Der Montagmorgen-Podcast #74
Teil der Exklusiv-Serie GG-Podcast

PC 360 XOne PS3 PS4 WiiU iOS
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 332240 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

2. Juni 2014 - 11:27 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Watch Dogs ab 12,80 € bei Amazon.de kaufen.

Eine neue Woche, ein neuer Podcast, und wer sich fragt, wieso es schon wieder Mittag ist: Euch macht einfach euer Job zuviel Spaß (oder euer Studium), da merkt man nicht, wie die Zeit vergeht. Hihi, nein, natürlich ist ein substanzieller Teil von euch eben erst aufgewacht. Wurde auch Zeit!

Heute haben wir eine besonders ergiebige, 27 Minuten lange Podcast-Folge für euch: Benjamin Braun und Jörg Langer liefern euch neben den üblichen Themen "Was haben wir gespielt" und "Was wird's auf GamersGlobal geben" einige längere Diskussionen beziehungsweise Rants, insbesondere zu den Themenfeldern Watch Dogs und Elite Dangerous. Hier die Themen im Einzelnen:

  • 00:33  Begrüßung, Jörg scheint im Sportreporter-Modus zu sein
  • 00:52  "Aber wir können gerne auch über Watch Dogs reden"
  • 02:11  Ist es modern, Sachen schlechtzumachen? Benjamin über ehrliche Testermeinungen
  • 02:43  Jörg sieht drei mögliche "externe" Gründe hinter den teils mäßigen Watch-Dogs-Noten
  • 03:55  Anderes Beispiel: Wolfenstein New Order -- "da kann ich die anderen verstehen"
  • 05:00  Am fiestesten: "Dass das Hacking kritisiert wird"
  • 06:06  Jörg hat Sometimes Always Monsters gespielt und redet von Indie-Gegreine...
  • 08:04  Jörg kommt nicht von Watch Dogs los, spricht von "räudigen, versifften" Anonymen
  • 09:10  Benjamin will auch wieder mal was sagen und berichtet von Wolf Among Us, Episode 4
  • 10:30  Zu Warhammer 40K Carnage für iOS will Jörg "nicht zu viel sagen, aber..."
  • 11:18  Among the Sleep hat sich Benjamin am Wochenende angesehen
  • 12:10  "Und ich rede jetzt endlich über Elite!" ... und zwar erstmal über viel Positives
  • 14:20  Aber, so Commander J. zu Elite Dangerous, "Es kann doch nicht wahr sein, Leute, ..."
  • 16:05  Jörg arbeitet immer noch sein Elite-Trauma auf: "Und jetzt passierte folgendes..."
  • 18:20  Benjamin fischt nach positiven Aspekten: "Vielleicht heißt es deshalb Dangerous?"
  • 19:50  Der Elite-Rant ist vorbei, Benjamin leitet zur Vorschau über: Murdered Soul Suspect
  • 20:00  Weitere Vorschau-Themen: Transistor, Report Bug-Hunting, Abo-Wunschkonzert
  • 21:40  Jörg spricht noch ein bisschen die kommenden Reports und ein "Embargo-Spiel" an
  • 22:35  Benjamin gibt einen Überblick über unsere geplante E3-Berichterstattung
  • 23:50  Jörg über gewisse Anzeigen-Probleme, die GamersGlobal.de hat
  • 24:40  "Ende des Spielejournalismus" -- Jörg hat bei den Kalypso Days einen Vortrag gehalten
  • 26:15  Wir sparen uns die User-Fragen?!
  • 26:45  Jörg hat noch eine ominöse Quasi-Ankündigung für kommende Woche      

Das Rätsel um die User-Fragen wird natürlich im Podcast aufgelöst.

Viel Spaß beim Anhören!

Adobe Flash Player wird zum abspielen benötigt. Jetzt installieren.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 11:27 #

Jaja, wenn der Chef persönlich kocht, dauert's eben länger...

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3850 - 2. Juni 2014 - 12:35 #

Wenn bei uns der Chef kocht hat nur die Buchhaltung was auf dem Tisch.
Eine Bewirtungsquittung! ^^

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 34985 - 4. Juni 2014 - 8:25 #

Und mehr Kommentare gibt's auch. Meine Fresse, schon über 200...

Maik 20 Gold-Gamer - - 21606 - 4. Juni 2014 - 8:47 #

Echt viel für eine Podcast-News. Wenn das jetzt alles Userfragen waären... ;)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 34985 - 5. Juni 2014 - 8:40 #

Sie müssen doch noch die von letzter Woche beantworten. Wobei ich bezweifle, dass das im nächsten Cast was wird, wenn man den Gaststar bedenkt.

Olphas 24 Trolljäger - - 47300 - 5. Juni 2014 - 9:29 #

Das wäre doch mal ein Interview!
"Mr. Braben, ich habe da mal ein paar Fragen vorbereiten lassen. So. Wie arbeitet es sich denn so in unseren neuen Büroräumen? Erzählen Sie doch mal!"

Jussylein 12 Trollwächter - 951 - 2. Juni 2014 - 11:44 #

Hallo ihr lieben vom Gamersglobal team :)

Ich muss sagen, auch wenn ich mich erst jetzt angemeldet habe verfolge ich eure Podcast von Anfang an, ich mag es wenn man Montags während man was anderes macht euch zu zuhören, das versüßt doch den Montag ungemein nicht wahr danke an euch allen <3

McSpain 21 Motivator - 27128 - 2. Juni 2014 - 11:48 #

Dann mal Willkommen auf der registrierten Seite von GG. ;)

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10732 - 2. Juni 2014 - 11:56 #

Ist das die helle oder dunkle Seite? ;-)

McSpain 21 Motivator - 27128 - 2. Juni 2014 - 12:03 #

Die unregestrierte Seite ist grau und nebelig. Die anderen Teilen sich dann später auf. :D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22124 - 2. Juni 2014 - 23:57 #

Jetzt fehlt nur noch ein Abo ;)

Jussylein 12 Trollwächter - 951 - 2. Juni 2014 - 11:57 #

Dankeschön :)

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1639 - 2. Juni 2014 - 12:05 #

Sehr interessant, ich hoffe wir hören mehr zu Elite von Jörg.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 12:26 #

Kommt :-) Aber erwarte keinen schriftlichen Rant, da werde ich schon neutral bleiben größtenteils.

jguillemont 21 Motivator - P - 26586 - 2. Juni 2014 - 13:48 #

Schade. Apropos Rant, was ist mit Langer lästert?

Bahamut 13 Koop-Gamer - 1546 - 2. Juni 2014 - 14:20 #

Da muss Jörg wahrscheinlich noch paar Stunden Elite dafür spielen. :D

gar_DE 16 Übertalent - P - 5908 - 2. Juni 2014 - 15:22 #

"Von 19 Credits zur ersten Million" währe doch ein toller Beitrag so um Weihnachten rum oder so...

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 177761 - 2. Juni 2014 - 12:07 #

Sobald ich vom Büro zuhause bin,höre ich mir den neuen Podcast an.

immerwütend 21 Motivator - P - 29525 - 2. Juni 2014 - 12:09 #

Wer gegen die Wand fliegt, braucht eben eine Vollkaskoversicherung ;-)

fellsocke 16 Übertalent - P - 5378 - 2. Juni 2014 - 12:15 #

Meine favorisierte MoMo-Cast-Crew, sehr schön. Genau das richtige für meinen morgigen Arbeitsweg.

Ulfred (unregistriert) 2. Juni 2014 - 12:19 #

Seitenhieb gegen 4players und deren merkwürdige Anspruchshaltung. Gefällt mir.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 12:29 #

Will ich gar nicht so (also generell) verstanden wissen. Aber im konkreten Fall Watch Dogs ist das ein klarer Fall von "Ich definiere mir irgendetwas zurecht, was ich vom Spiel erwarten würde, und mache ihm dann zum Vorwurf, das nicht zu liefern".

Bei mir funktioniert die Gesellschaftskritik übrigens. Ich habe mir mehrfach gedacht angesichts der kurzen Info-Blurps zu den Passanten: O weia, will ich das wissen? Soll das jemeand von mir wissen können? Weiß das der britische Geheimdienst bereits? Und sind wir noch sehr weit davon entfernt, das alles über Gesichtserkennung und GPS-Ortung genau so zu verknüpfen, wie in Watch Dogs gezeigt?

Olphas 24 Trolljäger - - 47300 - 2. Juni 2014 - 12:44 #

Das geht mir vor allem mit den Privacy Invasion-Nebenmissionen so. Da sieht man teilweise Sachen, bei denen ich sofort das Gefühl hab: Das ist völlig falsch, dass ich jetzt heimlich dabei bin. Für mich funktioniert das auch.

Ulfred (unregistriert) 2. Juni 2014 - 13:32 #

Sehe ich ähnlich. Das Hacking ist ein Gameplay-Element und funktioniert als solches bestens. Es ist dabei auch gerade positiv zu sehen, dass es dabei so simpel/intuitiv ist.

Auch stimme ich zu, dass das Spiel aufgrund der Omnipräsenz von Informationen sehr wohl gesellschaftskritische Töne anschlägt. Es ist dabei gerade positiv anzurechnen, dass das Spiel es dem Spieler überlässt, die entsprechenden Überlegungen anzustellen - oder eben nicht, was dann für den jeweiligen Spieler gewissermaßen selbstentlarvend wäre.

Aber 4players hätte wohl gerne einen interaktiven Essay über die soziophilosophischen Dimensionen des Überwachungsstaates gehabt.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 15093 - 2. Juni 2014 - 13:36 #

Ich hab mir jetzt mal das Video von 4Player angeschaut, wo sie nochmal das Hacking und allgemein das Spiel besprechen. Die großen Kritikpunkte:
a) Man kann alles unbemerkt und ungestraft hacken, "selbst wenn ich einen IT-Spezialisten hacke merkt der das nicht", und generell ist das Hacken viel zu einfach und man bekommt viel zu viel Geld, was man dann eh nicht braucht.
--> Ich bin ja kein Fachmann für Cyberkriminalität, aber es ist doch eigentlich grad Sinn des Hackens, nicht bemerkt zu werden? Wer kontrolliert denn bitte minütlich seinen Kontostand, während er durch die Stadt schlendert? Egal ob jetzt IT-Spezialisit oder nicht. Und klar, es gibt für Smartphones auch Antivirensoftware, aber ich schätze mal Aiden ist ein kompetenter Hacker, der sich seine eigenen kleinen Programme bastelt, die halt unentdeckt bleiben (und die er cleverweise einfach per Knopfdruck startet, statt jedesmal erst wild am Handy rumfummeln zu müssen aka Minispiel, wie es manche Tester wohl gerne hätten...). Und dass man so unbemerkt viel Geld klauen kann, ohne es dann am Ende wirklich zu brauchen, legt doch die moralische Entscheidung erst Recht in die Hände des Spielers! Wenn man die Passanten beklauen MÜSSTE, um das Spiel zu schaffen, würde sich jeder damit rechtfertigen. Aber so? Niemand merkt es, man bleibt also straffrei, aber man braucht das Geld eigentlich nicht. Man hackt die Passanten also eigentlich nur zum Spaß. Und da kann man sich dann doch als Spieler selber fragen - will ich das wirklich? Wildfremden, normalen Menschen wie ich (=der Spieler vor'm PC, nicht Aiden) ihr sauer verdientes Geld klauen?
b) Man kann Verbrechen verhindern, aber man hat ja gar keine Verbindung zu den Opfern, und deshalb macht es keinen Spaß und bringt dem Spieler "nichts".
--> Denken die etwa Batman kennt jeden Einwohner von Gotham City? Oder Mason(?) von Red Dead Redemption kannte all die Frauen persönlich, die er vor prügelnden Machos gerettet hat? (hab RDR nie gespielt, aber hab gehört es gibt solche Zufallsmissionen...) Ich meine, wo kommen wir denn hin, wenn Helden nur ihre Freunde und Bekannten retten? Ist es nicht gerade heldenhaft, sich auch für vollkommen Fremde aufzuopfern? Und davon ab sehe ich Aiden gar nicht als Held, eigentlich will er doch nur persönlich Rache nehmen...
c) Das Handeln hat keine Auswirkungen für die Spielwelt, egal ob man jetzt Verbrechen verhindert oder selber ganz böse ist.
--> Ja, natürlich, aber dieses Problem haben quasi alle Spiele. Man kann es sicher in zwei verschiedenen Enden münden lassen, quasi "Heile Welt" vs "Böse Welt", je nachdem wie der Spieler sich verhalten hat, aber letzten Endes fände ich es auch unglaubwürdig, wenn eine letztlich doch unwichtige Person wie Aiden, der halt einfach nur Hass auf ein paar Typen hat, am Ende Chicago zu einer besseren Stadt macht mit Friede-Freude-Eierkuchen...

Ich denke, bei Watch Dogs passiert viel der geforderten Gesellschaftskritik im Kopf des Spielers, so er denn will. Es schrieben ja schon mehrere User, dass sie es stellenweise unheimlich und bedenklich finden, was sie da an privaten Szenen zu sehen bekommen, wenn sie sich in's ctOS hacken. Und ich denke, diese Methode ist wesentlich effektiver als irgendwelche plakativen "HACKING IST BÖSE, UND TOTALE ÜBERWACHUNG ÜBRIGENS AUCH!" Moralkeulen. Meiner Meinung nach kommt man selber zu dieser Erkenntnis, während man Watch Dogs spielt. Aber vielleicht nicht jeder... nicht wahr, liebe 4Players? ;)

PS: hab Watch Dogs nicht selber gespielt, falls also irgendwas falsch erklärt ist, bitte ich um Verzeihung :)

Olphas 24 Trolljäger - - 47300 - 2. Juni 2014 - 14:06 #

Zu a): Das ist ja auch so ein bisschen der "Witz". Im Namen der Verbrechensbekämpfung für die ein paar wenige beobachtet werden sollen, wird über jeden Bürger, und ist es noch so banal, ein Profil geführt. Aidan nutzt ja nur das Netz der Stadt, bzw. das ctOS in das er sich eingeklinkt hat. Sehr interessant dabei auch die überall gegenwärtige Werbung, wie toll ctOS doch ist und was es alles für die Bürger tut. Dazu kommt, dass es überhaupt nicht auffällig ist, dass Aidan die ganze Zeit auf sein Handy schaut. Das tun nämlich viele der anderen Leute auch ständig. Die Dinger sind allgegenwärtig. Und das ist ja nicht mal SciFi. Dazu muß ich hier nur aus dem Bürofenster auf die Straße schauen.

Die Entscheidung ob man jemandem sein letztes bißchen Geld klauen will, der laut Profil gerade einen Schicksalsschlag erlitten hat ist dem Spieler selbst überlassen. Ich z.B. mache das nicht. Der Kritikpunkt, dass man sowieso sehr schnell sehr viel Geld hat, das man eigentlich nicht braucht, ist aber berechtigt. Aber so besteht auch keine Notwendigkeit, die Konten der Leute ständig auszuräumen.

Bei Punkt b) muß ich sofort an Person of Interest denken. Dort geht es ja genau um sowas. Eine Maschine ermittelt über die Profile und die Verknüpfung von Metadaten, wer zu einer hohen Wahrscheinlichkeit in ein Verbrechen verwickelt sein wird. Hier fand ich es auch ganz interessant, dass es in Watch_Dogs auch gar nicht nur über das eigene Hacken ermittelt wird. ctOS ermittelt das meistens und man greift es direkt ab. Es kann aber auch vorkommen, dass man durch das Hacking direkte Kommunikationen abfängt, die auf anstehende Verbrechen hinweisen. Und dann passiert es aber auch immer wieder, dass ctOS das gar nicht mitbekommen hat und Verbrechen in der Welt einfach so passieren, ohne dass es vorher erkannt wurde. Da kann man durchaus auch reininterpretieren, dass die allmächtige Maschine gar nicht so allmächtig ist, aber trotzdem jedem auf die Finger schaut.

Ich finde es sogar ganz gut, dass Watch_Dogs die Kritik nicht so direkt auf die Nase haut. Im Chicago von Watch_Dogs ist die Situation halt so und den Bewohnern wird vorgehalten wie toll das doch ist. Dafür kann man das bisschen Privatsphäre doch ruhig hergeben. Die Argumente kommen mir aus der realen Welt seltsam bekannt vor. Und der Spieler kann für sich selbst ergründen, wie er es bewertet. Ob ihm das einfach einen großen Abenteuerspielplatz bietet oder ob er das gut findet oder eben ob einem das ganze ziemlich unheimlich ist, wie sehr sich alle Welt damit abgefunden hat, dass man jederzeit unter Beobachtung steht, unabhängig von Verdachtsmomenten oder ähnlichem.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 2. Juni 2014 - 18:58 #

Teilweise habe ich das auch schon bei den Übernahmen der ctOS-Sektoren gemerkt, wenn man sich in den Server-Raum einhackt kann man sich von den Servern Video-Logs "erhacken" die dann kleine Momente zeigen, da kommen einem dann auch meiner Meinung nach entsprechende Gedanken

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 4. Juni 2014 - 5:59 #

Ein Google-Repräsentant soll mal sinngemäß gesagt haben: "Wenn sie nicht wollen, dass man weiß, was sie so tun, sollten sie es vielleicht einfach nicht tun."

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 4. Juni 2014 - 21:10 #

Da hat der nette Mensch von Google wohl übersehen, dass man heutzutage gar nichts mehr tun muss. Es reicht schon, wenn eine genügend große Gruppe glaubt, dass man etwas getan hat.

McSpain 21 Motivator - 27128 - 2. Juni 2014 - 12:58 #

Scheint als müsste ich Elite also doch spielen. Hm...

immerwütend 21 Motivator - P - 29525 - 2. Juni 2014 - 13:21 #

Hier ist alles, was du brauchst ;-)
http://www.simulation1.ae/wp-content/uploads/2013/06/flightSIM-500x5001.jpg

McSpain 21 Motivator - 27128 - 2. Juni 2014 - 13:22 #

Senden an... 3D-Drucker.

immerwütend 21 Motivator - P - 29525 - 2. Juni 2014 - 13:45 #

Ob die Polsterung dann wirklich bequem wird...?

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 2. Juni 2014 - 13:07 #

Obwohl ich es wie die Pest hasse, habe ich dann trotz Abo doch mal die Werbung wieder dazugeschaltet. Ich hoffe, es hilft ein wenig.

Der untertänige Kniefall der Redaktion darf nun symbolisch unter diesem Comment abgeleistet werden ;]

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 13:13 #

Kniefall nicht, aber ein Dankeschön!

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 2. Juni 2014 - 13:28 #

Passt schon. Hauptsache 'untertänig' ;D

jguillemont 21 Motivator - P - 26586 - 2. Juni 2014 - 13:53 #

Es gab mal den Vorschlag im Forum, eine Funktion einzuführen, die Werbung für bestimmte Endgeräte (Browser) deaktiviert. Ich habe derzeit die Werbung deaktiviert (obwohl ich nichts dagegen hätte), da ich auch mit Tablet auf GG unterwegs bin. Und auf den Tablet stört die Werbung doch arg. Wenn diese Funktion kommen würde, wäre auf dem PC die Werbung bei mir sofort wieder aktiv.

McSpain 21 Motivator - 27128 - 2. Juni 2014 - 13:22 #

Gnah. Dann mach ich das auch mal. Vorbildfunktion und so.

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6407 - 2. Juni 2014 - 14:33 #

Wenn der eine Mc es macht, macht der andere es auch.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 2. Juni 2014 - 15:30 #

Das wurd ja auch mal Zeit! *sozialen Druck aufbau*

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10732 - 3. Juni 2014 - 7:54 #

Gruppenzwang und so. *Werbung einschalt*

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59196 - 2. Juni 2014 - 17:35 #

Das ist eine gute Idee, der ich mich gerne anschließe :)

Olphas 24 Trolljäger - - 47300 - 2. Juni 2014 - 17:52 #

Ich gebe zu ... die Werbefreiheit ist für mich DAS Abo-Argument und das ja schon seit Jahren. Die möchte ich ungern abschalten. Aber: Ich hab einfach die Verlängerung meines Jahresabos um etwas mehr als 2 Monate vorgezogen und es einfach schon jetzt bezahlt. Das ist doch auch was, hoffe ich :)

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 2. Juni 2014 - 18:27 #

Geht mir auch so. Wobei ich aber mit mir reden lassen würde, wenn man selbst etwas flexibler einstellen könnte, welche Werbebanner man sehen und welche man nicht sehen möchte.

Beispielsweise hätte ich nichts gegen eine kleine Werbung, die rechts unter dem dunkelgrauen Detailsblock (Steckbrief?) angezeigt wird. Oder irgendein anderes kleines Banner. Was ich aber nicht möchte, sind diese großen Banner oben und rechts bzw. das komplette Ersetzen des Rahmens.

Wenn wir hier also als Abonnenten selbst festlegen könnten, welche der ich sag jetzt mal fünf verschiedenen Werbeformen/Plätze wir gerne sehen möchten, dann hielte ich das für eine sehr sinnvolle Erweiterung und würde dann sicher auch die eine oder andere Werbung freiwillig anzeigen lassen.

(Wobei ich animierte Werbungen immer noch extrem nervig finde.)

Und selbst wenn man nur eine winzige Werbung aktivieren und den ganzen anderen Kram ausblenden würde, wäre GG damit ja vermutlich schon stark geholfen, denn auf einmal taucht jeder Seitenaufruf, den ich mache, in der Google Ads Statistik auf, was Google zeigt daß GG aktiv besucht und attraktiver für Werbung wird. Nehme ich jedenfalls mal an, daß das helfen würde.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 2. Juni 2014 - 19:06 #

Naja, das zu programmieren, dass man da irgendwelche Stufen und Auswahlmöglichkeiten hat, wird vermutlich den Nutzen dadurch doch übersteigen.

Du kannst ja Werbung, die du nicht magst, auch einfach blocken, indem du das zuständige Script blockst. Die restliche Werbung bleibt.

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 2. Juni 2014 - 19:20 #

Ich weiß ja nicht wie intern die GG Seiten generiert werden, aber es ist ja jetzt schon so, daß entweder Werbung angezeigt wird oder nicht. Sprich: Es wird in der Datenbank pro Benutzer ein Flag geben, das sagt "bette für diesen Benutzer Werbung in die Seite ein". Ist dieses Flag gesetzt, werden Werbung und noch die notwendigen Google JavaScripte beim Aufruf in die Seite eingebettet.

Da wäre es doch vorstellbar, aus diesem einen Flag zB. fünf Flags zu machen und beim Erzeugen der Seite statt fünf mal das alte nun an fünf verschiedenen Stellen jeweils ein anderes Flag zu fragen, ob diese konkrete Werbung angezeigt werden soll oder nicht. Und falls eines dieser fünf Flags gesetzt ist wird dann auch noch der Google JavaScript Kram geladen.

Wie gesagt kenne ich die GG Datenbank nicht und weiß auch nicht wie intern die Seiten generiert werden, würde aber mal vermuten daß es keinen so mordsmäßigen Aufwand darstellen würde, so etwas einzubauen.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 2. Juni 2014 - 19:24 #

Die Scripte, die auf den jeweiligen Slots aktiviert werden, variieren ja je nach angezeigter Werbung bzw. Adserver, der genutzt wird. Das sind ja nicht immer die gleichen. Ich glaube nicht, dass das in der Realität so einfach ist.

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 2. Juni 2014 - 13:13 #

Ich kann Jörg zum Thema Watch Dogs, Tests und dem Drumherum eigentlich nur zustimmen.

Sancta 15 Kenner - 3156 - 2. Juni 2014 - 13:52 #

Zu Wolfenstein. Ich kann eure Wertung verstehen, hätte selbst aber doch die 8 gegeben, weil die Mehrzahl der Menschen LEIDER erst Spiele ab einer 8 als 'gut' anerkennen. Ich selbst hatte seit vielen Jahren nicht mehr so viel Spaß an einem FPS. Spiele die UK Version, keine Ahnung, ob das etwas ausmacht in Sachen Atmosphäre. Hat mich sehr positiv überrascht.

Freue mich übrigens auf den Transistor Test. Das Spiel finde ich sowas von genial ;-)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 2. Juni 2014 - 20:16 #

Ab 8? Also wenn ich die Kommentare teilweise lese ( egal welcher Webseite) ist alles unter 9 nur maximal Durchschnitt. :D

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48873 - 2. Juni 2014 - 13:42 #

Wer von der Redaktion fährt denn nun alles zu E3? Rückt ihr da mit der kompletten Mannschaft an?

immerwütend 21 Motivator - P - 29525 - 2. Juni 2014 - 13:46 #

Alle außer dem Praktikanten^^

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 140144 - 2. Juni 2014 - 13:49 #

Siehe zum Beispiel die kursive Einleitung von Benjamin: http://www.gamersglobal.de/news/86650/der-gg-monat-worauf-freut-sich-die-redaktion-im-juni

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48873 - 2. Juni 2014 - 13:57 #

Achja, die gute alte Lesekompetenz... :)

ElCativo 14 Komm-Experte - 1887 - 2. Juni 2014 - 13:55 #

Schöner Podcast aber das Hacken im watchdogs ist echt deutlich zu einfach nach etwa 2 Std Spielen hatte ich genug geld für alles was ich bis zum Ende Brauche so verspielt man viel langzeitmotivation. Eine 90 Ist mir bis jetzt auch zu Hoch aber ich denke eine gute 80 bis 85 ist es auf jeden fall wert.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 14:12 #

Na dann liegen wir doch gar nicht so weit auseinander :-)

Grohal 14 Komm-Experte - P - 1915 - 2. Juni 2014 - 13:57 #

Und was lernen wir daraus? Niemals Kinder mit in den Weltraum nehmen. *fg

Schnatta 14 Komm-Experte - P - 2157 - 2. Juni 2014 - 14:00 #

Jörg, Du hast da was missverstanden. Elite ist nicht dafür gedacht, sich nebenher um Frau und Kind zu kümmern sondern selbige aufzugeben.

Man betrachte das chronologisch. Der wahre Elite Spieler hat im Teenager Alter mit Elite angefangen, eventl. das ganze mit Frontier fortgesetzt.

Anschliessend hat Braben nicht ohne Grund pausiert. Es war für jeden Elite Spiele hier Zeit genug sich fortzupflanzen, die Kinder sicher aufzuziehen, in Berufen unterzubringen und der Frau bei der Scheidung das Haus abzutreten so dass man seine sonstigen Verantwortungen abschliessen konnte. Wenn Du das in der Zeit nicht hinkriegst und Dich deswegen nicht ausschliesslich auf ED konzentrieren kannst, ist das nicht die Schuld des Spieldesigns bzw. -ers.

Kannst aber auch einfach 'n Kopfhörer nehmen :D

Zumindest kannst den Spielstand löschen. Dann hast wenigstens wieder die 1.000 Cr. Bei 5.000 Cr. in der Tasche hättest Du vermutlich, selbst wenn sie vorhanden wäre, noch keine Cargo Versicherung abgeschlossen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 14:13 #

[hier bitte gedanklich eine ASCII-Zeichen-Darstellung eines lächelnden Gesichtes einfügen]

COFzDeep 19 Megatalent - P - 15093 - 2. Juni 2014 - 14:36 #

Wie ist denn das bei ED - nur Autosave, und keine Möglichkeit zu Laden außer man steigt aus dem Spiel aus und wieder ein? Also quasi wie bei Diablo 2? Oder widersprecht es einfach der Würde eines ED-Spielers, nach so einem dummen Zufall die Quickload-Taste zu drücken...? ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 14:44 #

Es wird nur auf Stationen gespeichert (und ich vermute auch, wenn du anderswo ausloggst oder gedroppt wirst vom Server, was durchaus vorkommt). Aber Quicksave/Quickload gibt es nicht.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 15093 - 2. Juni 2014 - 14:47 #

Hm, und das heißt nach Deinem Unfall wurdest Du auf der Station respawnt und automatisch wieder der Spielstand gesichert? Dumm gelaufen... ^^ Da kann ich Deinen Ärger nachvollziehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 14:54 #

Genau, es wird gespeichert, und dann respawnst du (nach der Auswahl, ob du die Raumschiffversicherung nutzten möchtest -- was ich mit 12 statt 1742 Credits eh nicht konnte -- oder das kostenlose Anfangsschiff willst).

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14071 - 2. Juni 2014 - 15:00 #

Es wird auch nach jedem Hyperjump gespeichert und nach jedem Laden einer Instanz.

Schnatta 14 Komm-Experte - P - 2157 - 2. Juni 2014 - 15:06 #

Es wird auch ausserhalb von Stationen gespeichert, meisst beim Statuswechsel. Sprich, Anflug auf eine Station, Sprung in den Supercruise usw. beim Ausloggen sowieso.

Also immer "wenn gerade was passiert".

Für Deinen Fall natürlich super ätzend. Den Frust versteh ich schon, ich hab mir in der Beta jetzt selbst so 6000 zusammengeschachert, wären die eben weg, ich würde auch total kotzen.

Schwierig fände ich das aber ebenso, müsste ich das Spiel bewerten. Denn es lässt sich nicht verleugnen, genau in diesen Eigenheiten liegt ein großer Reiz von Elite. Und es ist ja auch nicht so, dass man chancenlos ist, es wird halt nur nichts verziehen. Und die ersten erhandelten 2- oder 3000 Credits hab ich beim Ausdocken ebenfalls an der Stationswand kleben lassen.

Bis man eben - obwohl eigentlich fähig zum fixen Ausdocken - doch seeeehr sanft aus der Station gleitet. Es lässt sich nicht verleugnen, dass hier ein Großteil des Reizes drin liegt. Ein echter Quicksave...weiss nicht. Würde doch viel Spannung nehmen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5908 - 2. Juni 2014 - 15:30 #

Das mit den Credits in Alpha- und Beta-Versionen ist immer etwas schädlich für die Motivation, siehe zum Beispiel auch MMO-Vorabversionen.

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 2. Juni 2014 - 14:14 #

Lieber Jörg, eine Lichtsekunde sind 300.000km, der Mond ist von der Erde 1,3 Lichtsekunden entfernt. Wobei zb. der Jupiter 43 LichtMINUTEN von der Sonne entfernt ist. Der nächst Stern zu Sol ist Alpha Centauri, der ist 4,3 LichtJAHRE (40,85 Billionen km) entfernt.

Darum ist die 3 Abtriebe so genial gelöst, Lichtgeschwindigkeit in einem Sonnensystem ist zu langsam aber für den "kurzen Sprung" zur Station schnell genug. Ich finde es toll, wenn ein Spiel kosmischen Größen versucht zu berücksichtigen. In zuvielen Spielen drück man einfach Hyperjump.

Olphas 24 Trolljäger - - 47300 - 2. Juni 2014 - 14:16 #

Proxima Centauri ist der nächste Stern. Daher auch der Name. Ist mit 4,2 Lichtjahren etwas näher an uns als Alpha Centauri :)

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 2. Juni 2014 - 15:16 #

Aber nur einen Hauch näher :-D

immerwütend 21 Motivator - P - 29525 - 2. Juni 2014 - 15:29 #

Ach, zu Fuß wäre es schon ziemlich heftig ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 14:16 #

Ja, das ist mir bekannt, und ich weiß sogar, was eine AE ist. Habe ich denn was anderes behauptet? Jedenfalls ist die Angabe im Spiel in "LS", was doch sicher für Lichtsekunden steht. Und die schalten dann in KM um, wenn man sich der Station oder dem sonstigen Ziel "dicht" genächert an.

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 2. Juni 2014 - 15:21 #

Sogar AE, na da bin ich doch beeindruckt.
Ich bin einfach nur davon begeistert, das Spiele jetzt auch endlich mal den Weltraum zeigen, wie er wirklich ist (jedenfalls so weit wie möglich). Leider kann ich mit Elite noch nicht leisten, also muss ich auf bericht und YouTube Videos bauen aber ich freu mich schon darauf.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12111 - 2. Juni 2014 - 14:13 #

Kann zum Thema watch dogs nur zustimmen, finde das Spiel auch super. Nichts gegen gerechtfertigte Kritik aber wo manche da ihre Ansprüche auf einmal hinschrauben ist schon sehr seltsam. Vor allem 4players schießt mal wieder den Vogel ab. Habe den kompletten Test gelesen und so viel Unfug bzw. Völlig überzogene Erwartungshaltung, das ist dann auch sehr unfair.

Schnatta 14 Komm-Experte - P - 2157 - 2. Juni 2014 - 14:19 #

4players kannst Du seit den - wir vergeben platin wenn der Indie Designer ein möglichst krankes Hirn hat - Wertungen sowieso den Hasen geben.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 2. Juni 2014 - 14:31 #

Ich persönliche finde mich in den 4Players Wertungen öfter wieder als in den (in meinen Augen oftmals zu hohen) Gamersglobal Wertungen. Mir ist eine kritischere und anspruchsvollere Grundhaltung sehr angenehm, geht es doch um eine Kaufberatung bzgl. der als Vollpreistitel recht teuren Spiele.

Schnatta 14 Komm-Experte - P - 2157 - 2. Juni 2014 - 14:55 #

Da Geschmäcker bekanntermaßen - und glücklicherweise - verschieden sind, sind - glücklicherweise - in den Weiten des Internets und Printmedien auch genügend Zeitschriften und Onlinemagazine zu finden bei der sich dann zumindest ein bis zwei finden lassen, die den persönlichen Gusto zumindest näherungsweise treffen.

Und das ist auch verdammt gut so.

Ich persönlich habe 4players die meissten persönlichen Fehlkäufe zu verdanken. Und zwar immer bei Spielen in denen die GG Meinung durchaus mit meiner überein war und ich mir die Kohle gespart hätte. Das betrifft Indie wie AAA Titel.

Also bin ich hier Abonnent und schreibe hier. Wenn Du 4players mehr magst weil Dein Geschmack eher getroffen wird, dann lass die das dort wissen ;)

Jörg sagt das im Podcast schon genau richtig, es geht nicht darum möglichst kritisch oder unkritisch zu berichten und mal in die Moderichtung zu verfallen oder in die. Auch nicht darum parteiisch für möglichst innovative Ideen bei Indie Titeln (die aber keinen Spass machen) und möglichst kritisch bei ach so bösen AAA Titeln zu sein, nur weil das gerade der letzte Schrei ist, sondern schlicht und ergreifend ehrlich darüber zu berichten ob das Ding Spass macht. Und das ist nunmal subjektiv. Ob das dann dem Spieler die 10 oder 40 Euro wert ist, wird der am Ende sowieso selbst entscheiden.

Du magst es ja als anspruchsvoll empfinden und dadurch Deinem Ego geschmeichelt fühlen, wenn Du möglichst gesellschaftskritisch unterhalten werden willst - mir geht es primär um den Unterhaltungswert. Nicht um das gesellschaftskritische Potential was ein Spiel haben könnte.

Da kuck ich dann doch lieber Arte und zock weniger oder mach was Gemeinnütziges. Bringt gesellschaftskritisch gesehen mehr als zu zocken.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 15:04 #

Es ist übrigens größtenteils Benjamin, der das im Podcast sagt (dein drittletzter Absatz) :-)

Schnatta 14 Komm-Experte - P - 2157 - 2. Juni 2014 - 15:08 #

Ja woschtegal, Jörg, Benjamin, Podcast - spricht sich doch alles gleich aus :D

Danke für die Korrektur, wollte damit nichts unterstellen, ist mir wohl eher in meinem geifernden Mitteilungsfluss (Taschentücher für alle!) unabsichtlich passiert.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 2. Juni 2014 - 15:47 #

Um deinen vorletzten Absatz nochmal aufzugreifen: Mir geht es nicht um gesellschaftskritische Unterhaltung. Mir geht es um Spiele mit Anspruch (an den Spieler und seine Fähigkeiten) und Athmosphäre. Spiele in die man reingesogen wird und in die man wunderbar abtauchen kann (die Souls Teile sind da ein gutes Beispiel für oder alte perlen wie FFT). Ich möchte mich nicht von einem Spiel wie in einem interaktivem Film stupide berieseln lassen (es gibt Menschen die wollen genau das nach einem anstrengenden Tag und das ist auch völlig ok). Und in der Hinsicht sind mir die 4Players-Niedrigkwertungen beim x-ten immergleichen aber zum Vollpreis verkauften Aufguß von etwas lieber, als wenn jemand isoliert nur schaut, ob nicht auch irgendjemand damit Spaß haben könnte.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 2. Juni 2014 - 17:10 #

Was aber unfair ist, wenn der x-te immmergleiche Vollpreis-Aufguss dennoch ein super tolles und gutes Spiel ist, das wirklich Spaß macht. Dann darf man Innovationsarmut vorwerfen aber eben nicht das Spiel an sich abstrafen!

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 2. Juni 2014 - 18:51 #

Wenn das immergleiche Spiel zum Vollpreis rauskommt und schon genau das gleiche Spiel zum Budgetpreis erhältlich ist, dann passt eine gute Bewertung einfach nicht, wenn man sie auch als Kaufempfehlung und nicht nur Spielspaßwertung versteht. Der immergleiche Aufguß könnte nach wie vor eine gute Wertung bekommen, aber eben keine sehr gute mehr. Und irgendwann auch keine gute mehr sondern nur noch eine befriedigende. Provokativ könnte sonst ein Hersteller jedes Jahr das exakt selbe Spiel herausbringen, bei dem lediglich die jahreszahl geändert wird und das Spiel müsste immer dieselbe Wertung bekommen. Nonsens. (Technischen Fortschritt mal außen vor gelassen)

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 2. Juni 2014 - 19:05 #

Äh Moment. Machen wir mal ein Beispiel:

- Im Jahr 2010 kommt ein ganz tolles Spiel raus. Alle finden es super.
- Im Jahr 2011 kommt Teil 2 raus. Bessere Grafik, kleine Änderungen im Spieldesign. Alle finden es super.
- Im Jahr 2012 kommt Teil 3 raus. Bessere Grafik, kleine Änderungen im Spieldesign. Alle finden es super.
- Im Jahr 2013 kommt Teil 4 raus. Bessere Grafik, kleine Änderungen im Spieldesign. Alle finden es super.

Deine Argumentation ist nun also: Nur weil sich Teil 4 von Teil 1,2,3 nicht so stark unterscheidet wie Dark Souls von zB. CoD und weil es Teil 1+2 zum Budget Preis gibt MUSS Teil 4 schlechter bewertet werden? Obwohl es ein super Spiel ist, das allen gefällt, obwohl es kaum Innovationen bringt?

Ist das in etwa so korrekt wiedergegeben?

Saphirweapon 16 Übertalent - 5237 - 2. Juni 2014 - 19:31 #

Nicht ganz. Ich schrieb ja nicht umsonst, die techn. Seite zu vernachlässigen für das Beispiel. Und ich schrieb auch das "immergleiche Spiel". Ab wann durch kleine Änderungen im Design ein Spiel nicht mehr das gleiche ist, weil die Änderungen sich deutlich spürbar auf die Spielerfahrung auswirken, finde ich mühselig zu diskutieren.

Ich glaube worum es mir ging wurde auch so klar. Aus meiner Sicht kann es nicht sein, dass ein im Prinzip immergleiches Spiel immer dieselbe Wertung bekommt. Das würde dem Aspekt der Kaufberatung zuwiederlaufen, wenn man denn den Kaufpreis mit berücksichtigt. Es würde auch dazu führen, dass Neuerungen und Kreativität nicht mehr notwendig wären von Seiten der Entwickler. Wozu auch. Das immerselbe Spiel bekommt doch immer wieder Höchstwertungen. Die Schrittweise Abwertung des immergleichen Spieles ist dann aus meiner Sicht ein wirkungsvolleres Mittel das dem Publikum deutlich zu machen, als nur in Textform von Innovationsarmut zu schreiben.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 2. Juni 2014 - 19:43 #

In der Regel sind solche Spiele ja nicht "immergleich", sondern haben dann eben eine neue Kampagne, neue Karten oder was es eben je nach Titel dann gibt. Und es wird im Text gewarnt, wenn z.B. irgendein Sport-WM-Ableger einer Serie identisch ist wie der Haupttitel und nur neue Trikots liefert (oder so ähnlich). Wenn das Spiel aber trotzdem gut ist, läuft es der Kaufberatung überhaupt nicht zuwider, dem Spiel auch eine gute Wertung zu geben, im Gegenteil: Das ist nur konsequent.

Anders herum wäre es doch nur verwirrend: Spieler wollen in der Regel nicht das innovativste, sondern das beste Spiel kaufen.

Klar, wenn in Relation zum Branchenstandard das Spiel durch seine Gleichförmigkeit an relativer Qualität verliert, schlägt sich das in der Wertung nieder, aber das ist wohl nicht, was du meinst.

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 2. Juni 2014 - 19:54 #

Genau. Wenn das Spiel gut ist und Spaß macht, wieso sollte man es dann schlecht bewerten?

Die Tatsache, daß es gut ist und Spaß macht, ist doch gerade das Anzeichen dafür, daß an dem Spiel im Vergleich zum Vorgänger genug geändert oder hinzugefügt wurde, daß es eben immer noch gut ist.

Oder anders gesagt: Würde sich nichts ändern und man das exakt gleiche Spiel vom letzten Jahr kaufen, wurde es die Kunden und Tester verärgern und zu Recht schlecht bewertet. Die Tatsache daß dem aber nicht so ist, zeigt doch daß die Änderungen ausreichend genug waren, daß es wieder Spaß macht und immer noch gut ist.

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1639 - 2. Juni 2014 - 14:23 #

Userfrage: Watch Dogs sieht sehr gut aus, aber wenn man den Trailer von der E3 2012 mit dem fertigen Spiel vergleicht (hat die Gamestar gemacht hüstle: http://www.gamestar.de/spiele/watch-dogs/news/watch_dogs,48384,3056332.html); ist das eurer Meinung nicht auch "Verarschung" der Kundschaft?

Ähnliche Fälle gibt es ja leider immer wieder.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12111 - 2. Juni 2014 - 19:05 #

Gebt dem nicht noch mehr Aufmerksamkeit. Seit mindestens einem Jahr zeigen alle watch dogs trailer die tatsächliche Grafik. Das ist wirklich albern wie man sich an dem uralt trailer aufgeilen kann, vor allem weil alle gameplay versprechen ja eingelöst wurden.

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1639 - 3. Juni 2014 - 0:48 #

das ist schon richtig, aber dann darf man nicht sagen, das ist InGame-Grafik, sondern SGI.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 3. Juni 2014 - 7:12 #

Wer sagt, dass es nicht ingame-grafik war?

McSpain 21 Motivator - 27128 - 3. Juni 2014 - 7:16 #

Und was ist SGI?

Maik 20 Gold-Gamer - - 21606 - 3. Juni 2014 - 7:37 #

Ich assoziiere damit immer Silicon Graphics International, die mal für Highendgrafik standen.

immerwütend 21 Motivator - P - 29525 - 3. Juni 2014 - 9:30 #

Aha, noch so ein alter Knacker :-)

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 3. Juni 2014 - 10:23 #

Hehe das war auch meine erste Assoziation. :-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21606 - 3. Juni 2014 - 10:25 #

Auf meiner ersten Computermesse, wo ich erstmals Prince of Persia aufm 386er stundenlang gezockt habe, war auch ein SGI-Stand mit ihren Rechnern. Die haben damals eine Boeing mit Innenraum usw gerendert und anmiert. War echt beeindruckend für die frühen 90er. Als ich jedoch die Preise von 100.000 DM und aufwärts gelesen habe, wars mit der Freude vorbei. :)

immerwütend 21 Motivator - P - 29525 - 3. Juni 2014 - 14:55 #

Oh ja, zumal die besseren Maschinen so bei 250.000,- (Dollar oder DM) lagen :-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21606 - 3. Juni 2014 - 15:57 #

Kein Wunder, dass die eingegangen sind, denn die Grafikfortschritte haben ihr Geschäftsmodell zerstört.

jguillemont 21 Motivator - P - 26586 - 2. Juni 2014 - 14:57 #

Userfrage: Wie arbeitet es sich in den neuen Räumen?

immerwütend 21 Motivator - P - 29525 - 2. Juni 2014 - 16:59 #

Du meinst, die arbeiten echt?^^

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14071 - 2. Juni 2014 - 14:58 #

Doch Jörg, das kann dir in Elite leider immer mal passieren und das wird auch in etwa so bleiben(bis auf die Insurance), der Anfang ist steinig und handeln dauert länger als z.B. Im Erani System am Federal Distress Call auf die Jagd zu gehen, da bringt ein Abschuss 500 Cr. der Verlust deines Schiffes macht da auch nix, die Cr. der Abschüsse bleiben dir ja erhalten.

Also neuen Sidewinder abholen und hincruisen, vielleicht die ersten 2200 CR in einen zweiten Pulse Laser investieren, und die ganze Sache etwas beschleunigen.

Im Augenblick ist Geldverdienen in E:D eher grinden, dafür entschädigt aber das ganze drumherum, wie du ja auch selber sagts, das ist einfach so grossartig gemacht.

Ich selbst bin auch gerne mal so verpeilt, das ich beim Docken den Boostbutton drücke und meine Sidewinder zu kosmischen Mikrometeoriten verarbeite, Ladung weg, Kohle für die Ladung weg, tja wie sagt unser Bundesjogi gerne: Höggschte Konzentration!

Im fertigen Spiel wirst du außerdem die Möglichkeit haben Solo-Online zu spielen, somit hast du keine Killer da draussen( bis auf die NPC), aber hast dennoch eine dynamische Galaxie.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 15:02 #

Aber ist es nicht der Witz, die Wahl zwischen Händler und Kämpfer zu haben (und vielleicht im fertigen Spiel noch als Erkunder)? Mit den ganzen Abstufungen dazwischen?

Es kann doch nicht sein, dass ich sieben bis acht Stunden "vernünftig" als Händler spiele (500 oder 1000 Euro von meinem 4.000 Euro Kapital hatte ich mir auch durch Abschüsse verdient, weil's einfach sonst noch länger dauert), und dann ist alles weg!

Wie du schon sagst: durch das kostenlose Grundschiff und durch den Erhalt der Credits auf deinem Konto ist das Kämpfen viel effektiver -- du kannst dich quasi durchsterben, wenn dir deine "Gestorben"-Statistik nicht wichtig ist. Aber ich hoffe sehr, dass das im fertigen Spiel anders aussehen wird.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14071 - 2. Juni 2014 - 15:16 #

Doch eigentlich sollte man schon die Wahl haben zwischen Trade/Fight/Explore, Build lass ich mal raus, das machen die Spezialisten im X-Universum.

Das man quasi alles verlieren kann, ist natürlich ärgerlich, und ich habe mich auch tierisch geärgert, über mich selbst. Die Zeit die man bis zu so einem Totalverlust investiert, hat aber trotzdem Spass gemacht, schlimmer wäre es für Elite, wenn das keinen Spass machen würde.

In dem jetzigen kleinen Ausschnitt der Galaxie ist halt leider die Balance noch nicht gegeben, ausserdem mangelt es an einem Schiff zwischen Sidewinder und Cobra, eine Schiff mit 10 Ladeeinheiten wäre optimal um als Händler anzufangen.

Schnatta 14 Komm-Experte - P - 2157 - 2. Juni 2014 - 15:22 #

Und dann auch bitte nicht ganz so rostig wie die Sidewinder. Man kann sich doch nirgends mit der Gurke blicken lassen.

Derzeit ist doch noch viel zu wenig drin um ernsthaft schon Schlussfolgerungen ziehen zu können.

Ausser die Sache mit dem Rost natürlich.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 2. Juni 2014 - 15:27 #

Ist Google Analytics wichtig für eure Anzeigenvermarktung?

PS: Toll, da hab ich mir mal die Mühe für eine Userfrage gemacht und dann wird die Rubrik ersatzlos gestrichen! Skandal!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 15:58 #

Ja, da wir nicht AGOF-gemeldet sind, sind das die einzigen unabhängigen Zahlen, mit denen wir arbeiten können. Da viele Google-Analystics aber blocken, sehen wir eh schon kleiner aus, als wir sind, die Zahlen liegen deutlich unter unseren echten, die wir auf dem eigenen Server messen.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 2. Juni 2014 - 19:09 #

Das ist blöd :/ zu diesen Blockern gehöre ich auch. Nicht, weil ich euch euer Frühstück nicht gönne, sondern weil dieses Script einfach überall läuft. Aus ähnlichem Grund habe ich auch Facebook blockiert.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 2. Juni 2014 - 15:41 #

Watch_Dogs ist ein schlechtes Spiel. Die Art und Weise wie Ubisoft ihre Spiele immer wieder aufbaut verdient in meinen Augen keine hohen Wertungen. Hier trifft "Viele Köche verderben den Brei" einfach zu. Ubisoft hat zahllose Teams, die alle an einem Projekt arbeiten. Zwischen diesen Teams existiert keine Absprache. Und man merkt es dem Spiel an. Seit Brotherhood wirken alle Ubisoftspiele einfach wie Flickwerke.

Es gibt eine große Welt, in der einfach sämtliche Gameplayelemente zusammenhanglos reingeworfen werden. Das fühlt sich nicht an wie aus einem Guss. Eher als sei die offene Welt ein Menü, von welchem aus man die Missionen auswählt. Und dann noch das "Masse statt Klasse"-System. Hauptsache viele Gameplaylemente, aber keines richtig ausgebaut. Ich mein was sollen z.B. die "Digital Trips" - auch bekannt als "Exotic Gameplay" aus AC. Die passen doch vorne und hinten nicht zum Rest des Spiels. Das hätte man sich auch sparen können und stattdessen lieber mal auf den Kern konzentrieren sollen.

Dazu kommt noch hinzu, dass das Spiel wirklich vorne und hinten 5 Jahre alt ist, beziehungsweise sich so anfühlt. Keine Decals, immer nur eine Person in den Autos, Polizei kann nicht übers Wasser verfolgen. Woher kommt sowas? Weil das Spiel auf AC basiert. AC brauch keine Decals. Bei AC war es auch nicht so störend, dass die Wachen einen nicht im Wasser verfolgen konnten. Dazu kommen noch absolut simple Clippingfehler, die heutzutage einfach nicht mehr sein dürfen. Dass die Spielercharaktere meist einen tollen Umhang haben, der physikalisch korrekt rumwedelt. So weit, so gut. Aber wieso clippt der noch im Jahr 2014 durch den Motorradsitz z.B.? Und das die Laufanimationen 1:1 aus AC genommen sagt alles übrige. Wieso bekommt das Spiel nichteinmal Ragdoll hin?

Dazu auch einige offensichtliche Designentscheidungen, wie z.B. die Polizei, deren Maximalaufgebot 2 Helikopter und ein paar Autos sind.

Von Bugs und Performanceproblemen will ich hier gar nicht erst anfangen müssen.

Die Ideen und Settings die Ubisoft verspricht klingen am Anfang immer wirklich interessant und gut. An der Umsetzung scheitert es aber immer, da Ubisoft sich nicht von seinem Schema F lösen kann. Jedes ihrer Open World Spiele spielt sich identisch.

Das Problem bei dem hacken sehe ich zudem woanders. Nicht bei der Anwendung... sondern bei den Effekten. Es ist wie das Social Stealth in AC einfach nur eine Spielerei und stellt nicht den Kernpunkt des Spiels dar. Wahrscheinlich weil Ubisoft Angst hatte die Zielgruppe zu reduzieren. Und das ist wirklich problematisch.

Olphas 24 Trolljäger - - 47300 - 2. Juni 2014 - 15:59 #

Bei den Digital Trips oder auch den AR-Games stimme ich Dir auf jeden Fall zu. Ich lasse die auch aus, weil die für mich einfach nicht da reinpassen. Aber ich hab schon oft genug gelesen, dass Leute wirklich Spaß daran haben und daher ist es für mich auch okay.
Aber zu Deinem letzten Absatz:
Hacking nur eine Spielerei? Vielleicht spielen wir völlig unterschiedlich, aber für mich ist es gerade in den Missionen DAS Element, was alles zusammenhält und eine eigenständige Spielerfahrung bietet. Mir macht das richtig Laune, über alle Hackingmöglichkeiten die Wachmänner in die Irre zu leiten - im Idealfall ohne dass einer von denen auch nur verletzt wird. Und das funktioniert.
Oder bei Verfolgungsjagden - die Spielen sich durch die ganzen Möglichkeiten doch spürbar anders als in anderen Spielen. Mir gefällt das.
Wenn Du damit speziell die Informationen über die ganzen Leute meinst - ja, spielmechanisch sind die eher Gimmick. Aber das gehört doch auch zum Weltbild, was hier gezeichnet wird. Für den Preis angeblich für mehr Sicherheit zu sorgen sind alle unter Beobachtung, egal wie banal die Informationen teils auch sind. Und daher gehört das Feature für mich auch dazu.

McSpain 21 Motivator - 27128 - 2. Juni 2014 - 16:06 #

Hab es noch nicht gespielt bin aber auf der "will ich irgendwann mal spielen" Seite... Was mich immer stört ist das Ubi das Spiel nicht konsequenter angegangen ist. Damit meine ich: Warum Schußwaffen? Warum nicht wirklich mal was neues bringen und einen Schwächling spielen der wirklich nur mit dem Handy und Hacken als Waffe agiert? Auf der Werbung steht immer "Hacken ist deine Waffe" und auf dem Bild hält er ne Pistole in der Hand. Dann hätte man auch gerne das Hacking komplexer machen können. So nehmen viele (und wohl auch die die es nicht mögen) es halt als GTA-Klone mit "Press X to hack" wahr.

Olphas 24 Trolljäger - - 47300 - 2. Juni 2014 - 16:46 #

Da ist natürlich was dran. Die Sache mit den Waffen ist aber so: Ich hab jetzt das erste Kapitel hinter mir, schon locker 10 Stunden runter, und es gab EINE ganz kleine Situation, in der ich tatsächlich mal schießen musste. Ansonsten hab ich die Waffen mit Ausnahme von meinem Knüppel hin und wieder noch nicht angefasst. Das funktioniert in der Tat ziemlich gut.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 3. Juni 2014 - 8:52 #

"ielleicht spielen wir völlig unterschiedlich, aber für mich ist es gerade in den Missionen DAS Element, was alles zusammenhält und eine eigenständige Spielerfahrung bietet."

Es geht hier viel mehr darum, dass man es vollkommen ignorieren kann. Klar, wenn du es nutzen willst und Spaß damit hast ist das schön. Aber allein die Tatsache, dass man es nie wirklich einsetzen muss zeigt, dass es nur eine Spielerei ist. Genauso wie man auch Social Stealth in AC1 einsetzen konnte, es aber nie wirklich gelohnt hat.

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 5030 - 3. Juni 2014 - 19:42 #

Da frag ich mich schon wie Du die CTOS Türme ohne Verwendung der Cams hacken willst. Die Verteilerkästen sind m.E. größtenteils nur so erreichbar, und ohne die zu hacken bleiben die Türen zu. Die Trip Games, joa, sind nicht essentiell, aber mal ne nette Abwechslung. Und generell, sorry, aber "Spielerei" ist das alles....

Olphas 24 Trolljäger - - 47300 - 3. Juni 2014 - 21:07 #

Ich hatte gerade eben wieder ein tolles Hacker-Erlebnis. Ich wollte einen ctOS-Server hacken, um Türme freizuschalten. Das Ding war schwer bewacht. Viele Scharfschützen, viele die Verstärkung rufen können und vom Gelände her gerade Richtung Zielpunkt viel zu offen um sich da durchzuschleichen ... das wäre ziemlich anstrengend gewesen, sich da durchzuballern und hätte mich sicher so einige Versuche und eine Menge Nerven gekostet. Letztlich habe ich den Server gehackt ohne auch nur die Sperrzone zu betreten. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich mir meinen Plan zurecht gelegt habe und es hat etwas Kreativität gebraucht, um überhaupt freie Sicht auf den Zugriffsknoten zu bekommen, aber letztlich hat es geklappt. Fand ich total super und sehr befriedigend. Und jetzt erzähl mir nochmal wie unnütz das ist. Sich da durchzuballern oder auch nur zu schleichen wäre ein ziemlicher Albtraum gewesen.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 3. Juni 2014 - 21:45 #

Ist es nicht gerade eine Stärke von Open World, wenn man Elemente nicht zwingend einsetzen muss, sondern sich der Einsatz nur durch die Spielsituation anbietet?

immerwütend 21 Motivator - P - 29525 - 3. Juni 2014 - 21:51 #

Das ist die exakte Beschreibung eines guten RPGs :-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 16:11 #

Du kannst ja gerne deiner Meinung Ausdruck verleihen, aber ich würde mich dann mit der Verwendung von Indikativen zurückhalten.

Dafür, dass mich die Polizei angeblich nicht übers Wasser verfolgt, bin ich schon erstaunlich oft von Hubschraubern und Booten verfolgt worden. Du meinst vermutlich, die Cops steigen nicht aus dem Auto aus und springen dir ins Wasser hinterher? Dann schreib das, anstatt zu insinuieren, auf oder in dem Wasser sei man sicher.

Immer nur eine Person im Wagen: Das ist nun aber keine schwerwiegende Kritik, oder? Mal ganz davon abgesehen, dass in den USA zirka 90 Prozent aller Autos außerhalb des Wochenendes von Solofahrern besetzt sind, siehe dazu auch die "Group Lanes" in und um jede Großstadt.

Und was bekommt denn Watch Dogs beim Ragdoll nicht hin, was dir den Spielspaß kaputtmacht? Kann man sich nicht so sehr daran weiden, Getötete noch ein wenig durch die Gegend zu schubsen? Kann man keine Gliedmaßen abtrennen? Das mag alles sein, aber bei meinem Watch Dogs fallen die Getroffenen realistisch hin, und auch Geötete werden, z.B. durch Explosionen, noch mal in die Luft geschleudert, und zwar so, dass das für mich "echt" aussieht. Mehr brauche ich nicht.

Dass sich Watch Dogs identisch zu Assassin's Creed spiele, gehört ins Reich deiner (in diesem Fall wohl doch etwas zu sehr aufs Bashing fixierten) Phantasie. Deine Ausführungen im letzten Absatz schließlich, zum Hacking, lassen mich ratlos zurück.

Also einerseits: Botschaft angekommen -- Du magst Watch Dogs nicht, und einige deiner Gründe sind auch objektivierbar. Bitte akzeptiere aber andererseits, dass es Leute (unter anderem vier Redakteure von GamersGlobal) gibt, die es mögen.

nova 19 Megatalent - P - 14038 - 2. Juni 2014 - 18:14 #

Ich möchte mich deinem letzten Satz anschließen. Nach fast 30 Stunden hänge ich immer noch in Akt 3 fest, weil es einfach soviel in der Welt zu tun und zu entdecken gibt. Und dann noch Online-Hacking und -Tailing... ich werde wahrscheinlich nie mit dem Spiel fertig. :)

Vielleicht stören mich die (angeblich) aus AC kopierten Elemente nicht, weil ich nach AC1 die Serie nicht mehr verfolgt habe. Aber grafisch ist Watch_Dogs auf meinem PC hübscher als GTAV auf der PS3... für mich muss es nicht zwangsweise "Next Gen"-Grafik sein, nur weil 2014 im Kalender steht; dennoch sieht Watch_Dogs vor allem nachts super aus! (Performance-Probleme habe ich zum Glück/überraschenderweise nicht).

Keksus 21 Motivator - 25001 - 3. Juni 2014 - 9:14 #

Ich habe nie gesagt, dass man es nicht mögen darf. Aber bei Ubisoftspielen regt mich seit Brotherhood auf, dass die immer nur nach Schema F fahren und sich irgendwo nie weiter Gedanken über die Spiele machen. Wenn man dann noch von einigen anonymen Entwicklern hört wie sich die Teams nicht weiter absprechen und dann Situationen entstehen wo man in der Stadt ein schönes Familienrestaurant sieht, wenn man aber reingeht eine knallharte Rockerkneipe. Das passt einfach nicht.

Prinzipiell hatte ich mich nach der Ankündigung von Watch_Dogs wirklich auf das Spiel gefreut, wegen dem Setting. Das Problem hinter dem Spiel ist einfach Ubisoft. Und es schmerzt mir immer wieder, dass sich solche Titel dann so gut verkaufen, dass Ubisoft nicht gezwungen ist umzudenken, sondern einfach die jährliche Release-Schiene fahren kann. Weil die Ausgangsideen sind immer super. Die Umsetzung weniger.

Die Polizeiboote würde ich gerne sehen. Weil ich suche und suche Youtubevideos oder Screenshots davon, ich finde einfach keine. Das einzige was einem auf dem Wasser noch irgendwie verfolgen zu scheint ist der Helikopter, und der ist in dem Spiel nun nicht gerade das bedrohlichste, was die schicken können.

Dass sich Watch_Dogs wie AC spielt ist keineswegs meine Phantasie. Und diese Position werde ich verteidigen. Es ist das übliche Ubisoft Schema F für Open World Spiele:

Es geht los mit dem allseitsbekannten Türme erklimmen. Bei AC waren es immer ganz normale Türme, bei Watch_Dogs sind es jetzt halt diese ctOS-Dinger um Stadtabschnitte freizuschalten. Und statt synchronisieren heißt es nun einfach hacken. Der Ablauf ist identisch.

Weiter geht es mit dem Gegnerdesign: Wie in jedem Ubisoft-Open-World-Spiel gibt es einmal die normalen Gegner und dann etwa ab der Mitte des Spiels gepanzerte Einheiten, die man nicht mehr mit dem Nahkampfangriff besiegen kann. Es sei denn man schaltet einen bestimmten Skill frei. Dann darf man wieder.

Und auch meine Kritik am Hacking bleibt bestehen. Weil man sieht, dass zuerst das Spiel gebaut wurde und dann das Hacking draufgesetzt wurde. Sind solche kleinen Features wie z.B. der Profiler, oder das hacken von Ampeln und ähnlichem nett? Ja. Sind sie. Aber sie stellen keinen echten Kernpunkt des Spiels dar und man kann alles auch ohne diese Hackspielereien machen. Dabei sollte der Ausgangspunkt des SPiels doch sein, dass Aiden so mächtig ist, weil er das ctOS hacken kann und damit Kontrolle über die Stadt hat. Wie viel bleibt davon noch übrig, wenn Aiden so mächtig ist, weil er alle Gegner mit seinem Stab verprügeln kann und überlegene Feuerkraft durch sein gigantisches Waffenarsenal aufbietet? Wie auch schon bei AC hatte Ubisoft hier wohl Angst, dass Spieler sich verabschiede, wenn das Arsenal reduziert wird und man nicht immer Rambo spielen kann. Wieso Aiden nicht auf eine Pistole beschränken? Schon allein das würde Hacking viel wichtiger machen. Dafür müsste dann aber auch noch sein Nahkampf etwas geschwächt werden, so dass man nicht jeden Gegner einfach fix per "Takedown" ausschalten kann.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22124 - 3. Juni 2014 - 10:27 #

"Bei AC waren es immer ganz normale Türme, bei Watch_Dogs sind es jetzt halt diese ctOS-Dinger um Stadtabschnitte freizuschalten. Und statt synchronisieren heißt es nun einfach hacken. Der Ablauf ist identisch."

-> Das ist so nicht ganz richtig. Es stimmt, dass die ctOS-Türme eine ähnliche Funktion wie die Aussichtstürme in AC haben, aber der Ablauf ist doch nicht wirklich identisch. In AC muss man immer nur die Türme / Gebäude einfach hochklettern. Bei WD musst Du erstmal herausfinden, wie Du zum Zugangspunkt gelangst. Der ist nie frei zugänglich, sondern wird durch verschlossene Türen versperrt. Du musst also erstmal gucken, wie die Türen zu entriegeln sind und schlussendlich musst Du noch den Weg per pedes zum Turm finden, der längst nicht immer offensichtlich ist. Teilweise muss man da schon ziemliche Umwege gehen und diese erstmal erkennen. Desweiteren gibt es einige Türme, die zudem von ctOS-Wachen verteidigt werden, an die muss man dann natürlich auch erstmal vorbei.
Ich persönlich sehe da genügend um sagen zu können, dass die ctOS-Türme nicht einfach nur eine plumpe Kopie von den AC-Türmen sind, sondern die Spielmechanik logisch variiert wurde.

"Und auch meine Kritik am Hacking bleibt bestehen. Weil man sieht, dass zuerst das Spiel gebaut wurde und dann das Hacking draufgesetzt wurde. Sind solche kleinen Features wie z.B. der Profiler, oder das hacken von Ampeln und ähnlichem nett? Ja. Sind sie. Aber sie stellen keinen echten Kernpunkt des Spiels dar und man kann alles auch ohne diese Hackspielereien machen."

-> Doch, das Hacking ist ein Kernelement des Spieles. Du hast zwar recht, dass man in vielen Fällen auch auf rohe Waffengewalt setzen kann, ratsam ist dies jedoch nicht. Selbst auf dem zweiten von vier Schwierigkeitsgraden verträgt Aiden nur sehr wenige Treffer und die Gegner agieren nicht dumm. Nimmt man es in einem Gebiet mit dem gesamten Wachpersonal auf (inklusive Verstärkung, die man ohne Hacking nicht verhindern kann), dann steht man definitiv auf verlorenem Posten.

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 3. Juni 2014 - 10:30 #

"Aber bei Ubisoftspielen regt mich seit Brotherhood auf, dass die immer nur nach Schema F fahren und sich irgendwo nie weiter Gedanken über die Spiele machen."

Klar, sicher stört das. Aber das liegt doch daran, daß diese Spiele saumäßig teuer in der Entwicklung sind. Und Hand auf's Herz: Wäre das Deine Firma, würdest Du bei diesen Kosten große Risiken eingehen und einen millionenteuren Flop riskieren? Ich vermute nicht.

Für mich müßten sie diesen Aufwand auch nicht betreiben, aber so ist es halt im Moment nunmal.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 3. Juni 2014 - 11:03 #

"Wäre das Deine Firma, würdest Du bei diesen Kosten große Risiken eingehen und einen millionenteuren Flop riskieren?"
Da lautet die Antwort "aber ja, natürlich!", und zwar genau so lange, bis derjenige in der Situation steckt, diese Entscheidung für die eigene Firma treffen zu müssen ;D

McSpain 21 Motivator - 27128 - 3. Juni 2014 - 11:10 #

Zudem muss man Ubi ja anrechnen, dass sie zumindest im kleinen Rahmen auch jetzt diese "Anderen" Projekte durchziehen. So muss man eben sagen, dass die großen AAA-Titel nicht nur den Aktionären was bringen sondern auch ein Teil davon zumindest in den Versuch von Innovation oder Experimenten zu stecken. ;)

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 3. Juni 2014 - 12:10 #

Das stimmt, ich war sehr überrascht als ich "Making of" Videos zu Child of Light gesehen hatte. Als ich danach den Preis sah war das quasi ein Spontankauf.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 3. Juni 2014 - 12:42 #

Was war denn so toll in diesem Making of, dass du dir das direkt kaufen musstest?^^

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 3. Juni 2014 - 13:31 #

Tests und Vorberichte hatte ich zu Child of Light vorher komplett ignoriert. Das erste, was ich überhaupt dazu gesehen hatte, war das "Making the Music" Video:

https://www.youtube.com/watch?v=dHg9TaCo1Tc

Mir hat die Musik gut gefallen und ich fand auch den Rest des Spiels, den man dort sehen konnte, sehr stimmungsvoll. Davon ausgehend habe ich mich dann mal kurz über das Spiel informiert und noch irgendein Video gesehen und dann gesehen daß es nur 15 Euro im PSN Store kostet. Tja, und das war dann ein spontaner Kauf, zu dem ich nicht Nein sagen konnte.

Olphas 24 Trolljäger - - 47300 - 3. Juni 2014 - 10:50 #

Also ehrlich .. so gerne ich Deine sonstigen Artikel und Beiträge lese - sobald das Thema Ubisoft im Allgemeinen oder Assassin's Creed im speziellen zur Sprache kommt, scheint sich bei Dir irgend ein Schalter umzulegen. Das beobachte ich jetzt schon lang, aber hier wird es mir jetzt echt gerade zu schräg. Man könnte meinen, Ubisoft würde Dir persönlich irgendwas antun so wie Du jedes mal abgehst und immer wieder versuchst die Sachen die dir nicht gefallen als objektive Wahrheiten darzustellen. Ich als jemand, der immer noch viel Spaß an Assassin's Creed hat und der gerade kaum von Watch_Dogs loskommt, muß sich nach Deiner Logik immer wie der letzte Depp vorkommen. Da hilft auch kein "Wenn es Spaß macht, bitte."

Ich meine damit gar nicht, dass Kritik geübt wird. Überhaupt nicht. Es gibt jede Menge zu kritisieren an den Ubisoft-Spielen. Ich hab selbst einiges an Watch_Dogs auszusetzen. Damit kann man entweder leben, weil der Rest demjenigen einfach trotzdem so viel Spaß bereitet wie wenige andere Spiele oder man kommt halt nicht damit klar und lässt es. Aber wie man Kritik übt ist halt eine ganz andere Sache. Und bei Deinen Kritikpunkten, an denen durchaus auch einiges nachvollziehbar ist, sind immer wieder Dinger darunter, da frage ich mich - was willst Du eigentlich? Wie schon jemand schrieb: Klar kann man auch auf das Hacken verzichten und rumballern. Aber erstens ist das auch nur eine Option die der Spieler hat und zweitens macht man sich das Leben damit nur ziemlich schwer. Aidan kippt wirklich schnell aus den Latschen und ohne wenigstens ein bisschen Planung steht die Verstärkung auch noch schnell auf der Matte. Oder die Türme. Das Grundkonzept ist ähnlich. Ja. Wie sie im Spiel verwendet werden müssen ist schon ausreichend anders und macht zudem auch noch Sinn (und Spaß! Man stelle sich das vor!) Und jeder Turm ist anders anzugehen. Dazu kommt, dass man für die Türme erstmal noch die ctOS-Server in dem Gebiet hacken muß, was ziemlich spannende Nebenmissionen sind.

Ich halte mich normalerweise mit sowas zurück, aber Dein Verhalten in Kommentaren zu Ubisoft bringt mich echt schon lange immer wieder auf die Palme. Man könnte wirklich meinen, Ubisoft würde regelmäßig bei Dir die Tür eintreten.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59196 - 3. Juni 2014 - 11:47 #

Hast du eigentlich schon mal bedacht, dass du vielleicht einfach nicht die Zielgruppe von Ubisofts Open-World-Spielen bist? Du willst da immer Sachen haben (mehr Stealth bzw. besseren Social Stealth bei AC etwa), die vielleicht einfach nicht das sind, was Ubisoft machen will. Wäre es dann nicht konsequent, dass du einfach die Spiele nicht mehr spielst und dir etwas suchst, was mehr deiner Neigung entspricht?

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 2. Juni 2014 - 17:18 #

(Vorweg: Ich habe Watch Dogs noch nicht gespielt (habe das aber vor, wenn es günstiger ist) und ergreife deshalb auch nicht Partei in den Diskussionen über die Wertungen usw.)

"Woher kommt sowas? Weil das Spiel auf AC basiert."

Sie mögen vielleicht einige Assets wie Animationen wiederverwendet haben aber ansonsten basiert das Spiel auf einer eigenen, neuen Engine und nicht auf der Assassin's Creed Engine. Ursprünglich sollte Watch Dogs wenn ich mich recht entsinne mal ein Rennspiel bzw. "Spiel mit Autos" werden, dann haben sie es aber erweitert. In jedem Fall basiert es aber nicht auf AC.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 3. Juni 2014 - 9:15 #

Die in Watch_Dogs angewendeten Spielmechaniken sprechen da eine andere Sprache. Selbst wenn es ursprünglich nicht auf aC basierte, dann hat sich das an dem Punkt geändert, wo es zu einem Open-World-Spiel umgemünzt wurde. Weil Ubisoft kennt nur eine einzige Methode Open-World-Titel zu machen, wie es seit AC2 immer wieder deutlich wird.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 3. Juni 2014 - 9:18 #

Nur weil man in Shootern oft mit Waffen auf Leute schießt, heißt das noch lange nicht, dass die alle die gleiche Engine benutzen ... Wenn du verstehst, worauf ich hinaus will :D

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 3. Juni 2014 - 10:38 #

Sie machen halt das, von dem sie denken daß sie es gut können bzw. ihre Kunden es erwarten. Ein Maurer schichtet seine Steine ja auch nicht auf einmal hochkant.

McSpain 21 Motivator - 27128 - 3. Juni 2014 - 11:06 #

Insgesamt bringt es dieses Video (zumindest für mich) auf den Punkt:
http://www.gamespot.com/videos/the-point-why-watch-dogs-world-doesn-t-feel-real/2300-6419045/

Diesen "Fehler" macht Ubi bei allen Open-World-Titeln. Daher kommt vieles von dem was die Hater kritisieren und was die Titel von Ubi das kleine Stück schlechter machen als andere Genrevertreter. (Selbst wenn der Rest des Spiels super ist.)

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 3. Juni 2014 - 15:25 #

Gerade mal angeschaut. Stimmt, das ist ein gutes Video. Gerade die explorativen Aspekte von zB. Ultima oder Fallout 3/NV kann ich sehr gut nachvollziehen bzw. bestätigen.

BigBS 15 Kenner - P - 2991 - 2. Juni 2014 - 16:22 #

Kicher, Jörg grantelt sich in Rage.
Sagtmal, die Klopfgeräusche habt ihr aber alle gut rausgeschnitten? (Die, die entstehen, wenn der Gehstock gegen alle möglichen Gegenstände geschwungen wird.)
:-)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 2. Juni 2014 - 17:47 #

Das war mal wieder ein schoener, herausragender MOMOPO. Danke fuer die ausfuehrliche Beschreibung, deiner ersten Elite-Eindruecke, Joerg. Ich habe Tage und Monate meines Lebens mit Braben's Original verheizt und kann gar nicht beschreiben, mit wieviel nostalgischem Hochgefuehl das Spiel trotz seiner Schwaechen von mir erwartet wird. Hoffentlich kriegen sie den Frustfaktor noch in den Griff, denn SO Old School war m.E. nicht mal das Original, bei dem man stets frei speichern konnte und somit nicht aufgeschmissen war, wenn man mal explodierte.
P.S. Einen Monat Schokolade-Entzug ist voellig korrekt bei so einem ungeheuerlichen Vergehen der Next-Gen gegenueber ihren Erzeugern. ;P
(Ich weiss schon, wieso wir keine Kinder haben...)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21606 - 3. Juni 2014 - 7:42 #

Ich habe inzwischen mehrfach den Elite-Abschnitt gehört und trotzdem bin ich noch daran interessiert. :) Da es hier Multiplayer ist, gibt es diese freie Speichern nicht mehr. Bin aber gespannt, wie es wirklich in der Endfassung ist.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 3. Juni 2014 - 13:21 #

Ach sooo. Oops, ich habe zwischendurch nicht aufgepasst und mir war ganz entgangen, dass es ein MP-Titel werden sollte. Also so eine Art Dark Souls im Weltraum, wo man nicht nur schwer an Ressourcen rankommt, sondern auch noch invaded werden kann... puuuh. Und ich will es trotzdem noch :)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21606 - 2. Juni 2014 - 19:09 #

Userfrage: Sind Aktionen zum 5. Jahrestag von GG geplant? Denn laut Medaille GG-Gründungsfan könnte GG 2009 offiziell gestartet sein.

Ich hatte gestern schon bei Kalypso wegen den Aufzeichnungen der DevDays nachgefragt. Laut Aussage wird es noch 6 Wochen dauern, bis alles auf der Webseite verfügbar ist.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 2. Juni 2014 - 19:16 #

großes Feuerwerk!

6 Wochen noch :o das sind mindestens 5 zu viel :D

Nokrahs 16 Übertalent - 5728 - 2. Juni 2014 - 18:33 #

Also die Elite Story war schon sehr bedenklich. Nicht die Sache mit der verlorenen Fracht. Kids haben an Bord des Raumschiffs eben auch nichts zu suchen.

Die Angelegenheit mit dem Typ der Leute in der Raumstation abknallt hat mich etwas aufgebracht.

Normalerweise sollte der sofort von der Station, für einen vom Spiel festgelegten Zeitraum, verbannt werden. Sollte er sich dennoch der Station vor Ablauf der Frist nähern, wird er eben per "one hit" von den Turbolasern zerstrahlt.

Hoffe diesen Mehrspieler Part mit Randoms kann man im finalen Spiel abschalten oder es werden scharfe Restriktionen auferlegt für die "üblichen Verdächtigen". Elite ist für mich eigentlich die kommende große Sache, nachdem X-Rebirth es nicht war.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14071 - 2. Juni 2014 - 19:10 #

Es wird verschiedene Möglichkeiten geben Elite:Dangerous zu spielen. hier gibt es die Info dazu: http://forums.frontier.co.uk/showthread.php?t=6300

Der für dich wahrscheinlich am ehesten spannende Auszug:

Solo Group – Players in this group won’t be matched with anyone else ever (effectively a private group with no one else invited) with the following properties:
Players in this group are effectively indicating they want to be left alone and not disturbed by anyone else
By default group and friend invites are ignored but this can be enabled if desired
By default a player’s online status is hidden (set to offline) from others but this can be change if desired
A player in this group can still see when other friends come online and can message them
A player in this group can still receive messages from friends (possibly revealing the fact that they are online by virtue of return messages but still indicated as being offline)

Lyhawk 15 Kenner - P - 3367 - 2. Juni 2014 - 18:36 #

"08:04 Jörg kommt nicht von Watch Dogs los, spricht von "räudigen, versifften" Anonymen"

Das mag platt sein, aber wirksam. Spätestens das war ein Grund, um es sofort mit eigenen Ohren zu hören.

Danke schonmal für den Podcast.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 2. Juni 2014 - 19:14 #

"Jörg spielte Watch Dogs. Was dann passierte, wird dich umhauen!"

blobblond 19 Megatalent - 17880 - 2. Juni 2014 - 18:36 #

"Ende des Spielejournalismus"
Der heutige (Spiele)Journalismus besteht nur noch aus abschreiben und übersetzen.Siehe die angeblichen "Details" zur "verbesserten" PS4.Von COMPUTEC bis IDG schreiben alle das die "verbesserte" PS4 einen max. Takt von 2,75 Ghz haben soll,dabei vergesse die lieben "Redakteure"das Sony bei der Vorstellung der PS4 den max. Takt der Jaguar APU schon mit 2,75 Ghz angab und das die APU übers AMD Turbo Core Technologie verfüg dso das man den Basis-Takt von 1,6 Ghz die auf 2,75 Ghz steigern kann.
http://www.ps4-magazin.de/die-konsole/4040-ps4-nutzt-die-amd-turbo-core-technologie/

Merke:Deutscher (Spiele)Journalismus ist Copy&Pastejournalismus.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 2. Juni 2014 - 18:59 #

Na, wenn du so beruehmt/finanzstark bist, dass du IMMER an die Exklusiv-Interviews direkt aus der Szene kommst, kannst du ja dein eigenes Magazin gruenden. Ansonsten wirst du es so machen muessen wie fast alle anderen internationalen Magazine (uebrigens auch die meisten amerikanischen) und die wenigen Top-Dogs als Quelle verwenden. Und darin liegt auch gar nichts Verwerfliches, solange man nicht einfach kopiert, sondern eben vergleicht, recherchiert und eigenhaendig formuliert. Und kopieren tut hier bei GG garantiert niemand. Das kann ich dir nach fast 2-jaehriger Arbeit mit der Redaktion versichern.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 20:21 #

Schau dir mal einfach unsere Top-News der letzten Tage an, und streiche wegen mir Gewinnspiel-News als "nicht journalistisch" heraus. Was ist dann mit deiner Behauptung? Sie entpuppt sich als... richtig... Unsinn.

Übrigens würde ich dir zu Teilen durchaus rechtgeben, auch bei GamersGlobal besteht ein guter Teil der News aus amerikanischen Quellen. Aber erstens ist das kein Copy-Paste, zweitens gibt es auch genug eigene Quellen -- wenn wir oder unsere User auf Grundlage von Pressemitteilungen News schreiben, ist das kein bisschen weniger journalistisch, als wenn das die US-Kollegen machen. Oder Nachrichtenmagazine und Zeitungen. Und dazu kommt, wie du durch einfaches Zählen herausfinden könntest, ein gar nicht mal so kleiner Teil an originär eigenen Berichten und News.

Aber so ist das halt mit "Alle X sind Y"-Aussagen wie deiner: durch den Allwissenheits- oder Allgültigkeitsanspruch werden sie zu blankem Unfug, wo eine differenziertere Aussage Denkanstöße geben oder Diskussion anregen könnte.

Skeptiker (unregistriert) 2. Juni 2014 - 18:48 #

Ich besuche Spieleseiten am Wochenende immer seltener, weil ich zwar am Wochenende die Hauptzeit in mein Hobby stecke, aber die Spieleseiten leider alle im Wochenendkoma liegen.
Wer Freitag um 22:00 Uhr reingeguckt hat, der findet auch 60 Stunden später kaum interessante Änderungen.
Bei anderen populären Hobbies wie Fußball ist das genau anders herum, da passiert alles interessante am Wochenende und in der Woche ist dann Flaute ...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 20:28 #

Da ist natürlich was dran, aber es passieren am Wochenende eben auch viel weniger Dinge in der Spielewelt als wochentags. Und dann müssen Menschen am Wochenende arbeiten, um diese Dinge zu schreiben und drüber zu schauen.

Übrigens hatten wir am vergangenen Wochenende inklusive User-Beiträgen 18 News auf GamersGlobal.de, davon mehrere aufwändige, lange. Schade, dass das für dich "kaum interessante Änderungen" sind, wenn ich deine allgemeine Aussage einfach mal auch auf uns beziehe, wie es ja sicher gemeint ist.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31006 - 2. Juni 2014 - 19:05 #

Ich finde die ganze Diskussion um Spielnoten etwas übertrieben (von allen Seiten). Der Wertungsspiegel zeigt ja auch, dass GG nicht das einzige Magazin ist, das Watch Dogs gut findet. Das Testen von Spielen ist nun mal per se eine subjektive Angelegenheit und mal stimmt der Tester mit dem Leser überein und mal nicht. Mir fällt spontan Luigi's Mansion 2 ein, wo GG meilenweit an den restlichen Magazinen vorbei bewertete. Man sollte die Texte lesen, ein ausführliches Video schauen, wenn vorhanden die Demo testen und danach entscheiden.

Politician 12 Trollwächter - 1108 - 2. Juni 2014 - 19:28 #

Oh je....es ist mal wieder Zeit für das allmonatliche alle-gegen-Deutschland-Lied von Herrn Langer. Diesmal in der Abwandlung alle-gegen-Europa.
Wer als Spielejournalist ernst genommen wird, kann nicht ersthaft behaupten, dass miese Wertungen für Watch Dogs daher rühren dass Ubisoft kein amerikanischer Publisher ist.
Wer sich Wertungen für andere Ubisoft-Spiele anschaut wird feststellen, dass diese recht gut ausfallen. Bei einem Rayman Legends und Rayman Origins wäre mir kein schlechter Metascore aufgefallen.
Vielleicht könnt ihr auch mal ein wenig berücksichtigen, dass es unterschiedliche Abwägungen zwischen Stärken und Schwächen eines Spiels gibt und das für manche Tester die Schwächen von Watch Dogs schwerer wiegen.
Mich stört dabei weniger, dass GG meinen Geschmack eher selten trifft. Aber diese Verbissenheit mit der eigenen Wertungen verteidigt werden und zwar im Positiven wie im Negativen stört mich doch gewaltig.
Ich verstehe, dass ihr euch nicht vorwerfen lassen wollt gekauft zu sein. Ich glaube ehrlich, dass euch Watch Dogs Spass gemacht hat. Aber ich finde es sehr seltsam wie gleichzeitig gegen andere Spieletester gestichelt wird, die eine andere Meinung vertreten und durchaus gute Argumente vorbringen. Sicher, es ist richtig, dass man nahezu jedes Spiel schlecht machen kann. Aber es ist nunmal so, dass verschiedene "Fehler" eines Spiel unterschiedliche Tester unterschiedliche stark stören. Deshalb bitte weniger Verfolgungstheorie und Kollegenschelte und mehr Argumente auch in Podcasts!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 20:17 #

Dann lass uns mit den Argumenten doch mal bei deinem Kommentar anfangen, okay? Lass uns mit deiner allerersten Behauptung anfangen: Um zu unterstreichen, dass du dir nicht einfach irgendwas aus den Fingern saugst, wirst du uns allen sicherlich für, sagen wir, die letzten drei Monate je einen Comment oder Podcast-Spruch von mir nachweisen, wo ich ein "Alle gegen Deutschland"-Lied anstimme (sinngemäß). Solltest du das schaffen, gehe ich gerne auf deine weiteren Ausführungen ein.

Sonyboy 12 Trollwächter - P - 843 - 2. Juni 2014 - 19:38 #

Das war ein richtig schöner Seitenhieb in richtig 4Players!
Das Hacking so mies zu reden ist einfach nur trolling.
73% sind einfach zu wenig von 4Players. Die 7 genauso von Eurogamer. Völliger Blödsinn!!!!!!!
Mir persönlich gefällt die 9.0 schon besser von GamersGlobal.
Ich würde mal gerne erfahren, wieviel Anteil, die Spielebewertung für die Abverkäufe eines Spieles sind.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 2. Juni 2014 - 20:24 #

Zur Werbung. Ich hab es wirklich mal eine Woche probiert, aber es geht einfach nicht. So oft wie in dieser Woche ist mir in 4 Jahren nicht der Browser abgeschmiert oder sich irgendwelche Adobe Plugins abgeschmiert. Einzig Computerbase bleibt vom AdBlock verschont, weil sie den für mich einzigen Sinnvollen Werbeweg gehen, nämlich komplett ohne Layerwerbung.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23762 - 2. Juni 2014 - 21:44 #

Die meisten Ubisoft-Spiele werden doch in Kanada entwickelt, warum sollte das die Kritiker in den USA stören? GTA wurde in Schottland entwickelt und wurde auch nicht abgestraft. Oder Wolfenstein, das stammt aus Schweden.

Wenn es jetzt wie ein französischer Kinofilm wirken würde, dann würde ich das Argument verstehen, aber das Spiel ist doch schon recht massenkompatibel.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 2. Juni 2014 - 21:50 #

Weil ich nicht glaube, dass so weit gedacht wird, zumal das sowieso eher unbewusst ablaufen dürfte. Ubisoft ist demnach eine französische Firma, und Rockstar eine amerikanische. Mein Gegenargument gegen meinen Standpunkt wäre allerdings, dass auch die Assassin's Creed Spiele einen europäischen Touch haben, was ihren Verkaufszahlen in USA nicht geschadet zu haben scheint :-) Wobei: Die Umorientierung Richtung Amerika der letzten beiden Teile mag nicht nur kreativ-künstlerische Gründe haben...

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 2. Juni 2014 - 22:21 #

Dann müsste sich dieses Problem jetzt bei dem Franzosen-AC von einem Franzosen-Publisher verstärkt zeigen :D

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23762 - 7. Juni 2014 - 18:52 #

Die meisten Spieletester in den USA sind politisch eher links eingestellt, Xenophobie findet man eher in den Foren. Kann mir nicht vorstellen, dass da jemand ernsthaft Vorurteile gegen Deutschland oder Europa hat. Die meisten Spiele (oder Komödien und TV-Serien) aus Deutschland gefallen mir auch nicht. Sie sind oft einfach zu trocken und hölzern inszeniert und nehmen es bei der Qualitätssicherung nicht so genau. Far Cry und Crysis kann man das nicht vorwerfen und die haben auch sofort sehr hohe Wertungen in Überesee kassiert. Während ein sehr amerikanisch wirkendes Duke Nukem Forever von der US-Presse verrissen wurde.

Watch Dogs spielt ja sogar in den USA.

Und das SNES hat sich in den USA auch besser verkauft als das Genesis, obwohl dieses von einem Unternehmen stammte, das in den USA gegründet wurde.

Die Skepsis gegenüber Ubisoft Montreal rührt wohl eher von Spielen, die ihre großartige Spielwelt nicht mit großartigen Inhalt füllen konnten (Assassin's Creed 1, Far Cry 2, Das Cel-Shading PoP).

Hohlfrucht 15 Kenner - 2812 - 2. Juni 2014 - 22:10 #

Schöner Podcast, wie immer.

Jörgs Gemaule über die "räudigen, versifften" Anonymen musste ich allerdings überspringen, sonst wären mir die Augen vor lauter Rumgerolle aus dem Kopf gefallen.

Gut gelacht habe ich bei "Vielleicht heißt es deshalb Dangerous?". Ich mag den trockenen Humor von Benjamin :)

Und zum Thema Werbung:
Über den verstärkten Einsatz von Adblockern in den letzten Wochen muss man sich überhaupt nicht wundern. Ich habe bisher immer die Gamersglobal Seite gemütlich vom Ipad aus angesteuert, aber das ist inzwischen einfach nur noch ein Krampf. Die Layer Werbung war ja schon immer nervig, aber es war auszuhalten. Das super nervtötende Hearthstone Popup in Kombination mit seinem Bruder aus der Hölle, dem T-Online Popup, haben mich soweit gebracht Gamersglobal nicht mehr auf dem Ipad anzusteuern. Überlegt euch eine Möglichkeit Werbung zu schalten ohne die Besucher euer Webseite abzufucken (Entschuldigt die Ausdrucksweise, aber so ist es nunmal) und es gibt auch wieder mehr Zugriffe ohne Adblock.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 2. Juni 2014 - 22:23 #

Du hast ja im Forum gelesen, dass Jörg wegen der Problematik ratlos ist. Wenn alle sagen, es gibt keine Fehler, kann er ja auch nix machen :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 3. Juni 2014 - 8:20 #

Sorry, aber dieses Argument höre ich immer wieder, und es ist immer wieder falsch (im Sinne einer moralischen Rechtfertigung, den Adblocker anzuwerfen). Wir brauchen Anzeigen, um GamersGlobal machen zu können. Und wir bemühen uns, allzu nervende Anzeigen nicht zu erlauben (durch Regeln wie "kein automatischer Sound") oder nachträglich (wir sehen die fast nie vorab!) korrigieren zu lassen. Das gelingt uns in den meisten Fällen auch.

Du nimmst nun aber einen Einzelfall und sagst; "Selber schuld! So lange sowas kommt, gibt's bei mir den Adblocker."

Die Hearthstone-Anzeige läuft nicht mehr, das ach so schlimme Telekom-Popup habe ich kürzlich wieder gesehen (man kann es problemlos schließen, der Vermarkter hat auf meine Beschwerde hin einen zweiten Schließenknopf eingebaut). Und jetzt? Machst du den Adblocker jetzt wieder aus? Anscheinend nicht, sonst hättest du das ja schon tun können. Nee, du willst mir weismachen, ich (als Betreiber) sei Schuld, dass du den Adblocker anmachen musst.

In Wahrheit stellst du schlicht deinen Komfort über unser Interesse, mit ganz überwiegend moderaten Anzeigen Geld zu verdienen, und willst das mit einem Einzelfall begründen.

Es wird immer wieder Einzelfälle geben, sie hängen auch stark von der persönlichen Empfindlichkeit ab. Manche ertragen nicht mal ein Sitebranding wie "Last Tinker", das rein gar nichts macht, außer nett auszusehen. Wir aber verlieren schlicht bei jedem einzelnen Seitenaufruf mit Adblocker Geld.

nova 19 Megatalent - P - 14038 - 3. Juni 2014 - 9:00 #

Es ist schon ein Unterschied, ob man am PC sitzt und die Anzeige einfach wegklickt oder erst mehrere Sekunden lang scrollen und zoomen muss, bis man den Schließen-Knopf auf dem Tablet gefunden hat - und dabei bloß nicht ausversehen auf die Anzeige tippen. ;)

Ob das den Einsatz von Adblock rechtfertigt, kann ich leider nicht abschließend beurteilen. Ich hatte lange Zeit trotz Abo die Werbung aktiv, aber diese dann irgendwann doch wieder aufgrund der Häufigkeit der Einzelfälle mit reinem Gewissen abgeschaltet.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 3. Juni 2014 - 9:09 #

Also ich habe die Telekom-Anzeige auf dem iPhone angezeigt bekommen und hatte keine Probleme, sie zu schließen. Ein Wisch, ein Aufziehen des Bildes, ein Tap -- das macht doch jeder, der mit seinem Smartphone surft, ohne drüber nachzudenken. Mehrere Sekunden? Na vielleicht...

Aber das alles ist letzten Endes im Bereich "persönlicher Komfort, persönliche Sensibilität" verortet. Man sollte sich halt im Klaren sein, dass man mit seinem Verhalten Auswirkungen erzielt. Die Auswirkung, dass wir keine Werbung mehr schalten, wird nicht erzielt werden können, das ist ein Luxus, den wir uns nicht leisten können.

Wahrscheinlicher ist die Auswirkung, dass wir eher noch auf nervigere Werbung werden setzen müssen irgendwann, weil die tendenziell mehr Geld bringt. Das mag dann die Auswirkung haben, dass wir noch mehr Adblocker-Nutzer haben. Und davon die Auswirkung könnte sein, dass wir den Laden dicht machen müssen.

Das ist gar nicht moralisierend gemeint, es ist schlicht so. Jeder User, der den gefühlten Komfortnachteil inkauf nimmt, Werbung gezeigt zu bekommen, hilft allen anderen Usern, insgesamt weniger und weniger nervige Werbung gezeigt zu bekommen. Und er trägt überhaupt nicht indirekt zum Fortbestand von GamersGlobal bei.

Du als Abonnent musst dir aber wirklich keine Werbung antun!

jguillemont 21 Motivator - P - 26586 - 3. Juni 2014 - 10:53 #

Danke. Der letzte Satz hat mich aufatmen lassen ... siehe hierzu aber auch bitte meinen Kommentar von oben.

helba1 13 Koop-Gamer - P - 1725 - 3. Juni 2014 - 13:51 #

Ich als jemand, der AdBlock zwar installiert aber grundsätzlich ausgeschaltet lässt kann dich da nur unterstützen. Eure Werbung ist normalerweise nicht übertrieben aufdringlich. Im Großen und Ganzen so, wie ich mir das auch von anderen Seiten wünsche.
Wären eure Ads so nervend wie einige gerne tun, dann würde ich einfach auf eure Seite verzichten und mir eine andere suchen, die mich mit Informationen füttert. Auch wenn ich euren Stil wirklich mag. Andere Seiten strafe ich eben auch eher durch verzischt ab.

An euch und eure Art, wie ihr eure Werbung pflegt, weiter so, ihr leistet gute Arbeit.

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 5030 - 3. Juni 2014 - 20:02 #

Ich habe die Werbung nun auch wieder aktiviert. Sollte ich auf dem iPad jetzt Probleme bekommen, werd ich mal Feedback geben. Generell müsst ihr euch nicht dafür entschuldigen, mit eurer Arbeit Geld verdienen zu wollen. Keine Ahnung wie andere Leute ihren Kühlschrank vollmachen, vielleicht singen viele, aber die meisten dürften für ihr tägliches tun ja ebenfalls einen Obolus am Ende des Monats erhalten. Aber ok, es soll ja auch Leute geben, die arbeiten nur um schlank zu bleiben. Ich zahle auch in Zukunft weiter, man merkt eurer Arbeit viel Herzblut an, aber leider wird sowas heutzutage nur noch selten vernünftig honoriert, vielmehr scheint meckern, jammern, quängeln, motzen und mosern definitiv angesagter zu sein, ziemlich traurig eigentlich. Ich hoffe ihr habt ein dickes Fell und nehmt das alles nicht zu ernst, kann einen ansonsten auf Dauer schon ans Zweifeln bringen und das wäre sehr schade...

blobblond 19 Megatalent - 17880 - 3. Juni 2014 - 20:57 #

"Also ich habe die Telekom-Anzeige auf dem iPhone angezeigt bekommen und hatte keine Probleme, sie zu schließen. Ein Wisch, ein Aufziehen des Bildes, ein Tap -- das macht doch jeder, der mit seinem Smartphone surft, ohne drüber nachzudenken. Mehrere Sekunden? Na vielleicht..."

Naja anfangs gab es bei dem Telekom-Popup probleme...

"Zaunpfahl"
Mal wieder ein Fall von nicht schließbarer Overlay Werbung. Oder nur bei mir? Der Matrix Chat hat vorhin nicht drauf reagiert"
http://www.gamersglobal.de/forum/33595/layerwerbung?page=6#comment-1113277

"Jörg Langer
Zu der Telekom Tandem-Kampagne: hier zeigt der Schließen-Button des Werbemittels erst nach einigen Sekunden Funktion, in einigen Fällen gar keine. Wir haben nun unseren hauseigenen Schließen-Button hinzugefügt."
http://www.gamersglobal.de/forum/33595/layerwerbung?page=6#comment-1117105

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 3. Juni 2014 - 21:47 #

Den Kritikern geht es aber offensichtlich nicht um bloße Bugs, die behoben worden sind, sonst hätten sie das vermutlich geschrieben.

Hohlfrucht 15 Kenner - 2812 - 3. Juni 2014 - 15:13 #

Natürlich stelle ich hier meinen Komfort über euer Interesse. Ihr stellt ja offenbar auch euer Interesse über meinen Komfort. Da ist das nur legitim.

Wie Nova schon schrieb' ist es sehr nervig kleine Popups beim Surfen mit dem Ipad zu schliessen. Nicht nur dass das "x" absichtlich klein ist, meine Finger sind dummerweise auch noch zu dick.
Normalerweise bin ich ein recht geduldiger Mensch und ich habe mir die Geschichte auch einige Wochen lang angetan. Ich habe sogar einen Forenbeitrag zu dem Thema geschrieben um auf die Problematik hinzuweisen. Einige Wochen davor gab es ja auch noch die unschöne Geschichte, bei der sich der Appstore in unregelmäßigen Abständen geöffnet und einem irgendein Spiel mit InApp Käufen schmackhaft machen wollte.

Jetzt kannst du mir gerne vorwerfen ich wäre da nicht geduldig genug gewesen und dass das Problem gar nicht mehr besteht, aber beim Thema Werbung ist meine Toleranzgrenze inzwischen sehr gering.
Ich wollte und will hier auch keine erneute Diskussion zu dem Thema lostreten. Ich kenne deine Meinung diesbezüglich und ich denke ich habe meine Meinung auch deutlich formuliert. Du bist Webseitenbetreiber und hast deine Perspektive, ich bin Webseitennutzer und habe eine andere. Als Nutzer wollte ich lediglich darauf hinweisen, dass es kein Wunder ist, dass Addlbockzugriffe zunehmen, wenn nervige Werbung geschaltet wird. Da ist es auch nicht an mir meine Toleranzgrenze auszuloten, sondern an dir als Webseitenbetreiber einen Weg zu finden die Seite mit Werbung zu finanzieren, ohne die Benutzer in die Arme von Adblockern zu treiben, um es mal dramatisch und bildhaft zu formulieren.

"Nee, du willst mir weismachen, ich (als Betreiber) sei Schuld, dass du den Adblocker anmachen musst."

Wer soll denn sonst Schuld sein? AdBlocker sind erst groß auf der Bildfläche erschienen als Webseitenbetreiber angefangen haben immer aggressivere und aufdringlichere Werbung zu schalten. Da besteht ein direkter Zusammenhang. Und verschone mich bitte mit deiner Theorie, dass sämtliche AdBlock Benutzer den AdBlocker hauptsächlich wegen irgendwelcher Warezseiten installiert haben. Das halte ich nämlich für sehr kurzsichtig.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 3. Juni 2014 - 15:19 #

Interessant übrigens: Wenn du Ads blockst, bringst du auch deine Mit-Nutzer um ihre VG-Wort-Einnahmen.

"Wer soll denn sonst Schuld sein?"
Deine niedrige Bereitschaft, Werbung zu ertragen, würde ich mal sagen :p

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 3. Juni 2014 - 15:27 #

Ernstgemeinter Vorschlag, wie wäre es mit neuen Medaillen: "Hat trotz Abo ein, drei, 12 Monate Werbung aktiviert."

nova 19 Megatalent - P - 14038 - 3. Juni 2014 - 15:33 #

Damit man Werbung aktiviert, diese dann mit Adblock blockiert und dennoch die Medaille erhält? ;)

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 3. Juni 2014 - 15:42 #

Soweit... hatte ich nicht gedacht. ;-)

Aber man kann ja sicher erkennen ob jemand AdBlock verwendet und das dann entsprechend behandeln, zB. den Timer auf Null setzen oder was weiß ich.

Despair 16 Übertalent - 4554 - 3. Juni 2014 - 9:32 #

Die böse Telekom-Werbung nervt zwar durchaus, wenn sie über dem Text liegt, ist aber ganz einfach mit "Seite neu laden" wegzukriegen. Ein einziger Klick reicht also. ;)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74505 - 3. Juni 2014 - 15:08 #

Oder F5 drücken.

McSpain 21 Motivator - 27128 - 3. Juni 2014 - 16:05 #

Viele haben leider kein Gerät mit solchen Tasten mehr vor sich. *schnüff*

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22124 - 3. Juni 2014 - 16:08 #

Ich bekenne mich schuldig!

Olphas 24 Trolljäger - - 47300 - 3. Juni 2014 - 16:09 #

Jetzt sogar die Moderatoren! Wo soll das nur hinführen! Ich sag Euch, früher! Da hätte es das nicht gegeben!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22124 - 3. Juni 2014 - 16:14 #

Yiiiieeeeks! Warum so böse? Ich hab doch nichts getan :'(

immerwütend 21 Motivator - P - 29525 - 3. Juni 2014 - 16:18 #

Konsolenspieler! Das sagt doch schon alles^^

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22124 - 3. Juni 2014 - 16:20 #

Ich fühle mich gemobbt und geh jetzt zu meiner Mutti!

immerwütend 21 Motivator - P - 29525 - 3. Juni 2014 - 16:27 #

Kriege ich dafür jetzt einen Erfolg?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22124 - 3. Juni 2014 - 16:29 #

Nä!

McSpain 21 Motivator - 27128 - 3. Juni 2014 - 16:33 #

Mod-Killer? Ne. Ich glaub den gibt es noch nicht. ^^

immerwütend 21 Motivator - P - 29525 - 3. Juni 2014 - 19:12 #

Ich merke es schon... das GG-Spiel ist noch in der Beta :-(

McSpain 21 Motivator - 27128 - 3. Juni 2014 - 16:26 #

Deswegen sieht er ja meine ganzen YT-Videos auch nicht im Forum. TzTzTz.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22124 - 3. Juni 2014 - 16:30 #

Immerhin kriege ich die Audiospur zum Laufen! Ist auch viel besser so zur Anregung der Fantasie^^

blobblond 19 Megatalent - 17880 - 3. Juni 2014 - 20:48 #

Mit "Seite neu laden" verschwinden aber bei neuen Kommentaren in einer News die Kennzeichung "neu->",na dann viel Spaß bei suchen welcher Kommentar in der News...
Bei 20-30 mag das noch gehen,aber was ist bei News die über 100 Kommentare haben?

Despair 16 Übertalent - 4554 - 4. Juni 2014 - 9:03 #

Einfach runterscrollen, die Telekom scrollt ja mit. ;)

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5068 - 2. Juni 2014 - 23:53 #

Angry Jörgs! :-) War aber mal ne nette Abwechslung, gern wieder mal! :-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21606 - 3. Juni 2014 - 11:09 #

Das kann schon als gesprochener "Langer lästert" durchgehen. :)

Tyntose 13 Koop-Gamer - 1688 - 3. Juni 2014 - 8:27 #

Ich mag Watch Dogs auch nicht und verzichte auf objektivierbare Argumente. Es ist glatt, seelenlos, industrialisiert, stillos. In diese Kerbe schlägt auch 4Players immer wieder, dass kann man als ungerechtfertigt ansehen, für mich passt es sehr gut. 1 Stunde Let's Play reichen mir dann auch einer 73 zuzustimmen. Und zu Watch Dogs 2, wenn es denn kommt, soviel jetzt schon: Wird für mich auch ne 73! Ist einfach eine Geschmacksfrage...

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 3. Juni 2014 - 9:15 #

Bei deinen ersten drei Punkten kann ich ja noch nachvollziehen, dass man das so sehen kann und könnte mir sogar denken, dass das auch bei mir so wirkt. Aber stillos? Ist der spezielle Stil des Spiels nicht eines der Herausstellungsmerkmale? Klar, der Stil muss nicht gefallen, aber stilLOS?

Tyntose 13 Koop-Gamer - 1688 - 4. Juni 2014 - 9:53 #

Wenn ich an ein Primal, Metroid Prime, God of War, Shadow of the Colossus, Metal Gear Solid oder Dark Souls denke, ja, dann frage ich mich wo bei Watch Dogs etwas markantes, eigenes zu finden ist. Wie schon angedeutet, ich halte das Spiel nicht für schlecht, aber ich gehe völlig damit d’accord es als mittelmäßig einzustufen - und das galt seiner Zeit auch für Far Cry 3, was Jörg soweit ich mich erinnere auch als movierend empfand - irgendwo liegen da die Maßstäbe anders. Jedenfalls fehlt mir in diesen Spielen der Charakter. Für mich fühlt es sich an als würde Ubisoft Montreal immer bei 75% des Projektes aufhören, weil Detailarbeit an Story, Charakteren und Artwork ab diesem Punkt unrentabel werden. Watch Dogs hebt sich somit nicht ab von True Crime, The Getaway, Sleeping Dogs, Mafia II, hinkt IMHO aber deutlich einem GTA hinterher - und zwar von Vice City bis V, allen Teilen. Da steckt einfach mehr Spaß drin, etwas authentisches, organisches, lebendiges, was einer Reale-Welt-Imitation den nötigen Pepp gibt um [im Sinne einer 9 von 10] spannend zu sein.
Und 4Players ist kein Motzladen, was wirklich gut ist bekommt seinen Award. (Ausnahmen bestätigen die Regel, wie immer)

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 4. Juni 2014 - 21:16 #

Ich finde schon, dass der Hacking-Ansatz und die damit einhergehenden Optiken und Designs dem Spiel einen ganz eigenen Stil geben, der deutlich verschiedener zu anderen Genrevertretern ist, als man beispielsweise die Unterschiede zwischen aktuellen Kriegsshootern bemessen würde.

GTA ist natürlich immer ein etwas unfairer Vergleich, aber ich finde hier die Ähnlichkeit zu den von dir genannten Titeln doch durch ähnliche Szenarien deutlich höher als zu Watch Dogs, das hier tatsächlich mal ein frisches Stilelement mitbringt.

Lynas (unregistriert) 3. Juni 2014 - 12:55 #

4players nervt eh nur noch. Hab die früher echt gerne gelesen (und in diversen Foren gegen Anfeindungen verteidigt), weil sie kritischer waren als die meisten, dabei aber fair blieben. Diese Balance ging meines Erachtens verloren. Und das wird vor Allem bei dem Missverhältnis der Bewertungen von AAA-Games und Indie-Titeln deutlich. AAA-Games werden deutlich kritischer bewertet, es wird geradezu zwanghaft nach Mängeln gesucht und teilweise abenteuerliche gefunden. Die Wertungen fallen dementsprechend oft eher bescheiden aus. Hingegen wird fast jeder Indie-Titel abgefeiert und mit Höchstwertungen bedacht. Die Verhältnismäßigkeit/Ausgewogenheit ist hier vollkommen verloren gegangen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 3. Juni 2014 - 14:22 #

Übrigens: Ich konnte tatsächlich David Braben überreden, den nächsten Podcast mit mir zu bestreiten. Freut euch also auf kommenden Montag (es wird natürlich schon diese Woche aufgezeichnet, nächste Woche ist ja E3).

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 3. Juni 2014 - 14:29 #

YAYY!! Joerg, das ist ja wirklich fantastisch! Ich freu mich schon riiiiesig drauf!

McSpain 21 Motivator - 27128 - 3. Juni 2014 - 14:41 #

Hatte bei der Anspielung im Podcast mit Jemandem von 4Players gerechnet. Aber das ist natürlich auch spannend.

Olphas 24 Trolljäger - - 47300 - 3. Juni 2014 - 14:41 #

Wow, klasse! :)

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 3. Juni 2014 - 15:01 #

Wow, sauber!

Dann hätte ich hier gleich mal statt einer User- eine "David Braben Frage", wenn ich darf: Wie stehen die Chancen einer PS4 Version?

McSpain 21 Motivator - 27128 - 3. Juni 2014 - 15:02 #

Streng genommen ist es weiterhin eine User-Frage. ;P

helba1 13 Koop-Gamer - P - 1725 - 3. Juni 2014 - 15:32 #

Die Tastenbelegung will ich gar nicht sehen ;)

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 3. Juni 2014 - 15:41 #

Na ich gehe halt davon aus daß es sinnvoll und mit Verstand portiert wird.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34068 - 3. Juni 2014 - 15:48 #

Also alles nur auf Auto, Autopilot, Autoaim.... :)

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 3. Juni 2014 - 15:57 #

Wäre doch nur in der Tradition der Serie, schließlich hatte Elite doch schon vor 30 Jahren den walzertanzenden Docking Computer. :-)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34068 - 3. Juni 2014 - 16:16 #

Nur hast du schon damals neben dem Joystick die Tastatur gebraucht um alles gut zu bedienen. Zu einigen Spielen gab es damals sogar Schablonen die man auf die Tastatur legen konnte (ich weiss nur nicht mehr ob Elite eine solche hatte).

Toxe 21 Motivator - P - 27065 - 3. Juni 2014 - 16:22 #

Die gute alte Zeit, als noch in Ultima jede Taste von A-Z belegt und eine spezielle Funktion hatte. ;-)

Olphas 24 Trolljäger - - 47300 - 3. Juni 2014 - 17:09 #

EINE Funktion? Wie casual! Wenn ich da an diverse Flugsimulatoren denke.. :D

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14071 - 3. Juni 2014 - 16:35 #

Ein großer Teil der Elite Entwickler spielt mit dem 360-Controller, habe es selbst ausprobiert, und es geht sehr gut. Die paar Tasten, die man noch braucht, könnte man über die bewährten Kreismenüs einfügen, steuerungstechnisch sehe ich da keine allzu großen Hürden.
HOTAS funktioniert sicher noch etwas besser, aber auch da gab es Lösungen für die PS3, die wird es wahrscheinlich auch für PS4 geben.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34068 - 3. Juni 2014 - 15:46 #

Das ist ja echt super. Dann hoffe ich mal das das Preview vor dem Podcast erscheint. ;)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14071 - 3. Juni 2014 - 16:29 #

Oh fein, freu!

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 3. Juni 2014 - 23:42 #

Sehr cool, da freu ich mich doch glatt drauf!

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48873 - 3. Juni 2014 - 20:06 #

Nachdem dieser Podcast für extrem viele Zugriffe gesorgt hat, sollte Jörg in Zukunft vielleicht unter jede News einen Dreizeiler-Rant schreiben. Die Klickzahlen werden es euch danken... ;)

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18556 - 3. Juni 2014 - 21:11 #

hm, Userfragen? Dann frag ich mal, ob es auch dieses Mal ein Tippspiel zur WM (vormals EM) gibt? Bitte! :)

blobblond 19 Megatalent - 17880 - 7. Juni 2014 - 14:59 #

Ab Minute 17:08 mal genau hinhören!
http://www.gamersglobal.de/news/85136/der-montagmorgen-podcast-71-benjamin-christoph

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23762 - 7. Juni 2014 - 19:17 #

Warum blockiert man die Seite nicht für AdBlock und NoScript-Benutzer? Einfach ein Hinweis "Diese Seite ist werbefinanziert und kann daher nicht mit einem AdBlocker betrachtet werden." Dann muss man eben kurz den Blocker für die Seite deaktivieren (eine Sache von fünf Sekunden).

Die meisten haben ihn doch nur aus Bequemlichkeit an und nicht weil sie irgendwelche Sicherheitsbedenken haben (dann kann man als regelmäßiger Besucher ja immer noch ein Abo abschließen). Bei unserer FH z.B. ist AdBlock standardmäßig auf allen Rechnern aktiviert, lässt sich aber für einzelne Seiten deaktivieren.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 8. Juni 2014 - 3:24 #

Weil sich das auf das Image und die Reichweite der Seite auswirkt, die für den Erfolg ebenfalls wichtig sind. Hat Jörg schon an verschiedenen Stellen mal ausgeführt, dass das nicht in Frage kommt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)