Sony-CEO: "PS4 wird voraussichtlich erfolgreicher als die PS2"

PS4
Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24252 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

23. Mai 2014 - 9:59 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
PS4 ab 265,00 € bei Amazon.de kaufen.

Sony-CEO Kazuo Hirai hat in einem Strategie-Meeting die Vermutung geäußert, dass die PS4 mehr Profit abwerfen könnte als die bislang erfolgreichste Konsole des japanischen Publishers, die PS2. Dies berichtet das japanische Magazin Impress Watch. So sollen die starken Hardware-Verkaufszahlen und die steigende Popularität an Online-Dienstleistungen zu mehr Umsatz führen. Dies ließ ihn zur folgenden Äußerung hinreißen:

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die PS4 die Plattform wird, die den Profit der PS2 übersteigen wird.

Hirai bezieht sich in seinen Ausführungen nur auf den Profit der PS4, der aufgrund der verbesserten Netzwerk-Struktur und dem steigenden Interesse an Online-Inhalten stark ausfalle. Jedoch spricht er nie von den Hardwarezahlen an sich, womit er andeutet, dass Sony nicht von höheren Verkaufszahlen der PS4 im Vergleich zur PS2 ausgeht.

Bislang verkaufte sich die PS4 über sieben Millionen Konsolen seit ihrem Launch im November 2013 (wir berichteten). Dem gegenüber stehen 155 Millionen verkaufter PS2 in ihrer gesamten Lebenszeit, die sich auf über zwölf Jahre erstreckt. Sony geht laut ihrem aktuellen Finanzbericht außerdem davon aus, dass die PS3 und die PS4 im aktuellen Geschäftsjahr, das am 31. März 2015 endet, zusammen 17 Millionen Geräte verkaufen werden.

Das Marktforschungsunternehmen International Data Corporation gab vor zwei Wochen die Prognose ab, dass sich die PS4 bis 2016 insgesamt 51 Millionen mal verkaufen werde. Wenn man die Schätzungen von Sony in Betracht zieht, erscheint die vorausgesagte Zahl deutlich zu hoch.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32406 - 23. Mai 2014 - 10:10 #

Ja das könnte natürlich passieren.
Könnte auch nicht.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 23. Mai 2014 - 10:26 #

Oder aber doch. Vielleicht. Nicht.

Wie aufregend...! ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 23. Mai 2014 - 19:47 #

*kruemelausdertastaturfisch*
Okay, ihr beiden wart super. Das war ja sowas von trocken, das hat sogar mir imponiert. :D

immerwütend 21 Motivator - P - 28955 - 23. Mai 2014 - 10:26 #

Korrekturhinweis: DIE PS4, aber DER PS2 ? (Zeile 1/2)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 23. Mai 2014 - 10:28 #

Hast Recht, ist geändert :) war mir selber beim Lesen gar nicht aufgefallen *tztz*

immerwütend 21 Motivator - P - 28955 - 23. Mai 2014 - 10:34 #

Kommt vor... du würdest dich wundern, was ich schon alles fabriziert habe ;-)

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4557 - 23. Mai 2014 - 10:34 #

Den Profit Sonys könnte die PS4 vielleicht mehr steigern als es die PS2 tat (mehr sagen News und der CEO ja auch nicht), die Verkaufszahlen aber dürfte die neue NextGen-Konsole wohl nicht erreichen. Das würde nämlich eine komplette Marktdominanz bedeuten.

Die PS2 verkaufte sich über 150 Mio. mal.

Die PS3 und Xbox 360 teilten sich diesen Markt mit je 80 Mio.

Um die Verkaufszahlen der PS2 zu überbieten müsste Sony also mehr als 150 Mio verkaufte PS4s vorweisen. Der Markt ist zwar gewachsen, weshalb mehr als 150 Mio sicher möglich wäre, aber eine totale Marktdominanz halte ich doch für unwahrscheinlich, weil dies ein komplettes Versagen M$ beinhalten würde.

PS: Die Wii und Wii U waren je Zweitkonsolen für Microsoft- oder Sony-Konsolenbesitzer und sind daher nicht zusätzlich zu diesen Markt von etwa 150 Mio. potentiellen Kunden zu betrachten... so meine grobe Milchmädchenrechnung. :-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 23. Mai 2014 - 14:40 #

Lass sie nur 10 Millionen PS4 verkaufen, wenn der Profit am Ende höher ist, haben sie alles richtig gemacht. ;-)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 23. Mai 2014 - 20:20 #

Habe mir schon vor fast einem Jahr darüber Gedanken gemacht. Lustigerweise hat sich seither überhaupt nichts verändert: http://rpcg.blogspot.de/2013/06/der-blick-in-die-glaskugel.html

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 23. Mai 2014 - 10:46 #

Können ja erstmal versuchen an den Erfolg der PS3 anzuknüpfen... Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden mit der PS4, wirklich gut durchdacht und ohne großartige Kinderkrankheiten. Wenn ich da an die Probleme der ersten 360er oder teilweise auch der ersten PS3s denke, läuft das Ding schon verdammt gut und leise. Solide Basis, um dann mal langsam die Mediencenter Funktionen zu erweitern, bisher taugt das Ding ja "nur" zum Zocken.

Azzi (unregistriert) 23. Mai 2014 - 11:25 #

Wobei das mim Zocken ohne gescheite Spiele aktuell auch nicht so leicht ist :P

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 23. Mai 2014 - 12:57 #

Kann mich da nicht beklagen. Habe 8 AAA Spiele seit Release durch, zudem gibt es ein paar brauchbare Indies. Könnte nur problematisch sein, wenn man keine Actionspiele mag.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4273 - 23. Mai 2014 - 11:15 #

Die PS2 war die Überkonsole schlechthin und wird ja immer noch verkauft, deshalb bezweifle ich einen grösseren Erfolg mit der PS4. Zu wünschen wäre es Sony aber schon, und vor allem viele gute Spiele um Kunden zu gewinnen (vielleicht sogar mich).

Nokrahs 16 Übertalent - 5684 - 23. Mai 2014 - 11:20 #

Faszinierend.

Vendrick (unregistriert) 23. Mai 2014 - 11:36 #

Quatsch. Die PS2 damals konnte einem PC noch halbwegs Parolie bieten und vorallem gabs damals noch mehr Exklusivtitel für PS2.
Heutzutage gibts auf dem PC die besseren Games und viel mehr Exklusivtitel.
Dazu hat man mit einem PC locker die Dreifache Power.

Ich sehe absolut keinen Grund warum ein rational denkender Mensch eine PlayStation kaufen sollte, wenn man mit dem PC mehr für weniger Geld bekommt!

Vidar 18 Doppel-Voter - 12265 - 23. Mai 2014 - 12:03 #

Mehr für weniger?
Das glaube ich kaum, vor allem da man PC uns KonsolenHardware nicht 1:1 vergleichen kann.

Jadiger 16 Übertalent - 4885 - 23. Mai 2014 - 13:34 #

Die Spiele sind auf den Konsolen sehr teuer und kosten über einen sehr langen Zeitraum noch den Vollpreis. Einfacher Vergleich mein Bf4 am PC mit Premium hat gekostet 50 Euro, Konsolen Version 110 Euro. Mein Dark Souls 2 auf dem Pc mit den extra Zeugs hat gekostet 33 Euro, Ps3 Version 60 Euro.

Zu dem das die Spiele billiger sind kommt ein ganz einfacher Fakt dazu fast jeder hat ein Notebook oder einen PC. Man kauft sich praktisch einen PC für Internet, Büro, Streaming und nicht zu vergessen für sein Smartphone. LEgt man jetzt einfach mal die 400 Euro plus ein Spiel was eine Konsole nun mal kostet drauf, hat man einen richtigen Gaming PC. Der ganz nebenbei keine Online Kosten verlangt und Spiele wie Skyrim 100 Fach mehr Spielzeit entlockt.
Oder ein Dark Souls 2 fast auf das E3 niveau bekommt, wenn es der Entwickler schon nicht selbst schaft.
Das man mal Titel wie Stalker the Lost Alpha bekommt, solche Spiele gibt es sowieso nur auf dem PC und das für lau.

Kauft man sich in 2 Jahren mehr wie 12 Spiele hat man am Pc das Aufrüsten drin und hat eine Menge Geld gespart. Weil 2 Jahre alte Grafikkarten kann man immer noch recht gut verkaufen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 23. Mai 2014 - 20:24 #

Deswegen kaufe ich auf Konsole fast nur Gebrauchtspiele. Die Kosten zwischen 5 und 25 Euro. Ich habe keine Accountbindung und kann sie sogar weiterverkaufen. Vor allem habe ich aber eine Disc und Packung. Dagegen kann der PC völlig gegen einpacken!

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3107 - 24. Mai 2014 - 9:52 #

Stimmt.
Neupreise am PC für ältere Spiele = 2-10€.
Das ist so billig das es praktisch kein Gebrauchtmarkt mehr gibt.
Disk & Verpackung = wofür?
Fitness um zwei Stockwerke runterzurennen um Müll wegzubringen?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 24. Mai 2014 - 12:28 #

Es ist doch nunmal so, dass es immer drauf ankommt was für ein Typ Spieler man ist. Als Retail-Käufer ist der PC eine eher schlechte Alternative, als Download-Käufer ist der PC ein Mekka, als F2P- oder MMO-Spieler sowieso.

Ich habe beim PC z.B. festgestellt, dass ich zum Schluss durch die günstigen Downloads mehr gekauft als gespielt habe und bin bewusst auf die teuren Downloads der Konsole umgestiegen, um diese Spiele wieder mehr zu spielen.

Sicherlich kann man sagen das 30 Spiele für 60€ weitaus besser sind als ein Spiel für 60€, aber wenn man mit so einer Auswahl durch das Preis-Leistungsverhältnis nicht wirklich gut spielen kann, dann gibt man lieber 60€ auf der Konsole aus.

Also nicht von einem Menschen auf den nächsten schließen, wir sind alle Individuen mit unterschiedlichen Interessen, wovon keine besser oder schlechter, sondern schlichtweg anders ist.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3107 - 24. Mai 2014 - 12:58 #

Wenn der günstige Preis ein Hinderniss für Dich ist dann kauf doch nur noch Deluxe / Speztial Versionen.
Je nach Vorliebe hat man zusätzlich entweder viel Prödel oder eben sehr schöne Goodies zusätzlich! dabei.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 24. Mai 2014 - 13:30 #

Ich möchte z.B. keine Special-Editions mit irgendwelchem Zeugs das sowieso im Keller verschwindet, ich möchte eine normale digitale Version, zu einem für meinen Geschmack angemessenen Preis, die ohne irgendwelche Einstellungen immer auf dem Gerät dieser Marke läuft, ich jederzeit auf dem Gerät habe, das ich auch mal problemlos untern Arm packen und an einem anderen Fernseher anschließen kann.
Ergo: Ich bin Konsolen-Spieler geworden.

Ein angemessener Preis eines Spiels für mich ist eine Kombination aus Erscheinungsdatum, persönliches Interesse, Spielzeit und sozialer Interaktion mit anderen Spielern. Wie Du siehst, habe ich als Individuum wahrscheinlich ganz andere Ansprüche an das Hobby Gaming als Du.

Für Bravely Default habe ich gerade 45€ im 3DS eShop gezahlt, obwohl meine Schmerzgrenze da 40€ wären, weil die Demo mich solange gut unterhalten hat. Gut, das gibts nun nicht für den PC, aber das war auch nur ein Beispiel, weil ich keinen PC mehr besitze.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Mai 2014 - 17:49 #

"Neupreise am PC für ältere Spiele = 2-10€.
Das ist so billig das es praktisch kein Gebrauchtmarkt mehr gibt."

Warum sind die PC Games denn so günstig? Weil es keinen Gebrauchtmarkt mehr gibt und weil es so viele Spiele gibt, die keiner haben will.

Außerdem, klar, ich gehöre zu denen, die sich Spielezeitschriften nach Vollversion kaufen. D.h. jeden Monat im Schnitt eine Zeitschrift und damit mind. ein neues Spiel, oft auch zwei oder gar drei neue Spiele. Nur, ich spiele die eigentlich so gut wie nicht. Ob ich die nun habe oder nicht, ist eigentlich ziemlich egal. Außer in Painkiller habe ich in keine Zeitschriften Vollversion in diesem Monat bisher auch nur reingeschaut.

PC Spiele sind für mich inzwischen Ramschware. Wirklich "stolz" bin ich eigentlich nur noch auf meine Konsolensammlungen. Und das geht nur, weil sie Disk, Packung und kein DRM haben.

bam 15 Kenner - 2757 - 24. Mai 2014 - 18:58 #

Auf dem PC hat insbesondere Steam und danach weitere Anbieter den Gebrauchtmarkt durch das digitale Angebot ausgetrocknet. Wenn die Spiele keiner haben wollen würde, wären die ganzen Sales nicht so erfolgreich, wie sie sind. Plattformen wie GoG würde es gar nicht geben, wenn die Nachfrage nach "älteren/gebrauchten" Titeln nicht bestehen würde.

Es gibt den Konsolen-Gebrauchtmarkt noch, weil die Hersteller keine digitalen Distributionswege, außer den eigenen, zulassen. Durch diese Monopolstellung fallen die Preissenkungen dort eher moderat aus. Ein weiterer Faktor ist natürlich die teilweise fehlende Abwärtskompatibilität, die den Gebrauchtmarkt für Titel für Vorgängerkonsolen sehr attraktiv macht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Mai 2014 - 21:10 #

Der Witz an diesen Steam Sales ist aber doch gerade, dass die Kunden hier endlos Spiele kaufen, weil sie so billig sind, die sie aber niemals spielen. Von daher ist er völlig sinnlos.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 24. Mai 2014 - 21:37 #

Also ich bin schon noch stolz auf meine digitale Konsolen-Sammlung, für GTA V und NBA 2K14 habe ich z.B. je 70€ gezahlt, habe aber beide zusammen auch weit über 200 Stunden gespielt und jede Minute davon genossen, genauso bin ich aber auch auf meine Leistungen des F2Ps Warframe auf der PS4 stolz, dass ich nochmal über 110 Stunden gespielt habe. Ist sicherlich ein anderer Stolz als bei dir, aber dennoch bin ich stolz drauf.

Auf dem PC hatte ich das bisher nur in WoW Classic, bei meinem ersten 60er Charakter Gaszlak mit Molten Core Ausrüstung. Auf die ganze Steam-Ramschware bin ich lange nicht stolz, auch wenn tolle Spiele dabei waren.

Toxe 21 Motivator - P - 26066 - 23. Mai 2014 - 12:57 #

Bitte nicht schon wieder so eine unsinnige PCs vs Konsolen Diskussion. Die bringen nichts, sind gefüllt mit Halbwahrheiten, Provokationen, Übertreibungen und idiotischen Aussagen von beiden Seiten. Am Ende ist nur wieder irgendwer beleidigt und alle anderen schlecht gelaunt. Was positives kommt da aber nie bei raus.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20661 - 23. Mai 2014 - 12:58 #

Einfach komplett ignorieren :)

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3107 - 24. Mai 2014 - 9:57 #

tztz aber genau DAS ist doch der Funfaktor :D
Nichts macht mehr Spass als Fanboy A gegen Fanboy B auszuspielen und beide gegen die Wand fahren zulassen.
(sagt jemand der PC, XBox360, PS3 & Wii hat [und sich bald ne PS4 kauft weil die besser ist als die XBone])

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4557 - 23. Mai 2014 - 13:08 #

Mehr Exklusivtitel?

Dieser Kommentar erscheint mir jenseits der Realität angesiedelt, wie ich sie wahrnehme. (was nicht richtig sein muss)

Konsolen haben stets herausragende Exklusivtitel, da diese sich nicht sofort rechnen müssen. Sie refinanzieren sich quasi über die dadurch mehr verkaufte Hardware. Aus diesem Grund verlagerte sich in den letzten 10 Jahren die "Core-Gamer-Gemeinde" verstärkt auf die Konsolen.

Red Read Redemption z.B. erschien nie für den PC, trotz traumhafter Bewertung und welcher Dritthersteller lässt heute seine Spiele nicht mehr mit für die Konsolen erscheinen? Früher viele, heute nur noch wenige. Auch die Verzögerung der GTA-Portierung auf den PC zeigt deutlich wo große Firmen ihr Geschäft machen und welcher Markt für sie wichtig ist. Rockstars GTA5 ist immerhin eines der profitabelsten Videospiele aller Zeiten. Wieso geht es WiSim-Entwicklern heute so schlecht und viele Studios wurden dicht gemacht(leider)? Weil sich diese Art von Spielen schlecht auf Konsolen spielen lässt oder ungern auf diesen gespielt wird.

Hinzu kommt der Trend, das Spiele weniger kosten sollen. Stets einen PC zu haben der alles top abspielt ist kostenintensiv, weil stets für ein paar hundert Euro alles aufgerüstet werden muss (ich spreche aus meiner Erfahrung). Eine PS4 als Beispiel kauft man und hat für viele Jahre für gerade mal 400 Euro die nötige Hardware die voll ausgereizt wird, da macht es auch wenig das die Spiele teurer sind. Die Anschaffungskosten und die über die 7 Jahre aufkommenden Kosten fürs Aufrüsten sind einfach deutlich höher beim PC. Die dafür auch bessere Grafik geht also mit immensen Kosten einher.

Natürlich spielt es für Entwickler auch eine Rolle das der Kopierschutz auf geschlossenen System weit besser zu gewährleisten ist.

Es ist also meiner Meinung nach weniger so, dass die Gamer in erster Linie ihren ohnehin vorhandenen PC nicht mehr zum Zocken nutzen wollen, wobei auch dies wie ich zu zeigen versucht habe durchaus als Trend zu beobachten ist, sondern viel eher das die Videospielindustrie sich dies wünscht.

Punisher 19 Megatalent - P - 13381 - 23. Mai 2014 - 13:42 #

Er spricht von Exklusivtiteln für die PS2. Und DA gab es tatsächlich eine ganze Menge... gefühlt war damals so gut wie jedes ps2-Spiel exklusiv...

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4557 - 23. Mai 2014 - 14:04 #

Da geb ich dir recht. Klar Multiplattformer haben starkt zugenommen, weil eben alle auf dem Konsolenmarkt sein möchten und weil die Systeme nicht mehr so unterschiedlich sind. Daher kommen einen die Exklusivtitel bei der Masse von Multiplattformern vielleicht weniger vor, aber ein Blick auf den Spielekatalog von PS3 und Xbox 360 zeigt, das es schon sehr viele exklusive Spiele gab. Und bei den Nextgen-Konsolen wird das nicht anders sein.

Punisher 19 Megatalent - P - 13381 - 23. Mai 2014 - 14:08 #

Ich würde eher tippen, dass sie mittelfristig zurückgehen. Exklusivtitel sind doch auf Konsole inzwischen meistens Prestigeobjekte und - zumindest habe ich den Eindruck - nicht mehr Gewaltsam auf Gewinnmaximierung ausgelegt. Dafür machen die Titel viel zu viel Aufwand... ich denke eher, die wirtschaftliche Rentabilität killt Exklusivtitel früher oder später.

Verglichen zur PS2 ist doch schon der Anteil der Exklusivtitel für PS3/360 sehr gering, auch wenn es natürlich immer noch viele sind. Für die neue Generation glaube ich, dass die Exklusivtitel nach 3-4 Jahren immer weniger werden. Ist aber tatsächlich nur so ein Bauchgefühl.

Ganesh 16 Übertalent - 4868 - 24. Mai 2014 - 11:41 #

Die Mainstream-Triple-A-Gemeinde verlagert sich auf die Konsolen, ja. Im gleichen Maß, wie dort weniger interessante Spiele erscheinen, weil alles ein einziger Action-Brei geworden ist.

RDR und GTA können meinetwegen auf diesen Geräten bleiben - wenn ich es spielen wollte, würde ich mir halt so ein Gerät kaufen bzw. es anwerfen. Aber: Die wirklich spannenden Dinge sind schon seit mehreren Jahren auf dem PC, mit der Ausnahme einiger japanischer Spiele, die dann auch noch in dem Action-Brei (siehe oben) untergehen.

Die WiSims mögen alle weniger profitabel sein, genauso wie Paradox-Spiele, oder Civ (oder komplexe Simulationen oder ähnliches). Ändert aber wenig daran, dass es die interessanteren Spiele sind, in die man hunderte von Stunden versenken kann, während es bei dem durchschnittlichen Mainstream-Action-Brei keine vergleichbare Tiefe gibt. Ich möchte ja niemandem seine Freizeit madig reden, aber solche Statements stören mich - wenn man Videospiele halt nicht nur zum Abschalten benutzt, wird man nur in sehr wenigen Fällen mit Konsolen glücklich. Es wird schon Gründe haben, warum fast alle Genres, die wirklich von einer starken Community abhängen, eher auf dem PC sind - der ist offen und man braucht keine gigantischen Marketing-Budgets, um Erfolge zu feiern (einzige Ausnahme sind vielleicht die Brettspiel-Umsetzungen auf iOS).

Und dann das unselige Kosten-Argument: Selbst wenn man denn in sieben Jahren noch mit der gleichen PS4 spielt, die Peripherie (Fernseher, Boxen, etc) sind alle aufgrund des Maßstabes, der im Wohnzimmer angelegt wird, teurer. Und die Spiele sind es auch. Und dann wäre da noch die Tatsache, dass die Next-Gen-Konsolen schon jetzt technisch auf einem Stand sind, der unter dem durchschnittlichen Computer liegt - warum sollten diese Geräte in den von dir angedachten sieben Jahren stärker werden?

Ich mochte meine PS2 wirklich gern, genauso wie die PS1 davor. Aber das, was sich in den letzten Jahren dort abspielt, hat wenig mit den Konsolen zu tun, mit denen ich aufgewachsen bin.

helba1 13 Koop-Gamer - P - 1594 - 24. Mai 2014 - 13:01 #

Da spricht mal wieder einer für die Allgemeinheit?

Ich spiele von klein auf in beiden Welten. Und ich sag dir, es spielt sich einfach entspannter auf der Konsole. Kein nerviges Windows, keine zusätzlichen Funktionen, die ich zum spielen eben nicht brauche (wobei auch die Konsolen da mehr und mehr überladen wirken), kein großartiges rumspielen in den Einstellungen. Ich muss/kann meine Hardware nicht aufrüsten (auch wenn es seltener geworden ist, nicht jeder hat daran Spaß) und es gibt dahingehend keine Inkompatibilitäten.

Was Spieltiefe angeht, kommt es doch einfach darauf an, was man bevorzugt. Steht man auf Action, dann tut es auch der hundertste COD Teil. Und ich steh da zwischen den Stühlen, weil meine Lieblingsgenres verteilen sich nun mal mehr oder weniger zwischen Konsole und PC (JRPGs auf Konsolen und WiSim/Strategie auf PC). Das Passt aber für mich persönlich. JRPGs spiel ich dann entspannt auf den Konsolen und WiSims sind ja eh wie Arbeit, da gibt der PC dann sogar die richtige Immersion.

Zum ständigen Kostenargument. Mir persönlich ist das egal. Ich kauf die Spiele auf der Plattform, auf der ich sie spielen möchte und nicht grundsätzlich, wo ich sie am billigsten bekomme. Immerhin geht es ja um Freizeit und Entspannung und selbst auf die Art bekomme ich immer wieder genug Backlog zusammen.

Ganesh 16 Übertalent - 4868 - 24. Mai 2014 - 13:28 #

Ich habe mich gerade bemüht, nicht für die Allgemeinheit zu sprechen. Die Konsolen stehen ja hier genauso rum. Ich störe mich bloß massiv an dieser Idee, dass da die Spiele erscheinen, die "man gespielt haben muss".

Entspannter=Unterhaltender. Wie gesagt, auch damit habe ich kein Problem. Nur das diese Einstellungen, Mods, etc. für mich irgendwie dazugehören. Es ist halt Technik und dazu auch noch deutlich komplexere als der Toaster oder die Kaffeemaschine. Geschlossene Systeme gaukeln einem was anderes vor.

Ich geb dir bzgl. der JRPGs recht, die hab ich auch gerne auf Konsole gespielt und würde das auch weiterhin so machen. Problem ist bloß, dass das Genre de facto tot ist, genau wegen dem Marktumfeld, dass riesige Rendite-Erwartungen mit sich bringt, die halt nur mit bestimmten Spielen zu erfüllen sind.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Mai 2014 - 21:13 #

Na ja, JRPGs sind nicht tot, sie sind nur nicht mehr technisch auf der Höhe der Zeit. Alleine von daher spiele ich immer noch gerne auf Konsole, eben vorrangig die Titel, die es auf keinem anderen System gibt.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 23. Mai 2014 - 14:02 #

Ich sage da nur: ein echter Gamer hat beides :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 23. Mai 2014 - 14:42 #

PS4 und Wii U? Da gebe ich Dir recht!

immerwütend 21 Motivator - P - 28955 - 23. Mai 2014 - 14:50 #

Das sind doch alles nur die unehelichen Kinder vom PC ^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 23. Mai 2014 - 15:02 #

Das erste Unterhaltungsspiel überhaupt, war das "Cathode Ray Amusement Device" aus dem Jahr 1947. Dafür brauchte man keinen PC, sondern es war ein Gerät das einzig allein dafür entwickelt wurde, dieses Spiel spielen zu können.

Damit ist eindeutig bewiesen, dass das erste Gerät eine Konsole war und der PC nur ein Parasit ist, der sich die Eigenschaften einer Konsole abgeguckt hat!

Und jetzt komm nicht mit Tennis for Two, das kam erst 10 Jahre später und war nur der erste Parasit!

immerwütend 21 Motivator - P - 28955 - 23. Mai 2014 - 15:56 #

CRAD = Combination of crap and crud, means crappy or cruddy, or just bad in General

Ganz offensichtlich muss das eine Konsole gewesen sein :-)))

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 23. Mai 2014 - 14:57 #

PS4 ok, aber WiiU ist für mich leider tot. Ich wollte sie mögen aber letztendlich musste sie gehen.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5167 - 23. Mai 2014 - 11:45 #

Korrekturhinweis: "Hirai bezieht sich in seinen Ausführungen stets von dem Profit der PS4 aufgrund der verbesserten Netzwerk-Struktur und dem steigenden Interesse an Online-Inhalten." Klingt etwas verworren...

Nico Carvalho Freier Redakteur - 24252 - 23. Mai 2014 - 12:11 #

Der Satz (und auch der nachfolgende) sollten jetzt besser zu lesen sein ;-)

falc410 14 Komm-Experte - 2354 - 23. Mai 2014 - 12:37 #

Übersetzung:"Durch Unmengen an DLCs und F2P Titel werden wir deutlich mehr Umsatz machen als wie mit der PS2"

Punisher 19 Megatalent - P - 13381 - 23. Mai 2014 - 12:46 #

Vor allem PS+ wird hier die regeläßig Kohle reinbringen. Wenn jeder PS4-Käufer im Schnitt 2 Jahre PS+-Kunde bleibt haben sie schon 500 € pro Konsole verdient. Und ich denke mal, die meisten werden Plus-Kunden sein, wahrscheinlich sogar länger als 2 Jahre.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 23. Mai 2014 - 13:01 #

Und das zu Recht! Bei dem derzeitigen Gegenwert kann ich mich wirklich nicht beschweren und schmeiße Sony gerne die 40-50€ jährlich in den Rachen (und dabei besitze ich die PS4 noch nicht einmal).

Toxe 21 Motivator - P - 26066 - 23. Mai 2014 - 13:06 #

Geht mir auch so – insbesondere weil es letztes Weihnachten bei Amazon 12 Monate PS Plus für 33 Euro gab! \o/

Hoffentlich gibt es dieses Jahr ein ähnliches Angebot.

Punisher 19 Megatalent - P - 13381 - 23. Mai 2014 - 15:08 #

Ich sag ja nix dagegen, bin ja selbst Gold und Plus Abonnent... was mit jeden Monat 6 oder 7 Spiele einbringt. Wobei Sony seit ich die PS4 habe ein seltenes Talent besessen hat, genau die Spiele für die 4 raus zu tun, die mich nicht die kleine Bohne interessieren.

Aber mei, geliehener Gaul und so...

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 23. Mai 2014 - 15:56 #

Für die PS4 kann man so früh in der Erscheinungslaufbahn auch nicht wirklich erwarten das man mal eben so etwas wie Infamous Second Son dazubekommt zum PS+ und die Zahl an älteren Titeln auf die man zurückgreifen kann ist nunmal noch "recht klein" ;)

Punisher 19 Megatalent - P - 13381 - 23. Mai 2014 - 21:51 #

Ja, is ja auch nicht schlimm... es gibt nur leider durchaus auch kleine Titel die mich interessieren würden, allerdings werden die bisher konsequent ausgespart... und dieses Zombie-Ding hab ich z.B. verpasst und extra nachgekauft.

Bin mal gespannt, was im Juni kommt. MS hat mir mit Spartan Assault und Max - Course of B-Hood schonmal ne Freude gemacht, weil um beide Titel schlich ich in den Tagen vor der Verkündung immer rum, konnte mich wie so oft bei den Arcade-Titeln aber nicht so richtig dazu durchringen. Fällt mir bei den kleinen Titeln schwer, weil die mir oft leider so gar keinen Spaß machen... und dann sind auch 15 Euro noch zu viel. Grad für diese Titel würde ich mir soooo Anspielversionen wünschen... *schnüff*

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 23. Mai 2014 - 15:58 #

"Jedoch spricht er nie von den Hardwarezahlen an sich, womit er andeutet, dass Sony nicht von höheren Verkaufszahlen der PS4 im Vergleich zur PS2 ausgeht." uhm, sorry aber nach einem halben Jahr schon Prognosen anzugehen die bei der Vergleichskonsole sich über 12 Jahre gestreckt haben, was sollte das denn bitte für eine sinnfreie Spekulatius sein XD

bam 15 Kenner - 2757 - 24. Mai 2014 - 14:37 #

Produktlebenszyklus-Analyse. Als Außenstehender lässt sich sowas kaum prognostizieren, Unternehmens-Intern hat man aber genaue Daten und vor Allem Pläne für die derzeitige Generation und die nächste.

Kann man spaßeshalber auch mal selber grob überschlagen. In der letzten Generation sind ca. 260 Mio. Konsolen verkauft worden (100 Mio. Wii, 80 Mio. PS3, 80 Mio. Xbox360). Geht man davon aus, dass der Markt konstant bleibt, teilen sich die 3 Unternehmen wieder diesen Kuchen von 260 Mio. Geräten.

Dass die PS4 kaum 150 Mio. oder mehr Einheiten verkauft, dürfte wohl relativ sicher prognostizierbar sein, da sich Nintendo dann die restlichen 110 Mio. teilen müssten. So schlecht steht die Konkurrenz jetzt auch nicht da.

Für genauere Analysen schaut man sich dann eben die genaue Entwicklung der letzten Generation(en) an, Prognosemodelle für das Marktwachstum usw.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 25. Mai 2014 - 2:24 #

Ok, diese Betrachtung macht wenn ich es mir genau überlege diesen Satz im Newsartikel ja wohl nochmal absolut sinnfreier...

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 25. Mai 2014 - 11:15 #

Du meinst wirklich, dass Wii U + XBO zusammen 110 Mio. Einheiten verkaufen?

Mit wie vielen WiiU-Konsolen rechnest du denn insgesamt? Bisher wurden 2,2 Mio im Launchfenster (bis Ende 2012) und 4 Mio. in den folgenden 15 Monaten verkauft... für die nächsten 12 Monate rechnet Nintendo mit 3,6 Mio. Verkäufen.

Aber selbst wenn wir davon ausgehen, dass Nintendos Prognose übertroffen wird und bereits Ende 2014 die 10-Mio-Grenze geknackt wird, und 2015 - 2018 jährlich ca. 5 Mio. WiiUs verkauft werden, landet man bei ca. 30 Mio WiiUs.

Und das ist sehr optimistisch gerechnet, besonders falls für 2017 ein WiiU-Nachfolger geplant ist... für ein vernünftiges Software-Angebot zum Launch müsste Nintendo bereits 2016 viele Ressourcen binden, die dann bei der Entwicklung neuer WiiU-Spiele fehlen.

Bei der XBO sehe ich auch nicht, dass sie die Gesamtverkäufe der 360 von voraussichtlich 85 - 90 Mio. erreicht.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 25. Mai 2014 - 12:51 #

Ich denke der vorhandene Markt wird mit den derzeitigen Geräten etwas schrumpfen, bis Nintendo, Sony, Facebook und auch Amazon mit Nintendo Quality of Life, VR und auch Amazon Fire TV kommen, um die alte Kundschaft neu zurückzugewinnen und neue Märkte zu erreichen. Microsoft hat es halt erneut mit Kinect versucht, das ist gescheitert wie Nintendo mit der Wii U, aber sie haben immer noch TV & Sports und werden in einigen Jahren etwas völlig neues aus dem Hut zaubern. Apple wird die nächsten Jahre sicherlich auch nicht verschlafen wollen, ihr Hardware-Geschäft ist rückläufig.

Der Markt wird im Endeffekt weiter wachsen, nur verteilt sich die Last auf immer mehr Schultern und Geräte.Deswegen würde ich persönlich niemals eine Prognose darüber abgeben, welche Konsole sich wie oft verkauft. Am Ende werden es aber garantiert mehr als über 200 Millionen Geräte.

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 23. Mai 2014 - 17:53 #

Ich würde es Sony wünschen. Allein für einen gesunden Konkurenzkampf zwischen diversen Herstellern, welcher dem Kunden preislich & eventuell qualitativ zugute kommt.

Retro72 13 Koop-Gamer - P - 1787 - 23. Mai 2014 - 19:13 #

PS4 kommt dieses Jahr zu mir :)) -alles richtig gemacht-> hat Power-> leise -> klein und sieht toll aus.

MS Xbox one ist ein Schritt zurück...

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86471 - 23. Mai 2014 - 20:20 #

Jez mal langsam... ;)

Unregistrierbar (unregistriert) 23. Mai 2014 - 23:19 #

Rockband X über ihr neues Album: "das ist das beste Album das wir je gemacht haben."

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12862 - 23. Mai 2014 - 23:21 #

Für es Sony gönnen

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)