Angespielt: Risen 3 - Titan Lords

PC 360 PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 280826 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

16. Mai 2014 - 9:49 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Bereits vor einigen Wochen haben wir einen ausführlichen Blick auf Piranha Bytes‘ neues Rollenspiel Risen 3 – Titan Lords geworfen. Nun konnten wir in der Beta-Version selbst Hand anlegen. Ohne zu viel vorweg zu nehmen: Die positiven Eindrücke haben sich eindeutig bestätigt.
Risen 3 - Titan Lords ab 6,00 € bei Amazon.de kaufen.
Homer Simpson verpfändete seine Seele für einen Donut an den Teufel. Der Held in Risen 3 wäre wohl kaum so leichtfertig gewesen. Er hat seine Seele gänzlich unfreiwillig an einen Schattenlord verloren und setzt nun alles daran, sie wiederzubekommen. Was nach einer typischen Fantasy-Geschichte ohne besondere Reizpunkte klingt, ist in der Praxis jedoch etwas ganz anderes. Nämlich ein Rollenspiel, das mehr noch als der erste Teil von Risen in der Tradition der ersten beiden Gothic-Teile steht.

Wunderschöne Donnerinsel
In der Beta-Version konnten wir weite Teile der Insel Taranis erkunden, die im Volksmund Donnerinsel genannt wird. In Quadratkilometern gemessen würde Taranis wohl keine beeindruckenden Zahlen liefern. Davon merken wir allerdings so gut wie nichts, während wir das Vorversions-Areal mit all seinen Minen, Lagern, Dschungelpfaden, Bergen und Seelandschaften erschließen. Auf engem Raum bietet allein Taranis eine bruchlose Vielfalt, von der sich manch andere Rollenspiele eine dicke Scheibe abschneiden könnten.

Insbesondere die individuelle Gestaltung der Spielwelt, bei der gefühlt jeder einzelne Stein und jeder Baum liebevoll von Hand modelliert ist und kein zweites Mal in gleicher Form auftaucht, sollte vielen Spielwelt-Generatoren eine Lehre sein. Groß wirkt das Areal aber vor allem aufgrund seines genialen Aufbaus. Überall gibt es alternative Pfade, die uns mal über einen Bergweg und eine Höhle zum Lager der Magier im mediterranen Baustil führen, mal an einer traumhaften Kulisse aus Dschungel, Wasserfall und Fischerhütte am See vorbei.

Noch haben wir von den anderen Inseln im Spiel nichts gesehen. Sollten diese bei Flora und Fauna sowie der Level-Architektur aber nur halbwegs mithalten können, müssen wir uns über die Qualität der Spielwelt keinerlei Gedanken machen.
Risen 3 bietet eine facettiert designte Spielwelt. Dank genialer Architektur gelingt das auf engem Raum, die Welt wirkt dennoch riesig.

Frei wie ein Vogel
Seine Stärken untermauert Piranha Bytes auch beim Questdesign, das oft alternative Lösungswege anbietet, die weit über „Töte ihn oder lass ihn leben“ hinausgehen. Der neue, ebenfalls namenlose Held erreicht Taranis gemeinsam mit dem Geist des Inquisitors, wobei wir noch nicht genau wissen, wie es dazu gekommen ist, dass dieser zum Geist wurde. Seine Seele ist jedenfalls bereits futsch, nun will er die Magier um Hilfe bitten. Schnell finden wir jemanden, der bereit ist, uns zum Lager zu bringen.

Dieser Jemand schlägt uns zwei Pfade dorthin vor, was aber nur eine Kleinigkeit im Vergleich damit ist, welchen Spielraum euch Risen 3 sonst lässt. Wer sich genau umschaut, gelangt im Lager der Magier beispielsweise durch den Brunnen hinein und kann so direkt mit ihnen sprechen. Ihr könnt aber auch dem Anführer der Wächter der Magier helfen und ihm Bericht über die Lage in den Minen erstatten. Nehmen wir seinen Auftrag an, gilt es in den Minen, wo Gnome nach magischem Erz schürfen, weitere Quests zu erfüllen. In einer davon liegt einer der Gnome etwa faul in der Ecke, anstatt zu arbeiten. Ihr könnt ihn mit der Silberzungenfähigkeit überzeugen oder auch kurzerhand aufmischen – oder wie manche der Gnome es nennen: „Kloppa, kloppa“ mit ihm machen.

Wieviel Seelenstärke hast du?
Eure Entscheidungen beeinflussen aber nicht bloß Spielgefühl und Erfahrungspunkte, sondern oft auch den neuen Charakterwert Seelenstärke. Der hat sowohl in seiner Aufsummierung globale Auswirkungen und beeinflusst etwa das Ende der Geschichte. Er wirkt sich aber auch auf die individuelle Beziehung zu den NPCs aus. Spannend ist das mit Blick auf die unterschiedlichen Begleiter im Spiel. Seid ihr etwa freundlich zu einem NPC, steigt ihr zwar in dessen Ansehen. Eurem Begleiter muss das aber nicht unbedingt schmecken. Bei zu viel Freundlichkeit sinkt ihr zum Beispiel im Ansehen beim Geist von Ex-Inquisitor Mendoza.

Die Spielwelt ist offen und auch die Quests lassen viele Freiräume.
Gelingt euch jedenfalls eine faire Lösungsvariante ohne Schläge, Drohungen oder Lügen, habt ihr dadurch später eventuell einen Vorteil. Ob ihr euch den Magiern letztlich anschließt – oder auch ihren Wächtern – entscheidet ihr erst später im Spiel. Wie offen das Fraktionssystem ist und welche Gruppierungen es sonst noch gibt, hat Piranha Bytes allerdings noch nicht verraten.

Bereits sehr guter
technischer Zustand

Über die technischen Verbesserungen von Risen 3 im Vergleich zum Vorgänger haben wir euch bereits ausführlich berichtet. Insbesondere die neuen Charakter- und Gesichtsanimationen oder die während der Dialoge leicht verschiebbare Kamera werten die Szenerie deutlich auf. In puncto Optimierung liegt gewiss noch Arbeit vor den Entwicklern. Aber ein solch bugfreies Spielerlebnis wie in der Beta-Version Risen 3 hatten wir noch in keinem Piranha-Bytes-Spiel zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Und hier sind es immerhin noch drei Monate bis zum Start am 15. August!

Klasse sind die oft süffisanten und gewohnt kernigen Dialoge. Getragen von sehr guten Sprechern, fühlten wir uns jederzeit gut unterhalten, etwa wenn der Held einem sich gnadenlos selbst überschätzenden Wächter die Grenzen aufzeigt. Besonders gut gefällt uns Thomas Friebe als Sprecher des Helden, der bekanntlich auch Desmond Miles in der Assassin’s Creed-Reihe Leben einhauchte. Bevor ihr jetzt aber denkt, er hörte sich eins zu eins an wie in den Abenteuern von Ubisoft: Um „Desmond“ zu erspüren, müsst ihr schon genau hinhören.
Beim Kampfsystem sind wir noch skeptisch. Es bietet eine große Vielfalt, auch im Bereich Magie, wirkt allerdings recht hektisch und wenig taktisch.

Hektische Kämpfe
Auch wenn wir alles in allem sehr optimistisch sind, dass Risen 3 ein gutes Rollenspiel mit der unverkennbaren Handschrift der Gothic-Macher wird, haben wir einen größeren Sorgenpunkt: das Kampfsystem. Das setzt zwar wie gewohnt auf actionreiche Kämpfe mit Blocks, Kontern und kleineren Komboangriffen; neuerdings könnt ihr einen Ausweichsprung in alle Himmelsrichtungen ausführen.

Was zunächst gut klingt, hat aber noch ein paar handfeste Schwächen. Da wäre zum einen die Ragdoll-Physik, wodurch Gegner wie Scavenger nach dem tödlichen Schlag meterweit wegflogen. Das kann man wohl relativ leicht korrigieren. Die Hektik der Kämpfe verursacht uns allerdings ein paar Stirnfalten. Zwar merkten wir nach ein paar Stunden Spielzeit, dass wir wesentlich besser damit klar kamen als zu Beginn. Aber wir hatten bis zuletzt das Gefühl, dass ohne den Eingriff des Inquisitors der eine oder andere Kampf nicht gut ausgegangen wäre. Und damit meinen wir nicht bloß die Begegnung mit einem Drachensnapper, sondern kleinere Kämpfe.

Ausblick: Atmosphärisches Fantasy-RPG
Noch ist es zu früh, die Hand dafür ins Feuer zu legen, dass Risen 3 genau das Rollenspiel wird, das viele Fans sich wünschen. Aber es fehlt nicht viel bis dahin, denn das verbleibende Fragezeichen beim Kampfsystem kann sich bestenfalls auch in Luft auflösen. Was Spielwelt, Monster, Atmosphäre, Questdesign und wieder mal die Dialoge angeht, scheint die Sache hingegen auf einem sehr guten Weg. Risen 3 profitiert zudem von den klaren technischen Verbesserungen und zeigt in der Betaversion so wenig Bugs, wie Piranha Bytes es bislang nicht mal in den Ur-Release-Versionen ihrer vorherigen Spiele schaffte.

Autor: Benjamin Braun / Redaktion: Jörg Langer (GamersGlobal)

Benjamin Braun
Ich gebe unverhohlen zu, dass ich die Piranha-Bytes-Spiele liebe. Dass ich Risen 3 in jedem Fall spielen werde, ändert allerdings nichts an meinen auch ohne Fan-Brille sehr positiven Eindrücken aus dem Spiel. Ich halte es für möglich, dass es Risen 3 atmosphärisch und auch von seinen inhaltlichen Qualitäten her mit Gothic 1 und 2 aufnehmen könnte. Denn auch wenn Risen, Risen 2 und selbst Gothic 3 alles andere als schlechte Rollenspiele waren, den Glanz der Anfänge erreichte Piranha Bytes dennoch nicht. Ich würde nicht mein ganzes Vermögen drauf setzen, aber Risen 3 scheint mir ein großer Schritt nach vorne zu werden, ohne dabei die Stärken zu opfern, die die Vorgänger schon immer ausgezeichnet haben. Im August freue ich mich auf die Gamescom – aber auf Risen 3 freue ich mich noch ein bisschen mehr.
Kirkegard 19 Megatalent - P - 15070 - 16. Mai 2014 - 9:55 #

Endlich wieder ein Produkt auf das ich mich sehr freue, es vergünstigt kaufen zu dürfen nachdem alle Kinderkrankheiten beseitigt sind ^^

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 16. Mai 2014 - 11:12 #

...und alle extra verkauften Inhalte drin sind. ;)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15070 - 16. Mai 2014 - 12:29 #

Ich kann ja nicht an alles denken ;-)

y3000 13 Koop-Gamer - P - 1246 - 16. Mai 2014 - 10:01 #

Ich freu mich schon auf Risen 3! Zusammen mit Dragon Age: Inquisition wird das ein toller RPG-Herbst. Da bin ich fast froh, dass Witcher 3 auf nächstes Jahr verschoben wurde und sich alles etwas besser verteilt ;)

Goldfinger72 15 Kenner - 3092 - 16. Mai 2014 - 10:06 #

Bleibt zu hoffen, dass diesmal die Konsolenversionen nicht mehr ganz so technisch gruselig ausfallen wie die Vorgänger.

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 16. Mai 2014 - 10:19 #

Ich bleibe skeptisch. Die Gothics hab ich zu Tode gespielt, während ich Risen 1&2 nicht nur durchschnittlich, sondern echt schlecht fand.
Mir reicht die übliche Piranha-Bytes-Formel einfach nicht mehr.

chrislzissl 14 Komm-Experte - 2163 - 16. Mai 2014 - 11:48 #

Ich fand Risen 1 ganz gut (halt ein Gothic 1 Klon). Ich denke die Piranha-Bytes-Formel ist nach wie vor die richtige (für mich). Allerdings haben sie sich bei Risen 2 zu weit davon entfernt. Das Düstere und Dreckige ist, denke ich, ein ganz wichtiges Element. Back to the Roots, Technik angepasst und 3 Fraktionen :-)

Hoffentlich wirkt sich die aufgteilte Inselwelt nicht negativ aus. Die Kohrinis <-> Minental Trennung hat sich für mich immer iwie natürlich angefühlt, aber Schiff... naja

Nagrach 14 Komm-Experte - 2194 - 17. Mai 2014 - 8:52 #

Nicht nur du...

immerwütend 21 Motivator - P - 28905 - 16. Mai 2014 - 10:25 #

Ich warte doch schon längst :-)

schwertmeister2000 13 Koop-Gamer - P - 1300 - 16. Mai 2014 - 10:38 #

haben haben haben...ich war vernarrt in gothic 1 & 2 aber danach haben sie stark abgebaut ...außer risen 1 das manchmal gothictugenden inne hatte

Lacerator 16 Übertalent - 4000 - 16. Mai 2014 - 10:43 #

Das klingt ja schonmal sehr gut, um schlechte Konsolenports brauche ich mir persönlich ja zum Glück keine Gedanken machen. :P Teil 1 mochte ich sehr, weil es sich einfach wie Gothic anfühlte. Teil 2 liegt dagegen so gut wie unangetastet im virtuellen Regal, weil ich aufgrund des Piratensettings einfach nicht damit warm werden will. Das gab's in Gothic 2 - DNdR zwar auch schon, damals war das Setting (für mich) aber noch nicht durch einen gewissen Jack Sparrow so uninteressant geworden. Jedenfalls finde ich Piraten spätestens seit den Fluch der Karibik-Filmen extrem uncool.

Wenn sich das hier wieder wie ein echtes Gothic anfühlt, bin ich gern dabei. Wenn nicht, spiele ich halt nochmal Gothic. Davon war ich nämlich trotz der Tatsache, dass ich es erst Jahre nach dem Release gespielt habe (also vor nicht allzu langer Zeit), schwer begeistert. Von nostalgischer Verblendung kann in meinem Fall also schonmal keine Rede sein! :) Das gleiche gilt für Teil 2. Selbst Gothic 3 gehört, trotz allem was da war und ist, zu meinen Open-World-RPG-Favoriten.

mal 11 Forenversteher - 615 - 16. Mai 2014 - 10:43 #

ich fand ja Risen 1 viel besser als die Gothic Teile
ich frage mich immer warum das die allgemeingültige Meinung sein muss das Risen nicht an seinen "großen Bruder" rankommt

Maik 20 Gold-Gamer - - 21480 - 16. Mai 2014 - 11:04 #

Mir hat Risen1 gefallen, obwohl es schon einige komische Designentscheidungen hatte. Gerade die letzten 2 Storykapitel wurden einfach gnadenlos kurz gehalten.

Nagrach 14 Komm-Experte - 2194 - 17. Mai 2014 - 8:53 #

Weil die 2. Hälfte des Spiels mehr Hack&Slay (mit guten Kampfsystem immerhin) war als RPG...

Und weil es langsam langweillig wird in jedem PB Spiel 4 Artefakte sammeln zu müssen um den Endkampf einzuleiten.

Juuunior 11 Forenversteher - P - 689 - 16. Mai 2014 - 10:45 #

Ist das ein Fehler, oder kommt Risen 3 tatsächlich für die PS3?

Goldfinger72 15 Kenner - 3092 - 16. Mai 2014 - 12:39 #

Ja, kommt es.

Juuunior 11 Forenversteher - P - 689 - 16. Mai 2014 - 14:17 #

Danke!

Fohlensammy 16 Übertalent - 4154 - 16. Mai 2014 - 10:52 #

Liest sich gut, mein Ersteindruck auf der RPC war auch echt gut. Nun muss ich hoffen, dass die Konsolenversionen ebenfalls gut werden. ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166038 - 16. Mai 2014 - 10:55 #

Liest sich recht vielversprechend, finds bloss schade, dass keine Version für die Xbox One/PS 4 erscheint.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11637 - 16. Mai 2014 - 10:55 #

Leider keine PS4 Version, unverständlich.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1568 - 16. Mai 2014 - 11:19 #

Hmm. Also mir geht es vielleicht auch so, dass ich Gothic mit mehr Begeisterung als die Risen Spiele gespielt habe, ich denke, dass hat aber auch mit einem gewissen Abnutzungseffekt zu tun. PBytes stehen halt für dieses eine Charaktersystem, den namenlosen Helden und die sich meist ja sehr ähnlichen Charaktere mit ihrem raubeinigen Tonfall. Und nur weil Mendoza nicht Xardas heißt, bedeutet ja nicht, dass man ihn nicht wiedererkennt.
Es war bislang immer spaßig, aber irgendwann könnte jetzt schon der Punkt kommen, wo mir der in erster Linie technische Fortschritt nicht mehr reicht, um das alles noch mal zu spielen - so genial ich es immer fand.

vicbrother (unregistriert) 17. Mai 2014 - 18:24 #

Eine Abnutzung bei RPGs stelle ich auch bei mir fest, das Gameplay ist nicht variabel genug, man spielt nur selten eine echte Rolle, weil man in einem festen Korsett von Triggern und Skripten umherläuft. Ich bin gespannt, ob da nicht einfach mehr geht, RAM und CPU sind mittlerweile ja kein Problem mehr.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4269 - 16. Mai 2014 - 11:21 #

Das klingt alles sehr vielversprechend und ich wünsche PB einen guten Endspurt, bleibe aber grundsätzlich sehr skeptisch. Ich glaube, man sollte sich wieder mal bewusst werden, wie "gut" die Gothic-Reihe damals vor mehr als 10 Jahren war. Quests, Spielwelt, NPCs, Atmosphäre. Das alles war so hervorragend designt und griff so organisch ineinander, wie ich es bei kaum einem RPG seither erlebt habe. Kampfsystem und Story waren diskutabel aber ansonsten hatten die Entwickler alles auf Khorinis gepackt, was technisch und zeitlich möglich war. Ob das nach zwei allenfalls mittelmässigen Risens gelingt? Ich hoffe und erwarte es.

vicbrother (unregistriert) 17. Mai 2014 - 18:25 #

Ich glaube eine technische Revolution bzw revolutionäre Story werden wir wohl nicht erleben.

DarkVamp 12 Trollwächter - 903 - 16. Mai 2014 - 11:49 #

Finde es ebenfalls total Banane das keine NextGen Konsolen bedient werden.

Lyrius 15 Kenner - P - 3400 - 16. Mai 2014 - 13:07 #

Ich schließe mich der Sorge um das Kampfsystem an...das war mein größter Kritikpunkt an Risen 2 und hat das Spiel so dermaßen versaut...

Aladan 21 Motivator - - 28499 - 16. Mai 2014 - 13:09 #

Gothic mit Souls Kampfsystem...das wäre was :-D

Ich bin eh dafür, dass sie die Gothic Serie endlich rebooten ... das hätte unendliches Potential :-/

Lyrius 15 Kenner - P - 3400 - 16. Mai 2014 - 13:15 #

Also ein Gothic Reboot will ich nicht. Das Spiel ist so wie es ist einfach perfekt. Und ich will auch keine neuen Teile. Die müssten alle irgendwie an Arcania anknüpfen und da würde nie was draus werden.
Das Einzige, wo ich mit mir reden lassen würde, wäre ein Remake. Also Gothic in aktueller Grafik, mit verbessertern Animationen...aber Story und das Gameplay müssten exakt zu bleiben wie es im Original ist.

Aladan 21 Motivator - - 28499 - 16. Mai 2014 - 13:25 #

Story ja, Welt ja, Charakterdesign ja, aber Gameplay bitte nein -_-

Daher hatte ich ja geschrieben, lieber in Richtung Souls-Reihe. Ich finde, dass System würde perfekt passen.

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3850 - 16. Mai 2014 - 13:25 #

Ich habe Gothic geliebt besondes Teil2.
Risen 1 hat mich irgendwie nie intressiert.
Bei Risen 2 hat das Piratensetting gereizt und auf der Xbox hat es viel Spass gemacht.
Mal sehen was das hier wird..

immerwütend 21 Motivator - P - 28905 - 16. Mai 2014 - 13:29 #

"Risen 1 hat mich irgendwie nie intressiert."

Ein Sakrileg! Steinigt ihn!!!

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3850 - 16. Mai 2014 - 13:35 #

"Jehova! Jehova!" :-))

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 16. Mai 2014 - 15:26 #

Warum?
Risen war auch für mich ein lauer geistiger Aufguß auf Gothic und gegen Ende wurde es sogar richtig lächerlich. Die letzten 2 Kapitel und vor allem der "Bosskampf" waren einfach unterirdisch.

immerwütend 21 Motivator - P - 28905 - 16. Mai 2014 - 15:42 #

Das mit dem Bosskampf stimmt, aber ich kenne kein anderes RPG, in dem es derart viel zu entdecken gab. Da hätte ich auch gut auf die komplette Hauptquest verzichten können.

