Battlefield: Early-Access-ähnliches Modell in Zukunft denkbar

PC 360 Xbox One PS3 PS4
Bild von ChrisL
ChrisL 96471 EXP - 27 Spiele-Experte,R10,S8,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

13. Juni 2014 - 13:56 — vor 15 Wochen zuletzt aktualisiert

Durch das Freigeben sogenannter Early-Access-Versionen kommender Titel sollen interessierte Spieler den Entwicklern unter anderem bei der Fehlersuche und der Fertigstellung des Produkts unterstützen. In der Vergangenheit wurden solche Modelle für Wasteland 2, Das Schwarze Auge - Blackguards, Broken Age oder Divinity - Original Sin genutzt, um nur wenige Beispiele zu nennen.

Ebenfalls auf ein Early-Access-vergleichbares Konzept könnte in Zukunft bei der Battlefield-Serie gesetzt werden. Vor dem Hintergrund der Beta-Pläne für Battlefield - Hardline (E3-Angespielt) machte Karl Magnus Troedsson (General Manager bei DICE) im Gespräch mit den Kollegen von GameInformer deutlich, dass ein erhöhtes Interesse daran besteht, die Community in den Entwicklungsprozess zu involvieren – entschieden sei jedoch bislang noch nichts:

Wir haben nichts anzukündigen, aber wir diskutieren die Möglichkeit von Early Access. [Die Überlegungen] entstehen nicht aus unternehmerischer Sichtweise, sondern eher aus der Perspektive heraus, ob es uns helfen könnte, einen stabilen Launch zu erreichen.

Troedsson gibt außerdem an, dass man eine eventuelle Early-Access-Fassung des neuen Battlefield-Titels nicht für alle Spieler zugänglich machen würde, sondern auf bestimmte geografische Gebiete oder Käufer, die den vorherigen Serienteil erworben haben, beschränken würde. Abschließend sagt er:

Ja, es ist etwas, das wir in Betracht ziehen. Nicht aus betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten, sondern in Hinblick auf die Qualität unserer Produkte.

Das im Oktober 2013 veröffentlichte Battlefield 4 (GG-Test des Multiplayers: 9.5) sorgte zum Beispiel aufgrund von Verbindungsproblemen und anhaltender Bugs bei nicht wenigen Spielern für Unmut. Entschädigt wurden die Käufer des Actionspiels mit einer Doppel-XP-Woche und einer Umfrage zu Änderungen an der Balance.

bsinned 16 Übertalent - Abo - 4177 EXP - 13. Juni 2014 - 13:47 #

Und Battlefield 4 ist immer noch in der Beta :)

rammmses 14 Komm-Experte - Abo - 1843 EXP - 13. Juni 2014 - 14:11 #

Ach Blödsinn, also zumindest auf der PS4 läuft das nem halben Jahr rund.

Punisher 17 Shapeshifter - Abo - 6697 EXP - 13. Juni 2014 - 15:59 #

Einigermaßen rund läuft das seit dem Netcode-Update vor 1 oder 2 Wochen. Davor wars eine Qual, das zu spielen.

rammmses 14 Komm-Experte - Abo - 1843 EXP - 13. Juni 2014 - 16:18 #

Habe mich 100 Stunden "durchgequält". Scheinbar Glück gehabt? Also es gab auf einigen Servern kurz am Anfang der Matches Soundaussetzer und der Naval Strike DLC hatte in der ersten Woche Rubberbanding-Probleme. Ansonsten war da nix. Von "unspielbar" oder Beta-Zustand würde ich bei weitem nicht reden. Allein wie problemlos das Matchmaking läuft, bei so ziemlich jedem anderen MP-Titel dauert das wesentlich länger. Balance ist auch sehr gut. Will jetzt nicht diverse Launch-Probleme klein reden, aber jetzt noch zu meckern, dass es angeblich völlig verbuggt ist, stimmt doch vorn und hinten nicht (es sei denn es sieht auf dem PC oder anderen Plattformen anders aus, glaube ich aber kaum).

Philley 15 Kenner - Abo - 3682 EXP - 13. Juni 2014 - 17:43 #

"Völlig verbuggt" war es zum Start nun nicht, aber es gab schon ne Menge scheinbar völlig wahrlos auftretender Disconnects, Kill-Trades, Kreiselraketen, Performance-Einbrüche u.Ä.

Das Gröbste war, meinem Empfinden nach, kurz vor Naval Strike behoben. Für mich ist BF zwar der mit großem, großem Abstand komplexeste (was serverseitige Berechnungen angeht) Shooter, aber 2-3 Monate Polishing hätten sie vor dem Release doch gern noch draufpacken dürfen.

Philley 15 Kenner - Abo - 3682 EXP - 13. Juni 2014 - 17:44 #

Ach komm... perfekt war es nicht. Die vereinzelten Kill-Trades haben genervt, aber bis vor 1 Woche noch von "Qual" is mal wieder typischer Internet-Superlativ, wo es nur 0 oder 10 Sterne gibt.

GrimReaper 12 Trollwächter - 1089 EXP - 15. Juni 2014 - 11:47 #

Hab es mir mal vom kumpel ausgeliehen für die ps4 seit ein paar tagen, und es läuft leider grottig bei mir. Beim ersten ungepachten kampagne spielen in der 2 mission beim heli ist es das erste mal abgestürzt. Und gestern innerhalb von paar stunden im mp ist es auch 2 mal abgestürzt. Nervt schon wenn das im cq kurz vorm ende passiert.

Dennis Kemna 15 Kenner - Abo - 3462 EXP - 13. Juni 2014 - 13:48 #

Ahh man sucht also ein neues Wort für "Releasetermin" damit keiner mehr darüber meckern kann daß, das Produkt nur halb fertig ist.

Ich sags euch, am Ende gibts die Texturen im "Malen nach Zahlen" Kit vorab zum selber bauen...

Plashdiver (unregistriert) 13. Juni 2014 - 14:03 #

"Durch das Freigeben sogenannter Early-Access-Versionen kommender Titel sollen interessierte Spieler den Entwicklern unter anderem bei der Fehlersuche zu unterstützen beziehungsweise das Produkt fertigzustellen"

Da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen "zu unterstützen" und "fertigzustellen" machen hier grammatikalisch wenig Sinn.

Vermutlich war gemeint "... Spieler die Entwickler unter anderem bei der Fehlersuche unterstützen beziehungsweise helfen das Produkt fertigzustellen"

Nico Carvalho Redaktions-Praktikant - Abo - 22529 EXP - 13. Juni 2014 - 14:19 #

Der Satz ist etwas umgebaut ;)

Vaedian 14 Komm-Experte - Abo - 2521 EXP - 13. Juni 2014 - 14:32 #

Ich dachte immer durch die zigtausend DLCs und Pre-order Boni ist das schon Early Access bis zur GotY-Edition? So kann man sich täuschen ...

supersaidla 14 Komm-Experte - Abo - 2359 EXP - 13. Juni 2014 - 17:52 #

So seh ich das mittlerweile auch.

immerwütend 18 Doppel-Voter - 10058 EXP - 13. Juni 2014 - 14:52 #

Das sind keine Fehler, das ist Work in Progress :-)))

Novachen 18 Doppel-Voter - 9678 EXP - 13. Juni 2014 - 15:03 #

Und als nächstes kommt Kickstarter um zu schauen ob sich ein Battlefield überhaupt noch lohnt ;).

Damit wäre eigentlich genau das eingetreten, was ich beim Beginn der KS-Welle vorhergesagt habe ;)

Green Yoshi 19 Megatalent - 14555 EXP - 13. Juni 2014 - 15:21 #

Ich glaube Du solltest eine Karriere als Wahrsagerin noch mal überdenken.
Da müsste schon die schwerste Finanzkrise seit 1929 geschehen, damit DICE ein Battlefield nur noch über Crowdfunding finanzieren kann.

Red Dox 15 Kenner - 2856 EXP - 13. Juni 2014 - 15:33 #

Muß ja nicht Dice den ersten Schritt dahin machen. Wie wärs denn mit KS Finanzierung für das nächste CoD oder AssCreed? PR technisch noch bissel rumschwallen vonwegen Wohl des Kunden und eingehen auf die Wünsche der Masse (keine Finanzierung, kein Spiel hoho!). Bei den Stretchgoals packt man einfach alte Features ala Kartenpaket oder MP Skins rein und rubbeldikatz.

Wenn angebliche AAAA+ Publisher schon über Early Access Schmarn nachdenken, wäre das halt konsequent der nächste Schritt. In 10 Jahren wird dann wieder versucht ein Goldabo für Service XY auf dem PC einzurichten (Geschichtsstunde: GFWL hatte das anfänglich ja schon versucht, kam nur nicht so gut aufem PC an ^^) weil das ja bei den neuen Konsolen schon als Standard hingenommen wird.

Green Yoshi 19 Megatalent - 14555 EXP - 13. Juni 2014 - 16:00 #

Early Access ist ja nur eine lukrative Alternative zu einem Beta-Test, die von einigen Fans sicher angenommen wird. Aber bei Kickstarter wären Spiele wie CoD Fehl am Platze. Die haben ja genug Geld und gehen kein Risiko ein. Wenn EA ein Handballspiel entwickeln möchte, dann können sie es mit Crowdfunding versuchen.

Philley 15 Kenner - Abo - 3682 EXP - 13. Juni 2014 - 17:48 #

Man stelle sich vor, DICE versucht per Crowdfunding das neue BF zu finanzieren. Also ohne Publisher, ohne Aktionäre, ohne drohende Kursverluste und den daraus folgenden Releasedruck. Ein vorfinanziertes BF ohne EA in der Gleichung.

Sooo schlecht stelle ich mir das gar nicht vor. Und letztlich wäre es vom Geschäftsmodell auch kaum anders, als Pre-Order. (nur mache ich letzteres seit BF3 nie wieder)

namenloser (unregistriert) 13. Juni 2014 - 23:43 #

DICE ist seit 2006 im Besitz von EA.

Die können kein BF ohne EA machen da sie selbst EA sind.

rammmses 14 Komm-Experte - Abo - 1843 EXP - 13. Juni 2014 - 23:52 #

Du unterschätzt das Budget eines solchen Spiels gewaltig. Selbst die rekordverdächtige Summe eines Star citizen würde kaum dafür reichen. Aber steht eh nicht zur Debatte, da dice, frostbite usw 100% ea gehört.

Philley 15 Kenner - Abo - 3682 EXP - 14. Juni 2014 - 11:02 #

Dass BF mit einem Budget von jenseits der $100 Millionen daherkommt, war mir schon klar. Und dass EA sie das niemals machen lassen würden, war mir auch klar. Das war auch gar nicht der Punkt.

Ging mir eher darum, dieses Luftschloss mal aufzublasen und anzusehen. Glaube schlicht, dass (ja, die nötige Kohle käme nie zusammen) ein besseres Spiel dabei herauskäme.

rammmses 14 Komm-Experte - Abo - 1843 EXP - 14. Juni 2014 - 12:29 #

Es würde eigentlich schon reichen, wenn EA einfach mal etwas flexibler bei den Release-Daten wäre. BF4 musste unbedingt eine Woche vor CoD rauskommen und dieses Jahr ist es das gleiche, nächstes Jahr vmtl. Battlefront dann. Wenn das Spiel noch nicht so weit ist, muss man einfach mal in den sauren Apfel beißen, sonst vergrault man die Community. Würde stark davon ausgehen, dass Hardline sich jetzt deutlich weniger zu Release absetzt nach den negativen Erfahrungen.

Philley 15 Kenner - Abo - 3682 EXP - 14. Juni 2014 - 14:38 #

s. obigen Post "Also ohne Publisher, ohne Aktionäre, ohne drohende Kursverluste und den daraus folgenden Releasedruck."

//Achtung! Konjunktiv-Herde im Anmarsch!//
Dass ein unfertiges nicht veröffentlicht werden sollte, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Nur wäre der EA-CEO, der die Verschiebung veranlasst, dann auch seinen Job los. Das macht er natürlich nicht.
Damit wären wir dann wieder bei der Crowdfunding-Idee von oben. Deswegen wäre ein vorfinanziertes BF eben ein wahrscheinlich besseres, weil es herauskäme, wenn es fertig wäre.

rammmses 14 Komm-Experte - Abo - 1843 EXP - 14. Juni 2014 - 15:08 #

Der Fairness halber sei aber gesagt, dass die meisten Publisher (auch EA) ihre Spiele fertig auf den Markt bringen und dabei auch mitunter lange Verschiebungen in Kauf nehmen wie erst Watch Dogs, GTA V, Batman usw. Übrigens im Gegensatz zum Crowdfunding, da kommt alles eher so stückweise oder Early Access-mäßig raus. Dass Crowdfunding-Spiel, das bei Release AAA-Qualität hat, musst du erstmal zeigen. Gerade weil keine großen Publisher/Aktionäre etc. draufschauen, Milestones setzen oder zum Feature-Streichen zwingen, ist da das Risiko für ein unfertiges Spiel wesentlich größer. Das "Böse-Publisher-Denken" ist sehr naiv.

immerwütend 18 Doppel-Voter - 10058 EXP - 16. Juni 2014 - 18:20 #

Gerade muss ich an SimCity denken ;-)

Green Yoshi 19 Megatalent - 14555 EXP - 13. Juni 2014 - 15:15 #

Moment mal, Battlefield 4 war im Oktober letzten Jahres keine Early-Access Version? Man lernt nie aus. ^^

Alex1975 19 Megatalent - 18494 EXP - 13. Juni 2014 - 15:20 #

Macht sogar Sinn, wenn man so hört wie Buggy der Mplayer ist. Early Access hat sogar viele Vorteile da man mehr Input von den Leuten bekommt und man vor dem Release dann noch nachbessern kann. War for the Overworld ist schon lange E.A. und seitdem hat sich viel getan. Genauso wie Next Car Game.

Scytale 13 Koop-Gamer - 1445 EXP - 13. Juni 2014 - 16:31 #

Early Access ist doch quatsch, Beta Testen ist Arbeit, für die man Geld bekommt.

EA (hö hö hö) ist doch nur der Test, wie weit mit der Qualität runter gegangen werden kann, bis es die Leute nicht mehr mitmachen. Für uns Endkunden macht EA doch niemals Sinn, da wir a) das Spiel vorfinanzieren mit dem Risiko, dass es schlecht werden wird und b) verbringen wir unsere Spielzeit in einem qualitativ minderwertigen Stadium und haben nach dem finalen Release möglicherweise keine Lust mehr auf das polierte Spiel.

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 13. Juni 2014 - 18:22 #

Die Beta-Tester bekommen doch schon eine Aufwandsentschädigung, nur haben sie diese, weil es besser klingt, "Preorder-Bonus" genannt.

Scytale 13 Koop-Gamer - 1445 EXP - 13. Juni 2014 - 21:00 #

Und Pre-Order Boni haben ja alle auch nicht den Beigeschmack von Verarschung?

Philley 15 Kenner - Abo - 3682 EXP - 13. Juni 2014 - 23:42 #

Ich glaube, Du hast seine ziemlich beißende Ironie übersehen. Ihr seid schon beide einer Meinung.

Anonhans (unregistriert) 13. Juni 2014 - 16:49 #

Wie wäre es mit einer ordentlichen Beta? Wenn man die Beta nicht als Quasi-Demo oder reinen Lasttest behandeln würde, bräuchte man kein "Early-Access". Hab schon lange keine "Beta" eines größeren Titels mehr gespielt, wo man ernsthaft nach Feedback gefragt wurde oder es einem leicht gemacht wurde, Fehler zu melden. Und wenn denn auch noch schwerwiegende Bugs ihren Weg in die Verkaufsversion finden, über die sich mehr als genug Leute während der Beta beschwert haben, beschleicht einen doch irgendwie das Gefühl, dass "Beta" inzwischen die Demo von früher ist, das Spiel eigentlich schon Goldstatus hat, bevor die Beta überhaupt gestartet wird und eigentlich wenig Bereitschaft besteht, in dieser Phase noch Bugs vor der Veröffentlichung zu fixen.
Early-Access macht für kleine (Indie-)Studios Sinn, die das Geld brauchen, um weiter an dem Spiel zu arbeiten und nen rundes Endprodukt abzuliefern. Wenn man EA mit Millionen bis Milliarden von Dollar im Rücken hat, sollte man sowas nicht nötig haben.
Für ne Beta lässt sich natürlich schlecht Geld verlangen. Da nennt man das ganze einfach "Early Access" und lässt die Leute 60$ für ein unfertiges Spiel bezahlen. Es soll übrigens sogar Firmen geben, die Leute dafür bezahlen, ihre Spiele auf Bugs zu testen...

Philley 15 Kenner - Abo - 3682 EXP - 13. Juni 2014 - 17:50 #

Denke, Hardline is seit Langem mal wieder eine halbwegs ordentliche Beta, die ihren Namen verdient. 5 Monate vor Release kann man noch was drehen.

Anonhans (unregistriert) 13. Juni 2014 - 19:15 #

Es wäre natürlich erfreulich, wenn man bei EA aus den Fehlern, die man beim letzten Teil gemacht hat, etwas gelernt hat. Aber das im nächsten Schritt direkt dran gedacht wird, diese 5 monatige Testphase zu monetarisieren, hinterlässt bei mir mal wieder einen sehr faden Beigeschmack.
Ich verstehe zumindets nicht, was ein Early-Access-Modell gegenüber einer vernünftigen Beta für Vorteile bietet...abgesehen von den betriebswirtschaftlichen Vorteilen natürlich, was der Herr in dem Artikel aber mehrmals abstreitet.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 1931 EXP - 15. Juni 2014 - 1:39 #

Irgendwie amüsiert mich die Kaltschnäuzigkeit von EA dann schon. Das Problem war nicht die Betaphase, sondern anscheinend ein Ausbleiben vernünftiger QA unter Einbezug besagter Beta. Es gab genug Gemecker in den Foren über die miserablen Verbindungen - und BF4 ist ja nicht der erste Kandidat der Serie, der massiv "gesundgepatched" werden mußte.

Nee, jetzt will man leider aus der für Zocker typischen schlechten Impulskontrolle (JETZT SOFORT BATTLEFIELD ROCKEN, ALTAH!) noch Geld schlagen, um einem mäßigen Launch vorzubeugen. Selbst wenn das fertige Spiel totaler Käse wird, die Kohle der Early Aceess-Willingen hat man ja schon im Sparstrumpf.

falc410 14 Komm-Experte - 1823 EXP - 13. Juni 2014 - 20:42 #

Gibt doch schon Hardline Beta, ich lads grad runter und musste nicht mal was dafür zahlen. War einfach im Origin Account drin.

Michael P. 23 Langzeituser - 44590 EXP - 14. Juni 2014 - 8:22 #

natürlich geht es nicht um die betriebswirtschaftlichen gesichtspunkte, für blöd verkaufen kann ich mich auch alleine........

Phin Fischer 15 Kenner - 3780 EXP - 14. Juni 2014 - 11:18 #

Wenn es dann nicht für 60 Euro, sondern stattdessen für 30 Euro angeboten wird, warum nicht.

Michael P. 23 Langzeituser - 44590 EXP - 14. Juni 2014 - 11:32 #

du glaubst sicher auch noch an den weihnachtsmann.

Phin Fischer 15 Kenner - 3780 EXP - 15. Juni 2014 - 22:03 #

http://www.duden.de/rechtschreibung/wenn

Merawen 11 Forenversteher - 583 EXP - 14. Juni 2014 - 11:52 #

Die lassen sich das Early Access eher noch bezahlen (wie es ja teilweise auch schon der Fall ist).

Michael P. 23 Langzeituser - 44590 EXP - 14. Juni 2014 - 12:31 #

würde mich nicht wundern.

Merawen 11 Forenversteher - 583 EXP - 14. Juni 2014 - 11:52 #

Wieso "in Zukunft"?

Und wie soll das gehen mit jährlichen Updates von Titeln? Bevor Teil 3 dann offiziell released worden ist, gibt es von Teil 4 schon die Early Access Version? (und Support von Teil 3 wird dann natürlich eingestellt).

Demnächst:

EA Titel auf Kickstarter

startup 08 Versteher - 206 EXP - 14. Juni 2014 - 15:50 #

Wenns als Early Access günstiger ist, von mir aus gerne. Ich mein ich unterstütze den Entwickler ja sozusagen, wenn ich das Spiel schon vorher Spiele, damit er es als Fertiges Vollpreisspiel verkaufen kann. Da muss schon ein kleiner Vorteil mit rausspringen.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 1931 EXP - 15. Juni 2014 - 1:34 #

Und dabei wäre die Lösung doch so einfach. Schluß mit jährlichem Release-Wahn, einfach mal reifen lassen. Hat ja früher auch geklappt.

Aber nee, man kann ja CoD nicht einfach machen lassen. Dann lieber halbgaren Mist auf die Leute werfen. Bleibt genug kleben.

Und mal ehrlich, IMMER noch nicht genug von dem ganzen Militärporno?

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2174 EXP - 15. Juni 2014 - 18:12 #

Mit andern Worten sie wollen sich in Zukunft die Teilnahme am Betatest bezahlen lassen ... Hurray

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Nico CarvalhoLabrador Nelson
News-Vorschlag:
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang