Areal: Betrugsvorwurf; Drohung rechtlicher Folgen wirksam [3.U]

PC XOne PS4 WiiU andere
Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24253 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

25. Juni 2014 - 15:08 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

3. Update vom 30.6.14:

Der größte Gegner von Areal, das Stalker-Mod-Team Misery Development Ltd., hat inzwischen auf ihrer Facebook-Seite mitgeteilt, dass sie das Kommentieren gegen das Projekt von West Games einstellen wird. Dies passierte nachdem das Studio mit rechtlichen Konsequenzen gedroht hatte, da sie den Mod-Entwicklern vorwerfen nur ihr eigenes Projekt, The Seed, bewerben zu wollen. Sie haben auch ihren Blog-Eintrag "Areal ist ein Betrug" gelöscht.

Die Entwickler kommen zudem in einem Kickstarter-Update auf Leonid Kovtun zu sprechen, der sowohl den Markenschutzeintrag von West Games vornahm und auch sämtliche Zahlungen im Falle einer erfolgreichen Finanzierung erhalten würde. Er war Bestandteil einiger Vorwürfe von Misery Development, etwa weil er sich selbst nie auf der Kickstarter-Seite mit seinem Gesicht gezeigt hat. Dieser kümmere sich laut dem Entwickler um einige rechtliche und finanzielle Aspekte des Spiels und sei genauso wie andere Leute aus dem organisatorischen Bereich nicht aufgeführt.

In einem weiteren Kickstarter-Update versucht das Areal-Studio zudem die Aufmerksamkeit wieder auf das Spiel zu lenken, aber zeigt bis auf Konzeptbilder kein weiteres Material. Darüber hinaus beanspruchen sie in einem anderen Update die Idee hinter dem Multiplayer-Titel Survivarium für sich, das sich ebenfalls als Stalker-Nachfolger im Geiste ansieht. So hätten sie damals Union Studio gegründet und arbeiteten an einem vorläufigen Projekt. Da sie nicht mit der Idee eines generischen Shooters einverstanden waren, soll Vostok Games übernommen und daraus Survivarium gemacht haben. Auf Nachfrage von Eurogamer.net antwortete Oleg Yavorsky, PR Manager bei Vostok Games, mit Unverständnis:

Wir hatten nie etwas mit Union Studio zu tun. Wir hoffen, dass es sich um einen Übersetzungsfehler handelt.

Wir halten euch auf dem Laufenden.

2. Update vom 27.6.14:

Das gestern versprochene Video ist inzwischen hochgeladen worden durch Areal-Spieleschmiede West Games. In diesem werden allerdings nicht Spielszenen gezeigt, sondern es stehen eine Minute lang die Entwickler selbst vor der Kamera und stellen sich vor. Darüber hinaus hat Eugene Kim, Gründer des Studios und laut seinem LinkedIn-Profil ehemaliger Software Architect bei GSC Game World, ein Statement veröffentlicht, in dem er erneut darauf hinweist, dass die Stalker-Modder Misery Ltd. falsche Informationen über sie verbreiten und unter verschiedenen Usernamen auf Kickstarter negative Kommentare schreiben, um Werbung für ihr eigenes Spiel – The Seed – zu machen.

Trotz des Videos bleiben noch viele Fragen ungeklärt, etwa wie mit einem Budget von 50.000 US-Dollar ein ambitioniertes Projekt wie Areal für PC, Xbox One, PS4 und WiiU gestemmt werden könnte. Oder wieso in ihrem anfänglichen Pitch-Video Beispiele aus der Unity-Engine gezeigt wurden, obwohl sie laut eigenen Angaben auf eine selbstentwickelte zurückgreifen.

1. Update vom 26.6.14:

Inzwischen hat West Games zwei neue Updates auf ihrer Kickstarter-Seite veröffentlicht, in denen sie sich gegen die Betrugsvorwürfe des Survivarium-Studios Vostok Games und eines Stalker-Modders zur Wehr setzen. Im ersten Eintrag schrieben sie von einem Kontakt mit Vostok Games, die jegliche Verbindung zu den gestellten Behauptungen abstreiten und daraufhin das in der ursprünglichen News zitierte Forumthema gelöscht haben. Das steht im krassen Gegensatz zu den Aussagen der beiden PR Managern Joe Mullin und Oleg Yavorsky, die beide bei dem Entwickler angestellt sind und sich gestern noch gegen Areal ausgesprochen haben.

Des Weiteren sprechen sich West Games gegen Misery Ltd. aus. Das Studio ist neben der Misery-Mod für Stalker auch für ein eigenes, postapokalyptisches Abenteuer im Stile einer Visual Novel – The Seed – verantwortlich, für letzteres sammelten sie erfolgreich Geld über Kickstarter. Der Areal-Entwickler wirft dem Studio vor, ohne Grund die Kommentar-Übersicht auf Kickstarter "mit Negativität und Fehlinformationen zu überfluten" und so die Aufmerksamkeit auf das eigene Projekt zu lenken.

Misery hat einen eigenen Blog-Eintrag mit dem Namen "Areal ist Betrug" veröffentlicht, in dem sie auf Ungereimtheiten in der Präsentation von West Games eingehen. So sei das eigentlich vollständige, ukrainische Team in Las Vegas, Nevada angesiedelt und der Markenschutzeintrag des Studionamens wurde erst am 20. Mai mit dem Auslaufdatum des 20. Augusts hinterlegt. Zusätzlich dazu sei die geringe Summe des Gelds verdächtig, da 50.000 US-Dollar für ein solch ambitioniertes Projekt in so kurzer Zeit zu wenig sei.

West Games hat im zweiten Update neben weiteren Ausführungen gegen Misery Ltd. ein Video aus Areal für den heutigen Donnerstag angekündigt, das mit den Vorwürfen abschließen soll.

Ursprüngliche News vom 25.6.14:

Vor kurzem kündigte West Games mit Areal einen Nachfolger im Geiste zum alten RPG-Shooter Stalker - Shadow of Chernobyl an und startete hierfür eine Kickstarter-Kampagne, die nach einem Tag fast die Hälfte ihres Ziels von 50.000 US-Dollar eingenommen hat. Das neue Studio soll darüber hinaus aus ehemaligen Mitarbeitern des ursprünglichen Entwicklers GSC Game Worlds bestehen. An diesen Tatsachen zweifelt Vostok Games, das Team hinter dem Free-to-play-Projekt Survivarium, das ebenfalls aus früheren Stalker-Entwicklern bestehen soll. Sie unterstellen West Games Betrug und die illegale Verwendung von altem Stalker-Material.

Im Forum von Survivarium hat Joe Mullin, PR Manager bei Vostok Games, bereits angekündigt, sich mit den Anwälten von GSC Game World in Verbindung zu setzen. In seinem Forenbeitrag bezieht er sich jedoch nur auf die "betrügerischen Ansprüche" von West Games, dass sie die Entwickler von Stalker und Metro - Last Light (GG-Test: 8.5) wären.

In einem Statement von Oleg Yavorsky, ebenfalls PR und Management Manager bei Vostok Games, gegenüber VG 24/7 wirft er ihnen zusätzlich vor, ohne Rechte Bilder aus Stalker als ihre eigenen auszugeben:

Dennoch ist meine größte Sorge, dass West Games Bildmaterial aus Stalker benutzt und als ihre eigene präsentiert, was nicht nur illegal, sondern auch einfach falsch ist. Das machen sie wahrscheinlich nur um bekannt zu werden. Die Leute auf Kickstarter müssen unter Umständen aufpassen.

Unterdessen wollen einige User des Survivarium-Forums Bilder entdeckt haben, die aus anderen Quellen unrechtmäßig stammen. Allerdings entsprangen viele aus einigen, älteren Zeichnungen von West-Games-Entwicklern, unter anderem eine Konzeptzeichnung aus dem Fantasy-Roman "Areal" des Autors und als Mitarbeiter aufgeführten Sergej Tarmashev, auf dessen Buch das Spiel basiert. Jedoch nutzen sie in ihrem Pitch-Video neben Material aus Stalker auch Szenen aus einer Unity3D-Tech-Demo, die sie zumindest auf ihrer Kickstarter-Seite nicht als Engine aufweisen.

Wir halten euch diesbezüglich auf dem Laufenden.

Video:

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21058 - 25. Juni 2014 - 15:27 #

Die Leute die dabei sind, haben ja vorher bei GSC gearbeitet und eben ihre Bilder im Pitch gezeigt. Das ist nicht neu. Schafer hatte im Büro mehrere Bilder von LucasArts Adventures, die er früher gemacht hat, Roberts zeigte Wing Commander und Freelancer obwohl er an letzteren gar nicht mehr gearbeitet hat, Fargo zeigt seine ganzen Titel die er mit Interplay gemacht hat. Das ist normal. Das ist nunmal ihre Arbeit gewesen. Kann ja sein das einer vom Metro Last Light Team gegangen ist. Trotzdem hat er dran mitgearbeitet.

Es gibt dazu bereits auch ein Statement:
https://www.kickstarter.com/projects/1577656602/areal/posts/889304
Die Trolle von GSC sind seit dem Untergang der Firma nur am Flamen. Sei es die Ankündigung das Stalker 2 aufgegeben wurde, die Lizenz ihnen immer noch gehört obwohl der Schriftsteller seine Story der Bücher an ein Studio verkauft hat etc.

Good_S.T.A.L.K.E.R. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 16:11 #

Man sollte beachten, dass es von Areal anscheinend im Moment absolut nichts vorzuweisen gibt. Ein kleines Entwicklerteam will mit 50.000$ aus dem nichts ein äußerst ambitioniertes Multiplatform-Projekt mit einer eigens entwickelten Engine innerhalb etwa eines Jahres fertigstellen. Die Frist wäre bei den Versprechungen wohl nicht einmal von einem riesigen eingespielten Profi-Team einzuhalten. Lustigerweise soll auch für die WiiU entwickelt werden, die sogar für große Publisher ein finanziell zu heißes Eisen darstellt.

Was die Leute von GSC angeht, so kann ich nur darauf hinweisen, dass die S.T.A.L.K.E.R.-Lizenz rechtlich nichts mit dem sovietischen Film und dem bekannten Buch zu tun hat.

Anonhans (unregistriert) 25. Juni 2014 - 16:32 #

Das Statement beantwortet aber nicht wirklich die Fragen, die sich viele Leute stellen. Ich hatte auf jeden Fall nicht den Eindruck, als wenn die Szenen im Video Beispiele für Projekte, an denen die Leute vorher gearbeitet haben, darstellen sollten. Wer die entsprechenden Spiele nicht kennt und von der momentanen Kritik nichts mitbekommen hat, wird davon ausgehen, dass im Video das Spiel gezeigt wird, das man mit dem Kickstarter unterstützen soll. Das halte ich für absichtlich irreführend und fast schon betrügerisch. An keiner Stelle wird erwähnt, dass die im Video gezeigten Szenen und die Screenshots bzw. nen großer Teil der Artworks nicht aus "Areal" stammen.
Es ist natürlich gut möglich, dass die Leute wirklich ein ganz tolles Spiel basteln wollen (mit 50K $....). Aber die Art und Weise, wie das Kickstarter-Projekt gestaltet ist, die Verwendung von fremdem Material ohne Kennzeichnung, dass es nicht aus dem Spiel stammt, ist meiner Meinung nach sehr fragwürdig und mindestens absichtlich intransparent. Man muss schon sehr viel guten Willen und Vertrauen aufbringen, um Leuten sein Geld hinterherzuwerfen, die mit ihrem Pitch drauf spekulieren, dass genug Leute nicht merken, dass das Video- und Bildmaterial von anderen Projekten stammt.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21058 - 25. Juni 2014 - 20:05 #

Es gibt noch ein Update:
https://www.kickstarter.com/projects/1577656602/areal/posts/889637
Da haben sich Leute nicht grad in Frieden getrennt und nun macht das eine Team dasselbe wie das andere Team und gibt nen Flamewar. Vostok will anscheinend auch eine Kickstarter Kampagne.

Russland vs. Ukraine auch nun in der Spielebranche ;)

*Popcorn raushol*

Good_S.T.A.L.K.E.R. (unregistriert) 25. Juni 2014 - 20:22 #

Wie kommst du darauf, dass Vostok auch eine Kickstarter-Kampagne für einen S.T.A.L.K.E.R.-Nachfolger starten will? Die arbeiten doch gerade an einem MMO. Wer soll in dem ganzen Durcheinander eigentlich der Russe sein?

Nagrach 14 Komm-Experte - 2266 - 1. Juli 2014 - 16:53 #

Na der böse, so wie immer.

Jadiger 16 Übertalent - 5123 - 25. Juni 2014 - 16:49 #

Ein Stalker ähnliches Spiel in unter einem Jahr alles klar, das alleine kann man vergessen. 50k$ ist ebenso nicht möglich was soll das werden ein 2D Jump and run aller Stalker? Das könnte man mit 50k machen aber nicht was sie dort anstreben. Hört sich für mich so an gebt uns Geld und nach dem Jahr heißt es wir haben nichts mehr, tut uns leid aber das war es.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 25. Juni 2014 - 16:58 #

Absolute Zustimmung. Leider war das ganze wohl nur heisse Luft. Schade, wirklich schade. Einen neuen Open-World-Exploration-Shooter wie STALKER haette die Welt gut gebrauchen koennen :(

Lacerator 16 Übertalent - 4254 - 26. Juni 2014 - 7:42 #

Es hätte mich auch gefreut und ich habe schon mit dem Gedanken gespielt zu backen. Aber das ganze ist wirklich nicht gerade Vertrauen erweckend. Dieses Survarium brauche ich aber leider auch nicht.

monokit 14 Komm-Experte - 2174 - 28. Juni 2014 - 5:44 #

Backen? Ich nehm dann mal zwei Blaubeermuffins!

Lacerator 16 Übertalent - 4254 - 29. Juni 2014 - 8:47 #

2,50€ bitte.

Lost. (unregistriert) 26. Juni 2014 - 13:26 #

Vielleicht haben sie schon ihre eigenen Ersparnisse in das Spiel investiert? Und vielleicht ist schon ein Großteil des Spiels fertig? Mal ein wenig optimistischer denken!

Good_S.T.A.L.K.E.R. (unregistriert) 26. Juni 2014 - 14:53 #

Das sind ein paar Leute, die keine besonderen Posten in der Industrie bekleidet haben. Du brauchst heute Millionen um ein derartiges Projekt zu stemmen. Wenn da irgendwas fertig wäre, dann könnten sie es ja zeigen. Tun sie aber nicht.

Anonhans (unregistriert) 26. Juni 2014 - 16:22 #

Wenn ein Großteil des Spiels fertig wäre, hätte man nicht ausschließlich Content gezeigt, der entweder aus anderen Spielen stammt, mehrere Jahre alt ist oder aus kaufbaren Unity-Assets besteht.

Philley 16 Übertalent - 5473 - 25. Juni 2014 - 16:57 #

Erinnert sich noch jemand Sergey Titov und "The War Z"?

Jadiger 16 Übertalent - 5123 - 25. Juni 2014 - 17:12 #

Ich bin ein großer Fan der Stalker Spiele und ich wünsche mir einen neuen Teil. Aber Stalker macht man nicht so einfach, Stalker ist ein Spiel das äußerst komplex ist und man kann so viele Fehler beim Entwickeln machen. Das Spiel hatte eine ewig lange Entwicklungszeit und war nicht mal fertig als es raus kam. Das ist auch einer der Gründe warum es kein neues gibt, es ist eben nicht einfach eins zu machen. Es müsste ja nicht Stalker heißen es sollte ja nur im Sinne der Marke sein.

Bringt mir ein Entwickler den man vertrauen kann und ich bin sofort dabei.

volcatius (unregistriert) 25. Juni 2014 - 18:05 #

Das ist eines jener ominösen Kickstarter-Projekte, bei der die Wahrscheinlichkeit eines Scheiterns hoch ist, und die merkwürdige Informationspolitik der Initiatoren auch nicht zur Vertrauensbildung beiträgt.

mnbcg (unregistriert) 26. Juni 2014 - 7:54 #

"Head Designer" Yuri Negrobov und "Lead Game Designer" Peter Dushinsky sind bei mobygames in Verbindung mit den Stalker-Titeln gelistet, ersterer als ein Lead Designer, letzterer aber nur in einer kleiner Rolle im Team.

Bestimmt ist die Beteiligung an Stalker übertrieben, und ebenso der "inoffizielle Nachfolger".

Aber die anderen Claims in dem Post klingen größtenteils sinnlos für mich. Bilder von einem alten Spiel verwendet und als solche gekennzeichnet? Die Engine nicht sofort genannt?

Anonhans (unregistriert) 26. Juni 2014 - 16:18 #

Hast du dir die Kickstarter-Seite oder die Website des Spiels mal angeschaut? Alle Artworks und alle "Szenen aus dem Spiel" sind entweder mehrere Jahre alt und wurden nicht speziell für das Projekt erstellt oder stammen einfach stumpf aus alten Stalker-Spielen bzw. handelt es sich um Videos aus dem Unity-Editor, wo man sich einfach eine für jeden verfügbare bzw. erwerbare Endzeit-Map bzw. Assets hergenommen hat. Soweit ich das überblicke ist da abgesehen vom Videoschnitt und der zusammengepfuschten Website nicht auch nur ein kleines bisschen Eigenleistung ersichtlich. Gekennzeichnet wurde da garnichts und es wurde absichtlich der Eindruck erweckt, dass die gezeigten Szenen aus der "eigens entwickelten plattformunabhängigen Engine" stammen.
Das erweckt halt insgesamt einen sehr sehr unehrlichen Eindruck. Erst recht, wenn man bedenkt, dass das Projekt innerhalb eines Jahres für 50.000 $ fertiggestellt werden soll und bisher anscheinend nicht ansatzweise irgendwas in Richtung einer eigenen Engine oder eigenen Assets vorhanden ist. Sonst hätte man doch zumindest schonmal ein paar selbst erstellte Inhalte in Screenshots, Videos o.ä. gezeigt. Solange das versprochene Video nicht kommt, dass angeblich genau das zeigen soll, ist es völlig gereichtfertigt, da überaus skeptisch zu sein und erstmal vom schlimmsten auszugehen.

mnbcg (unregistriert) 26. Juni 2014 - 16:53 #

So genau kenn ich Engine-Assets und alte Artwork für ein unbekanntes Science Fiction Projekt dann auch nicht. Die Artworks hätte ich durchaus zum Teil dem Spiel selbst zugeordnet. Und auch der Gebrauch von älteren Artworks ist normal. Videos schaue ich aber selten, wenn ich mir nur einen schnellen Überblick verschaffe...Man muss sich aber wirklich fragen, ob das mit Fertigstellung möglich ist.

Good_S.T.A.L.K.E.R. (unregistriert) 26. Juni 2014 - 17:01 #

Man muss sich auch fragen, warum zumindest ein Foto eines angeblichen Teammitglieds aus einer Online-Bilder-Datenbank stammt.

Nagrach 14 Komm-Experte - 2266 - 1. Juli 2014 - 16:57 #

Wars die von Interpol?^^

Anonhans (unregistriert) 26. Juni 2014 - 17:18 #

Genau damit rechnet man halt. Dass sich keiner die Mühe macht und den Artworks etc. hinterherrecherchiert. Nachdem das Projekt so kontrovers diskutiert wurde haben sich natürlich Leute drangesetzt und haben rausgefunden wo die Bilder herkommen. Teilweise sind sie Leuten zuzuordnen, die da als Teammitglieder aufgeführt werden. Allerdings sind die nicht neu und wurden vor Jahren für z.B Stalker erstellt. Das ist natürlich an sich erstmal nicht so wirklich verwerflich, wenn die Künstler wirklich Teil des Teams sind und man mit dem neuen Spiel in ne ähnliche Richtung gehen will. Wenn aber wirklich keinerlei Material gezeigt wird, dass neu und genau für das Projekt erstellt wurde und man ausschließlich schon vorhandenen und alten Content zeigt, um für das Projekt zu werben,d ass man innerhalb eines Jahres für wenig Geld fertigstellen möchte, macht das meiner Meinung nach nen verdammt komischen Eindruck.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21058 - 26. Juni 2014 - 14:03 #

Interessant ist auch das einer der Flamer mal ein Mod für Stalker erstellt hat und selbst dann auf Basis davon ein Kickstarter Projekt gemacht hat:

https://www.kickstarter.com/projects/989416433/the-seed-0

20.000 Pfund eingenommen.

Good_S.T.A.L.K.E.R. (unregistriert) 26. Juni 2014 - 14:58 #

Das sind halt extrem enthusiastische S.T.A.L.K.E.R.-Fans, die früher am großartigen (kostenlosen) Misery-Mod gebastelt haben und nun eine Art 2D-Adventure im Stil von S.T.A.L.K.E.R. erstellen. Da besteht kein finanzieller Interessenskonflikt. Es sind Fans, die andere Fans vor Abzockern warnen wollen.

Anonhans (unregistriert) 26. Juni 2014 - 16:29 #

"Der Flamer" stellt völlig berechtigte Fragen, die noch nichtmal ansatzweise von West-Games beantwortet wurden. Außer Rumgeheule über die kritischen Fragen kam da bisher nichts, in den Updates.

volcatius (unregistriert) 27. Juni 2014 - 12:39 #

Das Video sagt eigentlich gar nichts aus und widerlegt nichts. Keine einzige Frage wurde beantwortet.
Die Vorwürfe von Eugene Kim sind lächerlich und unprofessionell, The Seed ist im Übrigen schon längst erfolgreich auf Kickstarter beendet worden. Das Studio West Games wurde angeblich bereits 2013 gegründet, tatsächlich aber erst am 20.Mai 2014 (Ablaufdatum 20.8.2014(!))

Das Geld geht direkt an einen gewissen "Leonid Kovtun". Der wird merkwürdigerweise in dem Projekt mit keinem Wort erwähnt.
Einige Leute haben bezüglich des Namens etwas recherchiert und herausgefunden, dass diese Person in mehreren (laufenden) Fällen angeklagt wurde.

http://www.reddit.com/r/stalker/comments/291nt4/project_ariel_uses_template_unity_map_asset_to/

Ein "Maximilian Kovtun" (wie Leonid wohnhaft in Las Vegas) hat ein paar Wochen vorher ebenfalls ein Kickstarter-Projekt mit sehr ähnlichem Layout gestartet (auch hier keinerlei eigenes, vorzeigbares Material).

https://www.kickstarter.com/projects/1672987132/space-pioneer?ref=live

"Our team consists of world famous astronauts, engineers, designers, programmers, artists and architects who allow us to construct a game that will be the most accurate virtual representation of our universe to date"

Im Januar 2014 gab es noch eine Indiegogo-Kampagne mit einem sehr ambitioniertem Ziel, nämlich einer "Nuclear Energy Space Station".
Ziel waren 50.000 Dollar (mit flexiblem Zielbetrag, d.h. die Summe wird auch bei Nichterreichen immer an den Initiator ausgezahlt).

https://www.indiegogo.com/projects/nuclear-energy-space-station

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 27. Juni 2014 - 12:50 #

Das ist ja langsam filmreif!
Sehr krass was da abgeht. Bin auf den weiteren Verlauf sehr gespannt.

Philley 16 Übertalent - 5473 - 27. Juni 2014 - 13:01 #

Dass sie einfach Artwork aus anderen Foren und Konzeptzeichnungen für Stalker unkommentiert als eigenes Material verkaufen, is schon echt bitter.

Das Update-Video is allerdings durch seinen Retro-Charme echt sehenswert. Lange kein VHS mehr gesehen. ^^

Good_S.T.A.L.K.E.R. (unregistriert) 27. Juni 2014 - 13:33 #

Die ganze Kampagne hat etwas völlig bizarres an sich. Insbesondere die Kommentare auf der Kickstarter-Seite sind sehr unterhaltsam. Unterhaltsamer als manches Spiel. Obwohl der Betrugsversuch ausgesprochen plump ausgeführt wird, glauben etliche Leute in den Kommentaren immer noch an ein großes Missverständnis und einfach nur Ungeschicklichkeit seitens des Entwicklerstudios. Ganz zu Anfang wollte einer wissen, ob nicht auch eine Portierung auf die PS Vita möglich sei. Eine schon im Profilbild als solche erkennbare Feministin bat darum, weibliche Charaktere einzubauen, die nicht auf Geschlechtsstereotypen beruhen.

Wenn die damit durchkommen, dann zieht das sicher eine ganze Welle von besser gemachten Betrügereien bei Kickstarter nach sich.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 27. Juni 2014 - 14:53 #

Ja supi, ich schmeisse mich dann jetzt auch mal so richtig in Schale, trippele vor der Kamera auf und ab und stelle euch ein paar meiner Saufkumpel vor, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, aber lustig mit dem Kopf nicken tun, wenn ich sie als Programmierer und Grafik-Designer vorstelle. Ach ja, einen Alibi-Koreaner und zwei aufgeklappte Apple-Laptops brauche ich auch noch, damit das Team moeglichst intelligent wirkt. Und sowie wir fertig sind, fliesst der Vodka, denn bald sind wir noch reicher und noch huebscher als zuvor. ;P

Philley 16 Übertalent - 5473 - 27. Juni 2014 - 16:50 #

*vom Stuhl fall*
Du bist auch echt so geil Frey.

Wichtig ist auch, den Mac (mit Custom-Aufkleber (der Klettverschluss der Cool-Kids von heute)) auf den Tisch und ins Bild zu packen...
cuz I'm doing... like creative and... stuff... u know?
cyka blet!!!

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 27. Juni 2014 - 17:12 #

Ich habe schon eine ganze Liste grandioser Ideen fuer ein paar lustige YouTube-Outings - und schon eine Handvoll Leute, die gerne mitmachen wuerden - so eine Art Comedy-Show um die Spielebranche, wir arbeiten dran. And yes, it's gonna be like so creative and whatnot and stuff, like hell yeah! :D

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36606 - 28. Juni 2014 - 0:25 #

Aufpassen das du nicht gleich noch als Flamer bezeichnet wirst. ;)

pauly19 14 Komm-Experte - 2532 - 28. Juni 2014 - 10:29 #

Da finde ich dieses Projekt https://www.kickstarter.com/projects/linceworks/twin-souls?ref=users vertrauenswürdiger.

Punisher 19 Megatalent - P - 15494 - 28. Juni 2014 - 17:57 #

Gefällt mir - schreib doch ne News dazu wenn du dem Team helfen willst, statt das hier zu posten, wo es thematisch überhaupt nicht dazu passt und untergeht. :)

Lacerator 16 Übertalent - 4254 - 30. Juni 2014 - 20:26 #

Ist das jetzt Zufall, dass West Games das gebackt hat, oder bist du deswegen drauf gestoßen?

Punisher 19 Megatalent - P - 15494 - 30. Juni 2014 - 18:03 #

Die ganze Nummer ist inzwischen - egal wer Recht hat - dermaßen dubios, dass ich da im Leben nicht mehr mein Geld zur Verfügung stellen würde.

Cat Toaster (unregistriert) 30. Juni 2014 - 18:13 #

In der Tat, da ist ja einer "vertrauenswürdiger" als der andere. ;)

Anonhans (unregistriert) 30. Juni 2014 - 20:00 #

Man muss bei der Sache auch bedenken, dass sie die Kickstarter Kampagne machen, um damit potentielle Investoren zu überzeugen, die dann die $ 50.000 nochmal aufstocken sollen, um das Produkt entwickeln zu können, dass man versprochen hat. Wie das nach so einem desaströsen Verlauf der bisherigen Kampagne noch funktionieren soll, weiß der Geier...

Punisher 19 Megatalent - P - 15494 - 30. Juni 2014 - 21:41 #

Ich sags ja... man weiss einfach nicht mehr, was man da glauben soll. Daher würde zumindest ich den Teufel tun, da Kohle zu investieren.

Man tut sicher jemandem damit unrecht, wenigstens einem von beiden Parteien... aber was soll man machen?

Jadiger 16 Übertalent - 5123 - 30. Juni 2014 - 22:43 #

Und wollen sie dann das Jahr gleich auf 6 Jahre oder mehr aufstocken, solange brauchte man für Stalker. Noch gleich das Team verfünffachen?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10733 - 1. Juli 2014 - 3:11 #

Die 6 Jahre merkte man Stalker aber nicht an... So verbuggt das war und so mies es lief...

PatStone99 16 Übertalent - P - 4030 - 30. Juni 2014 - 21:43 #

Die Farce wird immer grotesker, indem man nun auch Vostok Games mit in diese seltsame KS-Kampagne mit reinzieht. Nächste Woche lesen wir dann, dass man auch zu großen Teilen für die Metro-Titel verantwortlich war.

Jadiger 16 Übertalent - 5123 - 30. Juni 2014 - 22:41 #

Klar warum soll man auch weiter dagegen vorgehen ich glaube viele wurden sowieso schon aufgeklärt. Ich möchte echt sehen was das fertige Spiel sein soll ich wette aber das es nicht im Ansatz an Stalker ran kommen wird. In einem Jahr mit 4 Mann macht man kein Stalker und mit 50k macht man erst recht kein Stalker. Mit einem großen Team brauchte man für Stalker 6 Jahre und es war nicht mal fertig. Selbst wenn sie die fähigsten Entwickler überhaupt wären und 18 Stunden am Tag arbeiteten würden ist es nicht möglich. Außerdem gibt es Widersprüche mal gibt es eine Alpha mal dann keine und das einzige was man sieht ist ein Editor.

Anonhans (unregistriert) 30. Juni 2014 - 23:39 #

Soweit ich mich erinnern kann, stand von Anfang an folgendes unter dem Punkt "How much work have you already put into Areal?" im FAQ:
"Areal is in pre-alpha, and we've sorted out the A.I., inventory systems and many of the missions."
Das heißt erstmal nicht viel, weil es so formuliert ist, dass man das im Grunde auslegen kann, wie es einem passt. Im Zusammenhang mit dem Video sollte ziemlich eindeutig suggeriert werden, dass es eine lauffähige Pre-Alpha Version des Spiels gibt, wo auch schon einige Features implementiert sind.

Jadiger 16 Übertalent - 5123 - 1. Juli 2014 - 1:59 #

Das ist einfach eine Frechheit außerdem der Zeitpunkt past ja wie die Faust aufs Auge. Vor wenigen Wochen kam erst Stalker Lost Alpha da wollen wir mal schnell mit schwimmen haben sich ein paar gedacht. Bei 50k ist das Zeil auch sehr einfach erreicht, dann sagen wir noch das es in einem Jahr fertig ist und schon kommen die Gelder. Zum Glück muss man sagen haben einige Leute sich dagegen gestellt und schlimmeres verhindert.
Den eine Alpha ist im Grunde schon wenn ich irgend etwas im Editor gebaut habe. Soviel ich da mit bekommen habe wollen die ja sogar eine eigene Engine bauen, was das ganze noch lächerlicher macht. Wenn sich sowas durch setzt kann man sicher sein das es etliche Betrugs Versuche in der Art gibt.

Anonhans (unregistriert) 1. Juli 2014 - 4:01 #

Eine Alpha ist in der Regel schon eher eine lauffähige Version, die die wichtigsten bzw. grundlegenden Features enthält. Pre-Alpha hingegen kann so ziemlich jeden Zustand beschreiben, in dem sich das Spiel vor der Alpha befindet. Im Grunde kannste dir Block und Stift nehmen, dir nen Spielkonzept überlegen, ein paar wichtige Aspekte genauer ausarbeiten, Zusammenhänge beschreiben und dann behaupten, dass du nen Spiel in der Pre-Alpha Phase hast :D
Ich würde den Jungs und Mädels bei West Games schon zutrauen, dass die da nen bisschen mehr Arbeit reingesteckt haben und Technische Überlegungen und Nachforschungen angestellt haben. Vielleicht wurden auch schon nen paar Zeilen Code geschrieben oder das ein oder andere Platzhaltermodel gebaut. Aber viel mehr scheint da nicht vorhanden zu sein und das haben sie defintiv anders dargestellt, während ihrer Kampagne und sogar schon Monate davor, auf Facebook und VK.com (das "russische Facebook").

Anonhans (unregistriert) 1. Juli 2014 - 15:54 #

West Games ist gestern dazu übergegangen, alte Screenshots und Trailer zu löschen, mit denen das Spiel vor dem Kickstarter beworben wurde. Die Screenshots wurden von anderen Indie-Projekten geklaut oder wieder mit kaufbaren Unity-Assets erstellt. In dem Trailer waren genau diese Bilder zu sehen. Jetzt wird behauptet, dass man mit der WestGames Facebook-Seite (auf der die Screenshots im Mai oder so gepostet wurden) nichts zu tun hätte und den Backern wird vorgeworfen die Seite gefaked zu haben. Dabei verlinkt der CEO selbst auf seiner Facebook-Seite auf die WestGames-Seite und auch auf der Webseite von West Games finden sich entsprechende Links.
Jeder, der diesen Leuten jetzt noch sein Geld anvertraut, ist selber schuld.

volcatius (unregistriert) 1. Juli 2014 - 17:35 #

Mit jedem Update zeigt West Games eigentlich nur, dass sie gar nichts haben. Abgesehen mal von ein paar Konzeptzeichnungen, deren Alter und Quelle man nicht kennt.
Das gezeigte Verhalten ist bestenfalls unprofessionell, schlimmstenfalls betrügerisch.

Fragen werden weiterhin nicht beantwortet oder es gibt nur Wischiwaschi, etwa zur Rolle von Leonid, dem Budget (Entwicklung für PC, Mac, Linux plus XOne plus PS4 plus WiiU, das alles in 2 Sprachen plus 9 Sprachen für Untertitel) oder verwendeten Screenshots.

Ich habe jetzt mal aus Unterhaltungsgründen einen Dollar eingesetzt. Die Zahlung geht tatsächlich an die Person Leonid Kotnuv (über die außer der Tatsache, dass sie in diverse juristische Auseiandersetzungen verwickelt ist, nichts bekannt ist), NICHT an West Games oder eine andere Firma.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
3D-Action
nicht vorhanden
nicht vorhanden
West Games
West Games
Eingestellt
Link
0.0
LinuxMacOSPCPS4WiiUXOne