DrKrabbe 09 Triple-Talent - 254 - 16. Mai 2014 - 13:43 #

Vielen dank für das Preview!
Hört sich schonmal sehr vielversprechend an - mir als absoluter Gothic Fan macht das natürlich Hoffnung auf ein nächstes Meisterwerk :)

zappasghost 08 Versteher - 198 - 16. Mai 2014 - 13:56 #

@Benjamin Braun

Ich wäre etwas vorsichtiger mit den Gothic 1+2 Vergleichen.

Das waren damals schon zwei ganz besondere Rollenspiele.
Soviel Herzblut, Abenteuerflair und ausgezeichnetes Gameplay habe ich kaum mehr in einem anderen Rollenspiel erlebt.

Tagesabläufe der NPC, Interaktion und Abhängigkeiten der "sozialen Umgebung", BALANCING(!), Belohnungssystem, Entdeckerdrang, Detailverliebtheit usw.waren auf einem nie wieder dagewesenen Niveau.

Das war auch ein ganz anderes Entwicklerteam als es heute ist.

In Risen 3 wirst Du nicht frei klettern können, nur an wenigen von den Designern festgelegten Stellen.Das hat schwerwiegende Folgen auf den Abenteuerflair und reduziert die Lust am erforschen und entdecken.

Du kannst nun zwar wieder schwimmen, aber immer noch nicht tauchen, weil die Truppe der Piranhas keine Lust auf das modellieren einer Unterwasserwelt hat.In Gothic 1 und Gothic2 hat aber auch das erkennbar zum Flair beigetragen.

Loot und Schätze werden nun auf einer Minimap angezeigt und nehmen damit auch wieder, dem grandiosen Entdeckerdrang der beiden Gothics, viel Substanz. Gerade hier hat die alte Piranha Truppe außergewöhlich gute Arbeit geleistet. Das Gefühl etwas tolles entdeckt zu haben, war grandios.

Das Kampfsystem soll mal wieder völlig daneben sein, in den beiden ersten Werken der Bochumer Entwickler war das aber sehr ordentlich.

Ich will hier im Vorfeld nichts schlecht reden, aber an ein Abenteuer auf dem Niveau der beiden Gothic Teile mag ich nicht so recht glauben.

Amen
ZG

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 16. Mai 2014 - 18:56 #

Ich habe ja nicht gesagt, dass Risen 3 den bisherigen Eindrücken nach Gefahr läuft, Gothic und Gothic 2 den Rang abzulaufen. Aber mein Eindruck ist ganz klar, dass Risen 3 das Piranha-Bytes-Spiel werden könnte, das qualitativ und atmosphärisch so nah an Gothic 1 und 2 ist, wie es seitdem kein PB-Spiel war.

Ich habe die ersten beiden Gothic-Teile + Die Nacht des Raben wirklich sehr oft gespielt – kann's nicht genau sagen, aber ca. 10x Gothic und ca. 15x Gothic 2/DNdR ist nicht übertrieben. Leichtfertig würde ich Risen 3 damit sicherlich nicht vergleichen. Davon abgesehen ist noch nichts in Stein gemeißelt. Es ist der bisherige Eindruck und ich sehe keinen Grund, übertriebene Skepsis an den Tag zu legen, wenn meine Eindrücke eben insgesamt sehr positiv sind.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 16. Mai 2014 - 14:24 #

Mega-Yay! Danke fuer den ausfuehrlichen Preview. Gott, was freue ich mich drauf. Dafuer wuerde ich sogar Dragons Dogma links liegen lassen. Wird Zeit, dass ich Risen 2 (wieder mal) beende, denn lange dauert es ja jetzt nicht mehr.

Nokrahs 16 Übertalent - 5682 - 16. Mai 2014 - 15:42 #

Lass uns Wildschweine jagen gehen!

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 16. Mai 2014 - 16:52 #

Ich mag Wildschweine! Und kleine gallische Doerfer.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20615 - 16. Mai 2014 - 20:31 #

Ich mag es, wenn die ollen Römer mal wieder richtig einen auf'n Latz kriegen!

Nagrach 14 Komm-Experte - 2194 - 17. Mai 2014 - 8:57 #

Das etzähl ich meinen Arkane Codex mitspieler!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20615 - 17. Mai 2014 - 9:01 #

:'(
Bitte nicht! Ich tu's auch nie wieder!

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16663 - 17. Mai 2014 - 9:57 #

Dann zeig mir Deine Ware!

Endamon 15 Kenner - 3900 - 16. Mai 2014 - 16:42 #

Schöner Bericht!

Arparso 15 Kenner - 3025 - 16. Mai 2014 - 17:27 #

Individuelle, von Hand gestaltete Landschaften, eh? Frag mich, wie oft ich mir dieses Argument schon bei den alten Gothics und dann auch bei Risen anhören musste, wenn es um den Vergleich mit anderen RPGs ging...

Ich bleibe jedenfalls skeptisch, ob Risen 3 der große Wurf wird. Richtig vom Hocker gehauen hat mich noch keiner ihrer Titel. Vor allem scheinen Sie - vom grandios mißglückten dritten Teil mal abgesehen - spielerisch irgendwie festzustecken. Risen fühlte sich wieder wie das alte Gothic an, nur etwas karibischer - und das ist nicht nur positiv.

Grinch 11 Forenversteher - 797 - 16. Mai 2014 - 20:01 #

Kann ja nur besser als Risen 1&2 werden. Ich glaube Piranha Bytes hat bis heute nicht begriffen warum Gothic 1&2+Nacht des Raben damals so unglaublich gut waren. ^^

Hexer92 13 Koop-Gamer - 1322 - 16. Mai 2014 - 20:09 #

Ich kann es kaum erwarten ... Nach so grausamen RPGs wie Bound by Flame bekommt man dieses Jahr also doch etwas für das RPG-Herz.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 85939 - 17. Mai 2014 - 17:11 #

Freu, freu und nochmals freu! :)

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 17. Mai 2014 - 18:15 #

Sieht interessant aus, hab schon länger mal wieder Lust auf so etwas :)

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2335 - 18. Mai 2014 - 9:41 #

OK... die Preview macht jetzt etwas Hoffnung... hätte aber mit Verlaub etwas ausführlicher ausfallen dürfen ;).

Meine Skepsis legt sich aber jedenfalls etwas, vor allem wegen der wohl ausbleibenden Bugs, was schon von mehreren Leuten berichtet wurde, die Risen 3 auf der RPC anspielen durften. Das macht den Eindruck, dass sich PB weniger mit Technik und mehr mit Feinschliff und klugem Design beschäftigen konnten.

Und was das Kampfsystem angeht: Da hab ich eigentlich schon vor langem aufgegeben auf etwas wirklich rundes zu hoffen... im Grunde hat mir das Kampfsystem in Risen 1 von allen PB-Spielen am Besten gefallen. Wenn Risen 3 da nah dran bleibt genügt mir das. Ich will kein Dark Souls - ich hab letzteres ausprobiert und erkenne die Feinsinnigkeit der komplexen Spielmechanik an, in der Hinsicht ist DS bei RPGs sowas wie Gran Turismo bei den Rennsims - aber ich will auch kein Faceroll-Pippifax-Gameplay wie z.B. seinerzeit bei Dragon Age 2 (zumindest was normale Kämpfe anging, die Bosskämpfe in DA2 sind ja durchaus gut designt und auch fordernder).

Ich finde rückblickend waren die PB-RPGs immer knackig, aber schaffbar und man hatte immer das Gefühl, dass man zwar einen Helden spielt, der durchaus was drauf hat, aber keine 1-Mann-Armee. Obwohl die PB-Spiele freilich auch oft gegen Ende in Richtung Massenschlachten gingen, aber es gehört mMn zu einem RPG dazu, dass der Spieler gegen Ende eines Spiels das Gefühl bekommt seinen Feinden überlegen zu sein. Ich hoffe nur Risen 3 erspart uns einen so bedeutungslosen und wenig beeindruckenden Endkampf wie er seinerzeit in Risen 2 war... dann wird alles gut =).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit