QuakeCon 2009: rapha und spart1e im Masters-Finale (Korrektur)

Bild von Christoph Hofmann
Christoph Hofmann 55130 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtBetatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlicht

16. August 2009 - 15:04

Korrektur: Ursprünglich schrieben wir, dass es cypher doch noch ins Finalmatch geschafft hätte. Das Match spart1e vs. cypher wurde jedoch nicht Live übertragen und im Nachhinein stellte sich das zuerst gemeldete Ergebnis als falsch heraus. Diese News wurde entsprechend korrigiert.

Nach dem Halbfinale des CTF-Turniers (wir berichteten), fanden die letzten drei Spiele des 1on1 Intel Quake Live Masters Turnier statt. Vorweg das Ergebnis: Heute Nacht wird auf der Hauptbühne im Finalmatch der Schwede Sebastian "spart1e" Siira auf Shane "rapha" Hendrixson treffen.

cypher vs. rapha

Der Vorjahressieger gegen den Viertplatzierten versprach schon im Vorfeld ein spannendes Match zu werden. Bereits auf "Blood Run", der ersten Karte, kämpften beide fast 18 Minuten lang verbittert um den ersten Frag. Erst dann schaffte es cypher endlich rapha auf die Bretter zu legen. Es folgte knapp eine Minute vor Schluss ein zweiter und dritter und eine halbe Minute vor dem Gong gar noch ein vierter und fünter Frag mit denen cypher seinen Sieg endgültig besiegelte.

Doch rapha hatte noch nicht aufgegeben und schlug auf Trinity zurück. Bereits nach 15 Sekunden erzielte er seinen ersten Frag und lag lange Zeit in Führung. Erst acht Minuten vor Schluss kam cypher wieder ins Spiel und machte einen Frag nach dem anderen. rapha schien dem nicht mehr in der Lage dem etwas entgegenzusetzen und musste in kürzester Zeit sieben Frags einstecken. Als ihn jedoch bereits alle abgeschrieben hatten, gelang ihm die phänomenale Rückkehr. Mit einem Frag 14 Minuten vor Schluss, verwehrte er cypher die rote Rüstung und kam zurück ins Spiel. Mehrere Conversion-Frags (direkt nach einem Kill, ein weiterer hinterher) folgten und am Ende hieß es 15:8 für rapha. cypher schaffte es gar sich zwei Mal selbst zu töten.

Als Nächstes wurde "Lost World" gespielt, auf der jedoch rapha ganz klar seinen Gegner dominierte. cypher gelang es zu keinem Zeitpunkt die Kontrolle über die Powerups zu gewinnen und begann Fehler zu machen. 13 Minuten im Spiel, fällt er in die Lava, muss sich mit einem Rocket Jump befreien und flieht in den Treppenaufgang wo rapha bereits auf ihn wartete. Es folgte noch ein Conversion-Frag von rapha, aus dem er jedoch nur mit 3 Lebenspunkte hervorging. Cypher nutzte die Chance, erzielte sechseinhalb Minuten vor Schluss seinen ersten Frag und verkürzte auf 5:1. Doch rapha dominierte weiterhin die Powerups und ließ cypher bis zum Ende nicht mehr zum Zug kommen. Das Ergebnis für rapha waren 14 Frags und der Einzug ins Masters-Finale.

DahanG – spart1e

Es schien als wäre DaHanG nach dem Sieg mit seinem Team Evil Geniuses im CTF-Turnier noch nicht wieder ganz bei der Sache gewesen. Auf der Karte "Campgrounds" sah der Amerikaner kein Land gegen den Schweden. Umso spannender gestaltete sich das zweite Match auf "Furious Heights". Obwohl nur wenige Frags erzielt wurden, gelang es DaHanG bis zum Schluss spart1e auf Abstand zu halten. Mit einem Stand von 3:3 sah alles nach einer Überzeit aus. Doch in allerletzter Sekunde, gerade als der Abschlussgong ertönte, schaffte es spart1e doch noch erfolgreich eine Rakete zu versenken und zog damit ins Finale des Loser Bracket ein.

Dort erwartete ihn cypher nach seiner 2:1-Niederlage gegen rapha, dem er erfolgreich Parolie bieten konnte. Somit ist der Vorjahressieger und Favorit überraschend aus dem Rennen und das Endspiel heißt spart1e vs. rapha. Die Entscheidung fällt heute Nacht zwischen 1 Uhr und 4 Uhr.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)