln. - Man kann ja ueber alles diskutieren und auch mal unterschiedlicher Meinung sein, aber wenn es dann ploetzlich derart sinnlos persoenlich und beleidigend wird, widert mich das nur an.

Sven Gellersen Community-Moderator - Abo - 17514 EXP - 27. Juni 2014 - 20:29 #

Welcome to our glorious internet...

Freylis 19 Megatalent - 19218 EXP - 27. Juni 2014 - 21:01 #

LOL - Naja, es hat uns aber auch tolle Sachen gebracht: lustige Katzenvideos aus Nowosibirsk, Playthru-Laberkoeppe bis zum Abwinken, tolle Girls wie Justin Bieber und Millionen malerischer Moepse...

immerwütend 21 Motivator - Abo - 25676 EXP - 27. Juni 2014 - 22:49 #

Millionen kleiner, dicker Hunde? ^^

Nagrach 14 Komm-Experte - 2008 EXP - 29. Juni 2014 - 16:42 #

Hast du unsere neuen Weltherrscher noch nicht bemerkt?

Cat Toaster (unregistriert) 30. Juni 2014 - 16:20 #

Ich find die knuffig.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4055 EXP - 26. Juni 2014 - 8:48 #

Das Eine hat ja nicht zwangsweise was mit dem Anderen zu tun.
Es gibt ja auch zig Politiker / Schauspieler, die ein sehr dünnes Fell haben.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 26. Juni 2014 - 9:04 #

Na zum Glück warst du nicht kurz davor, GamersGlobal 100.000 Euro spenden zu wollen. Jetzt ärgere ich mich natürlich schwarz, einen sicheren Abonnenten verloren zu haben, der quasi schon auf den Paypal-Button klicken wollte, aber überleg mal, wie sehr ich mich erst über die verlorene Spende geärgert hätte!

PapaMosh 12 Trollwächter - 1029 EXP - 26. Juni 2014 - 9:12 #

Hatte gerade beim Lesen der Comments den gleichen Gedanken. Nur mit dem Unterschied, dass ich bereits jahrelanger Abonnent bin.

Es ist nicht nur diese dünnhäutigkeit, die nervt, sondern die indirekten User- Beleidigungen die mich langsam wütend machen.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 26. Juni 2014 - 9:24 #

Aber mir direkt zu antworten, das traust du dich dann doch nicht, oder?
Das mit den User-Beleidigungen musst du mir mal näher erklären, und auch, wieso dich etwas "langsam" wütend macht. Ich habe mich da nicht geändert: Wer mir ans Bein pinkelt, bekommt nicht das andere hingehalten, in Abwandlung einer bekannten christlichen Verhaltensweise. Fällt dir das jetzt erst auf?

PapaMosh 12 Trollwächter - 1029 EXP - 26. Juni 2014 - 9:26 #

Das bist du mir einfach nicht mehr wert.
Aber Danke für das Beispiel einer indirekten Beleidigung.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 26. Juni 2014 - 9:37 #

Holla die Waldfee. Du siehst überall Beleidigungen, aber selbst bist du eigentlich nur am Unfreundlichkeiten verteilen.

Vorschlag: Schreib mir eine Mail, dann erlöse ich dich (bei Rückzahlung der bezahlten Rest-Monate) von deinem Abo.

Leser 14 Komm-Experte - Abo - 1887 EXP - 26. Juni 2014 - 22:45 #

Ich wünsche mir hier einen "like" oder +1-Button. :D

Phin Fischer 16 Übertalent - 4055 EXP - 26. Juni 2014 - 9:38 #

Weil dir nicht jeder ans Bein pinkeln will. Auch wenn es bei dir so rüberkommt. Deine gelöschte Antwort auf Ramirezas Beitrag ist ein gutes Beispiel dafür.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 26. Juni 2014 - 9:40 #

Welche gelöschte Antwort? Hier im Thread wurde nichts gelöscht.

[Edit] Also hier fehlt wirklich meine Antwort, ich weiß nur nicht, wieso. Jedenfalls stand darin, dass sich der Poster erst mal meinen Post durchlesen und ihn verstehen solle, bevor er mir Dummheit vorwirft, und eine längere, mühsam auf dem Smartphone getippte Erklärung, wieso ich selbstverständlich Recht habe. Ich habe ihn vor einer Stunde noch gesehen. Vielleicht hat ihn noch jemand in einem Cache? Dann gerne noch mal posten, ich versuche mal rauszufinden, was da passiert ist.

[Edit 3] Auf meinem Smartphone habe ich noch meine 1. Antwort gefunden. Ich habe sie dann später noch um ein "Edit zu deinem Edit" ergänzt, da ging es ums manuelle Speichern, war aber nicht wesentlich:

>>Bitte lese und/oder verstehe meinen Comment in seiner Gänze, bevor du mir Dummheit vorwirfst.

Ich habe bereits in der Preview aufgeschlüsselt, wie lange es dauert, um auch nur beginnen zu können, vernünftig zu handeln. Wenn du nun, weil du so unsagbar klug bist, von deinem Kapital nur einen Teil einsetzt, hast, sagen wir die Hälfte, sprechen wir von minimal einer Verdopplung des Zeitaufwands. Vermutlich aber, aufgrund des Zinseszins-Effektes sowie der Tatsache, dass du zu Beginn nicht mal die vier Tonnen mit halbwegs hochwertiger Ware vollbekommst, von einer Vervielfachung jenseits des Faktors 2. Für das repetitive Abfliegen einiger Routen, bis du dir mal irgendwas leisten kannst.

Doch selbst wenn du so unsagbar klug spielst und immer die Hälfte auf dem Konto lässt, kannst du dennoch ohne eigene Schuld die andere Hälfte verlieren, was dich in jedem Fall Stunden, vermutlich sehr viele Stunden Spielzeit kostet, die du damit sinnlos versenkt hast. Wer das als Spielspaß empfindet, hat aus meiner Sicht ungefähr drei von vier Rädern ab.

Das ist schlicht schlechtes, spielerbestrafendes Design, und das Problem ist ja von David Braben in unserem Podcast bereits zugegeben worden, die von ihm geäußerte Idee war die einer Frachtversicherung.
<<

[Edit 2] Zumindest Ramizeras Antwort hatte ich noch im Cache:

>>Ramireza 13 Koop-Gamer - 1295 EXP - 25. Juni 2014 - 20:38

Ich habe dir niemals Dummheit vorgeworfen :) Hey Jörg, also echt....
Im übrigen ist das Traden mit der Sidewinder wirklich fast wie cheaten, da man nicht sterben KANN. Piraten? Kein Problem, volle Kraft auf die Triebwerke und wegburnen. Die NPC Piraten holen dich NIEMALS ein. Die haben mich gut 50 mal aus dem Warp gerissen und ich konnte ihnen immer entkommen. Und nein, ich bin kein krasser Pro... eher ein Durschnittsgamer.
Ich meine der Hauler kommt mit voller Kraft und Nach brenner auf knapp 300, ich meine ich hätte das in einem Vid gesehen. Wenn dem so ist, dann müsste man auch mit dem IMMER vor den Piraten entkommen können.
Und nochmal : Ich habe fast 10 Jahre Eve gespielt, ich bin das so gewohnt, so wie hunterdtausende andere auch. Dieses "knallharte" Konzept funktioniert und auch ED wird ähnlich hart bleiben... ansonsten verprellt David seine Core Spielerschafft und somit die Leute die das Spiel GEPRÄGT und überhaupt erst ermöglicht haben.
Ich habe mit meinem Sidewinder gut 10.000 Credits erhandelt und 12.000 Credits in diversen Instanzen erballert, gebraucht habe ich dafür 2 Wochen, immer Abends ne knappe Stunde. Ernsthaft, ich fand das jetzt nicht sonderlich hart, da ich mich noch nicht einmal wirklich angestrengt oder bemüht hatte. Ich sag dir was : LEICHTER machen wäre mir wirklich zu leicht.<<

Phin Fischer 16 Übertalent - 4055 EXP - 26. Juni 2014 - 9:47 #

Er warf dir doch keine Dummheit vor. Sondern nur, dass du für die Konsequenz selbst verantwortlich warst und sie theoretisch hättest vermeiden können.

Ob das jetzt ein gutes Spieldesign ist oder nicht, sei mal dahingestellt.

Ramireza (unregistriert) 26. Juni 2014 - 10:26 #

Einfach so verschwunden, und "keine Ahnung warum?" Sorry, aber das ganze hat nen bitteren Nachgeschmack, schade! Dabei war ich kurz davor GG via Paypal 10.000€ zukommen zu lassen, tja, Pech!

Evtl. sollte Jörg Abends nicht mehr Posten und sich mehr um seine Tochter kümmern! ;)

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 26. Juni 2014 - 10:37 #

Genau, und deswegen habe ich die letzte Stunde damit verbracht, diesem Comment-Thread nachzuspüren, und meine Antwort (auf dem Stand, bevor du deine noch mal editiert hattest) doch noch ausgegraben, sowie deine Antwort auf meine Antwort.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 26. Juni 2014 - 10:58 #

Laut Server Log wurde mein eigener Comment um 9:01 von mir gelöscht, was die Löschung des Comment-Subthreads mit sich brachte. Das war eine Fehlbedienung am Smartphone, keine Absicht, siehe die beiden geretteten Comments oben.

monokit 14 Komm-Experte - 2078 EXP - 28. Juni 2014 - 20:58 #

Wo ist den Jörg angepisst? Er sagt doch nur, das IHM privat keinen Spaß machen würde. yund er hat verdammt nochmal Recht! Dieses elitäre Rumgetue von wegen, ist das Spiel zu schwer, bist du zu schwach, geht mir persönlich tierisch auf die Eier. Ich hab nix gegen schwere Spiele, aber wenns so ist wie beschrieben, ists einfach ein unfaires Spiel was dadurch künstlich in die Länge gezogen wird. Und ich bin kein Masozocker.

Namen (unregistriert) 29. Juni 2014 - 2:50 #

Dann spiel es halt nicht, zwingt dich ja niemand.

Ramireza (unregistriert) 29. Juni 2014 - 7:56 #

Noch einmal : Das Spiel ist NICHT zu schwer, es betraft nur dumme Fehler. Wenn ich mein ganzes Vermögen im Cargo habe und platze (was bei Traden wirklich nur dann passiert wenn ich mit VOLLGAS gegen die Stationswand fliege) dann habe ICH diese Entscheidung getroffen. Wenn du das als zu schwer empfindest... Ok, dann Spiel solche Spiele eben nicht.

Ist es nicht toll das es AUCH solche Spiele gibt? Müssen Spielen alle diesen "Immer Gewinnen Flow" haben, so wie heute bei den meisten AAA Games üblich?

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 29. Juni 2014 - 13:05 #

"wirklich nur dann... mit VOLLGAS gegen die Stationswand": Mit Verlaub, das ist Fanboy-Propaganda, und das müsstest du auch genau wissen. Noch nie von einem anderen Spieler geschubst worden? Noch nie beim Einfliegen auf eine Lakon-9 getroffen? Noch nie in den Schusswechsel der Station mit einem "Trespasser" geraten?

Es gibt so viele Möglichkeiten, beim Handeln draufzugehen, und zwar sowohl ohne Schuld als auch durch Fehler, die nichts mit Dreistigkeit oder Dummheit zu tun haben.

Ich lese außerdem weder bei deinem Diskussionspartner noch irgendwo sonst hier im Thread den Wunsch, Elite Dangerous möge ein "Immer Gewinnen Flow"-Spiel sein. Es geht darum, wie man Anspruch und Konsequenzen auf der einen Seite mit fairer Behandlung des Spielers kombiniert, der da viel Zeit reinsteckt.

Larnak 20 Gold-Gamer - Abo - 24795 EXP - 29. Juni 2014 - 18:49 #

"es betraft nur dumme Fehler."
Wenn du den dummen Fehler meinst, beim Spielen des Spiels auch tatsächlich spielen zu wollen, hast du wohl recht. Kluge Spieler bleiben im Hauptmenü, da kann einem nichts passieren.

Mit einem Schwierigkeitsgrad hat das wenig zu tun.

Atticus (unregistriert) 8. Juli 2014 - 0:18 #

""Der Rest von uns" scheint so viel Zeit zu haben, dass er sie mit sinnlosem Masochismus totschlagen kann. "

Es hat allerdings durchaus einen gewissen Reiz scheitern zu können und auch mit den Folgen des Scheiterns umgehen zu müssen. Ob das momentane System in Elite gut ist ist eine andere Frage, aber etwas mehr "Masochismus" würde angesichts der Dominanz der heutigen Heileweltalleswirdgutdirpassiertehnichts-Spiele (tm) nicht schaden. Und Entschärfungen kommen nach zu erwartenden ersten Jammerwellen sicher früh genug.

Im übrigen ist der Masochismus, wenn er denn Spass macht, nicht sinnlos. Ob er Spass macht ist hingegen eine andere Frage, das muss jeder halt selber testen, brauchbare Peitschen und Kerzen sind auch nicht sooo teuer...

Ender (unregistriert) 25. Juni 2014 - 20:35 #

Ich weiß natürlich noch nicht, wie das fertige Elite dann mal wird, aber derzeit sieht das für mich offen gestanden eher nach Fleissarbeit als nach Anspruch aus. Anspruch wäre z.B ein überbordend komplexes Handelssystem mit möglichst vielen Einfluss nehmenden Faktoren - und sowas fände ich auch gut. Stundenlang mit gedanklichem Autopilot hin- und herfliegen, bis man irgendwann das Geld zusammen hat, ist für mich das genaue Gegenteil von Anspruch.

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 20:51 #

Das ist nur EIN Aspekt, also das Handeln. Und natürlich ändern die Preise sich auch.

Wenn also Jörg mit seinem 4T Sidewinder Gold nach IBootis bringt und der Rami mit seinen OBERKRASSEN Skillz den Markt mit einer 3000T Lieferung sättigt dann hat der Jörg SCHON WIEDER Pech gehabt :D

J.C. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 20:55 #

Am Ende wirst du ein prozedural generiertes Milchstraße mit 400 Milliarden Sternen haben, jetzt sind kaum 10 drin. Denke, da wird es für Händler und Entdecker genug Interessantes zu tun geben.

Atlan (unregistriert) 26. Juni 2014 - 0:06 #

400 Milliarden? Krasse shice O_o

J.C. (unregistriert) 26. Juni 2014 - 0:44 #

Es versucht halt die ganze Galaxie zu simulieren. So viele Sterne hat die Milchstraße. Da ist auch genug Raum für Abwechslung mit Dopplestern Systeme, Pulsaren und andere "Exoten" (aus unserer, and die Sonne gewöhnter Sicht), Schwarzen Löchern, Exoplaneten, oder sowas:
http://en.wikipedia.org/wiki/Binary_black_hole
:D

Ich finde auch, dass die Größenverhältnisse und Dimensionen allgemein sehr gut rüberkommen. Im Supercruise reise ich in einem Sonnensystem zwischen den Planeten, sehe alle Orbits von Planeten um die Sonne, von Monden um die Planeten, sogar wie Raumstationen um Planten kreisen. Für mich ist das alles sehr, sehr atmosphärisch. Ich bin sicher, es wird so einiges zu entdecken geben.

Atlan (unregistriert) 26. Juni 2014 - 0:57 #

Jo, ich finde den Ansatz echt super, aber es ist einfach sehr schwer so eine Zahl auch nur Ansatzweise zu erfassen. Selbst wenn ich jeden Tag 20 Stunden Spiele, für den Rest meines Lebens, werde ich nur einen winzigen Bruchteil der Spielwelt sehen. Da wird es bestimmt ein Paar nette Ecken geben :)

J.C. (unregistriert) 26. Juni 2014 - 1:06 #

Sicher, hehe ;)

Selbst wenn es eine Million Spieler geben wird (was viel wäre) und jeder Spieler im Schnitt 100 den anderen Spielern unbekannte Systeme besucht (was sehr viel wäre), würden nicht mal 0.1% der Galaxie erkundet werden.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4055 EXP - 26. Juni 2014 - 8:52 #

Gibts da überhaupt was besonderes zu entdecken? Also, außer irgendwelche Rohstoffvorkommen.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 26. Juni 2014 - 9:32 #

Also mir macht dieses "Milliarden Systeme" mindestens ebenso viel Sorge wie die Unfairness, eigentlich noch mehr. Wenn ich eines gelernt habe in 30 Jahre Spielerkarriere, dann dies: Prozedural generiert <> Überraschungen oder gutes Design. Das war schon beim ersten Elite nicht anders, nur hat man da ca. 100 Stunden gebraucht, um zu kapieren, dass es auch in der nächsten Galaxie (per sündteurem, nur jeweils einmal verwendbarem galaktischen Hyperantrieb zu erreichen, per Commodore-Taste + H, glaube ich) wieder nur dieselben zufälligen Planeten gab. Zum Spielsieg musste man auch nicht in andere Galaxien, der "Sieg" war einfach durch das Abschießen von 4096 Gegnern zu erreichen. Dazu hätte man vermutlich auch einfach im anfänglichen Lave-System bleiben können -- siehe gestrige WoW-News :-) (gut, das war zu friedlich, vielleicht in einem Nachbarsystem).

Ich denke, am Ende wird es nur ein paar Hundert, vielleicht Tausend Welten geben, die halbwegs gut zu erreichen sind. Und ebenfalls nur ein paar Hundert bis Tausend, wo es Stationen gibt. Und das ist auch gut so, denn man will doch dann schon mal auch auf andere Spieler treffen, oder?

Dass es dann vielleicht dennoch die Möglichkeit geen wird, einen Echtzeit-Monat in eine Richtung zu fliegen, um irgendwo völlig neues hinzukommen, ist natürlich schon cool (aber wird es das geben? weiß jemand, ob es im fertigen Spiel Treibstoff-Verbrauch geben wird?).

doublefrag 11 Forenversteher - 750 EXP - 26. Juni 2014 - 9:36 #

Ja, es wird Treibstoffverbrauch geben.
Du wirst aber (genau habe ich das jetzt nicht auf dem Schirm) die Möglichkeit haben innerhalb der Systeme deinen Treibstoffbedarf zu decken. Also wieder aufzutanken.
Ich glaube da spielen die Sterne bzw. Sonnen eine Rolle.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 26. Juni 2014 - 9:39 #

Danke, "Sonnen" klingt logisch: In den alten Elites konnte man, wenn man einen Cargo Scoop gekauft hatte (der ist ja jetzt wohl in allen Schiffen fest drin), nahe an die Sonnen fliegen, um aufzutanken. So wird das wieder sein, die Hitze als Gefährdungselement ist ja bereits drin.

doublefrag 11 Forenversteher - 750 EXP - 26. Juni 2014 - 9:42 #

Hab es inzwischen auch gefunden:

Players can refuel their ship by scooping fuel directly from stellar bodies (stars, gas giants, nebulae)

The ship must be fitted with a fuel scoop

The player uses the fuel scoop to refill their AFR based on how successful they’re doing

Rates of refilling is based on player skill and the stellar body in question

Quelle:
http://www.elitedangerous.de/forum/viewtopic.php?f=10&t=566

Ramireza (unregistriert) 26. Juni 2014 - 11:50 #

Das mit der realistischen Größe der Galaxie ist für mich sehr wichtig und wohl auch für andere :

http://www.firstgreatexpedition.org/

Hier will sich eine Gruppe von Spielern formen die ins Zentrum der Galaxie vordringen möchte.

Das von dir geschmähte "Elite 2 Frontier" dient im übrigen hier als Vorbild für die Entscheidung solch ein riesen Universum zu generieren, viele Frontier Fans warten seid 20 Jahren auf so etwas.

Toxe 19 Megatalent - Abo - 18837 EXP - 27. Juni 2014 - 19:31 #

"Also mir macht dieses "Milliarden Systeme" mindestens ebenso viel Sorge wie die Unfairness, eigentlich noch mehr. Wenn ich eines gelernt habe in 30 Jahre Spielerkarriere, dann dies: Prozedural generiert <> Überraschungen oder gutes Design."

Danke, schön daß es mal einer sagt, das geht mir nämlich genau so und die gleiche Sorge habe ich auch bei No Man's Sky. Wenn alles prozedural und zufällig generiert wird, dann mögen sich die Ergebnisse zwar voneinander unterscheiden, in einem sind sie aber doch alle gleich: Sie sind zufällig und ohne Sinn und "Seele".

Wenn alles zufällig ist, hat man im Grunde ein graues Rauschen. Eine Ursuppe, in der zwar Dinge angedeutet werden, in der es aber keinen Sinn und keine Struktur gibt, die dem ganzen einen gewissen Kontext geben. Die Freude beim Entdecken kommt ja dadurch, daß man etwas entdeckt, das früher einmal einen Sinn hatte.

Ein altes Beispiel wäre The Elder Scrolls 2: Daggerfall. Das hatte ebenfalls eine irrwitzig große Spielwelt mit zahllosen Ortschaften – nur was nützt mir das, wenn die alle gleich zufällig und seelenlos sind?

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7045 EXP - 27. Juni 2014 - 22:44 #

Geht mir auch so, wobei ich mich da in erster Linie an die Schlauchlevels von Hellgate (London) zurück erinnere.
Aber da dann nicht überall etwas errichtet werden wird, ist das auch wieder eine schöne indirekt herbeigeführtes Nachahmen der menschlichen Besiedlung: Schwer zugängliche Bereiche werden gemieden und bei den leicht zu erreichenden Systemen bilden sich Ballungsgebiete und Knotenpunkte für den Handel.

vicbrother (unregistriert) 26. Juni 2014 - 10:05 #

Mir war so, als wenn er von 100 Millionen sprach!? Auf jedenfall recht groß.

Warten wir, bis CR ankündigt jedes Atom im Universum zu simulieren ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20391 EXP - 26. Juni 2014 - 10:17 #

Ne eben nicht. SC hat grad mal 150 Systeme mit diversen Stationen. Das find ich halt besser. Da weiß ich das Terra eine andere Kolonie ist, es einen Wasserplaneten gibt, wo die Station unterhalb des Meeresspiegels ist, ein Luxusplanet mit einer Bar die an Mass Effect 2 erinnert. Da hat man mehr Freude dran solche Systeme zu besuchen. Jedenfalls gefällt mir das besser. Hier hast die Übersicht was es zu sehen gibt:

http://starcitizen.mojoworld.com/StarMap/1.10/MobiGlasStarMapBlack.png
Jedes der Systeme hat 2-3 Planeten. Ab und an soll ein weiteres dazubekommen aber keine 400 Milliarden die zwar in der Summe nett sind aber besuchen tust eh nicht alle und es bleibt halt die generierte Oberfläche wie die 100 Planeten die man zuvor auch besucht hat.

vicbrother (unregistriert) 26. Juni 2014 - 10:21 #

Ich denke auch, dass es ein Spiel bleiben sollte. Aber die prozdeurale Planetengestaltung beschränkt sich heute zum Glück nicht mehr auf eine Texturfarbe, so dass schon etwas mehr Inhalt möglich ist. Es kommt eben auf die Anzahl der Spieler an - ein überfülltes Universum schreckt mich eher ab.

Ausserdem mag ich gerne größere Bedrohungen, Lebewesen/Phänomene im All und aussergewöhnliche Raumschiffe außerhalb unserer technischen Bauweise. Star Trek lässt grüßen.

doublefrag 11 Forenversteher - 750 EXP - 26. Juni 2014 - 10:26 #

Nun, in E:D wird es eben neben den Kernsystemen (an Anlehnung dazu nachfolgend eine Karte von FFE: http://www.elitedangerous.de/forum/viewtopic.php?f=16&t=67) viele Millionen weiterer Systeme geben!

Ich verstehe das eher als sinnige Erweiterung zum Maincluster, insbesondere für Spieler die in Richtung Explorer gehen wollen.
SC hat halt nur einen sehr viel kleineres Aquarium ;)

MarkosA 04 Talent - 29 EXP - 10. Juli 2014 - 11:50 #

Hallo Jörg, als "professioneller" Spieler klingt das schon komisch.... Was würdest du dann über eine Pokerspiel schreiben, das es total masochistisch ist - da man alles verlieren kann bei einem Spiel???
Grundsätzlich verstehe ich aber 100% die angesprochene Problematik. Ich hatte selber dafür plädiert (im design desicion forum) das es auch eine optionale Versicherung für die Fracht geben muss/sollte (die natürlich Geld kostet und den Gewinn schmälert)....
Mal sehen was FD sich da noch einfallen lässt, die Problematik ist bekannt....Schade das Ihr kein Bild der Orbis Station eingebunden habt, die sieht klasse aus!

Tamanito 09 Triple-Talent - 289 EXP - 25. Juni 2014 - 18:50 #

Hoffentlich wird es ein Erfolg und dann auch für die XBOX erscheinen.

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:06 #

Ich kann mir das im Moment nicht vorstellen, da es ne Menge Tasten gibt die bedient werden wollen, zuviele für ein Pad alleine.

Hyperbolic 15 Kenner - Abo - 3615 EXP - 26. Juni 2014 - 0:20 #

Man kann dan bestimmt mit Kinect die Befehle brüllen oder fuchteln. ;-)

justFaked 16 Übertalent - 4191 EXP - 26. Juni 2014 - 8:35 #

Na dann braucht man eben zwei Gamepads zum spielen ;)

Desotho 14 Komm-Experte - 2588 EXP - 25. Juni 2014 - 18:51 #

Mal das Release abwarten. Selbst wenn ich Beta Zugang hätte würde ich persönlich momentan noch nicht viel spielen.
Und ich gehe davon aus, dass auch nach Release noch einige Änderungen kommen werden.

Weepel 16 Übertalent - 4175 EXP - 25. Juni 2014 - 19:13 #

Wann soll Elite denn grob erscheinen?

J.C. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 19:14 #

Noch 2014.

Der Marian 19 Megatalent - Abo - 15119 EXP - 25. Juni 2014 - 19:02 #

Macht doch einen vielversprechenden Eindruck.

J.C. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 19:09 #

Hier ist noch ein neues Video zum Orbis Starport als Hommage an Kubrick.

http://m.youtube.com/watch?v=ex2nGIvbiVI

volcatius (unregistriert) 25. Juni 2014 - 19:25 #

120 Euro für eine "Premium Beta"?
Da kann sogar Herr Roberts noch was lernen.

Maulwurfn Community-Moderator - Abo - 10465 EXP - 25. Juni 2014 - 19:51 #

Nö! :P

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 20:06 #

Dazu sei angemerkt : Wenn man das kauft dann bekommt man die nächsten beiden updates (wohl je 25€) für lau.

Fakt : Das ist laaaange nicht so grotesk und pervers wie das was bei Store Citizen grad läuft.

Maulwurfn Community-Moderator - Abo - 10465 EXP - 25. Juni 2014 - 20:12 #

Alle zukünftigen Erweiterungen sind Inklusive.

J.C. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 20:39 #

"Lifetime Pass" sozusagen.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4055 EXP - 26. Juni 2014 - 8:55 #

Ja. Lohnt sich schon. Wenn einem das Spiel gefällt. Denke aber, dass die meisten nur mal antesten wollen, ob es überhaupt was für sie ist. Die müssen dann zwangsweise auf einen Nachlass bzw. den Release warten.
Die 120 Euro halten mich derzeit auch vom Kauf ab. Das Spiel liest sich in allen Previews extrem interessant. Aber lieber warte ich noch ab, als 120 Euro zu versenken.

vicbrother (unregistriert) 25. Juni 2014 - 19:27 #

Hoffentlich kommt hier jetzt niemand auf die Idee, die Designkosten für das neue Schiff mit SC in Relation zu setzen, wo doch dort jedes Schiff Millionen in Design und Produktion kostet ;)

Rookie 16 Übertalent - Abo - 5916 EXP - 26. Juni 2014 - 10:22 #

Kannst du mal deine Quellen für die Kosten in ED und SC verlinken?

vicbrother (unregistriert) 26. Juni 2014 - 10:26 #

Wir haben das doch zigmal in den SC-News diskutiert: Die Preisgestaltung der Schiffe in SC fusst nach mancher Meinung auf den Herstellungskosten. Da zeigt uns E:D doch, dass es wohl auch anders geht :)

Rookie 16 Übertalent - Abo - 5916 EXP - 26. Juni 2014 - 13:56 #

Die Entwicklungskosten für das ED Schiff stehen nicht in der News.

Die Aussage:
"... wo doch dort jedes Schiff Millionen in Design und Produktion kostet" - vicbrother
Stimmt nicht mit meinen Quellen überein, die besagen $35.000 - $150.000.
http://www.joystiq.com/2013/06/27/chris-roberts-can-build-you-a-star-citizen-space-fighter-for-35/

Deshalb habe ich dich nach deinen Quellen gefragt, wo du die Zahlen her hast, auf denen dein Kommentar basiert.

PS:
1. Ich denke du hast deine Zahlen nur erfunden. Gäbe es Quellen hättest du sie verlinkt.

2. Es hat nie jemand bezweifelt, dass man auch für weniger Geld Schiffe entwickeln kann als es bei SC gemacht wird.
Es geht nur darum, wie hoch die Qualität der Schiffe am Ende sein soll (Umfang des Modells (außen/innen),Geometrie Details, Textur Details, Animationen, durchdachtes Konzept). Mehr Qualität kostet mehr Geld, wobei die Kosten exponentiell steigen.

J.C. (unregistriert) 26. Juni 2014 - 14:06 #

Exponentiell mit was? ;)

Abgesehen davon. Wir können uns doch einigen, dass der Schwerpunkt bei SC sehr stark auf Schiffen, dem Bewerben und Verkaufen von Schiffen, Aufrüsten von Schiffen und Sammeln von Schiffen beruht, oder?

vicbrother (unregistriert) 26. Juni 2014 - 15:09 #

Ja, darauf können wir uns einigen, das "Gamedesign" ist bisher nur vage umrissen sichtbar und vermutlich noch nicht abgeschlossen.

Rookie 16 Übertalent - Abo - 5916 EXP - 26. Juni 2014 - 18:08 #

Das Gamedesign ist sogar garantiert noch nicht abgeschlossen.
Bei ED übrigens auch nicht.

J.C. (unregistriert) 26. Juni 2014 - 20:46 #

Aber sicher: http://forums.frontier.co.uk/forumdisplay.php?f=36

Rookie 16 Übertalent - Abo - 5916 EXP - 26. Juni 2014 - 21:30 #

Danke für den Link!
Ohne das ganze Forum gelesen zu haben, es würde mich sehr wundern, wenn sich das Spiel in den nächsten Monaten bis zum Release nicht mehr weiter entwickelt und die aktuelle beta-Version als Release rausgeht.
GameDesign beinhaltet u.a. auch balancing, was sich bis zum release candidate verändert (dafür ist die beta da).

ED ist aber sicherlich insgesamt weiter fortgeschritten als SC und ich finde es gut, dass sie das komplette Konzept transparent ins Forum stellen.

Bei SC haben die vermutlich auch mehr als sie gerade preisgeben. Immerhin ist SC nicht das 1. Spiel von CR und den Leuten die er um sich hat.

Rookie 16 Übertalent - Abo - 5916 EXP - 26. Juni 2014 - 18:02 #

- Mit exponentiell meine ich, dass man schnell die "grobe Form" fertig hat und dann immer mehr Zeit(Geld) in kleine Details steckt. Ist ähnlich wie Bildhauerei.

- Ja.
Schiffe sind ja auch ein wichtiger Bestandteil solcher SpaceSims.
Meiner Meinung nach liegt SC bei Schiffen (zur Zeit) vor ED. Dafür hat ED in anderen Bereichen (zur Zeit) die Nase vorn.

J.C. (unregistriert) 26. Juni 2014 - 20:48 #

Vielleicht am Ende, aber im Moment sicher nicht. Jedenfalls nicht, wenn man die spielbaren Fassungen Vergleicht.

Rookie 16 Übertalent - Abo - 5916 EXP - 26. Juni 2014 - 21:48 #

Zumindest bei den Bildern und Videos die ich bis jetzt gesehen habe wirken die SC Schiffe aufwändiger und hochwertiger als die von ED.

Liegt vielleicht daran, dass es zu den SC Schiffen mehr Media gibt, wo alles ausführlich vorgestellt wird (Details, Animationen, etc).
Auf der ED Seite hab ich nicht viel gefunden und das sah nur "befriedigend" aus. Nicht so geil wie das SC Zeug.

Haben die ED Schiffe eigentlich außer Cockpit auch begehbares Innenleben wie in SC?

J.C. (unregistriert) 26. Juni 2014 - 22:01 #

Zum Teil wurde schon das Innenleben designt, aber das hatte ich nicht gemeint. Die SC Schiffe sind ohne Zweifel detailierter, sie fliegen sich nur nicht gut, ganz im Gegensatz zu den Schiffen in Elite. Mein Punkt war, dass das Verhältnis zwischen Schiffedesign und Funktionalität im Moment bei SC nicht ansatzweise stimmt. Klar erwarte ich, dass sich da etwas tut, bin aber skeptisch ob sich alles in die Richtung entwickelt die ich gerne hätte.

Maulwurfn Community-Moderator - Abo - 10465 EXP - 26. Juni 2014 - 22:03 #

Grössere Schiffe werden begehbar sein, aber es wird wohl noch abgewogen, in welchem Umfang und ob es spielerisch Sinn ergibt.

vicbrother (unregistriert) 26. Juni 2014 - 15:06 #

Nein, du hast aber meinen Humor "... wo doch dort jedes Schiff Millionen in Design und Produktion kostet..." nicht verstanden: Ich übertreibe, weil es schon mehrfach thematisch behandelt wurde und es E:D als Mitbewerber um die "Weltraumherrschaft" scheinbar billiger hinbekommt. Ich selbst widerspreche in jeder Diskussion diesen völlig absurden "Hochrechnungen" als reine PR-Kampagne seitens CR.

doublefrag 11 Forenversteher - 750 EXP - 26. Juni 2014 - 15:27 #

Irgendwie muss Chris ja rechtfertigen, dass so eine digitales Panini-Schiffchen 150 Dollar kostet ;-)

vicbrother (unregistriert) 26. Juni 2014 - 15:30 #

Das Schiff ist das eine, aber im Spiel wird er sicherlich Shop-Planeten implementieren und im Schwarzhandel mitmischen :D

Rookie 16 Übertalent - Abo - 5916 EXP - 26. Juni 2014 - 17:49 #

OK, humoristisch betrachtet...
Die Summe "keine Ahnung" bei einem kleineren Projekt ist kleiner als die Summe "100x reale Summe" von einem größeren Projekt.

Damals hast du schon akzeptiert, dass es möglich ist große Summen in die Entwicklung zu stecken:
http://www.gamersglobal.de/news/77589/star-citizen-design-wettbewerb-um-30000-noch-bis-3112-upd#comment-1031370
Wieso immer wieder Kehrtwende?

Wie mittlerweile mehrfach geschrieben geht es nicht darum, ob man es billiger hinbekommen KANN. Es geht darum, ob man es WILL. Kann man eine SpaceSim machen, deren Raumschiffe qualitativ besser sein sollen als die aller anderen SpaceSims und gleichzeitig weniger Geld in die Entwicklung stecken als andere SpaceSims? Macht das Sinn?

Wieso darf CR seine Millionen, die er für SC bekommen hat, nicht in die Entwicklung von SC investieren? Wäre das nicht "liberal"?

vicbrother (unregistriert) 26. Juni 2014 - 21:55 #

Ich mache keine Kehrtwenden und es hilft nichts Zitate aus dem Zusammenhang zu reissen. Lies mal meinen Comment genau und verstehe die Aussage:

Ich bewzeifle nicht, dass man sehr billige Raumschiffmodelle bauen kann (siehe Weltraumspiele Anfang der 90er als VGA-Drahtgittermodell) und auch nicht, dass man es extremst teuer machen kann - CR kann dafür natürlich auch die NASA "kaufen" und es wird in die Milliarden gehen. Aber ich halte die Zahlen die im Rahmen von SC im Raum stehen für übertrieben, weder muss die Genauigkeit einer Ingenieursleistung mit den entsprechenden Berechnungen eingehalten werden, noch ist das Personal so teuer.

Wie ich über dem Kommentar auch schrieb: Wir werden sehen was rauskommt und ob das dann wirklich das Geld wert war und ob es sinn machte. Da bin ich liberal - aber auch skeptisch ;)

Rookie 16 Übertalent - Abo - 5916 EXP - 27. Juni 2014 - 10:45 #

"Wir werden sehen was rauskommt und ob das dann wirklich das Geld wert war und ob es sinn machte." - vicbrother

Darin stimmen wir überein!
Aber du machst immer noch dieselben Denkfehler:

- "NASA Vergleich":
Entwicklungskosten von realen "Schiffen" im Verhältnis zu den denen von SC. Da es keine realen Kampf-Raumschiffe gibt nehme ich das, was am nächsten dran ist (Quelle Wiki(en)):

$ 35.000 - kleines SC Schiff
$ 150.000 - großes SC Schiff
$ 66.700.000.000 - F-22 Raptor
$ 170.000.000.000 - Space Shuttle

- "NASA Ingi-Schiffe wären besser"
Punkte die für reale Schiffs-Modelle wichtig sind:
Statik/Sicherheit, Genauigkeit, muss in echt funktionieren und wirtschaftlich sein

Punkte die für reale Schiffs-Modelle unwichtig sind:
Performance im Spiel, muss cool aussehen

Punkte die für virtuelle Schiffs-Modelle wichtig sind:
Performance im Spiel, muss cool aussehen

Punkte die für virtuelle Schiffs-Modelle unwichtig sind:
Statik/Sicherheit, Genauigkeit, muss in echt funktionieren und wirtschaftlich sein

Wie du merkst wäre ein "Ingi-Modell" genau das Gegenteil von dem was CR für SC braucht und umgekehrt.

- Personalkosten
kurz mal die Zahlen überschlagen:
Aktuell arbeiten über 200 Leute an SC (intern+extern+Freelancer). Anfangs war das Team kleiner und die Entwicklungszeit wird ca. 4 Jahre betragen. Gehen man von einer über die Jahre durchschnittlichen Teamgröße von 150 und durchschnittlichen Kosten von $5.000 / Person&Monat (inkl Nebenkosten) aus kommt man auf $36 Millionen, was gut zu der Crowdfunding-Summe passt. Und passt auch in den Rahmen von anderen AAA-Spielen der letzten Jahre.

An einem Schiff arbeiten Teams von 5-10 Leuten. Das macht 25.000 bis 50.000 / Monat. Entsprechend wie lange du die Leute entwickeln lässt steigen die Kosten also recht schnell an und erreichen die genannten Summen.

- Entwicklungskosten vs. Produktionskosten
Du argumentierst immer das 3D modellieren eines Raumschiffes würde nicht so lange dauern. Das stimmt, aber das macht nur einen kleinen Teil der Entwicklung aus und man hat dann nur EINE VERSION von einem Raumschiff produziert. Zur Entwicklung gehört viel mehr, wie auch auf der SC-Website dargestellt, dass hatte ich dir schon ausführlich erklärt.
Beispiel:
https://robertsspaceindustries.com/comm-link/engineering/13453-WIP-Freelancer
https://robertsspaceindustries.com/comm-link/engineering/13454-WIP-Cutlass

Und auch in echt wird sehr lange entwickelt:
VW entwickelt seit über 40 Jahren den Golf. Alle paar Jahre kommt eine aktuelle Version auf den Markt (Golf I - VII). Und die Entwicklung geht immer weiter und kostet immer mehr Geld.

Nochmal Vergleich
Entwicklungskosten F22-Raptor:
$ 66.700.000.000
Produktionskosten F22-Raptor:
$ 150.000.000 / Stück

vicbrother (unregistriert) 27. Juni 2014 - 13:37 #

An deinen Beispielen siehst du doch, dass CR unmengen an Geld ausgeben könnte ;)

Dein Beispiel mit dem Golf hinkt, denn der wird eben nicht sehr lange, sondern immer wieder neu entwickelt. Es geht um den Erhalt einer Marke, um das immer wieder ein neues Auto gebaut wird.

Die 5-10 Leute an einem Modell für ein Spiel - das halte ich für nicht glaubhaft. CR sollte dazu mal ein Video machen...

Rookie 16 Übertalent - Abo - 5916 EXP - 27. Juni 2014 - 17:31 #

"An deinen Beispielen siehst du doch, dass CR unmengen an Geld ausgeben könnte ;)"

Was willst du mir damit sagen? Ich halte die SC Zahlen für realistisch.
Du argumentierst doch immer die sind zu hoch und dafür könnte man schon echte Schiffe bauen, womit du um den Faktor 1 Millionen falsch liegst.

Es geht primär darum, dass man sehr viel Zeit und Geld mit Entwickeln verbringen kann. Ich bin davon ausgegangen, dass VW den alten Golf jeweils als Grundlage für den neuen Golf verwendet, da die Modelle ja von Version zu Version nur in Teilen neu sind. Da macht es keine Sinn jedesmal das Rad neu zu erfinden und von 0 anzufangen.
Hat CR aber auch schon gemacht bei einem Raumschiff.

Videos gibt es schon:
hier sind 2 Typen im Video für die Bereiche Modelling und Animation
http://www.youtube.com/watch?v=e1tWqJsnbvQ
Concept, Texture, Effekte (Schadensmodell/Partikeleffekte) und Flugmodell (Physik-System für das Flugverhalten) werden nicht gezeigt, das machen noch andere Typen
Bei den Großschiffen wird die Arbeit noch aufgesplittet.

Es gibt noch mehr Videos, Bilder und Berichte dazu aber da habe ich keine Lust die jetzt raus zusuchen.
Hier gibts auch viel "making of":
https://robertsspaceindustries.com/comm-link

vicbrother (unregistriert) 27. Juni 2014 - 18:30 #

"Du argumentierst doch immer die sind zu hoch und dafür könnte man schon echte Schiffe bauen, womit du um den Faktor 1 Millionen falsch liegst." ~Rookie
Das ist kompletter Unsinn. Bitte verstehe meine Aussage:

Ich sage nicht, dass man dafür schon echte Schiffe bauen könnte, sondern dass viele mir bekannte Ingenieursmodelle billiger in der Modellierung sind als das war CR an Werten angibt (und bei CR bestehen keine funktionalen Grenzen und Limitierungen!). Das ein Wert beliebig nach oben getrieben werden, das ist keine Kunst, aber ob es glaubhaft, sinnvoll und wirtschaftlich ist, das ist hier doch sehr die Frage.

Du magst die Zahlen von CR für realistisch halten, ich bin da sehr skeptisch. Aber wir werden ja sehen ob sich der Aufwand am Ende spürbar gelohnt hat.

Rookie 16 Übertalent - Abo - 5916 EXP - 27. Juni 2014 - 20:04 #

"dass viele mir bekannte Ingenieursmodelle billiger in der Modellierung sind"

Das ist natürlich billiger, weil es
a) nur einen kleinen Teil der Entwicklung darstellt (Modellierung) und
b) ein Apfel-Birnen-Vergleich ist

zu a)
Die gesamten Entwicklungskosten von der ersten Bleistiftskizze bis zum fertigen CAD-Modell eines Kampf-Flugzeugs (woraus dann der Prototyp gebaut wird) dürften sich bis dahin bereits auf viele Millionen belaufen. Also einiges mehr als die SC-Modelle.

zu b)
Was ich dir ja schon länger versuche zu erklären: Äpfel sind keine Birnen und vergleichen von 2 Dingen die nicht vergleichbar sind macht keinen Sinn. Du kannst höchsten Raumschiffe aus verschiedenen Spielen vergleichen.
Aber da habe ich keine Zahlen was die in anderen Spielen gekostet haben. Man kann nur sagen, dass die SC-Raumschiffe-Modelle bereits jetzt (1-2 Jahre vor Release) qualitativ sehr gut sind (Design ist natürlich Geschmackssache :-)

Also:
glaubhaft - ja (die Gesamt-Kosten für SC liegen im Rahmen der Crowdfunding-Summe und sind vergleichbar mit anderen AAA Spielen)

sinnvoll - auf jeden Fall (oder wollen wir eine CR-SpaceSim mit billigen Raumschiffen?)

wirtschaftlich - höchstwahrscheinlich (SC ist billiger als andere AAA Titel wie Skyrim oder GTA V und im Gegensatz zur Publisher-Finanzierung muss das Geld für die Entwicklung nicht zurückgezahlt werden, soviel ich weiß)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20391 EXP - 26. Juni 2014 - 10:44 #

Bei Star Citizen gibt's immer wieder mal Infos.

Roberts meinte das die Schiffe zwischen 50.000 Dollar bis 150.000 Dollar vom Artwork bis zum fertigen Model mit PBR (Physically Based Rendering) kostet. Bei der Idris haben die das Model schon mehrfach überarbeitet und eine halbe Million dafür rausgehauen. Das sind auch die Designer aus Hollywood wie Ryan Church oder David Hobbins, die ja an Star Trek und Star Wars Filmen gearbeitet haben.

Die Bengal aus dem ersten Trailer hatte damals schon 7 Millionen Polygone aber nur das Deck und die Brücke waren fertig. Nun werden da noch Zugänge zu den Geschützen, Offizierkabinen, Mannschafträume, Besprechungsräumen, Arrestzellen, Küche, Bar etc. dazugebastelt und die Poly auf über 10 Millionen angehoben. Das braucht seine Zeit und vor allem Geld da über 20 Designer nur an den Schiffen arbeiten. Für die Bengal sagen viele werden eine gute Million an Kosten entstehen. Die Schiffe sind ja in SC das A und O des Spiels, nicht dein Char, nicht die Planetenoberfläche oder FPS Modus. Und das soll für Roberts eben perfekt ausgearbeitet sein. Siehe auch die M50. Das Ding ist durch mehrere Designer gegangen vom Konzept:
http://i.imgur.com/JzwbY.jpg
über das erste Model
http://images3.wikia.nocookie.net/__cb20130629142244/starcitizen/images/a/a6/M50_032713_notes.jpg
bis hin zum jetzigen Status:
http://abload.de/img/3-dbdvmmxl6uq7.jpg
Und das ist immer noch nicht fertig, Damage Model fehlt noch, die Aufhängungen, das Cockpit usw.

PS: Bei der Idris war vorher einfach nur ein Raum mit den Torpedos. Nun ist das alles ausgearbeitet und ein funktionierender Raum bei dem einer die Torpedos nachladen muss wie auf heutigen Kriegsschiffen und das alles animiert wird. Nicht einfach wie in BF mit reload Time sondern alles in Echtzeit. Torpedo in die Vorrichtung, in den Tube schicken, Ziel anvisieren und feuern.
http://www.youtube.com/watch?v=k911v5V4Pqw

Stonecutter 19 Megatalent - - 13955 EXP - 25. Juni 2014 - 20:36 #

"Lebenszeitverschwendung": War das nicht schon immer so in Elite? Speichern wird ja wohl im Singleplayer-Modus erlaubt sein. Wenn nein, bleib ich vorerst bei Frontier: First Encounters. ;)

DomKing 17 Shapeshifter - 8766 EXP - 25. Juni 2014 - 20:41 #

Wo liegen eigentlich genau die Unterschiede zwischen Star Citizen und Elite Dangerous?

Liest sich in spielerischen Belangen in etwa gleich.

J.C. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 20:47 #

Da machst du aber ein Fass auf... oO

DomKing 17 Shapeshifter - 8766 EXP - 25. Juni 2014 - 20:56 #

Das wird früher oder später eh aufgemacht (werden müssen). Außerdem muss man sich ja nicht kloppen.

Aber so eine Gegenüberstellung der Spielelemente/-grundlagen wäre für Außenstehende doch mal nett.

Der Marian 19 Megatalent - Abo - 15119 EXP - 25. Juni 2014 - 21:02 #

War doch eigentlich früher (und ist vielleicht immer noch) Standard in Magazinen, ähnliche Spiele so tabellarisch gegenüber zu stellen.

J.C. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:09 #

In der _aktuellen_ Alpha/Beta Fassung, d.h. Versprechungen nicht berücksichtigt:

SC:
1. Fokus auf Maus/Tastatur Steuerung. Fühlt sich so an wie einen Geschützturm zu bedienen.
2. Pseudo-Newtonsches Flugsystem was sich im Moment sehr schwammig anfühlt und extrem schnelle Drehungen erlaubt. Es sibt keine klassischen SciFi Dogfights wo man in den Rücken des Gegners kommen muss. Eher einfacher Einstieg.
3. Geringer Umfang, nur Arena und MP für einige Backer.
4. MP ist im Moment krass P2W. Du bekommst nur das Schiff wofür du bezahlt hast musst aber gegen bessere kämpfen. Hin und wieder werden dir bei Sonderaktionen coole Schiffe in den Hangar gestellt um zu zeigen was du alles für $150+ bekommen kannst. Gefällt mir gar nicht.

ED:
1. Fokus auf Stick/Hotas Steuerung. Fühlt sich an wie eine Mischung aus WW2 Dogfight und Battlestar Galactica.
2. Pseudo-Newtonsches Flugsystem was keine schnellen Drehungen erlaubt und damit Schwerpunkt auf Flugmanöver setzt. Du musst in den Rücken des Gegners kommen. Eher schwerer Einstieg.
3. Relativ großer Umfang. 8 Systeme mit vielen Planeten und paar Raumstationen. Allerdings fehlen noch viele Komponenten wie zB Polizei. Das erlaubt es einigen Idioten Jagt auf harmlose Backer zu machen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20391 EXP - 25. Juni 2014 - 21:00 #

Elite mehr Focus auf Erkunden und Handel
Star Citizen Focus auf Kampf. Kampagne ist rein militärisch wie in Wing Commander, Multiplayer wie ein Privateer nur Online. Dazu kommt noch ein FPS Modus beim Erobern von größeren Schiffen und Stationen.

Elite hat ein Flugmodel ala Wing Commander. Star Citizen mehr in Richtung DCS.

Elite hat ein Schadensmodel das bei einer Anzahl Treffer halt das Schiff zerstört ist. Bei Star Citizen kannst nur ein Treffer einstecken der halt kritisch dein Triebwerk trifft und bist dann wehrlos. Das wird dir halt auch optisch gezeigt wie hier meine Pics:

http://abload.de/image.php?img=screenshot002311san.jpg
http://abload.de/image.php?img=screenshot0004hgzjb.jpg

Der Marian 19 Megatalent - Abo - 15119 EXP - 25. Juni 2014 - 21:03 #

Was ist DCS?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20391 EXP - 25. Juni 2014 - 21:07 #

Digital Combat Simulator.

Siehe hier:
http://www.gamersglobal.de/news/60323/dcs-world-betriebssystem-fuer-simulationen-erschienen

Und Gameplay Multiplayer Arena Commander:
http://www.youtube.com/watch?v=vHjbBTdWOAE

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:11 #

Oberflächlich gesehen sieht der Arena Commander nach Turrets in Space aus ;) Da ich aber NICHT so bin wie du, weiß ich das das Flugmodel hinter SC hochkomplex ist.

J.C. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:50 #

Bei DCS brauchst du 2-3 Monate Übung und musst 1000 Seiten lesen um erfolgreich eine Bombe abzuwerfen und danach zu landen (und zu überleben). Bei Arena Commander hatte ich nach meinen ersten 2-3 Stunden mehr Feinde gekillt als nach meiner ganzen ersten Woche Elite (ca 20h). Soviel zu deinem Vergleich.

vicbrother (unregistriert) 25. Juni 2014 - 23:16 #

@Alex1975 und J.C.: Wollt ihr nicht gemeinsam einen User-Artikel "SC vs Elite" schreiben? ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20391 EXP - 25. Juni 2014 - 23:19 #

Warte mal auf den Test ab wenn nächstes Jahr SQ42 kommt und Elite. SC wird ja noch ein wenig länger dauern. Wenn da Spiel X eine 9 bekommt und das andere ne 7 dann ist die Hölle los :D

vicbrother (unregistriert) 25. Juni 2014 - 23:25 #

Ich glaube die Elite-Spieler sind dann zufrieden, weil sie ihr Spiel schon lange spielen und es DLCs und Mods gibt.

SC wird erstmal einen History-Artikel erhalten, dann mit den Versprechungen konfrontiert werden und sich an sich selbst messen und zerlegen lassen.

Wichtig ist m.E., dass die Fans von Weltraumspielen beide Titel kaufen, damit der Markt für diese Spiele auch für weitere Hersteller interessant bleibt und weitere Spiele erscheinen.

Maulwurfn Community-Moderator - Abo - 10465 EXP - 25. Juni 2014 - 23:34 #

Fans sollten sich auch ruhig mal Starpoint Gemini 2 anschauen, verfolgt zwar einen anderen Ansatz (3rd Person, Rollenspielelemente) hat aber potential.
Die Wertungen für E:D und SC werden zeitlich so weit auseinander liegen, da wird es wohl kaum noch heiss her gehen ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20391 EXP - 26. Juni 2014 - 8:45 #

Sq42, die SP Kampagne die sein Bruder macht kommt in 10er Missionsschritten ab Feb/März nächstes Jahr. Elite soll ja auch in dem Dreh rum kommen.

Ramireza (unregistriert) 26. Juni 2014 - 10:17 #

"Sq42, die SP Kampagne die sein Bruder macht kommt in 10er Missionsschritten ab Feb/März "

NEVER

Elite wird seine Gamma wohl noch dieses Jahr bringen, das ist dann quasi die Open Beta. Die finale Version noch 2014? Ich habe da meine Zweifel.

Maulwurfn Community-Moderator - Abo - 10465 EXP - 26. Juni 2014 - 15:37 #

Ich meinte SC, denn nur das ist im Ansatz mit E:D zu vergleichen. SC wird wohl erst 2016 fertig, da konnte Braben eventuell schon die dritte Expansion veröffentlichen, ich denke wirklich nicht, dass es grosse Verwerfungen der Macht geben wird, wenn SC final getestet wird, ich hoffe, beide Spiele bringen am Ende den Spass, den sich die Fans, dazu zähle ich mich auch, erhoffen.

Ramireza (unregistriert) 26. Juni 2014 - 15:49 #

Nene, SC wird reihenweise 120/100, 15/10 und 180% Wertungen abräumen. Nur GG, dem totalem Mainstream ja verfallen, bewertet es oberkritisch mit ner 10.5! ;)

ED bekommt nur eine 6.5, da Jörg nach dem 5 mal gegen die Station zerschellen keine Lust mehr auf Elite hat. Benjamin, bekanntlich völlig ohne Geschmack, muss einspringen und erwürfelt die 6.5 mit dem D20 Würfel.

doublefrag 11 Forenversteher - 750 EXP - 26. Juni 2014 - 15:53 #

...nun mach das doch nicht so madig! Die Previews von GG waren doch allesamt fair und grundsätzlich in Ordnung!

Maulwurfn Community-Moderator - Abo - 10465 EXP - 26. Juni 2014 - 16:16 #

Benjamin völlig den Geschmack abzusprechen ist weder fair, noch besonders nett. Jörgs Kritik am Spieldesign kann ich zu einem Teil verstehen, berührt mich aber selbst weniger. Da ich denke das es im fertigen Spiel weniger Chaos (Andockmanöver-Epic Fail) und Verderben (Player Killer on sight) geben wird als in der derzeitigen Version.

SC kann dem Test wahrscheinlich recht entspannt entgegen sehen, da die, die es unbedingt haben wollen, schon haben, eine tolle Wertung zwecks Marketing ist da schon beinahe unnötig.

vicbrother (unregistriert) 26. Juni 2014 - 16:23 #

Die Wertung beruht auf Spielspass, da ist es schon wichtig, ob ein Spieler erwartet nicht alles in einem Moment der Unachtsamkeit zu verlieren oder nicht. Wenn es aber zum Spieldesign gehört, sollte es neutral berücksichtigt werden, denn das Zielpublikum ist eben nicht der Gelegenheitsspieler.

Maulwurfn Community-Moderator - Abo - 10465 EXP - 26. Juni 2014 - 17:17 #

Das Zielpublikum hat bereits gekauft. Kollateralschäden beim Gelegenheitsspieler sind zu verschmerzen ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - Abo - 17514 EXP - 26. Juni 2014 - 16:17 #

Könntest Du bitte mal aufhören, permanent gegen GamersGlobal zu bashen? Wenn man mal mit irgendwas unzufrieden ist, kann man das gerne mitteilen, ohne gleich auf die Mütze zu bekommen (wir haben sogar ein Feedback-Forum! Nur mal so zur Info), aber was Du hier seit ein paar Tagen betreibst, ist schon reichlich albern und bringt Dir gar nix.

Ramireza (unregistriert) 26. Juni 2014 - 16:27 #

Man Leute, aus dem völlig überdrehtem Inhalt sollte klar sein das das IRONIE war.

Sven Gellersen Community-Moderator - Abo - 17514 EXP - 26. Juni 2014 - 16:37 #

Gut, mal angenommen, sämtliche Sticheleien der letzten Tage gegen GG / Jörg wären ironisch gewesen, so bleibt dennoch festzuhalten, dass man auch mit Ironie über die Stränge schlagen kann. Auch dann, wenn Smileys gesetzt werden.

Ramireza (unregistriert) 26. Juni 2014 - 16:39 #

Damit wir uns richtig verstehen, der EINE Kommentar war ironisch gemeint.

Sven Gellersen Community-Moderator - Abo - 17514 EXP - 26. Juni 2014 - 16:45 #

Gut. Aus meinem ursprünglichen Kommentar sollte ersichtlich sein, dass ich mich keineswegs auf diesen EINEN Kommentar hier beschränke, sondern Dein Verhalten allgemein in den letzten Tagen gemeint ist. Also komm mir bitte nicht damit, dass das hier ironisch war und alles gar nicht so schlimm.

Ramireza (unregistriert) 26. Juni 2014 - 17:36 #

Whatever

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Abo - 71281 EXP - 26. Juni 2014 - 17:55 #

Wie du siehst, verstehen hier einige nicht diese Ironie. Laßt es dann doch einfach bitte, um eben solchen Mißverständnissen vorzubeugen.

Larnak 20 Gold-Gamer - Abo - 24795 EXP - 27. Juni 2014 - 23:55 #

Inwiefern ist es Ironie, wenn das, was du dort schreibst, genau deiner Meinung entspricht? Sicher, du bedienst dich einiger Hyperbeln und einer gewissen Spur Sarkasmus, das auszudrücken, aber im Kern sagt der Beitrag genau das, was du denkst, wie du ja anderswo schon Ironie-frei erklärt hast, nämlich dass du die Art, wie Jörg mit dem Spiel umgeht, nicht magst.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 25. Juni 2014 - 21:04 #

Bitte? Elite hat ebenso ein modulares Schadensmodell. Du hast es offenbar noch nicht selbst gespielt?

J.C. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:10 #

Vor allem habe ich ihm das schon vor einer Woche im Forum erklärt als er es dort verbreitet hat.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20391 EXP - 25. Juni 2014 - 21:13 #

So hats ein Kollege bei der Gamestar erzählt, was er bei Elite und Star Citizen an unterschieden findet. Bei Elite bin ich kein Backer. Elite 2+3 haben mich damals nicht interessiert im Gegensatz zu Wing Commander / X-Wing /Freespace.

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:21 #

Hihi.. Gamestar.. jaja... seitdem der beste Mann weg ist, gehts da nur noch den Bach runter! ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20391 EXP - 25. Juni 2014 - 21:24 #

Forumflotte ^^ Hier ist ja im Forum nix los und zu wenige ;) Bei Gamestar haben wir uns zusammengetan und haben über 130 Leute drin. Maybe! bekommen wir auch eine Idris gesponsert von der Gamestar. Mit dem Andre darüber geredet und mal sehen ;) Immerhin halten wir die Flagge da hoch!

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:25 #

Welche Flagge haltet ihr da hoch?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20391 EXP - 25. Juni 2014 - 21:28 #

Gamestar ;) GSPB - an Anlehnung an das Gamestar Forum. Nur haben wir das anders ausgeschrieben (Galactic Starfleet of Pinboardia) statt GameStar PinBoard

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:31 #

Soso. Na dann viel Spaß mit euer Forum-Staffel :)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20391 EXP - 25. Juni 2014 - 22:39 #

Thx. Als 2. Flottenangehörigkeit bin ich ja beim Wing Commander CIC. Da ist ja auch Ben Lesnik drin. So also direkt an der Quelle ;) Kennen uns ja seit guten 15 Jahren. Nicht immer in Freundschaft aber :D Wenn man sich streitet wegen der Größe und Tonnage von Kilrathi Dreadnought fallen halt hier und da auch mal unschöne Wörter. Aber trotzdem immer wieder auch mal nette Gespräche. Nur über besagtes Schiff ist Krieg zwischen uns ;)
Das Ding ist keine 22 km lang! Siehe WC3 Cutscenes! 22.000 Fuss = 6.5 km eher! Saga hats auf 2.2km. Also eben mal das Model vergrößert!

http://imagizer.imageshack.us/a/img26/8264/screen0012g.jpg
So passts mit der Cutscene wo die Victory beim Loose Baum reinkracht! Sind aber nur 4.5km ^^

J.C. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:25 #

Dann könntest du es doch einfach nicht weiter erzählen, nachdem man dir den Gegenbeweis präsentiert hat, oder?

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:34 #

Ich denke er weiß es jetzt :)

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:10 #

Falsch. Mir wurde leztens MITTEN ins Cockpit geschossen, was einfach mal so zu totalem Sauerstoff Verlust führte. Meine Hull war noch zu 71% intakt, ich hatte aber kaum noch Zeit (Sauerstoff) die sichere Station zu erreichen. Ich bin elendig erstickt :(

Auch jedes Modul kann Schaden nehmen und dann auch entsprechend schlecht funktionieren bzw. ausfallen.

Schade das viele über beide Spiele quatschen ohne das jeweilige Game wirklich zu kennen.

Auch das mit Flugmodel ist völliger Unsinn. Naja... Eigentor :)

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 26. Juni 2014 - 9:08 #

Wobei das "mitten ins Cockpit" Standard ist. Will heißen, "außen" ins Cockpit gibt es schlicht nicht, das ist immer dasselbe. Fieserweise geht so das HUD weitgehend verloren, was das Weiterkämpfen oder Heimfliegen minimal erschwert.

J.C. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:11 #

Elite hat KEIN Flugmodell wie WingCommander und SC hat ganz sicher kein Modell wie DCS. So was absurdes! DCS ist eine echte Simulation. SC ist in großen Teilen physikalisch und physiologisch kompletter Unfug.

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:20 #

Elite im übrigen auch ;)

J.C. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:23 #

Klar, keine Frage! ;)
Ich dachte nur DCS und SC??

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:26 #

Ja, das ist natürlich völliger Unsinn. Gott seid dank sind beide Spiele nur Pseudorealistisch.

J.C. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:27 #

Genau. Newtonsche Physik macht ja auch keinen Spaß wenn man Aktion haben will.

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:30 #

Wobei der "Flight Assist Off" Modus bei ED schon bockt :)

J.C. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:33 #

Ja absolut, aber zu Newtonscher Physik gehören noch paar andere Sachen dazu. Ich finde auch das Frontier bei Elite den absoluten Sweet Spot zwischen "Fühl sich realistisch nach Weltraum an" und "erlaubt Badass Aktion, Spaß und Spannung" gefunden hat.

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:35 #

Auf Jeden! Das Spiel fühlt sich wirklich verboten gut an. Wenn Sie jetzt wirklich noch Leben in die Welt bringen, also die Weltsimulation und die daraus resultierenden Aufgaben spaß machen, dann könnte da wirklich DAS Spacegame erscheinen :)

Giskard 12 Trollwächter - 1144 EXP - 26. Juni 2014 - 8:56 #

Wie man bei Elite 2 Frontier sehr gut sehen konnte ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20391 EXP - 25. Juni 2014 - 21:39 #

Das Flugmodel wird halt ewig die Diskussion zwischen Elite und Star Citizen sein. Ebenso das Universum. Beide Spiele haben unterschiedliche Zielgruppen. Du bist hier zufrieden, ich mit SC. Am Ende bekommt jeder sein Spiel das ihm gefällt.

Die Diskussion war früher bei Elite und Privateer und nun führen wir das halt 20 Jahre später nochmal durch. Beide pushen hoffentlich andere Studios an und wir bekommen ein Freespace 3, X-Wing und eine Mass Effect Weltraumsim.

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:41 #

\o/ Konsenz o//, \\o, o//

;)

Ich freue mich auf beide Spiele... Nur : Auf SC kann ich mich nicht freuen da kaum etwas KONKRETES bekannt ist.

J.C. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:45 #

Sicher fühlen sich beide anders an, was gut ist, aber SC ist eben nicht ein bisschen "realistischer". Da kann Chris Roberts noch so viel Marketingsprech von sich geben. SC ist auf Maus optimiert und stellt Bewaffnung und Panzerung weit vor Wendigkeit in der Bedeutung weil alle Schiffe extrem schnell drehen um weil man mit Maus sehr einfach zielen kann. Gefühlt ist es viel arcadiger als Elite, weil du eben wie einfacher triffst und viel schneller killst. Vielen Leuten macht das viel Spaß. Man muss aber zugeben: Versprochen hat CR etwas anderes.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20391 EXP - 25. Juni 2014 - 22:09 #

Das ist halt Roberts ;)
Wing Commander hast auch mehr Kills in einer halben Stunde als in 6 Std. DCS. Deswegen sag ich ja, das SC auf Kämpfe aus ist. Schnelle Kämpfe. Wenn man es mit Filmen vergleicht:
Star Wars X-Wing vs. TIE Fighter = SC. Ein paar Schüsse und weg
Star Trek Enterprise gegen Klingon = Elite. Taktisches runterballern von Schilden.

Ich dachte ja auch das SC mehr Sim ist. Aber die Macht der Überzahl:
Forum hieß es: Will Maus und Tastatur, will schnelle Erfolge, keine Std. einarbeiten. Und die von Fountry 42 haben es ja gesagt: Von der Schwierigkeit und Skill ist SC bei einer Skala von 10 auf 5. Auf 1 wäre ein simples Rogue Squadron gewesen, 10 DCS. Es ist halt wie in Wing Commander. Da hab ich nach 10 Missionen um die 100 Kills. Bei Prophecy waren es dann um die 4 Missionen. Da hast ja die Aliens im 10er Pack mit Raketensalvos weggepustet. Und genau diese Leute sind heute ja bei CIG. Die werden sich nicht zu weit von ihren alten Titeln entfernen. Strike Commander war ja auch eine Sim aber mehr auf Action als ein Falcon 3.0. Welches war erfolgreicher? Strike Commander. Er will halt den Massenmarkt bedienen. Braben hingegen will Elite 2 in gut bringen. Aber ob 1 Milliarde Sternensysteme die Massen anziehen? Oder doch nur die 130 Systeme von Star Citizen die aber wie in ME jeweils eine eigene Welt haben und nicht Random Gen ein System erschaffen. Deswegen sagte ich ja mehrfach: SC und Elite sind Weltraumsims. Aber unterschiedlich im Gameplay. Obwohl es in beiden Spielen um Handel, Erkunden und Kampf geht. Aber jeweils mit Focus auf eins der Dinge. Wenn man bedenkt das Roberts meinte das ca. 30 Millionen NPC in den Systemen rumfliegen und pro Spieler um die 4-5 NPC Schiffe kommen, biste selbst als Händler am Kämpfen gegen NPC Miliz, Piraten oder Aliens. So richtig friedlich wird's da nicht zugehen. Bei Elite sah ich in den Videos mehrfach das die Leute einfach rumfliegen und den Asteroidengürtel um einen Planeten durchfliegen.

vicbrother (unregistriert) 25. Juni 2014 - 23:23 #

30 Millionen NPCs fliegen in 130 Systemen herum? Ist das ehrlich geplant? Da sieht man die Planeten ja kaum noch vor lauter Schiffen...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20391 EXP - 25. Juni 2014 - 23:40 #

Sind ja in Instanzen von 60 Schiffen jeweils. Der PVP Slider entscheidet dann, ob du mehr NPC oder Realspieler siehst.

Meine Vermutung ist :

PVP Slider Balance: 30 Spielerschiffe / 30 NPC
PVP Slider PVE: 20 Spielerschiffe / 40 NPC
PVP Slider PVP: 40 Spielerschiffe / 20 NPC

Ka allerdings wie Multicrew Schiffe zählen. Ein Zerstörer braucht um die 20+ Spieler, ein Retaliator Bomber 9.

Aber so ne EVE Schlacht mit 2000 Spielern wirst net sehen. Die Engine und die PCs könnten das gar nicht darstellen. Wenn du Guild Wars 2 kennst, dann weißt ca. wie da die Spieler verteilt werden. Das sind hunderte von Instanzen.

vicbrother (unregistriert) 26. Juni 2014 - 10:15 #

Danke für die Info, hatte die Probleme und Unzulänglichkeiten von MMOs total ausgeblendet - da können ja nie 30 Millionen NPCs herumfliegen ;)

Herr Teekesselchen (unregistriert) 25. Juni 2014 - 21:49 #

Ahoi

Tja, wie lösen das Dilemma?

Es kann recht hart sein, alles zu verlieren und dies ohne eigenes Zutun. Vor allem wenn man selbst durch einen anderen Spieler zuerst in die Stationswand und dann in den Tot geschubst wird. Dies ist nicht mit Rouge-like spielen wie FTL zu vergleichen. In FTL bekommt der Spieler eine kleine Geschichte mit Variablen, Anfang und Ende. Wenn er geschickt ist oder einfach Glück hat, wird ein weiteres Schiff freigeschaltet. Darüber hinaus zählt in FTL die investierte Zeit in Minuten. In ED ist die investierte Zeit Stunden oder gar Tage bemessen. Und wenn man Pech hat, ist alles weg ohne einen Fortschritt erreicht zu haben.

Vielleicht hilft ein kleiner Blick in die Glasku.. ähh Zukunft. Es ist ja geplant ein Missionssystem einzubauen. Kurierdienste, Suchanfragen, Aufklärung, Personentransporte usw. Es sollen auch Fraktionen geplant sein. Nicht nur die Politischen Mächte(Föderation, Allianz, Imperium), sondern auch Geheimbünde, Piratenklans Schmugglerbanden usw. Braben hatte mal angemerkt das eines der Ziele im Spiel sei es, ein Netzwerk von Kontakten aufzubauen. Ich denke es wird etwas helfen einen Totalverlust zu verkraften. Durch die Fraktionen hat man einen messbaren Fortschritt und eventuell lukrativere Missionen zu Auswahl.
Die Fraktionen nützen neuen Commanders während der „Flüggezeit“ natürlich recht wenig und ich hoffe die normalen Missionen reichen hier. Aber dies ist alles noch geplant und nicht in der Testphase.
Das aufschieben, um einige Tage, des Bezahlens der Versicherung bis der Spieler das Geld zusammen hat könnte ich mir vorstellen.

Aber jetzt mal wieder zurück zum eigentlichen Thema. Hört ihr auch so ein Pfeifen hinter euch (spiele mit Kopfhörer) wenn ihr den Hauler beschleunigt? Ich glaube meine Ladeluke schließt nicht richtig XD
Die Soundkulisse ist wieder gelungen wobei ich mit diesen fliegenden Van einfach nicht warm werde. Ohh was freue ich mich auf die Adder, oder die Viper.. oder

Gruß Teekesselchen

Philley 16 Übertalent - Abo - 5218 EXP - 25. Juni 2014 - 22:16 #

Ich glaube, durch den Online-, den Handels- und den Raumschiffaspekt spricht Elite Dangerous sowohl Elite- und Freelancer-Veteranen, als auch EVE-Jünger an. Wie man an obiger Diskussion sehen kann, gibt es da aber in den Erwartungen einen ganz wesentlichen Unterschied.

Die einen wollen nach Lust und Laune entdecken, handeln und rumfliegen und die anderen wollen das gleiche, nur mit einem quasi Permadeath für Waren und eingesetzte Güter. Letztere werden sagen, dass es so spannender sei, erstere, dass es frustrierend sei.

Beide haben recht.

BrutusJuckus 14 Komm-Experte - 1814 EXP - 25. Juni 2014 - 22:33 #

Diejenigen die es frustriert nach 20 h alles zu verlieren, werden nach dem 1. großen Verlust dem Spiel sicher den Rücken kehren. Was Braben sicherlich nicht will. Kann mir daher nicht vorstellen, dass es so komen wird.
Auf der anderen Seite, dem Nervenkitzel ausgesetzt zu sein, nach einem Fehler vom Spiel bestraft zu werden, klingt auf dem ersten Blick schon aufregend. Nur auf Dauer, ein täglich grüßt das Murmeltier durchleben zu dürfen, also immer wieder von vorne beginnen zu müssen, hät ich auch keine Lust drauf. Dann doch lieber kleinere Strafen, die einen nicht soweit zurück schmeißen.

Ramireza (unregistriert) 25. Juni 2014 - 22:58 #

IN EVE FUNKTIONIERT DAS AUCH.

Da kann man auch ALLES verlieren... WENN man sich nicht clever anstellt. Nochmal : ED ist kein Massenmarktspiel, das will es nie sein und wird es wohl auch nicht werden.

Auch wenn es später Versicherungen gibt : Die gibt es in EVE auch, und trotzdem kannst du bei EVE nicht alles versichern, das wäre auch wirklich lächerlich : Wenn ich Waffen verbaue die sehr teuer sind, bzw. selten, dann sind die ganz sicher nicht zu versichern und sind WEG wenn man platzt, halt wie in EVE online.

Um das nochmal ganz klar zu sagen : Die Spieler wollen ED so haben, das wurde alles schon hier umrissen :

http://forums.frontier.co.uk/forumdisplay.php?f=36

Die deutliche Mehrheit im offiziellen Forum begrüßt diese Kurs im übrigen.

Natürlich wird noch Feintuning betrieben, aber jemand der unvorsichtig und unbedacht handelt wird vom Spiel mit alle Härte bestraft und das ist auch gut so.

Wo ist das Problem? Gibt es denn nicht schon genug Spiele in denen man immer nur voran kommt, egal wie blöd ich mich anstelle?

Mal davon abgesehen : Du musst immer nur dann "von vorne Anfangen" wenn du ständig selbstmörderisch alles auf eine Karte setzt. Mal davon abgesehen gibt es JETZT SCHON Wege quasi gefahrlos Geld zu verdienen. Das Spiel ist NICHT schwer, es bestraft nur dummes vorgehen und zuckt mit den Schultern wenn der Spieler auf Risiko spielt.

BrutusJuckus 14 Komm-Experte - 1814 EXP - 26. Juni 2014 - 0:13 #

Die Sache mit dem Risiko selbst bestimmen klingt nach einem glaubwürdigen Universum. Wenn man auch wirklich in jeder Situation das Risiko, also auch die Aggressivität der Mitspieler erkennen kann. Ich stell mir nur den Fall vor, dass ich durch eine als sicher geltende Gegend fliege und ich aus heiterem Himmel abgeschossen werde, nur weil jemand die Lust dazu hatte. Die Konsequenz wäre, einen riesigen Bogen um jeden Mitspieler zu machen, nur weil er ein stärkeres Schiff besitzt. Klingt nicht wirklich nach Spaß. Hilfreich wäre, wenn das Spiel einem gleich anzeigen würde, dass sich eine potenzielle Gefahrenquelle nähert, weil der besagte Spieler schon einen nicht gerade guten Ruf besitzt. (gibt es diese oder eine ähnliche Funktion schon?)
Wie gesagt, unverschuldet nach x Stunden alles zu verlieren ist Zeitverschwendung, wenn ich danach wieder von vorne beginnen muss. Sollte sich das Risko mit Versicherungen eingrenzen lassen, ist es ja in Ordnung. Dann geht einem der gemachte Fortschritt zumindest nicht ganz verloren.

vicbrother (unregistriert) 26. Juni 2014 - 10:15 #

Das war in diesen Spielen aber schon immer so: Sehr viel Freiheit fordert diejenigen heraus, die mit Freiheit nicht umzugehen wissen. Diese werden überbetont. Haben diese dann noch Waffen...

Daher bilden sich dann Bürgerwehren.. äh Gilden/Squads/Kooperationen...

DomKing 17 Shapeshifter - 8766 EXP - 26. Juni 2014 - 11:02 #

Aber das ist durchaus ein Problem, mit dem solche Spiele dann zu kämpfen haben. Ich spiele aus gutem Grund in MMOs auf PvE-Servern. Einfach, weil mich der Kindergarten, der es i.d.R. zu 80% ist, nur aufregt.

Denn was bringt mir eine Gilde oder sonstwas, wenn ich in dem Moment einfach zerstört wurde und die Fracht oder das Schiff hinüber ist? Bis man dann genug Leute zusammen hat (wenn sie denn kommen), ist der Gegner meistens schon weg.

So schön und interessant solche Szenarien in der Theorie immer klingen. In der Praxis sieht es doch ganz anders aus. Wenn man nur noch in Konvois loskann, klingt es zwar durchaus interessant, aber man verliert die Freiheit, dann etwas zu machen, wenn man Lust dazu hat. Denn man sollte nicht vergessen: Es sind immer noch Videospiele. Und die sind unter anderem deshalb erfolgreich, weil die Konsequenzen eben abgefedert werden. Sowas spricht die Masse nunmal an und nicht gnadenlose Konsequenzen. Sicherlich haben solche Spiele auch Fans, aber die sind nunmal, schätzungsweise, in der Minderheit.

vicbrother (unregistriert) 26. Juni 2014 - 11:33 #

MMOs sprechen mich leider nicht an, weil es sehr viele Probleme gibt:

a) zuviele junge "Helden" die wenig Disziplin zeigen und u.a. ihre Freiheiten auskosten um Regeln und Grenzen zu sprengen
b) technische Probleme (von Serverlags bis Instanziierung)
c) Instanziierung verhindert das Treffen der gewünschten Leute untereinander
d) Immersion geht oft durch massives Multiplayer verloren
...

Schade.

DomKing 17 Shapeshifter - 8766 EXP - 26. Juni 2014 - 11:37 #

Mit diesen Dingen müssen sich aber auch die hier genannten Spiele auseinander setzen, denn sie bieten ja auch einen Multiplayerteil an.

Für bestimmte Punkte, gibt es ja schon Lösungen, aber das große Problem ist eben Punkt a). Und wenn der nicht gut gelöst ist, kann es dem Spiel schwer schaden, sprich weniger Spieler.

Krusk 14 Komm-Experte - Abo - 2628 EXP - 26. Juni 2014 - 0:17 #

Bei EVE wird z.B. dein Fortschritt in Form der Skills trotzdem gespeichert. Ja, das kann man auch verlieren, aber es ist vom Spiel her sehr einfach zu verhindern. (Man darf einfach nicht vergessen den Klon zu upgraden)Dazu kommt immaterieller Gewinn wie Beziehungen, sich in einer Corporation hochzuarbeiten, und so weiter. EVE bietet also durchaus ein Gefühl des Fortschritts, auch wenn man natürlich viel verlieren kann. Pschologisch den Sweet Spot zu finden ist die große Kunst im Design.

Elite kann das später auch haben, aber noch sind die entsprechenden Systeme nicht drin, weiter oben hat ja jemand Dinge genannt die gnau so etwas erfüllen würden (Fraktionsruf etc)

Philley 16 Übertalent - Abo - 5218 EXP - 26. Juni 2014 - 0:31 #

Die Suche nach dem Sweet-Spot, ist wohl wirklich der Knackpunkt.

Ich persönlich finde den Nervenkitzel, der mit "echtem" Verlust einhergeht schon sehr spannend. Denke da an die ganzen Zombie-Survival-Dinger, die teils designtechnisch mau bis mist waren, aber trotzdem machmal WAHNSINNIG spannend.

Natürlich braucht es ein paar Mechaniken, damit solch ein Spiel nicht in PvP-Wegelagerei ausartet und Dinge, wie etwa Safezones, sichere Inventare und Corporations/Clans, aber prinzipiell reizt mich eine leichte core-risk/reward Ausrichtung schon deutlich mehr, als versöhnliches Umhergefliege.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4055 EXP - 26. Juni 2014 - 12:48 #

Ich habe ED noch nicht gespielt, aber der Grund, warum mich ein Verlust des Schiffes in EVE nicht frustriert, ist die Tatsache, dass man die meisten Schiffe auch als Anfänger sehr schnell ersetzen kann.
Meine ersten Frigatten, die ich als Anfänger verloren hatte, hatte ich nach 1-2 Stunden wieder erspielt (ohne Versicherung). Deswegen hatte mich der Verlust kaum gekratzt.

Keine Ahnung, wie schnell man die Schiffe in ED derzeit wieder erspielt hat.

Ramireza (unregistriert) 26. Juni 2014 - 13:16 #

Das ist halt ne Frage WIE man spielt. In EVE kann man tatsälich sein ganzes Vermögen das man in 2 Jahren erspielt hat in Sekunden verlieren. Klassiker : Über Monate auf eine BPO hinarbeiten, dann kaufen und beim Transport derselbigen getötet werden : BPO weg, Geld weg, Pleite!

Phin Fischer 16 Übertalent - 4055 EXP - 26. Juni 2014 - 14:42 #

Gut. Aber ich sage mal, soetwas ist einfacher zu vermeiden, als dass du einfach nur in deinem Schiff abgeschossen wirst. Wenn ich keine Lust habe die BPO zu verlieren, heuer ich eben Leute an, die das für mich erledigen (oder erkundige mich, wie ich die BPO mit minimalstem Risiko transportieren kann).

Aber sein Schiff kann man ja in beiden Spielen verlieren, sobald man die Station verlässt. Deswegen kann man den Verlust auf Dauer nicht vermeiden. Aber wenn ich danach ersteinmal wieder Wochen investieren müsste, um das Schiff zu ersetzen, dann frustet das schon.

Vorausgesetzt es handelt sich um ein halbwegs normales Schiff und keinen Todesstern mit vergoldeten Laserkanonen.

Larnak 20 Gold-Gamer - Abo - 24795 EXP - 27. Juni 2014 - 23:37 #

"Gibt es denn nicht schon genug Spiele in denen man immer nur voran kommt, egal wie blöd ich mich anstelle?"
In vergleichbarem Genre und ähnlicher Qualität ganz klar: Nein

Vampiro 21 Motivator - Abo - 27557 EXP - 26. Juni 2014 - 0:11 #

Hot or not? HOT!

Nokrahs 16 Übertalent - 5614 EXP - 26. Juni 2014 - 2:54 #

Frage mich noch, wie groß das Univerum am Ende sein wird und wie viel es zu entdecken gibt. Für mich spielt das eigentlich die größte Rolle, nicht die Raumkämpfe.

doublefrag 11 Forenversteher - 750 EXP - 26. Juni 2014 - 9:45 #

Hier fehlen doch jetzt auf einmal Kommentare (z.B. eine der Antworten von Jörg, wo er die Frachtversicherung erwähnt)...???

Das ist mir aufgefallen, da eben auch meine Antworten auf diesen Kommentar auf einmal verschwunden ist!

doublefrag 11 Forenversteher - 750 EXP - 26. Juni 2014 - 9:46 #

Jörg geht in dem verschwundenen Beitrag auf die eventuell kommende Frachtversicherung ein!

Hierzu NOCHMAL mein Kommentar, diesmal in KURZ:

Man wird es nie jeden recht machen. Eine Frachtversicherung halte ich aber für sinnig, diese muss jedoch finanziell spürbar sein, sonst macht das wenig sinn.

Jeder Händler dürfte zukünftig frei wählen wie er vorgeht:

A. Ich fliege nur sichere Systeme an und minimiere dadurch mein Risiko aber auch die Gewinnspanne!
B. Ich fliege auch riskante Systeme an, erhöhe dadurch aber auch meine möglichen Gewinne.

Kombiniert mit:

1. Ich schließe immer eine Frachtversicherung ab und verzichte dadurch auf einen Teil meines Gewinnes
2. Ich investiere nie mein gesamtes Kapital, verringere dadurch aber auch meinen möglichen Gewinn
3. Investiere den maximalen Betrag in meine Fracht, erhöhe dadurch aber das Risiko zu verarmen ;)

vicbrother (unregistriert) 26. Juni 2014 - 10:15 #

Hört sich an wie ein BWL-Kurs ;)

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 26. Juni 2014 - 10:45 #

Das Dumme ist, dass dir A. überhaupt nichts bringt, wenn du schlicht in eine Stationwand rammst. Zum Beispiel, weil der Server gerade laggt, dich ein Mitspieler schubst oder auf dich feuert, aus eigener Unachtsamkeit, oder wieso auch immer.

doublefrag 11 Forenversteher - 750 EXP - 26. Juni 2014 - 10:55 #

Das sehe ich genauso.
Am Ende wird sich kein Entwickler von Fehlern, Lags oder Bugs freisprechen können. Dazu wird immer wieder mal kommen.
Welche Mechanik dann in so einem Fall greift, wäre noch eine interessante Frage!

Da wird dann aber auch keine Versicherung helfen, denn Credits wird die kosten und ein Spieler, der wegen eines Bugs sein Schiff und seine Fracht verliert, wird trotz einer Versicherung "Amok" laufen ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20391 EXP - 26. Juni 2014 - 11:03 #

Und das ist in SC ja auch so. Selbst mit LTI sind die Schiffe nur Basic versichert. Die Ladung, zusätzliche Software, bessere Bewaffnung, Raketen usw. sind alle zusätzlich zu versichern. Andernfalls sind die Credits verloren und wenn das auf einem größeren Schiff wie zb. auf meinen Retaliatorbomber passiert mit über 100 Raketen, 5 Geschütztürmen und das Zeugs hab ich vergessen zu versichern, könnte es sein das ich nen Monat oder so an Farming für die Extras umsonst gemacht habe und nochmal von vorn die Ausrüstung kaufen muss. Da ist halt mehr Vorsicht geboten und keine Rambo Aktionen ;)

doublefrag 11 Forenversteher - 750 EXP - 26. Juni 2014 - 11:12 #

/sign

Und ein Verlust, der auf den eigenen riskanten Entscheidungen oder auf eigenen Fehlern basiert, ist halt selber zu vertreten.
Ich finde das ist gerade eines der interessanten Elemente an E:D!

Insgesamt sehe ich David da auf einem guten Weg.

Spieler, die als Pirat unterwegs sind, riskieren ein extrem hohes Kopfgeld und einen fetten Mob an Bountyhunters im Nacken.

Händler, die gefährliche Systeme ansteuern machen dies aufgrund des hohen Profits, riskieren aber auch eine Menge Credits.

Explorer, die unbekannte Systeme auskundschaften und diese Daten dann verkaufen, investieren hier Ihre Zeit und Ihr Risiko irgendwo weit ab vom Schuss zerlegt zu werden.

Jedem das Risiko, was er eingehen möchte! Ich finde das Prinzip klasse... ;)

john doe (unregistriert) 26. Juni 2014 - 10:00 #

Was ein Bullshit, feierabend gamer.... ich denke alle die Urform von Elite gespielt haben sind mittlerweile im gesetztem Alter und somit werden diese Leute alle Arbeiten.... Alle anderen sind doch süchtige Spieler die völlig abtauchen.... deswegen klar muss man aufpassen was man im spiel einstellt und mit seinen credits und ware kein blackjack spielt... !

McSpain Community-Moderator - Abo - 26139 EXP - 26. Juni 2014 - 10:14 #

Traurig das man es mal wieder nicht schafft sich darüber zu freuen ZWEI tolle Weltraumspiele zu bekommen. Nein, da muss gleich wieder Lager und Grabenkämpfe geben. Aber sonst fühlt man sich wohl allein nicht gut genug in seiner Haut wenn man sich nicht über andere stellen kann. Langsam echt nicht mehr feierlich.

vicbrother (unregistriert) 26. Juni 2014 - 10:17 #

Klarer Fall: Zu wenig liberale Spieler hier. Wenn man als Fan ein Genre fördern möchte, ist der Kauf von beiden jedenfalls ratsam ;)

Kirkegard 19 Megatalent - Abo - 13800 EXP - 26. Juni 2014 - 10:20 #

Ist doch klar, da stecken 2 Philosophien dahinter. Da geht nur eins, das andere ist dann bäh. Ist wie in der Religion, du darfst nur einen Gott haben ;-)

Ramireza (unregistriert) 26. Juni 2014 - 10:21 #

Ich freue mich auf beide Spiele und werde beide kaufen :)

Kirkegard 19 Megatalent - Abo - 13800 EXP - 26. Juni 2014 - 10:24 #

Du kriegst auch nicht genug, was? ;-)

Ramireza (unregistriert) 26. Juni 2014 - 11:40 #

Mmmh? Wieso? Ganz ehrlich, ich lasse auch SEHR vieles aus an Spielen :) Mal davon abgesehen wird SC wohl 1 - 2 Jahre nach ED erscheinen.

Kirkegard 19 Megatalent - Abo - 13800 EXP - 26. Juni 2014 - 12:33 #

Ich lasse auch viel an Spielen aus, aber es sind trotzdem zu viele ;-)
Spaß beiseite, falls die Games was taugen, meinen Geschmack treffen sie schon, werden sie gekauft ^^

doublefrag 11 Forenversteher - 750 EXP - 26. Juni 2014 - 10:25 #

Das muss wohl eher heißen: "Habe beide gekauft!" ;-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21044 EXP - 26. Juni 2014 - 11:24 #

Icht werde auch beide kaufen, jedoch beschränke ich mich statt SC auf SQ42. Denn ich bin gespannt, wie Roberts kleiner Bruder die Story präsentiert.

Andreas Monz 11 Forenversteher - 713 EXP - 26. Juni 2014 - 13:24 #

Habe schon beide gekauft, ED Premium Beta und bei Star Citizen den Bounty Hunter mit einer 300i und eine Constellation. :D

Und ja, ich freu mich auf beide Spiele. Wobei sich da bei Star Citizen sicher noch einiges ändern wird, bis es fertig ist. Auch vom Spielgefühl und der Steuerung.

Slaytanic 21 Motivator - Abo - 29735 EXP - 26. Juni 2014 - 10:43 #

Doch, ich habe doch auch beide schon finanziell Unterstützt.

McSpain Community-Moderator - Abo - 26139 EXP - 26. Juni 2014 - 11:29 #

Ich (leider) nur eins. Freue mich aber auch auf beides. Elite war damals vor meiner Zeit, daher hatte ich es bisher nicht auf dem Schirm.

DomKing 17 Shapeshifter - 8766 EXP - 26. Juni 2014 - 11:03 #

Ich muss sagen, dass es größtenteils doch eine interessante Diskussion ist und eigentlich nicht über die Stränge schlägt. Nur weiter oben, aber das hat ehrlich gesagt nur noch wenig mit den Spielen zu tun.

J.C. (unregistriert) 26. Juni 2014 - 14:14 #

Verstehe dein Problem überhaupt nicht. Man kann doch kritisch diskutieren. Wirklich qualifiziert dazu ist man ohnehin nur wenn man bereits beide unterstützt hat. Und warum muss jeder beide Spiele toll finden. Ich fand SC am Anfang wunderbar und habe sofort gebackt, Elite hat mich dagegen kalt gelassen, mein Eindruck kann sich doch aber ändern.

Roland 18 Doppel-Voter - 10775 EXP - 27. Juni 2014 - 13:41 #

Ich gehe davon aus, dass McSpain mit Grabenkämpfen schlichtweg stumpfsinnige Diskussionen nach dem Motto "X is aba imma viel bessa als Y" meint - und solche Diskussionen nur um des Ärger und Missgönnens wegen posten. Sowas hat es schon immer gegeben und wird es leider immer geben. Ich gehe damit konform, dass solche stumpfsinnigen Diskussionen in der Tat Grabenkämpfe sind. Eine richtig kritische Diskussion zollt von gegenseitigem Respekt zum Thema und Gegenüber.

Persönlich habe ich leider nur für SC gebackt, Elite nicht. Jetzt bin ich scheinbar disqualifiziert zu Elite etwas sagen zu dürfen, beispielsweise das mir die präsentierten Materialien oder von Jörg verfassten Bericht sehr gut gefallen. Das sollte mich nicht disqualifizieren - eher, wenn ich respektlos über Elite und deren Backer herfalle (natürlich auch SC).

J.C. (unregistriert) 27. Juni 2014 - 17:02 #

So war das "qualifiziert" nicht gemeint. Es sollte nur ausdrücken, dass Leute die sich kritisch aber sachlich(!) über Inhalte austauschen sowieso schon beide Spiele finanziell unterstützt haben.

doublefrag 11 Forenversteher - 750 EXP - 26. Juni 2014 - 14:34 #

...eines hat mich schon in der Alpha beeindruckt:
Extrem fix wird gefixt!

2.01 ist draußen ;)

Ramireza (unregistriert) 26. Juni 2014 - 15:15 #

Was wurde denn gefixt?

doublefrag 11 Forenversteher - 750 EXP - 26. Juni 2014 - 15:30 #

Change log will be coming in the 'new build available' post.

...und diesen Post gibt es noch nicht ;)

Ramireza (unregistriert) 26. Juni 2014 - 15:37 #

Soon!(tm)

doublefrag 11 Forenversteher - 750 EXP - 26. Juni 2014 - 15:54 #

Patchnote:
http://www.elitedangerous.de/forum/viewtopic.php?f=24&t=573&view=unread#unread

Ramireza (unregistriert) 26. Juni 2014 - 15:24 #

Hier im übrigen mal alle Planeten und Monde aus der derzeitigen Version :

http://forums.frontier.co.uk/showthread.php?t=23376

All diese Himmelskörper wurden prozedual erzeugt, das sind keine Bilder sondern tatsächliche Himmelskörper. Oberflächen sind keine simplen Texturen sondern bestehen aus ebenen. Die Wolken verändern und bewegen sich permanent und sehen immer anders aus, naja, wie Wolken eben ;)

Natürlich alles Work in Progress, alleine der qualitative Sprung von Beta 1.0 zu 2.0 war immens.

MachineryJoe 16 Übertalent - Abo - 4155 EXP - 26. Juni 2014 - 17:35 #

Das ist so cool. Ich freue mich wie Bolle auf dieses Spiel. Es mag für andere zu nerdig und zu "Hardcore" sein, aber genau das fixt mich an.

floppi 21 Motivator - - 28324 EXP - 27. Juni 2014 - 14:27 #

"200 km/h"
Ich habe keine Ahnung von Elite Dangerous, aber bin mir fast sicher, dass km/h die falsche Einheit ist, oder?

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 27. Juni 2014 - 14:34 #

Nein, das ist die Geschwindigkeit beim eigentlichen Fliegen. Entfernungen zwischen Systemen legst du per Jump zurück, und innerhalb von Systemen, also zwischen einzelnen Himmelskörpern etc., im Cruise-Modus, das sind dann extrem viel größere Geschwindigkeiten.

floppi 21 Motivator - - 28324 EXP - 27. Juni 2014 - 14:51 #

Ah, danke für die Erläuterung. Dachte schon, das wären Maximalgeschwindigkeiten. ;)

J.C. (unregistriert) 27. Juni 2014 - 17:04 #

Na dann Gratulation zu Cobra!

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - Abo - 6367 EXP - 27. Juni 2014 - 17:41 #

@Jörg: Hehe, das sind wir beide ja fast Zeitgleich zur Cobra gekommen! Was meinst du, wird es in dieser Beta noch eine Nummer größer werden? Ich habe mit www.elitetradingtool.co.uk gute Handelsrouten gefunden, aber das lukrativste war so in etwa 16.000 Credits pro Handelsfahrt. Für die Lacoon-9 die eine Million kostet wären das verdammt viele Handelsfahrten von denen eine allein schief gehen muss um einen erheblich zurück zu werfen. Irgendwie ist mir der Aufwand für eine Beta die nachher resettet wird dann doch zu hoch.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 28. Juni 2014 - 11:20 #

Schon der Hauler erleichtert das Geldverdienen sehr, und mit der Cobra verdiene ich auf einer bestimmten Route 10.000 Credits in 20 Minuten (Interdictions, Landen, Verkaufen eingerechnet). Mittlerweile habe ich selbstzielende Deppen-Laser (Gimbal...), werde noch mal etwas handeln, und dann gehe ich mit Reinforced Hull und "Rücklage für schlechte Zeiten" (ca. 10.000 Schiffsversicherung, ca. 25.000 als Handelsreserve) mal in ein paar Gefechte.

Größeren Ehrgeiz (Lakon oder gar Anaconda) habe ich aber nicht.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 28. Juni 2014 - 12:07 #

Kleiner Nachtrag: Habe meine erste Anaconda abgeschossen. Allerdings nur einen KI-Piloten, und mit unabgesprochener Hilfe von 3 KI-Sidewindern. Hat mich 10.000 Credits an Raketen gekostet (was gar nicht nötig gewesen wäre, wollte sie halt mal ausprobieren) und verdient habe ich damit... 500 Credits! Normaler "Federal-Abschuss", eben.

twist (unregistriert) 27. Juni 2014 - 18:31 #

Ich freu mich ja so auf das Spiel.
Da werde ich mir erst mal nen Joystick für kaufen :)

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 27. Juni 2014 - 19:43 #

Das würde ich jedem empfehlen, macht einfach mehr Spaß und ist auch besser zu bedienen so, finde ich. Ich habe einen ziemlich günstigen HoTAS gekauft, so für 40 oder 50 Euro, und habe mit etwas Rumprobieren fast alles Nötige direkt auf dessen zwölf Knöpfe/Achsen gemappt bekommen. Dazu noch eine Maus für den Rundumblick und die Tastatur für bestimmte Ziel/Subsystem-Durchschaltungen, Ladung abwerfen, Landevorrichtung ausfahren und so weiter.

twist (unregistriert) 28. Juni 2014 - 9:14 #

Hab mir vorhin einen bestellt.
Als linkshänder bleiben mir HoTAS leider verwehrt :(
Nun gibts nen Thrustmaster T.16000M den kann man ja auf links umbauen.

Wäre vielleicht ja auch mal eine Idee für ein Special. Für Elite und SC werden einige überlegen sich einen zuzulegen. Einen Kaufguide/Test/Erfahrungen von der Comnunity (die ja viele verschiedene Joysticks hat).

DomKing 17 Shapeshifter - 8766 EXP - 28. Juni 2014 - 13:50 #

Einfach üben. Ich bediene als Linkshänder meine Maus und den Joystick mit der rechten Hand. Ohne Probleme.

twist (unregistriert) 29. Juni 2014 - 13:08 #

Das mach ich schon auf Arbeit.
Klar geht das aber wenn ich heim komme will ichs "natürlich" haben.
Außerdem freut sich meine rechte Hand wenn se abends nix mehr "schaffen" braucht ;)

Herr Teekesselchen (unregistriert) 27. Juni 2014 - 19:44 #

Ahoi:)

Wie wäre es mit einem neuen Update der News? Die normale Betaphase wurde eben im newsletter29 für den 29. Juli angekündigt^^. Da kommt man einfach nicht mit so schnell wie das geht :/
Ach, und ich glaub bald wird wohl das Missionssystem oder was ähnliches live gehen, wenn ich es richtig deute :)

Gruß Teekesselchen

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 27. Juni 2014 - 20:52 #

Zeitgleich mit deinem Comment geschehen :-)

Unregistrierbar (unregistriert) 27. Juni 2014 - 23:26 #

Das spielmechanisch unnötige Erschweren von Spielen halte ich für die dürftigste Variante, Immersion zu erzeugen. Nicht, weil Spiele nicht auch herausfordernd sein dürfen / sollen. Sondern weil es da einen Level (sic!) gibt, ab dem es nur noch dem Selbstbeweihräucherung irgendwelcher Hyper-Nerds dient. Die dann haufenweise Geld in das Spiel investieren.
Ich würde mir das Spiel gerne kaufen, aber als berufstätiger Familienvater habe ich besseres zu tun, als Stunden meiner kostbaren Freizeit umsonst investiert zu haben, wenn ich von Piraten gekapert werde.
Ein solches Scheitern bringt keinerlei Spielgewinn, sondern einfach nur den Frust, den gleichen Dreck noch mal von vorne zu spielen.

Und auf die Gummipunkte, die ich bekomme, wenn ich es doch mal schaffen sollte, kann ich gerne verzichten.

Maulwurfn Community-Moderator - Abo - 10465 EXP - 27. Juni 2014 - 23:50 #

Spiel es Solo-Online, keine anderen Spieler, nur NPC-Piraten, dennoch dynamische Wirtschaft und Weltsim. Fur diverse Tode bei missglückten Dockingmanövern kann man auch nicht wirklich das Spiel verantwortlich machen, ein absolutes Minimum an Konzentration sollte auch in der Freizeitgestaltung üblich sein.

Unregistrierbar (unregistriert) 28. Juni 2014 - 8:49 #

An der Konzentration liegts nicht. Manche Spiele sind einfach unnötig unfair. Für eine abschliessende Bewertung (wer bestimmt das absolute Miniumum an Konzentration - Du?) ist aber weder Deine noch meine persönliche Erfahrung relevant, sondern jene der breiten Masse.

Es mag ja dann auch OK sein, wenn nur ein geringer Prozentsatz dieser Spielerschaft mit dem Schwierigkeitsgrad klarkommt. Nur ist das dann eben kein Spiel für die Masse. Und da lasse ich es mir nicht nehmen zu sagen, dass ich weder Lust noch Zeit habe, für einen späteren Spielgenuss erst etliche Stunden lang zu trainieren. Ich sehe mich bei Spielen als Kunde und erwarte, dass mich ein Spiel von Anfang an in seinen Bann zieht. Ist dies nicht der Fall, tut es mir schrecklich leid für die Softwarefirma, aber dann entscheide ich mich eben für eines der Dutzend anderen Spiele, die mir den Einstiegt weniger schwer machen.

Ramireza (unregistriert) 28. Juni 2014 - 9:23 #

Dann ist Elite wohl nix für dich. Ist ja ok, es gibt schon genug Spiele weniger "Unfair" sind als Elite. Viel Spaß dabei :)

Ramireza (unregistriert) 28. Juni 2014 - 7:19 #

So schwer ist das Spiel wirklich nicht. Das Spiel bestraft eben nur "dumme" Fehler, das ist alles :)

Im Moment kann man beim Traden eigentlich nur sterben wenn man beim An und Abdocken einen Fehler macht. Einen anderen rammen reicht im übrigen nicht, wenn man nicht zu schnell fliegt.

Trotzdem sollte dir bewusst sein das eine gewisse Härte durchaus gewollt ist. Das Spiel ist kein seichte AAA Abenteuer wo man immer nur gewinnt ohne sich anzustrengen.

Ich bin auch berufstätig und habe nicht sooo viel Zeit, ich kann immer mal ne Stunde am Abend fliegen.

Du scheinst mir jemand zu sein der einfach nur Zocken will, also rate ich dir das Game derzeit NICHT zu kaufen, da es eben noch eine frühe Beta ist, es fehlen ne Menge Features. Kaufs dir wenn es fertig ist.

Unregistrierbar (unregistriert) 28. Juni 2014 - 9:10 #

Man kann nicht so absolut sagen, wie Schwer oder leicht ein Spiel sein "muss".
Es muss einem selbst gefallen.

Wenn Hardcore-Gamer das toll finden, sei es ihnen gegönnt, nur dann ist das Spiel eben nichts für die Masse. Letztere dann abzuqualifizieren halte ich aber für einen Fehler.

Denn Hardcoregamer investieren oft verdammt viel Zeit in das Erlernen eigentlich langweiliger Aktionen wie Andocken an Raumstationen usw. - vielleicht, weil sie nix Besseres zu tun haben.

Wir alle wollen doch nur die Welt retten, nicht weniger. Wenn man dafür andocken muss, weil das das Gefühl von Realität steigert, OK. Nur kann man das mit so Nebenkriegsschauplätzen auch übertreiben.

Meinen Kommentar will ich im Übrigen nicht als Pamphlet gegen schwere Spiele verstanden wissen, sondern als eines gegen eingebildete Zocker.

Ramireza (unregistriert) 28. Juni 2014 - 9:19 #

"Denn Hardcoregamer investieren oft verdammt viel Zeit in das Erlernen eigentlich langweiliger Aktionen wie Andocken an Raumstationen usw. - vielleicht, weil sie nix Besseres zu tun haben."

Warum beleidigst du Menschen die evtl. das toll finden was du nicht magst? Unnötig, oder?

Ich verstehe mich nicht als Hardcoregamer, ich weiß ehrlich gesagt überhaupt nicht was das sein soll. Immersion funktioniert bei mir wenn Dinge nachvollziehbar und logisch sind, wenn ich also zu schnell gegen die Wand der Raumstation fliege und nix passiert dann bricht das für mich die Immersion und die KOSTBARE Zeit die ich in ein Spiel investiere war verschenkt.

Wenn ich mich durch viel zu leichte Levelschläuche schnetzeln würde oder ich mich mal wieder von Level 6 zu Level 7 durch Gegner Horden grinde dann ist das für mich auch verschenkte Lebenszeit.

Die Welt retten ja, aber bitte mit Konsequenzen für alzu unbedachtes Vorgehen, ansonsten haben meine Taten keine Bedeutung und machen mir keinen Spaß. Das hat mit "krass schwer" nichts zu tun.

Unregistrierbar (unregistriert) 28. Juni 2014 - 12:06 #

Ich wollte nicht Dich beleidigen. Es soll ja Naturtalente geben und vielleicht bist Du eins, weiss ich nicht.
Aus meiner Erfahrung kann ich aber sagen, dass nicht wenige der Super-Duper-Cracks bei Computerspielen einfach nur verdammt viel Zeit darin investieren und die hat man meist nur, weil man nix besseres zu tun hat.

Was die Logik angeht, erübrigt sich hier eine Diskussion... ich meine, wir reden hier davon, dass Du mit irgendwelchen Raumgleitern Hyperraumsprünge machst, um DIch dann am Ziel ggf. gegen Raumpiraten zu wehren - mit Laser- Plasma- und weiss nicht was für Kanonen.

Spiele dürfen - ich meine sogar: müssen! - zu einem guten Teil unrealistisch sein, denn warum sollte man der Realität entfliehen, wenn das Spiel diese 1 : 1 kopieren würde? Das ist weder möglich noch sinnvoll. Spiele sollen vor allem eines: Spass machen. Und wegen einem kleinen Detail wie dem missglückten Dockingmanöver das ganze Weltraum-Action-Handels-Schmuggler-Spiel zu verlieren, ist völlig idiotisch.

Diese pseudo-Realitätsnähe mindert den Spielspass. Das lenkt nur ab. Was interessiert mich der blöde den Weg kreuzende Fuchs bei Skyrim, wenn ich ihn 3 Ecken weiter dann doch wieder sehe?

Die Formel "Schlauch = schlecht / "offene" Spielwelt = gut" kann man auch derbe missinterpretieren.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20391 EXP - 28. Juni 2014 - 12:13 #

Das mit dem Docking ist aber nicht neu. Das war vor knapp 30 Jahren ja auch so ^^

http://www.youtube.com/watch?v=L-VJeVPeawk

:D

Unregistrierbar (unregistriert) 28. Juni 2014 - 12:34 #

...und es soll auch damals schon so manchen Spieler tierisch genervt haben ;)

J.C. (unregistriert) 28. Juni 2014 - 12:19 #

Ich verstehe nicht was das Problem mit dem Docking sein soll. Bin sicher kein Naturtalent aber mein Schiff dabei zu beschädigen ist mir noch nie gelungen. Bugs sin natürlich etwas anderes, haben mit Docking/Hardcore Aspekten aber nichts zu tun.

Unregistrierbar (unregistriert) 28. Juni 2014 - 12:35 #

Bist halt einfach n harter Kerl.

Maulwurfn Community-Moderator - Abo - 10465 EXP - 28. Juni 2014 - 13:47 #

Ich glaube er drückt einfach in der richtigen Weise am Hotas und zur rechten Zeit ein paar Knöpje und Tada, angedockt. Verglichen mit dem Ur-Elite ist es deutlich einfacher. Da braucht es keine Super-Duper-Nerds, die deiner Meinung nach nichts Besseres zu tuen haben. Ich bin ebenfalls berufstätig, und will mir meine Freizeit natürlich auch nicht versauen, sehe bei Elite aber kein Problem. Und wer es nicht kaufen will, kauft es einfach nich!

Unregistrierbar (unregistriert) 28. Juni 2014 - 14:08 #

Entweder es gibt Spielkultur oder nicht - wenn es welche gibt, lebt sie davon, dass man Meinungen darüber austauscht, auch wenn man selbst nicht zur Klientel gehört.

Vielleicht ist es wirklich nicht so schwer. Aber kennst Du Darkstar One? Da war das Andocken weder besonders schwer noch die Folgen beim "Falschparken" fatal. Und trotzdem hat es tierisch genervt. Einfach weil man es nach einer gewissen Spielzeit satt hat. Ich habe mir nur deshalb einen Docking-Computer gekauft. Das war so ähnlich wie die Schmiede-Sequenzen bei Skyrim... sie sollten wohl Flair erzeugen, aber wenn man das Schmieden von Rüstungen als Einnahmequelle genutzt hat (wie wohl die meisten), waren die Sequenzen nur noch eine Qual.

Vielleicht gibts ja mal ne Demo von Elite, die schaue ich mir dann an und bilde mir ein Urteil. Aber wenn ein Redakteur, der vom Testen von Spielen lebt, da schon Schwierigkeiten hat, werde ich wohl nicht weit kommen und das ist dann aber Pech für die Softwarefirma.

Ramireza (unregistriert) 28. Juni 2014 - 14:27 #

Angry Birds soll auch ganz gut sein!

Unregistrierbar (unregistriert) 28. Juni 2014 - 14:49 #

Ja, aber wer wirklich hart ist, spielt mit geschlossenen Augen auf Reissnägeln sitzend!

Maulwurfn Community-Moderator - Abo - 10465 EXP - 28. Juni 2014 - 14:32 #

Nervige Spielelemente sind ein ganz anderes Thema und haben ja wohl mit dem eigentlichen Schwierigkeitsgrad nichts zu tuen . Der Chefredakteur macht übrigens ziemlich ordentliche Kohle mit seiner neuen Cobra, außerdem findet er Elite wohl nicht zu schwer, sondern Unfair in manchen Aspekten, zumindest habe ich ihn so verstanden. Seine Meinung ist dabei ja auch nur eine von vielen Meinungen. Sicher ist ein Spieletester ein geübter Spieler, ich persönlich denke aber Jörg Langers Kernkompetenz liegt eher bei Strategie und Journalismus, diverse Stunden der Kritiker liegen als Beweise im Giftschrank ;)
(Alpha SdK zu Elite) z.B.

Unregistrierbar (unregistriert) 28. Juni 2014 - 14:44 #

Ob schwer oder leicht, diese Andocking-Geschichte ist einfach überflüssig.
Kennt jemand noch Ports of Call?
Da musste man verdammt oft seine Schiffe in den Häfen andocken oder um Riffe herumfahren. Diese überaus nervigen Spielelemente waren eigentlich gar nicht so schwer, aber nach dem 50. Mal ist man einfach fahriger geworden, weil man keine Lust mehr dazu hatte. Insofern wurde es dann quasi doch "schwerer" gemessen an der Konzentration, die man darin noch investiert hat. Wenn ich dieses Spiel beendet habe, dann meistens, weil ich einfach keinen Bock mehr hatte, zum x-ten Mal das Schiff in den Hafen zu steuern.

DomKing 17 Shapeshifter - 8766 EXP - 28. Juni 2014 - 15:11 #

Dann sind das einfach nicht deine Spiele. Anderen macht sowas halt Spaß. Und selbst wenn die in der Minderheit sind, warum soll es für diese Leute keine Spiele geben?

Unregistrierbar (unregistriert) 28. Juni 2014 - 15:16 #

Mit Toleranz hat das nix zu tun. Jeder soll natürlich spielen, was und wie er will.

Aber hier sind doch Meinungen gefragt, oder nicht?

J.C. (unregistriert) 28. Juni 2014 - 15:40 #

Ich finde es überhaupt nicht überflüssig. Mir macht das sogar Spaß. Ich docke lieber 20 Sekunden lang selber an als 30 Sekunden dem Autopiloten dabei zuzusehen. Trotzdem sollte es einen Dockingcomputer geben, und das wird es auch.

J.C. (unregistriert) 28. Juni 2014 - 14:23 #

Selbstverständlich! ;)

Ne, ich glaube einfach etwas Geduld und Zurückhaltung mit dem Schubregeler beim Anflug hilft.

Ramireza (unregistriert) 28. Juni 2014 - 13:06 #

Du willst dich einfach nur Streiten.... keine Ahnung warum du so verbittert bist. Hast du Elite schon gespielt? Woher weißt du das man dafür Superkräfte benötigt?

Unregistrierbar (unregistriert) 28. Juni 2014 - 14:15 #

Nja, schon streiten, über die Frage, ob "Gamerehre" ab einem gewissen Alter unangebracht ist. Wo, wenn nicht hier?

Nein, ich habe das Spiel nicht selbst gespielt. Aber GG tut das hier und sozusagen stellvertretend für die Spielerschaft. Ich glaube schon, dass die das können, was sie tun. Und wenn einer von denen offensichtlich echte Schwierigkeiten mit dem Schwierigkeitesgrad hat, gehe ich davon aus, dass da was dran ist.

Nagrach 14 Komm-Experte - 2008 EXP - 29. Juni 2014 - 16:54 #

Die Welt retten? Wirklich? SCHON WIEDER? kann das mal jemand anders machen?^^

Mount (unregistriert) 28. Juni 2014 - 14:49 #

Ich verstehe die Aufregung bzgl. des Schwierigkeitsgrades nicht. Die Lösung ist doch super einfach!!! Wir führen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade ein!!! Das hatte Mount&Blade Warband z. B. auch (wer stirbt, verliert alles).

Nagrach 14 Komm-Experte - 2008 EXP - 29. Juni 2014 - 16:53 #

Was mich jetzt mal interessiert... Ist das ein REINES Sandbox oder gibt es eine Optionale Story? Nur Farmen des Farmens willens ist nicht gerade ein Motivationsfaktor für mich. Die einzigen Sandbox Spiele die mich ohne Story fesseln konnten waren die in denen ich immer mehr Macht erlangen konnte. Höhöh. Narf.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 29. Juni 2014 - 17:32 #

So wie ich Braben verstehe, wird es Missionen geben und vielleicht eine Art roten Faden für Einsteiger. Ansonsten wird das aber noch wesentlich sandkastiger, als etwa GTA und Co sandkastig sind.

Rookie 16 Übertalent - Abo - 5916 EXP - 29. Juni 2014 - 19:58 #

Vielleicht gibt es Achievements wie "Besuche alle Sonnensysteme".

Das würde bei 10 min pro System ca. 7,6 Millionen Jahre Spielzeit benötigen. Krass eigentlich, ob es da noch echte Menschen gibt?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)