E3 2014: "Klassische Adventures von Telltale unwahrscheinlich"

PC PS3 andere
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 355667 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

12. Juni 2014 - 9:10 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Sam & Max - The Devil’s Playhouse - Episode 1 - The Penal Zone ab 4,45 € bei Amazon.de kaufen.

Wir haben uns auf der E3 mit Telltale Games' CEO Dan Connors unterhalten und mit ihm über das Episodenkonzept seines Unternehmens, aber auch den Wechsel von klassischen Adventure-Spielen hin zu den "Interactive Novels" wie The Walking Dead und The Wolf Among Us gesprochen. Unter anderem wollten wir von ihm wissen, ob er sich vorstellen kann, dass Telltale Games irgendwann wieder an einem klassischen Adventure arbeitet wie der Entwickler es in seiner Anfangszeit etwa mit den Episoden-Veröffentlichungen der Sam & Max-Reihe tat.

Dan Connors Antwort darauf ist für Freunde klassischer Point-and-Click-Abenteuer eher ernüchternd. Er sagt, dass Telltale Games bis auf weiteres den mit The Walking Dead eingeschlagenen Pfad fortführen und das Konzept stetig auf den neuesten Stand bringen möchte. Denn stur an einem festen Gerüst orientieren möchte man sich auch nicht, was die kommenden Tales from the Borderlands mit ihrem humoristischeren Ansatz untermauern würden. Connors findet darüber hinaus, dass es am Markt für Fans klassischer Adventures aber auch genügend guten Stoff gäbe. Was beispielsweise die Phoenix Online Studios täten, die unter anderem auch mit Telltale Games kooperieren und zuletzt etwa Jane Jensens Moebius (GG-Test: 6.5) tatkräftig unterstützten, würden „einige gute Dinge“ machen.

Wir fragten Connors auch konkret nach einer Fortführung von Sam & Max, das seinerzeit nach dem Rückfall der Rechte an den Schöpfer der Comicvorlage, Steve Purcell, bei Telltale Games wiederbelebt wurde. Hoffnungsvolles kann Connors aber auch diesbezüglich nicht sagen. Telltale Games befinde sich zwar immer noch in regelmäßigem Kontakt mit Purcell, allerdings sei er nicht mehr bei Telltale Games und habe auch „sehr viel zu tun“. Derzeit arbeitet das kalifornische Spielestudio neben Borderlands auch an einer Episoden-Umsetzung zur TV-Serie Game of Thrones.

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1344 - 12. Juni 2014 - 9:15 #

Wirklich ernüchternd, aber ihre aktuellen Projekte sind ja schließlich nicht das schlechteste unter der Sonne und ich hab noch die Hoffnung auf ein richtiges Adventure-Revival nicht aufgegeben.
Davon ab: ihr seid ja schon ganz schön fleißig, habt ihr mal auf die Uhr geguckt? Euer Chef lässt euch wohl schwer dafür knechten, dass ihr diesen Tripp machen durftet. Hoffentlich dürft ihr noch ne Woche Urlaub dranhängen.

McSpain 21 Motivator - 27755 - 12. Juni 2014 - 9:22 #

"richtiges Adventure-Revival" Ich wüsste nicht was man noch groß revivalen sollte. Daedalic, Wadjet Eye, Baphoment, Dreamfall, DoubleFine, unzählige weiter Indie-Titel. Ich finde schon das Adventures längst ihr Revival hatten und alles andere als Tot sind.

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1344 - 12. Juni 2014 - 9:36 #

Hast natürlich recht. Auf der anderen Seite schau dir nochmal die großen e3 PKs an - da gab's kein Adventure außer Grim Fandango (, was selbstredend sehr erfreulich zu sehen war). Ist also noch Luft nach oben!

McSpain 21 Motivator - 27755 - 12. Juni 2014 - 9:42 #

Okay. Wenn es danach geht bräuchte es auch ein Revival für Strategie-Spiele. ;)

Ganon 23 Langzeituser - P - 39789 - 12. Juni 2014 - 9:49 #

Zum Glück gibt es auch ein Leben abseits der großen E3-PKs. Und das findet bei Adventures vor allem in Europa oder kleineren US-Entwicklern statt. :-)

Punisher 19 Megatalent - P - 16181 - 12. Juni 2014 - 10:16 #

Adventures sind halt keine Blockbuster mehr, wie sie es früher waren. Daher bekommen sie auch weniger mediale Aufmerksamkeit...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21347 - 12. Juni 2014 - 16:36 #

Ganz ehrlich: Die E3 ist eine PC feindliche Messe geworden. Da wird eh sowenig gezeigt und meist dann die Konsolenversionen. Selbst MS will mit Ankündigungen im PC Bereich im Sommer punkten. Da kommt die Gamescom. Dort werden dann Adventures und Co. vorgestellt. Oder wie 95% der E3 Spiele im Vorfeld oder über Leaks.

McSpain 21 Motivator - 27755 - 12. Juni 2014 - 9:17 #

Einerseits Schade, aber eigentlich waren die Sam & Max Teile auch nicht die großen Knaller des P&C-Genres. Das aktuelle Design ist etwas eigenes und es funktioniert ja wunderbar.

Sollen sie die Sam & Max Lizenz an DoubleFine geben. ;)

Flitzefisch 17 Shapeshifter - P - 6026 - 12. Juni 2014 - 9:29 #

Schade … mit den "interactive novels (oder besser: ,novellas')" kann ich nicht viel anfangen. :-(

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 12. Juni 2014 - 11:00 #

Geht mir auch so - "Spiel" heißt nicht, hin und wieder mal klicken :-(

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25023 - 12. Juni 2014 - 15:32 #

Deswegen heißt es ja auch "interactive novels" und nicht "interactive story-based games" :P

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 12. Juni 2014 - 15:46 #

Genau... ich betrachte den Begriff "interactive novels" ja auch durchaus als Warnhinweis.
Erinnert mich an Backmischungen, wo noch ein Ei zugefügt werden muss - nicht etwa, weil das technisch notwendig wäre, sondern um der Hausfrau das Gefühl zu vermitteln, selbst etwas Wesentliches zu tun.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25023 - 12. Juni 2014 - 16:26 #

Für mich als Mann in den frühen Dreißigern sind Backmischungen eine großartige Erfindung!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 12. Juni 2014 - 16:31 #

...und die Kunst des Kochens und Backens verhüllte ihr Haupt und weinte bitterlich...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25023 - 12. Juni 2014 - 16:33 #

Mir geht es nur um den Geschmack. Solang der passt und Dr. Oetker ist da ganz toll ist alles in Ordnung :)

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 12. Juni 2014 - 16:41 #

Das nennt man dann Anosmie. Du Ärmster :'(

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25023 - 12. Juni 2014 - 16:50 #

Keine Sorge, wenn ich bei mir auf der Arbeit die Kinder wickel, umweht meine Nase immer ein nicht ganz angenehmer Duft :)

Fantastic (unregistriert) 12. Juni 2014 - 9:43 #

Ich finde ja, daß Tell Tale Games zwar die besten Lizenzen hat, aber das Adventure Genre mit kaputt entwickelt hat. Den Hype um The Walking Dead habe ich nie verstanden. Mehr ein interaktiver Movie, nur eben nicht mit echten Schauspielern - das konnten die FMV Adventures Mitte der 90er schon spannender und besser und aufwendiger. Die Monkey Island Reihe von Tell Tale habe ich nie angerührt - die Grafik war einfach nur leidenschaftslos. Sam und Max war noch ganz witzig, aber diese Häppchen Adventure - Entscheidung finde ich nachwievor sehr fragwürdig - einfach nicht meins.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 12. Juni 2014 - 15:15 #

schade für dich. gerade mit tell tales monkey island hatte man als fan der serie wirklich wieder tollen nachschub bekommen. back to the future ist auch ein richtiges adventure und empfehlenswert.

Nelson Tethers (unregistriert) 12. Juni 2014 - 17:26 #

Kann ich nur zustimmen!
Auch wenn schon ihre klassischen Adventures rätseltechnisch nicht gerade harte Brocken waren - in Sachen Geschichte und Flair waren sie immer großartig!

Tales of Monkey Island ist für mich sogar der zweitbeste Teil der Reihe (nach LeChuck's Revenge) und auch Back to the Future, Wallace & Gromit und die Sam & Max-Reihen sind meiner Meinung nach deutlich besser als ihr Ruf ahnen lässt.

Zumindest für die Adventure-Spieler, die die Spiele nicht nur wegen knüppelharter Denksportaufgaben spielen.

Fantastic (unregistriert) 16. Juni 2014 - 4:50 #

Mag die Story noch so toll sein, wenn eine absolut miserable und unnötig umständliche Steuerung, mittelprächtige Grafik und vorallem viel zu geschwätzige Dialoge, den Spielspaß ausbremsen, kann ich die Euphorie nicht wirklich nachvollziehen. Die alten Adventures hatten eine tolle Story UND ein überzeugendes Drumherum. Mag die Belegschaft aus noch so vielen ehemaligen Lucas Arts Entwicklern bestehen - aber Telltale kann vielleicht Geschichten erzählen, sie aber nicht gut genug umsetzen.

Despair 16 Übertalent - 5069 - 12. Juni 2014 - 10:38 #

Wenn sich Telltale mit dieser Entscheidung mal nicht verzetteln. Ich liebe "The Walking Dead" und komme auch irgendwie mit dem Episodenformat und der kurzen Spielzeit pro Episode klar, verspüre aber auch schon leichte Abnutzungserscheinungen. Wenn Telltale weiterhin auf Rätsel verzichten will, müssen sie unbedingt mehr anklickbare Hotspots einbauen, um Interaktionsmöglichkeiten wenigstens vorzutäuschen. ;)
Außerdem sollten sie dringend an ihrer Grafikengine schrauben.

Andererseits freue ich mich, dass sie diesen Weg weiterverfolgen - wenn sie das Konzept weiter verfeinern und die Geschichten auf hohem Niveau bleiben (was auf Dauer schwierig genug werden dürfte).

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21347 - 12. Juni 2014 - 11:06 #

Sehr schade. Telltale ist zum großen Teil die Ex-LucasArts Adventure Abteilung mit Dave Grossmann und Michael Z. Land (Musik von MI, X-Wing, TIE-Fighter und Co.)

Das HD Remake von Day of the Tentacle war ja auch angeblich zu 80% fertig. Verdammt! Oder doch das Zeugs an Double Fine weitergeben. Aber im Klassischen Stil! Grim Fantango fang mit dem 3D Zeugs an und Escape from MI war dann dasselbe. Steuerung pfui! Tales of Monkey Island und Sam & Max führte das fort. Dabei geht's doch wie man bei den Kingart und Daedalic sehen kann...

rammmses 19 Megatalent - P - 13330 - 12. Juni 2014 - 13:04 #

Naja, der Erfolg gibt ihnen Recht. Ich persönlich bevorzuge aber diese Art der interaktiven Filme den klassischen Adventures, wobei es schon ein bisschen mehr Anspruch sein dürfte.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38074 - 12. Juni 2014 - 13:37 #

Ist zwar schade, aber so richtig super fand ich ihre klassischen Adventures eh nicht, auch wenn ich schon Spaß damit hatte. Außerdem gibt es ja noch Daedalic und genügend Indie-Adventures usw. Ich mache mir da keine Sorgen um das Adventure-Genre.

Allerdings denke ich, dass sich das Spielprinzip von Telltale irgendwann abnutzen könnte, wenn man immer nur nix anderes macht, als Dialogoptionen auszuwählen und ab und zu Entscheidungen zu treffen. Die erste Staffel TWD fand ich super, die zweite Staffel und The Wolf Among Us hab ich noch nicht gespielt, da ich warten wollte, bis sie komplett sind. Also mal schauen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5894 - 12. Juni 2014 - 22:24 #

Finde ich gut so. Die klassischen Adventures von Telltale waren alle ziemlich mittelmäßig, während The Walking Dead und The Wolf among us wirklich großartige Spiele sind. Das haben die raus und dabei sollten sie bleiben.

Für die klassischen Adventures gibt's ja noch Daedalic und King Soft.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38074 - 12. Juni 2014 - 23:53 #

Du meinst King Art, oder? ;)

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5894 - 13. Juni 2014 - 14:28 #

Bin wohl etwas in meiner C64-Zeit steckengeblieben oder hab zuviel Retro Gamer gelesen. :-) Ja, King Art natürlich.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit