Feminist Frequency: Frauen als Hintergrund-Deko

Bild von timb-o-mat
timb-o-mat 3251 EXP - 15 Kenner,R5,S2,J6
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

18. Juni 2014 - 14:02 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Die neueste Folge der via Kickstarter finanzierten Video-Serie „Feminist Frequency", unter Moderation von Anita Sarkeesian, ist online. Wie der Titel schon verrät, geht es in dieser Folge um virtuelle Frauen als Sexobjekte, Dekoration oder einfach nur als Begleiterscheinungen in Videospielen.

Der Gegenstand dieser Folge, mit dem englischen Namen „Women as Background Decoration“, wird hierbei von der Autorin folgendermaßen beschrieben:

Die Teilmenge der größtenteils unbedeutenden und nicht-spielbaren weiblichen Charaktere, deren Sexualität oder Opferrolle ausgebeutet wird, um die Spielwelten mit einem grenzwertigen, draufgängerischen und anzüglichen Stil zu füllen. Diese sexuell verdinglichten Frauenkörper wurden erstellt, um als Umgebungstexturen zu fungieren und so mutmaßlich heterosexuelle, männliche Spieler zu erregen.

Dieses Phänomen findet sich laut Autorin insbesondere bei Open-World-Spielen mit Rollenspielcharakter wieder. Daher werden als prominente Beispiele allerlei Spiele dieses Genres angeführt, wie beispielsweise Yakuza 4, GTA 4, Red Dead Redemption, Metro - Last Light oder Fallout - New Vegas.

Unter anderem wird eine Szene aus GTA 4 kritisiert, in der der Spieler erst eine Prosituierte an einer Straßenecke „erwirbt“, um ihre Dienste in Anspruch zu nehmen. Nachdem seine Befriedigung gestillt ist und die Dame bezahlt wurde, hat der Spieler die Möglichkeit, die Prosituierte an Ort und Stelle zu ermorden, und sein Geld dadurch wiederzuerlangen. Das Platzieren solcher Charaktere in den Spielwelten lade den Spieler explizit dazu ein, diese Spielsituationen während des Spielens zu erforschen und die besonders verletzlichen Charaktere auszunutzen. Der Spieler habe laut Sarkeesian kaum eine andere Möglichkeit, als die weiblichen Körper als Objekte zu betrachten und sie ebenso zu behandeln, denn sie wurden exakt zu diesem Zweck erstellt und an diesem Ort in der virtuellen Welt platziert. Diese passiven Objekte der männlichen Begierde hätten kaum oder gar keine eigene Persönlichkeit und Identität und sollen für den Spieler als spaßbringende Spielzeuge funktionieren. Das geschehe in erster Linie, um mehr Spiele an Jungs und Männer zu verkaufen.

Zu Beginn warnt die Autorin ihre Zuschauer, dass diese Folge gewalttätige und sexuell grausame Spielszenen beinhaltet. Nutzer mit einem sensiblen Gemüt sollten daher besser auf das Video verzichten.

Video:

Barkeeper 16 Übertalent - 4240 - 18. Juni 2014 - 14:17 #

Man kann in GTA keine Frau spielen? Und sich keine männlichen Prostituierten kaufen? (Auch nicht als Kerl?)

Ich verlange eine Wertungsabstufung!

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 14:27 #

Unnötig.

Erstens gibt es die Debatte über die Hauptfiguren bei jedem GTA seit Teil 2 (Bei 1 gab es ja sogar weibliche Spielercharaktere) und zweitens gab es niemals eine Wertungsabstufung deswegen oder sie wurde gefordert (von Nörglern mal abgesehen).

Name3000 (unregistriert) 18. Juni 2014 - 18:33 #

Lehn Dich nicht zu weit aus dem Fenster, Du weißer Mann! :-)

FPS-Player (unregistriert) 19. Juni 2014 - 10:02 #

Eben. Da finde ich die fehlende dt. Sprachausgabe schlimmer. Ich fordere Wertungsabstufung! *hust hust*

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3609 - 19. Juni 2014 - 12:38 #

"In Teil 1 gab es ja sogar weibliche Spielercharaktere!"
---
Nicht in der deutschen Version: www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=3164
B)

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 14:20 #

Wie bei eigentlich jedem Video der Reihe:

Wichtiges Thema und eine lohnende Debatte. Ein paar wichtige Punkte über festgefahrene 08/15-Klischees (Diesmal die ewigen Strip-Clubs/Bordelle). Und wie immer eskaliert es am Ende in ziemlich plumpe Verdrehung von Fakten. Schade. Bei aller liebe für den Kernpunkt ihrer Aussage: So erreicht man Spieler und Spielemacher nicht. So schafft man keinen Diskurs oder baut Brücken. So trollt man leider nur. :-/

Mingan (unregistriert) 18. Juni 2014 - 15:21 #

Anitas Video ist ein typische Beispiel für einen Beitrag, welcher eigentlich nur dem Zweck dient zu provozieren und Aufmerksamkeit zu erzeugen. In Anbetracht der Kommentare auf anderen Seiten (und dem, was vermutlich hier noch folgt) ist ihr dies erneut erfolgreich geglückt.

Ansonsten trägt dieses Video leider in keinster Weise zu irgendeiner fruchtbaren Diskussion bei. Dafür ist ihre Kritik schlichtweg zu einseitig, zu manipulativ und wenig überzeugend.
Spielszenen aus solchen Titeln zu zeigen, wo man sich als Verbrecher oder zumindest in einer gesetzlosen Umgebung austobt, sind nun wirklich keine überzeugenden Beispiele. Wo Mord und Totschlag, Drogengeschäfte und Raubüberfälle regieren, da ist Prostitution auch nicht weit. Aber Anita versteht es, die einzelne Hure in einem Spiel als Negativbeispiel anzuführen, während Kontext und die positiven Darstellungen komplett ausgeblendet werden.

Das gilt ebenso für die zweite Videohälfte zum Thema Gewalt gegen Frauen. Was man damit bezwecken möchte, wenn man Ausschnitte aus solchen Spielen zeigt, in denen man ebenso auch Männer ohne negative Konsequenzen töten kann, erschließt sich mir nicht. Deus Ex: HR unterscheidet die Opfer nicht nach Geschlecht, dieses Video suggeriert aber, dass dies der Fall sei.

Auch missfällt mir, dass wenn sie Beispiele anführt, bei denen Männer als Objekte herhalten, dass dies dann nur der Unterhaltung/Belustigung dienen würde. Bei Frauen wird diese Möglichkeit jedoch konsequent ausgeschlossen bzw gilt dies vornherein als verwerflich.

Dafür, dass dieses Video sieben Monate in Arbeit war, ist das Ergebnis wirklich enttäuschend. Zumindest hat sie das Bildmaterial zu Spielen diesmal nicht bei irgendwelchen Lets Play Clips geklaut, vermutlich gab es da aber einfach kein passendes Material.
Weiß man ferner, dass Anitas Freund, der maßgeblich an der Reihe mitwirkt und beteiligt ist, eine richtige Leidenschaft dafür hat, leicht bekleidete Damen in Manga-Outfits auf diversen Cons auf Foto festzuhalten, dann mutet die ganze Kritik und besonders das Zitieren von Studien doch reichlich seltsam an.
Aber was erwartet man von einem Bericht, der einseitig und voreingenommen erstellt wurde und bei dem sich die Autorin keinerlei Diskussion stellt und sich lieber unter dem Vorwand sexistischer Bemerkungen komplett abschottet und jeglicher Kritik verweigert.

Für die Zukunft wäre es wohl das Beste, wenn das in keinster Weise konstruktive Gerede von Anita gleichermaßen wie die üblichen Ergüsse von Peter Molyneux, Michael Pachter und Cevat Yerli ignoriert und dem keine weitere Beachtung mehr schenkt.

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 18. Juni 2014 - 15:34 #

"Anitas Video ist ein typische Beispiel für einen Beitrag, welcher eigentlich nur dem Zweck dient zu provozieren und Aufmerksamkeit zu erzeugen."

Tut es das wirklich? Ich mein sie redet eine halbe Stunde über Tatsachen die ohnehin hinlänglich bekannt sind. Wer wird damit denn bitte noch provoziert, außer irgendwelche Höhelbewohner die nach wie vor denken es gäbe per Definition keinen Sexismus und alles wär super in der Welt?

Wenn sie wenigstens provozieren würde, ich war beim ansehen des Videos nur gelangweilt :-(

Und Anitas Feststellung das man Dinge nach ihrem Schadenspotenzial bewerten sollte ist ohnehin lächerlich. Sonst könnt man gleich Messer und Gabel verbieten, könnt sich ja wer damit weh tun.

Shuttle DDS (unregistriert) 18. Juni 2014 - 16:52 #

Political Correctness scheiße finden ist natürlich ziemlich einfach, wenn man selbst weiß, männlich und heterosexuell ist.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 16:56 #

Hm? Hast du dich irgendwie beim Antwortbutton verklickt?

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 18. Juni 2014 - 18:14 #

Vielleicht will Shuttle DDS nur ein paar Allgemeinplätze loswerden?

McGressive 19 Megatalent - 13872 - 18. Juni 2014 - 14:26 #

Das wird wieder eklig enden hier in den Comments... -.-'

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 14:29 #

Ach komm. Die letzten Video-News von ihr waren recht harmlos. Ich fürchte nur die Leute die sich geärgert haben das die Ubi-News nicht explodiert sind werden sicher auf diese News gelauert haben. ;)

Cat Toaster (unregistriert) 19. Juni 2014 - 17:38 #

Welche Ubi-News? Vielleicht kann ich da was machen.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10763 - 19. Juni 2014 - 9:55 #

Also Popcorn holen :D und McSpain muss wieder den ganzen Tag aufpassen das sich hier alle benehmen ;)

Sciron 19 Megatalent - P - 16804 - 18. Juni 2014 - 14:35 #

Kann das Video hier grade nicht sehen, aber wenn ich schon sowas lese: "...hat der Spieler die Möglichkeit, die Prosituierte an Ort und Stelle zu ermorden". Yo klar, und alle anderen Passanten ausser den Nutten sind kugelsicher? Das schreit wieder alles so nach selektiver Wahrnehmung, dass ich gar keinen großen Bock mehr hab, mir das Teil anzukucken.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36312 - 18. Juni 2014 - 14:37 #

GTA ist aber ein schlechtes Beispiel. Da kannst du ja eigentlich jeden jederzeit umbringen, wenn du willst. Und ob man Prostituierte oder Stripclubs in Anspruch nimmt, bleibt jedem selbst überlassen, wenn einen das stört, lässt man es halt und nimmt diesen Teil des Spiels nicht wahr. GTA ist ja immer nur eine überdrehte Darstellung der Realität, dort ist es im Grunde ja auch so.

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3251 - 18. Juni 2014 - 14:43 #

Wer sich das Video genau angesehen hat, wird merken, dass viele der dort genannten Beispiele "schlechte Beispiele" sind. Das ist ja grad das schöne an Sarkeesians Videos: Sie bieten eine Menge Angriffsfläche. Insofern finde ich mein Beispiel gut gewählt;)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36312 - 18. Juni 2014 - 15:36 #

Ich hab mir die Videos bisher nicht angeguckt, und nach allem, was ich so darüber lese, fang ich auch nicht mehr damit an.
Hab natürlich nichts gegen die Gleichstellung der Geschlechter, schon gar nicht in Videospielen, aber plumper, einseitiger Feminismus ist auch nicht die Lösung.

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3251 - 18. Juni 2014 - 15:45 #

Wer ein Video von ihr gesehen hat, hat alle gesehen. Mit der nötigen Distanz zu dem Thema und, ganz wichtig, der Fähigkeit ihre Videos richtig einzuordnen - ähnlich wie bei der Bild-Zeitung - sind sie aber recht interessant. Gib der wilden Feministenmaus doch mal 'ne Chance :)

Blogger (unregistriert) 18. Juni 2014 - 14:44 #

Everything I learned about feminism I learned from feminists...

notpauciloquent.files.wordpress.com/2014/03/1395439549996.png

Anonhans (unregistriert) 18. Juni 2014 - 14:57 #

Man muss schon ganz schön bescheuert sein, wenn die Zitate alles sind, was man über Feminismus von FeministInnen gelernt hat. Es gibt überall Idioten. Wenn man sich deren Aussagen raussucht oder die vielleicht auch aus dem Kontext nimmt, kann man so ziemlich jedes Anliegen als komplett lächerlich darstellen. Grade als Gamer sollte man mit sowas ganz vorsichtig sein. Unser Hobby in nem ähnlichen Stil zu diffamieren wäre relativ einfach. 5 Minuten auf Twitter oder Youtube und man hat genug völlig geisteskranke Zitate von Gamern zusammen, um nen ganzes Buch zu füllen.

justFaked 16 Übertalent - 4337 - 18. Juni 2014 - 15:03 #

"5 Minuten auf Twitter oder Youtube und man hat genug völlig geisteskranke Zitate von Gamern zusammen, um nen ganzes Buch zu füllen."
Das ist der Grund warum ich Twitter und die Kommentar-Sektion auf Youtube inzwischen meide. Was sich da an "Gestalten" tummelt (nicht speziell, aber auch im Bereich Gaming) ist erschütternd.

Drosan 15 Kenner - 2885 - 18. Juni 2014 - 15:05 #

Naja das betrifft aber fast alles im Gamingbereich. Sei es jetzt Foren zu Spielen, Newsseiten oder allgemein der Multiplayer.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 16:34 #

Nachrichtenseiten mit und ohne Politik-Bezug sind inzwischen schlimmer als der Gamingbereich. Erwachsene Trolle sind um längen schlimmer als der übliche 12 jährige Gamer der austickt. Inzwischen finde ich solche Kommentare sogar ganz lustig und fast niedlich im Vergleich.

vicbrother (unregistriert) 18. Juni 2014 - 19:15 #

Wobei auffällt, dass dies idR Linke oder gescheiterte/allgemein unzufriedene Menschen sind. Da schreibt keiner "Danke Mutti".

Die Rechten findet man dagegen oft bei YouTube unterhalb von Spielen als Geschichtsrevisionisten, die gerne den Sinn, Zweck und Verlauf von Weltkriegen erläutern.

Beides sehr traurige Guppen.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 19:56 #

Schön das du, wie du es selbst forderst, nicht in Schubladen denkst.

Ich lese in Kommentaren immer Stammtischpopulisten wie deinen Freund Lucke. Dann noch Verschwörungsgheoretiker und Konservative. Vielleicht sollten wir Links austauschen und uns auf den Seiten der jeweils anderen rumtreiben.

vicbrother (unregistriert) 18. Juni 2014 - 21:08 #

Den Linken ist mit dem Fall der Mauer die Sandbox abhanden gekommen, seitdem sind sie unzufrieden und am meckern. Demokratie ist nix für Linke, das übersteigt deren liberale Fähigkeiten.

"Schubladendenken" und "Einstufen von Menschen" ist ein kleiner Unterschied, ebenso wie "kennen" und "befreundet sein" ;)

GlobalGamer (unregistriert) 18. Juni 2014 - 15:17 #

YT ist ja auch zum lustige Videos gucken und nicht zum Kommentare lesen gedacht.

Btw. Muss man die Dame kennen, sich dafür interessieren, was sie zum besten gibt?

Drosan 15 Kenner - 2885 - 18. Juni 2014 - 15:26 #

Die gute Dame heißt Juliet, sie stammt aus einer Zombiejäger-Familie und muss in Lollipop Chainsaw eine Zombie-Invasion abwehren. Ausgerechnet an ihrem 18. Geburtstag!

Drosan 15 Kenner - 2885 - 18. Juni 2014 - 15:03 #

Was ja auch regelmäßig getan wird. Vielleicht nicht in Buchform, mehr in Form von Einspielern im TV, Artikeln in Printmedien oder ganzen Reportagen.

Blogger (unregistriert) 18. Juni 2014 - 15:12 #

Das sind keine unbekannten Leute, deren Aussagen man irgendwo in den Tiefen des Internets aufgesammelt hat. Dass diese Personen eine ernsthafte Störung aufweisen, kann ich aber nur bestätigen.

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 18. Juni 2014 - 15:21 #

Die Zitate klingen aber alle ziemlich aus dem Zusammenhang gerissen.

„Man gebe mir sechs Zeilen, geschrieben von dem redlichsten Menschen, und ich werde darin etwas finden, um ihn aufhängen zu lassen.“
―Kardinal Richelieu

Blogger (unregistriert) 18. Juni 2014 - 15:40 #

Welchen Interpretationsspielraum sollen denn diese konkreten Aussagen bitteschön bieten? Kannst du dir einen Zusammenhang vorstellen, in dem diese Aussagen angebracht wären?

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 18. Juni 2014 - 17:25 #

Zeig mir die Originalzitate in den Originalquellen dann reden wir weiter.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 18. Juni 2014 - 16:11 #

Obvious troll is trolling.

Naja, mit einer Mischung aus quote-mining und strawman-Argumenten lässt sich doch alles diskreditieren.

Und die im Bild genannten Personen sind keine unumstrittenen Göttinnen des Feminismus. Außerdem sind Zitate ohne Kontext hohl.

Anonymous (unregistriert) 18. Juni 2014 - 16:55 #

Deswegen gibt es immer mehr Aboslute Beginner, die sich aus Angst vor Sexismus-Vorwürfen in Gegenwart von Frauen total asexuell verhalten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 15:14 #

Es hat ja eine Weile gedauert bis das neue Video von ihr kam. Schon am Anfang hatte sie arge Probleme valide Beispiele zu finden, die man nicht ganz schnell - und wenn durch Gegenbeispiele - auskontern konnte. Aber langsam scheint ihr das Material auszugehen und sie muss echt verzweifelt sein.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21712 - 18. Juni 2014 - 15:14 #

Ich bin ein Mann und so schlecht, fies und gemein. *heul*

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6093 - 18. Juni 2014 - 17:42 #

Darum geht's nicht. Niemand will dir etwas Böses.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 19:58 #

Leider geht es genau darum. Weiß, heterosexuell und männlich. Bist du eines oder gar zwei oder am schlimmsten alles drei, dann bist du automatisch immer im Unrecht und ein intoleranter Unterdrücker.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6093 - 18. Juni 2014 - 20:25 #

Auch das nicht. Ich fühle mich jedenfalls nicht sonderlich bedroht, wenn ein Mensch an irgendwelchen Spielen bestimmte Details herauspickt, sie kritisiert und Vermutungen über ihre Wirkungen anstellt. Ich kann da echt mit umgehen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 20:50 #

Trotzdem wirst du von diesen Menschen als "perverses Schwein" angesehen, wenn du nicht ihrer Linie folgst, einfach weil du weiß, hetero und männlich bist.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 21:29 #

Komisch. Ich bin alles davon und wurde noch nicht als solches bezeichnet. Was mach ich nur falsch....

Bei deiner Art hier auf GG mit Usern zu kommunizieren sehe ich andere Gründe als deine Hautfarbe, Sexualität oder Geschlecht warum dir Leute komisch kommen könnten.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9235 - 20. Juni 2014 - 13:25 #

"Komisch. Ich bin alles davon und wurde noch nicht als solches bezeichnet. Was mach ich nur falsch...."

Du bist verheiratet. Dein Zug ist abgefahren ^^

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 18. Juni 2014 - 23:56 #

Wohl eher nicht.
Das schlimmste, was Dir als weißer CisMann vorgeworfen wird, ist dass du im Zweifel die "patriarchale Dividende" einstreichst, auch wenn du dich nicht aktiv an den Unterdrückungsmechanismen beteiligst.

Gibt ein paar soziologische Theorien von Connell oder Bordieu zum Thema, falls an weiterer Recherche Interesse besteht.

Anonhans (unregistriert) 20. Juni 2014 - 16:07 #

Das, was du hier so zum besten gibst, ist teilweise ganz schön erschreckend.
Wenn du regelmäßig von Menschen als "perverses Schwein" bezeichnet wirst, solltest du vielleicht mal anfangen, das Problem bei dir zu suchen und nicht die Schuld daran anderen Leuten in die Schuhe zu schieben. Normal ist das nämlich nicht. Ich wurde in den fast 30 Jahren, die ich als männlicher, heterosexueller Weißer auf diesem Planeten lebe, noch nicht ein einziges mal ein perverses Schwein genannt und ich glaube dass es den meißten weißen Männern mit einem gesunden Verhältnis zum anderen Geschlecht ganz ähnlich geht.
Du vermittelst hier mit deinen völlig realitätsfernen Verallgemeinerungen und Unterstellungen, mit fast jedem Beitrag, das Bild eines lupenreinen Frauenhassers. Zumindest kommt das bei mir so an.
Wenn man in der Vergangenheit als Hetero schlechte Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht gemacht hat, kann das zu extremer Frustration und Enttäuschung und damit zu extremen Standpunkten führen. Auf der einen Seite hat man dann extreme Feministinnen, die behaupten, dass jeder Mann ein potentieller Vergewaltiger ist. Auf der anderen Seite hat man Männer, die sich schon bei den kleinsten Anzeichen für Gleichberechtigung und Feminismus kritisiert fühlen, denen dann der Hut hochgeht und für die sowieso die meißten Frauen nur "Golddigger" o.ä. sind. Bestimmte Frauen hatten in der Vergangenheit so viel Macht über dich, dass du dich komplett machtlos gefühlt hast. Wie können die jetzt behaupten, dass sie es schwerer hätten, als "wir"?

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 18. Juni 2014 - 15:22 #

Ich bin enttaeuscht. Anita wird ja von Video zu Video handzahmer. Jetzt imitiert sie sogar schon unterbewusst die Garderobe ihres grossen Ideals auf dem Teaserbild...

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 18. Juni 2014 - 15:25 #

Das Video ist um gut 15 Minuten zu lang. Sie hätte ihre Punkte alle locker in der halben Zeit unterbringen können und wär nicht schlecht mal positive Beispiele und/oder Ideen für Verbesserungen zu hören anstatt immer auf den selben Stereotypen rumzuhacken.

Was bitteschön will sie aus dem Thema noch rausschinden, das dies erst Teil 1 von... 2.. 3...4(?) wird?

@News: das Newsbild ist schlecht gewählt, da dieses "Babe" keine Hintergrunddeko ist, sondern ein spielbarer Charakter und daher nix mit dem Video zu tun hat.

Name3000 (unregistriert) 18. Juni 2014 - 18:43 #

Als würden das diejenigen wissen, die "es stört". :-)

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 18. Juni 2014 - 15:31 #

Die Gute scheint langsam die Lust zu verlieren. So müde und kraftlos wie in diesem Video kam sie mir sonst nicht vor.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6093 - 18. Juni 2014 - 17:44 #

Das haben die von Superlevel auch kritisiert. Die meinen, nach all den Anfeindungen sei die Kraftlosigkeit recht verständlich. Ich hätte da auch keinen Bock mehr drauf, mir jedes Mal auf Neue die selben Sprüche anhören zu müssen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 20:00 #

Vielleicht, weil die "Sprüche" Recht haben?
Was hätte sie getan, würde sie im Iran leben? Wahrscheinlich hätte sie gar nicht erst angefangen irgendwas zu sagen.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6093 - 18. Juni 2014 - 20:27 #

Die Sprüche beinhalten ja teilweise auch recht massive Drohungen. Und ich habe keine Ahnung, wie sie im Iran mit Frauen umgehen, die Computerspiele kritisieren.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 20:48 #

Die Sprüche sind aber letztlich harmlos. Wer austeilt, der muss letztlich auch einstecken können.
Mein Iran-Beispiel sollte nur zeigen, dass sie aus einer sehr sicheren Position heraus alles sagen kann, was sie will. Wenn sie eine wirkliche Kämpferin für Gleichberechtigung wäre, dann würde sie halt mal in den Iran reisen und die dortigen Zustände anprangern. Das würde Hochachtung verdienen!

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6093 - 18. Juni 2014 - 20:53 #

Wer seine Meinung sagt, hat dafür nicht bedroht zu werden. Punkt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 20:55 #

Das stimmt. Die Welt steckt nun einmal voller Idioten. Aber jeder, der in der Öffentlichkeit agiert hat dieses Problem.

Dennoch, Kritik muss man sich nun einmal gefallen lassen, es kann ja nicht nur Fürsprecher geben.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6093 - 18. Juni 2014 - 20:57 #

Unbedingt, Kritik! Immer her damit. Aber eben keine Drohungen und Beleidigungen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 21:23 #

Da stimme ich völlig mit dir überein!

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - 5168 - 18. Juni 2014 - 21:39 #

Leider kannst du dir in der Öffentlichkeit nicht aussuchen, wie Kritik an dir geübt wird bzw. was mancher als "Kritik" versteht und wie er sie äußert.
Damit scheint man leider wirklich im vorraus rechnen zu müssen. Auch mit einer vokalen Minderheit (mit wiederum einer Mehrheit von Beschimpfungen) und einer stillen Mehrheit.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 21:45 #

Aber Morddrohungen willst du hier nicht wirklich als Form der Kritik legitimieren oder?

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - 5168 - 18. Juni 2014 - 22:03 #

Nein. Nein wirklich nicht.
Daher auch in meinem Beitrag "Kritik" in Anführungszeichen.

Ich möchte nur damit sagen, dass es sich imo nicht vermeiden lässt. Vor allem im Internet wird ein großer Teil der Nutzer (den ich als Nutzer wahrnehmen kann, nach der These der vokalen Mehrheit) nicht argumentieren. Er wird stattdessen beleidigen, er wird drohen, er wird diffamieren und er wird seine vorgefertigten absoluten Meinungen in die Welt streuen wollen.

So nehme ich es zumindest wahr. Und ich heiße das keinesfalls gut.
Es ist aber nur der Stand der Dinge aus meiner Sicht. Und in der Form absolut vorhersehbar. Und daher sollte jemand, der an die Öffentlichkeit tritt, sich besser vorher gut dafür rüsten.

Zur Sicherheit:
Und ich möchte damit auch nicht sagen, dass sie selber Schuld ist, wenn ihr das Nahe geht.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 22:11 #

Hatte ich mir gedacht. Wollte nur nicht das jemand auf den Gedanken kommt. ;)

Ja. Du hast schon recht. Das merkst du auch hier und überall im Netz. Es gibt ne Menge Leute die sich aus solchen News raushalten. Viele User die aus verständlicher Unlust bestimmte Themen und News einfach meiden und damit natürlich den Lauteren eine größere Bühne geboten wird. Und so schaukelt sich dass dann meist unnötig hoch. :/

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10767 - 18. Juni 2014 - 21:48 #

Wobei man sich aber die Frage stellen sollte, was eine wirkliche "Bedrohung" ist, und was nicht...

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6637 - 18. Juni 2014 - 15:46 #

Ich kann die Aufregung hier nicht so richtig nachvollziehen. Die Spiele haben als Thema Kriminalität und Unmoralität. Natürlich spielen sie daher auch in der Bordellszene und natürlich sind dort dann auch Prostituierte zu sehen.

Im Endeffekt geht es der Dame hier doch dann um eine Meinung zu realer Prostitution, oder?

Ich fänd es übrigens nicht schlecht, wenn es in GTA auch mal einen weiblichen Charakter geben würde. Und eigentlich sind es doch eher die hochwertigen Spiele, die weibliche Charaktere auch wirklich interessant rüber bringen. z.B. in Lara Croft oder diesem neueren Zombie-Adventure Spiel.

Übrigens trifft das mit dem Umbringen in GTA nicht nur auf die Damen sondern auf jegliche Personen zu. Ich kann dort genausogut auch einen Hot-Dog Verkäufer umlegen nachdem ich bei ihm einen Hotdog bestellt habe. Ich verstehe zwar, dass man definitiv etwas dagegen haben kann, wie in GTA die Gewalt verherrlicht wird, aber wieso man jetzt nur die Gewalt gegen Frauen in GTA schlimm findet und nicht die gegen jegliche Menschen finde ich ziemlich diskriminierend.

Und die sonstigen Beispiele, vor allem die typisch aufreizend dekorierten weiblichen NPC in vielen Spielen gehören für mich in die Schublade Schmuddelhefte. Es schadet nicht wirklich und wer es nicht mag, sollte so tollerant sein sich das nicht anzuschauen. Und Spiele unterstützen, die von diesem Klischee abweichen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 18. Juni 2014 - 16:00 #

+1 Du hast alle wesentlichen Aspekte wirklich gut auf den Punkt gebracht. Kudos dafuer! :)

falc410 14 Komm-Experte - 2429 - 18. Juni 2014 - 15:56 #

Anscheinend geht diese Feministen-Getue auch schon einigen Frauen auf den Keks. Meine Freundin fand im neuen 300 Film die Artemisia voll doof gerade weil es nicht zu einer Frau passt das sie so blutrünstig und brutal ist.

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - 5168 - 18. Juni 2014 - 21:52 #

Kann jetzt leider nichts zum 2. 300-Film sagen,
aber nach deiner Beschreibung und Trailern zu der Figur zu schließen würde ich vermuten, manche Feministen würden diese Figur als Action Babe verschreien.

Weiß aber nicht, warum eine Frauenfigur nicht blutrünstig und brutal sein dürfen sollte. Der Kontext sollte nur schon stimmen.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 18. Juni 2014 - 23:50 #

Ich sage nur "Ellen Ripley". Nicht blutrünstig im engeren Sinne, aber tougher als so einige Space-Marines in den Filmen. Und sie ist auch kein bisschen sexualisiert und hüpft im Bikini durch die Nostromo etc..

vicbrother (unregistriert) 19. Juni 2014 - 9:07 #

In der Endszene hat sie doch nicht viel mehr an als ein knappes Unterhemd und einen Slip?

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90561 - 19. Juni 2014 - 10:19 #

Ich nehme an du schläfst voll bekleidet inklusive Schuhe?

vicbrother (unregistriert) 19. Juni 2014 - 10:59 #

Ich schlafe mit Stil: Im Anzug.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3609 - 19. Juni 2014 - 13:21 #

Korrektur: Im Raum-Anzug. B)

vicbrother (unregistriert) 19. Juni 2014 - 16:20 #

Normalerweise im Darth-Vader-Kostüm mit erhöhter Sauerstoffzufuhr.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6093 - 19. Juni 2014 - 11:49 #

Stimmt schon, aber die Inszenierung ist überhaupt nicht sexualisiert. Sie hat halt Unterwäsche an, that's it.

vicbrother (unregistriert) 19. Juni 2014 - 13:05 #

... die nicht mal ganz über den Po reicht. Schau dir die Szene nochmal an, ich fand auf die Schnelle nur diese Hervorhebung:
https://www.youtube.com/watch?v=swM6pLxxgWE

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6093 - 19. Juni 2014 - 13:08 #

Sicherlich Geschmackssache. Ich finde es nicht sexy inszeniert, kein Zoom auf den Po, keine lasziven Gesten, nur ein Mensch am Ende in Unterwäsche.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3609 - 19. Juni 2014 - 13:52 #

"... die nicht mal ganz über den Po reicht."
---
Naja, siehe Kommentare dazu: "ahhhh yes......The low rise panty before low rise jeans made them cool......not bad." -- vielleicht einfach Ende der 70er normal?

Also ich fand Ripley in der Szene nie sexualisiert, ganz im Gegenteil. (Und ich stehe durchaus auch auf Sexbomben-Rollen wie in "Barb Wire" ;)
Ripley ist für mich die authentischste "toughe Frau" in der Popkultur, die es gibt. Ganz schön traurig, wenn man bedenkt, wie steinalt der Film mittlerweile ist... :/

Jabberwocky 14 Komm-Experte - 1889 - 18. Juni 2014 - 16:01 #

*Mir* fällt auf, dass sich die meisten Kommentare hier, obwohl sicherlich um ein Vielfaches erträglicher als der Dreck, der zu solchen Videos anderswo abgelassen wird, in erster Linie darum drehen, entweder apologetisch oder etwas von oben herab gönnerhaft die feministische Argumentation und ihre Darreichungsform zu entkräften. Ich kann diese milde Geltungssucht nicht ganz nachvollziehen, denn eigentlich widerspricht sie dem Tenor, dass man sich nicht direkt angesprochen fühlt oder das Ganze nicht so verbiestert schlimm ist, wie es dargestellt wird.

Blogger (unregistriert) 18. Juni 2014 - 16:23 #

Es ist doch wohl selbstverständlich, dass Männer aktiv werden, wenn versucht wird, einen Keil zwischen sie und die Frauenwelt zu treiben. Was irgendwelchen identitätsschwachen Jüngchen vom Feminismus oder von Maskulinität halten, ist mir dagegen völlig egal.

Jabberwocky 14 Komm-Experte - 1889 - 18. Juni 2014 - 16:35 #

Es treibt einen Keil zwischen Männer- und Frauenwelt, wenn man kritisiert, dass Frauen in bestimmten Spielen nur als hilflose Opfer dargestellt werden? Klingt mir sehr nach "Es-gibt-gar-kein-Problem-also-Ruhe-hier!"-Mentalität.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31209 - 18. Juni 2014 - 16:55 #

Aber niedlich isser schon mit seiner Mentalität ;-)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 16:24 #

Anita wird ja im Internet ziemlich "abgefeiert". D.h. ihre Beiträge werden auf so ziemlicher jeder (Gamer-) Seite gebracht. Dafür, dass ihre Aussagen so platt und einseitig sowie bedeutungslos und nichtssagend sind, bekommt sie viel zu viel Aufmerksamkeit.

Und viele Spieler fühlen sich durch solchen Pseudo-Feminismus eben auf die Füße getreten, weil sie sich durch ihre Aussagen diskriminiert fühlen - eben weil Anita so tendenziös berichtet und weil ihre Aussagen unkommentiert von den Medien so übernommen und publiziert werden. Sie sagt halt durch die Blume, jeder Gamer ist ein erbärmlicher, chauvinistischer Frauen unterdrückender Macho. Und DAS ist, was die (meisten) Spieler stört.

(Abgesehen von den entmännlichten Pantoffelhelden, die froh sind, wenn ihnen ein Weibchen überhaupt mal einen Keks zu wirft und sie sich versuchen beim andere Geschlecht anzubiedern, wo sie nur können, bis hin zur Selbstaufgabe und angewidert sein vom eigenen Geschlecht. Und da gibt es ja auch in diesem Forum einige ... ^^ )

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 18. Juni 2014 - 16:37 #

Puh, das ist mal wieder so viel ad hominem, dass mir schlecht wird. Aber ganz ehrlich, ich stehe darüber, um auf demselben Niveau zu kontern. Das ist mir ehrlich gesagt etwas zu dumm.

Platt finde ich ihr Video nicht, sie stützt sich auf eine geisteswissenschaftliche These zur Objektifizierung, das ist in Ordnung. Einseitg, nunja, sie will halt "Tropes vs. Women" anschauen, dafür hat sie auf Kickstarter Geld gesammelt und darüber macht sie die Videos. Ihr vorzuwerfen, dass sie das macht, was sie angekündigt hat, ist mir unverständlich.

Und ehm, vielleicht ist es auch angebracht, mal die Videos zu schauen, bevor irgendwelche Schlüsse gezogen werden. An keinem Punkt fühle ich mich dort als Gamer angegriffen oder irgendwie heruntergemacht. Es gibt einige Spitzen gegen die Studios und Publisher, die solche Spiele produzieren, aber die Spieler*innen werden eigentlich in Ruhe gelassen. Am Ende fügt sie halt noch an, dass die mediale Darstellung von sexuelle Objektifizierung von Frauen* psychologische Auswirkungen haben kann - für Männer* und für Frauen*.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 20:14 #

Ja, ich weiß, du bist eine dieser männlichen Jungfrauen, die immer noch nicht mitbekommen haben, dass wir nicht mehr im Mittelalter leben und Frauen schon lange gleichberechtigt sind.

Soll ich dir was sagen, ich mache bei uns den Haushalt, weil meine Frau einen besseren Job hat und länger arbeitet. Und den Job hat sie nicht durch Kontakte oder ähnliches bekommen. Sie und viele weibliche Bekannte von uns haben es geschafft beruflich sehr erfolgreich zu sein und in hohe Positionen im Management zu kommen. Durch Engagement, Können und Arbeit!

Nicht durch rumjammern und nicht durch auf lange nicht mehr existente Geschlechterunterschiede hinzuweisen, weil ja alles so unfair ist. Ist es nämlich nicht! Die Frauen die jammern, die können oder wollen gar nichts dafür tun, sie wollen alles geschenkt. Das ist die Realität!

Und Männer wie du, die glauben diesen Jammerern, die es nicht geschafft haben, in der Regel, weil sie zu faul und inkompetent waren und reden ihnen nach dem Mund, wie ungerecht doch alles ist. Noch einmal, ist es NICHT! Denn wer sich wirklich anstrengt, der kann es auch schaffen und braucht keine Extrawürste! Aber der muss auch mal bereit sein, etwas dafür zu tun, lernen, 60 Stunden und mehr die Woche arbeiten und ähnliches! Wollen die Jammerer aber nicht. Tja, euer Pech. Aber erwartet kein Mitleid, denn die Zeiten in denen Frauen benachteiligt wurden sind lange vorbei. Heute kann jede(r) wenn er wirklich will.

Und falls du es auch noch nicht geschnallt hast, Medien werden für Zielgruppen gemacht. Die Darstellung von Männern in Frauenmedien ist keinen Deut besser als die von Frauen in Männermedien. Das ist die blanke Wahrheit!
Wenn also rumhacken, dann bitte auch auf die Medien für Frauen.

Anonhans (unregistriert) 18. Juni 2014 - 20:22 #

Du legst es drauf an, dass man Google anschmeißt und nochmal die Beispiele rausholt, die zeigen, was du für ein Bild von Frauen hast, oder?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 20:40 #

Mein Bild von (normalen) Frauen ist das von selbstbewussten, zu 100 Prozent gleichberechtigten Menschen. Das ist der Punkt, denn das ist die Realität, in der wir leben.

vicbrother (unregistriert) 18. Juni 2014 - 21:01 #

Mein Bild!

True Grit (unregistriert) 18. Juni 2014 - 21:25 #

Danke für den Tipp. Scheint ein verbitterter Frauenhasser zu sein, der von diesen ewig abgelehnt wurde:
abtreff.de/memberlist.php?mode=viewprofile&u=6893

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 21:29 #

Nö, du weißt doch gar nicht, warum ich da in dem Forum war. Und solange du nicht selbst dort Mitglied bist, wirst du das auch nicht wissen können.

vicbrother (unregistriert) 18. Juni 2014 - 21:02 #

Danke, dass du die Liberalität verteidigst. Dachte schon, Leistung würde sich nicht mehr lohnen ;)

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - 5168 - 18. Juni 2014 - 22:22 #

Deine Argumentation hinkt für mich sehr.

"Das ist die Realität"
In welchem Rahmen? Weltweit? Im "Westen"? In deiner Heimatstadt?
So absolute Ansprüche wirken auf mich weit hergeholt. Deine eigene Erfahrung kann ich natürlich nicht widerlegen, aber steht sie so repräsentativ? (https://yourlogicalfallacyis.com/anecdotal)
Sind ALLE Frauen, die in Ihrer Karriere nicht so vorwärts kommen, wie sie wollen selber schuld? (https://yourlogicalfallacyis.com/composition-division)
Und hast du deinen Vorposter nun wirklich entlarvt/durchschaut/vorgeführt? Und was tut das überhaupt zur Sache.(https://yourlogicalfallacyis.com/ad-hominem)

Eine schlechte Argumentation ist nicht damit gleichzusetzen, dass alles was du sagst nicht stimmt. Aber wenn du einen Gang runterschalten würdest, wäre die Diskussion meiner Meinung nach wesentlich angenehmer.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 22:51 #

Ich weiß, dass meine Argumentation immer etwas kurz ausfällt. Das liegt daran, würde ich alles ausführlich begründen und erklären, dann würden die Texte hier extrem lang ausfallen. Keiner würde sie lesen und die "Linken Gutmenschen" würden ihre Meinung sowieso nicht ändern, sondern mich weiter als "Chauvinist" oder ähnlich bedenken (auch wenn sie es nicht unbedingt schreiben).

Von daher fasse ich mich so kurz und damit auch knackig wie möglich. Auch wenn das polarisiert und einige empfindsame Naturen aus dem Gegenlager damit stetig auf die Palme bringt.

Mit Realität in der wir leben meine ich natürlich unsere Lebensumgebung. D.h. vornehmlich nordeuropäische, gutbürgerliche Mittelschicht. Dass es auch in dieser Region der Welt hier Ausnahmefälle wie Zwangsprostitution, Zwangsehe, Mord, Vergewaltigung etc. gibt ist mir klar. Nur das bleibt letztlich eben das: Ausnahmen.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 23:21 #

Da fällt mir nur immer wieder der Spruch mit dem Wald und dem Hin und Her schallen ein. Leute die nicht deiner Meinung als "Linke Gutmenschen" oder "Jungfrauen" betiteln und das damit rechtfertigen, das sie dich als "Chauvinist" bezeichen. Was sie aber witzigerweise hier nicht mal getan haben. Daher seh ich nach deiner eigenen Logik in Menschen die dich als weißen Heteroman angreifen nur eben.. Ausnahmen. Daher solltest du aufhören darüber zu reden oder dich darüber beschweren, da es ja nur Ausnahmen sind. ;)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 18. Juni 2014 - 23:50 #

Was ich bin und was nicht, tut in dieser Diskussion ebenso wenig zur Sache wie dein Engagement im Haushalt. Mehr sage ich nicht dazu.

Und du kannst ja auch durchaus der Meinung sein, dass es keine sexistische Diskriminierung gibt, das beißt sich dann aber mit der faktischen Realität. Dabei will ich nicht abstreiten, dass sich für einige Frauen* die Situation im vergangenen Jahrhundert merklich gebessert hat, etwa auch rechtlich. Das betrifft aber vor allem die westlichen Industriestaaten und auch dort ist nicht alles Gold, was glänzt.

Das berechtigte Hinweisen auf Missstände als "Jammern" abzutun, hört sich für mich nach einer typisch privilegierten Position an, die du ja auch zugegeben hast. Aber der Illusion zu glauben, alle könnten alles schaffen, wenn sie nur wollten, halte ich für falsch. So ist es nämlich nicht, es gibt immernoch für viele Menschen auf vielen Ebenen strukturelle Hürden. Auf für Frauen*, für Migrant*innen, für PoC, für Menschen mit Behinderungen, etc. usw.. Das lässt sich nicht einfach wegdisktutieren.

Zuletzt: Ich weiß, dass Medien für Zielgruppen gemacht werden. Wenn aber die Spielestudios ihre Spiele scheinbar für hormonell verwirrte, männliche Teenager designen und produzieren, dann empfinde ich das eher als Beleidigung, da ich die Mehrheit der Gamer*innen nicht so einschätze.

P.S.: Einige Groschenromane für eine vermeintlich weibliche Zielgruppe haben sicher auch sehr stereotype männliche Darstellungen. Jedoch ist das nicht Anitas Untersuchungsgegenstand.

Gnu im Schuh (unregistriert) 19. Juni 2014 - 5:13 #

Zum Glück sind es die anderen, die hormonell verwirrt sind - und nicht Du.

Jabberwocky 14 Komm-Experte - 1889 - 18. Juni 2014 - 16:38 #

Und dann gibt's da noch solche wie Elliot Rodger, im Lichte derer wir als Männer weder unser Frauenverständnis noch unser Selbstverständnis als Männer in der Gesellschaft unhinterfragt lassen können.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24388 - 18. Juni 2014 - 17:47 #

Ich glaube narzisstische Millionärssöhnchen aus Kalifornien sind nicht stellvertretend für alle Männer.

Jabberwocky 14 Komm-Experte - 1889 - 18. Juni 2014 - 18:07 #

Man muss nicht reicher Amerikaner sein, um sich wie ein toller Hecht vorzukommen und zu glauben, die Frauenwelt schulde einem was. Alphamännchengehabe findest Du in allen Bevölkerungsschichten aller Länder.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 20:14 #

Und das schlimme ist, dass sehr viele Frauen darauf stehen!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24388 - 18. Juni 2014 - 20:20 #

Für mich ist das eher ein armes Würstchen und kein Alphamännchen.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 16:38 #

Erstmal ist es lustig das du das Berichten über die Videos als "abfeiern" definierst.

Und von dem Rest fange ich erst recht nicht an, bitte dich aber direkt einen Gang runterzuschalten.

Allgemein sind genau die Leute die mit Begriffen wie "entmännlichten Pantoffelhelden" um sich werfen meistens genau die die sich nach Keksen vom anderen Geschlecht verzehren und die unsichersten in a) ihrem Geschlecht b) ihrer Rolle in der Gesellschaft und c) ihrer Identität sind.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6093 - 18. Juni 2014 - 17:49 #

Natürlich werden die Videos und die News dazu auf jeder Gamerseite gebracht. Die Aufmerksamkeit ist ja auch riesig, die Leute wollen das ja offenbar lesen, kommentieren, kritisieren und mit Aufmerksamkeit bedenken. Da sind wir zwei nicht anders.

...und den Macho-Vorwurf durch die Blume halte ich eher für konstruiert.

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3551 - 18. Juni 2014 - 17:53 #

Habe das Gefühl, dass das zum großen Teil mit der Altersstruktur der Gamergemeinde zu tun hat. Es gibt zum einen die schweigenden Weisen. Dann noch eine reichlich große Gruppe, die über viele Jahre gelernt hat, dass die ganze Welt gegen ihr Hobby wettert und die einen entsprechenden Beißreflex antrainiert haben. Und es gibt die jungen, die sind halt genau so: jung ^^

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9235 - 18. Juni 2014 - 16:17 #

"Diese sexuell verdinglichten Frauenkörper wurden erstellt, um als Umgebungstexturen zu fungieren und so mutmaßlich heterosexuelle, männliche Spieler zu erregen."

Das hast du haarscharf erkannt ^^

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 18. Juni 2014 - 16:17 #

Das Video ist tatsächlich gut, und sie ist auf Kritik eingegangen und konzentriert sich diesmal auf aktuelle und erfolgreiche Spiele-Serien. Doch gerade beim aktuellen Beispiel hätte ich mir etwas mehr Historisches gewünscht, was über den "Klassiker" Duke Nukem 3D hinausgeht.

Sonst sagt sie recht explizit, dass sie sich auf die Darstellung von weiblichen und sexualisierten NPCs konzentriert. Und das Ergebnis ist dann doch eher erschütternd. Ich wusste bspw. nicht, dass es bei "Sleeping Dogs" möglich ist, einfach Leute zu verprügeln und im Kofferraum verschwinden zu lassen - schön ist das nicht. Und dass GTA schon immer Probleme mit der Darstellung von weiblichen Charakteren hat, ist auch nichts Neues. Gerade der neuste Teil hätte sich doch auch mal angeboten, ne Protagonistin zu haben. Schade.

Spannend ist auch die Verquickung von Rassismus und Sexismus bei der Darstellung von PoC-Prostituierten bzw. weiblichen PoC (PoC = People of Color) allgemein, das hätte ruhig mehr ausgeführt werden können. Ist aber auch in anderen Massenmedien ähnlich präsent.

In jedem Fall lässt sich festhalten, dass männliche NPCs nicht ansatzweise in derselben Art und Weise sexualisiert und sexistisch ausgbeutet werden wie ihre weiblichen Couterparts. Das entspricht, so traurig es ist, auch einem Spiegel der realen Gesellschaft.

Freue mich schon auf den zweiten Teil des Videos.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 16:26 #

Ich glaube, du solltest lieber weiter Tetris und Barbie's Ponyhof spielen als dir über solche Dinge Gedanken zu machen ... ;P

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36312 - 18. Juni 2014 - 16:37 #

Barbie vermittelt ein unrealistisches Frauenbild, pfui!

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 16:40 #

Letzte Verwarnung.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 20:16 #

Ach komm, Dominus kann man doch nicht ernst nehmen! Der stammt nicht von der Erde sondern von irgendeiner komischen Parallelwelt, in der alles anders ist.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 21:38 #

Und du hast nie gelernt auf Mods zu hören oder sich an die Regel zu halten. Dominus mag nicht dein Weltbild teilen, dennoch hat er dich nicht angegriffen. Du willst hier ein Opferbild des armen unterdrückten Heteromannes aufbauen der überall leiden muss und teilst dabei aus wie ein Berserker mit Lattenschuß, weil jemand sachlich eine Meinung vertritt die dir nicht passt. Und das von jemandem der hier schon mehr als einmal kurz vor dem Rausschmiss stand. Das ist nicht nur traurig sondern gradezu gefährlich dumm.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 21:48 #

Falsch! Ich will das aufgehört wird, den Heteromann als erbarmungslosen Unterdrücker der ach so armen und rechtlosen Frauen darzustellen! Das ist der große Unterschied! Das wirst auch hoffentlich du irgendwann begreifen, dass Frauen keine Unterstützung von realitätsfernen selbsternannten Weltverbesserern benötigen. Denn die wirkliche Frau heute ist längst gleichberechtigt! Jammern tun immer die, die glauben sie sind zu kurz gekommen und deswegen meinen die Brötchen stehen ihnen umsonst zu.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 22:01 #

Und je häufiger du die Lüge vom armen Heteromann erzählst der als Unterdrücker dargestellt wird desto weniger wahr wird sie. Ich als weißer Heteromann bin jedenfalls noch nicht als solcher bezeichnet worden. Warum man allerdings so wie du sofort an die Decke gehen muss wenn anscheinend völlig aus der Luft gegriffene Argumente gebracht werden erschließt sich mir nicht. Das wirkt dann eher wie die typischen "getroffenen Hunde".

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 22:10 #

Du musst dir nur diesen Thread durchlesen, gerade deine Aussagen auch gehen nämlich in genau diese Richtung!
Die Realität in der wir leben ist, dass Frauen und Männer 100 Prozent gleichberechtigt sind, du jedoch gehörst auch zu der Fraktion, die glaubt Frauen sind arme schützenswerte Wesen, die keine Rechte und unendlich viele Nachteile im Leben haben und deswegen haben Männer gefälligst zurück zu stehen. Und genau dagegen halte ich an. Niemand muss zurückstehen! Beide müssen gleichberechtigt leben - auch die Männer.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 22:21 #

Es geht nicht um deine Ansichten es geht die Art deiner Äußerungen.
Wenn jemand nämlich wüßte das du ihn nicht gleich dumpf beleidigst könnte jemand sich die Mühe machen die sämtliche Statisktiken rauszukramen die deine Aussage widerlegen. Zudem weiß ich nicht wo genau deine Welt anfängt und wo sie aufhört. In Indien, Afrika oder der arabischen Welt sind wir ja noch weit davon entfernt. Und selbst hier in Deutschland ist die Quote der Gewalttaten gegen Frauen noch immer die höhere. Das heißt nicht das jeder Mann ein Unterdrücker und Frauenschläger ist. Aber das heißt es gibt noch Probleme die man nicht wegpöbeln kann. Sexuelle Übergriffe nehmen soweit ich weiß derzeit sogar zu. Ich verteidige ja hier auch keinen extremistischen Feministen.

Aber wenn hier einige der größten: "Man darf doch noch seine Meinung sagen"-Fraktion sich nichts sehnlicher wünschen als FemFrequency und einigen Usern hier den Mund zu verbieten finde ich das zusätzlich befremdlich.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 22:43 #

Du hast den Smiley hinter meinem "Beleidigungspost" aber schon gesehen oder? Damit wollte ich durchaus verdeutlichen, dass ich das hier nicht ganz so ernst nehme.

Davon ab pöbel ich nicht, wenn es um echte Probleme geht! Ich wehre mich aber gegen Verallgemeinerungen. Klar gibt es Gewalt gegen Frauen. Aber wo findet die wirklich(!) statt!? Und da wird eben auch von Leuten wie dir immer ordentlich übertrieben.

Und von islamischen Ländern will ich erst gar nicht anfangen! Es sind doch gerade die "Weltverbesserer", die den Islam verteidigen. Ich würde bestimmt in Null Komma Nichts mit einer Todesfatwa belegt, wenn ich meine Meinung über den Islam und seine Frauenunterdrückung hier ausbreite...

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 23:28 #

Ich habe noch keinen "Weltverbesserer" erlebt der die Vestümmelung oder Unterdrückung der Frau in islamischen Staaten verteidigt. Was du meinst sind Leute die eine der weitverbreitesten Religionen nicht auf Extremisten reduzieren. Wenn es danach geht gibt es noch genug Unterdrückungen in Christlichen oder Hindu geprägten Staaten. Aber du drehst dich im Kreis. Du redest von Leuten und Aussagen die hier nicht getroffen wurden um dich selbst als armes unterdrückstes Opfer darzustellen. Schrieb ich oben schon aber schon und langsam macht mich das nur müde, da ich bezweifle das man dich und deine gefestigten Vorurteile irgendwie noch mit Vernunft erreichen kann. Daher bleibe ich bei der Bitte einfach nen Gang runterzuschalten. Wenn die Argumentation mit dir anfängt den Eindruck zu erwecken es würde irgendwo hin führen werden sich dafür sicher Leute finden.

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3551 - 18. Juni 2014 - 17:58 #

Ich fand den ersten Teil des Videos, das Aufzeigen der objektivierten Frauen (gerade das Beispiel mit der Gleichsetzung mit einem Getränkeautomat) auch recht gelungen. Sobald es dann jedoch um die Gewaltanwendung ging konnte ich ihr nicht mehr so ohne weiteres zustimmen. Wenn ich in einem Open-World Spiel alles töten kann, dann auch Frauen. Gegen nicht sanktionierte Gewalt kann man was haben, aber nicht dagegen, dass an dem Punkt beide Geschlechter gleich behandelt werden. Sonst sind wir wieder bei der Geschichte mit den untötbaren Kindern in Skyrim.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 18:02 #

Genau das Problem habe ich auch. Das Video fängt gut an verzettelt sich dann aber grade beim Open-World-Part. Grade dieses Argument mit der Prostituierten die man nach dem Sex umbringt ist schon zu Jack-Thompson-Zeiten so breitetreten worden, dass da bei vielen Gamern ein beißreflex greift. Das meinte ich weiter oben damit, dass grade das Ende leider zu plump ist um wirklich einen Dialog mit Gamern zu erwarten. Was mir leid tut da ich die bisherigen Videos alle sehr gut fand (auch den Anfang dieses Videos).

BTW: Den Diskurs über das RDR-Achievement führe ich übrigends Regelmäßig mit meiner Freundin.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 18. Juni 2014 - 18:55 #

Ich will dir nicht widersprechen, auf die Problematik, dass in Open-World-Spielen alle tötbar sind und die Konsequenzen, nunja, eher harmlos. (Wieso gibt es in keinem Spiel die Todesstrafe bei Mord? Das wäre halt Permadeath und Savelöschung bei nur einem Saveslot.)

Am Rande erwähnt sie dann doch, dass es nicht viel besser wäre, wenn auch männliche NPCs objektifiziert würden. Ihr geht es vor allem um die Kombination von sexualisierten, weiblichen NPCs, die eben dann auch brutal ermordet werden können. Ich vermute, es geht tatsächlich sehr um den Deko-Charakter jener NPCs, die sich durch ihre Sexualisierung etc. eben deutlich von männlichen Hintergrund-NPCs unterscheiden.

Das wird im Video auch alles so erwähnt - an einer Stelle sagt sie ja, dass sie sich nur auf eine Art von NPCs konzentriert. In diesem Zusammenhang finde ich aber auch die Möglichkeit zielloser Gewalt gegen alle Unbeteiligten nicht wirklich weniger problematisch. Aber das ist eine andere Debatte.

vicbrother (unregistriert) 18. Juni 2014 - 19:37 #

Ich erinnere an die aktuellen Initiative zum Thema Krieg und sexuelle Straftaten: Da wird offenbar, dass es vor allem um Gewalt-, Allmacht- und Unterdrückungsphantasien geht. Das gleiche sieht man in Spielen.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3609 - 19. Juni 2014 - 13:44 #

"Wieso gibt es in keinem Spiel die Todesstrafe bei Mord? Das wäre halt Permadeath und Savelöschung bei nur einem Saveslot."
--
Aus dem selben Grund, warum es in GTA/W_D keine "Todesstrafe" gibt, wenn man mit Vollgas in einen Ampelmast rauscht...
...mit Savegamelöschung! ;)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 19. Juni 2014 - 14:29 #

Na, ich finde, es ist schon ein Unterschied, ob du beim Spielen nun für einen Fehler oder für "strafbares" Verhalten bestraft wirst. Ich fände es eben mal interessant, wenn gewisses Verhalten in Spielen sanktioniert werden würde, das wäre auch nicht unrealistisch, und dadurch würde virtuelle Kriminalität auch nicht weniger spannend - vielleicht sogar im Gegenteil.

Es gibt doch gerade immer mehr Roguelikes, wieso nicht mal den Permadeath kopieren und dadurch gewissen Dingen mehr Risiko verleihen? (Ja, sowieso nicht in AAA-Spielen, ich weiß.)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3609 - 19. Juni 2014 - 15:23 #

Es ist doch nicht nur ein Fehler, sondern auch "in echt" verboten, Ampelmasten einfach umzubrechen!
Das ist nicht nur Sachbeschädigung, sondern auch "gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr". Von den u.U. dadurch ausgelösten Unfällen mit Todesfolge ganz zu schweigen...

"Ich fände es eben mal interessant, wenn gewisses Verhalten in Spielen sanktioniert werden würde, das wäre auch nicht unrealistisch, und dadurch würde virtuelle Kriminalität auch nicht weniger spannend - vielleicht sogar im Gegenteil."
---
Stimme Dir da 100%ig zu! (Nur daß ich mit "gewissen Verhalten" das Mit-Vollgas-in-Ampelmasten-Reinrauschen meine...) XD

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 21. Juni 2014 - 1:46 #

"Na, ich finde, es ist schon ein Unterschied, ob du beim Spielen nun für einen Fehler oder für "strafbares" Verhalten bestraft wirst."
Das muss aber auch zum Gameplay passen. Wie schnell hat man in GTA jemanden umgefahren? Wieviele Leute werden auf manchen Missionen umgebracht? Kombiniert mit der Länge des Spiels würde das kaum noch jemand (durch)spielen.
Imho ist man da besser bedient, die emotionale/moralische Schiene mit speziell dafür designten Spielen a la Papers Please zu bedienen, anstatt das in ein bestehendes Gameplaykonzept zu quetschen.
Dazu sollte man auch nicht vergessen, dass viele Leute Spiele spielen, weil es eben *keine* Konsequenzen hat - egal, ob man mit seiner Jetpackziege eine Tankstelle sprengt oder als zweibeiniger Kühlschrank mit Kettensägenbajonett einen mittelgrossen Staat entvölkert.

vicbrother (unregistriert) 18. Juni 2014 - 19:34 #

+1

Der Spiegel der realen Gesellschaft - du sagst es. Es werden Wunschvorstellungen realisiert, ein Mann als Held sei nur dann ein Held, wenn das stille, willige Weibe untertan.

Und da fragt sich mancher, warum Videospiele in politischen Kreisen eher negativ behaftet sind...

falc410 14 Komm-Experte - 2429 - 18. Juni 2014 - 16:29 #

Sie beschwert sich, dass Prostituierte in Videospielen als Sexobjekte betrachtet werden und man mit denen keine emotionale Beziehung eingehen kann....ähm ist die jemals durch ein Rotlichtviertel gegangen und hat sich da umgeschaut? Ganz davon abgesehen, dass wohl alle Frauen in dem Gewerbe ganz froh darum sind wenn sie nur als Objekt betrachtet werden (während der Ausübung ihres Jobs) und keine emotionale Beziehung zu ihrem Kunden eingehen müssen.

Und natürlich kann man in einem Openworld Spiel nur wehrlose Frauen umbringen. Männliche Passanten gibt es wohl nicht die genau getötet werden können?

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6093 - 18. Juni 2014 - 17:52 #

Sie kritisiert aber auch, dass es in so viele Open-World-Games Bordelle und Rotlichtviertel gibt. Ok, in einem Gangster-Szenario GTA und Co. passt das ja auch. Bei Dishonored oder Saboteur ergibt sich das nicht unbedingt zwingend.

vicbrother (unregistriert) 18. Juni 2014 - 19:39 #

Kannst da durchgehen - auch die Frauen dort sind Menschen mit menschlichen Bedürfnissen nach Nähe und Geborgenheit. Warum also sollte man mit denen keine emotionale Beziehung eingehen können?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 18. Juni 2014 - 21:25 #

Welche Prostituierte will denn mit ihren Freiern eine emotionale Bindung eingehen? ^^

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 18. Juni 2014 - 21:28 #

Der aesthetische Genuss weiblicher und maennlicher Geschlechtsmerkmale und die Diskreditierung von Personen aufgrund ihrer Geschlechtszugehoerigkeit sind zwei ganz verschiedene Paar Schuhe. Nur weil einige Individuen (Maenner wie Frauen) zu unterbelichtet sind, um das eine vom anderen zu unterscheiden (und deshalb behaupten, ersteres wuerde notgedrungen zweiteres ausloesen) braucht man wohl kaum den mental flexibleren von uns vorschreiben, wie, ob, wann oder in welcher Form wir uns durch sexuelle Reize angesprochen fuehlen duerfen, bzw. wie wir in den Medien und in der Kunst damit verfahren. Keine Macht den Machos & Machas, aber bitte auch nicht den Sensibelchen, Puritanern, Laberkoeppen und Gutmenschen - wir kommen auch ohne euch ganz gut klar! Ach ja: und wir haben zigmal so viel Spass wir ihr! ;P

vicbrother (unregistriert) 18. Juni 2014 - 21:56 #

Darf ich das ausdrucken und in der nächsten Moschee aushängen?

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 18. Juni 2014 - 22:05 #

Klar, wenn sie dich reinlassen, jederzeit, gerne. :)

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 22:08 #

Rein ja. Raus... meh... :D

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 18. Juni 2014 - 22:18 #

LOL - okay, das war ein klarer Kaffe-ueber-Tastatur-Verteiler. :D
Und gutes Timing, 10 Minuten vor Feierabend, davon zehre ich noch auf dem Heimweg, hihi.

vicbrother (unregistriert) 18. Juni 2014 - 22:50 #

Oh mist, mein Bein wird steif. Kannst du das für mich machen? ;)

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - P - 1332 - 18. Juni 2014 - 17:11 #

Faszinierend, wie manche Themen einfach total polarisieren :D Hach, und ich klick auch noch ständig drauf, um die Kommentare zu lesen - mit dem Video hab ich mich noch nicht beschäftigt :D

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 18. Juni 2014 - 17:14 #

Es gibt dazu auch ein Video?! ;P

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 17:20 #

Die Abgründe die sich in den Kommentaren auftuen sind mitunter auch größer als die in den Videos. ;)

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - P - 1332 - 19. Juni 2014 - 19:58 #

Ich finds amüsant, trifft teilweise genau meinen Humor.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90561 - 18. Juni 2014 - 17:25 #

Das ist doch jetzt Teil 5 der Serie, oder? Wenn die so weiter macht in dem Tempo, kommen die nächsten geplanten Folgen (glaube insgesamt sollen es 12 werden), innerhalb den nächsten 10 Jahre raus. Schickt mir dann eine PN, wenn die geplante Folge #11 (Positive Female Characters, die einzige, die mich einigermaßen interessiert) so in 2023 online geht :).

McSpain 21 Motivator - 27394 - 18. Juni 2014 - 17:28 #

Sie ist halt die GRRM der Feministen. Positive Females are Coming.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24388 - 18. Juni 2014 - 17:54 #

Wird bestimmt eine News zu geben.

vicbrother (unregistriert) 18. Juni 2014 - 19:39 #

Gute Beiträge brauchen halt Zeit.

Edelstoffl 14 Komm-Experte - P - 1936 - 18. Juni 2014 - 17:57 #

Das Problem sind in meinen Augen die "-Ismen" und ihre "-Isten". Menschen die seit dem 19 Jahrhundert versuchen die Deutungshoheit über unsere gesellschaftlichen Konstrukte an sich zu reißen und in ihrem überzogenen Sendungsbewusstsein meinen, ihren Mitmenschen erklären (im harmlosen Fall) oder aufzwingen (im Extremfall) zu müsssen, wie sie ihr Leben zu leben und ihre Mitmenschen zu behandeln haben. Feministen, Maskulinisten, Darwinisten, Faschisten, Kommunisten etc. etc.
Und jede Zeit/Dekade/Ära hat ihren prägenden "-Ismus". Momentan ist der Feminismus halt grad ganz en vogue. Dieser ist aber nicht eine Lösung für das Problem, sondern aufgrund seiner chauvinistischen Deutung ein Teil des Problems.
So....genug schlau dahergequatscht.... werd' mal eben GTA laden und ein paar Nutten abknallen...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9235 - 18. Juni 2014 - 18:37 #

Weise Worte junger Padawan.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 18. Juni 2014 - 18:43 #

Ich will auch einen Padawan. Kann ich dir deinen vielleicht abkaufen? Der ist gut! :D

Keksus 21 Motivator - 25101 - 18. Juni 2014 - 18:06 #

Hat die mittlerweile eigentlich mal ein Spiel gespielt?

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 18. Juni 2014 - 19:12 #

Ja, laut alter, vergilbter Urkunden hat sie ihre Karriere in den 80ern mit dem Samantha Fox Strip Poker begonnen und war so schockiert, dass sie sofort nach Leisure Suit Larry gegriffen hat, um den schlechten Geschmack aus dem Mund zu bekommen. Danach Duke Nukem und das erste interaktive CD-Rom-Point&Click-Adventure "Guttersluts in Space". Irgendwie muessen sie die dort gewonnenen Eindruecke gepraegt haben. Haette sie stattdessen Tomb Raider gespielt und zig bloede, testosterontriefende, boese Muskelmaenner abgeballert wie der Rest der Welt, ginge es ihr jetzt wahrscheinlich besser. Ich habe in Spielen jedenfalls schon so viele Millionen von Maennern(!) getoetet, dass ich nicht auch noch feministisch werden und den verbliebenen Exemplaren das Leben zur Hoelle machen muss. Irgendwo muss man einfach mal den Schlussstrich setzen. ;)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3609 - 19. Juni 2014 - 13:42 #

Hab' selber alles genannte gespielt, nur dieses interaktive CD-ROM-Point-and-Click-Adventure "Guttersluts in Space" kenne ich gar nicht, wo gibt's das!?
B)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 19. Juni 2014 - 15:36 #

Leider nur in meinem kranken Kopf. Ich wollte nur mal sehen, ob jemand aufpasst - und du hast ganz klar gewonnen! :D --- Aber... mal ganz unter uns: waere das Game nicht ein grandioser, politisch inkorrekter Kracher geworden? ;P

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10767 - 18. Juni 2014 - 20:36 #

*Facepalm*

Und was ist mit den ganzen männlichen Hintergrundakteuren...!? Die haben wieder keine Rechte. Typisch Feministen-Hypokritin...

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6093 - 18. Juni 2014 - 20:46 #

Ist ja auch Feminist Frequency. Da geht's um Frauen. Um die Männer müsste sich Masculist Frequency kümmern, aber das gibt's nicht, glaube ich.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10767 - 18. Juni 2014 - 21:51 #

Es gibt/gab auch Freuenbeauftragte an der Uni. Als ob nur Frauen Unterstützung gebrauchen könnte. Diese Heuchelei geht mir auf den Senkel.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6093 - 18. Juni 2014 - 22:27 #

Aber wir reden hier doch über das Video von da oben. Da geht es gar nicht um Universitäten.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 19. Juni 2014 - 13:59 #

Ich frag mich immer noch wer zum Geier das finanziert hat...

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 19. Juni 2014 - 14:39 #

https://www.kickstarter.com/projects/566429325/tropes-vs-women-in-video-games/backers

Ist doch alles einsehbar. Wenn's dir Spaß macht kannst jedem seperat eine Nachricht schicken um deren Beweggründe zu erfahren ;-)

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 19. Juni 2014 - 12:32 #

Naja, mach mal eine Liste der männlichen Aufputze und Hintergründe in Spielen und Werbung und dann eine Liste der weiblichen. Man braucht kein Hellseher zu sein welche Liste bedeutend länger sein wird.

Punisher 19 Megatalent - P - 15506 - 18. Juni 2014 - 21:14 #

Die "Probleme" die sie in ihren Videos anspricht sind meiner Meinung nach keiner wirklich erwähnung wert, weil sie sich in einer virtuellen Welt abspielen, grad bei GTA in einer bewusst überdrehten.

Leider zeigen viele Reaktionen männlicher Gamer, dass das Problem in der realen Welt existenter ist, als man als halbwegs liberaler, intelligenter Mann des 20. Jahrhunderts meinen möchte.

Ich mein, das hier bei GG ist ja eine verdammt gesittete Reaktion, in der sogar Argumente vorkommen. Aber auf eine Meinungsäusserung - sei sie auch inhaltlich schwer haltbar - mit Mord, Vergewaltigungsdrohungen und der verwendung weiblicher Körperteile als Beleidigung zu reagieren ist doch eigentlich ein deutlicher Hinweis, das weite Teile der zivilisierten Gesellschaft zumindest innerlich noch nicht in unserer Zeit angekommen sind. Das ist das eigentlich interessante und zugleich traurige an Ihren feministischen Theorien.

Ganesh 16 Übertalent - 5009 - 18. Juni 2014 - 22:39 #

Die erste News, in der ich für die Ignore-Funktion dankbar bin. Und noch besser, wenn man darin bestätigt wird, wenn man einen Kommentar aufklappt und 'hinter der Klappe' nur das übliche Gesabbel findet...

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 19. Juni 2014 - 8:38 #

Nicht ein Titel von Nintendo in dem Video und dann noch einen der beliebtesten Tweets rund um die E3:
“Nintendo has just shown more playable female character’s in one game preview than the other companies have all E3 so far.”
https://twitter.com/dropkickpikachu/status/476400729544867841

Frauen und ihre Stellung in Videospielen ist ein immer größeres Thema und die einzigen die es anscheinend verpennen, sind Microsoft, Sony, EA, Ubisoft und Konsorten.

Vendetta (unregistriert) 19. Juni 2014 - 9:40 #

Gut gesagt:

"As the Internet scowls in Ubisoft’s direction over its inability to cater to anyone but young white males, Nintendo effortlessly embodied the very concept of inclusivity. Its games range from the utterly casual to the grittily intricate. For every Captain Toad’s Treasure Hunt, you have a Bayonetta 2. Its characters run the gamut of races, genders, and species. Its games maintain a low barrier to entry. While the rest of the industry revolves around the notion that its games belong to the cool kids’ club to which you should aspire to become a member, Nintendo quietly demonstrates that games can be for everyone."

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 19. Juni 2014 - 10:09 #

Am Ende kommen Mario und eine handvoll Toaster vor.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 19. Juni 2014 - 11:04 #

Dafür hatte sie Nintendo ja bei den ersten Videos oft im Fokus. Zudem hat Nintendo ja auch seine Shitstorms zuletzt abbekommen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 19. Juni 2014 - 13:05 #

Nintendo hat aber auch daraus gelernt, andere Publisher eher nicht. Wie war doch gleich die Hintergrundstory von Watch Dogs? Frau und Tochter werden getötet, Mann geht auf Rachefeldzug? Bei Thief? Frau wird durch ihre "Unfähigkeit" getötet, Mann hat schlechtes Gewissen. The Last of Us? Frau wird getötet und starker Mann muss jetzt kleines Mädchen beschützen? Frauenfußball bei FIFA? Das kommende Assassins Creed Unity?

"Ein weiblicher Charakter würde bedeuten, dass wir zahlreiche Animationen und Kostüme nochmals hätten anfertigen müssen. Es hätte unsere Arbeit an diesen Dingen verdoppelt. Es ist etwas, das das Team wirklich wollte, doch wir mussten eine Entscheidung treffen. Das ist unglücklich, aber das ist die Realität der Spieleentwicklung."

Frauen machen Ubisoft und EA zuviel Arbeit und kosten zuviel? Haben sie mit ihren Spielen so wenig verdient, dass es ihnen heute nicht möglich ist, weibliche Charaktere für die Engine zu entwickeln und die nächsten Jahre zu verwenden?

So langsam ist es echt peinlich, dass die Spielewelt anscheinend von 15-jährigen dominiert wird.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 19. Juni 2014 - 13:16 #

Keine Widerrede. Wollte dir auch nicht widersprechen. Nintendo kommt nunmal aus einem sehr konservativen Land. Aber im Gegensatz zu den anderen Herstellern sprechen sie eben Kinder, Eltern, ältere und gefestigte Spieler gleichermaßen an, während der Rest eben lieber bzw. immer häufiger auf diese Vor- oder Dauerpubertäre Zielgruppe schielt.

vicbrother (unregistriert) 19. Juni 2014 - 16:24 #

Japan mag konservativ sein, sie haben aber auch eine sehr alte und unkomplizierte sexuelle Kultur.

KoffeinJunkie (unregistriert) 19. Juni 2014 - 17:06 #

Als sie in der ersten Folge Myamoto als Sexisten betitelt hat, bin ich fast schielend vom Stuhl gekippt. :D

Mingan (unregistriert) 19. Juni 2014 - 15:46 #

Vielleicht haben die von dir genannten Unternehmen die Gleichbehandlung ja schon soweit verinnerlicht, dass sie einfach keine Unterschiede mehr sehen.

Imho sind hier diejenigen die größeren Sexisten, die als erstes bei einem Spiel auf das Geschlecht der Charaktere schielen und direkt aufschreien, wenn sie sich nicht repräsentativ vertreten fühlen.

Vendetta (unregistriert) 19. Juni 2014 - 9:45 #

Hat die werte Frau Lollipop Chainsaw mal gespielt? Das Mädel auf dem Bild ist mitnichten eine Hintergrund-Deko.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 19. Juni 2014 - 11:05 #

Hm. Im Video kommt das Spiel nicht mal vor. Oder denkst du das die werte Frau diese News hier selbst geschrieben hat?

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 19. Juni 2014 - 12:35 #

Warum wurde eigentlich so ein unpassendes Bild zur News gewählt? Ist ja ungefähr als würd man nen Skyrim Screenshot zu einer Witcher News packen. Klar, beides sind Fantasy, aber...

McSpain 21 Motivator - 27394 - 19. Juni 2014 - 12:38 #

Soweit ich weiß war das Teaser Bild beim Newsvorschlag schon drin. Also wohl Lionscher "Humor".

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 19. Juni 2014 - 14:40 #

Oder vielleicht nur ein Fehlersuchbild ;-)

Oder der Versuch noch mehr entrüstete Kommentare zu generieren als auch so schon daherkommen...

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68856 - 20. Juni 2014 - 12:33 #

Ich hab einfach nach dem ersten Bild mit ner Ollen drauf gesucht! Danach hatte der Newsübernehmer freie Hand!

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 20. Juni 2014 - 14:24 #

LOL - So kennen wir ihn, so lieben wir ihn, den alten Loewen! :D

McSpain 21 Motivator - 27394 - 20. Juni 2014 - 14:47 #

Finde ich nicht gut. Ich finde es destaströs, dass er hier versucht das mit der freien Hand so positiv darzustellen ohne zu erwähnen dass es vorher zwei freie Hände waren.

Vendetta (unregistriert) 19. Juni 2014 - 12:44 #

Hab nur die ersten zehn Minuten gesehen. Aber warum stammt das Bild der News dann aus einem Spiel, das nicht erwähnt wurde? Dort werden doch unzählige Spiele gezeigt.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 19. Juni 2014 - 13:19 #

Da musst du Autor und Mitautoren fragen. Ich hab es jetzt aber mal geändert. Jetzt haben wir ein Spiel welches im Video erwähnt wird und sehr gut zur Aussage des Videos passt.

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3251 - 19. Juni 2014 - 15:23 #

Das Bild war im News-Vorschlag schon drin und ich habs nicht geändert. War aber schon grenzwertig. Gut dass es jetzt raus ist, obwohl ich es sehr inspirierend fand...

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 19. Juni 2014 - 16:35 #

Juliet gibts ja auch in Echt:
https://www.youtube.com/watch?v=xAAnIrvALT8&hd=1

(zusammen mit ein paar anderen)

monokit 14 Komm-Experte - 2174 - 19. Juni 2014 - 9:51 #

Ich find diese Gegenstimme, auch Feministin, sehr interessant: http://videogamewriters.com/a-feminist-reacts-to-anita-sarkeesians-tropes-vs-women-in-video-games-60096

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 19. Juni 2014 - 17:06 #

Ich finde es immer drollig (und ueberaus beunruhigend), wie von Pseudo-FeministInnen schon bei sexuell inspirierter Betrachtung einer attraktiven maennlichen/weiblichen Person von "Objektivierung" derselben gesprochen wird. Das ist absoluter Schwachsinn. Dabei wird naemlich bewusst (oder aus unsaeglicher Unkenntnis heraus) uebersehen, dass der Begriff als solches bereits eine BEWUSSTE Interpretation des objektiven, natuerlichen Vorgangs sexueller Betrachtung/Stimulation ist - also eine BEWUSSTE philosophische, ideologische bzw. politische Verzerrung einer Tatsache. --- Oder kurz gesagt: Niemand wird durch sexuelle Betrachtung und den damit verbundenen Emotionenen automatisch objektiviert und niemand verobjektiviert jemand anderen dadurch automatisch. Die Betrachtung und Erregung kann ebenso gut Ehrfurcht, Hingabe, aesthetischen Genuss, kuenstlerische Inspiration und voellig altruistische Gedanken hervorrufen, die die angeschaute Person ehrt und ABSOLUT respektiert. - Nur weil einige armselige Individuen Objekt und Objektivierung nicht saeuberlich trennen koennen, brauchen wir nicht den ersteren Begriff und den sexuellen Genuss, den er beschreibt, ueber Bord werfen. Das waere so, als wenn man oeffentliches Reden verbietet, um zu verhindern, dass ab und zu mal jemand "Scheisse" sagt.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 19. Juni 2014 - 17:15 #

Hast du das Video geschaut? Wenn nicht, anschauen! Wenn ja, nochmal schauen!

Anita erklärt ausführlich, welche wissenschaftliche Grundlage sie für ihren Begriff der Objektifizierung benutzt und warum und welche Kriterien dafür erfüllt sein müssen.

Und was das Thema Sexualität und Sex angeht, sowas würde sie gerne in Spielen sehen, aber in aktuellen Titeln geht es darum ja eben genau nicht, sondern nur um eine überkommende und die menschlische Spezies beleidigende "male power fantasy".

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 19. Juni 2014 - 17:26 #

Ach, Dominus. Wir haben uns schon einmal im Kreis gedreht und es ist Zeitverschwendung es noch einmal zu tun. Mein Kommentar war lediglich ein Statement. Von deiner inhaerenten Provokation durch die Annahme falscher Tatsachen (Video nicht gesehen) einmal ganz abgesehen. - Also: hab einen schoenen Tag, geniess das Leben - und ich tue das gleiche auf meiner Seite des Zauns.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 19. Juni 2014 - 18:47 #

War vielleicht etwas zu provokant formuliert, aber ich konnte mir dein Statement einfach nicht erklären, da es für mich 1.) Nichts mit dem Video zu tun hat und 2.) Nichts mit dem modernen Feminismus zu tun hat. Aber vielleicht habe ich dich auch nur missverstanden und wir stimmen sogar überein, was die Bezeichnung Pseudo-Feminist*innen angeht.

Dir auch einen schönen Tag und besseres Wetter als hier. (Warm und Pseudo-Regenschauer...)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 19. Juni 2014 - 19:10 #

*Seufz* Wenn wir nicht ueber sozialpolitische Themen reden, verstehen wir uns immer so praechtig. (Du warst auch Loriot-Fan, gell?) :D
Ich bin selbst leicht feministisch angehaucht und trete gegen gender discrimination ein. Am kommenden Wochenende feiern wir Portland Pride (LGBTQ) und ich werde da ziemlich aktiv sein - und nicht nur abfeiern (das aber auch, und zwar derbe). - Mir geht es mit der Spielkritik nur etwas zu weit und ich sehe die Sexualisierung bei einem kuenstlerischen bzw. Unterhaltungsmedium einfach nicht so eng.
Wettermaessig ist es hier momentan praechtig. Und das Pride Festival sollte am Samstag/Sonntag auch von Sonnenschein gekroent sein.
LG, Frey. :)

vicbrother (unregistriert) 19. Juni 2014 - 22:01 #

Feministisch angehaucht? Warum nicht einfach liberal sein?
Bei den Sexpartys meines Nachbarn gilt jedenfalls Leistung muss sich wieder lohnen - da ist keiner oder sind alle ein Objekt :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 19. Juni 2014 - 22:08 #

Tjo, liberal kann man es wohl auch nennen - ist ja gehuepft wie gesprungen. Sexparties? Erzaehl mehr - nee warte, gib mir mal die Adresse ;P

vicbrother (unregistriert) 19. Juni 2014 - 22:49 #

Liberal - das bedeutet Verständnis und nicht Volkseigentum oder Besitzstandswahrung ;) In den USA fragt man sich aber noch welche Form der Liberalität: Demokratisch oder Republikanisch? :D

Wenn du liberale Nachbarn hast kommen die Partys übrigens von ganz allein: Nicht nur Männer haben Phantasie ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 20. Juni 2014 - 14:39 #

Ja, zum Glueck ist Portland eine ziemlich liberale Stadt. Unser ganzes Viertel, das Westend, ist sogar ganz besonders gastfreundlich und wertliberal und die meisten Nachbarn/Anwohner sind ziemlich cool drauf - das Ganze hat so einen Indie-Artist-Vibe.
"Nicht nur Männer haben Phantasie ;)"
Hallo! :P

vicbrother (unregistriert) 20. Juni 2014 - 16:35 #

Vor ewig langer Zeit hatte ich mal eine Freundin in Vermont, ich mag daher die New-England-Staaten.

Maine ist mir positiv im Gedächtnis geblieben: Nicht nur wegen den Maine-Coone-Katzen, sondern auch wegen der Republikanertreue (zB Joshua Lawrence Chamberlain dem vermutlich niemandem etwas sagt). Da geht man jedenfalls noch mit der Waffe raus und regelt das Leben ohne viel herumgerede :)

Edit: Sehe gerade, dass die ein Mitglied der Tea-Party als Gouverneur haben: Gegen Mord durch Abtreibung und wider der Unzucht. Es gibt doch noch eine heile Welt ausserhalb des Bibelgütels :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 20. Juni 2014 - 16:44 #

OMG, muss ich das verstehen?!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31209 - 20. Juni 2014 - 16:51 #

Du musst nur dein Bild der Welt völlig verdrehen, dann hast du eine Chance ;-)

vicbrother (unregistriert) 20. Juni 2014 - 20:33 #

Von der Südhalbkugel gesehen stehe ich auf dem Kopf.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 20. Juni 2014 - 14:11 #

Na, dann liegt unsere Differenz wohl eher im Philosophischen. Dort bin ich ja eher konstruktivistisch/post-strukturalistisch geprägt und wenn schon "Sprache schafft Wirklichkeit" gilt, dann gilt das umso mehr für die konstruierende Wirkung von Medien. Nur mal so zur Erklärung meiner Position.

Und ja, dann viel Spaß bei der Portland Pride und feier schön :).

P.S.: In D heißen die "Pride Parades" leider nicht "Pride", sondern "CSD" aka "Christopher Street Day". Schade eigentlich. "Pride Parade" gefällt mir wesentlich besser.

volcatius (unregistriert) 19. Juni 2014 - 17:56 #

Hat sie das Holzfällerhemd gewechselt?

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 19. Juni 2014 - 18:56 #

Nee, dann waere es ja Top News.

Namé (unregistriert) 20. Juni 2014 - 1:43 #

Die Anstöße sind grundsätzlich bedenkenswert, ich habe auch den Eindruck, dass die Themen in der Branche und unter Spielern durchaus mit Interesse aufgenommen werden. Dieser absolutistische Kampagnenstil und dieses radikal durchgegenderte erzieherische Feminismusgeschwätz sind schon schwer zu ertragen. :/

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68856 - 20. Juni 2014 - 12:45 #

Viel schlimmer als die Diskussion finde ich Leute, die mir immer wieder sagen wollen und vorgeben zu wissen, was andere denken!Junge, Junge! Was ein Vollidiot!

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 21. Juni 2014 - 4:02 #

Das Video ist mir für die versprochene "in depth" Analyse viel zu allgemein und oberflächlich. Letzeres gilt allerdings auch für viele Kommentare.

Makariel 19 Megatalent - P - 13896 - 21. Juni 2014 - 12:08 #

Wird halt gern Länge mit Tiefe verwechselt.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31209 - 21. Juni 2014 - 13:11 #

Je länger, desto tiefer, hehe :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
joker0222John of GauntMcSpain
News-Vorschlag: