E3 2014: Mass Effect 4 mit Anspielungen auf Shepard-Trilogie

PC 360 PS3 WiiU
Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24253 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

11. Juni 2014 - 17:12 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Mass Effect - Andromeda ab 25,99 € bei Amazon.de kaufen.

Auf der EA-Pressekonferenz hat der Publisher einige Informationen zum nächsten Mass Effect-Ableger enthüllt. So werde das mutmaßliche Mass Effect 4 in einer anderen "Region des Weltalls" spielen, um die Science-Fiction-RPG-Serie "voran zu bringen". Dies legt den Schluss nahe, dass Bioware die Fortsetzung in einer neuen Galaxie stattfinden lässt, wodurch die Auswirkungen vom Mass Effect 3-Ende keine Rolle mehr spielen. Nun hat Aaryn Flynn, General Manager von den Bioware-Standorten Montreal und Edmonton, in einem Interview mit Gametrailers zu verstehen gegeben, dass man sich von der Shepard-Trilogie nicht ganz trennen werde:

Ich kann nicht zu viel dazu verraten. Allerdings haben wir bereits eine wirklich coole Idee, wie wir [Mass Effect] fortsetzen werden. Wir trennen [das nächste Spiel] von der normalen Trilogie, werden aber immer wieder Anspielungen für die Fans machen, die diese in der Vergangenheit bereits genossen haben.

Der kanadische Entwickler hat bereits vor langer Zeit angekündigt, dass Shepard nicht mehr als Protagonist in den nächsten Mass-Effect-Teilen fungieren wird. Zu dem Auftauchen von Party-Mitgliedern hat Bioware hingegen noch keine Aussagen getroffen, auch in diesem Interview wich Flynn dieser Frage aus. Stattdessen ging er auf wiederkehrende Rassen ein:

[Einige] Rassen werden definitv zurückkehren. Es wäre kein Mass-Effect-Spiel ohne die Kroganer – wir haben heute bereits einen gezeigt.

Weiterhin ist noch unbekannt, zu welcher Zeitperiode Mass Effect 4 stattfinden wird, ob es etwa eine lange Zeit vor den bisherigen Geschehnissen oder chronologisch danach spielt. Ebenfalls ist noch nichts Genaueres zu Plattformen oder konkreten Releasedaten bekannt, eine Veröffentlichung für PC, Xbox One und PS4 irgendwann im kommenden Jahr scheint jedoch wahrscheinlich.

Janix 15 Kenner - 3016 - 11. Juni 2014 - 17:25 #

Also läuft man durch eine neue Shopping-Mall und hört überall "I'm Commander Shepard, and this is my favourite store not on the Citadel", oder wie? ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21296 - 11. Juni 2014 - 17:27 #

Wäre doch ok ;) Oder Filme auf Holodisplays auf Planeten und Co. die zeigen was passiert ist. Nur dann die Frage:

Gibt es die Geth noch?
Sind Reaper die Beschützer in der Galaxie?
Oder haben alle eine synthetische DNA?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21296 - 11. Juni 2014 - 17:25 #

Auch wenn etz die "letzten 10 min Hater" rauskommen. Die Serie ist für mich einfach der Hammer. Auch nach dem Directors Cut zufrieden.

Deswegen: 1. Day Buy oder besser - Vorbesteller!

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 11. Juni 2014 - 17:54 #

Ich bin zwar einer von diesen "Hatern", finde die Serie aber trotzdem sehr gut. Auch wenn es meiner Meinung nach einiges vom Gameplay her zu meckern gibt, bin ich gerne in das Universum eingetaucht.
Ich bin gespannt in welche Richtung sich die nächste Trilogie bewegt und was für Abenteuer bevorstehen.

Leser 14 Komm-Experte - P - 2028 - 11. Juni 2014 - 21:34 #

Man kann finde ich ruhigen Gewissens den ganzen dritten Teil ziemlich schlecht finden. Das Ende ist da nur noch das Sahnehäubchen.

McSpain 21 Motivator - 27640 - 11. Juni 2014 - 22:30 #

Veto und behaupte weiter das Gegenteil. :-P

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24774 - 12. Juni 2014 - 7:43 #

Ich vetoe und behaupte mit :)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40202 - 12. Juni 2014 - 0:45 #

Jep, zudem noch dieses unsäglich offensichtliche Deckungs-Shooter-System.
Wird nichtmal als Budget-Titel gekauft. Mit sowas werde ich nichtmal meinen Pile of Shame erhöhen.

Grinzerator (unregistriert) 12. Juni 2014 - 8:16 #

Ja, jeder, der ein schlecht gemachtes Ende enttäuschend findet, muss natürlich ein Hater sein...

McSpain 21 Motivator - 27640 - 12. Juni 2014 - 8:24 #

Jeder der aus dem etwas überraschendem DeusExMachina-Ende das Ende der Welt und dadurch Rückwirkend ME3 oder gar die ganze Reihe schlecht geredet hat, schon. ;)

Grinzerator (unregistriert) 12. Juni 2014 - 8:55 #

Ich finde jedenfalls nicht, dass man Mass Effect 3 mögen muss. Ich persönlich mag zwar Mass Effect 1 am wenigsten und kanns heute nicht mehr spielen, weil nur die Virmire-Mission und das Ende wirkliche Höhepunkte sind und es sonst dramaturgisch eher vor sich hin plätschert.
Aber die ganze Erzählweise im dritten Teil ist verkorkst. Die Erde wird konzentriert von Wesen angegriffen, die das ganze Universum schon mehrere Male von allem zivilisierten Leben gereinigt haben und hält lange genug durch, dass Shepard gemütlich questend durchs Universum schippern kann? Es wäre besser gewesen, wenn die Reaper sich langsam durch das Universum zur Erde vorgearbeitet hätten, immer näher kommend in Verbindung mit dem Spielfortschritt. Und überhaupt, was ist das für eine Vorgehensweise der Reaper? Wenn die sich auf einzelne Planeten fokussieren (und ich weiß, dass auch anderswo einzelne aufgetaucht sind, aber das waren dann wohl eher Späher) und so lange brauchen, werden die mit dem Universum doch nie fertig. Außerdem waren die Reaper in Mass Effect 3 auf einmal viel leichter zu besiegen als noch in Mass Effect 1, wo es für einen Reaper noch eine ganze Flotte brauchte. Dann noch diese Rekrutierungspunkte, die so abstrakt waren, dass man sich schwerlich darin investiert fühlen konnte. Die gezwungene Einbindung des Multiplayers. Und, ja, das Ende, das den vorangegangenen Entscheidungen nicht Rechnung trug und im Gegenteil wie fast jede DeusExMachina-Wendung völlig losgelöst von allem während der vorherigen 100 Stunden erlebten schien.
Ich finde Mass Effect 3 trotzdem nicht schlecht, aber der zweite Teil war deutlich besser und die ganze Vergötterung der Reihe finde ich sehr überzogen.

McSpain 21 Motivator - 27640 - 12. Juni 2014 - 9:55 #

Naja. Die Reaper haben in den Menschen die größte Bedrohung gesehen. Daher ja auch schon in Teil 2 zum ersten mal seit ihrer Schöpfung (siehe Leviathan) versucht ihr Aussehen an die Menschen anzupassen, da sie so beeindruckt waren. Insofern macht es Sinn die Erde direkt anzugreifen. Wobei die Reaper ja die Heimatwelt der Turianer bei ME3 auch in Schutt und Asche gelegt haben. Damit haben sie die beiden militärisch Stärksten Gegner prioritisiert. Wüßte nicht was daran unlogisch ist.

Zu der Geschwindigkeit. Es wird (glaube ich schon in Teil 1) davon gesprochen das die Auslöschung der Protheaner mehrere Generationen gedauert hat. Also nicht: Reaper kommen und in 3 Jahren sind alle Tod. Sondern: Reaper kommen und in 100 Jahren sind alle Tod. Also ist es denke ich verständlich das die Auslöschung der ganzen Erde etwas länger als 2 Wochen dauert. Sie sind ja zudem nicht viele oder Todesterne. Die Bedrohung der Reaper ist ja eher ihre Unsterblichkeit und Unaufhaltsamkeit.

Das man in ME3 viele Reaper "leicht" tötet.. Joah. Etwas inkonsequent, aber es ist halt ein Videospiel. Was mich mehr rausgeworfen hat waren in Teil 3 eher die Sequenzen wo man gemütlich auf der Citadel rumlief während die Erde im Krieg war.

Wobei man selbst das "zu leichte Töten" damit erklären kann, dass der Reaper aus Teil 1 (Sovereign) als Vorposten bzw. Toröffner und Initiator der Säuberung mitunter größer und mächtiger war als die Reaper in ME3. Also quasi: Nicht alle Reaper sind gleich und in ME3 hat man viele kleine Rekruten und billig Reaper besiegt während man in Teil 1 einen General vor sich hatte.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21296 - 12. Juni 2014 - 15:01 #

Weiß nicht warum alle rumheulen, das Entscheidungen nur kurzfristig einen Erfolg hatten. Ich hab denen geholfen das die noch weiterleben. Heißt ja nicht das meine Figur das auch überleben soll. Nur weil einige ein Happy End fordern...es müsste mal ein richtig dunkles Spiel geben und nicht immer dieses "Good Guy ändert alles und hat am Ende eine Familie" und Blabla. Sowas sieht man 1000000 mal in Filmen und Spielen. Warum also nicht auch mal ein Ende bei dem man nachdenken muss?

Und man sieht ja nicht alles. Was für eine Flotte ist da reingesprungen und nach dem Destroy Ende eine Handvoll Schiffe. Das waren tausende. Die Verluste an Leben ging bei dieser Schlacht in die Million. Genauso wie in Star Wars und Endor. Executor stürzt in den Todesstern - 500.000 Tode (300.000 allein auf dem Supersternenzerstörer)

Grinzerator (unregistriert) 12. Juni 2014 - 15:28 #

Also ich fordere sicher kein Happy End, aber Shepard aus Blödheit sterben zu lassen ist auch eine ziemlich fette Enttäuschung gewesen. Da läuft er doch glatt schießend auf den Reaktor zu. Wäre er stehen geblieben, hätte er vielleicht überlebt...

GG-Anonymous (unregistriert) 11. Juni 2014 - 17:29 #

Naja wenn es Anspielungen geben soll, ist dann nicht naheliegend, dass ME4 unmöglich VOR ME1-3 spielen kann?

Oder haben wir ein Medium in der Party, was in die Zukunft guckt?

Naja, wenn ein Kroganer vor kommt... dann hat das ME3 Ende doch sehr wohl Einfluss... ich meine es ist wichtig ob die Genophage verhindert wurde oder die Kroganer doch irgendwann aussterben ^^

McSpain 21 Motivator - 27640 - 11. Juni 2014 - 17:32 #

Bei Star Wars gab es auch Prequels die voll waren mit Anspielungen auf die späteren Filme. ;) Aber ich hoffe das war das letzte mal das ich die Prequels und ME in einem Satz erwähnen muss.

Einfluss der Enden: Nicht wenn die Kroganer in diesem Teil der Galaxie die Genophage so oder so für sich geheilt haben oder die Kroganer vor dem Ende von ME3 unsere Galaxie verlassen haben. SciFi hat so viele Möglichkeiten sowas zu drehen. ;)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40202 - 12. Juni 2014 - 0:47 #

Kroganer sind keine Wissenschaftler, also ohne Hilfe keine Heilung, glücklicherweise.

McSpain 21 Motivator - 27640 - 12. Juni 2014 - 7:42 #

Aber 40 Kroganer und 40 Salarianer gestrandet auf einer Kolonisation in einer fernen Galaxie. Zudem reden wir doch von SciFi... Also vielleicht gibt es dort ein System dessen Sonne eine Strahlung entsendet die den Effekt der Genophage aufhebt. ;)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40202 - 12. Juni 2014 - 11:32 #

Ein zerstörter Planet oder Sonnensystem mehr macht ja dann auch nichts mehr.

McSpain 21 Motivator - 27640 - 11. Juni 2014 - 17:30 #

Bisher scheint es in die Richtung zu gehen die ich mir wünsche. Neue Galaxie, vielleicht mehr Fokus auf Forschen und Entdecken wie beim ursprünglichen Star Trek. Freu mich drauf.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16780 - 11. Juni 2014 - 17:43 #

Ich mich auch. Ich habe auch ein wenig das Gefühl - nach dem wenigen Material, das sie jetzt angeteasert haben - ,dass sie jetzt vielleicht das Spiel machen, das sie schon mit dem ersten Mass Effect erreichen wollten. Da hat man ja an den ziemlich langweiligen Planetenerkundungen gemerkt, dass sie sie wohl viel vorgehabt haben, das meiste aber nicht umsetzen konnten.

Wenn's jetzt vielleicht richtig große Gebiete auf fernen Welten zu erforschen gäbe, wäre das in der Tat richtig gut. :)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12853 - 11. Juni 2014 - 17:59 #

Unsere Galaxie wäre doch groß genug und ist auch in Mass Effect noch so gut wie unerforscht.
Neue Galaxie wurde auch dem wiedersprechen dass die Rassen alle definitiv auftauchen werden.

McSpain 21 Motivator - 27640 - 11. Juni 2014 - 18:06 #

Aber sie ist zu ME3 Zeiten schon sehr weit erforscht. Zudem muss man dem Problem mit den Entscheidungen der ersten drei Teile umgehen. In einer entfernten Galaxie müssen diese nicht so spürbar sein wie in Unserer. Zudem kann man neue Spezies und Rassen einführen bzw. sie entdecken.

Die alten Rassen kann man ja als Siedler und Kolonisten aus unserer Galaxie wieder auftauchen lassen. Ein umbiegen der alten Trilogie um ein Kanon-Ende zu schaffen wäre irgendwie doof.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12853 - 11. Juni 2014 - 18:43 #

im Gegenteil sie ist eben nicht weit erforscht, steht im Kodex.
Selbst ne vielzahl an Sprungtoren sind deaktiviert und man weiß nicht was dahinter ist.

Wir sprechen hier von über 100 Milliarden Sterne in unserer Galaxie, wie viel kennen wir davon? 80?

McSpain 21 Motivator - 27640 - 11. Juni 2014 - 18:45 #

Ändert aber nichts an den anderen Punkten die ich nannte. Entweder Zeitlich oder Räumlich muss man von Mass Effect 1-3 wegkommen.

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 11. Juni 2014 - 19:53 #

Vor allem werden sicher Neue Alien-Rassen dazu kommen und dazu müsste man noch unbekannte Gebiete erforschen/ erforscht haben.

Wär cool man eine Task-Force leitet, die neue Gebiete erforscht und Kontakt herstellt oder Ähnliches. Eine Epische Story wirds am Ende aber sowieso wieder werden ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21296 - 12. Juni 2014 - 15:13 #

Das N7 Programm ist ja erst kurz vor ME1 bekommen. Es wird dann 100% nach den Ereignissen sein.

Sah man ja mehrfach im Video das die Charaktere N7 Rüstungen anhatten.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16780 - 12. Juni 2014 - 16:14 #

Habe ich auch erst kurz gedacht, aber stimmt nicht.

*nerdmodus* Anderson war z.B. auch schon N7-Rekrut und der hat seine Karriere ja schon vor dem First Contact War begonnen. *nerdmodus aus*

;)

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 11. Juni 2014 - 18:07 #

Das würde dem Spiel wirklich gut tun und mir auch ;)

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6354 - 11. Juni 2014 - 17:34 #

Der Trailer war (wie einige auf der EA PK) ein schlechter Witz. Die eine Hälfte bestand aus Entwicklern, die in die Kamera oder Leere starren oder welche, die Konzeptgrafiken malen. Die andere Hälfte waren Konzept-Prototypen, etwas was normalerweise kein Entwickler veröffentlicht da sie völlig unfertig sind und häufig überhaupt nicht in ein fertiges Spiel schaffen. Hat EA so wenig zu bieten um auf sowas zurückgreifen zu müssen um einen Stunde zu füllen?
Durch den Trailer weiß ich nicht mehr wie vorher: ja es wird ein neues Mass Effect geben (ist schon lange bekannt) und das wird ganz toll (welche Entwickler bezeichnet von vornherein sein Spiel als etwas anderes?). Ich hätte gedacht sie sind schon weiter, so hätten sie sich die ganze Geschichte auch sparen können, selbiges für Mirrors Edge. Aber das scheint auf der E3 zu einem Muster zu werden, Nintendo hats mit StarFox ja ähnlich schlecht gemacht.

Tr1nity 28 Endgamer - 101120 - 11. Juni 2014 - 17:50 #

Das ist doch normal, daß auf einer E3 Spiele angekündigt werden, die dann - mit Zwischeninfos bei folgenden E3s - erst 2-3 Jahre später fertig sind. Das "Muster" gibt's also seit jeher. Also ich kenn die E3 nur so. Das Spiel machen sie dann übrigens auch auf einer gamescom, Tokyo Game Show etc. So läuft das Geschäft nunmal, bei allen übrigens, nicht nur EA.

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 11. Juni 2014 - 19:52 #

Ich glaube, dass der Erwartungsdruck durch die Fans einfach zu groß war, deswegen hat man dann diesen Trailer mit ein paar News in homöopathischen Dosen verabreicht. Vor der Holidayseason 2015 wirds daher wohl leider nichts mit Mass Effect 4.

Was die Story mit der neuen Region des Weltalls angeht, da bin ich etwas skeptisch. Klar, neue, spannende Szenarien und Settings find ich auch super, aber einfach mit "in a Galaxy far far away" zu kommen passt nicht wirklich zu Mass Effect, einfach aus der Lore raus begründet. Alle bekannten Völker haben irgendwie ihr Wissen ausgetauscht, und das Universum ist diesen Völkern größtenteils auf eine identische Art und Weise bekannt. Dieses bekannte Universum ist dann auch nicht eben groß, im kosmischen Maßstab. Intergalaktisches Reisen scheint es auch nicht zu geben, zumindest nicht auf konventionelle Weise per Raumschiff (einfach mal verglichen mit dem interstellaren Reisen, von Sonnensystem zu Sonnensystem auf der Galaxy-Map in den Teilen 1-3).
Ich persönlich fänds daher etwas zu simpel plötzlich ein unbekanntes Artefakt oder einfach ne gänzlich unbekannte menschliche/alienhafte Kolonie zu bringen. Vielleicht sogar ne komplett neue Rasse.

Ist nur meine Meinung, und ich spekulier hier auch nur rum, ich lasse mich sogar sehr gerne vom Gegenteil überzeugen. Nur mag ich Mass Effect 1-3 wegen des stimmigen Universums, da weiss ich noch nicht so richtig, ob diese (sehr vagen) Ankündigungen auf Anhieb für mich dazu passen können.

Krusk 15 Kenner - 2731 - 11. Juni 2014 - 18:01 #

was stand in der originalquelle? falls von 'space' für weltall die Rede war, muss das noch lange nicht eine andere Galaxie meinen. Ich kann mir das auch nur schwer vorstellen (Ein Sprungtor in eine andere Galaxie?) Da man als ME Fan ja eben nicht mehr das bekommen würde was man erwartet: mehr von eben diesem Setting. Meine Vermutung ist eher, das es in einem unerforschtem Teil der Milchsstrasse spielen wird, also in den Terminus systemen oder quasi 'hinter' den Geth

ich bin übrigens sehr sicher das zumindest der männliche Shepard in ME4 vorkommt. Schliesslich hat Mark Meer auch viele der Alienrassen gesprochen ;)

Tr1nity 28 Endgamer - 101120 - 11. Juni 2014 - 18:11 #

Nicht nur Alienrassen. Als Beispiel der Eclipse-Dödel in ME2, als man Thane rekrutiert, der mal ratzfatz im Luftschacht abgemurkst wird und Shep - je nachdem ob man direkt drunter stand - auf den Kopf oder vor die Füße knallte ;). Jennifer Hale war in der Hinsicht übrigens auch nicht untätig, wie die meisten der Voice Actors. Die haben einige NPCs mit eingesprochen.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15535 - 11. Juni 2014 - 18:09 #

Wie man bei "neuer Region des Weltalls" gleich auf eine "neue Galaxie" schließt, ist mir zwar schleierhaft, aber gut, jeder kann ja die Schlüsse ziehen die ihm so schlüssig sind.

Tr1nity 28 Endgamer - 101120 - 11. Juni 2014 - 18:14 #

Andererseits, eine neue Region des Weltalls "kann" eine neue Galaxie sein ;).

Dryz 15 Kenner - 2706 - 11. Juni 2014 - 19:56 #

Kann ME4 jetzt schon kaum erwarten! Brauche mehr infos :) Wird aber leider noch dauern.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14523 - 11. Juni 2014 - 20:02 #

Ich will es, jetzt!!!!

Grinzerator (unregistriert) 11. Juni 2014 - 21:37 #

Ich hoffe, dass es kein Prequel wird. Von denen hab ich die Nase voll.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9934 - 11. Juni 2014 - 21:50 #

Ich hoffe einfach, dass es gut wird. Sollte es die Klasse der bisherigen Spiele halten können, wäre das mehr als genial!

Graschwar 13 Koop-Gamer - P - 1793 - 11. Juni 2014 - 22:13 #

Naja mich macht das eher traurig. Garrus und Co sind mir ans Herz gewachsen und sie nicht wieder zu sehen stimmt mich nicht gerade fröhlich.

Red Dox 16 Übertalent - 4333 - 11. Juni 2014 - 22:54 #

Die hatten ihre 3 Spiele und mitem Citadel DLC hatte man auch seine Abschiedsfeier. Jetzt darf ruhig neues Blut zeigen ob es genauso sympathisch sein kann :) Ich mein ein Hanar als begleiter wär doch mal genial. Oder neue Alien Rassen. Ernsthaft, irgendwo in der Galaxis muß es doch noch eine Spezies geben die Haare hat...

Graschwar 13 Koop-Gamer - P - 1793 - 12. Juni 2014 - 9:34 #

Naja es mag albern klingen, aber für mich sind sie zu richtigen Freunden geworden. Und mit Freunden will man mehr Zeit verbringen und sagt nicht plötzlich: "Na ja war ganz lustig mit euch aber ich verlass euch jetzt und such mir mal ein paar neue Freunde!"
Aber es kann natürlich auch schön sein neue Freunde kennen zu lernen. Ich will bloß die alten nicht missen :(

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 12. Juni 2014 - 0:05 #

Andere Galaxie aber Anspielungen auf Shepard und alte Rassen... das passt irgendwie nicht.
Es sei denn man greift tief in die Sci-Fi Trickkiste. Dann geht alles.

McSpain 21 Motivator - 27640 - 12. Juni 2014 - 7:44 #

Meine alte Theorie mit dem Arche-Raumschiff in dem wichtige Personen jeder Spezies vor der letzten Reaper-Schlacht in "Sicherheit" gebracht wurden, welches dann verschollen ging (Kein Möglichkeit zur Umkehr) wäre nicht so tief in der Trickkiste. Eher schon eine Standardlösung. ;)

Graschwar 13 Koop-Gamer - P - 1793 - 12. Juni 2014 - 9:37 #

Gefällt mir gar nicht so schlecht. Und dann kommt Paragon-Katalyst Shepard mit den Reapern, nachdem er die Schäden beseitigt hat, um den Völkern ihre Freiheit zu geben...

Anbei 10 Kommunikator - 507 - 12. Juni 2014 - 14:33 #

Muss es unbedingt einen 4. Teil geben? sollte man eine erfolgreiche Reihe nicht einfach in Ruhe lassen?
Ich habe leider die Befürchtung, das es ein Spiel wird, was uns eigentlich nur enttäuschen kann.
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. ;-)

Snakemutha 10 Kommunikator - 471 - 12. Juni 2014 - 14:59 #

Ich weiß nicht, was mich mehr enttäuscht hat: Mass Effect 3 oder die exorbitante Wertung hier.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7517 - 13. Juni 2014 - 19:37 #

Ich mochte Mass Effect 3 und mit dem wichtigen Leviathan-DLC war auch das, für viele enttäuschende, Ende durchaus logisch.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24774 - 13. Juni 2014 - 19:41 #

Ist der Leviathan-DLC das erweiterte Ende gewesen?

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7517 - 13. Juni 2014 - 20:22 #

Nein, ein Story-DLCs über die Entstehung und Aufgabe der Reaper. War für mich als Spätkäufer ein Pflichtkauf, wer anfangs schneller durch wahr, dem fehlten diese Storyinfos. Wieder ein Grund mehr, Spiele nicht sofort bei Release zu kaufen, wenn solche wichtigen Inhalte fehlen.

Tr1nity 28 Endgamer - 101120 - 13. Juni 2014 - 21:07 #

Nee, das ist der Extended Cut. Der schließt noch massive Logiklücken und macht das Ende somit etwas runder.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7517 - 13. Juni 2014 - 19:36 #

Es kann gerne werden wie bei Dragon Age, da tauchen in Teil 2 ja auch Infos über den Helden von Ferelden auf und sich auch in DA3 Sachen über den Champion von Kirkwall.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)