Xenonauts: Rundentaktik-Spiel erreicht finale Version

PC
Bild von ChrisL
ChrisL 141021 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

3. Juni 2014 - 11:00 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Seit dem Jahr 2009 arbeitet das Independent-Studio Goldhawk Interactive mit Xenonauts an einem Titel, mit dem euch ein Spielerlebnis geboten werden soll, wie es vor allem auch die früheren X-Com-Spiele ermöglichen. Nach fünf Jahren der Entwicklung gibt es nun für alle Interessenten eine gute Nachricht: Die Arbeiten am Rundentaktik-Projekt sind abgeschlossen, die finale Version ist somit fertig.

Den Early-Access-Status wird Xenonauts in etwa zwei Wochen verlassen, als offizieller Zeitpunkt der Veröffentlichung ist der 16. Juni vorgesehen. Die verbleibende Zeit wird vor allem für die den Launch begleitende Pressearbeit, die Portierungen für Macintosh und Linux oder auch das Versenden der Review-Exemplare genutzt.

Darüber hinaus wird auch weiterhin an der Beseitigung eventueller Spiel-Abstürze oder -Hänger sowie dem Beheben weiterer Fehler gearbeitet. Zwar wurden die größten Probleme (auch mithilfe der Community) bereinigt, da für einen Durchgang von Xenonauts jedoch zehn bis 15 Stunden benötigt werden sollen, war man intern nicht in der Lage, das Spiel nach Abschluss der Arbeiten nochmals vollständig zu testen.

Im Vergleich zur vorherigen stabilen Version soll der Titel nun unter anderem über einen nicht mehr ganz so steilen Anstieg der Schwierigkeit verfügen, zudem wurde eine neue Mechanik für die Sichtlinie sowie eine deutlich verbesserte Künstliche Intelligenz implementiert.

Abschließend bedankt sich das Entwicklerteam für die anhaltende Treue der Community und macht deutlich, dass man auf dieser „langen und schwierigen Reise“ ohne diese Unterstützung wahrscheinlich nicht so weit gekommen wäre.

Bad Wolf 22 AAA-Gamer - - 36218 - 3. Juni 2014 - 11:19 #

kommt es mir nur so vor oder sind zur Zeit relativ viele rundenbasierte Spiele neu auf den Markt bzw. in der Mache?

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 3. Juni 2014 - 11:37 #

Es kommen in letzter Zeit viele Spiele auf den Markt.

Auf Steam sind z.B. 2014 bereits mehr neue Spiele aufgetaucht als im ganzen Jahr 2013.

Meursault 14 Komm-Experte - 2460 - 3. Juni 2014 - 11:56 #

Das sind aber nicht alles neue Spiele, da Steam die Tore geöffnet hat, sodass Publisher unzählige auch alte Spiele unter neuem Release-Datum bei Steam veröffentlicht haben. Also sagt diese "News" eher nicht aus, dass es mehr neue Spiele gibt, sondern dass Steam die Zugangsbeschränkungen aufgegeben hat.
Allerdings scheinen momentan wirklich viele Rundenstrategietitel zu entstehen, wie Xena Xerxis schreibt. Was ich nur begrüßen kann!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21061 - 3. Juni 2014 - 12:36 #

Ne, eher die Indie Welle. Guck mal was da released wird. Da sind täglich zwei und mehr neue Titel drin.

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 3. Juni 2014 - 12:46 #

Das ist nicht "News" sondern eine Feststellung. Und es finden sich nicht nur re-releases bei Steam wieder. Schau dir mal an was da quasi täglich via Greenlight neu daherkommt. Und das ist nur Steam, bei weitem nicht die einzige Plattform. Es wird immer einfacher Spiele zu produzieren und zu vertreiben. Jeder der etwas Zeit hat und halbwegs programmieren kann, kann dieser Tage irgendwas spielbares auf die Beine und ins Internet stellen. Wenn ich nicht so mit Arbeit eingedeckt wär würd ich vielleicht auch ein Hexfeld-Runden-Strategiespiel mit Mecha und Raumschiffen machen ;-)

Meursault 14 Komm-Experte - 2460 - 3. Juni 2014 - 14:06 #

Das es mehr kleine Spiele gibt, ist aber kein Phänomen, das es jetzt erst gibt, wollte ich damit sagen. Diese News über die neuen Spiele auf Steam, die du ja als Beispiel bringst, besagt eben nicht, dass es jetzt mehr Spiele gibt, sondern das Steam alles auf seine Plattform lässt. Diese Schwämme an Spielen gibt es doch schon seit einigen Jahren und erklärt meiner Meinung nach auch nicht, warum es jetzt wieder vermehrt Rundenstrategie gibt (ein kleines Kackspiel braucht weniger Aufwand als ein durchdachtes Strategiespiel).
Aber klar ist dafür auch die Entstehung diditaler Vertriebswege verantwortlich. Das haben die Age of Wonders Entwickler z.B. gesagt, die ihr Spiel ja selbst herausgebracht haben. Aber Rundenstrategie/Taktik scheint sich halt bei einigen größeren Titeln gut verkauft zu haben. Ich denke, dass Civilization 5 und Xcom da einen starken Anteil daran haben, dass so viele Rundenstrategietitel herauskommen.

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 3. Juni 2014 - 18:27 #

Naja, die ursprüngliche Aussage ist ja das es derzeit "relativ viele" Rundenstrategie-Spiele gäbe. Und das finde ich halt nicht, da es ja besonders im Indie Bereich ständig neues Rundenstrategie-Futter gab und gibt. Im AAA-Bereich und "Mainstream" (was auch immer das heißen mag) war vielleicht ein paar Jahre Flaute, aber nur weil nicht jedes rundenbasierende Strategie oder Taktikspiel groß in der Mainstream-Spielepresse breitgetreten wird heißt es ja nicht das sie nicht gibt. Und grad Xenonauts geistert ja schon seit Jahren rum, ich hab vor ca. 2 Jahren schon eine Alpha-Version auf Desura gespielt.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21713 - 3. Juni 2014 - 11:55 #

Runde is back! :) Schon erfreulich und ich bin gespannt, was da noch so kommen wird.

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 3. Juni 2014 - 18:27 #

Runde war nie weg ;)

saxz 14 Komm-Experte - P - 1810 - 3. Juni 2014 - 11:31 #

Der Screenshot in der News täuscht im ersten Moment ja schon etwas. Das schaut da ziemlich verschwommen/unscharf aus. Wenn man mal auf das Bild klickt, wirkt das schon um einiges ansehnlicher. Mir gar nicht aufgefallen, aber ist das immer so bei den eingebetteten News-Bildern?

Ansonsten freue ich mich, dass es weiterhin Kost für Rundenstrategiefans gibt. Da mich bisher das neue XCOM nicht so wirklich überzeugt hat, wäre das vielleicht was für mich. Mochte nämlich die alten Teile eigentlich sehr gerne!

Maik 20 Gold-Gamer - - 21713 - 3. Juni 2014 - 11:57 #

Das Teaserbild wurde die Anzeige in der News verkleinert. Das kann man beim Schreiben der News einstellen, wenn man das Bild auswählt. Und das entscheidet jeder SChreiberling allein.

KanoFu 10 Kommunikator - 524 - 3. Juni 2014 - 11:59 #

Weshalb ging dieses Spiel an mir vorbei?
Wo ist denn die Preview dafür meine Herren? ;)
Oder ist das wieder nicht Zielgruppenkonform?

Maik 20 Gold-Gamer - - 21713 - 3. Juni 2014 - 12:05 #

Es gab schon News, doch war das Spiel lange in Entwicklung, gerade in einer Zeit, wo Globalstrategie dieser Art angeblich nicht mehr angesagt war. Als jedoch XCOM Eneny Umknown vonFiraxis kam, rückte es wieder mehr in den Fokus, weil es eben sehr am Original UFO orientiert ist.

KanoFu 10 Kommunikator - 524 - 3. Juni 2014 - 11:59 #

Fragen über Fragen... =)

Nordwin 14 Komm-Experte - 2200 - 3. Juni 2014 - 12:00 #

Xenonauts werde ich mir definitiv zulegen. Da ich das neue XCOM ausgelassen habe, freue ich mich sehr darauf.

Der Marian 19 Megatalent - P - 18012 - 3. Juni 2014 - 12:42 #

Da will ich doch lieber vorher endlich mal XCOM von Firaxis spielen, was ich eh noch im Backlog hab. Danach könnte das hier aber durchaus interessant sein.

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 3. Juni 2014 - 12:47 #

XCOM und Xenonauts sind unterschiedlich genug, das man beide gespielt haben sollte wenn man Strategie und Rundentaktik mag.

Der Marian 19 Megatalent - P - 18012 - 3. Juni 2014 - 12:53 #

Okay. Mag ich beides. Fehlt nur noch die Zeit ;).

Philley 16 Übertalent - 5473 - 3. Juni 2014 - 13:01 #

Endlich!

Das hatte ich schon im Auge, lange bevor das neue XCOM überhaupt angekündigt wurde. Hatte später befürchtet, es würde durch Firaxis quasi übersehen werden. "Zum Glück" ist das nun auch schon wieder 2 Jahre her.
;-)

antares 11 Forenversteher - P - 703 - 3. Juni 2014 - 14:17 #

Der Grafikstil sagt mir sehr zu. Hat es denn schon jemand gespielt (ist ja schon relativ lange als Early Access verfügbar) und kann kurz seinen Eindruck besonders im Vergleich zu Enemy Unknown schildern?

Taris 13 Koop-Gamer - P - 1560 - 3. Juni 2014 - 15:24 #

Ich hab es zwar nicht intensiv gespielt, aber was ich sagen kann, es orientiert sich stark am Gameplay vom klassischen X-Com: Ufo Defense.
Die grossen Unterschiede sind realistischeres Equipment (z.B. Migs anstatt SciFi Abfangjäger) und das Fehlen von Psi Soldaten und Blasterbomben (Designentscheidung). Dazu kommt noch, das sich der "Ufos-mit-Abfangjäger-abschiess-Part" ganz anders spielt.
Ansonsten ist es mehr oder weniger das alte X-Com in neuem Gewand.

Wenn du mit Enemy Unknown das Firaxis Remake meinst, sind die Unterschiede natürlich grösser. Wie gesagt, es spielt sich ziemlich ähnlich wie das alte Microprose Ufo.

Zur News. Immer schön zu sehen, wenn ein Early Access Titel den Release Status erreicht. Das Spiel schlummert schon länger in meiner Steambibliothek, nun kann ich es dann auch mal komplett und dedizierter spielen.

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 3. Juni 2014 - 17:51 #

Xenonauts ist das bessere XCOM und zwar viel viel besser. Alles was man bei XCOM (ich meine das hübsche neue) kritisieren kann macht Xenonauts um klassen besser. Da wäre erst mal das bessere Szenario, 1970 mit realistischen Waffen und Fahrzeugen. Dann der Basisbau und zwar so viele wie man sich leisten kann und vor allem man kann die Basen spezialisieren und Materialen und Soldaten zwischen den Basen verschieben. Der Luftkampf ist wie schon erwähnt um klassen besser, kann jedes Flugzeug steuern und auch die Waffen selber abfeuern. Macht ja keinen Sinn 2 Sidewinder auf einen Ufo zur selben Zeit zu schießen, der kann mit einer Ausweichrolle beiden ausweichen, dann lieber mit der Hand. Vor allem kann man Geschwader schicken mit unterschiedlichen Flugzeugen.
Kommen wir erst mal zu den Landeschiffen, der erste Hubschrauber kann 8 Soldaten tragen oder 6 und eine auto Panzer. Die anzahl der Soldaten bestimmt das Landungsschiff, max kann man später mit 16 Soldaten in die Schlacht ziehen. Jeder Soldat hat einen eigenen Fähigkeiten die sich verbessern, jeder Soldat kann individuell ausgerüstet werden.
Und am ende nun der Bodenkampf, so was wie bei XCOM (ich sehe 360° durch mauern) gibt es nicht, wo ein Soldat nicht hinschaut ist nicht zu sehen. Die Aliens sind bösartig und überlegen, die lauern gern man an Türen und gewähren keine Gnade. Die Soldaten sind am Anfang sehr sterblich und auch später niemals der Überkiller. Es gibt Aktionspunkte (viele und nicht nur 2) und jede Aktion kostet Punkte(knien, laufen, nachladen und erste-hilfe-pack-aus-dem-Rucksack-kramen-um-Trottel-von-Kollegen-zu-retten)
Was ein nettes Detail ist, ist auf den Karten die Zivilisten/Soldaten, wenn man eine Absturzstelle im nahen Osten befriedet, kämpfen NPC mit diesem typuschen langen Gewand und einem AK47 Sturmgewehr (die bevorzugte Waffe unserer Feinde) gegen die Aliens. In den USA Farmer mit einer Schrotflinte und Stetson, die NPC-Soldaten Tragen in der Wüste andere Uniformen als in der Tundra und helfen auch gern mit die Aliens zu befrieden. Zivilisten gibt es in den Städten auch, da sind aber nur Polizisten bewaffnet.
Alles in Allem kann XCOM nur bei der Grafik und Präsentation punkten, das bessere Spiel ist Xenonauts auf jeden Fall. Aber auch sehr Schwer und unverzeihend. Wer dumme Sachen macht stirbt, was dumme Sachen sind lernt man auf die harte Tour.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19208 - 3. Juni 2014 - 19:12 #

"(die bevorzugte Waffe unserer Feinde)"
Ah Heartbreak Ridge, ein wahrer Genießer :-D

Beim Rest kann ich dir nur zustimmen!

Foxhound2011 09 Triple-Talent - 331 - 3. Juni 2014 - 21:01 #

Danke für die Umfassende Beschreibung.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10792 - 3. Juni 2014 - 21:17 #

Ich bin auch immer offen für solche Spiele... hoffen wir mal, dass sie sich nicht übernehmen und die ganzen Features auch funktionieren. Bei XCOM vermisse ich vor allem die komplexe Forschung.

Was mir an dem Spiel hier nicht so zusagt ist der Grafikstil... aber das ist Geschmackssache. Gerade die Figuren wirken doch arg austauschbar und Detailarm.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 4. Juni 2014 - 6:53 #

Wir werden auf Grafikmods (und andere) vermutlich nicht lange warten müssen. Es liegt alles so offen in den Verzeichnissen herum wie bei einem Paradox-Spiel.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21713 - 4. Juni 2014 - 8:29 #

Das wäre gut, denn aktuell wirkt es sehr steril.

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 4. Juni 2014 - 12:09 #

Ja, die Karten erscheinen erstaunlich leblos. Da hatte das erste X-Com schon mehr Leben in seinen niedrig auflösenden Sprites versteckt.

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 4. Juni 2014 - 12:12 #

Darf ich mich vorstellen, Major Buzzkill mein Name.

@besseres Szenario: das ist Geschmackssache, 70er Jahre ist nicht inherent besser als nahe Zukunft. Das ur-X-Com war in der nahen Zukunft des Jahres 1999 und das war genial. Ich denke nicht das es viel dadurch gewonnen hätte in den 70ern zu spielen. In den 60er vielleicht, mit flower power gegen aliens...

@Luftkampf: Ansichtssache, ich finde den abstrakten Ansatz der X-Coms nicht so verkehrt. Man kann auch im ur-X-Com bereits ein Geschwader schicken, nur das diese leider nicht besonders gut koordiniert werden können.

@Anzahl der Soldaten: mehr Soldaten macht kein besseres Spiel.

"Jeder Soldat hat einen eigenen Fähigkeiten die sich verbessern, jeder Soldat kann individuell ausgerüstet werden."

Das ist auch in XCOM der Fall. Ich würde vorschlagen den Mod Long War anzusehen, das zusätzliche Möglichkeiten bietet die Soldaten anzupassen:

http://www.nexusmods.com/xcom/mods/88/?

Long War sollte sich jeder der XCOM mag mal ansehen, es überarbeitet das Spiel doch grundlegend und hält den Spieler nicht so an der Hand.

@Sicht in Xenonauts: das ein Mensch nur ein 90 grad Blickfeld nach vorn haben soll ist genauso unrealistisch wie ein 360 grad Blickfeld rundrum.

"Die Soldaten sind am Anfang sehr sterblich [...]"

Wohl noch nie impossible ironman gespielt? Rekruten fallen um wie die Fliegen...

@Aktionspunkte: grad das finde ich ist eine der besseren Änderungen von X-Com zu XCOM was den Spielfluss angeht. Aktionspunkte wie in Xenonauts sind ja auch nur Abstraktion und nicht 'realistischer' als das 2 Aktionen-Prinzip von XCOM.

@Nette Details: Da hat Xenonauts die Nase vorn, es stört mich nach wie vor das in XCom Städte in Indien die gleiche US-Architektur haben wie in Frankreich oder Japan. Mehr Variation wäre gut gewesen.

@Grafik: Xenonauts scheint nach wie vor eher platt und leblos. Und jeder schaut irrsinnig deprimiert. Wenn ich meine Soldaten ausstatte kommt mir vor ich hätt einen Trupp Grumpy Cats.

http://www.grumpycats.com/

Ich sage nicht das Xenonauts schlecht wär, ich finde es sogar ziemlich gut. Aber zu sagen es wäre in allen Punkten "besser" als XCOM ist zu sagen ein Apfelkuchen wär in allen Punkten besser als eine Sachertorte, nur weil man lieber Äpfel als Schokolade hat.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Strategie
Rundenstrategie
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Goldhawk Interactive
Goldhawk Interactive
16.06.2014
Link
7.6
LinuxMacOSPC